Wikileaks: 22 Klagepunkte gegen Bradley Manning

Recht, Politik & EU Das US-Militär hat 22 Anklagepunkte gegen den mutmaßlichen Wikileaks-Informanten Bradley Manning aufgestellt. Das maximale Strafmaß reicht hier bis zur Todesstrafe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ein moderner märtyrer! der mann kann einem leid tun. ich hoffe er kommt da heil raus!!
 
@Real_Bitfox: Kennst du Amerika, da werden es bestimmt 6 x lebenslänglich + 100 Jahre. Im Übertreiben waren die schon immer gut.
 
@nowin: Und bei uns kommen Mörder und Schänder nach einigen Jahren auf freien Fuss und Morden und schänden nicht selten wieder. Was denkst du was die Opfer und deren Angehörigen bei uns über unser Rechtsystem denken?
 
@Rumulus: die denken sich wahrscheinlich "Rechtssystem: 6- setzen! Es lebe die selbstjustiz! Lyncht ihn!" Und ich kanns ihnen nicht einmal verdenken ... für solche grausamkeiten sollte man wirklich mal ne laaaaaaange Zeit drüber nachdenken können/müssen. Resozialisierung schön und gut, aber für manche Delikte nach 2 Jahren wieder draussen sein ... ähm sry, aber wir würden dazu nur EPIC FAIL sagen. Mal 10 bis 15 Jahre verrotten lassen, das schreckt auch ab ... und dann kann man über resoz. nachdenken ...
 
@nowin: bei lebenslänglich kommst normal mit ~70 jahren (bei guter führung) wieder raus - das 6x lebenslänglich ist ein "symbol" dafür, dass man NIE wieder aus dem gefängnis kommt
 
@nowin: Selbst im Knast würde er keine schöne Zeit haben... Sieht man sich mal diese Super-Patrioten in den USA an. Dem wollen im Knast bestimmt einige an die Gurgel.
 
@Real_Bitfox: Er lebt noch! Also kann er noch nicht ein Märtyrer sein ....... Wenn man mit Wörter um sich wirft und sie nicht versteht, kann so etwas schon mal geschehen. ,-)
 
@Rumulus: wie du, angesichts der betreffenden news, hier noch haare spalten kannst ist mir unverständlich. immerhin wird er mit todestrafe betroht. wenns dir hilft: ich hoffe dass er KEIN moderner märtyrer wird! gehts dir jetzt besser?
 
@Real_Bitfox: "Heil raus" wuerde er nur kommen, wenn er unschuldig waere. Allerdings sieht es nicht danach aus. Also kann er nur darauf hoffen, dass er nicht bis zu seinem Tod im Gefaengnis bleiben muss, denn seine Taten waren wirklich schwerwiegend.
 
@Real_Bitfox: Ich kann das Wort Märtyrer nicht mehr hören. Alle, die soetwas sein wollen, haben gewaltig einen an der Waffel.
 
Ich frag mich wieso nicht andere Länder da eingreifen.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Weil er etwas gemacht haben soll, was in jedem Land der Welt eine Straftat ist. Wenn es hier nicht um WL gehen würde, würde hier keiner eine solche Frage stellen. Was Manning ist, ist eine Frage des Standpunktes, aber ich hoffe, dass hier keiner so beschränkt ist, dass er nicht weiss, dass das Entwenden von Daten illegal ist.
 
@Rumulus: Für einen rechtschaffend denkenden Menschen müßte das vereiteln von Straftaten selbst wenn dafür gültige Gesetze ignoriert werden eigentlich etwas gutes sein. Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel, allerdings sind wir keine Roboter und können frei denken und entscheiden. Gottseidank. Ich denke die Vorgesetzten die einem 23jährigen Gefreiten zugriff auf abertausende vertrauliche und insbesondere Geheime Dokumente gewähren.... sollten zumindest ähnlich bestraft werden. Wenn ich etwas geheimes fast öffentlich mache, brauche ich nicht von verrat sprechen wenn ein etwas naiver Gefreiter dann den allerletzten Schritt macht. Die Ursache habe ich selbst erzeugt.
 
@JUPSIHOK: Interssant, dass du es vom Alter abhängig machst, ob man einem Menschen vertrauen kann.... Warst wohl noch nie beim Bund?
 
@Rumulus: Ich war beim Bund, und ein Gefreiter << hat nie und nimmer geheime Dokumente in die Finger zu bekommen.
Es geht nicht um das Alter, sondern um den Irrsinn der ganzen Geschichte... aber irgendwie verstehst Du es wohl nicht.... was hat das damit zutun ob ich beim Bund war...?
 
@JUPSIHOK: @JUPSIHOK: Weil weder der Rang noch das Alter ausschlaggebend ist ob man Einsicht in vertrauliche Daten bekommt, sondern die Funktion die man innen hat! Wer beim Bund war sollte das eigentlich wissen. Nur ein Beispiel, nicht jeder beim Nachrichtendienst hat ein Offiziersrang da arbeiten auch ganz einfache Soldaten. Hinzu kommt noch, dass ein jeder verpflichtet wird Stillschweigen zu wahren und wenn er das Schweigen bricht aus welchem Grund auch immer muss er mit Konsequenzen rechnen. Auch hat jeder das Recht schon vorweg seinen Vorgesetzten zu sagen, dass er damit nichts zu tun haben will. Auch wird man in jeder Armee eingeschworen.
 
@Rumulus: "Wer beim Bund war" weiß auch, dass es nicht Rang sondern Dienstgrad heißt... ansonsten stimme ich dir zu.
 
@Rumulus: Geb dir vollkommen Recht.... Manning ist, wenn er der Informant war, ein Verräter. Da spielt es überhaupt keine Rolle, was die Daten enthielten. Ist wie mit Diebstahl - der Wert des Diebesgutes ist erstmal irrelevant. Die Tat selbst zählt und sonst nichts (in Dtl. dann natürlich abzuglich der schweren Kindheit, der politischen Gutmenschen-Einmischung und Gerechtigkeitsgedusel). Manning hat mit seiner Tat außerdem nichts verhindert, sondern lediglich unnütze Unruhe verursacht. Dass ein Krieg dunkle Seiten hat... ne was für eine Überraschung. Ein Staat legt Dossiers über ausl. Politiker an und das auch noch im Klartext... so what? Macht doch jeder Staat. Ja Politik ist ein dreckiges Geschäft und hätte die Welt sich nur lieb, dann bräuchten wir auch keine Diplomaten...
 
@Rumulus: Du hast eine Ahnung, hier gehts nicht um die Bundeswehr und auch nicht um den Nachrichtendienst. Die USA haben wie weitläufig bekannt ein zentrales Informationssystem. Weiterhin möchte ich den W10 Gefreiten sehen der Zugriff auf die Daten des BND bekommt. Es hört sich so an, als wärst Du persönlich angegriffen. Also nochmal, ich war beim Bund. Und natürlich ist das millitärische Geheimhaltung. Ich kritisiere trotzdem, daß man nicht jedem Hans und Franz seine senibelsten Daten unter die Nase reiben muß. Natürlich gehört er bestraft... aber Verhältnismäßig. Ich denke nicht daß das passieren wird. Weiterhin, wurden Dinge durch den "VERRAT" aufgeklärt, die schlichtweg unrecht und kriminell sind, und daher hat Manning meine absolute Hochachtung,... auch viele Wiederstandskämpfer im 3ten Reich wurden hingerichtet, weils nicht der damaligen Gesetzeslage entsprach, Judenverfolgung anzukreiden. Für mich unterscheidet sich die Sachlage daher nur marginal. Wenn Gesetzte Korruption schützen, sind mir gesetzesbrecher lieber als die gesetzestreue Mafia. Hier wird jemand bestraft weil er öffentlich gemacht hat, was unrecht ist. mmmh.... man müsste doch nochmal drüber nachdenken.
 
@Olmeca: Nein, es wird politischer Druck ausgeübt, und die allzudemokratischen und sauberen Häupter mit dem eigenen Schlamm verziert. Ein Staat der sich als Weltpolizei aufspielt, leider die Biowaffen von Saddam noch nicht gefunden hat (ihn dafür aber aufgehängt hat) ein Staat der weiß wer der Präsident von Afghanistan ist, und insbesondere sein Bruder, ein Staat der durchweg freiheitsliebend und demokratisch ist, ein staat so sauber das selbst die Sonne vor neid erblasst, und dann ausnahmsweise mal die weiße Weste vom dreckigen Leib gerissen bekommt regt sich nun auf.... über jemanden der ein paar schmutzige Geheimnisse preisgab... das gute recht.... aber nicht minder schmutzig...
 
@JUPSIHOK: Wo genau hat jetzt Manning eine Straftat vereitelt? Indirekt aufgedeckt ja, aber vereitelt keineswegs.
 
@Rumulus: Ein Moralisches Problem, einerseits war das was Manning gemacht hat schlicht Diebstahl, für ein Militär wahrscheinlich Hochverrat ... Andererseits war es auch längst überfällig das das Volk SEINE Macht demonstriert und an den Säulen des Inzestiösen Politik-Wirtschafts-System rüttelt. Auch wenn ich Moralaposteln genau so wenig mag ... aber wie uns Politik und Wirtschaft, salopp gesagt, "aufn Schädl scheisst" ist schon längst nicht mehr feierlich ...
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Weil es eine rein amerikanische Angelegenheit ist. Es gibt fuer andere Laender keinen Grund sich da einzumischen.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Weil dabei kein Geld rumkommt?
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Mit welchem Recht oder welcher Begründung?
 
Und die Kriegsverbrecher, deren Schuld er mit seinen leaks bewiesen hat, werden degradiert oder aus der Armee entlassen. Während der arme Kerl wohl seinen letzten Atemzug hinter Gittern tun muss. Tolle Verhältnismäßigkeit!
 
@fudda: Vor Gericht gestellt gehören die Mörder und die Bandenbosse, die für solche Massaker verantwortlich sind. Stattdessen wird mit ungeheuer hoher krimineller Energie dolldreist von den Tätern abgelenkt und Zeugen bedroht.
 
@fudda: Welche Kriegsverbrechen hat er mit den Leaks aufgedeckt? Dies ist ein allgemeiner Irrglauben, denn kein einziges Dokument hat eine Tat aufgedeckt, dass man als Kriegsverbrechen bezeichen könnte. Versteh mich nicht falsch, es gibt einige Dokumente die evtl. Verbrechen aufzeigen, davon geht aber keines unter die Rubrik Kriegsverbrechen. Viele verstehen einfach nicht, was man unter Kriegsverbrechen zuverstehn hat. Was auch oft fälschlich ausgelgt wird, dass die Unterlagen Verbrechen der USA aufzeigen, dem ist überhaupt nicht so, denn bisher wurde kein einziges Dokument veröffentlicht, dass man als sowas einstufen könnte. Daraus wird auch wohl nichts, denn es sind Feldberichte und von US Soldaten geschrieben und die werden sich wohl kaum selbst eines Verbrechens bezichtigen. Wenn ich solche Aussagen nur höre, oder lese, ist mir klar, dass derjenige keine Ahnung aht was die Dokumente darstellen und Aussagen. Ich bin für WL, aber ich habe mich auch sehr ausführlich mit den Hintergründen beschäftigt und rede nicht nur das nach was mal einer behauptet hat.
 
@Der Weise: aufgedeckt != bewiesen
 
Schätze mal wenn er schuldig gesprochen wird, wird er lebenslänglich kriegen und nicht die Todesstrafe. Letzteres kann man nach außen hin sicherlich nicht vertreten.
 
@DennisMoore: Ich hoffe so wird mit HBGary auch gehandhabt
 
@DennisMoore: Kann man die Todesstrafe in .irgendeinem. Fall vertreten?
 
@BananaDom: Konnten die USA schon oft genug. Ich mein ja auch nur dass sie es in diesem Fall nicht außenpolitisch verkaufen können.
 
@DennisMoore: Warum sollten sie es nicht verkaufen können? Verrat in dem Ausmaß in Kriegzeiten? Nur weil wir in Dtl. kein Kriegsrecht bzw. keine Sondergerichte kennen, so ist das dennoch im Großteil der Welt absolut rechtens. Die Welt würde sicher zum überwiegenden Teil froh sein (auch wenn es nie offiziell gesagt wird), wenn dieser Störenfried der internationalen Ordnung dauerhaft verschwindet... unsere deutsche Sicht entspricht da in keiner Weise den weltweiten Gepflogenheiten...
 
@Olmeca: Ich glaub halt nicht dass Amerika sich das erlauben kann. Sie haben sich schon zu viel geleistet. Irakkrieg wegen Biowaffen die es nicht gab, Guantanamo, usw.
 
"dadurch Leben gefährdet worden, so die Argumentation des Militärs." Ist die Aufgabe des (US)Militärs nicht gerade Leben zu vernichten?
 
@c.Baer: Ja, aber nicht das der eigenen Leute.
 
@c.Baer: Ist das nicht generell Zielsetzung von Militärs, erlernen zu sollen, möglichst geschickt und effizient zu töten ohne selber getroffen zu werden ?
 
Der "Feind" ist somit der Rest der Welt!
 
Das war halt mal die Innovative Variante von "Friendly Fire".
 
Und die Mörder werden als Helden verehrt. Krankes Land.
 
FREE MANNING!
 
@Yukan: Warum? Er ist ein Verbrecher... nur weil andere auch Verbrecher sind, macht ihn das nicht unschuldig
 
er hat verbrechen des militärs aufgedeckt, die sogar unberechtigt in den krieg gezogen sind! das soll ein verbrechen sein? wie dumm wer glaubt sowas wäre ein verbrechen. das us militär gehört vor das kriegsverbrecher tribunal, eben weil sie auch gezielt ziwilisten getötet haben.
 
die werden den bestimmt frei lassen und dann stirbt er bei einem Verkehrsunfall oder an Herzversagen oder er bekommt urplötzlich Leukämie (vielleicht strahlt ja schon ein Röntgengerät seit seiner Inhaftierung hinter einer seiner Zellenwände! Den Amis traue ich mittlerweile alles zu, schlimmer als die Stasi früher!
 
@bigprice: In vielen anderen Ländern hätten wir nie den Namen des Verräters erfahren. Er hätte auch keinen Prozess bekommen, sondern wäre gleich verschwunden... (Russland, China, Kuba, Nordkorea, Venezuela und die meisten "´stans"...)
 
wenn sie ihn töten sind die usa noch merh verhast als jetzt schon. das einzige was die usa noch an der macht hält ist ihre wirtschaftliche macht. die bröckelt dank china und asien im allegemeinen sowieso schon...ergo in 50 jahren ist die usa wieder ein armes hinterwelten land. sie sind überheblich wie damals die römer, ihr imperium wied zerfallen, weil eben gierr nicht dazu dienen kann eine weltmacht zu sein. ich denke ehr, wenn die usa wie im moment immer bedeutungsloser werden, werden sie irgendwann einen weltkrieg anzetteln um allen die us demokratie zu bescherren.
 
wie heuchlerisch das us militär ist! einerseitz maschieren sie ohne berechtigung in ein land ein und morden was das zeug hällt, andereseits wollen sie jeden der diese wahrheit sagt ausschalten. die wirklichen terroristen sind nicht osama bin laden und co, sondern die sogenannten demokratien wie deutschland, usa, frankreich und england. sie benutzen ihre wirtschaftliche macht um andere auszubeuten und zu berauben wo es nur geht. was unterscheidet als ein land das aus reinen wirtschaftlichen intressen handelt, von einer diktatur? NICHTS!
 
@MxH: Du warst vermutlich nie beim Militär. In Kriegen gibt es immer Tode. Unter welchen Kriterien ein Krieg geführt wird oder ob der gerechtfertigt ist steht allerdings auf einen anderen Blatt Papier.
Aber zu behaupten das die demokratischen Länder wie Deutschland, USA, etc. die Terroristen sind und dabei einen Osama Bin Laden besser stellt tickt meiner Meinung nach nicht richtig.
 
@MxH: Da gibt es doch etwas: Hier kannst Du sowas Kritisches zu dem System in dem Du lebst, schreiben und formulieren und es passiert Dir nichts. In Ländern wo Osamas u.a. und Co. das Sagen haben / hätten, wäre Dir das nicht möglich. Wenn Du Glück hättest , würdest Du nur erschossen, wenn´s richtig kommt, mit dem Messer bei lebendigem Leib der Kopf abgeschnitten (hat es alles schon gegeben!)! Und wenn Du das falsche Geschlecht (nämlich das weibliche) hättest, ging es Dir ganz besch....en, da hättest Du gar keine Rechte!
 
@Uechel: nicht ganz richtig weil in diesen Kulturkreisen schon seit tausenden Jahren die Gläubigen an den Islam freiwillig glauben und somit für sie gar keine Unterdrückung stattfindet.......ob das nun ein Problem der Primitivität ist oder ob Gott tatsächlich in der Wüste wohnt möcht ich nicht kommentieren......
 
@LaBeliby: genauso, kurz und auf den Punkt gebracht!
 
Nun ich hoffe, er bekommt seine Gerechte Strafe und kommt nicht so einfach davon. Denn er hat Unterlagen geklaut und das ist egal was das für welche gewesen sind.
Wenn er dafür Lebenslang in den Knast musst, dann ist das eben so, warum klaut er auch sowas und bringt andere in Gefahr, nur weil er meint er kann das mal so eben machen.
Das wäre so als wenn ein Entwickler vom einem Neuen Auto die Pläne davon direkt nach Japan schickt.
 
@Meninwhite: Ich finde es Richtig das man der Öffentlichkeit mal vor Augen hält wie geil doch das US-Militär ist und welches geistes Kind! Ich finde es mutig das es leute wie Bradley Manning gibt! Die noch nicht alles an Moral über den haufen geschmissen haben nur weil sie mal einen Eid geschworen haben! Das hätten mal einige in der Wehrmacht machen sollen dann wäre der II Weltkrieg vielleicht gar nicht erst zustande gekommen!
 
@Meninwhite: geklaut ? Ich würde es dubliziert nennen. Denn das sie Unikate waren bzw. nun für immer dem Zugriff der Amis entzogen sind wurde so nicht publiziert. Dagegen einzuwenden wäre aber auch nichts. Das du es schaffst, solche Berichte als etwas schützenswertes wie normale Konstruktionspläne anzusehen oder mit toter Materie wie Autos vergleichen kannst, finde ich erschreckend. Das da den armen armen Amis eine Art legal erworbener Goldschatz geklaut wurde, kann nur bestritten werden. Selbst Schuld, wenn sie die Grundlage dafür erzeugen, das solche Berichte überhaupt geschrieben werden können und müssen. Wer sich freiwillig in den Krieg begibt, kriegt eben manchmal völlig unerwarteten Stress (Stichwort: Friendly Fire). Davon abgesehen gehört Japan genauso wie die USA zu den Ländern, die die Todesstrafe immernoch vollstrecken. Etwas oder jemanden dorthin zu schicken könnte also auch nach hinten los gehen. Vor allem deshalb, weil dort nur erhängt wird und es nicht, wie seit einer Weile in den USA, durch Produktionsstopps und Lieferboykotts (unter anderem auch durch deutsche Pharmaunternehmen) der gesetzlich klar festgelegten Bestandteile der berüchtigten "Giftspritze" zur zwangsweisen Aufschiebung von Hinrichtungen kommen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles