Crysis 2: EA soll auf den "Online-Pass" verzichten

PC-Spiele Gerüchten zufolge soll der Publisher Electronic Arts (EA) im Hinblick auf den Shooter Crysis 2 aus dem Hause Crytek möglicherweise auf den so genannten Online-Pass verzichten. Dies berichtet jedenfalls das Online-Portal 'Gamertag Radio'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Online-Pass: ohne mich. Dann müssten die auch das Spiel an den ersten Käufer billiger verkaufen, dann wäre es akzeptabel. Aber hier soll ja erstmal darauf verzichtet werden. :)
 
@zivilist: Nicht mal das wäre akzeptabel, weil die Begründung einfach dämlich ist. Sie begründen es ja damit, daß der Mehrspielermodus durch die Server Kosten verursacht. Diese Kosten sind im Erstverkauf schon einkalkuliert, beim Weiterverkauf soll aber der neue Eigentümer dafür extra zahlen? Die Kosten für den Server sind doch wohl pro Lizenz, also pro Spiel einzukalkulieren, und nicht nach Besitzerwechsel, weil der Verkäufer das Angebot ja nicht mehr nutzt, sie Serverlast nicht steigt, weil es insgesamt nicht mehr Spieler gibt. Es ist schiere Geldmacherei und ein absolutes Unding, Kundengängelei genannt.
 
@bgmnt: Ganz genau! Das ist reine Geldmacherei, sehe ich auch so! Leider hat man solange es den Online Pass nur für Gebraucht Spiele gibt leider keine Möglichkeit dieses in irgendeiner Form zu boykottieren, sodass EA das auch finanziell merkt. Sollte dieser Mist auch für Neuspiele eingeführt werden, so bin ich der festen Überzeugung, dass sich viele Hersteller damit ganz kräftig auf die Nase legen!
 
@zivilist: Ein System, das für mich noch stark grenzwertig, jedoch benutzbar wäre, dass ein User das Spiel aus dem Online-System herauslösen könnte und damit einen neuen Aktivierungs-Key generieren könnte, der wieder ein mal nutzbar ist.

Diesen gibt er dann an den Käufer des Gebrauchtspiels weiter. Das wäre der Zwischenweg zwischen Publisher und User.
 
Seit wan ist EA sooooo nett???
 
@Funny:Master: vielleicht haben ja Marktforschungen ergeben, dass es sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirkt oder doch zu viele Probleme noch bestehen.
 
@zivilist: Auf den erstverkauf kann es sich gar nicht auswirken, da der Erstkäufer den Pass dazu bekommt.
 
@mcbit: Ich spreche auch von den Verkaufszahlen (Neu+Gebrauchtmarkt) insgesamt. Wenn man schon relativ viel bezahlt hat und dann weiß, dass man vermutlich sehr wenig bekommt, wenn man es wieder verkauft (man kann geöffnete Software auch nicht wieder zurückgeben, wenn es einem nicht gefällt) wird das Interesse insgesamt fallen sich so ein Titel zu kaufen, auch auf dem Gebrauchtmarkt, da Gebrauchtkäufer zusätzlichen Stress haben.
 
@zivilist: Ich finde es immer irrwitzig, wenn Leute an den Widerverkaufswert denken, wenn sie etwas kaufen. Ich kaufe etwas, weil ich es nutzen will, und nciht, weil ich damit irgendwann Geschäffte machen will.
 
@mcbit: Natürlich kann es sich auch auf den Erstverkauf auswirken! Ich zB. meide solche Spiele wenn möglich und viele im Bekanntenkreis handhaben es ebenso.
 
@Funny:Master: Es war die Entscheidung von Crytek! ^^
 
Der onlinepass ist eine riesensauerei. Würde mich mal rechtlich interessieren, wie das in d ist. Das ist ja so als wenn ich 10 folgen einer tv Serie auf DVD Kauf, und beim weiterverkaufen kann der neue Käufer aber nur 5 folgen anschauen. Will er die restlichen folgen sehen, darf er nochmal 10 EUR Löhnen.
 
@balini: Rein rechtlich würde ich sagen, ist es legitim, da Du eigentlich gar nicht dazu berechtigt bist, die Lizenz an der Software oder des Films weiterzuverkaufen.
 
@mcbit: ein privatverkauf ist doch nicht verboten? du verkaufst ja auch nicht die lizenz sondern den rechtmässig erworbenen datenträger. die rechte bleiben ja weiter unberührt beim vertreiber. da ja in der regel der gebrauchtwert eines mediums sinkt, und auch technisch gesehen spiele veralten und somit nicht mehr so viel wert haben. die frage ist, wie weit wird dieses digitale versiegeln und so rechtlich verbriefter handel unterbunden? wird bald nur noch ein datenträger zur legitimation benutzt und die eigentlichen daten sind online? vor allem ist es doch absolut schwachsinn, 10 euro für den onlinemodus zu verlangen (bei anderen ea spielen) obwohl der doch auf der disc drauf ist und man um ihn nutzen zu können, xbox live zb. zahlen muss? dazu kommt noch, dass man offlinepieler, also jene die singleplayer erfahrungen bevorzugen, dazu nötigt den onlinepass einzulösen, wenn sie die bonusinhalte wollen, jedoch kein interesse an onlinepartien haben. das ist also so gesehen noch lange keine optimale lösung. daher sollte man die pass-spiele niemals für vollpreis kaufen... und so lange warten bis der handelsabgabepreis sinkt um den direkten wertverlust beim benutzen des produkts auszugleichen. vollpreisspiele? ohne mich.
 
@Rikibu: Ich kann ja nachvollziehen, dass es Leute gibt, vor allem jene, die Spiele grbraucht kaufen, die das nicht befürworten. Aber machen wir uns nichts vor, die Zukunft der Spiele liegen online. Alle Kopierschutzmaßnahmen sind bisher ausgehebelt worden. Der Onlinepass, der dem ehrlichen Käufer endlich nicht mehr mit Kopierschutzmaßnahmen gängelt, sondern lediglich den Vorteil gewährt, Bonus zu bekommen, ist offenbar das einzige Mittel, was effektiv gegen Kopierer wirkken könnte. Mich kotzt es jedesmal an, wenn ich auf diese Penner treffe, die mit gemoddeten Images onlkine spielen um sich einen Vorteil zu verschaffen. Das klappt jetzt nur noch bei Leuten, die das Spiel rechtmäßig erworben haben, und das ist gut so, denn es reduziert die Anzehl derer.

Die rechtliche Seite, mein Posting war eine Vermutung.
 
@mcbit: Was für ein Stuss! Der Singleplayer ist Reihenweise geknackt worden, aber nicht der Multiplayer. Somit ist dein Kommentar totaler Schwachsinn. (PS: Und komme mir jetzt nicht mit gecrackten Servern an.)
 
@klein-m: Dann erklär mir mal, wieso ich bei Battlefield 2 BC regelmäßig auf Medis treffe, die mit Scharfschützengewehren durch die Gegend rennen und die sich nach drei gezielten Kopfschüssen aus nächster Nähe immer noch wehren???
 
@heidenf: Und was hat das damit zu tun, ob sie das Spiel legal oder illegal haben?
 
@klein-m: Halloooo?? Hast Du nicht gerade gesagt, der Multiplayer wäre nicht geknackt worden???
 
@heidenf: Halloooo?? Von was reden wir denn hier, vom illegalem Nutzen oder von Cheatern???
 
@klein-m: Ich zitiere Dich mal: "Was für ein Stuss! Der Singleplayer ist Reihenweise geknackt worden, aber nicht der Multiplayer. Somit ist dein Kommentar totaler Schwachsinn. (PS: Und komme mir jetzt nicht mit gecrackten Servern an.)"

Wer redet hier also vom Cheaten? ich habe auf Deinen Kommentar lediglich geantwortet. Aber was interessiert mich mein Geschwätz von vor 10 Minuten .......
 
@heidenf: Und worauf bezieht sich mein Kommentar, Schlauberger? Auf das Einwirken der Sonnenstrahlen auf das Liebesleben der Pflastersteine? Es ist natürlich klar, dass nur Bullsh*t bei rauskommt, wenn du den Kommentar total aus dem Kontext nimmst. Totale Selbstdisqualifizierung deinerseits.
 
@klein-m: Wenn Du Kommentare abgibst, die sich ebenfalls nicht aufs Thema beziehen hast Du kein Recht, andere von der Seite anzumachen, die das auch tun und sich dabei sogar noch auf Deinen Kommentar beziehen. Was für ein Kindergarten. Wie alt bist du? 10? EOC

Und nenn mich nicht Schlauberger, Schlauberger!
 
@heidenf: Wenn er von ausgehebelten Kopierschutzmaßnahmen, der Zukunft von Onliniespielen und Kopierern redet und ich darauf antworte, dass der Multiplayer wirkungsvoll geschützt ist, worauf werde ich mich dann wohl beziehen, auf die Modder udn die Cheater, die mit legal / illagal gar nichts zu tun haben? Soviel zum Thema Kindergarten, Verständnis und Alter.
 
@klein-m: Das der Multiplayer wirksam geschützt ist ist eben nicht der Fall, darauf bezog sich meine Antwort. Und damit ist das Thema für mich erledigt. Diesmal wirklich EOC ;-)
 
@heidenf: Wie drauf bist du denn? Du beziehst dich bei mir auf etwas, worauf ich mich gar nicht beziehe. Wie hohl ist das denn? Wo besteht da die Logik?
 
@klein-m: sorry, aber wenn man keine Ahnung hat, sollte man nicht solche Töne spucken. Mit gemoddeten Gameimages kann man sehr wohl auch mit Kopien den MP zocken.
 
@klein-m: wie ich unten schon schrieb, vermute ich, dass der online Pass bald mit einer ID im gekauften Spiel verknüpft werden könnte. Dann ist die Masse derer, die mit illegalen UND gemoddeten Images zocken raus aus dem MP. Und ich finde das gut so. Btw nicht alles, was nicht deiner Ansicht entspricht muss stuss sein.
 
@mcbit: nicht nur bald das ist schon so.... siehe ME2, mich persoenlich stoerts eh nicht weil ich kaufe spiele/filme weil sie mir gefallen und die verkaufe ich auch dann nicht wieder und jaha ich habe auch AC2, Splinter Cell und SH5 mit dem Ubisoft permanent online kopierschutz gekauft.... warum auch nicht, hatte keine probleme damit (so nun gebt mir ordentlich negative bewertungen ;)
 
@mcbit: Dann bist du mit Sicherheit auch in der Lage, mir ein Beispiel zu nennen. Am besten zeigst du mir das von Battlefield Bad Compan 2y. Oder, ersmal von Battlefield 1942. Zusätzlich kannst du mir dann auch erklären, wie das Image die Onlineabfrage umgeht und dem Ranking-Server gegenüber weismacht, dass du eine echte Seriennummer hast.
 
@klein-m: ich kann dir nur betreffs Xbox live Beispiele nennen. BFBC2 UND CoD
 
@mcbit: Konsolen-Spiele, na toll.
 
@_Gabriel_: Solange das Internet geht, wird es wohl auch keine Probleme geben. Aber nehmen wir mal an, Du fährst mit der Bahn oder fliegst mit dem Flugzeug, dort könnte das Spielen dieser Spiele mit Internetzwang zu einer tortur werden, weil spontan mal kein Netz da ist. Wenn Du dann mal im Ausland bist, dann wird es nochmal teurer, denn irgendwie brauchst Du ja Internet. Also meiner Meinung nach ist dieser Internetzwang der größte Schwachfug der Medienindustrie neben diesem Online-Pass.
 
@klein-m: wo genau ist jetzt das Problem?
 
Ich finde den Onlinepass gar nicht schlecht, hält es doch die Kopierer und Image-Modder/Cheater im MP weitgehenst raus. Wer das Spiel neu kauft, hat ja auch keine Probleme damit.
 
@mcbit: wieso hält der onlinepass kopierer draussen? die laden sich die iso, brennen die, zahlen 10 euro und spielen mit...
das einzige was der onlinepass sichert sind mehreinnahmen für etwas, was jemand in der regel schon bezahlt hat, wenn man davon ausgeht, dass jeder sein exemplar legal erwirbt. so hoch ist die kopierquote indes nicht.
 
@Rikibu: Wenn der Onlinepass eine Checksumme mit dem im Spiel enthaltenen ID abgleicht, klappt es nicht, einfach das Image zu laden und den Onlinepass zu kaufen. Und so wirds kommen. BTW, spiel mal Borderland, da kannst Du ohne MOD nicht punkten, weil dort die Cheater/Modder stark präsent sind.
 
Die Investoren sind wohl auch so ziemlich die Einzigen vor denen man diese Entwicklung feiern könnte. Ein Spieler zahlt dann wohl zukünftig 60 € für eine zweistündige Einzelspielerkampagne. Aber na klar: Der richtige Spaß kommt ja erst beim Onlinespiel. Das rechtfertigt ja den hohen Kaufpreis. Dafür bezahlt man dann natürlich gerne nochmal die monatliche Online-Grundgebühr des Konsolenherstellers. Selbstverständlich kann es ja dank Serverpflege nicht dabei bleiben und man bezahlt selbstredend nochmal für einen tollen Onlinepass. Schließlich hält der ja auch die Raubkopierer und Cheater fern. Und nach ein paar Jahren, wenn ja eh nur noch die Unverbesserlichen diese uralten Spiele spielen, schaltet man dann völlig zurecht die Server ab.
 
Herrje, es ist ein EA-Game! Für mich zumindest ist das ganze Gerede recht irrelevant, da ichs eh nicht kaufe und jene, die EA weiterhin die Stange halten, verkraften doch noch viel viel mehr, oder :) EA ist und bleibt "echt arm". Online-Pass! Wer darauf kam hat bestimmt zig Bonus-Zahlungen bekommen -.-
 
@Hellbend: Es gibt nun mal Leute, die kaufen auch ea wenn das Spiel gefällt.
 
@mcbit: ja ich gehoere dazu weil EA ist nun nicht besser oder schlechter als andere firmen ;)
 
@Hellbend: Ich boykottiere EA seit Langem. Mein letztes EA Spiel war NfS:U2, am release Tag für PC geholt.
 
EA hat das Bedürfnis doppelt beim Kunden abzukassieren! Nun werden auch noch die Kunden mit dem "Online-Pass" erpresst und als Gebrauchtkäufer diskrimiert. Nein Nein so nicht! EA kann nach Hause gehen und Ihre Spiele können sie auf der Pyramide verkaufen. Ich kann auf diese Dinge gerne verzichten.
 
Onlinepass ist die einzige konsequenz aus dem GameStop etc. debakel.
 
@XiRoT: das könnte man viel effektiver, viel subtiler machen. man müsste einfach öffentlich die These vertreten "liebe ehrliche spieler, die zumindest originale Spiele kaufen.wenn ihr schon gebraucht kauft, dann nicht bei gamestop." aber ne, so viel eier haben die publisher nicht, denn um deren vollpreisprodukte an den mann zu bringen, ist gamestop wieder gut genug... das ist typisches cherry picking... leider hab ich als verbraucher nicht die möglichkeit, nur den singleplayer zu kaufen - weil ich auch cherry picking will...
 
Komisch, bei Steam juckt es keinen, dass man Spiele nicht einfach so gebraucht verhökern kann.
 
@mcbit: wer sagt, dass es bei Steam niemandem juckt?
 
@zivilist: wenn es jemand juckt, dann wird er sich irgendwann mal kratzen
 
@zivilist: ich kann jedenfalls nicht erkennen, das Steam immens boykottiert wird und die verkaufszahlen von z. b. CoD lassen das auch nicht erkennen.
 
da braucht man hier oder sonst wo garnicht diskutieren: spiele mit online-pass nicht kaufen. einfacher geht's ja nun nicht. bleibt auch gleich mehr geld für döner :)
 
Elende Diskussion... Der Online-Pass wird kommen, aber Crytek sollte sich schon genau überlegen ob Sie ihn in Crysis 2 wollen. Ist halt die Frage, ob Sie ihr geplantes Umsatzziel von 450 Mio € erreichen wollen oder nicht. Mit Online-Pass oder anderen Restriktionen wird das wohl kaum möglich sein... ;)
 
Dafür haben's nen eigenen schrott, der noch viel weniger funktioniert, als der Mist von EA...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles