Bradley Manning: PayPal gibt Spenden-Konto frei

Wirtschaft & Firmen Paypal hat nach einer Sperrung des Spendenkontos einer Gruppe namens 'Courage to Resist' dieses wieder freigegeben. Hierbei wurde zu einer Petition aufgerufen, an der sich 10.000 Menschen beteiligten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und warum war das Konto jetzt gesperrt?
 
@DasFragezeichen: Weil jemand PayPal gesagt hat, dass sie es sperren sollen. Genauso wie damals bei Wikileaks. Ach ne warte... PayPal hat bestimmt zufällig entdeckt, dass der Inhaber des Spendenkontos gegen irgendetwas in den AGB verstoßen hat...
 
@sushilange: Schlimm, diese Willkür ohne Konsequenzen.
 
@nixdagibts: Die Konsequenz kannst du selbst ziehen, indem du diesen Dienst nicht verwendest.
 
@DasFragezeichen: Weil man bei PayPal nicht viel von den Grundrechten und den Rechten des einzelnen hält und sich einbildet, man darf das Gesetz in die eigene Hand nehmen. In einem Rechtsstaat würde man sie dafür klagen. Für mich jedenfalls Grund genug mich von denen fernzuhalten: wer sagt mir, dass die sich nicht das Recht herausnehmen mein Konto nach belieben zu sperren?
 
@DasFragezeichen: Eine absolute Fechheit sich als eine "Bank" in so etwas einzumischen. Ohne richterliche Anordnung hat Papal da garnichts zu machen, das ist einfach nur dreist! Kein Schwein interessiert was die PP-Fürhung zu irgendwelchen politischen Vorkommnissen sagt und denkt! Die sollen sich da raushalten! Sowas gehört abgemahnt!!
 
". Entsprechende Beschwerden habe man erhalten" --> Und? Wird da was Unternommen oder wird es einfach "Hin genommen"? Und man merkt mal wieder wie PayPal mit seinen Kunden umgeht. Möchte nicht wissen wie viele Millionen eingefroren sind und PayPal da gut dran verdient...Sch*** Laden
 
@D3vil: seh ich genauso wie du.dieser laden gehört boykottiert, schon allein der geschäftsbedingungen wegen! seltens so etwas kundenunfreundliches gesehen! mfg
 
@D3vil: Jau, sind in der Tat in der Vergangenheit Gelder vieler Projekte eingefroren worden... eine Unverschämtheit! Ich für meinen Teil vermeide den Laden so gut es geht.
 
Seit 3 Monaten Nicht-Kunde, und diese News hilft mir dabei, überzeugt zu sein, das richtige getan zu haben.
 
@Hennel: Seit 3 Monaten ein kleines trotzendes Kindergarten Kind. Dieser Kommentar half dir, uns allen dein Geistiges Alter zu beweisen... Glaubst du ernsthaft Paypal schert es einen dreck, ob du paypal verwendest oder nicht?
 
@Ludacris: self owned würd ich mal zu deinem Kommentar sagen.
 
@D3vil: lies ihn doch nochmal. ich habe dabei aufgezeigt, dass sich hennel wie ein kleines kind, das gerade in der trotzphase ist benimmt, da er/sie paypal nicht verwendet weil sie ja auch so böse zu wikileaks sind. Damit versucht er/sie wohl eindruck bei weiteren wikileaks befürwortern zu schinden und auch paypal damit zu schaden - was paypal aber wahrscheinlich recht egal ist, denn ich vermute, dass Hennel keinen umsat von 10000€+ jährlich hat, sondern das sich die beträge im kleineren bereich so <1000€/jahr halten werden - wie bei den meißten paypal benutzern. Die Gewinnmenge die bei solchen Beträgen pro Perosn für PayPal abfällt ist so gering, dass es wahrscheinlich sogar ein Gewinn für die Firma ist, wenn diese eine Person nicht mehr Kunde bei Paypal ist, da man kein Konto mehr führen muss, die Mitarbeiter "weniger" arbeiten müssen usw usf... soviel dazu - und jetzt würde ich mal gerne deine argumente hönren warum ich mich "self owned" habe (zumal ich mir selbst gehöre... ;) ) und zwar mit mehr als einem kommentar wie "wikileaks is cool - u pwnt urslf"
 
@Ludacris: Nimm bitte mal die Suchmaschine deiner Wahl und such mal nach "PayPal+Kontensperre" oder ähnliche Begriffe. Oder hast du zufällig noch die letzte ct irgendwo liegen? Da war auch ein netter Artikel über das Verhalten von PayPal enthalten. Und das ganze ist völlig unabhängig von Wikileaks. Gruß
 
@Mandharb: die letzte CT leider nicht, nur die aktuelle (die mit den windows mythen - falls du die meinst) und ja klar werden viele konten gesperrt, aber was bringt es wenn ein einziger user sein konto löscht? Edit: Ich habe auch nirgends gesagt, dass es gut sit dass sie das machen, nur dass es keinen unterschied macht ob die 100 user die jetzt protestieren noch dabei sind oder nicht
 
@Ludacris: Wo benimmt er sich wie ein Kleinkind? Nur weil er davon Überzeugt ist das es gut war Paypal den Rücken zukehren? Deiner Auffassung und meinem Verständniss deiner Aussage nach sind nun alle Menschen die in irgendeiner Art und Weise "Protest" zeigen also Kleinkinder? Sry, so liest sich das für mich....
 
@D3vil: nein nicht jede art von protest, aber in 90% der wikileaks abgänger ist es es ein *heul* man ist so böse zu wikileaks, darum muss ich der firma den rücken kehren *heul* protest edit: wenn du sagst, du verwendest paypal nicht, weil sie einfach allgemein nicht in dein "konzept" passen, dann ist das vollkommen ok
 
1. Ich nutze PayPal nicht nur nicht mehr, weil sie WikiLeaks gesperrt haben. Das hat (neben diesem) viele andere Gründe, und fängt beim Grundkonzept von PayPal an. WL hat das Fass zum überlaufen gebracht 2. Es ist nur konsequent, einem Unternehmen, dessen Handeln man mit sich nicht vereinbaren kann, den Rücken zu kehren. 3. Ich war nicht der einzige, der seinen Account gelöscht hat 4. Zitat: "aber was bringt es wenn ein einziger user sein konto löscht?" - Was bringt es, wenn ein einziger Wähler zur Wahl geht? Man muss auch über den Tellerrand hinausschauen.
 
@Hennel: Weshalb Ludacris das als kindisch bezeichnet ist, weil ich wette, dass du nicht konsequent bist. Es ist bringt nichts, wenn du wegen Wikileaks oder anderen Gründen PayPal den Rücken kehrst. Damit änderst du nichts. Aber das willst du anscheinend, weil du es ja sonst nicht auch stolz hier kundtun würdest. Also musst du bitte auch konsequent sein und allen den Rücken kehren, weil du ja sagst, dass es nur konsequent wäre, einem Unternehmen, dessen Handeln man mit sich nicht vereinbaren kann, den Rücken zu kehren muss. Also hoffe ich doch, dass keinerlei Produkte Made in China, Taiwan, etc. hast. Ich hoffe doch, dass du keine Visa oder MasterCard nutzt. Ich hoffe dohc, dass du keine Nokia Handys kaufst, ich hoffe doch, dass du keine Fleisch- und Nebenprodukte aus Massentierhaltung kaufst, ich hoffe doch .... die Liste kannst du unendlich fortsetzen. Also sei bitte konsequent oder lass es sein, oder fang klein an, aber dann trag nicht so dick auf.
 
@sushilange: Wer sagt denn, dass ich Nokias Politik oder Made in China nicht mit mir vereinbaren kann? Es geht hier um meine Einstellung zu PayPal, und nicht um das, was gemeinhin oder von BILD-Lesern, oder Vegetariern oder von sonstwem verurteilt wird. Es bringt sehr wohl etwas, wenn ich PayPal den Rücken kehre, ich bin nämlich als Kunde verloren. // Edit (Zusatz): Und ich verstehe nicht, warum mein Verhalten immer mit Trotzverhalten von Kleinkindern gleichgesetzt wird. Einige von euch unterschätzen wohl die Macht der Konsumenten. Ein Unternehmen muss auf die Entscheidungen der Konsumenten reagieren, sonst verschwindet es sehr schnell vom Markt.
 
@Ludacris: aufgezeigt hast du garnichts sondern blitzschnell, ohne Rückfragen und daher ziemlich faktenlos drauflosvermutet, es möge doch bitte so und so sein das... Und wieso es hier Leute gibt, die in der Macht-Position sind festzulegen: 1. das er sich eher nicht 2. ab wann er sich (3. erst !) drüber freuen darf, seit längerer Zeit ohne diesen Saftl*den auszukommen - keine Idee irgendwie.
 
@Ludacris: Was hätte es gebracht, wenn nur ein einziger Ägypter / Algerier / Lybier protestiert hätte? Nach Deiner Darstellung nichts. Aber nun wurden auf mal aus einem gaaaanz kleinem Anfang große politische Demos und sogar z.B. mit politischen Folgen (andere Regierung, andere Staatsform usw. beispielsweise). Was wäre geworden, wenn der Erste / die Ersten so gedacht und entsprechend gehandelt hätten wie Du? Nichts! Weiterhin Folter, Unrechtsstaatlichkeit, Armut, Diktatur. Was wäre wenn sich ein erster Gewerkschaftler irgendwann mal nicht gegen Unterdrückung, Armut, Sklaverei gewehrt hätte? Nichts! Kinder würden hier immer noch in der Kohlengrube arbeiten, hungern, verkommen! Bitte durchdenke doch einmal die Hintergründe eines solchen Handelns.
 
@sushilange: Lese bitte doch noch einmal die News! Vielleicht kannst Du in Bezug auf Hennel dann folgendes erkennen: In der News geht es um Paypal und NICHT um Hähnchen, China-Ware, Master-Cards, Nokia und Co. Er hat sich auf die News bezogen und das ist doch wohl ok!
 
@Uechel: Lese bitte doch noch einmal seinen Kommentar! Vielleicht kannst Du in Bezug auf Hennel dann folgendes erkennen: Er spricht davon, dass er konsequent ist und Unternehmen den Rücken kehrt, wenn er sie nicht ok findet. Und das ist doch Heuchlerei. Ja er fand PayPal vorher schon nicht ok, aber die Sache mit Wikileaks hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Und da er das gesagt hat, muss er das auch bitte auf andere Firmen anwenden, sonst ist es einfach unglaubwürdig und nicht authentisch. Was nützt es bitte einem Unternehmen den Rücken zuzukehren, aber 100 andere Firmen, die genauso sind, weiterhin treu zu bleiben? Nichts. Entweder ganz oder gar nicht. Oder eben den Anfang machen und sagen, dass man nach und nach anderen Firmen auch den Rücken zu kehren möchte, sobald man Alternativen gefunden hat. Dann brauch man sich aber hier nicht profilieren und so stolz sein, PayPal den Rücken zugekehrt zu haben. Wenn ich aus PERSÖNLICHER Überzeugung etwas mache, dann brauch ich damit nicht angeben. Das ganze wikt aber, da er nicht konsequent ist, einfach nur wie Angeberei und Plus-Punkte-Sammeln.
 
@sushilange: Ich muss mir hier nicht profilieren, ich bin anonym, nicht einmal diesen Nick benutze ich woanders. Plus-Punkte-Sammeln? Ich bin seit etwa 5 Jahren unter diesem Account hier angemeldet, und hab noch nie nachgeguckt, wieviele Pluspunkte ich habe, noch interessiert es mich, wieviele andere haben. Ich habe meinen Account aus persönlicher Überzeugung gekündigt, und sehe kein Problem darin, das hier kundzutun. Vielleicht folgen noch andere meinen Beispiel oder sehen sich in ihrem Handeln bestätigt. Im Übrigen ist PayPal nicht das einzige Unternehmen, dem ich bisher den Rücken gekehrt habe, und ich weiß auch nicht, wie du darauf kommst, dass dem so sei. Treu bin ich schon gar keinem Unternehmen. Und selbst, wenn jemand nur seinen PayPal-Account aus Überzeugung kündigt, alles andere aber so lässt, ist es in meinen Augen trotzdem ein wichtiger Schritt, und ist auf jeden Fall im Zweifel eher positiv als negativ, trotz Inkonsequenz, einzustufen. Kriegst trotzdem ein + von mir, weil die an der Argumentation dranbleibst und im Gegensatz zu anderen deine Meinung ausdrücken kannst.
 
@sushilange: Es steht da bei Hennel wortwörtlich"... Es ist nur konsequent, einem Unternehmen, dessen Handeln MAN MIT SICH nicht vereinbaren kann, den Rücken zu kehren...". Wie und warum willst Du beurteilen, was er wann und warum nicht mit sich vereinbaren kann bzw. er dann noch keine gangbaren Alternativen für sich gefunden hat? Ich finde Deine Kommentare diesbezüglich gaz einfach dumm und unangebracht! Warum? Weil Du sofort mit persönlichen, negativen Unterstellungen wie dass er Pluspunkte sammeln will, Selbstdarstellung betreibt usw. und sofort argumentierst, also unsachlich und abwertend. Das kann man nun mal nur negativ werten. Und für mich ist das auch nicht an der Argumentation dranbleiben.
 
@Ludacris: "Klein-Vieh macht auch Mist" oder anders ausgedrückt, jeder offenbarte Protest ist ein (wenn auch kleines) Zeichen. Und Paypal wird das schon registrieren, wenn viele so handeln (würden). Ob Paypal dann was ändert, sei dahingestellt, wohl erst ab einer bestimmten wirtschaftlich beeinträchtigenden Größe.
 
Hätte er (nicht) die Todesstrafe verdient?

PS: Prüfen, ob Spenden aus dem arabischen Raum kommen
 
@modelcaster: na dann prüf du mal schön dein Konto auf entsprechende Eingänge.
 
@modelcaster: Auch im Bemühen um eine Sicht der US-Belange kann ich nichts erkennen, was zu einer Todesstrafe berechtigt hätte. Ich kann auch nichts erkennen, was zu einer Isolierhaft berechtigt! Nicht einmal die US-Justiz kann wohl solche Umstände erkennen, denn bisher ist es nicht zu einer Anklage gekommen. Selbst die US-Militärgerichtsbarkeit konnte / hat noch keine Anklage erhoben, trotz der schon langen Isolier-Inhaftierung. Daraus läßt sich nur folgern, dass in Bezug auf Manning auch nach US-Maßstäben unrechtmäßig gehandelt wird und nach deutschen Rechts-Maßstäben sowieso! Und ein solches Verhalten -Isolierhaft- kritisieren doch die USA bei anderen Staaten (z.B. bei nicht befreundeten arabischen oder in China oder Russland usw.) als unmenschlich und nicht angemessen, wenn es dort eine Person trifft, die gegen (angebliche) Staatsinteressen verstoßen hat. Fazit: Doppelmoral, Verlogenheit, bei Bedarf Menschenrechte verletzend. Solche Führungsmacht brauchen wir für den "freiheitlichen" und "demokratischen" Westen nicht!!!
 
Was heißt hier Isolierhaft. Jeder Strafgefangene in Deutschland verbringt 23 Stunden in seiner Zelle. Das ist zwar auch eine Sauerei, aber typisch deutsch. Auf die andern schimpfen, dabei ist es in der Bananrepublik Deutschland auch nicht besser.
 
@Micky_G: Strafgefangene sind halt Strafgefangene, weil sie Verbrechen begangen haben. Die gehören in den Knast. Und nicht in die Öffentlichkeit.
 
@Alter Sack: kann man jedem das "verbrechen" nachweisen? ich für meinen teil saß zb schonmal unschuldig 23 stunden weil jemand eine falschaussage machte und es erst 2 tage später zu gab. auch ich finde dass hier "ein kleiner" änderungsbedarf besteht ;)
 
@Micky_G: Bitte lese doch richtig! Manning sitzt in (sogenannter) Isolierhaft, d.h. er sitzt gänzlich allein in der Zelle, er darf praktisch keine Kontakte nach Außen haben, wird auch von diversen Infoquellen (ZeitungenTV usw.) abgeschnitten und darf auch nicht mit anderen Inhaftierten kommunizieren und zusammen treffen! Und er ist noch nicht einmal angeklagt und schon gar nicht verurteilt. Während Strafgefangene bereits "ihr" Urteil / "ihre" Strafe erhalten haben. Und Strafgefangene in Deutschland sitzen in aller Regel nicht allein in einer Zelle, sie dürfen nach Außen und mit anderen Insassen kommunizieren, sie sind nicht gänzlich von der Außenwelt abisoliert, sie haben Zeitungen / Zeitschriften, TV / Radio, Freizeitangebote, gemeinsamen internen Freigang usw., sie haben auch Zigaretten (und manchmal sogar Hasch und Co.). Und je nach Führung und Schwere der Tat haben sie auch richtigen Freigang, z.B. um außerhalb zu arbeiten. Was Du also schreibst ist schlichtweg falsch und unangebracht! Damit ich nicht falsch verstanden werde: Eine Freiheitsstrafe ist auch in Deutschland ein hartes Los, ich möchte das für mich nicht. Sie ist trotzdem aber nicht annähernd mit der derzeitigen Situation Mannings zu vergleichen.
 
Eine absolute Fechheit sich als eine "Bank" in so etwas einzumischen. Ohne richterliche Anordnung hat Papal da garnichts zu machen, das ist einfach nur dreist! Kein Schwein interessiert was die PP-Fürhung zu irgendwelchen politischen Vorkommnissen sagt und denkt! Die sollen sich da raushalten! Sowas gehört abgemahnt!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.