Rosat: Deutscher Satellit soll 2011 noch abstürzen

Wirtschaft & Firmen In diesem Jahr soll der deutsche Röntgensatellit namens Rosat noch aus dem Weltraum abstürzen. Gegenwärtig ist es noch nicht vollständig klar, ob er in der Atmosphäre komplett verglühen wird, oder ob Teile die Erde erreichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Typisch. Selbst für das Abstürzen eines Satelitten braucht man in einem bürokratischen Staat wie Deutschland Jahre. ;-)
 
@wtf: Wieso? Der stürzt alleine ab! Die wissen halt nicht wo, weil es zu viele Variablen in der Gleichung gibt. Soweit ich weiss ist dies das Standardschicksaal aller Sateliten.
 
@silentius: Eigentlich nicht, sie haben immer noch die Möglichkeit die Teile kontrolliert zum Absturz zu bringen so lange sie noch Kontrolle darüber haben. Finde ich sowieso seltsam, abschalten und vergessen? Vielleicht hat einfach diese Baureihe keine Möglichkeit zur weitreichenden Steuerung :->
 
@Reaper36: Wenn man den Satellit abschaltet, hat man auch keine Kontrolle mehr über diesen. Dann wäre es ja nicht schlimm und man könnte den Satelliten einfach ins All entweichen lassen.
 
@Yannick1995: Du hast keine Ahnung von Himmelsmechanik.
 
@localghost: Das nennt sich Bahnmechanik...
 
@einbauküche: Die ist ein Teil der Himmelsmechanik.
 
@Reaper36: Er ist leider nicht mehr kontrollierbar der Satelit reagiert nicht mehr! Die news stand schon auf Spiegel.de
er ist nicht mehr steuerbar und nimmt keine befehle mehr entgegen.
 
@wtf: Wahrscheinlich fallen Teile auf Israel und unsere Nachkommen dürfen sich die nächsten 100 Jahre dafür entschuldigen was unsere Generation da angerichtet hat
 
@Maik1000: würds wenigstens n großen krater hinterlassen....aber so können wir ja auch behaupten des warn die palistinenser
 
@Maik1000: Der war ja wohl völlig daneben.
 
@Maik1000: janz toll ... wo ist der witz?
 
@Maik1000: ^^ kann ja so gar nicht mehr passieren, damals waren wir ja noch ein staat also auch schuld aber heute muessten unsere besatzer schuld bekommen.
 
@Maik1000: lol, was ist denn das für eine community hier? leute die maiks *räusper* zweifelhaft lustige aussage infrage stellen bekommen minus? omg...ich finds auch pietätlos und besonders subtil isses auch net grad...
 
@brnd: warum dürfen deutsche denn nicht über judenwitze lachen?
 
@s3m1h-44: ja wer sagt denn, dass sie das nicht dürfen? mach ich doch auch, jedoch sehe ich nicht wo hier der zusammenhang dazu sein soll.....
 
das ist halt die kleine Rache der Natur. Wenn immer wieder Dinge ins All geschossen werden, die da eigentlich nicht hingehören, der Mensch sich aber anmaßt, trotzdem gegen die Natur zu arbeiten, dann wird so ein Satellit eben mal eben "ausgeschieden". Das gleiche trifft auch auf Hochwasser, begradigte Flussläufe usw. zu... wir sollten auch mal Dinge die wir uns vielleicht nicht erklären können, einfach akzeptieren...
 
@Rikibu: Mhh...ich erkenne gerade keinen Sinn. Es gibt so vieles auf der Welt, was die Natur nicht vorgesehen hat, aber alles was passiert kann man nahezu erklären...
 
@Rikibu: Satelitenpfand würde das verhindern, Trittin an die Macht!!
 
@Rikibu: wenn alle so denken würden wie du im letzten Absatz, wären wir noch im Mittelalter. Da konnten sich z.B. auch einige nicht erklären, wie sich die Bewegung der Sterne mit dem geozentrischen Weltbild erklären lässt. Du würdest dich dann einfach hinhocken und sagen: is halt so. Und auch wenn ich dir bei den begradigten Flussläufen zustimm, ist die Aussage mit den Satelliten Schwachsinn. Leute, die nicht alles einfach so hinnehmen, wissen sehr genau, welche Kräfte notwendig sind, um einen Satelliten oben zu halten, und welche Kräfte ihn irgendwann wieder nach unten ziehen. Und außerdem dürfte der Natur relativ egal sein, ob da oben was rumschwirrt, schließlich ist ihr selbst die Geschichte mit den Satelliten eingefallen
 
@Rikibu: Das Ding ist seit über 10 Jahren abgeschaltet und das nicht von der Natur. Wo ist jetzt die Rache das das Ding runter kommt? Das war vor dem Start schon so sicher wie das Ahmen in der Kirche... Jeder Satellit kommt früher oder später wieder runter. Deswegen muss man ständig die Flugbahn korrigieren. In der Höhe ist eben noch kein reines Vakuum und alles was da kreist wird eben durch die Atmosphäre abgebremst.
 
@Rikibu: erst die natur erlaubt uns solche dinge zu vollbringen! warum kann der mensch mehr, als er muss?! ist das jetzt grundsätzlich schlimm, dass er auch mehr macht als er muss?! der mensch ist nunmal neugierig und verschiedene menschen haben verschiedene interessen. ist das jetzt also verwerflicher als andere interessen?! wie andere schon schrieben, ist allen sehr wohl bewusst, dass der satellit runterkommen wird. und inwiefern soll das jetzt eine "rache der natur" sein?! die natur selbst hat uns menschen erst ermöglicht, mit all den naturgesetzen, die es gibt und die wir auch immer besser verstehen! was bitte ist daran so schlimm?! lieber anspruchslose unwissenschaftliche interessen der hartz IV sender teilen?! ist das etwa die lösung?!... geh du deinen dingen nach und lasse anderen ihre interessen, egal ob die menschheit was davon hat oder nicht. ich finde übrigens sehr wohl, dass der mensch etwas davon hat! (im gegensatz zu leuten wie dir!) ansonsten könnten wir ja auch noch in höhlen sitzen und uns freuen wie ein schnitzel...
 
@Rikibu: begradigte flüsse sind natürlich ein punkt, bei dem sich der mensch selbst ins bein geschossen hat. da kann man die "rache der natur" von dir in "gewisser weise" nachvollziehen. aber dabei darfst du nicht vergessen, dass es mittlerweile auch bestrebungen des menschen gibt, diesen fehler wieder auszumerzen, indem eben bestimmte bereiche wieder "der natur entsprechen" sollen. und was bedeutet das?! der mensch kann dazu lernen! (diese information ist den hartz IV sendern und der bild-"zeitung" natürlich nicht zu entnehmen!) was jetzt aber keinesfalls heißen soll, dass der mensch unter diesem aspekt auch im bereich der satelliten irgendetwas dazulernen solle! Dazulernen soll der mensch aber natürlich um den Fortschritt in diesem bereich weiter voranzutreiben!
 
@Rikibu: Wtf wir reden vom Weltall, da gibts keine bedrohten Tierarten wie in den Meeren, da störts absolut kein Lebewesen wenn da oben irgendwas kreißt. Das Weltall ist kein Ökosystem mit Pflanzen und Tieren, ich versteh dich einfach nicht O.o
 
@Smoke-2-Joints: Wieso verstehst du ihn nicht ? Er hat ja recht.

Wir schiessen den ganzen Müll ins Weltall. Und irgendwann wie in diesem Fall könnte das ganze wieder in Teilen auf die Erde stürzen.

Und bis jetzt ist noch nicht gesagt, ob nicht ein Mensch tödlich getroffen wird.
 
