Medion bringt Navigations-Software für Android

Medion hat auf der CeBIT in Hannover eine Navigations-App für Googles mobiles Betriebssystem Android vorgestellt. Dabei handelt es sich um die GoPal Navigator App mit Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz. mehr... Android, App, Navigationslösung, Medion GoPal Bildquelle: Medion Android, App, Navigationslösung, Medion GoPal Android, App, Navigationslösung, Medion GoPal Medion

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also dieses preload bei routenfuehrung ins ausland klingt cool .. klappt halt nur wenn man vorher in deutschland startet
 
was, die app wird kein iOS unterstützen? das sind ja mal ganz neue töne ^^
 
@Lindheimer: Verständlich, der Markt verschiebt sich...
 
@bluefisch200: ganz genau: iOS App Umsatz 1,8 Mrd. Dollar, Google App Umsatz 108 Mio. Dollar und das mit teilweise höheren Geräte Stückzahlen. Ich tippe Medion hat einfach keine Objective-C Entwickler, aber Java können sie, oder GoPal war vielleicht schon immer Java und so war der Portierungsaufwand eher gering.
 
@Givarus: Das Verhältnis an kostenlosen-kostenpflichtigen Apps ist im Android Market komplett anders als im iOS Appstore. Für Android waren es glaube ich 60% der Apps, die kostenlos sind. Ein Beispiel ist natürlich Angry Birds, was kostenlos angeboten wird aber mit Werbung. Das verschiebt sich natürlich auch mit der Zeit aber ich würde mal sagen, dass Android auf lange Sicht mehr Umsatz machen wird als der iOS Appstore. Dafür werden nicht mal mehr als zwei Jahre benötigt!
 
@s3m1h-44: Ich würde das einfach mal abwarten. Ein anderer Grund ist wohl auch die Käuferschichten die angesprochen werden. Ich habe mal irgenwo gelesen, daß Apple bei Samrtphones über 300 Dollar einen Marktanteil von über 70% hat. Android Geräte gehen schon ab 100 Dollar los. Das spiegelt bestimmt auch teilweise die finanziellen Möglichkeiten und die Ausgabebereitschaft der Nutzer wieder. Android hat eine große Nutzerzahl, die wirklich auf 2 EUR gucken müssen oder denen Technik nicht so wichtig ist, daß sie viel Geld dort ausgeben und sich daher einfach nicht so viele Apps kaufen.
 
@Givarus: Also willst du sagen, das Android Geräte nur die Unterschicht benutzt ? Und Apple Geräte nur die Oberschicht ?

Vielleicht nutzen ja Android Geräte auch diejenigen mit ein wenig Grips im Kopf.

Wenn man die gleiche Leistung für 100-200 Euro bekommen kann. Wieso soll man dann 400-500 Euro für ein Ipad ausgeben ?

Und am Marktplatz kann man es ja wohl kaum Messen.
Wieviele gibt es die noch nie Apps geladen haben ?
Ich habe ein Android China Tablet und das nur um Ebooks zu lesen. Und habe damit auch noch nie ein App geladen.
 
@andi1983: Das drehst Du jetzt aber schön hin. Ich hab nichts von Unterschicht und Oberschicht geschrieben, sondern von den finanziellen Möglichkeiten UND der BEREITSCHAFT Geld für Technik auszugeben. Es gibt bestimmt auch viele Leute die viel Geld haben, aber denen Technik generell relativ egal ist. Genauso wird es Leute geben, die zwar wenig haben, aber trotzdem immer die neusten Technik-Gadgets haben müssen! Und Deine Aussage, daß Android User mehr Grips im Kopf haben als iOS User ist ja wohl mal unterste Schublade. Ja, ja, weil alle Ardoid User so schlau sind keine Apps zu kaufen verdient Google kein Geld mit denen... hmm, wenn Du meinst. Was meinst Du mit welchem Gerät Leute aus dem Laden gehen, die zwar "eins von diesen neuen Touch-Handys mit den ganzen Apps" haben wollen, die aber die "geiz ist geil" Mentalität verinnerlicht haben, bei denen ein "Handy" generell nicht mehr als 1 EUR Zuzahlung kosten darf und der Vertrag auch nicht über 25 EUR im Monat - denk mal scharf nach. So sieht nämlich die Masse aus, die Leute die sich ein HTC Desire HD leisten sind die deutliche Minderheit der Android-User.
 
@Lindheimer: ... Töne, die du ab jetzt öfters hören wirst.
 
@ox_eye: ich freu mich schon drauf ;)
 
@Lindheimer: Ich mich auch. Vor allem hoffe ich darauf, dass jetzt auch für die Tablets viele gescheite Apps entwickelt werden.
 
wäre es nicht sinnvoller gewesen bei iOS die software unter die leute zu bringen und dann meintewegen umzuschwenken auf android?
iOS hat doch kein ordentliches kostenfreies navi-app
android hat doch google maps, welches grandios läuft
 
@suender: Aus dem Artikel ist abzuleiten, dass die App nicht kostenlos sein wird.
 
@da_Max: Das ist auch nötig, immerhin haben Android Systeme teils die Navi Software integriert. Bei meinen läuft die auch einwandfrei in Deutschland (ausland noch nicht getestet). Daher ist es recht wahrscheinlich das es sich nicht absetzt wenn man die wahl zwischen einer Kostenlosen und der kostenpflichtigen von Medion hat.
 
@TheHoff: Naja, es gibt genug Android-Navis, die was kosten und die trotzdem gekauft werden. Beispiele: Navigon oder CoPilot, weil sie einfach mehr bieten als die kostenlosen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!