Smartphones: "Todesgriff" nicht durch Plastik lösbar

Forschung & Wissenschaft Forscher der University of Bristol haben sich einmal näher mit den so genannten "Todesgriff" bei Smartphones befasst, der insbesondere bei Apples iPhone 4 für Schlagzeilen sorgte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Headerzeile ist ja mal wieder ein echter Brüller.
 
@onlineoffline: Ich hab's sofort geschnallt.
 
@smoky_: Ich habs noch nicht mal nach dem Lesen der News geschnallt.
 
@smoky_: Darfst dir nen Keks nehmen. Hab ich was von verwirrend/schwer zu kapieren geschrieben? Nö. Also haste meinen Comment net sofort geschnallt. ;o)
 
@onlineoffline: Na dann passt doch alles. Der Autor hat sein Ziel erreicht und du suchst dir 'ne andere Newsseite wenn's dir net passt. Vielleicht magst auch einen konstruktiven Text an WF schreiben. Du machst auf besonders korrekt aber schreibst hier einen sinnlosen Kommentar. :/ Edit: Wenn du sagen wolltest, dass du über die "Schlagzeile" gelacht hast nehm ich mein Geschwätz zurück. :x Sorry!
 
@smoky_: Brüller asoziiert man mit Lachen, zumindest im allgemeinen.
 
@onlineoffline: er wollte ja auch nur mitteilen das er es geschnallt hat. er ist halt stolz drauf und muss es uns mitteilen, lass ihn! ^^
 
@smoky_: Bravo! Keks? :P
 
@Athelstone: Ja bitte. Vielleicht beruhigt der mich ein wenig. ;)
 
@onlineoffline: wf hat wieder zugeschlagen xD ich kann mich immer noch nich einkriegen...
 
@onlineoffline: Das Denglisch ist ja mal wieder ein echter Brüller.
 
@onlineoffline: irgendwie muss doch alles in eine zeile passen...
 
"Todesgriff"...wer hat sich das wieder einfallen lassen? Erster Gedanke alá Mr. Spock oder Good-old-Chuck ^^
 
@Fallout Boy: Mr. Spock war auch mein erster Gedanke ;o)
 
@Fallout Boy: Spock, Tuvok, T'Pol und Co haben die aber nur bewusstlos gemacht :D
 
@Fallout Boy: Uebersetzung aus dem Englischen.... Death-Grip... Ich glaube es waren die Medien dies es so genannt haben.
 
@Fallout Boy: Ich dachte zuerst an, wie man ein Handy aus der Hand eines jüngst verstorbenen bekommt, nachdem die Leichenstarre schon eingesetzt hat. Sprich, ich war total verwirrt. Den Artikel fand ich trotzdem interessant, da ich mit dem gleiche Problem bei meinem X1 zu kämpfen hab. Ich sollte weniger CSI gucken.... ;)
 
Da werden Erinnerungen an mein Nokia 5110 wach. Dies hat die Antenne oben wo nichts und niemand diese verdecken kann. :D
 
@testacc:
Heutige Smartphones werden aber ständig gedreht, Stichwort Landscape Mode. Es gibt faktisch keine Stelle, die bei kompakter Bauweise nicht irgendwann mal abgedeckt wird. Interessant wirds bei Mini-Smartphones wie beim kommenden HP-Veer.
 
@GlennTemp: Man müsste entweder eine Antenne entwickeln, die aus kleinen Leiterbahnen im Display besteht. Wie bei der Technik von Touchscreens. Oder eben die Leute müssen damit Leben, dass man die physikalischen Gesetze nicht ausheben kann. @onlineoffline: Trium Astral - mein erstes Handy :D
 
@CologneBoy1989: ja klar im display... die ganzen strahlen schön fett ind die fresse rein
 
@Nippelnuckler: Als ob das Richtantennen wären... Die Antennen strahlen in alle Richtungen. :)
 
@testacc: ich hab noch irgendwo n mitsubishi trium runfliegen, da kann man die antenne noch ausziehen:D
 
@testacc: Motorola PT-9S, da kannste mit der Antenne noch Duelle ausfechten.
 
ich hab im keller noch son altes autotelefon...wiegt 2,5kg oder so... das is kompackt LOL
 
Todesgriff? Ich dacht schon, da hat jemand sein Galaxy S (Billigplastikschale) mit der bloßen Hand zerdrückt. War ich teils auch schon kurz davor vor Wut
 
@BajK511: *lach*
 
oh nein der alte hut. was ist das denn jetzt? endwinterloch? oder kurzvorfrühjahrsloch? ich kanns nimmer hören. aber habs ja auch nur gelesen :)
 
Haben die "Forscher" dafür Geld bekommen?! Das hätte ich denen auch so sagen können... O_o
 
University of Bristol, sind das Eure News des Jahres 2011? Jeder Hersteller ist sich dieser Problematik bewusst. Seit externe Handy-Antennen als uncool gelten und diese in die Geräte integriert wurden, ist die Positionierung der Antennen eine Herausforderung für jeden Entwickler. Das davon neben dem Iphone noch andere Geräte betroffen sind reisst mich geradezu vom Hocker, wer hätte das gedacht? Fast forward news.
 
@Metropoli:
Das interessante ist, dass dieser allgemeine Fakt: "wer die Antenne abdeckt, hat schlechten Empfang" damals beim iPhone zum "Antennagate" hochgepusht wurde und als Apple sagte: "mal ruhig Kollegen, das passiert bei anderen Smartphones auch", das Geschrei riesengroß war, dass Apple eine Schmutzkampagne gegen andere fährt. Schön, dass das Offensichtliche auch von anderen bestätigt wird :)
 
Eh?
Der Todesgriff beim Iphone kam durch das Kurzschießen der beiden Antennen per Hand zustande, nicht durch das Umschließen des Geräts
(was wiederum halt wie in dieser sinnlosen Studie gezeigt wurde bei jedem Handy Probleme verursacht)
Nochmal für alle zum Anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=KuGi7odqV_c&feature=player_embedded#at=11
Wie ihr sehen könnt, er umschließt das Gerät nicht mit der Hand sondern schließt mit ihr die Antennen an der linken Seite unten kurz.
Und genau DAS kann man mit keinem anderen Handy das nicht ebenfalls 2 freiliegende Antennen hat nicht reproduzieren.
 
@t-master: genau das hab ich auch gedacht. Daher ist auch diese "Studie" wieder sinnlos.
 
Komisch. Ich hatte weder bei meinem alten Palm Pre noch bei meinem SGS Probleme mit sowas.
 
@noneofthem: bemühe doch bitte deinen augenarzt. nein es steht wirklich NICHT in der news das JEDES handy betroffen ist. wirklich nicht...
 
@Nippelnuckler: Kein Grund, unverschämt zu werden! Ich hab nur gesagt, dass ICH bei den genannten Geräten keinerlei Probleme hatte. Von "Todesgriff" kann daher nicht die Rede sein...
 
@noneofthem: unverschämt dir einen augenarzt zu empfehlen? das ist reine nächstenliebe
 
ja genau. forscher... die schutzhülle für iphone 4 behebt das "problem" sehr wohl. ich habe auch ohne hülle kein problem. soweit zu dieser forschung...lächerlich
 
forscher und logik..etwas das sich beist.
 
"Smartphones: "Todesgriff" nicht durch Plastik lösbar" Reden wir hier von Handys oder alten Kung-Fu Filmen? Sorry aber das ist mehr als irreführend
 
warum tut man eh nicht die gute alte draht antenne verwenden? technisch die beste lösung. bei einer "unsichtbaren" antenne..muss die halt irgendwo sein ;) und durch das "unsichtbare" wird auch eine höhere sende/empfangsleistung benötigt... ebend physik sekundarstufe 1..ergo reine logik die keine studie benötigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte