Office 15: Screenshots zeigen Detailverbesserungen

Microsoft arbeitet derzeit am zweiten Meilenstein von Office 15, der nächsten Ausgabe des Büropakets, das im nächsten Jahr erwartet wird. Jetzt wurden via Twitter die ersten Screenshots und ein Video verbreitet, die einige Detailverbesserungen ... mehr... Microsoft, Office, Office Gemini, Microsoft Office Gemini Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows 8, Office 2013, Office 15 Microsoft, Windows 8, Office 2013, Office 15 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht nen bissl so aus, als würde Microsoft für die GUI nun WPF verwenden.
 
@TiKu: Machen sie das nicht schon länger? Ich meine zu mindest irgendwo mal gelesen zu haben, dass bereits Visual Studio 2010 bereits mit WPF programmiert wurde. (siehe http://preview.tinyurl.com/6dj96xn)
 
@therealgoblin: Ja, Visual Studio 2010 setzt auf WPF. Mein Kommentar bezog sich auf Office.
 
@TiKu: Da .NET 4.0 als Grundlage verwendet wird, gehe ich stark davon aus, dass WPF verwendet wurde.
 
Ich seh jetzt keinen großen Unterschied zu Office 2010..
 
@delixed: siehst du denn einen unterscheid zwischen 2007 und 2010?
 
@delixed: Office 15 dürfte ein Paradebeispiel für "nicht alle Änderungen sind sichtbar" werden. Microsoft schreibt offenbar die komplette GUI auf Basis von WPF neu. Optisch wird sich aber kaum etwas ändern, weshalb wohl viele Nutzer meckern werden, Office 15 sei ein SP für Office 2010.
 
@TiKu: Wehh du dir die Bilder genauer ansiehst, dann wirst du feststellen, dass Outlook etwas angepasst wurde. Die Änderung der Sidebaransicht (links) ist jetzt mit Zune/Metro UI-Symbolen möglich.
 
mal sehen, was draus wird, wenns fertig ist. dann kann man sehen, wie leicht oder stark das ribbon überarbeitet wurde. jetzt sieht das so aus, als wenn man in word wieder vom ribbon weg geht, so wenig ribbon wie in dem screenshot zu sehen ist. und auf den letzten satz vom bericht bezogen: sollte doch eigentlich klar sein, das vorabversionen instabil sind......
 
Also Änderungen, die auch per Update in Office 10 integriert werden hätten können..
 
@slic0r: Genau, weil MS ja auch die Caritas ist!
 
@sushilange: Ich finde das Argument doof. Microsoft sollte letztendlich schon etwa mehr als nur blinki blinki anbieten, wenn sie an uns verdienen wollen.
 
@gibbons: Du kennst den Changelog der am Ende da steht schon? Cool...
 
@Demiurg: Der Changelog ist für mich nur bedingt interessant. Wichtig ist, was ich tatsächlich davon bemerke und auch wirklich gebrauche.
 
@gibbons: Soll man bei jedem Programm und OS bei jeder Version ständig eine neue GUI machen? Was hat eine neue GUI mit neuen Funktionen zu tun? Nichts. Hinter einer neuen GUI können sich 1:1 dieselben Funktionen verbergen. Außerdem macht es auch keinen Spaß, wenn man sich ständig an eine neue GUI gewöhnen muss. Des Weiteren kann man innerhalb von 1-2 Jahren nicht das Rad neu erfinden. Dementsprechend können auch gar nicht so viele neue Funktionen dazu kommen. Und selbst wenn man viele Ideen hat, wäre es kontraproduktiv für ein Unternehmen sein ganzes Pulver in einer Version herauszufeuern. Bei Office gibt es von Version zu Version immer genügend Neuerungen. Für den Nutzer ist es dabei völlig egal, ob diese offensichtlich sind, weil dies das unwichtigste Kriterium überhaupt ist. Wichtig ist, dass etwaige Fehler und Inkompatibiltiäten behoben werden, vorhandene Funktionen verbessert und ggf. erweitert werden (davon merkt man in der Regel im Alltag nicht unbedingt etwas, trägt aber zur gesamten Stabilität und Performance bei) und das neueste Techniken unterstützt werden (z.B. im Falle von Office: Cloud und Online-Services). Und genau all das ist gegeben. Office ist ein so altes Produkt, welches schon extremst ausgereift ist. Was soll man da ständig neues einbauen? Office kann schon alles. Lediglich neue Dinge kann es logischerweise noch nicht und genau das, wird mit neuen Versionen nachgeliefert. Und dann kommt noch hinzu, dass du nicht gezwungen bist auf eine neue Office-Version umzusteigen. Jedes Update mitnehmen ist grade bei Office eh überflüssig und macht eigentlich kaum einer. Auch im Business-Bereich wäre das Quatsch. Also kannste gut auch mal 1-2 Versionen auslassen. Und wer noch kein Office hat, oder noch ein uraltes, der wird mit Office 15 super zufrieden sein und sich in keinsterweise Gedanken darüber machen, wieviel in Office 15 gegenüber Office 2010 neu ist.
 
@sushilange: Ich hab nie von einer komplett neuen GUI gesprochen. Bitte sei vorsichtig mit dem, was du anderen Leuten in den Mund legst. Nur bin ich nicht dafür bereit für etwas neu zu bezahlen, wo der Unterschied lediglich ein paar neue hover Effekte sind.
 
@gibbons: Galt ja auch nicht nur unbedingt dir, sondern allen, die hier mal wieder meinen, es gäbe kaum Änderungen. Wie kommst du denn überhaupt auf die blödsinnige Idee, dass es nur ein paar kleine Änderungen gäbe? MS arbeitet mit Hochdruck und großen Teams jahrelang an einer neuen Office-Version. Ein Programm besteht nicht nur aus der GUI. Die GUI stellt lediglich die Interaktion dar. Das eigentliche Programm und dessen Funktionen sieht der Benutzer nicht und genau da schraubt MS viel dran herum, was dem Benutzer am Ende zu Gute kommt. Sowas merkt man dann beim Arbeiten, wenn etwas einfacher, schneller, besser, etc. vonstatten geht. Wie gesagt hatten bisher alle Office-Versionen stets eine Menge neue Funktionen gegenüber dem Vorgänger. Genauso wie auch Windows irrsinnig viele Neuerungen hat. Der DAU guckt aber nur, ob sich das Design der Taskleiste geändert hat, genauso wie er ja bei Windows 8 über nicht offizielle Screenshots, wo man nicht weiß, ob die Fakes sind, herzieht, dass in der Taskbar ja nur das Profilbild hinzugekommen ist. Genau MS arbeitet 3 Jahre lang an der Integration der Live-Dienste und dreht ansonsten nur Däumchen.
 
@sushilange: Naja, dreht Daumen wäre nicht meine Metapher, aber ich werde das Gefühl nicht los, das man mittlerweile nur noch mir Gewalt irgendetwas verändert um etwas zu verändern. Nicht alles hat sich in Windows Vista/7 zum guten Verändert. Gerrade im Bereich Netzwerkadministration habe ich das Gefühl in Windows V/7 viel länger zum Ziel zu brauchen als unter Windows 2k/XP.
 
@gibbons: Mag sein, weil es eben wie gesagt ausgereift ist, aber dann ist es doch immer noch egal. Selbst wenn absolut nichts geändert wird, können sie doch eine neue Version veröffentlichen. Für den Neukunden spielt es keine Rolle. Der Bestandskunde guckt eh vor einem Update, ob es sich lohnt und MS sagt ja, was neu ist und was nicht. Von daher kann man dann frei entscheiden, ob die neue Version Änderungen enthält, die ein Update rechtfertigen. Zu Windows: Ja für Experten ist es komplizierter und langwieriger geworden. Für Anfänger hingegen wurde es vereinfacht und da muss man Prioritäten setzen. Klar könnte man wieder zwei Optionen anbieten, aber das bläht auch nur alles wieder auf und wo fängt man dann an? Der nächste will für diese und jene Funktion auch eine Experten-Ansicht, etc. pp. Man kann es niemals allen recht machen. Nichtsdestotrotz ist MS stets bemüht seine Produkte im Sinne des Kundens zu verbessern. Sie gehen stark auf Feedback ein und holen sich auch ständig Feedback von den Kunden. Dieses Bild, dass MS ja nur kapitalistisch wäre nur an Geld denke und dass ihnen die Produkte und Kunden sch... egal wären, stimmt defintiv nicht und wird nur ständig von Leuten, die "M$" schreiben, rumerzählt.
 
@sushilange: Kannst du ich mal versuchen etwas kürzer zu fassen? Ich habe keine Lust stets einen Roman zu lesen. In der Kürze liegt die Würze.
 
@slic0r: Das ist eine... pre alpha? Wenn überhaupt? Revolutionen wie von 2003 zu 2007 wirds so schnell nicht mehr geben. Du bist ja nicht gezwungen ein Upgrade auf Office 15 zu machen.
 
@slic0r: Klar, mal eben die GUI komplett neuschreiben kann man natürlich auch für nen SP.
 
wenn ein dau hilfe von m$ haben will (zB oem user!) muss er bei m$ für bezahlen...und NICHT WENIG! m$ holt sich bei ausgesuchen entwicklern feedback, das vieleicht, aber beim endkunden NICHT! 9ist wie bei Windows 7, das eigendlich nur ein SP von vista hätte sein können/müssen!
 
@MxH: Du bist mir schon einf einer "M$"-basher. Du glaubst doch nicht, dass Microsoft nur Entwickler befragt? Geschäftskunden sind die interessanten Anlaufstellen, da werden Studien, Umfragen, was weiß ich gemacht. Ich kann euch "Hater" nicht verstehen, wenn euch das Produkt nicht passt, dann geht woanders hin. Immer diese Missionierung wie bei den Christen die jedem ihren Glauben aufs Auge drücken wollen, weil jeder andere dumm und unwissend ist.
 
BAHNBRECHEND !!!!!!!!!!!!!!!!! ... was für ein Schwachsinn...
 
Ich hab am WE mit OpenOffice arbeiten müssen, das ist ein totaler Krampf gewesen, bis man da mal was gefunden hat. Ich bezahle gerne für gute Software wie Microsoft Office!
 
@granworld: Das selbe könnten OpenOffice Anwender sagen, wenn sie mal mit MS Office arbeiten müssten. Das Ribbon Menü ist nun wirklich nicht jedermanns Sache und schon gar nicht bei einem kleinen Screen.
 
@granworld: Ich arbeite seit 7(?) Jahren mit OpenOffice/LibreOffice. Wenn ich dann mal was mit Microsoft Office machen muss, ist das auch immer ein totaler Krampf, bis ich da mal was finde.
 
Riesen Effekte... Ein wahres Feuerwerk. Das ein-minütige Video hat sich mehr als gelohnt. :)
 
An alle basher: Microsoft sind nicht die "Dummen" weil sie so wenig Änderungen einbauen. Sondern die Newsportale, die versuchen mit jedem Fitzelchen und jedem Screenshot eine News zu bauen um Klicks zu generieren.
 
@Demiurg: Wenn Microsoft tatsächlich auf WPF umgestellt hat, ist das alles andere als eine kleine Änderung.
 
@TiKu: Was Microsoft unter der Haube tut sehen wir ja sowieso nicht. Wobei du natürlich Recht hast, dass die Umstellung auf WPF wirklich was neus ist.
 
ms sind die dummen! office schwellt immer weiter an, mit NURTZLOS funktionen, die keine verbesserung im büro bringen! zB RiBBon/online scheiße! aber ich verstehe m$ sie müssen ihren aktionären gewinne versprechen, aber den kunden betrügen sie halbwegs mit ihrer geschäftspolitik.
 
@MxH: Nur weil DU die Funktionien nutzlos findest, müssen sie das nicht sein. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass Microsoft dich zwingt ihr Produkt zu kaufen. Du brauchst keine der Funktionen? Nutz eine konstenlose Alternative. Ich mag Office und auch den Workflow den es mir bietet. Ich bin jetzt gerade während meiner Diplomarbeit sehr froh darüber. Wenn dir Office 2007 aureicht, wenn du es hast, bleib dabei, auch da zwingt dich "M$" nicht zum Kauf einer neuen Version. Und wieso "schwillt" es an? Es startet schnell, es läuft flüssig und die Funktionen sind gut sortiert.
 
es schwillt an: office 2.0,bzw word 2.0: 5mb (ALLES!) office 2010 761mb und die grundfunktionen die jeder normal user nutzt, sind GLEICH!
 
@MxH: Aha, und Rechtschreibprüfung, Fonts, etc.? Die "Grundfunktion" erfüllt dir auch Notepad. Aber wer will nur die Grundfunktion?
 
Ich finde es ist gut, das Sie an den Feinheiten arbeiten, man muss nicht Täglich da Rad neu erfinden, sondern man muss es verbessern und Effizienter machen und daran scheinen Sie zu arbeiten....

Ich glaube auch das die Erwartungshaltung vieler einfach nur noch übertrieben ist und gar nicht merken das die kleinen dinge oft mal´s wichtiger sind also die großen, weil diese oft mehr Probleme bereiten.

MS hat es seit Win7 begriffen wie man etwas weiter entwickeln muss und das ist gut so.
 
Effekte getreu dem Ideal von MS, die kein Mensch brauch (zB der mit Zoomfunktion beider Präsivorlagen-Vorschau.) Sie sollten mal bei Powerpoint die Vorlagen verbessern. Die sehen echt noch wie Office aus dem Jahre 1998 aus.
 
tut mir leid, ich mag diese TABs nicht... ich brauche keine grafische oberfläche sondern funktionen! und fakt ist, soviele funktionen kann man in den tabs nicht unterbrinegen wie in einem klassischen menü. darum verwundert mich das office und co soviel lob erhält, wo es doch unübersichtlich und ohne it studium die "versteckten" funktionen nicht nutzbar sind. seit office 2010 erhält office schulnote 6..sitzengeblieben von mir. es ist arbeitssoftware, kein spielzeug!
 
@MxH: 1. Teil meiner AW s. re:1 bei [17], aber: was hat sich zwischen Office 2007 und 2010 so verändert, das 2010 plötzlich Schulnote 6 hat?
 
Die Ribbon-Oberfläche ist ein Witz. Während bspw. bei den Browsern die Oberfläche/Bedienelemente minimiert werden, um mehr Platz für die eigentliche Web-Seite zu haben geht MS hier den umgekehrten Weg. Die Arbeitsfläche wird immer weiter verkleinert, so das man bei den heutigen Sehschlitzen ähh Bildschirmen noch mehr eingeschränkt wird als ohnehin schon. Ein produktives Arbeiten ist so (von den versteckten Funktionen ganz zu schweigen) kaum noch möglich. Völlig sinnfreie Entwicklung. Ich verstehe auch nicht warum die Bedienelemente unbedingt oben angebracht werden und nicht seitlich. Das könnte doch mal geändert werden. Solange sich da nichts verändert bleibe ich weiterhin bei der 2003er Version.
 
@Unbekannter Nr.1: Du kannst die Bar doch ohne Probleme minimieren, dann funktioniert es fast wie beim alten Menü - du klickst den Menüpunkt an und der Inhalt ploppt auf. Und kein produktives Arbeiten/versteckte Funktionen.. das ist reine Gewöhnungssache. Ich bin vor kurzem vor einem Office 2003 gesessen und nach 3 Jahren Ribbons kann ich damit fast nicht mehr arbeiten sobalds ins Detail geht..
 
@Unbekannter Nr.1: Ich kann mich mit den Ribbons auch nicht so recht anfreunden (hab allerdings auch noch nicht länger damit gearbeitet). Aber so schlecht können sie eigentlich nicht sein, denn Office 2007 hat sich wie geschnittenes Brot verkauft und gerade die Ribbons wurden da insgesamt ziemlich positiv bewertet.
 
Wer braucht denn schon wieder eine neue Office Version?
Ich finde, die Entwicklung von Windows und Office geht viel zu schnell und die Änderungen zur Vorversion sind viel zu gering.
MS sollte sich lieber mehr Zeit zwischen den Versionen lassen und mehr wirklich sinnvolle und sichtbare Änderungen bringen.
 
@tim1980: Und was macht dich so sicher, dass für die Leute die es brauchen die Änderungen nicht genau richtig sind? Privatanwender sind für MS zweitrangig, die sollen auch gar nicht zum regelmäßigen Kauf annimiert werden.
 
@tim1980: Zum einen zwingt dich keiner, jede neue Version zu kaufen. Zum andern ist der Ruf nach sichtbaren Änderungen bei einem Betriebssystem irgendwie lustig.
 
Ich bin noch bei Office 2007 - einen richtigen Grund für die Umstellung auf 2010 fand' ich bislang nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles