Support für Windows Vista SP1 endet im Juli 2011

Windows Vista Microsoft wird am 12. Juli 2011 den Support für Windows Vista mit installiertem Service Pack 1 einstellen. Ab diesem Tag werden Probleme im Zusammenhang mit dem Betriebssystem nur noch gelöst, wenn ein neueres Service Pack installiert ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine Prozentangabe von Linux-Usern wäre auch noch nett gewesen, ich denke, dass hier der Anteil viel höher sein dürfte als auf anderen Seiten...^^
Ich find gut, dass MS den Support einstellt, denn mittlerweile sollte man als Vista-User wirklich auf das SP2 updaten.
 
@XP SP4: jo und einer von den restlichen 0,94% bin ich mit mac os 10.6 ;-)

edit: im artikel standen die % als ich postete noch anders ...
 
@XP SP4: 91,96 Prozent Windows, 4,97 Prozent Mac, 1,8 Prozent Linux auf WinFuture.de
 
@xylen: 5% Mac-User? Aua, bei deren Lautstärke hat man manchmal das subjektive Gefühl es wären 90%. xD
 
@Knarzi: Doppelaccount extra für Fanboywars :-)
 
@eleCtr00nix: Ich hatte da schon so einenm Verdacht. ;)
 
@Knarzi: Ja, und das mit 1,8% Linux glaub ich auch nicht so richtig. Sicherlich sind es 10%, aber sie haben alle ihre Referrer geändert so dass sie wie Windowsuser aussehen. Erstens zur Tarnung und zweitens weil sie es können ^^
 
@DennisMoore: Zur Tarnung? Ein Linux-User würde sich doch niemals als Windows-User ausgeben, das zählt bei den Pinguinjüngern doch schon als Blasphemie
 
@DennisMoore: Eher weil die sich schämen.
 
@Turk_Turkleton: Mit Microsoft Hardware scheinen viele Linux User zufrieden zu sein :) Auch dürfte die meisten Linuxer, Winfuture.de wohl am wenigstem interessieren :)
 
"Ob dieser Zeitraum noch einmal verlängert wird, wie es bei Windows XP der Fall war, ist nicht bekannt. " Ich kann mir vorstellen, da viele ja ein update auf windows 7 gemacht haben bzw, diese Upgrade chance benutzten, wird vista "würdevoll" dahinscheiden. Dem consumer ist vista eigentlich jetzt schon egal, da sie mit windows 7 ein würdigen nachfolger vom geliebten XP haben und diese vista betaphase verdrängen
 
@dergünny: ich nutze mein vista aber so lang bis ich nen neuen rechner bekomme oder es mein system total zerschossen hat.. ist jetzt nach 4 jahren noch nicht der fall gewesen .. die bluescreens kann ich an einer hand abzaehlen und mit dem eventmanager auch nachvollziehen welcher dritt anbieter da den fehler verursacht hat
 
@-adrian-: du adian, ich habe nichts gegen vista gesagt, bei mir läuft das notebook meiner freundin auch noch auf vista und hat bisher nie probleme gemacht. meine aussage war allgm. auf die umstellung zu 7 sowie die supportzeit und nicht auf die qualität des produktes gerichtet.
 
supportzeit..blödsin...auf einigen uralt renern läuft als ftp usw windows 3.11! das ende des supports heist nur das ms meint kein geld mehr mit verdienen zu können. nicht mehr und nicht weniger
 
Vista ist wie ein böser Traum gewesen, das jetzt ein Ende hat seit 7 da ist, wobei ich Vista ganz ok fand außer den ganzen Abstürzen was ich bei 7 noch nie hatte..
 
@joe200575: abstürtze bei Vista? Also ich habe über 20 Rerchner mit Vista zu betreuen und Abstürze hatte ich da in den letzten 2 Jahren nicht. Es wird wohl dann an uralten Treiber aus der Startphase von vista (2007) liegen. Da trat das vermehrt auf.
 
@Nero FX: Na dann...bei 20 Rechnern...sind es nicht vielleicht sogar 50 Rechner?!
 
@AaronHades: von denen immer nur 20 gleichzeitig laufen, weil der Rest abgestürzt ist, oder wie?^^
 
@joe200575: kann ich nicht sagen mein betagtes sony notebook läuft besser als win 7 ....
 
@Frecherleser2: meins ist nicht betagt ( Januar 2010 mit Vista HP SP2 ausgeliefert ) . Läuft trotzdem besser mit Vista als W7. Allerdings habe ich die vermurkste OEM Vorinstallation von Toshiba mit meinem eigenen Vista ersetzt.
 
abstürze bei 7 hatte ich auch schon! das hat jedes system mal. ich störe mich bei vista/windows7 an den hohen technischen ansprüchen, was speicher und resourcen angeht. trotz das 7 etwas stabiler ist, ist es nicht das optimum was gehen würde. grade dieser protected mode behindert sehr viel, sowohl in der programierung, wie auch in der benutzung selbst, da das system jegliche arbeit an der hardware kontolliert und so wertvolle resourcen und zeit verloren geht. von WAT/aktivierungs rootkits mal nicht gesprochen
 
Eigentlich - sollte man kurz nach Auslieferung des SP's nur noch die Aktuelle Version unterstützen. - Vor allem Nervig, wenn man nach einer neu installation noch im Support drin ist, lädt der Windows Updater ersteinmal ALLE sicherheitsupdates, und dann erst das SP. - das man nicht sofort umschwenken kann liegt daran, dass man die kunden so erzugen hat - vor allem in Business-Bereich gibts noch unmengen an Firmen die zu Dumm sind, rechtzeitig mit des SP ein update für das eigene Programm bereit zu stellen...
 
Ich glaube kaum das 2012 mit Vista Schluss ist. 1. müsste noch ein SP3 kommen -> Supportverlängerung um 2 Jahre 2. Werden noch sehr viele Rechner im niedrigpreissegment/Business Segment mit Vista ausgeleifert (bei meinem Arbeitgeber kommen alle neuen Rechner von HP noch mit Vista Home Basic) auch wenn es eher als "Dummy" Lizenz genutzt wird.
 
Das wäre doch ein prima Anlass das SP3 für Vista anzukündigen. Hätte gerne nochmal so ne schöne Patchsammlung. Am besten kumuliert, so dass man nicht erst SP1, dann SP2 und dann SP3 installieren muss.
 
@DennisMoore: es gibt schon über 200 Hotfixes nach SP2 (ohne das Platform Update und Powershell2) , allesamt mit "SP3" gekennzeichnet - viele davon sind identisch mit denen aus Win7SP1 also geh davon aus , das noch was kommt ..
 
Wie sieht den Support bislang aus? "Installieren sie das SP2"?
 
Vista ist halt müll und nicht erfolgreich, jeder der noch Vista benutzt sollte auf Win7 am besten 64Bit umsteigen ist deutlich besser.
 
@BestQuality: komischerweise ist die Performance nachgewiesenermassen identisch..
 
Vista Business und Enterprise sowie die Server mit SP2 werden lau Lifecycle Policy seitens Microsoft alle bis mindestens 2017 (!) durch MS Updates unterstützt ! Die kurzen Zeiträume gelten immer nur für die Home-Versionen, das wird auch bei Windows 7 so sein. Faustregel = Pro = 10 Jahre vs. Home= 5 Jahre. Und ich nutze Vista noch immer.Lieber als Win7. Nicht jede Neuerung ist gefühlt "besser" oder "sinnvoller", abgesehen von diversen UI-Änderungen an die ich mich nicht gewöhnen will oder den Zwang dazu mir die Live-Sch**sse zu installieren, um annähernd den Funktionsumfang von Vista out of the Box haben zu können. Zudem gibt es für Windows Teamwork gar keinen Ersatz mehr in Win7, und das fehlt mir einfach.
 
so schlimm war vista nun auch wieder nicht, wie viele meinen. aber dennoch - auch für vista kommt einmal das ende. erstaunlich wie schnell die zeit vergeht. januar 2007 kam vista für endkunden auf den markt. wie schnell vier jahre und zwei monate doch vergehen können ....
 
dann wolltest du nie etwas ernsthaftes mit deinem computer machen, sonst kommt sone aussage nicht zustande
 
@MxH: ich mache oft foto- und videobearbeitung. ist das ernsthaft genug? damit hatte ich selbst unter vista keine probleme. lief geschmeidig bei mir.
 
well meine angaben stimmen nicht! ich behaupte mal, das die daten der winfutre nicht stimmen, da JEDER falsche headerdaten schicken kann. ich bezweifle die hohe prozentzahl von windows 7. und vista... habe ich im service immer durch xp ersetzt, da es unzureichend war/ist.
 
@MxH: Seeeehr tolle Einstellung für nen "IT-Fachmann", ein System durch ein veraltetes zu ersetzen. Man sollte stattdessen mal sehen, dass man die Ursachen sucht, warum das System "unzureichend" ist...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles