Courtney Love muss wegen Tweet Strafe bezahlen

Recht, Politik & EU Die Sängerin Courtney Love hat dazu eingewilligt, eine Strafe von rund 430.000 US-Dollar zu bezahlen, um einem Prozess aus dem Weg gehen zu können. Dem Vorfall gingen Äußerungen auf Twitter voraus, so die 'New York Times'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welche Äußerungen gingen "auf Twitter voraus"?
EDIT: Ich habe mal gegoogelt "The lawsuit contained several postings written under Love's former Twitter account, courtneylover79, that accused Simorangkir of theft and of having a criminal background."
 
@Kartoffelteig: "Ich find die Klamotten von @DawnSimorangkir voll doof."
 
@wuddih: naja, klingt eher nach meinungsfreiheit als rufmord...
 
@violenCe: USA und Meinungsfreiheit.. Nee, klar
 
@Slurp: die schreiben ja auch kaffeetassen: "vorsicht, inhalt könnte heiß sein" :D
 
@violenCe: In Deutschland auch.
 
@JacksBauer: Damit Amis im Urlaub wissen, dass Kaffee auch in Deutschand heiß ist
 
@wuddih: soviel zum Thema Meinungsfreiheit
 
@wuddih: Ne, habe mal nachgeschaut, die hat sie wohl etwas übler beschimpft ;o)
 
@Kartoffelteig: Jops: 'The Hole frontwoman has reportedly settled out of court for $430,000 with Dawn Simorangkir after calling the clothing designer an "a--wipe nasty lying hosebag thief' in 2009."
 
@Slurp: da muss man sich nicht wundern! =o)
 
aha, so verdient man geld, einfach die verklagen, dessen meinung man nicht ist bzw. sich in der persönlichkeit angegriffen fühlen... angie du bist die nächste :-D
 
Statt dem Link zur New York Times hätte man der Vorgeschichte im Texte auch ruhig mal einen Absatz widmen können.
Es ist jedenfalls kein guter Journalismus, wenn der Leser nach dem Lesen der News keine Ahnung hat worum es eigentlich ging..
 
@2-HOT-4-TV: ich hab die news auch 3 mal gelesen weil ich dachte ich hätte das wirklich interessante übersehen oO aber es steht tatsächlich nciht drinnen warum sie das nun zahlen muss^^ (also was sie schrieb)
 
Naja nachdem was die da abgegeben hat, find ichs nur verständlich, dass die Designerin auf Rufmord plädiert. Wenn jemand zu mir als Designer öffentlich damit anstacheln würde, dass meine Arbeiten nur geklaut sind, würd mir auch der Hals aufgehen. Aber zu der Fotomontage sache des Fußballers..: Zählt sowas nicht zu Kunst? Und ist Kunst nicht eine Form der Meinungsäußerung? Und ist Meinungsäußerung nicht in so ziemlich jedem demokratischen Staat ein Grundrecht?
 
Nur zur Info: Ryan Babel spielt für Hoffenheim ;) und nicht für Liverpool.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads