AMD verzichtet auf Athlon, Phenom und Co.

Der Chiphersteller AMD hat auf der CeBIT in Hannover angekündigt, zukünftig auf die bekannten Produktbezeichnungen Athlon und Phenom zu verzichten. Stattdessen werden einzelne Buchstaben zusammen mit einer Zahl verwendet. mehr... Logo, Amd, Chiphersteller Bildquelle: AMD Logo, Amd, Chiphersteller Logo, Amd, Chiphersteller AMD

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na bin ich mal gespannt ob es dann leicher oder schwerer wird ...
 
@shadow-1991: hmm.. also mich hats jetzt anhand des beispiels mit den Zacate und Ontario verwirrt.. wollen wir doch einfach mal schaunwas draus wird..
 
@dergünny: von Zacate und Ontario höre ich zum erstem mal. Dachte die führen nur Athlon und Phenom
 
@ProSieben: also das sie mehr haben wusste ich schon (Stichwort Sempron) aber von Zacate und Ontario höre ich auch grade das erste
 
@ProSieben: ja und für server Opteron und die billig variante sempron.
 
@dergünny: Ich dachte Sempron war der Namensnachfolger von Duron.
 
@Menschenhasser: ach kürzen wir das einfach ab ^^
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Mikroprozessoren_von_AMD
 
@shadow-1991: Nein es war so Athlon war die teure Variante und die günstige Variante war der Duron.
 
@Menschenhasser: ja habs bei wiki grade nachgesehen ... sempron kam hinterher (aber duron war doch dann in einigen laptops oder hau ich schonwieder was durcheinander?)
 
@shadow-1991: Ja in einigen Laptops war der enthalten aber das ist schon ewig her.
 
@Menschenhasser: jap.. ehwig ist da kein ausdruck mehr ;)
 
@shadow-1991: Die sind so dämlich. Hauptsache "gute Namen" verschlunzen. Hat man ja nicht nötig. War bei den Grafikkarten schon ein Fehler und nun machen sie es wieder. Die sollten mal ihr Marketing feuern... :P
 
Endlich mal eine gute Nomenklatur. nur stört mich, dass die zusätze x3, x4, ....wegfallen. Die Anzahl der Kerne wäre schon schön zu wissen.
 
@Brabham: Deinen Optimismus verstehe ich nicht. Damit geht AMD den gleichen Weg wie andere Technikfirmen und verabreicht uns ebenfalls nur noch eine Suppe aus Buchstaben und Zahlen. Wie ich woanders als Kommentar las: AMD sollte die Techniker Markennamen, und das Marketing Entwicklungs-Codenamen vergeben lassen. ^^ --- "Der AMD A8-3510MX wird ein Vier-Kern-Prozessor für Notebooks mit 1,8 GHz, dem die Radeon HD 6620M zur Seite steht." --- Dämlich!
 
genau wie Intel... früher stand Pentium für Leistung pur... heute steht es für billigen Abklatsch. Und jetzt kommen auch Namen mit Buchstaben und Zahl... also ähnlich wie E6400 oder E8500 oder i2250. Wo soll sich das denn von der Masse abheben?
 
@frust-bithuner: Sehe ich ähnlich. Richtige Namen in Verbindung mit einer Zahl zur Leistungsangabe sind wesentlich aussagekräftiger als diese reinen Buchstaben/Zahlen-Kombinationen. Sicher ist die reine Megahertz-Angabe heutzutage wenig aussagekräftig, allerdings sollten Ziffern als Leistungsindex nachvollziehbar sein. Weiterhin finde ich die Anzahl der Kerne wichtig und begrüße auch die Kennzeichnung der übertaktungsgeeigneten CPUs durch das alte FX.
 
@tommy1977: Bin der gleichen Meinung. Also bei Intel blick ich zur Zeit nicht mehr durch, ein Grund warum ich keinen Intelchip kaufen würde. Aber wenn das AMD jetzt auch so macht. Dieses Zahlenschema soll sicher nur den Kunden dazu animieren etwas zu kaufen was er garnicht braucht. So nach dem Motto hohe Namenszahl = Super CPU. Korrigiert mich wenn ich das jetzt falsch sehe.
 
Schon wieder eine Namensänderung, das verwirrt die meisten Käufer nur. Sie sollen sich mal Gedanken machen über eine langfristige Lösung für ihre Proudktbezeichnung und nicht bei jeder neuen Generation von Chips die komplette Bezeichnungs-Schema über den haufen werfen.
 
@Cris06: Naja, dein nächster Supermarkt macht das sogar 1-2 mal pro Jahr. Alle Waren einmal umgestellt damit der Kunde mehr kauft. Ich sehe das hier ähnlich, wenn der Kunde wüsste was er kauft gäbe es sicher keinen der freiwillig einen Sempron vorzieht ;)

Ich hätte mir allerdings gewünscht, das man einfach von A anfängt, für die besten Prozessoren und dann nach hinten immer schlechter wird. Das Alphabet ist doch jetzt nicht sooo schwer und in vielen Ländern nachvollziehbar.
 
@sanso1: [OffTopic]Ich kenne keinen Supermarkt, der regelmäßig oder überhaupt ALLE Waren umstellt[/OffTopic]
 
@sanso1: ich würde es eher andersrum machen: A am schlechtesten, bis ca. g oder h. Weil die neuen prozessoren schneller werden ist dann genug Spielraum nach oben bis wir bei z sind
 
Ich bin verwirrt. Nicht dass ich vorher schon bei AMD durchgeblickt habe, aber jetzt ????
 
Das ist ja mal sehr sozial von AMD. Anstatt sich mit ihren alten Namenskonventionen einen Vorteil gegenüber Intels Chaos zu verschaffen geben sie sich jetzt auch völlig undurchsichtige Bezeichnungen. Sehr nett von ihnen.
 
Totaler Unfug. Das jetzige System ist super. Bei meinem AMD Athlon X2 5600 weis ich genau, dass es eine CPU mit zwei Kernen und zusammen 5600Mhz sind, also je Kern 2,8 Ghz. Was will ich mehr. Bei Intel blick ich es schon lange nicht mehr und ich mache mir auch nicht die Mühe darüber eine Doktorarbeit zu schreiben, da Intel ohnehin (auch was das Preis/Leistungsverhältnis angeht) zu teuer ist. Momentan habe ich den Eindruck, dass in der IT alles wieder verkompliziert werden soll, damit Fachleute wieder was zu tun haben.
 
@Memfis: 2 Kerne mit je 2800 MHz sind keine 5600 MHz!
 
@TiKu: Habs grad mit dem Taschenrechner nachgerechnet. Es sind 5600 MHz. Da hat er richtig gerechnet.
 
@DennisMoore: Nein, hat er nicht! Nimm eine (performancemäßig durch die CPU limitierte) Single-threaded-Anwendung und führe sie auf einem 2,8 GHz SingleCore aus. Sie wird genauso schnell laufen wie auf einem 2,8 GHz (pro Kern) DualCore oder einem 2,8 GHz Octacore. Und auch eine Multithreaded-Anwendung läuft auf einem DualCore nicht automatisch doppelt so schnell wie auf einem SingleCore. In der Praxis werden 100% Speedup durch einen zusätzlichen Kern tatsächlich nie erreicht.
Außerdem wirst du in einem 2,8 GHz DualCore nichts finden, das mit 5,6 GHz getaktet ist. Zu sagen, ein DualCore mit 2,8 GHz habe 5,6 GHz, ist also völliger Humbug.
 
@TiKu: Gut, dann sagen wir es halt so: Ein Athlon x2 5600 stellt einer multithread-fähigen Anwendung im optimalen Fall die annäherend gleiche Leistung zur Verfügung wie ein 5,6 GHz Prozessor es für eine singlethread-Anwendung könnte. Ob das nun 90% oder 85% Wirkung sind sei mal dahingestellt. Für den Normaluser ist das Multiplizieren mit 2 auf jeden Fall einfacher als sich sowas auszurechnen.
 
@DennisMoore: zuerst dachte ich dein [re:3] sei ein genialer Ironie-Post, nun weiss ich es besser :D Das Problem an der Rechnung ist aber, das der "Normaluser" keinen unterschied zwischen Singel-Threaded und Multi-Threaded sieht. Auch gibt es oft einfach nicht genug Dinge die man Parallelisieren kann um eine Leistungssteigerung von mehr als 50% zu erreichen. Das eigentliche Problem an der Aussage "DualCore mit 2,8GHz = 2x2,8GHz = 5,6GHz" ist eigentlich alles ab dem 2ten = ... Es vermittelt ein falsches Leistungsbild an den Normaluser
 
@Deathdrep: Ich denke ein Normaluser sieht schon einen Unterschied wenn sein Urlaubsvideo in 2 Minuten statt 3:45 Minuten umgewandelt wurde. Außerdem darf man bei Mehrkernprozessoren nicht unbedingt immer nur auf einen einzigen Prozess gucken. Das Gesamtsystem ist entscheidend. Und da lohnt schon mal ein Blick in einen ordentlichen Taskmanager und dort auf die Belastungsdiagramme der einzelnen Kerne. Sie werden im normalen Betrieb immer möglichst gleich ausgelastet. Natürlich nur wenns die Umstände erlauben.
 
@DennisMoore: keine Frage, den Effekt davon würde der Normaluser merken, WENN er speziell darauf achten würde bzw. aus diesem Grund eine Neuanschaffung getätigt hat. Das is ja das Kreuz mit den "Ottos", die werden von nem Kumpel "beraten" der mal in nem Forum was gelesen hat ... usw. man kennt das ja auch den Technikforen. Und das 2x2,8GHz eben nicht effektiv 5,6GHz bedeuten ist leider kein "Allgemeinwissen". Bestes Beispiel sind Dual-GPU-Karten. Da wird mit 4GB geworben, welche auch verbaut sind, aber durch die SLI/Crossfire Technik bedingt müssen die Speicherbereiche den gleichen Inhalt aufweisen, somit bleiben Effektiv erst recht "nur 2GB" V-Ram ... ich denke aber du verstehst sicher worauf ich eigentlich hinaus will ^^
 
@DennisMoore: Geil, für 2x2800 benötigt man einen Taschenrechner. Komm gebt dem armen H. ein paar +
 
@Memfis: "...und ich mache mir auch nicht die Mühe darüber eine Doktorarbeit zu schreiben..." Alles klar Hr. zu Gutenberg! ^^
 
@Memfis: Kann ich dir zustimmen, obwohl ich aus der Intel-Ecke komme. Bei AMD war die Namensgebung super, warum sie das ändern weiß ich nicht, aber es verwirrt nur noch mehr. Zu teuer finde ich die aktuellen nicht! Die neuen Sandy Bridge kosten bei gleicher Leistung etwas weniger bis gleich viel (die schnellen). Im unteren Segment liegt klar AMD weiter vorne. Schön wäre eine Kennzeichnung wie etwa: "AMD X4 5600M" als Beispiel, wobei Hersteller, Anzahl der Kerne, Gesamttakt und ev. noch "L / M / P" Lowend, Midrange, Performance angegeben wird. EDIT: Ok... M wäre wohl eher für Mobile gut, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine :)
 
"AMD verzichtet auf Athlon, Phenom und Co." ... Cool. Genau wie ich XD EDIT: Na, sind die Spaßbremsen wieder unterwegs oder hab ich die heilige Kuh umgeschubst?
 
@DennisMoore: musste lachen, Plus von mir
 
Ich weiß wirklich nicht was an der jetzigen Produktbezeichnung schlecht

gewesen sein soll. Das Neue hört sich auf jeden Fall schwieriger an.

Man wird sehen was daraus wird
 
wichtig ist doch nur das FX der rest ist für mich ehhh nicht von belang
und für alle anderen unklarheiten gibt es doch die herstellerseite ...
einige hier stellen sich echt an wie der "erste mensch" so bald etwas neues kommt erst mal verwirrt sein ---> erinnert mich an affen ... wenn man etwas neues in den käfig legt drehen die auch erst immer alle durch und wenn die sich dran gewöhnt haben ist es ihnen irgendwann langweilig damit ... doch dann kommt wieder was neues und alles geht wieder von vorne los <--- zum schluss ist es doch nur eine bezeichnung!!! jaja der mensch als gewohnheitstier
 
naja...Warum nicht Embedded-Versionen mit "E" kennzeichnen? Die Namenskennung FX wird wenigstens genutzt.
 
Jetzt verabschiedet sich AMD auch noch von den klassischen Bezeichnungen, dabei bin ich mit Duron und Athlon aufgewachsen :(
 
Was regt ihr euch so über die Namensgebung auf? Ich persönlich finde sowohl Intels Konventionen durchschaubar, als auch die neuen AMD Konventionen. Was aber viel wichtiger wäre: Wann kommen denn nun reale Fusion Produkte auf den Markt? Ich interessiere mich sehr für ein Mini-ITX System mit Zacate...
 
Wird dem Standard-Verbraucher der ein Komplettsystem erwirbt eh egal sein ob A,B oder X, Y, Z in seinem System steckt. Finde aber Namen wesentlich einprägsamer. Es sei denn man wird kann puristisch und sagt ein C 2200 hat weniger Leistung als ein E 2200. Dann sollte dies aber schon klar strukturiert sein. Und den Käufer nicht dazu nötigen, noch genauer nachzuschauen.
 
bravo amd,alles gleichschalten und mit Buchstaben/Ziffernkombi die Kunden verwirren...so ist es sicher einfacher auch die schon lange ausgelaufenen Modelle noch loszuwerden....(welcher Mediaflohmarkt-Kunde geht vor den Kauf nachhaus und sucht bei Wiki/AMD?.....
 
also ich verstehs nicht.. bin jetzt seit jahren Intel anhänger (wobei mein jetziger Q6600 mein letzter intel sein wird), und für mich stand zB der name Phenom in den letzten jahren immer für ein sehr gutes preis/leistungsverhältnis und power... find das sehr bescheuert was die da planen. die sollten mal lieber ihre grafikkartennamen kürzen find ich.. Namen wie GTX 260/280/460/480 usw usf. sind da viel einfacher als nicht dauernd grafikkarten der selben reihe zu verwechseln nur weil du nen zahlendreher drin hast.. und dich dann irgendwann hinten und vorne nichtmehr auskennst für welche du dir jetzt den bericht durchgelesen hast..
 
Ich hätte da radikal neue Idee für das neue Namensschema:

AMD Bulldozer X4 3700 MHz 6MB

Hersteller, Baureihe, Anzahl Kerne, Taktfrequenz, Cache.

Man könnte natürlich auch alle Zahlen miteinander multiplizieren und die Quadratwurzel daraus ziehen...

Mann!!! So ein Bullsh* kommt halt raus, wenn man glaubt, man könnte Technikdummies irgendwie mit der Benennung bei der Kaufentscheidung helfen! Ein Technikdummie sollte sich beraten lassen, oder keinen PC kaufen, Punkt!

Und ich als Experte muss mir dann den ganzen Blödsinn aus einer Tabelle rausziehen. Da vergeht einem die Lust.

Jetzt hätte AMD EINEN Punkt gut zu machen gegenüber Intel, aber nein...!
 
... eins dürfte auf jeden Fall klar sein - Namen sind um ein Vielfaches einprägsamer als irgendwelche Buchstaben und Zahlenkombinationen ...
 
@Thaquanwyn: Sehe ich genauso.

Damit geht AMD in die falsche Richtung
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles