Preisabsprachen: EU durchsucht E-Book-Anbieter

Recht, Politik & EU Die EU-Kommission hat eine Untersuchung gegen verschiedene Anbieter von E-Books eingeleitet. Bei mehreren Firmen wurden bereits unangemeldete Durchsuchungen durchgeführt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Herrlich, auf der einen Seite mögen sie keine Preisabsprachen, auf der anderen haben wir hier immer noch so Konstrukte wie die Buchpreisbindung. Irgendwie paßt das nicht so ganz zusammen.
 
@Johnny Cache: Was ich aber nicht unbeidngt verkehrt finde.
 
@gibbons: Die Buchpreisbindung hat schon ihren Sinn, aber technisch gesehen ist sie nichts anderes als eine Preisabsprache, also etwas wogegen sie gerade vorgehen.
 
@Johnny Cache: Naja, eine Preisabsprache ist das nicht. Den Preis bestimmt der Autor und der Verlag und die Buchpreisbindung gilt pro ISBN nicht pro Titel. Viele ältere Titel gibt es von verschiedenen Verlagen zu verschiedenen Preisen. Die Buchpreisbindung soll die Literatur als wichtiges Kulturelles Gut vor dem Untergang durch den Kapitalismus schützen.
 
@gibbons: Es schließt aber in jedem Fall einen Wettbewerb zwischen den Händlern aus, also genau das gleiche was eine Preisabsprache auch macht.
 
@Johnny Cache: Du redest dir das ein bisschen schön, mein Fahrrad bremst auch, ist dennoch kein Auto. Der Wettbewerb soll verhindert werden, ja, den Grund hatte ich dir auch beschrieben. Dennoch ist das keine Preisabsprache.
 
@Johnny Cache: Und das ist gut so. Wohin wir kommen wenn es so etwas geht sehen wir ja bei MM, ProMarkt, Saturn. Wie viele kleine Händler haben wegen denen dicht gemacht, nur weil sie die Preise nicht halten konnten - und das obwohl der Service und Beratung bei denen oftmals wesentlich besser ist als bei den großen. Wenn es die Preisbindung nicht mehr geben würde könnten alle kleineren Buchläden dicht machen, weil die großen bei der Menge sicherlich andere Preise bekommen und die auch anders anbieten würden - und selbst die Großen würden mit dem Online-Versand erhebliche Probleme bekommen. Nur eine Preisabsprache ist etwas anderes: Dabei einigen sich viele über einen Preis. Bei der Bindung wird der Preis von jemanden vorgegeben und alle haben sich drann zu halten...
 
@gibbons: Auch in dieser Branche fressen die Großen die Kleinen, trotz Buchpreisbindung. Außerdem kann ich die ganz einfach umgehen. Als Mängelexemplar deklariert bei Ebay einstellen und fertig. Die Buchpreisbindung ist unfairer Protektionismus, durch den andere Informationsanbieter benachteiligt werden. Wenn ich Inhalte im Internet anbiete statt auf Papier drucke gehe ich leer aus. Das ist genauso fair wie der Wettbewerb wie beim TV, wo sich kleinere Privatanbieter gegen das Milliarden Euro Gebührenmonopol der ÖR durchsetzen sollen. Die Wucherpreis-Heinis in der Buchbranche werden genauso Opfer der Evoution werden wie schon so viele andere vor ihnen - und das ist gut so.
 
@Johnny Cache: Ohne Buchpreisbindung würde der Büchermarkt in den Keller gehen, daher ist das schon sinvoll.

EDIT: warst schneller
 
@pope: Aber mit Buchpreisbindung sind Ebooks total sinnlos.

Den wer kauft eine Digitale Version, verschwendet beim Lesen seinen Strom, wenn er fürs gleiche Geld eine gedruckte Version in den Händen halten kann ?

Beim Ebook entfallen soviele Kosten, die dem Kunden zugute kommen könnten. (Materialkosten, Druckkosten, Lagerkosten, Transportkosten, Kosten für Zwischenhändler usw usw.)
 
sollen sie mal lieber bei meiner tankstelle nach preisabsprachen schauen -.-
gibts irgendwo eine liste mit durchsuchten unternehmen?
 
@-adrian-: niemand hindert dich daran, die behörden auf vermutliche preisabsprachen aufmerksam zu machen. von allein werden die nicht tätig …
 
@krusty: Die Kanzlerin zahlt ihren Sprit ja wohl nicht selber
 
@krusty: Das Bundeskartellamt konnte im April 2010 (achtung, KEIN WITZ!) keine Preisabsprachen feststellen; auch keine unzuläsigen Preiserhöhungen zu Feiertagen. Wenn DAS mal nicht das Sinnbild der Korruption ist.
 
@Slurp: Warscheinlicher ist, dass die Säcke ihre Spuren gut verwischt haben :D
 
ich finde diese preise horende! wer ein katell vermutet wird recht haben, da zB die buchpreisbindung auch ein katell darstellt, bzw preisabsprachen der verlage vorraussetzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen