Probleme mit "Windows 7 Service Pack 1" bekannt

Windows Nach der Veröffentlichung des ersten Service Packs (SP) für Windows 7 und Server 2008 R2 häufen sich Meldungen über Probleme in diesem Zusammenhang. Allerdings scheint es dazu nur unter bestimmten Bedingungen zu kommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist irgendwer hier von dem Problem betroffen ?
 
@Davinho: Nö !
 
@Davinho: sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade Nicht die geringsten Probleme, ohne Windows 7. :-)
 
@Feuerpferd: Bei mir ebenso ;-)
 
@Pizzamann: Habe in einem Mini-Script drin, das macht es noch einfacher und bequemer. Lobpreiset die Faulheit! ./update.sh :-)
 
@Feuerpferd: Hab dieses Skript auch, bin aber zu faul bei mir immer ~/bin/update.sh einzugeben, da drück ich in der konsole lieber pfeiltaste hoch, bis da wieder die apt-get zeile steht ;-)
 
@Pizzamann: Bei mir wäre das zu viel Sucherei in der history. Da benutze ich lieber die Komplettierung mit Tab, zwei Buchstaben reichen.
 
@Feuerpferd & Pizzamann: Habt Ihr es jetzt endlixh mit Eurem Schwanzlängenvergleich, wer weniger Tasten drücken muß, um sein System zu aktualisieren? ;-)
 
@moribund: Nein das ist noch längst nicht durch, man kann nämlich beim dist-upgrade auch noch den Schalter -y setzen, dann fragt es nämlich nicht erst noch nach, ob es auch wirklich upgraden soll. :-)
 
@moribund: Wenn ich wollte könnte ich das skript umbenennen in u.sh und es in /usr/bin/ legen, dann würde es genügen auf der Konsole u.sh einzutippen ;-)
 
@Pizzamann: Oder update.sh gleich als cronjob laufen lassen. :-)
 
@Feuerpferd: Ich glaub, die Leute hier sind mit diesen kurzen Eingaben schon überfordert. Da wird lieber jedes einzelne Programm und das OS einzeln aktualisiert. Das ist ja viel einfacher und benutzerfreundlicher. ^^
 
@Feuerpferd: Cool, wir sehen uns dann auf ne Runde Crysis2 Demo heute!
 
@nodq: Ach Du benutzt auch Windows XP, wenn Du ein laufendes Windows fürs spielen haben willst? :-)
 
@Feuerpferd: scheinen wohl die weningsten zu verstehen.. kann aber ebenfalls in beidem sinne nicht klagen !
 
@Feuerpferd: Ist bei der das xTerminal abgeschmiert oder warum versteht keiner deinen Witz? :)
 
@Feuerpferd: "sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade Nicht die geringsten Probleme, ohne Windows 7. :-)" ... Erzähl das mal unserem Fileserver der nach so einer Aktion nicht mehr hochgefahren ist weil der geupdatete Kernel gestreikt hat.
 
@Davinho: nö
 
@Davinho: es betrifft nur win7 64bit systeme, die in einer domän hängen und das sp1 über wsus bezogen haben...wie man hört vorwiegend solche, die nach dem update nicht sofort neugestartet, sondern heruntergefahren wurden...meldung war gestern schon auf heise, mit vielen lösungsvorschlägen in den kommentaren...ms behauptet, daß es sich um ein altes problem handelt, daß schon unter vista aufgetreten ist...umso unverständlicher ist es, warum das nach über drei jahren(eine kleine ewigkeit in der it) noch nicht gefixt wurde...edit: der typische winfuturenutzer wird sich also keine sorgen machen müssen...
 
@Davinho: Die Anzahl derjenigen, deren PC in einer Domäne ist und zusätzlich noch von WSUS beliefert wird, dürfte verschwindend gering sein.
 
@pool: WSUS ist nicht zwingend notwendig. Es ist einem unserer Kunden passiert über normalen Windows Update..
 
@pool: Ja sicher doch.
 
@pool: ...jedenfalls im Privatumfeld.
 
@pool: ja, mag sein, aber siehe dazu meine Kommentare weiter unten [12] und [20][re:1]
 
@Davinho: Ja, bei uns (Win7 X64 + 2008R2 Server, auf dem auch WSUS läuft) is alles ausgefallen - Server + Clients: Alle C0000034-Error beim booten. Wiederherstellungspunkte gingen nicht... Die Ratschläge aus dem Netz (Technet Microsoft, sonstige "gegoogelten Antworten") haben nichts gebracht. Also half nur eine Neuinstallation. Verdammt ärgerlich und ein sehr sehr langer Arbeitstag.....
 
Achja, eine manuelle Installation des SP1 funktioniert allerdings... Irgendwas verhunzt also der WSUS. Wer also auf Arbeit damit zu tun hat und das Glück hat, dass der WSUS das SP1 noch nicht verteilt hat - nehmt am besten SOFORT "Service Packs" aus der Liste heraus und installiert manuell!
 
@Davinho: Meine beiden funktioniern ebenfalls bis jetzt mit SP1. 1xWin7Profx64, 1xWin7Homex86
 
@Davinho: Nop, ganz im Gegenteil, das Windows 7 meckert jetzt nicht mehr rum das es angeblich das Domäne-benutzerprofil auf meinem Server nicht finden konnte und ein lokales Profil lädt. Es lädt das Domäne-Benutzerkonto jetzt auch schneller...
 
@Davinho: Nicht betroffen, aber aber aus Sicherheitsgründen die PC der Firma nacheinander- und nicht alle parallel installiert. Und beim Server: Zum Update eine Raid1- System- Platte abstecken. (Später wieder eingespiegelt.)
 
@Davinho: Nope, weder auf meinen 2 PC's noch auf dem Notebook. Heute am Server und auf den PC's meiner Brüder installiert -> Problemlos. Am Server wollte das Update einen Dienst vorübergehen Beenden. Wer das nicht macht riskiert eben solche Probleme.
 
@Davinho: neee,aber andere Probleme seltsamerweise...Virtual PC läst sich zwar noch installieren aber die Grafikauflösung ist seitdem eingefroren....war vor SP1 nicht???aber sicher bin ich da wieder allein betroffen?....
 
@Davinho: nein
 
SP1 auf 1 PC und 2 Notebooks installiert. Während als auch nach der Installation nicht die geringsten Probleme oder Fehlermeldungen.
 
@eagle30: Sind deine Rechner in deiner Domäne und hast dus über WSUS installiert?
 
@JasonLA: ich habs auf 2 standpcs und 3 notebooks installiert, via windows update und via wsus habe ich es auf 400 pcs verteilt... nirgends ein problem
 
@Ludacris: Tja wie FAST immer ist es doch wieder so, dass der Fehler hinter dem Bilschirm sitzt. Muss nur irgendwas falsch konfiguriert sein oder mit Tuning Tools herumexperimentiert worden sein und schon geht nix mehr... Komisch ist ja nur, dass die Fehler nicht bei ALLEN Usern, die in einer Domäne sind und es über WSUS beliefert bekommen haben, aufgetreten sind. Wie passiert sowas? Das es nur bei EINIGEN Probleme gibt und nicht bei ALLEN? Ist ne ernstgemeinte Frage. Liebe Grüße
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Edit: Natürlich kann es auch an dem SP liegen, aber dann wären doch alle in meinem voherigen Post genannten User betroffen. Ist nur eine logische Schlussfolgerung. Es könnte aber auch an exotische verwendeter Hardware liegen. Wer weiss das schon?
 
@JasonLA:
Es sind alles Privat-PC/Notebook, nicht über WSUS installiert, sondern via Windows-Update-Funktion.
Alle Rechner wurde zudem gleich nach der Installation rebootet.
Ebenso verhielt es sich bei einem Rechner, wo das heruntergeladene Update von Technet (924 MB 64bit-Version) installiert wurde.
2 x 64bit, 1 x32bit. Bei allen keine Probleme.
 
@eagle30: hast du den Artikel gelesen?
 
@eagle30: Bei einem Asus-Notebook(mit vorinstalliertem Win7) waren nach der Installation alle USB-Anschlüsse ohne Funktion.
Ursache: Die Treiber vom USB-Controller machten Probleme. Lösung: Controller deinstallieren und wieder automatisch installieren lassen.
Wer sich mit PCs nicht auskennt, müsste den PC zu jemandem bringen der sich auskennt. Ein Problem ist es nur, wenn eben der das Problem durch die SP1 Installation verursacht hat ;)
 
Alles läuft bestens!
 
SP1 auf 7 Ultimate 64bit und 7 Home Premium 32bit keine Probleme.
 
@buyer-sebastian: Komm schon, spamt diesen Thread nicht voll. Es geht um die Verteilung des SP1 per WSUS in einer Domäne. Wenn jetzt jeder kommt, und meint "Habs auf W7 Premium installiert" und keine Probleme, dann ist dies einfach sinnloser SPAM.
 
"Häufen sich die Meldungen", wenn ich so was schon lese. Wieviele der über 100 Millionen Win 7 Nutzer betrifft es den jetzt ?
 
@Freezer: So gut wie keine, weil es im privaten Umfeld sowieso schon mal nicht der Fall ist. Aber du kennst doch Bildfuture ;-)
 
@sushilange: Aber aus der Sicht eines Firmenchefs sieht es schon anders aus, wenn ein schlampig arbeitender Admin ohne vorher zu testen deine Firma lahm legt.
 
@nowin: mal ein + von mir. Wenn WSUS oder SC schon eingesetzt wird, dann auch bitte richtig- Testing, Testing = rollout!
 
Lustiger weiße hab ich mit den beiden Geräten die in ner Domain sind keinerlei Problem, aber mit meinem privaten Notebook, was sich aber nicht in einer Domain befindet. Das Problem hängt damit zusammen, dass der AHCI Treiber des Herstellers nicht mit dem SP1 klarzukommen scheint.
 
wir hatten das .. und nicht alle Unternehmen haben Admins.

Also bei unserem Kunden wurde vor 6Monaten ein SBS 2008 und 3 Arbeitsplätze mit Win7 installiert. WIes der zufall will wurde das SP1 automatisch vor 3 tagen heruntergeladen.. und alle Rechner standen dann still
 
Über Windows update lies sich das SP1 für Win7 64bit nicht installieren. Die System HDD wäre angeblich nicht gemountet. Mit Ausführen-> "mountvol" und einem runtergeladenen SP1 lief es dann doch. Danach starteten aber 3 von meinen Desktop Gadgets nicht mehr korrekt (alle von Orbmu2k) und mussten neu installiert werden. Und Outlook lies sich erst nach einem weiteren Neustart zur Mitarbeit überreden. Seit dem aber keine weiteren Probleme.
 
Aufm Mac in der Virtualisierung habe ich beim Update keine Probleme gehabt. Echt ein Wunder! :-)
 
@tk69: Ist Deine Mac VM in einer Domain und hast Du das SP1 über WSUS installiert?
 
@Tiger_Icecold: Ich habe das Update einfach in der Virtualisierung über das Windows-Update geladen und installiert.
 
@tk69: Dann lese bitte den Artikel noch mal durch, und verstehe, warum das Problem deinen Rechner nicht betrifft. Nein, das hat nix mit Mac zu tun, sondern damit, dass du keinen WSUS verwendest. (Gott, sind hier alle Leute blind mittlerweile?)
 
@tk69: was nicht am Mac liegt, du Fanboy ^^
 
Ich finde das Problem extrem peinlich und unentschuldbar. Ausserdem erachte ich es als extrem kritisch, denn z. B. in Betrieben und Schulen, wo große Netzwerke mit Domänen zum Einsatz kommen, kann dies massive Schäden hervorrufen, alleine finanziell ist das kaum bezifferbar. Das hätte in den Beta-Tests absolut erkannt werden müssen.
 
@Cleanhead: In einem der verlinkten Blogeinträge berichtet der IT-Fachmensch davon, dass das Problem nur bei Panda-Benutzern auftritt. Also ist das sehr wohl peinlich, und zwar für Panda.
 
@Kirill: falsch, einige andere berichten, dass sie das selbe Problem haben, aber keine Panda-Software einsetzen. Bitte nicht immer nur die Hälfte lesen und dann aufhören.
 
@Cleanhead: Bitte selbst erst lesen. Ich habe mich auf einen verlinkten Eintrag bezogen. Also habe nicht ich unrecht, sondern der Blogschreiber.
 
@Kirill: falsch bleibt falsch, egal auf wen du es abwälzen willst ...
 
@MyWin80: Nur solltest du mit Schuldzuweisungen vorsichtig sein. Ich habe die Erkenntnis nicht mal als meiner Meinung nach 100% wahr dargestellt.
 
Bei mir war es so, dass ich SP 1 installiert hab und alles lief so weit gut. Bis auf Mass Effect 1 und Heroes V. SP1 deinstalliert da tat es wieder. Und mal ehrlich, wer alle automatischen Updates mitgemacht hat brauchts eh nicht dringend oder zwingend.
 
Kann das Problem bei einem unserer Office-PCs mit Win 7 bestätigen. Da ist genau das passiert. Sehr ärgerlich. Der betroffene PC muss wohl komplett neu aufgesetzt werden.
 
@holyfetzer: nein muss er nicht.. im Internet gibt es Anleitungen wie es behoben wird
 
@cyber8607: von der Microsoft abrät
 
@zwutz: es gibt auch ein Ansatz von Microsoft selbst. Ob dieser funktioniert, weiss ich nicht. der andere tuts, wurde bei 3 PCs erfolgreich angewandt
 
Wenn's wenigstens so weit käme, auf meinem neuen TimelineX, letzte Woche gekauft, wird der SP1 nicht mal angeboten (also über WU). Keine Ahnung wieso, vielleicht wird's absichtlich blockiert weil die Treiber nicht kompatibel sind.
 
@Islander: Hast du das Update KB976902 installiert?
 
Hmmm... Bei mir kamen ähnlich Probleme erst mit Folgeupdates... (siehe Forum)
 
Nein nicht´s keine Probleme läuft und startet wie immer.
 
wayne... bei mir läuft alles problemlos
 
@theking65656: Wayne? Jeden, der Probleme hat oder in dem beschriebenen Szenario steckt (Domäne + WSUS)!
 
Kann ich aus Erfahrung überhaupt nicht bestätigen, wir haben in der letzten Woche über 1756 Clients aktualisiert, davon waren immerhin 438 64 Bit Systemen und kein einziges Problem aufgetreten. Wie es scheint, kann man hier nicht von einem pauschalen Problem mit WSUS reden, sondern wohl eher von Einzelfällen. Interessant wäre wie viele sich darüber beschwert haben. Denn nicht selten bekommen auf solchen Seiten, geringfügige Probleme mehr Aufmerksamkeit, als sie eigentlich verdienen und wenn man diese weiterverfolgt, stellt sich am Schluss nicht selten heraus, dass das Problem nicht das OS/Updatet war, sondern der, der vor der Tastatur sitzt. Nicht jeder der sich Admin nennt, hat den Titel auch zu Recht inne.
 
@Rumulus: es ist erfreulich, wenn es bei Dir/Euch nicht zu Problemen kam, deswegen sollte man das Ganze aber nicht gleich kleinreden. 1756 Clients zu aktualisieren, ohne das es danach zu einem Fehler kam, heisst nicht, dass diese Clients in der selben oder ähnlichen Domänen-Konfiguration stehen, wie bei denen, wo das Problem auftritt. Selbst bei Einzelfällen ist das Problem ernstzunehmen. Das immer der Admin das Problem darstellen soll, ist meines Erachtens zu billig und widerspricht auch jeder Tatsache. Im vorliegenden Fall ist es offenbar Tatsache, dass es zu einem nicht unerheblichen Problem mit dem Einspielen des SP1 in bestimmten Netzwerk-Konfigurationen / Domänen kommen kann, da kann der Admin auch ein Genie sein, dass kann er dann trotzdem nicht beinflussen.
 
@Cleanhead: Was kann er nicht beeinflussen ? Was ist den so schwer ein Update erst auf einem einzelnen Rechner auszurollen ?

Bei uns werden Windows Updates gut 1 Wochen getestet bevor sie auf die Produktivrechner ausgerollt werden.
 
@Freezer: ein Update reagiert nicht auf allen Rechner gleich! Bei einem funktionierts, beim anderen eben nicht!
 
@Freezer: stimme cyber8607 zu, aber darüber hinaus kann es trotzdem nicht sein, dass es bei 1756 Clients funktioniert, und bei (noch abzuwartenen Zahlen die um das tausendfache höher sein können) eben nicht.
 
@Cleanhead: Laut deiner Behauptung müsste es alle Rechner mit der gleichen Domänenkonfiguration betreffen. Also wenn das SP auf einem Rechner läuft sollte es auch auf allen anderen laufen.

Denn ich zitiere :"Das vorliegende Problem betrifft keine Hard- oder Softwarevielfalt."
 
@Freezer: ähm das mit der Hard- und Softwarevielfalt stand in einem ganz anderen Kontext, nämlich dem, dass Du gesagt hast, dass es etwas damit zu tun hat, dass in 1 Rechner z. B. eine Grafikkarte von Nvidia eingebaut ist und in 2 anderen eine von ATI usw. Das könnte man nun auch mit Mainboards oder RAM-Sorten etc. noch weiter fortführen. Dies stellt aber für das SP1 offenbar KEIN Problem dar, sondern die KONFIGURATION der Domänen auf den Clients. Es scheint so zu sein, dass bei Rumulus, auf den sich mein Kommentar bezog, alle 1756 Clients eine gleiche Konfig der Domänen haben, die von diesem Problem DORT aber nicht betroffen sind. Somit wäre die Aussage richtig, dass wenn DORT auf 1 Rechner das SP1 läuft, es auch auf allen anderen DORT laufen muss. Das hat sich ja laut seiner Aussage auch bestätigt. Das steht aber nicht im Widerspruch dazu, dass es bei einem ANDEREN Netzwerk mit Domänenkonfigurationen, die "von der Art" zwar gleich sein mögen, aber sich doch irgendwo unterscheiden, sei es in der Länge der Domänennamen oder was auch immer (so genau ist das Problem ja noch gar nicht analysiert), genau so verhalten muss. Ich hoffe ich konnte mich verständlich genug ausdrücken :p
 
@Cleanhead: Lese doch einfach mal die Forenbeiträge. Dort berichten Anwender das nur best. Rechner eines Herstellers betroffen sind. Rechner von anderen Herstellern betrifft es in der GLEICHEN Domäne mit der GLEICHEN Konfiguration nicht.
Wie ist das den deiner Meinung nach zu erklären ?
 
@Freezer: auch wenn ich mich wiederhole, ich schrieb explizit, dass das Problem noch gar nicht EXAKT analysiert ist. Wie sollte ICH das anstellen? Mir liegt weder die HW noch die SW vor, um das alles auszutesten. Es ist auch nicht meine Aufgabe, sondern die von MS. Das wird bestimmt noch ein bißchen dauern, bis der Ursprung des Fehlers gefunden wird. Ich stecke zugegebener Weise auch nicht so sehr in der Materie drin, als das ich hier nun Mutmaßungen anstrengen könnte, die irgend jemandem etwas bringen. Das Maße ich mir aber auch nicht an, ich kritisierte lediglich (um wieder zum Ursprung zurückzukommen) dass es solch ein Problem überhaupt gibt. Das muss doch noch erlaubt sein, oder? :)
 
@Cleanhead: Sorry, aber DU hast echt nicht gross ne Ahnung. Ein Admin hat die absolute Kontrolle und er entscheidet, ob das SP alle PC's lahmlegt oder nicht (das Problem in sich löst er natürlich nicht damit, aber er richtet auf diese Weise auch keine Schaden an).
 
@thomas.g: ich bin mir sicher, dass genau Du derjenige bist um zu beurteilen, wieviel Ahnung ich davon habe. Du kennst mich nicht mal, geschweige denn das Dein Beitrag zur Sache irgend etwas beiträgt. Schäden können auch verlorene Zeit sein, wenn nur 1 Testgerät fehlschlägt. Vielleicht verschmerzbar, aber noch lange nicht akzeptabel. Wenn Du so brilliant bist, dann helfe MS doch damit, das Problem zu lösen. Um das nochmal zu präzisieren: MS unternimmt (angeblich) sehr viele Anstrengungen, um einen Patch (oder wie hier das SP1) auf die Masse loszulassen, ohne das sich danach dann GRAVIERENDE Probleme zeigen. Ein oder mehrere Rechner in einem Netzwerk, der/die nach der Installation des OS nicht mehr starten, stellen für mich ein gravierendes Problem dar, und keine Kleinigkeit. Wozu denn die Alpha, Beta, RC-Phase über Monate oder länger, wenn das RTM dann eben doch nicht in zufriedenstellendem Maße funktioniert? Man kann auch nicht verlangen, das Admins hellseherische Fähigkeiten haben, um solch ein Problem wie es hier nun auftritt, vorausahnen zu können, im Gegenteil, MS hätte einfach bessere Arbeit in den Testphasen vorm RTM bzw. auch mit dem RTM abliefern müssen. Dies ist aber offenbar unterblieben, denn es sollte der Zeitplan eingehalten werden. Es ist quasi wie mit einem Spiel das erscheinen soll. Release-Termin ist März 2011, egal was es kostet, aber wenn da dann Fehler drinne sind, kommt halt noch ein Patch oder auch mehrere. Ist ja egal. Bei einem Game ist es aber selten so, das bei einem Bug danach das ganze OS nicht mehr zu gebrauchen ist, was diese Verhaltensweise zwar nicht besser macht, aber deutlich weniger schlimm.
 
@Cleanhead: Und ich wiederhole mich auch gerne nochmal: Man kann auch von MS nicht verlangen alle Milliarden an Kombinationen auszutesten. Übrigens haben Firmen oder Schulen die Softwareverträge mit MS haben auch die Möglichkeit Betaversionen zu bekommen. Also wer war hier nachlässig beim Testen ? Dir geht es einzig und allein darum MS die Alleinschuld zu geben. Haben sie nunmal aber nicht.
 
Ich bin von einem anderen - garantiert durch Windows SP1 verursachtes - Problem. Exakt seit der Installation von SP1 auf mein Win 7 x64 System stürzen einige Spiele mit meiner HD4870 ab, bzw. das Bild hält an und läuft nach 10 Sek. wieder an -> Der AMD Anzeigetreiber stürzt ab und wird wiederhergestellt von Windows... bei Siedler 7 endete das im (bisher einzigen) BlueScreen mit 0xc0000005 und noch ein paar anderen Codes. Anschließend Prime, Furmark und MemTest gemacht: Bei Prime stürzten nacheinander die CPU Kerne ab (vor dem Update nicht) o_O sowas hab ich noch nie gesehen! Die Grafikkarte ist lustigerweise Dauerbelastbar (max. Burn It Test über 30 Minuten ergab eine max. Temp. von 69°C am GPU und allgemein max. 74°C am GDDR. Die CPU Kerne hingegen überschritten nicht einmal 56°C, also alles im grünen Bereich. MemTest ergab 0 Fehler (heute Nacht laufen lassen) bei allen 4 Modulen! Anschließend noch Spyware, Malwarebyte, HiJackThis, NOD32 durchratern lassen - auch 0 gefunden. Also: Definitiv keine Schadsoftware, neuste Treiber wurden auch mehrfach installiert und nen Hardwaredefekt schließe ich aus, wobei das mit den Kernen welche abschmieren kurios ist! Ich tippe momentan aber auf Windows SP1!
 
@DUNnet: möglich ist alles, ich würde versuchen das System mit SP1 bereits integriert neu aufzusetzen. Solltest Du eine solche DVD nicht haben, kannst Du sie Dir selber erstellen, Anleitungen dazu findest Du über Suchmaschinen.
 
@DUNnet: Sollte das System immer öfters und mit der Zeit länger blokieren, kann es auch die Festplatte sein. Bei einem Kunden war es die Samsung Festplatte die dies verursachte. Zusätzliches Anzeichen unter anderem war ein zunehmendes Ticken im Computergehäuse bevor das System für Minuten einfriert. Vielleicht war es nur ein purer Zufall das diese Symptome nach einspielen vom Servicepack auftraten.
 
@nowin: alle SMART und Lifeguard Tests Ergeben nichts (WD und Seagate), scheint i.O.! Ich werd mal checken wie sich SP1 auf meinem XMG Laptop verhält. Ansonsten bleibt nur: Alle Hersteller anschreiben und neue Hardware verlangen :P
 
@DUNnet: Evtl hast du ja auch die gleichen Probleme mit dem AHCI Treiber von Intel, wie sie ich habe.
 
@Mister-X: nutze weder Intel noch AHCI Mode :P
 
@DUNnet: Schade, hätte dir gern geholfen.
 
@Mister-X: nett von dir aber ich hab SB790 Chipsatz :/ AMD also!
 
Das einzige Problem was ich mal hatte war, dass die Installation selbst nach 8 Stunden (über Nacht laufen lassen) nicht fertig wurde - hing einfach während des Bootens bei dieser Prozentanzeige fest. Abschalten, Anschalten... läuft weiter.
 
Wird so etwas nicht getestet? Ich habe seit Donnerstag mindestens 60 Kundensysteme fixen müssen, nachdem deren WSUS bzw. SBS Server das Update an die Rechner verteilt hat und sich dann nach dessen Einspielung nichts mehr tat. Als Gold Partner Call bei MS eröffnet. Bis jetzt kein Rückruf bekommen.

Danke für den tollen Support MS!

Hier im Übrigen der Link mit dem man den Fehler fixen kann. Konnte hiermit bisher jedes System retten. Eine Neuinstallation ist somit nicht erforderlich:

http://blog.mpecsinc.ca/2011/03/windows-7-service-pack-1-error-c0000034.html
 
@VivaColonia: der Link geht nicht bei mir, es erscheint Page not found. Vermutlich Referrer-Block. Hier nochmal ein anderer Versuch, sollte aber auch nicht gehen, wenn es am Referrer-Block liegt: http://bit.ly/gSVz2t - Edit: Also mein Short-Link geht von hier aus.
 
@Cleanhead: danke für den hinweis.
er setzt leider durch den zeilenumbruch zwei bindestriche. einfach die url zwischen pack und 1 auf pack-1-error korrigieren. dann gehts. :)
 
"wenn die Installation über Windows Server Update Services (WSUS) durchgeführt wurde" Ich weiß noch, dass ich hier Minus geklickt wurde, als ich geäußert habe, dass ich mit dem SP1 mein Windows mit der aktuellem Technet ISO neu Aufsetzen werden, weil "hurr durr, Windows 7 ist ja so toll und muss nie formatiert werden". Mit der Veröffentlichung hab ich auch gleich meine Festplatte formatiert und bin sehr zufrieden ;)
 
I habe das Problem seit ich das Service Pack 1 Installiert habe dass der Rechner nicht mehr ordnungsgemäß herunterfährt. Der Bildschirm schaltet sich aus. Alles andere läuft weiter. z.B. Kühler
 
Also seit dem ich SP1 drauf hab läuft alles besser. Ich hatte vorher das problem das ich immer 2 minuten einen schwarzen bildschirm hatte bevor der Anmeldebildschirm kam und ich hatte manchmal das mein Explorer nicht mehr reagiert hat, seit dem SP1 ist alles weg.
 
Wo bleibt eigentlich die Meldung, dass das SP1 rumzickt wenn noch ein zweites Betriebssystem installiert ist? Heise.de hatte schon vor Wochen darüber berichtet.
 
@root_tux_linux: ...... keine anderen Götter neben mir....^^
 
@root_tux_linux: wen interessieren denn andere Betriebssysteme? ;-) Aber Spaß beiseite, sowas virtualisiert man heute. Dieser Unsinn mit mehreren Partitionen, unterschiedlichen Systemen, irgendeinem Bootloader, der die ganze Sache mehr oder weniger stabil startet, das ist doch Technik von gestern.
 
@der_ingo: Wenn Du das Windows in einer VM laufen lässt, funktionieren aber die 3D PC-Spiele nicht mehr, die direkten Zugriff auf die Grafikhardware benötigen. Darum ist Windows in einer VM ein Krüppel. Und andersherum, wie etwa Windows als Host und Linux in der VM, wäre Windows bereits aus Sicherheitsgründen vollkommen sinnlos. Darum bleibe ich bei Systemlaufwerken, die sich leicht wechseln lassen. Das federt viele Windows Probleme sehr gut ab.
 
@Feuerpferd: dass ein Linuxer sein Linux nicht in eine VM unter einem Windows Host packen will, hat vermutlich alle möglichen Gründe. Das mit Sicherheit zu begründen ist allerdings unsinnig. Windows ist nicht unsicher und ein Windows als VM Host ist nicht unsicherer als andere Systeme auch. Warum auch?
 
SP1 musste ich leider deinstallieren. Hatte Probleme mit dem USB 2.0. Nach dem SP1 funktionierte es nicht mehr sondern nur 1.0. Viel mir dann auf nachdem das Backup einspielen meines Handys 16 Stunden brauchte. Ist da näheres Bekannt das das Service Pack USB Probleme auslösen kann?

lg
 
Hm..
MS rät von dem Usertip mit dem Edit der Pendingdatei ab..
Nur komisch, das dieser im gegensatz zu den Tips von MS funktiniert..
Erfolgreich auf 5 PC´s das Problem damit behoben...
 
Nach der Installation auf nem Client (keine Domain, kein WSUS) hats die Treiber für die NIC verhauen.. sehr ärgerlich
 
brachte wohl ausser zahlreiche Probleme ohnehin nichts da es im Prinzip nur bekannte Updates beinhaltet....aber wichtig war eventuell illegal aktivierte Systeme lahmzulegen...dummerweise zerstörte das auch viele legale....aber Win User sind ja geduldig und immer dankbar.....
 
@LaBeliby:und lustig besonders...habe es gerade auf eine Enterprise Probeversion aufgespielt die noch 3 Tage bis zur Aktivierung hatte.....nach Sp1 hat es wieder 28 Tage...einfach nur peinlich.....
 
@LaBeliby: Find das nich peinlich sondern eher logisch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles