Minecraft-Entwickler spricht über Softwarepiraterie

PC-Spiele Im Rahmen eines Vortrags auf dem Independent Games Summit äußerte sich 'Minecraft'-Entwickler Markus Persson unter anderem zum Thema Piraterie. In seinen Augen handelt es sich bei Softwarepiraterie nicht bedingt um einen Diebstahl. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man bezahlt das Spiel nur einmal.
 
ich hab irgendwo gelesen, dass man mit einem Alpha Key mehr Vorteile hat, als mit einem Beta Key.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Es ist günstiger, mehr nicht.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Ja, man kriegt mit nem Alpha-Key alle zukünftigen Updates kostenlos. Bzw. Upgrades. Die Vollversion kriegt man aber auch noch mit nem Beta-Key.
 
@Fanchen: das ist quatsch! Und wird leider immernoch so verbreitet. Es wurde nur ein Satz.........."Please note that when you buy the game, you're paying for the game as it is right now!"..... Falsch intepretiert. Wenn man das Spiel jetzt kauft kauft man es "wie es ist". Man hat keine rechtlichen Anspruch das es irgendwann eine Funktion x gibt oder es jemals 100% Stabil läuft etc. Das ist eine ganz normale Klausel die sich bei jeder Software irgendwo findet. Ich hab als Betauser gekauft und habe jedes einzlenen Update bekommen. Es ist eben nur 5€ teurer geworden.
 
@Nero FX: Das ist so nicht ganz richtig. Mit dem Alphakey hat man sich zudem auch das Recht erworben etwaige Erweiterungen, die nach dem Final Release heraus kommen, kostenlos zu beziehen während Beta- und Final-Käufer zahlen müssten. Das gilt natürlich nur wenn die Erweiterung auch wirklich etwas kostet und/ oder es jemals bis zu einer Finalen Version von Minecraft kommt. Das hat Markus "Notch" Persson mehrfach so beschrieben, sowohl über Twitter als auch in seinem Blog und er sollte es ja wissen ^^
 
@leuchtmarco: Soweit ich gehört habe, soll es eh quelloffen werden, wenn er genug verdient hat oder die Verkäufe zurückgehen.
 
"Rund 1473341"... und ungerundet?^^
 
@matterno: 1473341,5, der eine war nämlich ohne beine, deshalb wurde er von der software nicht als ganzer nutzer gezählt o.O, (das soll nicht gegen körperlich beeinträchtigte sein, sondern die aussage von matterno unterstreichen)
 
@Marxus: Dann wären das aber 1473342 :)
 
@BajK511: er ist ein Pessimist... Das glas ist halb leer un dnicht halb voll, du verstehst.
 
@iVirusYx: und der Realist sagt, das Glas ist doppelt so groß, wie es sein müsste :)
 
Endlich mal ein Entwickler der es so sagt wie es ist. Warum sollte man heute auch noch blind Spiele kaufen? Am Ende hat man ein unfertiges Spiel gekauft, dass vllt vor 10 Jahren mal ein Knaller geworden wäre.
Ich teste Spiele auch so, da es auch keine Demos mehr gibt. Wenn mir ein Titel gefällt, kaufe ich ihn auch, ansonsten hat sich die Industrie auch nichts dran abgebrochen. Leute die nur Raubkopieren gibts natürlich auch, aber wirklichen Verlust macht man durch die absolut nicht, die würden sowieso nicht kaufen.
 
@eisteh: Falsche Einstellung. 1. Du musst ein Spiel keineswegs blind kaufen. Zu JEDEM Spiel gibt es massenhaft Tests und Bewertungen im Internet und in Zeitschriften. Wenn du dir trotzdem unsicher bist, ob das Spiel etwas taugt dann warte doch einfach, bis der Preis auf einen Wert gefallen ist, bei dem du bereit bist, das Risiko einzugehen (Bei unter 20€ ist auch ein mittelmäßiger Titel keine große Enttäuschung mehr) 2. Wenn du ein Spiel schlecht/unfertig findest, oder dich an einer fehlenden Demo störst, kaufe es einfach nicht. Wenn das noch mehr Leute so tun, lohnt es sich für den Publisher, beim nächsten Mal mehr Geld in die Spieleentwicklung/Qualitätssicherung und die Produktion einer Demo zu stecken. Wenn du das Spiel hingegen raubkopierst, glaubt der Publisher, der schlechte Kopierschutz sei Schuld. Und das führt dann zu umso weniger Budget für Demos und auch allgemein schlechteren Spielen, da das Geld lieber für einen besseren Kopierschutz (der wiederum Nachteile für alle ehrlichen Käufer bringt) eingesetzt wird.
 
@Talaron: sorry, aber was interessieren einen normalen menschen irgendwelche tests von irgendwelchen redaktören? Wenn ich wissen will ob ich 40-70€ in ein spiel investiere, teste ich es selbst ausführlich. wenn es mir nicht gefällt, kaufe ich es nicht und hätte es auch nicht gekauft wenn es es nicht gäbe, und habe zeit damit verschwendet. wenn es auf meinem pc gut läuft und mir gefällt dann werde ich es auch kaufen, wenn es allerdings trotz erfüllter empfohlener systemvorraussetzungen auf niedrigen grafiklevels eine diashow ist (hatte ich schon) dann werde ich es mir auch nicht kaufen
 
@Talaron: Ach ja die ganzen tollen Tests die ja alle so unbeeinflusst sind von den Herstellern der Spiele, nicht wahr? Also sorry aber, Zeitschriften kann man nicht mehr ernst nehmen heutzutage, viel zuviel wird da "gesponsored" etc. Die Zeitschriften werden ja teilweise sogar erpresst, wenn deren Test nicht halbwegs gut ausfällt gibts halt nächste mal keine frühen Test Versionen mehr was gleich bedeutend ist mit weniger Abverkauf der nächsten Auflage, und Magazin XYZ setzt mehr ab als man selbst. Und auf sowas hat keine Redaktion bock. Das ist einfach die traurige Wahrheit. Und zum Thema Internet Tests, gilt in vielen Bereichen das selbe wie oben beschrieben... am Ende kann man keinem Urteil trauen außer seinem eigenen, was heißt, Spiele selber testen. Und das geht leider oft nicht sonderlich gut, weil selten Demos angeboten werden. Und wenn, dann nur mit sehr wenig Inhalt.

Schaut euch, "League of Legends" an. DAS ist die Zukunft bezüglich Bezahl Modell und Vertrieb + Support. Und ich hoffe das viele andere Hersteller das in Zukunft auch so machen werden, so kann jeder selber testen und das sogar Legal. Aber komisch das das kaum einer macht, oder? Lieber haut man Unmengen an Geld in Marketing und Werbung etc. um den Leuten einen vom Pferd zu erzählen und zu blenden damit man deren Produkt kauft (auch ohne Demo).
Man schaue sich nur die letzten Spiele an wo GENAU das zutrifft, es ist einfach die Wahrheit.
 
@Talaron: Was du schreibst ist zwar eine Option, aber du erklärst absolut nicht warum es "falsch" ist Spiele selbst anzutesten. Warum ich nicht ein Spiel saugen und wenn es gefällt kaufen soll, aber einen Testbericht irgendwelcher Deppen lesen die nach Hype und Werbung werten und ein Risiko eingehen - warum ist dass bitte die "richtige Einstellung"? Ich seh dahinter keine rationale Logik. Natürlich sollte man als gesetzestreuer Bürger nicht schwarzkopieren, aber das ändert nichts daran dass ein runtergeladenes Spiel nicht gleich ein Verlust ist und es im Grunde absolut harmlos ist.
 
@eisteh: das beste beispiel dafür ist mw black ops.. das spiel wurde als beta für 60-70 euro auf den markt gebracht - und alle spieler wurden damit verarscht.. aber anstatt an einer lösung zu arbeiten, wurde lieber am ersten mappack gearbeitet - für das man noch mal 15 euro verlangt.. in keinem test zu dem spiel wurde erwähnt, das es schlecht leuft, alle videos waren ruckelfrei ... und das was man gekauft hat, war die volle verarsche.. für unfertige oder bekloppte spiele gibts von mir kein geld mehr.. wenn etwas ohne größere probleme läuft, dann gebe ich dem hersteller gern geld.. aber nicht so wie es zur zeit läuft. das man von hinten bis vorn verascht wird..
 
ich weiß schon, warum ich hier gerne zu den zahlenden Kunden gehör *riesen burg weiterbau*
 
@zwutz: Die 15,- € waren auch meine beste Investition des Jahres 2010. Minecraft ist jeden Cent wert! Anderes als die unzähligen Ego-Shooter-Clone welche von den Major-Publishern im 20. Aufguss zum Vollpreis. Denen tut eine unlizensierte Kopie auch nicht weh.
 
@Kobold-HH: Ist halt Geschmackssache. Ich kann z. B. mit RPGs und Aufbausimulationen überhaupt nichts anfangen; bei mir muss es ordentlich krachen, und das tut es beim "20. Aufguss eines der unzähligen Ego-Shooter-Clones" durchaus... Aber ich kann dich verstehen, für mich sehen auch alle Aufbausims und RPGs gleich langweilig aus, und ich sehe da irgendwie keinen Unterschied, weshalb sie für mich ihr Geld auch nicht wert sind. Aber das macht ja nichts. Soll halt jeder das kaufen/spielen, was er mag.
 
@DON666: Recht hast Du natürlich. Jedoch spiele auch ich gerne mal einen guten Ego-Shooter. Doch jedes mal für das selbe Prinzip einen Vollpreis zu zahlen, sehe ich heute nicht mehr ein. Es muss ja nicht mal ein Ego-Shooter sein. "Need for Speed - Underground, Undercover, Understanding... Eine Fußball-Sim 2006, 07, 08, 09, "for ever"? Und jede Saison 60,- für die Aktionäre? Nein Danke. Minecraft ist aber mal ein gänzlich neues Konzept mit einem pfiffigen Inhalt.
 
Minecraft ist günstig und bietet viel fürs Geld, es wird ständig weiterentwickelt, der Entwickler geht auf die Community ein - dafür zahl ich gern!
 
@cronoxiii: Minecraft - meiner Meinung nach das Spiel mit hochem Suchtfaktor. ;)
 
@El GasHerd: Oh ja ... Hab vor 3 Wochen damit angefangen und es hat mich direkt gefangen :D
 
@cronoxiii: Nur schade das es noch nicht so viele Minecraft Hosts gibt (Europäischer Raum) und die wenigen die es gibt auch sehr teuer sind. Da muss man schon fast selber hosten..
 
@El GasHerd: Nitrado bietet viele günstige Minecraft Server an. Sogar mit nem Admintool (hmod) direkt dabei.
 
Ich spiel Minecraft nicht oft, aber habs gekauft. Einfach nur um so Leute zu supporten.
 
@nodq: Geht mir ebenso, die Philosophie ist klasse und Minecraft als Spiel hat viel Potential.
 
@nodq: War auch mein Gedanke, aber genau genommen hat sich die Entwicklung des Spieles (mit steigendem Kontostand von Notch) verlangsamt.
Noch vor einem halben Jahr hat er _alleine_ Entwickelt und beinahe wöchentlich ein Update released welches auch noch mehr neue Features/Bugfixes hatte, als heutige Updates an dem mehrere Leute arbeiten und es einen Monat.
 
@Roidal: Es wird jetzt aber endlich mal Arbeit ins Backend sowie die Serverarchitektur gesteckt, was auch dringen mal nötig war. Das neue World-Dateiformat ist auch klasse und vereinfacht z.B. das sharen über Dropbox. Außerdem war in letzter Zeit viel los. Notch hat nach langer Zeit sich mal Urlaub gegönnt, dazu kam jetzt diese Woche die GDC/IDF-Messe, wo Minecraft 5 Preise abgeräumt hat. Ich denke, die nächsten Wochen/Monate wird mit hochdruck an neuem Content gearbeitet.
 
Ich hab mir das Game auch gekauft und ich finde es toll was man alles machen kann aber trozdem bleibt es ein sehr einfaches Spiel. Ich denke seit Jahren die Spiele Industrie würde mehr Geld verdienen wenn Spiele nur 25 Euro kosten würden und eher über die Masse gehen würde. Und mehr auf optionalen dlc gesetzt werden würde wie zb neue Waffen in bc2 ich usw
 
@wolver1n: Das ist meiner Meinung nach aber auch der Falsche Weg. Ich möchte auch weiterhin umfangreiche und komplexe Spiele und bleibt mir weg mit diesem DLC Schmarrn. Ich zahl gern 40 Euro für ein gescheites spiel. 10 Euro runter würde es schon tun meiner Meinung nach. Einfach statt 50 Euro 40 würde schon reichen. Ich kann mir nicht vorestellen das bei 20 Euro jetzt mehr als doppelt so viele das Spiel kaufen, das ist glaub ich eher unrealistisch - leider :)
 
"In diesem Zusammenhang sagte er, dass Piraterie kein Diebstahl ist. Wenn ein Auto gestohlen wird, so ist es weg, meint der Entwickler." - Das predige ich seit 15 Jahren, endlich mal einer, der das prominent tut ;)...
 
@Lofote: Recht hat er. Aber leider sagt er das ja "nur" auf dem Independent Games Summit. Sowas sollte mal jemand offen dort aussprechen, wo sich die großen Fische der Branche treffen, z. B. auf der CES o. ä. So verpufft das wieder, weil es weder die breite Öffentlichkeit noch jemand von den Verantwortlichen wirklich mitbekommt bzw. darauf reagieren muss.
 
@Lofote: dann kann man ja auch software gar nicht erwerben .. weil wenn ich bei steam was kaufe und dann hat es steam ja noch .. dann bekommen die von mir geld und ich bekomm keine gegenleistung ..komisch irgendwie... ich denke man sollte das nicht so einfach sehen wie es hier geschrieben steht
 
Naja, ich finde er spielt hier mit der Definition des Begriffes "Diebstahl", indem er ihn lediglich auf Entwendung eines physischen Objektes anwendet. Und schon finden es scheinbar viele hier hier toll "ui, wenn kein Diebstahl, dann ist ja alles gut". Aber vielleicht liesse sich ein anderer unmoralischer (und illegaler) Akt benennen - Erschleichen von Leistungen z.B. (denn die Entwickler einer Software haben ja unzweifelhaft mit deren Erstellung eine Leistung erbracht).
 
die andere sache ist, es gibt viele kleinere spiele, wie minecraft, spring projekt usw.. welche wenig kosten, aber dennnoch voll viel spaß machen. muss es denn jedes mal ein 70 euro spiel sein, das eine end geile grafik hat, aber dafür der spielspaß nur so lala ist ?
 
@Horstnotfound: Scheiss auf Blockbuster... wo die teschniche Qualität steigt, sinkt die Kreative.
 
@Andyboy: Kauft einfach in Großbritannien ein. Ist schon länger her, als ich für ein neues Spiel mal mehr als 35€ gezahlt hab.
 
Auch Addons und anderes kann man saugen! Der hat ja keine Ahnung. Das Einzige was gegen das Raubkopieren hilft in ein guter Multiplayermodus!
 
@Jonathan1: saugen lernt mann seit der geburt, und das mach ich lieber aleine ;-) IRONIE OFF
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte