Fritzbox 6840: AVM stellt sein neues Flaggschiff vor

Der Hersteller von Netzwerktechnik AVM hat auf der IT-Branchenmesse CeBIT in Hannover mit der "Fritzbox 6840" sein neues Flaggschiff für die Heimvernetzung vorgestellt. mehr... Lte, Router, Avm, Fritzbox Bildquelle: AVM Lte, Router, Avm, Fritzbox Lte, Router, Avm, Fritzbox AVM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo genau ist da jetzt der Unterschied zur 7390?
 
@Mister-X: Dritter Absatz. Die CPU der 7390 ist sogar für VDSL50 deutlich zu langsam. Ganz zu schweigen vom NAS und weiterer Funktionen. Meiner Meinung nach hat's AVM mit der 7390 total verkackt. Die sind aktuell immernoch dabei grobe Fehler zu beseitigen.
 
@smoky_: Das kann ich nicht bestätigen. Ein Kumpel von mir hat die 7390 und sein zugang läuft dauerhaft mit der vollen Bandbreite von VDSL50 (teilweise sogar ein Stück schneller).
 
@tommy1977: Ich hab ein wenig übertrieben. Ich weiß zumindest von einem groben Fehler. Ich hab auch VDSL50 und wenn man mit der 7390 an einem Infinion H 0 0 VDSLAM hängt (und evtl. die Leitung recht lang ist) hat man mit Unmengen CRC-Fehlern (teilweise >300.000/Stunde) und Resyncs zu kämpfen. Mit aktueller Firmware geht's inzwischen einigermaßen. Außerdem ist wie gesagt der Prozessor deutlich zu schwach, wenn man die Box voll ausreizen möchte. Zum Release gab's auch große Schwierigkeiten. Die ersten Modelle sind teilweise wegen Überhitzung abgeraucht (fehlender Lüftungsschlitz).
 
@smoky_: Scheint aber an deiner Leitung zu liegen. Glaube auch an nem Infinion H 0 0 zu hängen und habe absolut keine Synchonisationsfehler.
 
@Mister-X: Ich bin nicht der einzige. Wenn du wirklich an einem solchen VDSLAM hängst und der vielleicht direkt vor deiner Tür steht keine Frage. Aber bei manchen Leitungen ist es wie beschrieben. Der Beweis: Die Speedports von der Telekom kommen damit klar.
 
@smoky_/mister X: Es gibt kein Infinion sondern nur Infineon und H0 0 ist keine Version sondern ein Leitung und DSLAM Profil der FB. Die Version steht zwischen Infineon und den H Werten..............zu FB: Wenn man sich so die Architektur des verwendeten Prozessors ansieht (was Ikanos so freigibt) schein AVM da Probleme mit der Umsetzung zu haben, der Prozessor hat viele speziele Beschleunigungseinheiten die scheinbar nicht genutzt werden. Aber AVM hat gelernt, die 3370 hat wieder ein Infineon Chip drin (VR9) Nachfolger des UR8 (FB 32xx/72xx) und AR7(FB 31xx/51xx/71xx und früher). Aber bis jetzt hat AVM per Software immernoch alles einigermaßen hinbekommen.
 
Es steht jedem zu sich seine Meinung zu bilden und Erfahrungen zu sammeln. Ich habe zum einen meine Erfahrung von der 7390 direkt und zusammenhängend damit meine Meinung aus dem Onlinekostenforum, wo es einen Thread mit zig Seiten zur 7390 gibt. Da sind Profis und Laien dabei und wenn man sich das durchliest wird man merken (so empfinde ich das), dass man derzeit vielleicht mit den Speedports oder z. B. einem guten Netgear am besten aufgehoben ist. Zumindest wenn man von oben genannten Problemen bestroffen ist/wäre. Bei der Geschichte isses mir reichlich egal, ob das Infinion oder Infineon ist. ;)
 
@smoky_: hmmm... sind die Speedports nicht auch von AVM und baugleich mit der Fritzbox nur mit anderer Firmware?
 
@heidenf: Von AVM ja, baugleich keine Ahnung. Aber is ehrlich so.
 
@smoky_: Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man den Speedport mit einem Trick zur Fritzbox flashen kann.
 
@heidenf: Jo, "fritzisieren" nennen die das bei Onlinekosten. xD Aber das betrifft nur die Firmware. Deswegen müssen die beiden Geräte nicht baugleich sein.
 
@smoky_: In Rede war nicht für VDSL50, sondern allgemeine Verbindung von 100MBit/s-Bandbreite!!! Da wäre CPU von 7390 zu langsam!
 
@fegl84: Steht auch im Kleingedruckten vom Provider, dass bei Verwendung einer Fritzbox von den bestellten 100 Mbit/s wegen der lahmen Fritzboxen nur noch ca. 60 Mbit/s durchkommen. Schreibt der Provider dazu, wenn der die Fritzbox selbst im Paket mit anbietet.
 
@smoky_: Ich habe die 7390 an einem 50 MBit VDSL Anschluss.
Ich habe sowohl was die Synchronisierung als auch die gemesesene Bandbreite betrifft die volle Übertragungsrate und die CPU ist dabei kaum belastet. Als NAS für HD Inhalte reicht die CPU nicht aus, das kann ich bestätigen. Alles andere ist bei diesem Gerät TOP. Das Teil läuft bei mir nun seit über einem Jahr absolut problemlos und extrem performant, von daher muss ich dir widersprechen.
 
@heidenf: Ich danke dir von ganzem Herzen! Du hast mich vor einem Fehlkauf bewahrt! Ich wollte die 7390 als eierlegende Wollmilchsau hinter meine Thomson-Box hängen und als Printserver, NAS-Management und Streaming-Manager nutzen. Wenn du allerdings bestätigen kannst, dass HD nicht möglich ist, dann hat sich das Teil für mich erledigt. EDIT: Wofür bekommt man hier ein Minus?! Ich habe mich lediglich für eine Info bedankt, die ich so verher nicht kannte. Trottel gibt's, da fehlen einem die Wort!
 
@tommy1977: Für Streaming von HD Inhalten kann ich Dir ein NAS von QNAP empfehlen.
 
@heidenf: Ein NAS hab ich von Icybox laufen, allerdings ohne Streaming-Funktion. Ich wöllte das Teil auch ungern ausrangieren, da es erstens ordentlich eingerichtet ist und zweitens sehr zuverlässig und schnell läuft. Daher wollte ich die Streaminggeschichte über die Fritzbox laufen lassen, die NAS also quasi als "nur" USB-Platte/Netzwerkspeicher ansprechen.
 
@tommy1977: Mit normalen SD Inhalten klappt das mit der Fritz recht gut. Für HD ist wie gesagt die Übertragungsrate zu niedrig, da kommt die CPU an ihre Grenzen. Die Fritz hat zwar USB 2.0, die USB Ports werden aber durch die limitierten Ressourcen total ausgebremst.
 
@heidenf: Sorry, aber Deinem Beitrag schenke ich mal keinen Glauben. Einmal weil es die Fitzbox noch gar kein Jahr gibt, sondern nur wenige Monate und zusätzlich noch weil du angeblich problemlos damit arbeitest. Aber sorry, die Firmwareprobleme sind allgemein bekannt und es ist ebenfalls bekannt, daß Fritz Router beim Kunden reifen. ;)
 
@Dario: Ich glaube ich spinne, ich habe die Fritzbox jetzt seit 1 Jahr und zwei Monaten, zusammen mit meinem 1&1 Vertrag. Nenn mich hier keinen Lügner! Wir reden hier von der Fritzbox 7390!
Ende 2009 konnte man die Fritzbox als "Privatperson" bereits vereinzelt kaufen. Provider haben die "schwarze" Version schon früher im Programm gehabt. Ich habe meine von 1&1 Mitte Januar 2010 "nachgelierter" bekommen.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die .....
 
@smoky_: Stimmt, also bei mir ist, was die WLAN-Stabilität angeht, die 7390 unter aller Kanone. Herumfriemeln und Updates haben nichts oder nur marginal was gebracht.
 
LTE & Kabel zusätzlich zu VDSL,die 7390 kann "nur" VDSL und DSL

Artikel lesen !

Alien
 
@pcs-alien: Blauen Pfeil benutzen! Von der7390 gibts auch ne spezielle Kabelvariante. Das LTE wäre schon neu.
 
@Mister-X: Es gibt keine Kabelversion der 7390. Es gibt eine 6360 für Kabel und eine 6840 für LTE. ganz andere Gehäuse und wahrscheinlich auch interne Technik (Prozessor etc).
 
@Nero FX: Die mein ich doch. Dachte aber, die wären sich recht ähnlich, nur der DSL-Teil eben anders.
 
@pcs-alien: Ähm...nur mal zum Verständnis. Wenn mich LTE nicht interessiert und ich die 7390 hinter mein Kabelmodem hänge, habe ich trotzdem die wichtigsten Funktionen?
 
@tommy1977: Korrektur: Warum willst du das tun? Wenn du die Box mit der Erweiterung "Cable" im Namen nimmst, kannst du die andere Box doch auch einfach weglassen ;)
 
@djatcan: o5[re:4]...Ich hoffe, deine Frage ist beantwortet.
 
@djatcan: Das muss der Anbieter aber erstmal zulassen. KD tut dies nicht!
 
Also auf der AVM Seite und bei allen anderen Newsseiten wird die 6840 als reine LTE Box beworben...
 
heißt das nun das das teil das kd modem ersetzen kann...
 
@Frecherleser2: Korektur: Ja wenn du die Box mit der Erweiterung "Cable" im Namen nimmst, scheint das wohl zu gehen ;)
 
@Frecherleser2: kdg schaltet doch eh nur auf die eigens ausgeteilten boxen (sind auch fritzboxen) das voip frei... daher nützt dir der umstieg auf diese neue hier nix. da bei kdg die kabel fritze auch 80-90 euro kostet, ist der preisvorteil pro monat erstmal dahin...
 
@Rikibu: Falsch. Wir schalten jede Box für VOIP frei. Einfach beim Kundenservice anrufen, MAC Adresse durch geben, fertig. Es gibt zwar Kollegen, die sich schwer damit tun, aber dann einfach auflegen, nochmal anrufen und hoffen das man dann einen fleissigeren Supportler am Rohr hat. ;-)
 
VDSL & Kabel?
Soweit ich weiss gibt es spezielle Kabelboxen da die Kabelnetzbetreiber keine freikäuflichen Geräte an ihr Netz lassen. Die 6360 und die 6320 sind solche reinen Kabelboxen.
Kann es sein dass das hier eine Fehlinformation ist?
 
@nucleardirk: schlampig kopiert. 6840 = NUR LTE und 6360 NUR Kabel. http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/index.php
 
@T!tr0: und der Vollständigkeit halber: 7390 = NUR (V)DSL
 
@Runaway-Fan: Jo. wie gut, dass auf dem Screenie auch alle drei Boxen abgebildet sind :-D
 
@nucleardirk: Stimmt! Die Primacom (unser Unternehmen ist Gestattungsgeber) fragt ihre eigenen Boxen (Thomson Modem) hinter der Dose ab, sonst passiert nix. Alles was dahinter hängt ist egal, aber der Zugang muss zwingend über das Thomson erfolgen.
 
@nucleardirk: Stimmt nicht ganz, du kannst auch jeden Router an dein Kabelmodem anschließen, nur für ISDN Funktionen ist eine spezielle Version von z.B. KDG erforderlich!
 
@XMenMatrix: Eben das meinte nucleardirk ja. Es ist zwingend die Kabelbox des Providers nötig, um sich den Zugang ins Haus zu holen. Was dahinter hängt, ist dann eine reine Netzwerkgeschichte in der jeweils gewünschten Ausbaustufe.
 
@nucleardirk: tja ich will meine alte 7170 ersetzen... an die 6360 dachte ich auch schon, nur geht das überhaupt???? denke nicht das dass KD möchte. denn sie kontrollieren gern das modem.... also werden sie, wenn sie das wollen eine von avm mit eigener software auf den markt bringen(6360)... naja ich dachte eine box reicht ....so muss ich eben modem und fritzbox noch ein wenig so nutzen... ich brauch ein schnelleres w lan, als das jetzige ...die box ist zu alt
 
"Verfügbarkeit gab AVM aktuell noch nicht bekannt." Naja, vor 2012 wird das eh nix 8-)
 
@eAndy: Preis wird bestimmt bei 250 - 300€ liegen :D
 
@Yukan: UVP vielleicht aber im handel sollten sie bei ca 200-230€ kosten. Wobei die Kabelvariante 6360 nur über Provider vertrieben wird.
 
WOW damit kann man ins Internet ?? WELTNEUHEIT !!!!!!!!!!
 
@xkoy: richtig lesen hilft
 
Haben die Nummerierungen bei denen eigentlich noch irgendsowas wie ein System?
 
@DRMfan^^: Ja, Fritz!Box und vierstellige zufällige Zahl ;-D
 
@dodnet: eben den Eindruck habe ich auch.... vieleicht hat jedes Feature einen + - Wert und das wird verrechnet :)
 
@DRMfan^^: (Jahreszahl*5 - (Anzahl Finger rechter Hand) * aktuelle Tagestemperatur * 100 ) - 1000
 
@slashi: Dann war es am tag der Namensgebung der 6840 also 4,43° warm - haben wir einen Meteorologen unter uns, der weiß, an welchem Tag das in Berlin so war? :D
 
Hoffentlich kommt die detailierte Kindersicherung auch für die anderen Boxen :-) Wahrscheinlich nur wenn es nicht so CPU-lastig ist.
 
Also da hier einige unklarheiten sind, die Boxen sind mit folgenden Merkmalen ausgestattet.
1. 7390 VDSL/ADSL Modem
2. 6360 Kabelmodem integriert (dafür sonst nix)
3. 6840 hat ein LTE Modem (sonst nix) Sim Karte kommt direkt in die Box
Das ganze könnt ihr auch hier sehen
http://mediathek.daserste.de/sendung-verpasst/6610468_morgenmagazin/6610542_neuheiten-auf-der-cebit---tipps-von-robin-cumpl--fa
 
avm hatte mal in seinen labors eine moeglichkeit, mit dem stick auf jedes beliebige geraet, welches usb hat die an die box angeschlossenen daten zureifbar zu machen. ( sprich usb-speicher am router, avm-wlanstick an der stereo anlage und man kann drauf zu greifen ) ist das dann auch moeglich?
 
Es wäre schön wenn AVM es mal schaffen würde wenigstens kurz nach Veröffentlichung einer neuer Fritzbox-Reihe eine stabile Fimrware bereitzustellen. Meine 7320 + UMTS Stick stürzt bestimmt 1 bis 2 mal am Tag ab.
 
@kubatsch007: es wäre auch schön wenn wenn die int. version der fritzbox mit dem belgischen netz klarkommen würde (kostet ja auch einges mehr). Tut sie aber leider nicht .. wo die box 1 mbit packt macht des .be Modem 4mbit ! Traurig, aber wahr
 
Kann da selbst aus Erfahrung sprechen. Hatte die 7390 mal für ne kurze

Zeit, aber noch vor dem großen Update, ich weiß nicht will bestimmt

nicht AVM schlecht machen aber deren Modems sind einfach nicht so

großartig. Hatte jedes mal auch bei früheren Fritzboxen immer nen

schlechten sync. Ist eigentlich schade, gerade da sie wirklich gute

Lösungen entwerfen und es dann an so einer Kleinigkeit scheitert.

Benutze einen gefritzten 920V und der läuft ohne Probleme und

vollem sync. Wenn AVM dieses leidige Modem Problem in den Griff

bekommen, bin ich auch gerne wieder bereit wieder etwas von denen

zu kaufen.
 
@Googlewolf: Da kann ich dir teilweise zustimmen. Früher waren die FBs müll was das DSL Modem anging. mit der 21/31/51/71er Serie hat AVM es nach 1,5-2 Jahren hinbekommen das es an den meisten Anschlüssen gut lief. Jetzt laufen diese Modelle gut an fast jedem anschluss. Die 72er/32er Serie hat die gleiche Entwicklung ist kürzerer Zeit durchgemacht und hat eines der besten ADSL(2+) Modems auf dem Markt (ausgenommen eine Charge aus dem Sommer 2008). Die 7390 ist unter aller Kanone selbst nach über einem Jahr. Sie hält nichtmal den UR2 Standard ein (DSL384 bei unter 55,01db). An meiner 44db+4 Aufschlag Leitung schaft Sie es nicht dauerhaft stabil zu syncen. 10-12Unterbrechnung pro Tag. die 7270 alle 2 Wochen mal 1-2 resyncs.
 
Wieso ist außerhalb Deutschlands die Fritzbox für NIEMANDEN ein Begriff? Scheint so als wenn in Deutschland jeder ne Fritzbox zuhause hat ...
 
@krusty: die 7570 ist jedem im Ausland ein begriff --- die 7390 wird nur in D verkauft --- im Ausland gibt es meist andere Produktreihen der FB (andere Netzparameter für die Technik notwendig etc.)
Oder die werden, wie auch hier in Deutschland, von den großen TK Anbietern einfach in ein neues Plastikkleid gesteckt --- (siehe. z.B. FB 7570 -- Speedport 920)
 
Ich würde es sehr begrüßen wenn die "Technik-DAUS" hier aufhören würden, Apfel mit Birnen zu vergleichen. Das Eine hat oft mit dem Anderen nichts zu tun. Meine FB 7390 läuft bei 1471 Metern Leitungslänge auf 400er Querschnitt in einem Stück 25DB Dämpfung mit einem SNR 5 bis 4 runter immer stabil und synct zwischen 13798 und 14111 Kbits. Warum ? weil die FB 7390 so schlecht ist ? Ausserdem ist die neue Labor-Firmware der Hammer. Und wer sich die Parameter bei den Einstellungen der neuen Firmware unter dem Punkt" Störsicherheit" anguckt und einen Hauch technisches Verständnis hat, wird feststellen, wieviele Parameter und Bedingungen für eine stabile Leitung nötig sind. Da ist das DSL-Modem die letzte Instanz, die den "Leitungsmüll" korrigieren muss. Und in dieser Beziehung sind die meisten FBs sehr gut.
 
Also der einzige Vorteil gegenüber meiner Fritzbox 7570! sind die GB Ports --- aber da ich eh nen GB Switch dran habe auch kein Grund ne neue zu kaufen.
 
Was bringt mir die schönste Fritzbox, wenn die Wlan und DECT Reichweite unter aller Sau ist ? - auf 8 Meter mit 20 cm Mauerwerk geht WLAN nur mit Repeater und DECT ist kaum nutzbar. Würde AVM wenigstens noch einen DECT Repeater in den WLAN -Repeater dazu integrieren ... ansonsten aber liebe ich meine Fritzi ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles