PagePlace: Telekom startet Zeitungs- & eBook-Store

Die Deutsche Telekom hat auf der CeBIT ein neues Angebot namens "PagePlace" vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Vertriebsplattform für digitale Magazine und eBooks. mehr... Telekom, Store, Ebook, Zeitschriften, Pageplace Bildquelle: PagePlace Telekom, Store, Ebook, Zeitschriften, Pageplace Telekom, Store, Ebook, Zeitschriften, Pageplace PagePlace

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich ne super Idee. Vor allen Dingen, dass man es auf den verschiedensten Endgeräten nutzen kann, aber eben nur einmal zahlt, super! Wenn das Angebot und der Preis nachher stimmen, toll.
 
.. wenn das so erfolgreich wird wie das 2006 auf der CeBIT eingeführte T-Online SocialNetwork (TOM?!).. dann Prost Mahlzeit.^^
Wenigstens war damals Barbara Schöneberger noch zum Promoten da.. und man mag es kaum glauben.. DSCHUNGELKÖNIG Peer Kusmagk^^
 
@zimb0: 2006 war TOM doch längst tot.
 
Warum habe ich beim ersten Blick "PlagPlace" gelesen?
 
Hoffentlich befindet sich der Name auch noch in der Beta-Phase.
 
Die idee an sich ist ganz gut, jedoch bezweifle ich das sie sich durchsetzt. Die großen Konzerne wie Springer und co werden das sicher nicht zu lassen, da sie große verträge haben mit ihren Druckerein etc. Wenn das "Projekt" der Telekom klappen würde, würden die Umsätze dort sicher einbrechen. Denn wieviele Leute haben die Zeitung lieber auf Ihr Smartphone/Tablet als irgendwo verknittert inner Tasche. Von daher abwarten was die Zeit bringt - bzw. wohin die geschichte geht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!