Zahl der Raubkopien im Netz nimmt sprunghaft zu

Filesharing Aus einem Bericht von 'Focus' geht unter Berufung auf Zahlen der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) hervor, dass die Bekämpfung illegaler Filmangebote im Netz immer schwieriger wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Joa, dann hat die GVU halt Pech gehabt.
 
@EinEcki: Die können ja auch nicht schreiben " Anzahl ist Gesunken" denn die wollen ja daran verdienen, die GVU ist ja keine Gemeinnützige Organisation sonder ein eingetragener Verein der Kohle machen will, wobei die ja selbst schon oft genug aufgefallen sind mit ihrem "Sponsoring" von illegalen Sachen zwecks Strafverfolgung derer die dann in´s Netz gehen.
 
@BigFunny: Richtig. Die Tabaklobby schreibt ja auch nicht: Aufklärung über Risiken führt zu einem gesünderen Leben der Raucher... Ohne "unlizensierte Kopien" gäbe es die GVU nicht.
 
@BigFunny: Das Kürzel "e.V." (eingetragener Verein) bekommst du aber nur wenn du Gemeinnützigkeit nachweist :D
 
Die Anzahl wurde minimiert? Die Filme wurden mehr? Liebe GVU, was macht ihr den ganzen Tag, außer auf Facebook zu surfen? 1.) Die deutsche Scene stirbt gerade 2.) Es gibt momentan Unmengen an Warez-Portal und es kommen immer mehr dazu. Die GVU richtet zur Zeit gar nichts aus...
 
@DasFragezeichen: Was genau meinst du mit sterben?
 
@jAck th3 ripp3r: Er meint auf der einen Seite dass die GVU gar nichts ausrichtet, aber auf der anderen dass die deutsche Scene stirbt. Fragt sich nur warum sie stirbt. Wahrscheinlich (auch) wegen der GVU und den Strafen die mittlerweile verhängt werden können. Die Aussage ist irgendwie Paradox
 
@jAck th3 ripp3r: Sie stirbt, weil es intern Kämpfe zwischen Gruppen gibt usw. - die GVU macht da nichts, sondern es sind intern nur Streitigkeiten, die letztendlich zu dieser Problematik führen
 
Noch immer gibt es praktisch keine annehmbaren legalen Angebote und die wundern sich daß die Leute auch weiterhin auf die einzigen Alternativen zugreifen? Die leben wohl in ihrer ganz eigenen Welt.
 
@Johnny Cache: Und was sind für dich "annehmbare legale Angebote"? Und vor allem auf was bezogen? Auf nur Filme oder doch auf Musik und Software ausgeweitet?
 
@Johnny Cache: Die Angebote sind doch nur nicht annehmbar weil es viel zu viele illegale Alternative gibt. Ich frag mich echt was die Leute als annehmbares legales Angebot ansehen würden. Für 5 Euro im Monat jeden Film kostenlos runterladen und unbegrenzt gucken?
 
@DennisMoore: Nein, aber ich würde beispielsweise Streaming beliebiger Filme und Serien in HD für eine Pauschale von 30€ im Monat als durchaus angemessen ansehen. Die Abrechnung könnte ja dann wie bei Flattr Anteilig auf die genutzen Inhalte erfolgen. Das tragische ist ja daß es entsprechende Dienste schon länger und vor allem auch günstiger gibt, aber von uns in Bananien nicht genutzt werden dürfen!
 
@Johnny Cache: Beliebige Serien von einem Anbieter auf legale Art und Weise für wenig Geld im Monat kannste dir gleich abschminken. Dabei hapert es aber nicht an der technischen Machbarkeit, sondern an den Interessen der Serienproduzenten und Fernsehsender. Ich glaube kaum dass z.B. Fox begeistert wäre wenn deren Top-Serie gleichzeitig bei nem Streamingportal im Rahmen eines Abos abrufbar wäre. Und nun überleg mal wer solche Fernsehserien produzieren lässt. Richtig: Fernsehsender wie Fox.
 
@DennisMoore: Natürlich gibt es einige Parteien die etwas gegensolche Lösungen haben und sie mit allen Mitteln zu bekämpfen versuchen, aber dann darf man sich auch nicht bei denen beschweren die illegale Quellen nutzen wenn keine legalen verfügbar sind. Fakt ist nun mal daß Fernsehen immer weiter an Bedeutung verliert und von vielen überhaupt nicht mehr genutzt wird, dennoch weigern sich die Firmen zeitgemäße Nachfolger zu etablieren.
 
@Johnny Cache: Fakt ist aber auch dass noch keine ernstzunehmende Produktionsfirma auf eigene Faust große Serien fürs Internetstreaming produziert, sondern immer noch die Fernsehsender sowas machen lassen. Daher sollte man sich überlegen ob man nicht doch die Interessen dieser "Parteien" anerkennt und beachtet, damit auch noch die nächste Blockbusterserie produziert werden kann. Könnte sein dass einige Fernsehanstalten bald keinen Bock mehr haben so einen Aufwand für nix zu betreiben und statt Eigenproduktionen lieber drittklassigen Schrott von irgendwoher einkaufen.
 
@DennisMoore: Das liegt eben am auslaufenden Geschäftsmodell der Fernsehsender. Auch sie werden eines Tages einsehen müssen daß sie mich und viele andere verloren haben und Wege erschließen müssen um mit uns wieder Geld machen zu können. Und ich sehe auch keinen Grund warum nicht die bisherigen Rechteinhaber entsprechende Streaming Services anbieten können?
 
@Johnny Cache: Ich sagte ja schon dass es nicht um die technischen Gründe geht, sondern darum dass die Serien erstmal produziert werden müssen. Und welcher Stremingkunde zahlt das bitte im Voraus? Das machen nur die Fernsehsender. Und wenn deren Geschäftsmodell ein Auslaufmodell ist wie du sagst, dann müssen nicht nur sie andere Wege finden Geld zu machen. Dann muss sich auch der Kunde überlegen wie eine Produktion wie z.B. Lost finanziert werden kann wenn er sein Interesse alle Serien in HD für 30 Taler im Monat zu sehen durchsetzen will. Ne 30 Taler Flat sind zwar garantierte Einnahmen, aber eben nicht allzu viel wenn man das auf zig Serien aufteilt.
 
@DennisMoore: Njein, ich meinte ja daß die Sender, welche ja jetzt schon die ganzen Produktionen finanzieren, einfach einen weiteren Vertriebskanal per Streaming aufmachen sollten. Die spannender Frage dürfte sein wie viel die Werbekunden den Sendern pro erreichten Zuschauer abdrücken. Damit könnte man endlich mal einen angemessenen Preis bestimmen.
 
@Johnny Cache: Naja, 30€ haben oder nicht haben ... Ich finde ja schon das 30€ eigentlich viel Geld sind, für etwas, das ich auch "einfach so" haben könnte.
 
@Ðeru: Es wäre ja letztendlich ein Ersatz für PayTV und damit ein durchaus angemessener Preis. Man sollte nicht da natürlich nicht Sky als Vorbild nehmen, welche meinem Vater gerade eben ein ganz tolles "Sparangebot" gemacht haben, bei dem er sagenhafte 162€ im Jahr spart und monatlich nur 5€ mehr als bisher zahlen muß als bisher... Kundenabwehr vom Allerfeinsten.
 
ich sehe das auch so: die LEGALEN angebote sind vollkommen überzogen im preis (grade bei deutschsprachigen seiten). auch software (zB windows) ist nicht wert was sie kostet. mann muss leider bestätigen das bei medien aller art die qualität seit jahren stätig abnimmt. früher hatte technik qualität und war jahrelang brauchbar, heute ist hardware zB nach 6 monaten total veraltet, weil immer wieder was neues an drm implementiert wird. anstatt sich dem kunden zuzuwenden tut diese industrie sich vom kunden entfernen!
 
Naja das saugen wird immer schwerer. Fast alles down.. Auschschon nach einer Woche.
 
@DieHard: Komisch hier gehts immer leichter.
 
Vor Jahren war es so dass Filme erst 2-3 Jahre nach Kinostart käuflich zu erwerben waren. Dadurch hat man doch diesen Teil des Internets erst so bedeutend gemacht. Später kamen die Filme früher aber zu Mondpreisen. Dadurch sind die Portale gewachsen. Erst seit Kurzem hat man erkannt dass die Leute die Filme jetzt haben wollen und nicht später. Neue Gängelei ist ja dass man auf einer gekauften DVD / BluRay erstmal 5-10 Minuten Unüberspringbare Werbung ertragen muss. Alles selbstgeschaffenes Leid.
 
@wieselding: Viel schlimmer find ich die, "Diese DVD darf nicht kopiert werden" oder "Raubkopierer sind Verbrecher"-Werbung auf einer gekauften DVD/BluRay. Ich kauf mir etwas, muss mir sowas aber geben - natürlich nicht vorspulbar.
 
@Jamie: Da empfinde ich es immer wieder als erfrischende Abwechslung wenn mal etwas in der Art von "Thank you for buying this DVD!" kommt. Am Besten noch überspringbar
 
@Windows-User: Thank you for buying this bluray :) Wo ich das das erste mal gesehen habe war ich wirklich "angesprochen". Mehr zumindest als von dem "Das Leben ist zu kurz"-"Ich mache in 5 Minuten mein ganzes Leben auf einmal" Spot gegen illegale Kopien.
 
@wieselding: wegen dieser werbung kauft sich jemand die DVD und rippt sie....tut die scheibe in den schrank und den film auf die platte.
 
@DerTürke: Womit er dann, wenn er dabei einen Kopierschutz umgangen hat, wieder strafbar gemacht hat. Also: Entweder als ehrlicher Käufer sich als einen potentiellen Raubkopierer behandeln lassen, oder eben zu so einem werden. Tolle Aussicht. Da kann ich es verstehen, wieso manche sich dann das Geld sparen, wenn sie eh illegales tun müssen um den Film zu genießen. Nicht die beste Lösung, aber ich schau mir die Filme per Kino auf Abruf im Kabel an. Leider kann darauf nicht jeder zurück greifen.
 
@Scaver: wenn ich denn doch schon als DVD käufer schon kriminalisiert werde mit warnungen die ich nicht überspringen kann oder ner Filmvorschau die ich nicht abwenden kann. es wird dich auch kein richter verurteilen weil du ne scheibe für den privat gebrauch trotzdem kopiert hast. im gegensatz zur film/musik industrie achten die meisten richter noch auf die verhältnismäßigkeit....ausser du erwischst grade jenen, dessen aufmerksamkeitsinteresse extrem ausgeprägt ist.
 
@wieselding: Also 5-10 Minuten finde ich nun ehrlich übertrieben und auf gar keinen Fall auf alle BRs anwendbar. Das einzige, was ich bei meinen BRs nicht überspringen kann sind die FSK-Warnungen sowie die "Raubkopierer" Warnung. Wobei letztere mittlerweile oft durch "Dankeschön, dass sie den Film gekauft haben" Einblendungen ersetzt wird. Und die geht grad mal 30 sec. wenn überhaupt.
 
...hmmm, wenn im TV ein Trailer gezeigt wird, stelle ich mir jedes Mal vor, dass nach dem bekannten Spruch "Demnächst im Kino", noch ".TO " eingeblendet wird. :)
 
Kein Wunder, dass immer mehr Warez gezogen wird. Wieso soll man sich bei iTunes einen überteuerten Film in schlechter 720p Qualität kaufen, wenn es den gleichen Film in (meist) perfektem 1080p ( oder auch als untouched BD^^) kostenlos auf sämtlichen Warez Seiten gibt ?
 
@PwndByBug: stimmt warum sollte man überhaupt für irgend etwas geld bezahlen.
 
@florianwe23: Es geht darum daß man für sein Geld auch einen entsprechenden Gegenwert bekommen sollte, was leider oft nicht gegeben ist. Oder würdest du zu einem Metzger gehen der dir irgend ein Stück Fleisch hinknallt und dann auch noch mehr verlangt als um Supermarkt um die Ecke? Niemand behauptet daß die Waren kostenlos sein sollen, wohl aber "preiswert"... nicht zu verwechseln mit "billig".
 
Nur die Qualität der Filme ist immer beschissener...nicht in Bezug auf das Bild, sondern vielmehr die Story. Kein Wunder wenn der Filmabsatz abnimmt...liegt nicht immer an Tauschbörsen, wenn man nur Mist produziert, kaufts eben keiner. Aber einen Schuldigen in anderen Reihen suchen.
 
@KlausM: Das ist Ansichtssache, grade die "guten" Filme werden extrem oft geladen ^^.
 
@Smoke-2-Joints: denke bei den zahlen tut sich da nichts. irgendwie stimmt das mit den filmen bedingt. habe das gefühl das meine erwartungen mit der zeit sich geändert haben. denke mal die zeiten wo ich 2-3 mal im monat im kino war sind vorbei weil ich wirklich nen haufen mist geguckt hatte, ab matrix 2 und 3. krieg der sterne episode 1-3 waren mist....früher hatte man das gefühl alle 2-3 monate ist nen guter film....jetzt sind 1-2 im jahr ^-^" der rest ist guckbar aber weder wert sie zu mieten noch im kino zu sehen.
 
@DerTürke: Wenn Du Star Wars und Matrix als Mist bezeichnest hat wohl eher dein Geschmack in den Jahren gelitten, als das die Qualität der Filme schlechter wurde!
 
@Scaver: matrix 1 gut, 2,3 nicht. krieg der sterne Episode 1-3 mist, teil 1-3(episoden 4,5,6) super.
 
@KlausM: Interessant ist dann aber die Betrachtung, dass trotz dieser ach so schlechten Story die Filme geladen werden... warum, frag ich mich da immer? Allein der Sammeltrieb kann es ja nicht sein, setzt man sich doch dem unnötigen Risiko aus, dass man erwischt wird... und das wegen einem Film mit einer ach so schlechten Story? Aber, dem einen gefällt die Story, dem anderen eben nicht. Die Gründe sind viel fältig, weswegen es für mich so gesehen kein Argument "schlechte Story" gibt... auch wenn ich persönlich einige Filme mit dem Attribut "schlechte Story" auzeichnen würde. Anderen gefällt die aber :)
 
@KlausM: aha weil die Filme schlecht sind klaut man sie dann...Wie wäre es mit nicht ansehen?
 
"illegale Raubkopien" - Ich habe da mal zwei Fragen.
1. Gibt es auch legale Raubkopien?
2. Und gibt es überhaupt Raubkopien?
 
@kubatsch007: nein gibt es nicht, aber der begriff hat sich so festgesetzt, dass ich in meinem kommentar oben erstmal 2 minuten überlegen musste, was ich statt dessen schreibe.
 
@gonzohuerth: Unlizenzierte Kopien.
 
@gonzohuerth: Sicher ist die Definition von Raub hier im juristischen Sinne nicht richtig. Aber man muss Raubkopie als eigenständigen Begriff sehen und nicht nur aus der Zusammensetzung von Raub und Kopie. Dafür gibt es in der Deutschen Sprache genug Beispiele (könnt ihr euch selber raus suchen), wo ein zusammen gesetzter Begriff als neuer Begriff eine abweichende Bedeutung hat. Statt Raubkopie würde rein von der Definition "Illegale Kopie" am besten passen, zumal Illegale Raubkopie eh doppelt gemoppelt ist ^^
 
@Scaver: Es nennt sich einfach Schwarzkopie. Ist doch nicht schwer oder ;-)
 
Also wer bei Kino.to guckt hat keine hohen Anforderungen an die Qualität. Auf nem Laptop schaut das noch halbwegs ok aus, aber auf nen 40" HD Tv ist das meist nen Pixelmatsch, 5.1 Ton gibts natürlich auch nicht. Mir macht das so jedenfalls keinen Spass.
 
@I Luv Money: es gibt Leute die gucken auf Smartphones regelmäßig Kinofilme, natürlich in bester 3gp Qualität. Gibt auch Leute die merken den Unterschied zwischen Camrip und Orginal BD nicht. Es gäbe solche Seiten nicht wenn nicht die Nachfrage dannach bestehen würde !
 
@I Luv Money: Bildqualität hat meist nur wenig mit Filmqualität zu tun. Da hilft weder HD noch 3D. Die Qualität eines Filmes wird einzig durch die Handlung bestimmt. Und da sieht es im Kino derzeit sehr mager aus...
 
@Kobold-HH: Natürlich hat die Bildqualität nichts mit der Filmqualität zu tun. Aber auch der beste Film der Welt macht bei Kino.to einfach keinen Spass. Wenn ich mir heute einen Film anschaue muss dieser mindestens DVD-Qualität haben, dazu zählt für mich auch der 5.1 Ton. Am liebsten natürlich BluRay.
 
@I Luv Money: Die meisten Kinofilme sind sowieso so schlecht, dass man nach 10 Minuten freiweilig wegschalten würde.

Somit hat z.B Kino.to einen wesentlichen Vorteil.
Man klickt einfach den Film wieder weg und nichts ist kaputt.

Wenn man im Kino sitzt oder den Film gekauft hat sind 10-20 Euro kaputt
 
Und trotzdem macht Hollywood mit fast jedem Film über 100% Gewinn im bis zu 3stelligen Millionenbereich. Aber das reicht ja nicht...
 
@moniduse: Naja große Filme machen mega Gewinn, aber danach nimmt das ganz stark ab und die kleinen leiden teilweise schon stark an wenig Besucherzahlen. Aber ob da jetz das Filesharing dran schuld ist bezweifel ich.
 
@SuperGURU: Zweifel ich auch dran. Wenn mir Kino genug bieten kann (Preis, Story, Bild etc.) schau ich mir nen Film auch zweimal im Kino an. Ist nur heute meist zu teuer oder dann nicht wirklich lohnenswert. Die gute alte Videothek machts da schon besser und billiger oder Kino on Demand. Ich wage auch zu behaupten, dasss Leute die sich gewisse Filme laden, erst dann auf die Idee kommen sich den Film im Kino oder per (echter DvD) noch mal anzuschauen, mit Freunden etc. und manche würden auf manche Filme eher verzichten bevor sie zahlen. Das heißt zum einen verdient die FI durch Raubkopien auch was (Wenn auch nur sehr wenig) und zum anderen verursachen viele gar keinen Schaden. Ich will nicht ausschließen dass diese beiden Personenkreise zusammen den kleinsten Teil der Filesharer ausmacht, aber so krass wie es immer dargestellt wird, ist es auf keinen Fall!
 
@moniduse: Tja, von irgendetwas muss ja der nächste Film vorfinanziert werden. Kannst nicht dauernd deswegen zur Bank rennen und dir Geld leihen. Das kostet schließlich Zinsen.
 
Wer von denjenigen die sich z.B. "Avatar" runtergeladen haben sind "Zweitsseher"? Ich lade auch Filmer runter blos 99% davon verschwinden auch wieder nach dem ersten anschauen. Vielleicht sollten die mal genaue untersuchen welche Filme runtergeladen werden, und gespeichert bleiben, die werden sich wundern.
 
@Lastwebpage: Wäre mal interessant denn ich behalte auch nur Klassiker oder Kultfilme.
 
wer hätte das gedacht?.....aber liebe Geschäftemacher: vielleicht solltet ihr mal eure Vertragskinos aufklären das es ein Unding ist die Kinobesucher auch noch durch Parkplatzabzocke zu verscheuchen.......
 
Also zusammenfassend hat die GVU erreicht, dass sie die für die Sauger nahezug unüberschaubare Anzahl an Warezportalen minimiert haben... Muss man also weniger suchen.. Für wen arbeiten die gleich? ;)
 
@GlockMane: ich hab bis jetzt noch von keiner Seite gehört, die wegen der GVU off gegangen wäre. Nur interne Streitereien oder DDOS untereinander^^ Und die großen Boards sind eh alle noch online, solange die net offline gehen, bewirkt das eh nichts :D
und wer hat schon seinen Server für ne Warez Seite in Deutschland?
 
Hallo @Rikibu. Hast du den Text oben richtig gelesen? Dann hast du feststellen müssen, dass hier "Redmond" genannt worden ist - der Standort von Winzigweich. Es wird also keine Ausnahme gemacht ;-)
 
ist die GVU eigentlich an der boerse? Dann könnte man die doch im gully runterspülen...
 
naja solange man die möglichkeiten die es schon lange gibt einfach nur verbieten will, anstatt gleichwertige angebote ohne drm zu schaffen sind sie selbst schuld. ich hab da echt kein mitleid ...
 
Es ist nunmal illegal sich an Warez Inhalten zu bedienen - punkt. Keine Argumentation in Richtung "sollen sie es einfachher machen, günstiger..." würde ich als Richter daher bei einer Verurteilung gelten lassen. Wenn sich die GVU jedoch diese Anmerkungen zur Verbesserung herauspickt, sollte dies langfristig erfolgsversprechender sein, als die Kommunikation des Internets zu bekämpfen. Das wollte ich nur mal gesagt haben.
 
@nexo: Yup, genau so wie das Abschreiben bei einer Doktorarbeit eine schwere Straftat ist (schwere Urheberechtsverletzungen). Seltsamerweise findet die Mehrzahl der Deutschen diese Art der Urheberrechtsverletzung "nicht so schlimm". Was sind wir Deutschen nur für ein Volk von miesen Heuchlern. Wie auch die Bundeskanzlerin. Blenderin Merkel bei ihrer Weihnachtsansprache 2008:"Urheberrechtsverletzungen sind kein Kavaliersdelikt !" ... es sei denn, der Straftäter ist ein Regierungsmitglied !
 
aha..wo sehe ich das jemand fordert: 5 jahre haft für guttenberg? ... man muss klar sagen das unser rechtssystem als solches versagt, da unser rechtssystem klar unterschiede macht und diese auch bewust eingebaut sind! recht und gerechtigkeit .... recht haben und recht bekommen... sind in unserem rechtssystem dinge, die nicht möglich sind, wenn man ein einfacher bürger ist.
 
die GVU zu sowas zu befragen, ist als ob man einen kinderschänder fragt ob er ein kind mißbraucht! die informationenn können also nicht stimmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles