Microsoft rät vom "Internet Explorer 6" erneut ab

Browser Die Entwickler von Microsoft wollen den nach wie vor erwähnenswerten Marktanteil des mittlerweile in die Jahre gekommenen Internet Explorers 6 deutlich reduzieren. Ziel des Vorhabens ist ein Anteil unter einem Prozent. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
http://www.saveie6.com/
 
@klein-m: Oh man ihr Minus-Klicker, die Seite ist nicht ernst gemeint *facepalm*
 
@bluefisch200: Stimmt, spätestens nach dem ersten Satz kapiert man das es sich um einen Scherz handeln muss! "These days we are inundated with bloated web browsers that overcomplicate our lives." Tjo, wer Firefox benutzt ist selber schuld :)
 
@klein-m: "Get the W3C standard changed to fit IE6" :o)
 
@zwutz: Chuck Norris doesn’t use web standards as the web will conform to him.
 
@klein-m: “Developing websites for other browsers than IE6 is just pure pain! The tables just don’t display the way they do in IE6.” =) da werden erinnerungen wach ;)
 
"SaveIE6.com was put together as an April Fool’s joke by the uptime monitoring service Pingdom. Due to the tremendous interest it has received we have decided to keep this site up and running. Thanks everyone for the great feedback and for enjoying the irony!"
 
@klein-m: “Trying to get your website to work correctly in IE6 is like a puzzle game! Challenging and fun!” ;)
 
@klein-m: Unfortunately some of your answers were incompatible with proper IE6 usage which means that we weren’t able to provide you with a download link.

Please try again, it will be worth it!
 
Ist ja aber auch schwer einen neuen Browser zu installieren ;)
 
@Jonathan1: Deshalb gibt es in der EU die Browserwahl, sollte man Weltweit einführen :-)
 
@OttONormalUser: Dachte die gibt es nur als Quotenregelung für den Opera?
 
@BadPit: bis auf "für den Opera" stimmt das auch! In der EU gibt es die Browserwahl auf grund von angeblichen Monopolstellung vom IE...
 
Problem: Die Leute, die immer noch den IE 6 einsetzen surfen meiner Meinung nach nur gelegentlich im Web. Daher sehen sie auch nicht solche Meldungen die auf das Ableben des IE 6 hinweisen... Meine Idee, einfach Plakate erstellen oder einen Aufruf im Fernsehen starten, dort wird man garantiert die Gelegenheits-Surfer erreichen.
 
@AlexKeller: Auf meinen Seiten: vic-fontaine.com 4,4%, heidoc.net 5,8%, list.vic-fontaine.com 28,5% - das ist alles mehr als gelegentliche Nutzung, und nebenbei als Webmaster äußerst ärgerlich, wel man immer eine Extrawurst bereitstellen muss.
 
@JanKrohn: dann versuch es diesen nutzern mitzuteilen, zb mit browser-update.org
 
@JanKrohn: oohh danke für die Info! lg.
 
@JanKrohn: jo wenn man gescheit Programmiert reicht ne extra CSS Datei, ich hatte noch nie Umstellungsprobleme mit meinen CMS, kommt halt davon wenn man nichts eigenes macht und wenn man sich als Webmaster bezeichnet sollte man das schon Wissen
 
dann soll microsoft und webentwickler den internet explorer nicht mehr unterstützen. dann steign die restlichen leute um, weil nix anderes übrig bleibt. und falls jemand firmen erwähnt - ich denke die firmenrechner mit ie 6 führen ohne internet-anbindung im hintergrund ihre firmenspezifischen anwendungen aus.
 
@karl marx: du verstehst das problem nicht so wirklich oder? es geht hier nicht um den ie, sondern um ie6... ms will schon dass die leute den ie nutzen, deshalb unterstützen die den selbstverständlich, nur eben den ie8 (bzw. jetzt bald 9)... die leute hätten schon lange auf version 7 und dann 8 umsteigen können, haben es aber nicht getan, also ist dein "dann steign die restlichen leute um, weil nix anderes übrig bleibt" etwas falsch formuliert...
 
@maharbal: schön das du mein kommentar nicht verstehst. schon mal dran gedacht, das ich mich auf den ie6 beziehe? bzw. das ms auf die weise ie6 nutzer zum umstieg auf eine aktuelle ie version bewegen will? allerdings sind firmenrechner ausgenommen, wenn eine firmenspezifische anwendung unbedingt den ie6 benötigt.
 
@karl marx: danke für das minus, aber ich dachte, wenn du "internet explorer" schreibst, beziehst du dich wohl auf die neueste version, v.a. da du unten"ie6" schreibst, also in der zweiten hälfte deines kommentars sehr wohl zwischen ie6 und ie8 differenzierst. habe ich mich wohl getäuscht ;-)
 
Leider benutzen noch die meisten Firmen den IE6, von daher ist der noch immer recht hohe Anteil zu erklären. Die meisten Privatanwender haben schon lange etwas aktuelleres.
 
@Nixwiss: Gerade in kleineren Kommunen, wo noch Windows 2000 auf allen Rechner läuft, ist der IE 6 stark verbreitet. Der Admin ist eher Teilzeitadmin und hat noch anderen Aufgaben neben der Administration. Und mag dieser den IE6 noch so stark ablehnen, so hat er doch meist nicht die Zeit einen anderen Browser zu installieren und für diesen auch noch seperat Updates einzuspielen. Eine mögliche Lösung wäre, das jeder Hersteller Updates usw. über Windows Update mit anbietet. Wobei das auch nur den zukünftigen Windows-Nutzern hilft und nicht den Kommunen mit Windows 2000!
 
@Nixwiss: Man kann doch aber so viele Browser installieren, wie man will. Verstehe das nicht! Bei Kompatibilitäts-Konflikten einfach den IE6 benutzen und ansonsten halt einen aktuellen.
 
@Nixwiss: Nicht nur Firmen sondern auch Bildungsenrichtungen.
Letzte Woche erst wieder erlebt. Windows 2000 IE 6 und Office 2000 und dann wundern die sich das Dokumente/Bewerbungen die Lehrlinge oder Arbeitssuchende mitbringen (die mit aktuelleren Versionen erstellt wurden) total deformatiert aussehen oder eben Webseiten nicht richtig laden. Ich sag dazu nichts mehr. ;-)
 
MS-Explorer soll ein Browser sein...pffff
Wer den MS-Explorer benutzt ist selbst schuld - egal welche Version. MS hat bis heute nicht begriffen das ein Internetbrowser entsprechend den w3c-Vorgaben ein bestimmtes Mindest-Leistungsvermögen haben muss.
Man ist dort so borniert das diese seit zig Browsergenerationen nicht implementiert werden dafür aber MS-Gedöns was Webseiten die diese "Future" nutzen nur für MS-Explorer lesbar machen.

Wer übrigens den angegebenen Marktanteil mal genauer untersucht wird feststellen das davon der überwiegende Teil von Firmen stammt die diese Version nutzen.
Auch bei uns sind zwei "altertümliche" Rechner im Einsatz. Einmal mit Win2000prof und einmal Mac OS9. Für die damit angesteuerten Maschinen bekommt man einfach keine neuere Software...
Außerdem >Never change a running System<.

Und da Ihr euch ja so viele Sorgen um den IE6 macht - viele Industriemaschinen mit Rechnersteuerung basieren heute noch auf MSDOS.

Was soll also die Nachricht von MS? Mann wenn ihr wollt schaltet ab - behaltet euern Schundbrowser.
 
@gunni01: 2. Problem: Es gibt Software, dort wird ein IE vorausgesetzt, wenn du Pech hast sogar eine 6er Version. Es kommt sogar vor, dass eine Software die .dll des IE auswechselt um lauffähig zu sein, was ja eigentlich von den Microsoft Programmier-Richtlinien verboten wäre. Siehe Software von **http://www.vanasoft.be/index.html** (unter anderem die industrial controlling SW/ist leider auf belgisch geschrieben)
 
@gunni01: Stimmt, der MS-Explorer ist kein Browser, sondern ein Dateimanager. Das der keine w3c-Vorgaben erfüllt, ist ziemlich logisch. Oder über was regst Du Dich auf?
 
Gibt es denn einen konkreten Grund, warum der noch so oft benutzt wird? Sind das wirklich nur die Leute, die nicht so viel Interesse an den Details ihres PCs usw. haben und daher gar nicht wissen, wie alt ihr Browser ist?
 
@Remotiv: Mag jetzt ein großes Vorurteil sein, aber ich kenne 2 ältere Herrschaften, die haben sich mal irgendwann vor x Jahren einen PC gekauft und schalten diesen vielleicht einmal am Wochenende an. Für das was die so machen reicht das auch vollkommen. Briefe/EMails Schreiben, Fahrplanauskunft, Veranstalltungskallendar, usw. Beide der Herschafften wohnen in einem Mehrfamilienhaus und nutzen den Internetanschluss des Sohnes/Tochters, der/die im selben Haus wohnen.
 
@Remotiv: Der Grund ist, das manche Leute geil davon werden nen Browser von 1990 zu benutzen.
 
@xHolyAran: So wie du auf deine Eigenen Kommentare ? ;)
 
@Remotiv: Ja. Entweder kann auf dem BS keine neuerer Version genutzt werden, oder aber Programme hängen vom IE6 ab so wie bei uns. Ein Upgrade ist derzeit aus Kostengründen ausgeschlossen. Denn dafür bräuchten wir A: ca 500 neue PC´s, und B: müsste eine menge Software neu angepasst werden. Da es nur eine Firma gibt, die unseren krams Programmieren, bzw. supporten kann, nutzen die ihre Position aus und lassen sich noch so jede kleine Änderung fürstlich bezahlen. Daher werden wir wohl auch noch in 5 oder 10 Jahren den IE6 nutzen bis sich jemand mal was einfallen lassen hat.
 
@Akkon31/41: Das ist glaube ich eines der dümmsten Sachen, die ich über eine Firma gehört habe! Nur zur Info: Neben dem IE6 könnte man auch einfach den Firefox z.B. installieren! Wenn man halt im Internet ist, benutzt man den FF und bei Kompatiblitäts-Problemen halt den IE6, was bestimmt selten sein wird.
 
@s3m1h-44: Ach, die ewig gestrigen werden noch in 10 Jahren Oldie XP +IE6 nutzen. Die passende Hardware wird ebenfalls ihren Oldtimerpreis haben...Klar das Firmen nicht von heut auf Morgen auf moderne Soft und Hardware umstellen können oder meistens nicht wollen, da es nix einbringt...Geiz ist gail.Machen lassen und leben lassen. Peace ;)
 
@null.dschecker: Genau das finde ich genauso dumm, was eine Firma nur machen kann. Ich habe mittlerweile festgestellt, dass man unter Windows 7 produktiver ist als mit Windows XP, da es einfach schneller geht von der Steuerung her.
 
Wer soll diese Seite Besuchen? Nehmen wir mal an, ich hätte einen älteren PC mit Windows ME, der läuft, bekomme ich diese Seite jemals zu Gesicht? Erfahre ich sonst das es einen neuen Browser gibt? Soll ich mir dann wirklich Windows 7 kaufen, nur für ein paar Briefe mit Wordpad/Works, ein paar Mails mit Outlook Express und eben dem IE6.0? Hinzu kommt noch, dass es so aussieht als wäre der IE6.0 in "nicht Wohlstandsländern" besonders stark vertreten, ich nehme also mal an es liegt auch an der Hardware. (Das ganze aus Sicht einen Heimanwenders, bei Firmen mögen die Gründe für den 6.0 andere sein). Ein weiterer Punkt, den MS da zu übersehen scheint, was ist mit dem IE 7.0 und 8.0? Sollte der IE9.0 entgültig draussen sein, dürften die Prozentpunkte der nicht IE9.0 Nutzer sich vielleicht bei so 10%-20% oder mehr einpendeln.
 
@Lastwebpage: Ist doch wie mit der Waschmittelwerbung "Wäscht jetzt weißer den je" - na Hallo!!, die Vorgängerprodukte waren also doch alle Mist?
 
@mcbit: Mist... Ich habe auch Jahrelang den IE6.0 und IE7.0 verwendet. In Verbindung mit Maxthon.
"Mist" will ich nicht sagen, nur eben nicht auf der Höhe der Zeit. (Wobei ich zugeben muss, für mich ist und war die Wahl des Browsers nie "Welches ist der beste Browser?" sondern eher "Welcher Browser ist das kleinere Übel für mich?")
 
@Lastwebpage: Ich mache mir über die Browserwahl gar keinen Kopp, ich nutze seit Jahren den FF, der läuft. Ob Chrome die Seite nun 0,000003 ms schneller aufbaut, ist mir wurscht. Dieses ganze Hin und Her ist mir egal.
 
@Lastwebpage: Zitat "Nehmen wir mal an, ich hätte einen älteren PC mit Windows ME, der läuft, ..." Zitat ende. Hahaha. *Auf dem Boden wälz* Der war gut. Lange nicht mehr so gelacht. Wann war ME denn je lauffähig? ME war doch der größte Bock den MS je geschossen hat.
 
@Knight1: ich hatte nie probleme mit ME O.o
 
Ja ich hatte vor 10 Jahren oder so auch ME. Hatte im Vergleich zu Windows 98 damals weniger "Bluescreens" (und ich mein diese mit "Drücken Sie eine beliebige Taste um fortzufahren"). Und viele verschiendene Themes. XD
 
MS muss sich überlegen wie man dem IE einen vernünftigen Update-Mechanismus mitgibt. FF und Opera zB teilen sich mit ob's Updates gibt. Wenn der IE anfangs nicht so am Windows Update gehangen wäre hätte man das Problem erst gar nicht entstehen lassen müssen.
 
@Dreadlord: Bis du da SO sicher??? Nehmen wir mal an es gibt irgendwann mal HTML 6. Dann könnte ich mir im Bereich mobiler Geräte, z.B. Opera Mini usw., also einen Browser der quasi mit dem Gerät ausgeliefert wird, durchaus die selbe Problematik, auch für andere Hersteller, vorstellen.
 
@Dreadlord: Windows Update teilt sich mit wenn es Updates gibt. Das sollte reichen. Ich möchte nicht noch meinen IE zusätzlich und manuell updaten müssen. Außerdem ist Windows Update leicht verwaltbar (WSUS-Server) in einer Unternehmensstruktur.
 
Meine Fresse ist das ein Affentheater um nix. Schaltet Wäre es Microsoft wirklich ernst, würde der IE6 relativ schnell in der Versenkung verschwinden, zumindest im Privatbereich. Support für diese Antiquität sollte von heute auf Morgen eingestellt werden! Die großen Seiten im Netz sollten konsequent auf eine Update Seite von Microsoft umlenken und mit dem IE nur noch Kauderwelsch anzeigen sofern mit dem IE6 angezeigt. Für Geschäftsanwendungen war nun ebenfalls lange genug Zeit zu wechseln. Vielleicht sollte man endlich mal durchgreifen, anstatt herumzuflicken, sonst steht Microsoft in 2 Jahren an gleicher Stelle. Der ganze Zirkus erinnert an die Politik. Anstatt was durchzusetzen, wird Jahrelang auf kleiner Flamme vor sich hingeköchelt weil keiner den Arsch in der Hose hat was zu ändern, obwohl es fürs Land und die große Mehrheit der Leute Zeit wäre. Ohne Druck von oben wird sich nichts leisten. Microsoft mit seiner Marktdominanz sollte endlich durchgreifen und nicht Jahrelang herumheulen, wenn Ihnen sonst was heilig ist, kennen Sie auch nichts.
 
@TuxIsGreat: So nochmal neu, da ich nicht bearbeiten kann, halt als Comment: Meine Fresse ist das ein Affentheater um nix. Wäre es Microsoft wirklich ernst, würde der IE6 relativ schnell in der Versenkung verschwinden, zumindest im Privatbereich. Support für diese Antiquität sollte von heute auf Morgen eingestellt werden! Die großen Seiten im Netz sollten konsequent auf eine Update Seite von Microsoft umlenken und mit dem IE6 nur noch Kauderwelsch anzeigen sofern mit dem IE6 angezeigt. Für Geschäftsanwendungen war nun ebenfalls lange genug Zeit zu wechseln. Vielleicht sollte man endlich mal durchgreifen, anstatt herumzuflicken, sonst steht Microsoft in 2 Jahren an gleicher Stelle. Der ganze Zirkus erinnert an die Politik. Anstatt was durchzusetzen, wird Jahrelang auf kleiner Flamme vor sich hingeköchelt weil keiner den Arsch in der Hose hat was zu ändern, obwohl es fürs Land und die große Mehrheit der Leute Zeit wäre. Ohne Druck von oben wird sich nichts ändern. Microsoft mit seiner Marktdominanz sollte endlich durchgreifen und nicht Jahrelang herumheulen, wenn Ihnen sonst was heilig ist, kennen Sie auch nichts.
 
Einfach IE6-Nutzer aussperren. Mach ich bei jedem Webportal und beschwert hat sich auch keiner. Ich seh's doch nicht ein, da stundenlange Anpassungsarbeiten auszuführen? Ich würd auch gern in meinem alten Opel Astra Baujahr 1995 einen nagelneuen 1.7l CDTI mit Rußpartikelfilter und Startstopptechnik. Is nich.
 
@BajK511: dito.
ich persönlich habe den internetexplorer komplett ausgesperrt ^
 
@evil flo: Sehr clever.
 
@evil flo: Naja, ich denke das hängt sehr von der Zielgruppe ab bzw. wen du mit deinem Webangebot erreichen willst. Auf Linux-Webseiten kann man sicherlich problemlos den IE komplett aussperren. Auf IT-(News)Seiten sollte aber (zumindest) noch der IE8 unterstützt werden. Aber auf z.B. Kochseiten, Autoseiten oder Sportseiten muss sich der Betreiber schon ganz genau überlegen, ob er/sie einen (alten) Browser aussperren will/kann. Letztlich spielen hier ja auch die Einnahmen aus Werbung und sonstigen Diensten auf der entsprechenden Webseite eine große Rolle.
 
@seaman: Das ist wieder das Gefangenendilemma. (Siehe Wikipedia). Würde einfach JEDER den IE6 aussperren, würds ALLEN besser gehen, aber da es noch ein paar profitgeile Ärsche gibt, die trotzdem für IE6 entwickeln, müssen die anderen doch nachziehen..
 
@BajK511: Ja, das weiß ich, aber ich habe mich jetzt direkt auf den Kommentar von "evil flo" bezogen. Natürlich sollte jeder Webseitenbetreiber davon absehen, dem IE6 den Zugang zu gestatten, aber der Faktor Geld ist einfach zu groß und zu wichtig. Da zählt (wahrscheinlich) jeder zusätzliche Euro. Aber spätestens 2014 wird der IE6 wohl endgültig Geschichte sein, solange werden die profitgeilen Ärsche unter den Webseitenbetreibern wohl weiterhin auch den IE6 unterstützen. Viele Webseitenbetreibern ist es eben egal, "wie" sie ihre Webseite erstellen und welchen Browser ihre Kunden verwenden, Hauptsache es kommt Geld rein.
 
@BajK511: Ich bin jetzt ein Profitgeiler Arsch weil ich keinen Kunden für meine InternetSeite(n) aussperre ?
Weil ich mir eben die Arbeit mache das nochmal zu Programmieren ?

dann Herzlichen dank.Eine Meldung (Gelb Hinterlegt mit Roter schrift reicht) alles andere sind unfähige Programmierer und Webmaster :)
 
@seaman: Auch auf Linuxseiten den IE per se komplett auszusperren, wäre äußerst dumm. Schließlich sind nicht alle Linux-User solche Fanatiker, die ausschließlich ihrem Gott huldigen, sondern ein Großteil ist parallel auch mit Windows unterwegs. Und diese dann davon abzuhalten, "mal eben" ohne extra Browserinstallation ihre üblichen Linuxseiten anzusteuern, wäre dann doch etwas unfreundlich.
 
@DON666: Ja, ich weiß. Ich benutze hauptsächlich Kubuntu, aber habe auch nichts gegen Windows. Gerade mit Windows 7 hat MS mal wieder ein richtig gutes BS herausgebracht. Ich rege mich auch immer wieder über die Kinder auf, die M$ oder Windoof schreiben. Das zeugt nicht gerade von sittlicher Reife.
 
Davon abgesehen, wenn ich Winfuture mit dem IE9.0 im IE7.0 Quirksmodus besuche, kommt auch kein entsprechender Hinweis, ich nehme mal an mit dem IE6.0 acuh nicht.
 
Warum macht Microsoft kein Zwangsupdate?
 
@HansF: zwangsupdate ist unzulässig.
 
@HansF: ich glaub die haben dem IE6 damals keine Auto-Update-Funktion verpasst...
 
@HansF: Weil die Funktionialität des Betriebssystems nicht verändert werden darf; nicht einmal durch Servicepacks. Als XPSP3 rauskam, gab es längst den IE7 und den Mediaplayer11 - trotzdem ist IE6 und MP9 im SP.. Installiere mal spasseshalber den xpmode für Win7 und starte mal ein XP Update dortdrin. Der IE6 und MP9 bleiben solange bis User absichtlich auf die optionalen Updates klickst oder manuell diese Software runterlädst und seren setup anstösst. Das ist so vorgesehen, wegen meinem ersten Satz. Microsoft würde seine eigene EULA ( im Falle eines stetig aktualisierten XPs wäre diese von Stand 2001 ) ja nicht mehr beachten, wenn sie "Zwangsupdates" machen würden. Das kann dann auch mal rechtliche Folgen haben. Weil eben bestimmte Software dann durch diesen Eingriff plötzlich nicht mehr laufen würde. Das wagt sich auch ein Monopolist nie.
 
@smartie77: Microsoft könnte aber die User darauf hinweißen, dass es ein Update gibt, welches empfohlen wird, jedoch etwas anders in der Funktion ist.
 
@HansF: Der IE 8 kommt per AutoUpdate. Wenn man so doof ist und das Update wegklickt, kann MS leider auch nicht mehr machen. Zudem gibt es leider immer noch viel zu viele Programme, die nur mit dem IE 6 laufen.
 
@Mister-X: was hat das mit dummheit zu tun? wenn die firmen-software nur mit dem ie6 läuft, läuft sie eben nur mit dem ie6. und wenn die software wirklich speziell für die eine firma geschrieben wurde ist das anpassen zu 100% nicht wirklich günstig...
 
@krauthead: Das hab ich ja auch erwähnt.
 
Ich habe nie verstanden, warum der IE6 nicht per Windows Update aktuallisiert wird. Administratoren, die den IE6 angeblich noch im Firmennetzwerk halten müssen können das Update einfach blocken. Der Weg wäre bestimmt um einiges sinnvoller...
 
@CherryCoke: Es ist ein optionales Update und kommt sehrwohl per Windows Update und WSUS.
 
Wenn MS den IE6 nicht schon zwangsüberschreiben können (wobei das technisch ginge), sollten die Webmaster anpacken. Wer ist so blöd, dieses Ding noch zu unterstützen?
 
@Kirill: Die profitgeilen Ärsche unter den Webseitenbetreibern!
 
@seaman: Und nochmal Spricht seine Dummheit :)
 
nunja, was bringt denn der IE7/8 für vorteile gegenüber dem IE6. wenn sie schon einen in windows xp integrierten browser boykottieren, warum gibt es dann nicht den IE9, der als !!!!!!!!!!einziger!!!!!!!!!!! seit dem 6er wieder etwas taugt, für windows xp?
 
@S.a.R.S.: Richtig, und außerdem baut MS obendrein noch einen Kompatibilitätsmodus in den IE9 ein, damit ja kein Webseitenbetreiber genötigt wird seine Seite endlich Standard konform zu machen. MS ist an der Misere also selbst Schuld und tut auch nicht wirklich was um die Situation zu ändern außer blöder Sprüche abzulassen, von wegen 9 Jahre alter Mich!!
 
@S.a.R.S.: weil MS die Leute von XP weghaben will. Würden sie nochmal Software nachreichen, hätten sie ausserdem ein Supportproblem für eine zum sterben verurteilte Platform, die raus aus dem Mainstream-Sup. ist. Da aber IE9 zwangsläufig neue Support-cases generieren würde... das wäre albern und auch unaufrichtig.
 
@smartie77: tja nur viele updaten nicht von xp, und der ie7/8 sind ja wirklich arge krüppel. das einzige was einem IE6 user negativ auffällt ist fehlende png transparenz, sonst geht ja auch alles damit.
 
Ich kann nur für unsere Firma reden. Da wurde das Projekt "The next workplace" gestartet und momentan werden mit großem Aufwand mehrere tausend Windows XP-Rechner von IE6 auf IE8 umgestellt. Erst mit dem Ende des Supports von Windows XP im Jahre 2013 folgenden dann neue PCs mit Windows 7 und Office 2010.
 
wir stellen bei uns auf linux um, da ms mitlerweile zu teuer wird, da man grundsätzlich bei 7 neue hardware braucht, die aber vom asrbeitsplatz her eigendlich nicht notwendig wäre...somit is windows bei uns: schnee von gestern!
 
@Xsus76: XP-Support endet erst 2014.
 
Na und dann lass ich den IE 6 halt unter einer Sandbox laufen und schon ist der Browser wieder sicher ;)
 
sollten die Redmonder Pappnasen eben einen IE der auch unter 2000 und XP läuft zur Verfügung stellen...schafft ja Mozilla u.Co auch....aber natürlich gehen denen diese Systeme ja nichts an.....und bei der Knappheit bei den unzähligen Institutionen die das noch nutzen müssen können die sich einen baldigen Wechsel auf die Backen tätowieren lassen......
 
werden sie niemals tun, da es ihnen NICHT um kundenfreundlichkeit geht...sondern um abzocken der kunden.
 
@MxH: Na endlich diskutiert hier mal wieder jemand so richtig sachlich... /ironie off
 
@LaBeliby: Viele Dinge würden nicht funktionieren. Hardwarebeschleunigung und so. Der Kostenaufwand wäre zu hoch. Und MS macht mit dem IE ja kein Geld.
 
well... IE=schrott hoch 3/spyware.... opera.jpg Firefox.jpg! ... warum microschrott software grundsätzlich nach hause telefoniert muss alle gegen mircoschrott aufbringen, aber ich sehe keinerlei meldung das jemand deswegen klagt! uch ist microsoft nicht als sehr kundenfreundlich angesehen werden, da sie jegliche haftung für ihre software ausschliessen! grade zB windows 7 muss haftung übernommen werden, da es ein betriebssystem ist, das zumal sehr überteuert angeboten wird (mac: 20.-...linux:free...windows7 ultimate: 389.-) man muss klar sagen das mircroschrott seine marktherschaft kartelartig benutzt um seine produkte teuer zu verkaufen. so ein unternehmen darf es nicht geben, da sie diktatorisch (wie zB oracle) aggieren.
 
@MxH: osx UPDATE kostet 30€. ansonsten schreibst du auch nur kiddie bockmist.
 
@S.a.R.S.: ja hat man schon im ersten teil sehen können, dass der noch nicht mal 14 ist... am besten ignorieren ;)
 
Ich sehe hier den Aufklärungsbedarf beim Provider. Jeder Provider sollte seine Kunden darüber aufklären, das es gefährlich ist mit so altem Schrott heutzutage noch im Internet zu surfen.
Wenn solche Leuten nämlich was passiert und sie am PC genatzt werden, ist wieder mal die ganze Welt schuld - nur sie nicht.
 
ist wie bei den Autos.....manche lieben halt Oldtimer....hehe...:p
 
@AndyMacht: hör ich da Neid weil du ein jedermann fährst??
 
Zwangs-up-date! Zwangs-up-date! Zwangs-up-date! ... Firmen die den IE6 weiterhin brauchen können sich ja nen WSUS aufsetzen und die neueren Versionen blocken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles