Google plant auch 2011 aggressive Übernahmen

Wirtschaft & Firmen Obwohl derzeit die Befürchtung wächst, es entstehe eine neue Internetblase, will Google weiterhin durch Übernahmen wachsen. Allein im letzten Jahr verleibte sich der Suchmaschinenbetreiber 48 Unternehmen ein. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hoffentlich schreitet da mal jemand ein. Finde ich nicht gut wenn google noch mehr übernimmt.
Bei YouTube war es nicht umbedingt schlecht, aber es ist immer gut wenn die Internet Angebote von verschiedenen Firmen kommen.
 
@GibtEsNicht: Google wächst immer weiter, bis das Internet nur noch aus Google besteht
 
@Blaa: Je größer die Blase wird um so leichter zerplatzt sie. Google fehlt etwas, woran es anderen Firmen nicht fehlt: Ein beständiges Produkt. Google hat kaum ein wirkliches Monopol auf dem Markt, ist nur Marktführer. Microsoft im Gegensatz braucht keine Suchmaschine um sich halten zu können, mit Windows, Office und .Net werden sie auf dem Markt länger bestehen als unser einer eine Lebenserwartung haben wird. Doch das was Google ist, kann jeder Zeit durch etwas abgelöst werden. Irgendwann zerplatzt die Blase.
 
@gibbons: ha.. taeusch dich da mal nicht.. hinter google steckt viel mehr als nur ein server und die suchmaschine.. google ist schon laengst nicht mehr nur ein suchmaschinenbetreiber .. das war nur das sprungbrett ins internet.. heute haben sie ganze stadtgebiete ... pc gesteuerte autos und sataliten im all ...
sie haben ein riesen email dienst und dokumenten verwaltung ..
 
@-adrian-: Google hat nichts, was nicht viele anderen auch haben (könnten). Das Google mehr ist, als nen Server mit ner Suchmaschine ist mir klar. Aber das ist nichts, was andere reiche Unternehmen nicht kontern könnten. Facebook und Twitter könnten für google ein schwerer Schlag werden. Denn für News wird nicht mehr gegoogelt sondern getwittert. Auch Facebook kommt Stück für Stück mit neuen Features. Wenn wir bedenken wie lange Google nur eine stille Suchmaschine war bis sie dann mit immer mehr Features auftrumpften... so warten wir ab was Facebook und Twitter noch bringen werden.
 
@gibbons: Und wer soll Google ernsthaft das Wasser reichen im Werbemarkt? Facebook ist nur auf ihre Plattform beschränkt.
 
@ouzo: Ich könnte argumentieren mit "noch". Und beim Werbemarkt kommt es auf die Gerissenheit an. Letztendlich wird Werbung viel blockiert. In meinem Fall muss ich sogar sagen, das ich nicht mal eine Vorstellung davon habe, wie die Google Werbung aussieht. Wenn ich darüber nicht hin und wieder lesen würde, hätte ich da wohl eine Wissenslücke. Lange Rede, kurzer Sinn: Das Facebook das nur auf ihre Plattform beschränkt, bedeutet nicht, das dies auch so bliebt.
 
@gibbons: z.B. Facebook ist zwar einflussreich, aber ich denke nicht das sie mit neuen Features wie Suchfunktion Google vertreiben können, und mit z.B. Youtube wird Google auch nicht so schnell untergehen, die meiste Konkurrenz dazu ist auch viel zu unbekannt, auch wenn manche vielleicht besser sind/mehr bieten. Das "googeln" ist zu sehr bekannt.
 
@Blaa: Eine Suchfunktion könnte ich aber z.B. Twitter zutrauen. Anhand der Tweets + Suchmaschine die das Web indexiert... Beides zusammen könnte für Google ein echter Killer sein. Bei Facebook könnte ich mir mehr kommunikative Funktionen vorstellen. Mail und Messenger sind ja schon vorhanden, diese ausgebaut, mit einer ansprechenden Oberfläche und Features könnte auch für Google gefährlich werden. Bei Facebook könnte ich mir auch ein Streetview Pendant vorstellen, welches dann mit der Social Platform interaktiv funktionieren könnte. Wer will, ein Bild vom Haus direkt vom Dienst. Der Punkt ist: Facebook und Twitter haben jede Menge Potential und könnten mit komplett neuen Ansätzen Google das leben schwer machen.
 
@gibbons: Dein Argument mit "noch" trifft auf jedes Unternehmen zu, dass aktuell erfolgreich ist. Die Zukunft kann immer anders aussehen. Twitter hat keine Kohle um etwas großes umzusetzen. Die krauchen ja jetzt schon öfter an ihren Kapazitäten und wollen eigentlich am liebsten übernommen werden von jemandem, der die benötigten Ressourcen hat. Facebook steht noch mehr in der Datenschutz-Schußbahn als Google. Ein Streetview von denen kann ich mir deshalb nicht vorstellen. Sie werden weiter auf Mitgliederfang gehen und ihre Werbung in ihrer Plattform vorantreiben.
 
@ouzo: Deine Vorstellungskraft steht ja hier nicht zur Debatte.
 
@gibbons: Und deine schon?
 
@ouzo: Ich drücke mich relativer aus. Ich könnte(!) mir vorstellen. Nicht "nicht" oder "so wird es sein". Ich sehe letztendlich sehr viel Potential um es Google sehr schlecht gehen zu lassen.
 
@gibbons: Wenn du mit "könnte" statt "kann" argumentierst, dann ist wohl noch eher deine Vorstellungskraft das Thema. Fakt ist, dass beides eine subjektive Einschätzung bleibt, denn hellsehen kann denke ich immernoch keiner.
 
@gibbons:
mit Bezug auf deinen 1. Kommentar. Ich glaube, dass Windows eher zu Grunde geht, als Google. Google hat sich aus vielen heraus kristallisiert und baut sich viele Standbeine auf. MS Windows war das Erste seiner Art und hat bis heute keine wirkliche Konkurrenz bei (privaten) Desktops bekommen. Linux ist nicht Anwenderfreundlich und verliert sich in 1000 Distributionen, Apple ... ist was für Fanboys oder Leute mit zuviel Geld. Aber was wird, wenn wir bald keine Desktops mehr brauchen? Motorola macht es doch vor, dass das Handy in ner Docking-Station bald den PC ersetzt. Und bei Windows auf mobilen Geräten wurde sich auch zu lange ausgeruht, so dass man jetzt der Konkurrenz wieder hinterher läuft. Google wird mit Android Weltmarktführer, auch wenn sie kein Monopol haben werden. Ich möchte nicht wissen, was Google noch alles aus dem Boden stampft, was wir in Zukunft nicht mehr missen möchten. Klar ist, Google ist und bleibt sicherlich die Datenkrake, trotzdem entwickeln und analysieren Sie den Nerv der Zeit.
 
@d13b3l5: Einen Desktoprechner wird nicht wegzudenken sein. Also ich möchte meine Büroarbeit nicht auf einem Smartphone oder Tablet erledigen. Motorola zeigt eine Möglichkeit, welche in einem gewissen Rahmen auch akzeptabel ist. Wenn ich aber ernsthaft was arbeiten muss, geht nichts über einen Stationären Rechner, mit richtiger Tastatur, Maus und einem ordentlichen Bildschirm.
 
@gibbons:
das alles hast du ja auch, nur eben keinen fetten Tower mehr, sondern eine kl. Docking Station in die du ein Handy steckst.
Bzgl. der restlichen Diskussion bin ich ebenfalls ouzos Meinung. Du rechnest FB und Co. etwas zu, was Google genau so gut machen könnte. Zudem hat Google bereits Tweets und FB-Kommentare in seine Suche eingebunden, was will die Konkurrenz da also noch großartig erweitern, was Google bis dahin nicht eh schon im Angebot hat. Fakt ist, Google erforscht viele neue Märkte und ist daher auch immer bei neuen Entwicklung vorne dabei, anders als es z. B. MS Jahre lang gemacht hat.
 
@d13b3l5: Natürlich hat Google Tweets und FB Kommentare hinzugefügt... Weil sie eine Gefahr sind. Wenn Google das nicht machen würde, würde man Google weniger benutzen, dies könnte man ausnutzen.
 
@GibtEsNicht: die meisten unternehmen sind startups die es ohne google immernoch zu nichts gebracht haetten.. nehmen wir mal android zb
 
Google -> aggressive Übernahmen? wann war es denn anders?
 
Google fusioniert mit China: http://www.myvideo.de/watch/3036893/nostradamus_tv_switch_reloaded bei 0:47
 
Viel interessanter als die Top-Übernahmen sind die Flop-Übernahmen!
Muss ich das jetzt googlen? lol
 
Ich finde es nicht schlimm wenn Google Unternehmen übernimmt... Damals musste man Geld dafür ausgeben, Deutschland aus dem All zu sehen. Heute gibts die ganze Welt in 3D sogar umsonst. Hätte Google das Unternehmen nicht übernommen gäbs heute wohl kein Google Maps / Earth. Und ich finde den Service toll. Google hat nunmal finanzielle Mittel und Möglichkeiten, die kleine Unternehmen nicht haben.
 
@nick1: das was du als gratis empfindest ist in wirklichkeit kundenfang. vielleicht nutzt du, weil dir google earth/maps so gut gefällt auch den "kostenlosen" gmail dienst. dieser zeigt dir dann kontextsensitive werbung (adwords) an. niemand hat was zu verschenken.
 
@krusty:
da hast du natürlich recht, die frage wäre nur, was daran schlimm ist? die ganzen DAUs scheint es ja nicht zu stören, und ich surfe fast ohne jegliche Werbung durchs Netz.
 
@d13b3l5: es wird oft so hingestellt, als ob firmen das nur zum wohl der menscheit machen. man darf nicht vergessen dass wir hier werbefinanzierte dienste nutzen. schlussendlich verhält es sich auch hier, nach dem leitspruch "geld regiert die welt".
 
Google ist groß geworden.....Google hat Hunger.....
 
"Die Gründer [...] verließen Google nach der Abwicklung der Geschäfte." - Klar, haben ja auch einige Millionen verdient und viele nutzen das Kapital für neue Herausforderungen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check