Test: Gratis-Security-Software steht nicht zurück

Sicherheit & Antivirus Die Bundesregierung hat ihre Aufmerksamkeit in der letzten Zeit verstärkt auf den Bereich IT-Sicherheit gerichtet. 17 Millionen Euro sollen hier investiert werden, hieß es nun. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Tracker92: selbst in der BILD stand das letzte Woche....
 
@TurboV6: selbst bei WF stand es schon letzte Woche oO
 
@Zombiez: Nur ohne Affili Link ;)
 
@Tracker92: Und in Winfuture stand auch schon vor einigen Tagen etwas darüber, aber vielleicht nicht ganz so ausführlich.
 
MSSE, Windows-Firewall und ein klein wenig Hirn und die sache hat sich. Vorallem bei letzterem muss man ansetzen...
 
@stockduck: Mit nur 17 Mio kommt man da aber nicht sonderlich weit ;)
 
@monte: das ist und wird das problem bleiben ^^
 
@stockduck[o2]: ... aber nur wenn zu wenig davon vorhanden ist.
 
@stockduck: Wie so oft hier: Es wird auf tatsächliche und vermeintliche DAUs eingekloppt! Aber gibt es DAUs überhaupt? Wenn ich hier die Kommentare immer so verfolge, gibt es keine DAUs, denn hier gibt es ja nur GAUs (Großartigster anzunehmender User). Aber vielleicht kann man auch mal berücksichtigen, dass tatsächlich nicht jeder User tiefer gehende Kenntnisse hat und hier und da auch gar nicht haben will. Auch bei den Autofahrern will nicht jeder tiefere oder gar überhaupt Kenntnisse der Kfz-Technik / -elektronik haben. Reinsetzen, losfahren, max. tanken, störungsfrei vorwärts kommen. So wollen es viele nur haben! Und so ist es am PC auch oft genug: Starten, benutzen, zuverlässige(n) Technik und Betrieb haben, zum Ziel kommen, fertig. Respektiert das doch mal!
 
@Uechel: DAUs gibt's natürlich nachwievor. Die sind meistens zwar nicht "dumm", aber doch unerfahren, was den Umgang mit IT und den damit zusammenhängenden Sicherheitsrisiken angeht. Die meisten Sicherheitslösungen bieten genügenden Schutz für Leute, die die Risiken des Internets kennen... keine Lösungen können aber denjenigen wirklichen Schutz bieten, die fahrlässig alles anklicken was ihnen unter den Mauszeiger kommt.
 
@Uechel: Ich respektiere das voll und ganz, aber auch bei einem Auto muss man nach Öl, Wasser und Reifendruck gucken damit es funktioniert!
 
@Uechel: Also ein paar grundsätzliche Dinge sollte man auch dem ganz normalen User abverlangen können. Er sollte sich über PC-Technik informiert haben und wissen dass das Internet nicht dein bester Kumpel ist, sondern auch mal ganz doll böse sein kann. Es wird schließlich von Menschen gefüllt und die sind auch nicht alle gut. Keiner verlangt dass sich jeder User so weit mit der Technik auseinandersetzt, so dass er jeden Tag sein Linux umkrempeln könnte wenn er wollte. Firewall an und Virenscanner drauf ist, denke ich, nicht zu viel verlangt. Das alles hat man z.B. nach einer Standardinstallation von Windows 7 + Windows Update inkl. optionaler Updates erledigt.
 
Lol..was ein Zufall. Bei dem Test schneidet Norton am besten ab und Bitdefender ist nur auf Platz 5. http://goo.gl/dTBfD
 
@testacc: Tja dann solltest Du Dich mal intensiver mit den AV-Entwicklungen der letzten 12 Monate auseinandersetzen, aber bitte in seriösen/renomierten Fachforen und nicht in irgend welchen Dau-Security-Foren, wo DLL-Injection für eine Droge gehalten wird ;-)
 
@Pegasushunter.[re:1]: Nein, nur der Text von@Pegasushunter. erscheint sehr DAU-mäßig. MfG
 
@testacc: was erwartest du denn? es wird immernur eine Auswahl getestet und die Verfahren sind unterschiedlich. Schlussendlich lasse dir gesagt sein: "Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast"
 
Morgen kommt ein Test von xy wo Produkt yz besser abschneidet. Im Grunde nehmen sich alle nicht viel, entscheidend ist wohl eher welches den eigenen Präferenzen am nächsten kommt und man selbst am ehesten überzeugt ist.
 
@RobCole: Gelbe Pest ftw ;) Die meisten kaufen die software mit der schönsten Verpackung, und da schneidet Norton ja am besten ab
 
@AntiVistaUser: Wenn man sich das in Expert Bening oder MediaMarkt anguckt....da kriegt man direkt die Krätze!
 
Ja Ja wo die Kohle fliest..........
 
Nichtmal die beste AntiViren software kann den Computer vor den alltäglichen dummheiten seines Users schützen. Ist das Problem beseitigt, ist es fast schon überflüssig.
 
Hat man sich durch die Seiten gewälzt, stellt man fest, das zwischen den Prüflingen so gut wie kaum Unterschiede in den Bewertungen liegen -.-
Einzig die Leute, die allem voran Wert darauf legen, nur jene zu nutzen, die unter den ersten drei Plätzen liegen, bekommen wohl schlaflose Nächte. Bei dem Fazit zählt wohl hauptsächlich, das man ÜBERHAUPT Security-Software nutzt.
 
@Hellbend[o7]: Nicht ganz, man soll mit diesen Tests nicht selten zum Erwerb einer dieser Security-Suiten motiviert werden, obwohl sie eigentlich niemand braucht.
Wie schon mehrfach ausgeführt sind die hauseigenen Windows Mittel (Firewall und MSE) hinreichend.
Man sollte weder einer Malware-Psychose aufsitzen noch gleichgültig gegenüber der Thematik sein. Amen
 
Auf die hier aufgezeigten Ergebnisse verlasse ich mich nicht allein. Heute so und morgen anders. Man sollte sich vielseitig informieren und selbst testen. Selbstverständlich dürfen die Testergebnisse, z.B. von Stiftung Warentest, nicht außer Acht gelassen werden. Aber sich nur auf eine Aussage verlassen, das ist nicht angebracht.
 
Jetzt werden einige davon kostenpflichtig!
 
Eigentlich liesse sich das Problem recht einfach lösen: Man müsste nur die Bellhunde der EU auf was Sinnvolles ansetzen. Nämlich MS dazu verdonnern, Sicherheitsfeatures bei Windows zur Pflicht zu machen. WU an, MSE an und INTEGRIERT, Firewall an und das alles nur abschaltbar, wenn ein Firmenadmin das per Gruppenrichtlinie befiehlt. Das würde nicht alles lösen, aber das meiste.
 
was nützt einem der beste Virenschutz wenn man zu dämlich ist im Internet zu surfen?! Wenn man keine Kenntnisse im ordnungsgemässen Umgang mit dem PC hat dann kann man sich eine noch so teure Software installieren und wird im Endeffekt dennoch nen verseuchten Rechner haben. Die Testergebnisse mögen schön und gut sein, eigene Erfahrungen und das Surfverhalten sind denk ich dennoch eher ausschlaggebend, ich vertraue seit Jahren Avast (Spybot einmal pro Woche Rootkitscan) und bin damit auch gut gefahren, die Win7 Firewall dazu, Software aktuell halten bzw. Rechner nicht sinnlos zumüllen, nicht jeden Link klicken, bzw ordentliches Surfverhalten an den Tag legen, so hat man als Nutzer schon viel dazu beigetragen um die Gefahren wenigstes zu minimieren. Sicher gibt es keinen 100%igen Schutz aber zumindest hat man seinen Beitrag zur Sicherheit geleistet
 
Bitedfender auf Platz 1, das ich nicht lache.
 
Na ja - was ihr verwendet ist ja mir eigentlich bei diesem geplängle schon fast egal - ich verwende MSSE und konnte damit die letzten Tage anderen helfen welche namenhaftere Produkte und wesentlich "bessere" verwenden - die Rechner funktionieren wieder nach dem MSSE diese Würmer und Trojaner etc von den Festplatten entfernt hatte - Test hin, Test her - heute der, morgen ein anderer der die Signaturen verschläft. Das kann morgen eben vielleicht auch MSSE passieren.
Wichtig - aufpassen wo man langsurft sollte man in jedem Falle und nicht immer sind vermeintlich sichere Seiten auch wirklich sicher.
 
@Lutz61: toll was bringts wenn die Rechner funktionieren ....
diese sind dann trotzdem als kompromittiert anzusehen.
 
hmm was lernt man daraus spart euer geld ^^ freeware tuts auch
 
@sanity327: Stimmt Avira und Windows 7 Firewall hat bei mir bis jetzt super funkioniert. :)
 
An den Symptomen sinnlos herum fummeln ohne die Ursache zu beseitigen. Geht weiter wie immer, das merken die nie! Immer wieder lustig das zu beobachten.
 
Hier (bei ProtectStar) siegt allerdings SYMANTEC vor PANDA und ESET:
http://www.computerbase.de/news/software/sicherheit/2011/februar/welche-internet-security-suite-ist-die-beste/
 
Wurde Avast 5 oder 6 getestet?
 
@boon: Avast 5.0.677
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles