Xbox: Points-Hack könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft Konsolen Im Laufe des Wochenendes wurde offenbar eine Schwachstelle in Microsofts Xbox-Website ausgenutzt, um mit Hilfe spezieller Links unberechtigt Codes zum Erhalt der sogenannten Microsoft Points zu erzeugen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja Microsoft wird schon Wege kennen, wie man diese "Illegalen Points" ausfindig machen kann und dann einfach die Konsole Sperren. Und vermutlich wird dann noch ein dicker Brief vom Anwalt im Briefkasten landen.
 
@Edelasos: im gegensatz zu sony's momentanen feldzug, sind das defintiv straftaten und eine richtige kriminielle energie ... gegen sowas ist eigentlich vorzugehen ... ob das letztendes gemacht wird ist die andere frage ... hier muss man definitiv das wort cracken verwenden und nicht hacken ...
 
@Edelasos: Och die verdienen genug sollen sie doch die Leute in Ruhe lassen wegen den Punkten. Man muss einem manchmal auch was gönnen.
 
@Shadow27374:¨Das ist Betrug....das hat nichts mit gönnen zu tun sondern das sind Illegale machenschaften! Jeder der das Benutzt hat könnte nach EU Recht hinter Gittern landen!
 
@Edelasos: das hört mich hier aber sehr nach neid an, zuhause illegal die raubkopien zocken und dann hier dick posten das ist illegal. ich kenn euch nicht keine ahnung, trozdem spricht da der neid, ansonsten gibt es keinen grund andere anzuprangern obwohl man selbst überhaupt garkeinen schaden genommen hat.
 
@Shadow27374: Du verdienst auch genug im Verhältnis zu 90% der Menschen auf dem Planeten. Man muss einem ja manchmal was gönnen.
 
@Shadow27374: Du hast heute auch schon genug gegessen. Jetzt kannst du mal ein paar Jahre hungern.
 
@Edelasos: SIe werden bestimmt ihr besten Team drauf ansetzten " das WP7 Team" uahhhh
 
@rush: Vorsicht, ein tödlicher Witz!
 
@Edelasos: Genau. Das was Sony passiert ist, über dessen Legalität kann man streiten. Doch das hier ist eindeutig illegal und die Leute sollen gleich mal nen Anwalt ins Haus gedonnert kriegen.
 
Die Straftat hier hat meiner Meinung nach Microsoft begangen! Wie kann man sowas programmieren? Das einzig Gute ist, das sowohl die Währung als auch der Schaden virtuell ist. Wenn Microsoft diese Lücke geschlossen haben geht alles wieder normale Bahnen. Einzig ein bisschen Umsatz ging ihnen durch die lappen, was ich als "Lehrgeld" bezeichnen würde.
 
@silentius: LOL? Warum hat Microsoft eine Straftat begangen? Weil Sie eine Lücke nicht erkannt haben? Ja es ist Virtuelles Geld, aber Microsoft muss der Contentindustrie trotzdem Geld überweisen weil Nutzer X den Film Avatar mit den "Illegalen Points" gekauft hat.
 
@Edelasos: aber microsoft wird der contentindustrie niemals die summen überweisen müssen, die sie vom endkunden einfordern... anderen Herstellern ist sowas auch schon passiert. scheint als gelten für das virtuelle geld nicht die gleichen sicherheitsstandards wie beim onlinebanking...
 
@silentius: Der Schaden ist nicht virtuell, die Währung ja. Was meinst du denn, was man mit dem Geld kauft? Software. Und Software ist Dienstleistung.
Abgesehen davon, dass deine Schuldzuweisung unter aller Sau ist. Als ob die Entwickler mit Absicht eine solche Lücke programmiert und entworfen hätten... Fang an zu programmieren, dann weißt du wie der Hase läuft.
 
lol
Ich habe von M$ eigentlich mehr erwartet, als eine I-net Seite, die Codes generiert.
 
Virtuelle Punkte, virtuelle Waren. Millionen "Kosten" sind da auch nur eingebildet. Mag Microsoft nicht schön finden, aber echter Schaden ist das nicht. Die hatten einen Fehler im System und nun ist der Fehler aufgedeckt.
 
@Feuerpferd: Du stellst es Dir zu einfach vor. Mit den Points kann ich virtuelle Güter kaufen, das ist richtig. Aber die Anbieter wollen *echtes* Geld sehen dafür. Das heißt der Schaden und die Kosten sind real.
 
@mala fide: Ich sehe das auch eher so wie Feuerpferd. Wer sagt den, dass diese Punkte sonst gekauft worden wären? Okay, ein teil wird so mit Sicherheit weniger Geld in Microsoft gesteckt haben als sonst. Aber der größte Teil ist jetzt zu virtuellen (!) Waren gekommen, die sie sonst nicht hätten, was aber die Personen auch nicht weiter gestört hätte. Der Schaden ist also wirklich nur der, von denen die auch wirklich was kaufen und so weniger gezahlt haben. Und ja, es ist zwar in diesem Fall wirklich illegal, aber verkraftbar.
 
@Meteorus: nein. Wenn jetzt für 1 Mio $ (bzw den entsprechenden illegalen Points) zb Filme gekauft wurden (egal ob die ohne dem nicht gekauft worden wären) dann muss MS das Geld an die Anbieter bezahlen. Denen ist egal ob die Bestellung mit legalen oder illegalen Points gemacht wurde. MS ist in der Pflicht den Vertrag zu erfüllen, also für alle virtuellen Güter die mit den illegalen points gekauft, geleiht, gezogen wurden zu zahlen. Normalerweise musst du für die points zahlen, so das MS quasi Dein geld zum teil weiter an die Anbieter gibt (die inhalte kommen nicht ausschließlich von MS sondern von Filmstudios, musik, etc pp). Das ist wie wenn Du mir falsche 5 Euro gibts damit ich dir blumen kaufe. Die blumen gebe ich Dir sofort und als ich sie bezahlen muss stelle ich fest, scheiße das geld von dir is falsch aber ich muss den händler trotzdem bezahlen. also habe ich 5 miese gemacht.
 
@Feuerpferd: Da kann ich malafide nur zustimmen und wer weiss wie die Wirtschaft funktioniert der weiss auch das er recht hat. Anders als bei Kopien von Spielen entsteht hier ein echter Verlust. Bei einer Kopie eines Spiels entsteht an sich nur ein ausbleiben der Einnahme aber keine Ausgaben. Hier sieht das anders aus. Ich erwerbe etwas fuer das der Anbieter ja auch bezahlen muss, bezahle ich den Anbieter aber nicht so hat er einen realen Verlust zu verzeichnen. Wer das nicht einsieht… naja.
 
@ThePuCe: Du versuchst hier logisch zu Argumentieren! Habt ihr denn im Internet alle nichts gelernt. Microsoft ist böse, weil es Geld hat und Geld verdient! Die darf man ausbeuten, das ist unser Rechtverständnis... oder doch nicht?
 
Einfach alle mspoints die dieses wochenende "gekauft" wurden devalidieren und dann schaun welche gekauft wurden und die validieren
 
@Ludacris: Ja nee, is klar, so vergraulen sich dann die Spielkonsolenhersteller auch noch die letzten Kunden. Warum nicht gleich alle Spielkonsolen unbrauchbar machen? Müssen die Kunden, die so doof sind, sich in eine derartige Abhängigkeit zu begeben eben noch mal neue Spielkonsolen kaufen. Erinnert mich daran: http://goo.gl/eP6sy
 
@Feuerpferd: Ahm was ist dabei wenn man für einen Tag die Points sperrt? Danach bekommen alle die sichrechtmaßig die points gekauft haben ihre Points wieder
 
@Ludacris: MSP-Karte gekauft, aktiviert und Karte entsorgt (Müll). Kassenzettel natürlich auch nicht zur Hand... So schnell wäre man in diesem Falle einer der Bösen. Ich denke, der noch gangbarste Weg wäre es, herauszufinden, von welcher IP aus auf die entsprechende Seite zugegriffen wurde und dann die Liste von 1 bis X durchzugehen. Ohne erstmal allen die Punkte zu nehmen.
 
@Diak: wär doch einfacher, einfach die accounts durchzuchecken und nach auffälligkeiten ausschau halten, immerhin waren es immer nur 160 points ;) und wenn da jemand auf einmal am wochenende 50 x nen 160 points code eingegeben hat.. klatsch
 
@Marxus: Joah - wenns denn nur immer um je 160msp geht, isses easy. ;)
 
@Feuerpferd: Microsoft wird wohl genau wissen welche Konsole/Benutzer die Codes benutzt hat. Also an Microsofts stelle würd ich die Konsole erst mal für nen Monat Bannen und die verwendeten Codes als Minus auf das Konto schreiben. Wenn der Benutzer jemals wieder was bei Xbox Live kaufen will muss er dann erst mal seine schulden tilgen
 
@Ludacris: Und was machste mit den Punkten die gleich ausgegeben wurden für Spiele DLC usw :) ist schwer nachzuvollziehen bei der Masse...
 
@Dare: ja aber ich bin mir sicher, dass es einige accounts gibt auf denen jetzt en masse points liegen und die kann man dann mal sperren und den schaden minimieren
 
Sony hätte gleich Hitmen und eine halbe Armee losgeschickt um die Betrüger zu neutralisieren.... die Rasten ja bei jedem kleinkrams komplett aus...
 
naja, 5000 Points sollten reichen. ;-)
 
@bigboss1: mal abgesehen davon dass das mehr oder weniger diebstahl ist...
 
@Ludacris: Mal abgsehen davon, dass er sich vermutlich nur wichtig machen will.
 
ja klar finden das einige nicht gut zahlen ja wie Goldesel.
 
hehe, die ganzen MS Fanboys die sich hier jetzt darüber aufregen wenn MS abgezockt wird dann ist es ok wenn sie die Betrüger am besten hängen. Aber wenn Sony sowas macht, oh nein scheiß sony, blubb blubb^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.