Deutsche Telekom: Entertain bald auch per Satellit

CeBit Die Deutsche Telekom wird noch in diesem Jahr damit beginnen, ihr IPTV-Angebot "Entertain" auch per Satellit auszuliefern. Dadurch soll es bundesweit verfügbar werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schön Telekom so belastet das Entertain Paket nicht die DSL Leitung bzw. nur geringfügig und vor allem kann SKY dann dicht machen wenn die Preise attraktiv genug werden. Bin ich mal gespannt wann es kommt. Morgen werd ich erst mal von DSL 768 auf 16000 umgestellt. Ausbau sei dank :-)
 
@Nobodyisthebest: Das belastet doch nicht das Netz.
 
@Menschenhasser: Äh wie funktioniert dann die Übertragung im moment bei Entertain wenn nicht über einen Datenstream der Bandbreite in Anspruch nimmt ??
 
@Nobodyisthebest: Dann schau mal nach Multicast / Unicast
 
@Nobodyisthebest: IGMP und das schont das Netz wir reden nicht über YouTube das z.B. die Netze überlasstet.
 
@Menschenhasser: haha du noob xD was denn, die wasserleitung oder wie?!
 
@asd332222: Ach was, das läuft doch getrennt übers WLAN-Kabel. Mensch...
 
@asd332222: geil wie humorlos man hier iss xD
 
@Nobodyisthebest: ohne Bundesliga macht Entertain Sat doch null Sinn. Ausser man mag Hartz IV Werbung in HD auf RTL sehen.
 
@fraaay: Naja wenn das Angebot greift wird Entertain sicher auch seine Finger nach der Bundesliga ausstrecken wenns um neue Verträge geht und SKY hat ja soweiso schon Probleme. Ich hätte ja gerne SKY ohne Bundesliga ist mir aber trotzdem noch zu teuer und die Spartensender kann ich auch bei Entertain buchen nur muss eben Entertain auch verfügbar sein und mit der SAT Option kann die Telekom mich als Entertainkunde auf jeden Fall gewinnen.
 
@Nobodyisthebest: preislich sind das wenige Euro unterschied, wow. Sky bekomme ich wenigstens per Kabel. Sat darf ich nicht montieren.
 
@Nobodyisthebest: Jap, das sehe ich auch als starken Vorteil. Ein Ausbau auf VDSL 50 oder FTTH wäre mir trotzdem lieber, dann kanns auch weiter als Stream laufen ;)
 
@Nobodyisthebest: "belastet das Entertain Paket nicht die DSL Leitung" Schonmal was von Multicast gehört ? IPTV funktioniert nicht wie "normales" Internet mit Unicast.
 
Ihr Redet aneinander vorbei: Fakt 1: Entertain knappst bei den einzelnen DSL Anschlüssen definitiv Bandbreite ab (wenn man Fernsehen schaut). Fakt 2: Entertain nutzt multicast und schont deshalb die Bandbeite im Backbone, da jeder stream/sender hier nur einmal übertragen wird. Das "Internet" wird dadurch nicht belastet.
 
@toco: Richtig das wollte ich damit sagen.
 
Tja und wieder kann man das Angebot nicht nutzen, trotz SAT. Bei uns gibt es leider nur max. DSL 1000. So wie sie sagen braucht man trotzdem DSL 3000. Wird mal Zeit das Sie auch bei uns das Netz endlich ausbauen.
 
@radar74: oder zumindest RAM schaltungen verfügbar machen. gibt die mittlerweile eigentlich?
 
@LoD14: Nur in ausgewählten Gebieten. So genau blickt da wohl grad niemand mehr durch. Hier ist auch nur 3000 verfügbar, 50 Meter weiter kann man 16k buchen. Naja, hier baut ein lokaler Anbieter aus, es sollen dann VDSL 25/50 verfügbar sein ab Sommer/Herbst :)
 
Einfach mal im T-Shop testen lassen ob RAM verfügbar ist...
(aber auch da kommt man mit jetzt DSL 1000 Maximal auf DSL 2000.)
 
für mich ist das eine kapitulationserklärung vor einer mangelhaften infrastruktur.
 
naja ich wohne auch Ländlich und hatte mit DSL Light und mit dem Pilottest DSL Ram bei gedrückter Dämpfung 1500kbit/s rum.

Aber sobald Gewitter ist is die Verbindung wechm, soviel zum tollen DSL Ram.

Jetzt hab ich bei Alice nur DSL 1000 aber bin auf einem ADSL2 port der 8000er könnte und hab richtiges DSL.

Finde es immer amüsant wie User rumweinen weil kein VDSL 50 verfügbar ist und andere wären über 3000er DSL froh.
 
Etwas seltsam ist es schon. Warum soll ich mich in so ein Abomodell reinhängen, wenn ich doch eh schon Sat-Zugang habe? Da fahr ich doch besser ohne den ganzen Vertragsknebelkram. Hole mir ein Sky Abo oder aus anderen europäischen Ländern entsprechend ein Pay TV Angebot und bin durch. Wieso soll ich dafür bei der Telekom so viel Geld zahlen wollen? Im übrigen scheint mir die Telekom mit ihrem Entertain recht aggressiv zuwerke zu gehen. letzte Woche 3 Vertreter von dieser Fraktion da gehabt... und mit welchen Argumenten die einem das aufquatschen wollen... bah...
 
Hier werden wir das Angebot auch nicht nutzen können. Wir haben zwar einen super Sat Anschluss (weil es kein Kabel TV gibt), aber leider gibt es hier keinen DSL Anschluss und auch nichts vergleichbares. Leider versäumt die Telekom es ihr Internetnetz auszubauen. Das finde ich ehrlich gesagt viel wichtiger als diesen Entertain Kram. Erstmal allen Leuten DSL mit mindestens 6MBit ermöglichen und dann weiter ausbauen, aber so ist das doch der größe Scheiß. Und die Regierung kümmert sich auch nicht drum. Wer mir jetzt sagt LTE wäre eine Alternative hat leider keine Ahnung. Ich möchte mal sehen wie schnell man sein Volumen bei LTE und Entertain voll hat. Bestimmt innerhalb von 2 Wochen bei täglicher Nutzung...
 
@Felix86: Geld wird da reingesteckt, wo man erwartet, dass es am schnellsten auch wieder rauskommt. Da die Telekom ein Unternehmen ist, das Gewinne machen muss, sollte diese Überlegung logisch sein.
Dass dies nicht heisst, dass der Ausbaustand von Breitbandinternet, das man auch so nennen kann, in Dtl. unbefriedigend ist, ist auch klar. Aber hier ist eher unsere Regierung, als ein Unternehmen, gefragt.
 
@JoePhi: was glaubste wie schnell die rosa Armee vor deiner Tür steht, ist der nötige Ausbau bis zur Vermittlungsstelle von den Bürgern erstmal selbst initiiert worden... (auf eigene Kosten). dann riechen sie komischerweise das Geschäft. Wer verdienen will, soll auch investieren... das ist ja der Witz.
 
Wenn die Breitbandanschlüsse auf dem Land die gleichen Gewinne abwerfen würde, wie in den städtischen Gebieten, wären diese schon längst ausgebaut. Die Kosten sind höher. Und da es keinen Zwang zu diesem Ausbau gibt, wird dort investiert, wo der ROI einfach besser ausschaut. Dass private Interventionen diese Berechnungen ändern, ist logisch. Ich sehe da überhaupt keinen Witz, sondern schnöde Investitionsrechnung. Hier fehlt der Staat ... bzw. hätte der Staat das Netz niemals in private Hände geben dürfen. Der Fehler lag und liegt bei der Regierung. Einem privaten Unternehmen vorzuwerfen, dass es Geld verdienen will (und das geht in diesem Fall eben in der Stadt besser und schneller, als auf dem Land), ist absurd ... auch wenn man den gesamten Ärger verstehen kann ... aber der sollte sich eher in Berlin, denn in Bonn entladen!
 
Ob die Kooperation mit Astra eventuell den Weg der HD+ Sender zum IPTV Angebot von der Telekom ebnet? Mich würds freuen.
 
Warum sollte man für TV bezahlen wenn man 99% der Sender auch so kostenlos über SAT bekommt??
 
@Zombiez: Weil viele keine Satellitenschüssel montieren dürfen.Ausgehnomen Moslem die dürfen überall eine Satellitenschüssel montieren.Das soll keine Ausländer feindliche aussage sein.Das hat mit irgendeinen Gesetz zu tun.
 
@albertzx: das ist aber auch überholt, da die Kabelanbieter (sofern vorhanden) auch speziell ausländische Sender in Paketen anbieten, wodurch ausländische Mitbürger kaum noch eine Argumentation vorweisen können, sich über die deutschen Bürger zu stellen. Allerdings ist es in ländlichen Gegenden eben eher so, dass dort sehr viele Sat Anlagen montiert sind und dieses "Vermieter verbietet Sat-Anlagenmontage" eben nicht wirklich gibt, da in ländlichen Gegenden keine Wohngebiete vorhanden sind, die durch einen einzigen Eigentümer bewirtschaftet werden, vielmehr sind dort viele Hausbesitzer wohnhaft, und die können fernsehtechnisch machen was sie wollen, bzw. sind aufgrund der Kabelabstinenz an die Sat-Anlage gebunden - eine schöne Freiheit...
 
wo DSL3000 ist, ist auch bald DSL16000. Wozu brauch ich dann noch Sat ?? ZDF-Mediathek zB funktioniert auch mit UMTS/3.5G, Qualität ist ok. Die meisten schauen eh auf dem Notebook, dann lieber LTE ausbauen - aber schnell !!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!