@andi1983: Abgesehen von diesen Fall jetzt, er meinte ja die Natur rächt sich an uns weil wir sie schädigen indem wir Satelliten und sonst noch was ins All schießen. Selbst wenn wir unseren gesammten müll der Erde ins All richtung was weiß ich wohin schießen würden, würde das kein Schwein Interesieren oder schädigen, weils dort einfach nichts gibt.
 
nungut, dann tut halt die erdanziehung ihren dienst. frage ist nur, warum wurde der satellit nicht schon 1999 kontolliert zum absturz gebracht? dann hätte man den eben kontrolliert in einen unbewohnten oder sehr wenig besiedelten bereich krachen lassen können. dann bräuchte deutschland auch nix für eventuelle schäden zahlen brauchen.
 
@karl marx: Weil die Politiker von damals nicht anders dachten als die Politiker von heute. Immer nach dem Motto: Was du heut nicht musst besorgen zahlt die kommende Generation dann morgen.
Das klappt eigentlich überall, sei es nun ein Zwischenlager, die Rente, Sozialleistungen, Neuverschuldung, ...
 
Dieses Schicksal teilt er mit allen Satelliten, außer mit den geostationären.
 
@kruemel0204: Alle Satelliten müssen auf Position gehalten werden.
 
@Siniox: Schon mal was von kosmischen Geschwindigkeiten gehört?
 
@desire: Und wie sollen die die behalten??? Man kann im Weltall nicht parken. Nicht mal auf den Lagrangian points...
 
Kann es sein, dass um die Erde herum sehr viele Sateliten schweben? Gibt es irgendwie ein Foto oder so was? Und da kommt mir noch die Frage, wie kann das sein dass immer schöne Fotos unserer Erde von Außen gemacht wird man aber nie Satelliten sieht?
 
@Muplo: Um die Erde schwirren derzeit Hunderte Satelliten sämtlicher Typen (Wetter-, Kommunikations-, Spionage-, usw.). Die ISS kreist z.b. auf einer Höhe von 350km, die meisten Satelliten, liegen aber darüber. Die unterschiedlichen Umlaufbahnen kannst du hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Satellitenorbit
 
@Muplo: Alles Fake! http://bit.ly/hYidtK (hatte mal nen echt hübsches, hochauflösendes wallpaper, ist mir aber wohl abhanden gekommen). Warum man auf diesen Erdbildern keine anderen Satelliten sieht? Du siehst ja auch keine einzelnen Insekten wenn du in den Himmel kuckst (ausser, wenn sie direkt vor deiner Nase rumschwirren).
 
@Muplo: http://tinyurl.com/y8l8s6m
 
@Muplo: Installiere das "Google Earth Plugin" und staune: http://goo.gl/rQehG
 
@Muplo: Ich glaube Stalliten sind in der Umlaufbahn schon in der Minderheit. Es dürfte schon viel mehr Elektroschrott geben als funktionierende Satelliten.
 
Das ist nicht der letzte Satellit, der abstürzen wird. Es müßte doch möglich sein, dass man ausgediente Satelliten z.B. in Richtung Mond oder Sonne lenkt. So könnten sie, ohne einen Schaden anzurichten, beseitigt werden. Das setzt voraus, dass eine (kleine) Rakete von der Erde aus startet, an den Satelliten andockt und diesen von der Erde entfernt. Technisch gesehen dürfte das kein Problem sein. Es ist nur eine finanzielle Frage, die es aus Sicherheitsgründen aber gar nicht geben dürfte. Für die irrsinnige Rüstung werden genügend Geld, Material und Arbeitskräfte bereitgestellt. Über 10 Billionen Dollar werden jährlich für die Vernichtungsmaschinerie ausgegeben. Die Menschheit ist krank.
 
@eolomea: Die meisten verglühen. Von den die die durch kommen, stürzen die meisten wiederum ins Meer. Also wenn man sich das wirklich mal ausrechnet, ist es wirklich billiger die Schäden zu bezahlen als eine Rakete zu starten. Selbst wenn man von vornherein eine "Rakete" mit hoch schießt um den Satelliten nach getaner Arbeit richtung Sonne zu schicken, ist es immer noch billiger den Schaden zu bezahlen falls er was kaputt macht.
 
@Siniox: Zunächst stimme ich dir zu. Es ist billiger, einen eventuell entstandenen Schaden zu beseitigen. Das Problem ist aber, dass bei einem Absturz auch Menschenleben gefährdet werden könnten. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering, man kann so ein Ereignis aber nicht gänzlich ausschließen.
 
@eolomea: In dem Sinne dürfte man gar nichts machen. Bei allem was man tut besteht immer eine Risiko das jemand ums Leben kommt. Ist leider so... Allerdings könnte man zu sehen das man die Dinger kontrolliert abstürzen lässt. Steuerdüsen haben se alle...
 
@Siniox: das ist dann Muphys Gesetz : „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“ („Whatever can go wrong, will go wrong.“ )
 
@eolomea: Bloß hebelst du mit deiner Aussage in [re:1] [re:2] auch wieder aus, denn wie Siniox schon gesagt hat, darf man da gar nichts machen, denn Raketen können auch abstürzen oder am Boden explodieren und Menschenleben gefährden. Demnach ist die Raketensachen dann noch zusätzlich kostenaufwändiger und somit noch kontroproduktiv.
 
@eolomea: Richtung Sonne oder Mond ist Blödsinn, da mit völlig unnötigen Kosten und Risiken verbunden. Wenn man von Anfang an genug Triebwerke für die Kurskorrekturen anbaut kann man so ein Teil kontrolliert in den Pazifik stürzen lassen, so wie man auch die MIR versenkt hat.
 
@Link: Die armen Schiffe, die das dann vielleicht trifft^^
 
@Link: Hat man ja nur ist die Steuereinheit anscheinend defekt
 
bombadierung:)
 
Und es hat Boom gemacht...
 
Hoffentlich kracht er in den Bundestag :D
 
@TamCore: Es gibt auch ne gewisse Chance, dass er auf dein oder mein Haus kracht. Die Möglichkeit ist gegeben, irgend wer muss das Opfer sein xD. Da muss ich gerade an Mass Effect 2 denken "Wenn du mit dieser Massenvernichtungswaffe auf etwas schießt, und nicht triffst, wirst du ganz sicher irgendwann irgendwem gehörig den Tag verderben, dewegen lasst euch verdammt nochmal vorher vom System die Flugbahn berechnen! " Kann man auch gut auf die Typen die das Teil hochgeschossen haben beziehen. Irgendwo ist das doch verantwortungslos. "Joaa, schieß einfach ma hoch, passt scho, bis der wieder runter kommt, dauerts noch, der wird uns schon nicht erwischen..."
 
@TamCore: sei dir sicher das es vorher errechnet wird und die merkel dann im weißen haus oder so hockt...
 
@TamCore: lol der wäre der Lacher des Jahrtausends^^
 
Schon amüsant das irgendwie jeder irgendwas "kluges" dazu zu sagen hat ob er keine Ahnung hat. Letzteres trifft aber auch auch mich zu und deswegen lasse ich das auch.
 
die USA haben es schon geschafft so ein Teil mit einer Rakete zu zerlegen aber Deutschland mus ja alle brauchbaren Waffen an Krisengebiete verhöckern.....Schaden zahlt dann wieder Steuerzahlclown....
 
Angeblich sollte ROSAT mit einem Space Shuttle wieder zur Erde gebracht werden. Ironischerweise befindet sich gerade STS-133 dort oben und lädt ein paar Sachen aus (ELC4 und Robonaut2)...
 
@Necabo: Nach Recherche: Derzeit fliegt der ROSAT ziemlich genau so hoch wie die Internationale Raumstation:

- Höhe ISS zwischen 349 und 355 km
- Höhe ROSAT zwischen 349 und 353 km
 
@Necabo: Ich hoffe du glaubst ernsthaft, die könnten mit dem Shuttle mal eben rüberfleigen und das Ding 'einsammeln'.....
 
@AaronHades: Na, theoretisch wärs möglich. :D Aber wie wir alle wissen, hat die Theorie wenig mit der Praxis gemein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles