Nokia verkauft Klassenbibliothek Qt an Digia

Entwicklung Nach der Ankündigung, auf Windows Phone 7 setzen zu wollen, war die Zukunft von Nokias Klassenbibliothek Qt ungewiss. Jetzt hat man verkündet, das Geschäft mit den Lizenzen an Digia zu verkaufen. Das Unternehmen soll auch den Support übernehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal sehen wie sich KDE dazu äussert. Ich hoffe mal es beeinträchtigt keine Entwicklungen.
 
@Oruam: KDE beeinträchtigt dies insofern nicht, da die KDE-Community vom ursprünglichen Eigentümer vom Qt bevor dies an Nokia gegangen ist, das Recht erworben hat Qt selbst als Autor unter einer freien Lizenz zu stellen, sollte Qt einmal nicht frei werden. Wenn an Qt weniger intensiv gearbeitet wird, dann kann sich dies aber natürlich auch auf KDE auswirken, da dies dann durch die Community aufgefangen werden müsste und gute Qt-Entwickler gibt es nicht gerade wie Sand am Meer.
 
3500 Kunden die im Schnitt etwa 4000€ bezahlen, macht einen Umsatz von 14.000.000€. Damit sollte es möglich sein, den Betrieb unabhängig fortzuführen. Unverständlich, das Trolltech überhaupt an Nokia verkauft hat, aber da sind die Eigentümer wohl mit einer netten Aussteuer in Rente gegangen.
 
Zum Thema Nokia, ich hoffe hier hat keiner Aktien von dem Unternehmen ;o)

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,745733,00.html
 
Damit ist Qt zum Spielball geworden. Entweder Digia schafft es Bedenken zu zerstreuen (durch Taten, Support bspw.) oder man einigt sich auf einen Fork.
 
QT wurde NICHT Verkauft nur das Lizenzgeschäft und Support. QT bleibt aber bei Nokia.
 
Das stimmt nicht. qt ist weiterhin in Besitz von Nokia, an Digia wurden nur die Rechte für den Verkauf von Lizenzen verkauft.
 
@ElLun3s: Man könnte wiedermal behaupten Winfuture hätte schlech kopiert, aber ich lass das mal. Lieber Quellen liefern. http://blog.qt.nokia.com/2011/03/07/nokia-and-digia-working-together/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check