Microsoft lässt Handy-Fotos in der Cloud optimieren

Forschung & Wissenschaft Microsoft hat in diesem Jahr auf dem TechFest 2011, einer Veranstaltung der Forschungsabteilung des Unternehmens, einige Projekte gezeigt, die in der mobilen Welt zu Hause sind und zukünftig Windows Phone erweitern könnten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich will nicht das jedes meiner Fotos im Klartext auf den Microsoftserver transferiert wird. Eine manuelle Auswahl wie bei Android "verteilen" wäre in Ordnung.
 
@Shadow27374: es wird da ja nicht gelagert. Hochladen, überarbeiten, runterladen
 
@zwutz: und wer garantiert, dass es nach dem Editieren auf dem Microsoft Server gelöscht wird und auch bei den backups bei Microsoft nicht auftaucht?
 
@zivilist: Hast du Facebook ? *ggg*
 
@Tomato_DeluXe: ja: nur ein Foto hochgeladen und das war ein Smiley als Profilbild.
 
@zivilist: Der Heilige Geist. Steht so in den AGBs ;)
 
@zivilist: weil es Geld kostet, Daten länger als nötig vorzuhalten. Und was sollen sie mit den Photos anfangen? Lässt sich ja in keinster Weise gewinnbringend nutzen
 
@zwutz: Microsoft ist Finanzinvestor bei Facebook. Vielleicht bauen die ja die Partnerschaft aus.
 
@zivilist: ja, genau... und was genau soll Facebook mit den Bildern anfangen?
 
@zwutz: Frag Zuckerberg.
 
@zwutz: dein gesicht auswerten und die kumpels mit denen ud unterwegs bist und spaeter wie bei minority report werbung schalten sobald dei ngesicht erkannt wird .. und noch passender sobald du mit deinen kumpels irgendwo am werbebanner vorbei laeufst
 
@-adrian-: naja... von mir gibts ein minus
 
@GibtEsNicht: achso .. wie unrealistisch .. ich wuerde dir ja auch nen minus geben .. einfach nur weil ich dich nicht mag.. aber .. wo kaemen wir denn hin wenn hier jeder einem - gibt wenn man ihn nicht mag
 
@-adrian-: problem ist einfach das meine aussagen zui 90% korrekt sind und deine eben nicht.
da kann man nichts dran ändern. und warum magst du mich nicht?
 
@GibtEsNicht: weil deine aussagen zu 99% schrott sind... und was ist an meiner aussage schrott? auf bildern erkennt facebook face recognition doch schon gesichter.. wieso sollten werbetafeln an grossen oeffentlich plaetzen .. zb bahnhof das nicht koenenn wenn du an der cam vorbei laeufst.. und wieso sollte dann nicht facebook genutzt werden um personenbezogene werbung anzuzeigen.. weil du nicht soweit denken kannst?
 
@zwutz: Wie bereits erwähnt ließen sich personenbezogene Fotos verkaufen. Werbefirmen sind sehr interessiert an solchen Fotos. So wissen sie wer wann wo mit wem war. Ideal um maßgeschneiderte Werbung zu schalten. Von Überwachungsmaßnahmen mal ganz zu schweigen.
 
@Shadow27374: schwachsinn... wo hast du aufgeschnappt, dass Werbefirmen interessiert an privaten Photos sind? Sie lassen sich kaum automatisiert auswerten (in einem Umfang, der einen Gewinn bringen könnte) und verursachen hohe Kosten bei der Speicherung. Da sind Textschnipsel weit effizienter. Und selbst wenn würde das Microsoft nicht machen. Wenn das nämlich rauskommen würde, würde niemand mehr deren Cloud nutzen. Und das wäre ein finanzielles und imagetechnisches Desaster
 
@zwutz: Man muss in der heutigen Zeit mit allem rechnen. Gesichtserkennung funktioniert schon erstaunlich gut. Das gepaart mit Google Streetview und man kann ganz schnell erkennen wer wann wo war und wie oft.
 
@Shadow27374: Gesichtserkennung klappt dann gut, wenn man ein Referenzbild hat. Und selbst dann hat es noch Schwächen.
 
@zwutz: Referenzbilder gibt es wie Sand am Meer und die Genauigkeit genügt für Werbung oder jemandem Delikte in die Schuhe zu schieben. Dann sind die Augen eben 2mm zu weit auseinander. Liegt an der schlechten Kamera sagt der BKA Beamte dann einfach... Sei mal nicht zu leicht gläubig. Lieber zu vorsichtig als zu nachsichtig.
 
@Shadow27374: nichts gegen vorsichtig sein, aber einen Aluhaut setz ich mir deswegen lang nicht auf
 
@Shadow27374: ja die bei microsoft werden sich da bestimmt alle bilder (so um die mehrere Hunderttausend am Tag) anschauen
 
@iSUCK: Es geht nicht um ein manuelles anschauen das wäre ja nur eine kurzweilige Belustigung für den Angestellten. Eine Möglichkeit wurde von adrian genannt. Es ist auch möglich das jemand gutes Geld zahlt um Fotos von dir zu bekommen wo du wann warst. Bedenke dein Smartphone speichert solche Daten mit im Foto ab. So kann verfolgt werden was du gerne tust und mit wem. Es wird gezielt Werbung geschaltet oder du wirst sogar überwacht von Behörden um dir etwas in die Schuhe zu schieben. Selbst wenn niemand Geld an Microsoft zahlen würde könnte es zu einem Datenleck kommen und die Fotos werden von Personen oder Staaten missbraucht. Was auch immer möglich ist wird genutzt werden. Fotos insbesondere mit Standortdaten und Uhrzeit sind personenbezogene Daten und gehören nicht in die Hände von Unternehmen!
 
"Vorteil dieser Methode ist die Einsparung von Energie, da der Prozessor des mobilen Geräts die Rechenarbeit nicht übernehmen muss." Achja: was ist mit der Energie die beim Datentransfer verbraucht wird, Microsoft Server, Switches, Router usw. Insgesamt betrachtet dürfte es mehr Energie verbrauchen, als wenn man es am Handy direkt bearbeitet. Schnappschüsse mit mittlerweile DualCore Handys zu editieren, sollte doch schnell genug vonstattengehen.
 
@zivilist: hier geht es einzig und alleine um die energie die beim smartphone eingespart wird.. hoerst du sie nicht dauernd rumheulen dass der akku so schnell leer ist und nie weiterentwickelt wird?
 
@-adrian-: das habe ich schon verstanden, aber Microsoft denkt da viel zu kurz. Da immer mehr Handys über USB geladen werden können und die Akkus besser werden und auch erste Solarhandys gibt, sehe ich das locker. Nicht jedes Foto muss auch nachbearbeitet werden. Die Kameras bei Handys sind ja auch nicht so schlecht mittlerweile.
 
@zivilist: wer hier viel zu kurz denkt wage ich gar nicht zu behaupten :)
und smartphones koennen schon seit bestimmt 6 jahren ueber usb geladen werden .. trotzdem hast im grand canyon kein lapi dabei der dir strom gibt damit dein handy deine bilder huebsch machen kann ^^
 
@-adrian-: muss ich den die Bilder zwingenderweise dort bearbeiten, wo ich sie gemacht habe? Das Handy kann sich einfach merken, welche Bilder ich bearbeitet haben will und es machen, wenn es das nächste mal am Strom hängt.
 
@Link: wenn du die bilder direkt irgendwo hochladne willst... ja... naja.. warum neue technolgien versuchen wenn man sie gleich haten kann^^
 
@-adrian-: wer sagt denn das jeder seine bilder hochladen will? ich bearbeite meine bilder zu hause in ruhe am pc, und auch von dort lade ich sie nirgens hoch, warum auch? man muss nicht jeden "trend" mit machen nur weil man es könnte... und nein, ich nutze keine sozialen netzwerke ala facebook und co. weil die mir einfach schlichtweg zu blöde sind. und da das jeder für sich selbst entscheiden kann was er macht, oder eben nicht (so auch mit seinen bildern) sollte man hier nicht alles so verallgemeinern ;)
 
@Contor: na... also wenn du es nicht machst.. warum sollte man es dann entwickeln.. ich finde man kann auch getrost auf diesel verzichten.. weil ersten faehrt mein auto mit benzin und mein warmwasser daheim wird nicht mit heizoel sondern erdwaerme und sonnenenergie gemacht..
 
@-adrian-: lol, im wort verdehen biste spizze wah :D haste das allein geschrieben oder ne cloud genutzt? man man man, wers nutzen will kanns doch nutzen, ick für meinen teil brauchs wie gesagt nich, hab ja nichma nen handy was bilder machen kann, hab noch nen uralt nokia watt nichma farb display hat. fotos mach ich lieber mit meiner nikon ;) und die kann nunmal nix "hochladen" und selbst wenn sie es könnte würde ich es trotzdem nicht tun :D ps: isch abe gar kein audo :P
 
@zivilist: Es geht hier nicht um die komplette Energiebilanz, sondern es ist ein Versuch die Akku-Laufzeit der Smartphones auf diese Art und Weise zu verbessern. Wenn der Prozessor des Telefons voll arbeiten muss während der Bildoptimierung, wird da mehr Energie verbraucht, als beim schnöden rauf- und runterladen. Von daher: Energieeinsparung beim Telefon ... und mehr Energieverbrauch insgesamt + Erhöhte Datenübertragung.
 
das mit der kontaktsuche versteh ich nicht.. hat man hier seine kontaktliste und nutzt dann einfach eine phonetische suche? also quasi woerter die aehnlich klingen zu verbinden.. so wie es in den suchmaschinen heute gang und gebe ist um "vorschlaege" fuer die suche zu machen
 
Warum sollte ich ausgerechnet auf nem 3x5 cm screeen ein Foto bearbeiten wollen? Ich wil damit nicht sagen dass ich damit automatisch cloud Automatismen bevorzuge - mitnichten...
wenn ich fotos bearbeite will ich das manuell und an einem Bildschirm, auf dem ich die Qualität und Fehler auch ordentlich beurteilen kann. Das dürfte bei der Größe eines Handybildschirms doch schon komplizierter sein. von der ausgereifteren Software auf m Computer mal ganz abgesehen. Jetzt könnte man meinen die Kameras in Smartphones sind doch eh nur für Schnapsschüsse gut, aber mittlerweile machen die kleinen Dinger wirklich gute Fotos, bin mit meinem N8 und dessen Fotoleistung doch wirklich zufrieden.
 
@Rikibu: hmm.. du koenntest so bearbeitete fotos direkt zu facebook oder schlag mich tot hochladen .. die bilder die man da manchmal im mobile uploads folder sieht koennten das gut vertragen :)
 
@-adrian-: wer brauch facebook? :-)
 
@Rikibu: Knapp ne halbe Milliarde Menschen, willkommen in der Gegenwart klein Riki :)
 
@Rikibu: ich verstehe auch den sinn nicht ganz, einen "schnappschuss" einer 4-7mm-linse nachbearbeiten zu wollen. bilder einer hochwertigen spiegelreflex-kamera nachzubearbeiten, ist in meinen augen sinnvoller und dies könnte ich mir auch in der cloud (via notebook, standrechner) vorstellen. mögliches einsatzgebiet wäre die schelle übermittlung von bildern von pressefotografen an ihre agenturen. ich finde auch, dass für die pixelgenaue bildbearbeitung smartphones derzeit noch nicht praktikabel genug sind.
 
Gibt es dazu nicht schon tausende gratis Programme? Außerdem macht das auch die Software des Entwicklers automatisch!

Soll das eine Argument sein, um diese vorgetäuschte Beschneidung der Privatsphäre zu rechtfertigen??
 
@Sighol: ein gratis programm was es ueber einen webservice betriebt.. da frag ich mich wie die kosten hier gedeckt werden .. solltest ud vllt auch
 
@-adrian-: Ich sprach explizit die Optimierung an.
 
@Sighol: hier geht die optimierung aber explizit um die schonung des smartphone akkus und die verarbeitung in der cloud
 
@-adrian-: wie hoch ist der akkuverbrauch beim kurzen bearbeiten eines Bildes und wie hoch beim hinundherladen? Sorry, aber auch ich kann in diesem dienst keinen Sinn für mich sehen.
 
@mcbit: nicht? also die internetverbindung in der heutigen zeit eh permanent besteht .. kann ich mir vorstellen dass bearbeiten von bildern in der cloud schneller von statten geht .. gibts doch bei spracherkennung auch schon
 
@-adrian-: Hm, also mein Handy ist nicht ständig online. Warum soll das bearbeiten der Bilder in den Wolken nun die Lösung sein? Zumal, was, wenn mir das optimierte Ergebnis nicht gefällt. Bei nen lokalen app kann ich Änderungen gleich sehen und ggf. rückgängig machen.
 
@mcbit: hier kannst du die aenderung doch auch gleich sehen .. ich stell mir das so vor.. ich amch nen bild .. es wird automatisch in die cloud geladen .. bearbeitet und seh es dann sofort auf meinem handy .. wie lang soll sowas denn auch dauern..wenns dir nicht gefaellt.. klickste .. "keep original" ..
und warum ein handy staendig online ist.. in der welt von mobilen internet .. kann ich mir jetzt nicht erklaeren wieso es offline sein sollte wenns an ist -.- nur mal messenger facebook und email als beispiel
 
@-adrian-: warum sollte ein handy online sein, wenns inne Tasche steckt? Wenn ich per messanger, FB oder Mail kommunizieren will, gehe ich online. Ansonsten nicht, hätte auch keinen Sinn. Was Deine Vorstellungen betrifft, ich sehe immernoch keinen Sinn. Die Änderung kann ich mit nen lokalen app viel schneller sehen, schließlich habe Bilder mit 5 Mp gerne mal mehr als 1 MB und es dürfte schon etwas länger dauern, die erst um die Welt zu schicken.
 
@mcbit: 1. wird das internet immer schneller.. 2. geht es nicht darum es schneller sondern stromsparender zu machen .. 3. ich weiss nicht wie push funktioniert .. aber zwangslaeufig ist man dann online.. wieso soll ich mich erst verbinden? machste das daheim auch so .. der router verbindet sich erst wenn ein client am router sich meldet und sagt.. huhu .. will online gehn -.-
is ja voll 56K style
 
@-adrian-: nur wer unbedingt push haben muss, muss on sein. Was ist stromsparender, per umts das Bild hin und her schicken oder lokal machen oder warten bis man zu hause ist. Ich sehe immernoch keinen Sinn darin, meine Bilder irgendwo hinzuschicken. Vor allem, wer Bilder optimiert haben möchte, nutzt wohl eher selten ein Handy zum fotografieren.
 
@mcbit: wir reden hier auch nicht vom professionellen einsatz .. und nur wer unbedingt push haben muss muss on sein .. ja sicher.. ein smartphone nicht online zu nutzen ist wie ein ferrarri zu kaufen und nur zum einkaufen zu fahren .. am falschen ende gespart ..aber duempeln halt noch viele auf ihren 200 mb volumen rum .. da muss man schon schauen wo man bleibt :)
 
@-adrian-: Ich nutze mein Smartphone auch rege für Mail, Chat und Internet. Aber wenn ich nicht on sein muss, bin ich auch nicht online. Warum auch.
 
@mcbit: weil mans kann .. wenn ich erreichbar sein will hab ich mein handy dabei..wenn ich nicht erreichbar sein will.. dann hab ichs handy auch nicht dabei.... dieses " warum soll ich online und immer erreichbar sein" und nen handy mit sich rumtragen ist sowas von paradox..unglaublich -.- .. uebrigens nutze ich mein smartphone sehr intensiv fuer mail .. zb um mir fremdnetzkosten zu sparen.. denn imap und push setzt sich ja allmaelich durch und ist dann vergleichbar mit sms
 
@-adrian-: Erreichbarkeit reduziert sich nicht auf Internetdienste. Wenn Dein Bekanntenkreis Internet auf dem Handy nutzt, ist das schön, die Masse meiner Bekannten hat damit nichts am Hut, also bringt mir IMAP und PUSH als SMS-Ersatz herzlich wenig. Du erkennst also, es gibt Unterschiede in der Nutzung? Nicht jeder nutzt sein Handy wie Du bzw hat sogar ein Smartphone. Ich bin einer der wenigen in meinem Kreis. Das ist auch gut so, gibt Wichtigeres. Schau mal gelegentlich übern Tellerrand.
 
@mcbit: naja.. mein tellerrand bezieht sich beim smartphone auf die andwendungsgebiete fuer ein smartphone..aus meinem bekanntenkreis welcher sich primaer auf 21-30 jaehrige beschraenkt .. nutzt der grossteil sein smartphone fuer diese anwendungsgebiete... wenn mein bekanntenkreis dies nicht nutzt .. dann frag ich mich wofuer die leute sich nen smartphone kaufen ausser aus Prestige
 
@-adrian-: Ähm, Du missverstehst mich. Der Großteil meines Kreises hat gar kein Smartphone. Die wenige, die es haben, nutzen es auch. Trotzdem muss man nicht 24/7 Online und erreichbar sein.
 
@mcbit: was hat die online erreichbar sein sache mit nem smartphone was im internet angebunden ist zu tun? warum laeuft es immer dahin dass die leute mit der 24/7 erreichbarkeint und internet argumentieren ..
wenn ich nicht erreichbar sein will hab ich mein smartphone nicht dabei .. du machst doch wenn du deine ruhe haben willst nicht einfach deine empfang am handy aus, oder -.-
 
@-adrian-: Haste den Faden verloren? Du hast ständig online sein mit Erreichbarkeit gleichgesetzt, nicht ich. Und ja, wenn ich mein Handy bei habe, aber z.B. in eine Besprechung muss, mache ich den Flugmodus an. Schlimm?
 
@mcbit: ich hab gesagt .. wenn ich das handy dabei hab .. dann ist es auch online.. einfach weil .. wenn man das handy dabei hat.. man erreichbar sein will .. ob das jetzt im GSM .. CDDA oder UMTS ist.. ist doch wayne.. uebrigens.. in einer besrpechung machst du ja dann auch keine fotos die du gerne aufpoliert haben willst, oder
 
@-adrian-: Was haben die Fotos jetzt mit der generellen Erreichbarkeit zu tun?
 
@mcbit: das is sage.. wenn man das handy in benutzung ist ... ist es eh eingeloggt.. das hat es damit zu tun .. und hierrum gehts ja bei cloud diensten .. dem internet
 
@-adrian-: Also gibt es nur schwarz und weiß für Dich, und dann kannst Du es noch nichtmal plausibel erklären. EOD
 
@mcbit: ja es gibt nur 1 und 0 .. ich bin informatiker .. ich denke binaer .. sry.. du darfst natuerlich gerne deine internetverbindung aufbauen wenn du glaubst sie zu nutzen...macht ja auch sinn.. machst du ja im gsm netz genauso :) wenn du glaubst da koennte ne sms gekommen sein.. machst du flugmodus aus und schaust :) .. aber naja.. eod.. nich wahr:)
 
Die mit ihrer scheiß Cloud -.- Synchronisieren von Kontakten mit Outlook? Vergiss es! Nimm die Cloud. Kopieren von Dateien auf dein Handy im Explorer? Vergiss es! Nimm die Cloud. Und da wundern die sich, dass der Marktanteil von WP7 sinkt?!
 
@BajK511: japp, "Cloud" is neuerdings die Antwort auf alles :D bald gehn wir auch nich mehr in den Supermarkt zum einkaufen sondern in die "Cloud" *gg* frag mich wie ich es je aufs klo geschafft hab ohne die Cloud zu nutzen :D :D :D
 
@Contor: genau. bonie und cloud, unsere tochter nennen wir dann cloudia... oder cloudette... was ist wenn wer mein auto cloud...
 
Optimierung von Bildern ist zutiefst subjektiv. Das lässt man nicht von "anderen" machen.
 
@mcbit: das macht jede Kamera, die die Bilder gleich im jpeg-Format ablegt.
 
@zwutz: Nein. Das ist nur Kompression.
 
@mcbit: nein. Solang du nicht auf die raw-daten zugreifst, hat die Software einer Kamera schon diverse Algorithmen über das Photo gejagt, _bevor_ es komprimiert abgespeichert wird. Kontrastanhebung zählt da auch dazu. Gerade bei Smartphones und Kompaktkameras, wo eher von Photo-Laien genutzt werden, sind die Optimierungen Standard, da hier die Leute oft nicht das Know-How haben, um sowas selbst zu machen
 
@zwutz: Das sind IMHO aber Optimierungen, um bei der Kompression die Verluste geringer zu halten. Hat aber mit Anpassung der Kontraste, Helligkeit usw an persönliche Vorlieben weniger zu tun. Ansonsten, ja da haste nicht unrecht.
 
Da müssen die Kameras aber auch erstmal besser werden. Das was ich bisher von WP7 Geräten gesehen habe, war grausig. Da gibt es selbst bei Handys weitaus besseres. Die gebotenen Optionen "Kontrast und Schärfe" finde ich dann allerdings auch nicht sehr interessant. Wenn ich Bilder bearbeite, stehen bei mir Weißabgleich, Tonwert- Objektivfehler-, Farbkorrekturen sowie Entrauschen im Vordergrund. Kontrast und Schärfe sind dann, wenn überhaupt nötig, das I-Tüpfelchen ganz am Ende.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles