Bericht: Windows für Tablets erst im Herbst 2012

Windows 8 Die Nachrichtenagentur 'Bloomberg' meldet, dass Microsoft eine für Tablets optimierte Windows-Version erst im Herbst 2012 veröffentlichen wird. Man beruft sich auf Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zu spät, so wird das nie was. das ipad 2 ist schon wieder einen großen schritt weiter, und android 3 kommt auch bald.
und wenn die app entwicklung so weiter geht braucht keiner umbedingt windows auf einem tablet.
 
@GibtEsNicht: wenn du nicht fuer deinen tablet und deinen pc unterschiedliche lizenzen fuer die gleichen programme kaufen willst.. dann hast du recht
 
@-adrian-: NUnja, die gleichen Desktop Programme ohne Veränderung auf einem Tablet laufen zu lassen ist relativ sinnbefreit. Also brauchen sie so oder so zumindest ein neues Interface. Und die Arbeit dafür werden die Entwickler garantiert nicht kostenlos machen. Insofern kommt es aufs gleiche raus ob du dir ein Android/iOS/WebOS/usw App kaufst, oder deine verwendete Software für Windows als "Tablet Edition".
 
@GibtEsNicht: Ja MS hängt wirklich bei vielen Entwicklungen hinterher. Ehrlicherweise muss man sagen, dass sie, wenn sie dann mal aus den Puschen kommen meist richtig gute Sachen fabrizieren. Hoffen wir mal, dass es bei Win for Slate auch so wird.
 
@GibtEsNicht: Android 3.0 ist längst verfügbar. Siehe Motorola Xoom.
 
@waldwicht: dann zeig mir mal wo ich das jetzt schon kaufen kann....
 
@GibtEsNicht: http://www.store.motorola.com/dp/B004N8J86M mit dem Promocode MOTOXOOM 100 USD billiger.
 
@GibtEsNicht: die vergangenheit zeigte dass die ersten nicht immer die sieger sind ;)
 
@GibtEsNicht: Ich möchte nichts gegen das iPad 2 ansich sagen. Das Teil ist wirklich gut, aber es ist kein riesiger Schritt weiter! Es ist nur ein Mini-Update. Mehr nicht. Hardware-mäßig ist es identisch mit allen anderen neuen Tablets (Dual Core) und sonst gibt es nichts Neues. Ein vorhandenes Gerät etwas schlanker zu machen, ist keine Kunst, sondern normale Produktpflege. Also im Prinzip ist das iPad 2 enttäuschend, denn Apple hatte in diesem Bereich einen Vorsprung, den sie mit einem neuen iPad wieder ausbauen hätten können. Das haben sie nun aber nicht, da die Konkurrenz mind. genauso gut wenn nicht gar besser ist. D.h. das iPad 2 sticht nicht mehr in der Masse hervor. Das wird dann wohl erst das iPad 3 wieder, wenn es z.B. ein Retina-Display erhält.
 
@sushilange: Rein von der Hardwareseite, ja. Man muss aber das Gesamtkonzept sehen und da spielt die Hardware eine geringere Rolle als in fast jedem anderen Produkt.___ Ich denke auch das der große Sprung hardwareseitig mit dem iPad 3 kommen wird. Das iPad 2 ist eine sehr solide Verbesserung eines erfolgreichen Produkts das auch eigentlich nur auf den aktuellen Stand gebracht werden musste. Aber wie gesagt, die Hardware ist, solange sie bestimmte mindestvorrausetzungen erfüllt, im Grunde nebensächlich. Das iOS 5 wird vermutlich ein größerer Schritt für das Gesamtkonzept als es ein iPad 2 hätte sein können (selbst mit Retina und Co.).
 
@sushilange: Ich sehs so, Apple war sowieso schon locker ein Jahr der Konkurenz vorraus. Und auch sie kochen nur mit Wasser, und selbst jetzt ein Jahr später ist das neue Ipad in bestimmten Sachen immer noch vorraus. Klar die Konkurenz hat sich gut inspirieren lassen und dick aufgefahren, aber das Ipad 2 ist Hardwaretechnisch auf höhe der Zeit, ist im vergleich zur konkurenz dünner und auch leichter und hat wohl das derzeit ausgereifteste Tablet OS mit nem guten Vorsprung an Apps. Und vor allem sind sie noch diesen Monat weltweit verfügbar.
Apple macht hier klar nägel mit köpfen. Keynote Termin zack fertig. Die Konkurenz? Ich glaub seit nem halben Jahr prahlt motorola schon mit dem xoom und wie sehr es dem Ipad den rang ablaufen wird, auch das LG ist schon seit einiger Zeit in den medien (MWC). Aber geneaue termine gibts dann oft nicht. Genauso HP mit dem Palm Toucpad "irgendwann im Sommer".

Ich denk Apple macht es nicht blöd. Warum sollen sie denn technisch alles raushauen was geht wenn sie selbst mit weniger konkurenzfähig sind. So verschenken sie keine innovationen an die konkurenz und können in Zukunft den Kunden besser melken.
 
Ich halte ja wenig bis garnix von Analysten aber dass MS mit Windows für Tablets 2012 zu spät kommt, sieht wohl selbst Bernie Blindmann.
 
@snatcher: Das stimmt, in dem Bereich hat MS tatsächlich was verschlafen.
 
@Steiner2: Nein auch da gab es Windows schon lange auf Tablets.
 
@snatcher: Ich seh nix!
 
@Bernie Blindmann: KLASSE!
 
Ich frage mich warum Microsoft angeblich so spät reagiert! Die haben Analysten, die mit Sicherheit wissen, dass diese Verzögerung problematisch werden kann! Aber warum denn dann? Welcher taktische Zug steht dahinter? Oder ist MS zu groß und zu steif um schnell zu reagieren? Fragen über Fragen... ;-)
 
@Antiheld: Ich kann dir sagen warum..Weil Ballmer ein alter Sack ist der kein weitsicht für Innovation, hat geschweige denn eigene Trends zu setzen (außer vom Kinect mal abgesehen) Würde ein jüngerer dynamischere Firmenchef wie bei Google an der Spitze sein der schnell auf Trends reagieren kann sähe die Sache sicher anders aus. Eigentlich ist in 2012 der Zug was Tablets angeht schon längst abgefahren und unter Apple und Android aufgeteilt. Für MS bleiben nur noch die Krümels. Aber naja besser spät als nie bzw. besser wenigstens sagen zu können "wir bei MS haben auch was" als rein garnichts. Viel Gewinn wird MS nicht mehr mit Tablets machen das steht fest. Wie du schon richtig erkannt hast ist MS einfach zu träge und zu gross um schnell auf neue Trends zu reagieren..
 
@joe200575: Innovate or die
 
@joe200575: Ja, der alte Sack ist schuld und man sollte Ihn gegen einen jüngeren Sack austauschen. Sollte man auch mit Steve Jobs machen. Und der Herr Schmidt hat ja schon die Führung von Google abgegeben. War ja auch n alter. Da gabs keine Innovationen mehr.
 
@Antiheld: Ist doch klar! Die werkeln bis dahin an Win8 und versuchen halbwegs mit Lion mitzukommen. ^^
 
Zu Spät. Ich hole mir nen iPad2 :)
 
@kinterra: selbst schuld :)
 
@craze89: lol, das iPad2 ist das momentan beste Tablet am Markt. Android 3.0 ist noch nicht soweit, sieht irgendwie noch unfertig aus und benötigt ähnlich wie Android 1.0 noch mindestens ein Update, aber dann wird es ein Hit! Und Google TV kommt auch noch dieses Jahr. Dann gehts rund ! Und Microsoft?
 
Also vor kurzem wurde doch noch das erste Table Anfang 2012 angekündigt!?!? Und MS ist gut beraten, diesen Termin einzuhalten, sonst wird das definitiv nichts. Ist ja schon WP7 eigentlich zu spät herausgekommen. Man sollte den Fehler nicht nochmals begehen.
Hey Jungs aus Redmond, wacht aus eurem Koma endlich auf!
 
Zu spät... das halte ich genauso wie andere hier. Dennoch könnte MS hier einen Maßstab setzen. Warum? Weil MS das Tablet als PC-Ersatz rausbringen könnte. Mit allen wichtigen Schnittstellen, die eben ein PC auch hat. Mit der Softwarevielfalt die ein PC mit MS OS auch bietet. Da braucht man keinen extra App-Store mehr. Macht ein MS Pad wie ein Netbook, lieber MSler. Macht aus dem Tablet einen PC. So dass ich dort von mir aus auch Maus und Tastatur anschließen kann. So dass ich dort Crysis installieren kann (übertrieben jetzt). Macht mehr drauß wie es Apple oder Google mit Android bislang gemacht haben!
 
@pandamir: Wenn die Windows 8 für Tablets optimieren ist das super, aber die können dann zwar sagen: Die ganze Windows-Software läuft da drauf, aber im Grunde lassen sie sich zwar starten, ja, aber ordentlich bedienen? Ich tippe nein. Aktuelle Windows Programme sind nicht auf Tablets ausgelegt, daher geht Windows ein ganz wichtiges Argument verloren: Die Software!
 
@pandamir: In der Zukunft wird es auch so sein, aber nicht so wie du es dir vorstellst. Betriebssystem, Programme und auch Spiele werden von der Cloud geliefert und das Tablet bietet den Zugang dafür. Dein Wunsch sieht eher nach einem unhandlichen Monster mit externer Energie Versorgung aus das die Vorzüge eines Tablets vernichtet.
 
@nowin: Warum? Sehe ich nicht so. Mein Netbook bietet mir doch auch genug Laufzeit, ohne ein Monster zu sein, und dort kann ich auch verschiedene Programme installieren. Die Cloud-Shice kommt mir nicht ins Haus oder auf den PC. Kann ich mal gar nicht gebrauchen. Und ob das was ich mir vorstelle auch kommt, wird die Zeit zeigen. Aber vermutlich wird es eher nicht so kommen, leider. @Givarus: Klar, wird die Bedienung eine andere sein, aber hier kann sich MS noch was innovatives einfallen lassen. Oder für solche Programme, die eher auf Maus und Tastatur ausgelegt sind, eine, im OS integrierte, alternative Bedienmöglichkeit anbieten. Es wird zwar nicht bei aller Software möglich sein, aber zumindest bei MS Produkten sollte das kein Thema sein. MS kann ja, ähnlich wie bei Treibern auch, Zertifizierungen für Software vergeben, die eben AUCH Tablet-PC geeignet sind.
 
@pandamir: Was du beschreibst gibt es doch schon lange. Geh zum MediaMarkt, kauf dir ein WeTab für 300€ (mehr kosten die nicht mehr) und schmeiß Windows drauf. Dann hast du deine Netbook Hardware und kannst all deine Windows Programme installieren und sogar Maus und Tastatur anschliessen. Dieses Konzept ist jetzt 10 Jahre alt und die Dinger bleiben wie Blei in den Regalen liegen.
 
@Rodriguez: Weil ein aktuelles Windows auf dem WeTab auch so Super läuft. Alles was ich bislang zu dem Thema gefunden habe sind eher experimentelle Dinge und nicht für einen anständigen Einsatz verwendbar. Das Konzept eines Tablet-PC ist wahrlich schon etwas älter. Wobei ich noch nicht wirklich Geräte gesehen habe, die auch nur annähernd dem entsprechen, was ich mir vorstelle... inkl. dem iPad. Einen weiteren Apple-Klon braucht MS nicht auf den Markt werfen, die können, wenn sie den wollen, mehr.
 
@pandamir: Das Konzept was es seit 10 Jahren gibt ist dennoch das was du möchtest. Nur die Hardware reicht dir anscheinend nicht. Ob eine stärkere Hardware reicht damit aus dem gefloppten Konzept doch noch was wird ist arg zu bezweifeln. Es ist ja nicht so als würden alle Menschen auf einmal ein Tablet wollen nur weil es so im Trend ist. Ein Tablet muss ein Schritt nach vorne sein und in den Sachen die es kann besser sein als ein NetBook oder Notebook. Und eine Desktop Software ist auf einem Desktop (Notebook/Netbook) logischerweise wesentlich besser und schneller zu bedienen. Warum also ein Tablet damit kaufen?
 
@Rodriguez: Ich denke doch das es reichen könnte. Vor 10 Jahren waren Tablets eben nicht "in", den Trend hat Apple erst richtig gesetzt. Ich sage ja auch nicht, dass MS hier nur einfach einen PC in Tablet Form rausbringen soll. MS muss hier schon etwas anpassen, bei der Bedienung und der Software. Aber das ganze dennoch eben mehr PC kompatibel halten wie es bei einem iPad der Fall ist. Super wäre ein Tablet, das ich einfach auf eine Docking-Station setze und somit einen Desktop-PC habe. Warum muss es auch, ich sage mal _nur_, ein Tablet sein wie es bereits gibt? Also ein iPad oder ein Android Teil? Mit meinem o.g. Wunsch bin ich mobil, vielleicht nicht so wie mit einem "normalen" Tablet, aber habe dennoch den Komfort und die Vielfalt eines Desktop-PC. Weil soetwas gibt es bislang in der Form imho noch nicht. Und ja, ich wiederhole mich, da gehört eine entsprechende Softwareanpassung dazu. Mit so einem Teil könnte man auch mal bequem auf der Couch oder im Biergarten sitzen und einen Brief oder eine Präsentation erstellen (mit engepasster, aber ansonsten bereits erhältlicher Software). Ich kann das Teil mit nehmen und als Diagnose-PC oder sonstwas beim Kunden nutzen. Das das Ding wahrscheinlich eher etwas schwerer wird oder nicht die Laufzeit hat ist ein Kompromiss den ich schließen muss... gegen eine entsprechend abgespeckte Light-Variante spricht ja nichts. Aber immerhin wäre es etwas anderes wie ein iPad etc. Es wäre etwas, das MS in dem Fall "neu" auf den Markt gebracht hat.
 
@pandamir: Zwei Sachen: Erstens, warum sollte das mit dem iPad (und den anderen Neuerscheinungen) nicht gehen? Es ist alles nur eine Frage von Software und das gibt es jetzt schon fürs iPad jede Menge. Wie du sagst müsste die Software ja auch neu entwickelt werden, also wo ist der Unterschied?___ Zweitens: Ein Tablet muss ein Schritt nach vorne sein. Es geht hier nicht um einen Hype. Sicherlich ist der da, aber nur weil das Gerät (iPad) ja etwas anderes bietet als die bisherigen. Wenn man also das bisherige anbietet (wenn auch natürlich besser als zuvor), dann bringt es nichts, da es mit diesem Hype nichts am Hut hat. Die Windows Tablets verkaufen sich seit dem iPad Start ja auch nciht besser, im Gegenteil. Wie gesagt, es muss gegenüber einem Notebook oder Netbook ein Schritt nach vorne sein. Wenn ich länger brauche und/oder sonst keine Vorteile habe (mobilität mal bei seite gelassen, das MacBook Air z.b. ist mobiler als viele Tablets), warum sollte ich dann zu einem Tablet greifen statt zu einem Notebook? Wer will sich denn verschlechtern?____ Ich glaube dir ist nicht ganz klar was das iPad (und die kommenden Konkurrenten) kann. Es ist nur eine Bildfläche auf der auch Software laufen kann, die die selben Funktionen bietet wie die bisher genutzte Software auf dem Notebook. Genau da liegt doch der Erfolg des iPads. Hier mal 3 Links dazu: http://tinyurl.com/63qlz9y ___ http://tinyurl.com/492dun3 ___ http://tinyurl.com/6abczz9 ____ Und die Entwicklung geht ja stetig weiter, die Software wird ja erst seit einem Jahr entwickelt. Was meinst du was es in einem weiterem Jahr alles gibt? Da gibt es keine Grenzen.
 
@Rodriguez: Ich sage nicht, dass es nicht geht. Im Gegenteil. Es wird klappen. Das iPad, ich selbst habe keines, halte ich nicht für schlecht. Auch die restlichen Pads nicht. Ich sage nur, dass MS hier die Chance hätte was neues, anderes auf den Markt zu bringen. Etwas, das mit bestehender Software (z.B. Office) gut zusammen läuft. Mir aber die Wahl bleibt, ob ich nicht z.B. Opera, FF, Safari etc. drauf installiere... wie bei einem normalen PC auch. Ja, es erfordert Anpassungen, das sehe ich ja ein, aber es würde mir imho mehr Möglichkeiten geben wie es, soweit ich das beurteilen kann, bei den bestehenden Pads der Fall ist. Apple hat einen sehr großen und wahrscheinlich auch guten App-Store, kann ich aber auf dem Teil, wenn ich es möchte, Office Word oder Excel installieren und bequem auf der Couch noch ein wenig was arbeiten? Oder den VLC oder ein Partitionierungsprogramm um mal kurz eine externe Festplatte bei nem Kumpel anständig zu partionieren (dafür habe ich bislang nen Netbook benutzt, warum hier nicht auch eine Pad Variante)? Es muss ja kein Pad im klassischen Sinne sein. Nennen wir es ein Pad+ oder sonstwie. Und wie du ja sagst, die Entwicklung geht weiter, ich hoffe MS macht nicht den Fehler einfach wieder etwas zu kopieren und eine eigene aber vom Prinzip her gleiche Variante eines Pads auf den Markt zu werfen. Was neues, bislang noch nicht erhältliches, sollte kommen. Ich denke, auch für meine Wünsche würde es Abnehmer geben... hat es bislang für fast alles gegeben. Bei den Netbooks hat auch ein großteil gemeint, das ist Rotz. Hat sich aber dennoch gut verkauft. Die Pads sind das nächste... wie du sagst, da gibt es keine Grenzen :)
 
@pandamir: Es gibt diverse Office Software im AppStore, auch dort sind keine Grenzen gesetzt. Unter anderem die iWork Suite, die auch mit *.doc, *.xls und *ppt Dateien umgehen kann. Mit allen Funktionen die man braucht und alles mit einem entsprechenden Touch Interface (Interface, nicht nur GUI) ausgestattet. Hier mal ein kleiner Einblick, wie komfortabel und gleichzeitig mächtig es ist: http://tinyurl.com/2vs78fn ___ http://tinyurl.com/38x5jtz ___ http://tinyurl.com/3ym98zl ___ Das normale Office z.b. ist doch auf einem Tablet definitiv schwieriger zu bedienen als auf einem Notebook. Das will doch niemand. Ein angepasstes MS Office (so wie es Apple mit iWork gemacht hat) wäre dagegen ein Fortschritt. Und hier hat MS ja schon durchblicken lassen, das es evtl. bald fürs iPad erscheinen wird. iOS ist ja im grunde nichts anderes als OSX mit einem neuen Interface. MS müsste also nur ihre bestehende Office Suite für OSX nehmen und ein neues Interface entwickeln, der restliche Code bleibt gleich. ___ VLC gibt es übrigens auch, bei Browsern ist beim iPad Webkit vorrausetzung (Chrome würde also gehen), aber das ist nur eine spezielle iPad "restriktion". Also, damit es Sinn macht braucht man für das OS und die jeweilige Software ein neues, spezielles Interface (nochmal: Interface, nicht GUI). Und damit würde man dann ja das gleiche rausbringen wie Apple mit dem iPad.
 
@pandamir: Vor allem: Die hypothetische neue Software für Touch-Basierte Windows Tablets wird genauso Geld kosten wie die Software für iOS oder Android. Zu glauben man könne sein Office 2010 oder sonstige gekauften Programme einfach weiternutzen ist glaube ich naiv. Wenn Windows den Schritt auf das Tablett noch schafft, dann nur mit komplett neuer Software und dort fangen Sie dann auch genauso von 0 an wie alle anderen auch.
 
Tatsächlich ist MS spät dran, aber es ist nun mal nicht so einfach, ein "full featured desktop os" für die komfortable und vor allem intuitive Fingerbedienung umzubauen. Meiner Ansicht nach wird es auch noch bis Herbst 2012 dauern, bis wirklich flotte und gleichzeitig stromsparende x86 Hardware für schlanke und tragbare Tablets auf den Markt kommt. Was macht es für einen Sinn, durch komplexe Anwendungen zu zuckeln und wie z. B. bei den Hanwon-Geräten nach 3 Stunden HD-Video bei mittlerer Helligkeit "out of Saft" zu sein.
 
im Herbst 2012? Warum sind diese Trottel eigentlich so lahmarschig... die leben auch nur noch weil Windows so weit verbreitet ist... Innovativ ist anders...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte