Sun-Gründer: "Linux hätte niemals stattgefunden"

Wirtschaft & Firmen Scott McNealy, Mitbegründer und ehemaliger Chef von Sun Microsystems, hat Fehler in der Strategie für das Betriebssystem Solaris eingeräumt. Ohne diese, wäre man heute ein sehr erfolgreicher Anbieter in dem Bereich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es gibt einen gott ... er hat vermutlich nicht recht, aber ansonsten müssten sich vermutlich jetzt nochmehr menschen mit oracle rummschlagen ... nein danke :-)
 
@PhilAd: Du solltest den Artikel lesen. Da stand, dass Sun Mist gebaut haben. Hätten die also keinen Mist gebaut, müsste sich niemand mit Oracle rumschlagen.
 
@Kirill: kann man drüber spekulieren ... ich bin jetzt davon ausgegangen, dass Solaris im Serverbereich nochmehr genutzt wird als im Moment und durch eine dann später gefolgte Oracle Übernahme die es ja gegeben hat alles noch schlimmer geworden wäre ... Im moment ist das schon ziemlicher Mist.
 
Hätte,wäre wenn....Laber laber....Hät ich im Lotto gewonnen würd ich jetzt nicht hier sitzten und so ein Zeug lesen....
 
@AlexB: Wirklich? Was würdest du denn lesen? ;)
 
@Johnny Cache: Börsenmagazine oder "Als ich noch reich war".
 
@AlexB: Mit den 1000€ hättest du dich bestimmt übernommen.
 
Was ich nicht verstehe, Sun ist quasi das Erfinderunternehmen von Java! wtf, Java!! Ich meine ich hatte das fast nur im Studium, und java is ja soo wichtig und im kommen in der Industrie heutzutage usw.., und dann is die Firma die es entwickelt hat pleite! schon strange...
 
@legalxpuser: java ist im kommen? java ist am gehen!
 
@DataLohr: Java IST träge.
 
@DataLohr: Beides. Es verliert immer mehr user durch die Firmenpolitik, auf der anderen Seite darf man aber auch die stark gestiegene Performance nicht leugnen (wenn man von den startup Zeiten absieht...). Ein HMM oder Raytracing Algorithmus kann man in Java z.B. sehr effizient programmiert werden, da bräuchte man schon einen SEHR guten C Programmier um das zu toppen und in Zukunft wird es in diesen Anwendungsgebieten gar nicht mehr möglich sein.
 
@legalxpuser: Leider wird Java an vielen Stellen unnötig gehypt. Gegen .NET wirkt es einfach unfertig und altbacken. Der einzige wirkliche Vorteil ist die Plattformunabhängigkeit.
 
@web189: Und selbst der Vorteil "Plattformunabhänigkeit" von Java schwindet immer zunehmender, durch Mono.
 
@legalxpuser: Tja, vielleicht hätte Sun mal versuchen sollen mit Java ein bißchen Geld zu verdienen statt es 1. kostenlos rauszugeben (Developer Kit) und 2. die Tools rund um Java ebenfalls kostenlos rauszugeben. Auf einem Bein (Sparc) kann man bekanntlich schlecht stehen. Bin mal gespannt was Oracle mit Java noch so anfangen wird.
 
Schade um Sun, aber auf Linux möchte ich dennoch nicht verzichten, weder im Desktop noch im Serverbereich.
 
Hätte hätte hätte, hätte der Hund nicht geschissen hätte er den Hasen gekriegt.
 
"Wenn wir einfach einen Intel Pentium-Chip genommen und eine Ein-Wege- und eine Zwei-Wege-Pizzabox mit Solaris darauf gebaut hätten, hätte Linux niemals stattgefunden" Diese Aussage halte ich für übertrieben. Linux wäre auf jeden Fall weiter gewachsen..
Solaris hat sich zu lange an die SPARC Architektur geklammert und Intel vernachlässigt.
 
@tiki.toshiba: hä?!? ja eben deshalb ja...
 
@tiki.toshiba: Wie kommst du denn darauf? Ich muss wirklich sagen, dass das eine interessante These ist, auf die ich wohl ohne dich nicht gekommen wäre. -- ;-)
 
Naja, hätte Commodore damals nichts verkehrt gemacht..... könnte man genauso sagen.
Es ist halt so gelaufen, und es läuft gut so, wenn nun plötzlich Umsatzeinbrüche wären wär es für mich eher relevant.
An sich hat Sun aber schon gutes rausgebracht, da hätte man auch bei bleiben sollen.
 
Hätte damals Sun Apple gekauft, wäre auch Apple kaputt! :-)
 
@HatzlHotzl: Wäre natürlich tragisch!
 
@fudda: Naja, vielleicht hätte "Big Brother" (aka Microsoft) dann ja Apple für...
B)
...'n Appel und 'n Ei aufgekauft.

YEEEEEAAAAAAHHHH!!!
 
@fudda: das wäre es wirklich, denn dann wäre der smartphone-sektor immer noch in den kinderschuhen oder noch schlimmer: von nokia-schrott dominiert.
 
@|DeathAngel|: Ich hab ein Handy mit monochrom display und wahltasten mehr nicht. Daher berührt mich das nicht all zu tief. ^^
 
@|DeathAngel|: WTF?!?!?!! Die haben ERST 2007 das erste iPhone rausgebracht. Apple steckt in den Kinderschuhen! Es gibt hersteller die den Smartphone markt viel mehr geprägt haben! schon vor jahren!
 
@tipsybroom: ich bin schon seit jeher smartphone-nutzer. die entwicklung hat allerdings erst mit erscheinen des iphones richtig abgehoben. was in den letzten paar jahren passiert ist, lässt das vorherige geschehen wie in zeitlupe erscheinen. ...und mit "geprägt" meinst du offensichtlich auf der stelle getanzt, weil sie eh keine ernsthafte konkurrenz zu fürchten hatten.
 
@HatzlHotzl: Zumindest wäre Steve Jobs nicht zurückgekommen und es würde heute keine ipods und iphones geben.
 
@chrisrohde: mal ehrlich, würde es apple nicht geben wär dieses forum fast überflüssig. warum? viele berichte und kommentare drehen sich um apple ... so viele holzköpfe wie hier die nur alles schlecht reden was vom obsbauern kommt findet man in anderen foren seltener ;-) und ja, ich bin froh das es apple gibt. konkurenz belebt den markt bekanntlich ..
 
@Greengoose: Da hätte sich bestimmt ein anderer Gegner gefunden. Vielleicht wäre BeOS dann ein Erfolg geworden, NeXTStep, OS/2, irgendein Abkämmling vom Amiga ...
 
@Greengoose: ... dann geh doch bitte wieder zu deinen "obsbauern". Wer keine Kritik vertragen kann und es auch nicht so mit Mathe hat darf gern zuhause bleiben, denn der Anteil der Beiträge in den News (hab jetzt nicht genau nachgezählt) entspricht etwa dem des Marktanteils des Herstellers von Handys (Smartphones) ohne nennenswerten Handyempfang!!!
 
@chrisrohde: Oder er wäre es, und zwar zur Apple-Division bei SUN. Und wir hätten vielleicht SunPhones
 
Wenn´s der eine nicht macht, machts eben ein anderer...
 
haette sun mal nur apple damals gekauft und danach gleich mitruiniert. dann waere einem dieser ganze unsaegliche hochglanz schnoeselmist und bloatwareapps ala itunes und cohorten erspart geblieben.

schade um diesen zeitstrang der multiversen. so muss man jetzt andere hebel und wege finden wie man apple wieder von dieser realitaet entfernen kann.

bis bald apple.
 
@nxm: Und obwohl es Apple noch gibt, habe ich keinen Hochglanz Schnöselmist und auch kein iTunes. Ist das nicht eigenartig? Was stört Dich also an der Existenz von Äppel?
 
@mcbit: dann wär wohl der Wurm drin :-)
 
@mcbit:
Das sind so die typischen Aussprüche von den Leuten, die sich kein Apple leisten können und hier dann mit aller Macht versuchen müssen, "Stimmung" zu machen...

BTW: Ich hab auch nen HTC mit Android und nutze Windows als Desktop-Lösung...

Nur mache ioch deshalb Apple und sein iOS nicht mies...
 
@porterslug: mcbit hat Apple doch gar nicht schlecht gemacht, er hat nur dazu gemeint dass er keine Apple Produkte einsetzt, was ist daran verkehrt, man muss dazusagen dass die Apple Produkte unglaublich gehypt werden, Mac ist im Prinzip nur ein "einfaches" Unix das aufgemotzt wurde, bin ich jetzt auch neidisch auf Apple die Apple einsetzen ?

So ein Ipad ist was feines, genauso wie ein Iphone, nur brauch ich es schlicht weg nicht, 600 € für Sachen wo ich nicht brauch ? Da kauf ich mir dafür lieber Pizzas ;)
 
@M. Rhein: Als ob es bei den 600 Euro bleiben würde. Schon alleine wenn der Akku kaputt ist sind wieder mindestens 100 Euro weg. Und da sind wir noch nicht bei den Apps und aufkommenden In-App Purchases.
 
Ich bin sehr sehr froh dass die Geschichte dann doch diesen Verlauf genommen hat, da ich Linux erst seit einigen Jahren intensiver nutze und mir dieses OS vorher zu primitiv war. Das Management hat bei Sun einfach geschlafen und wichtige Chancen sausen lassen, denn hätte man sich nicht nur einseitig orientiert wäre Sun wahrscheinlich nicht übernommen worden. Java hin und oder, Python & Co sind momentan auf dem Vormarsch und das nicht nur unter Linux...
 
@Breathewave: Linux war nicht primitiv. Es war nur nicht so benutzerfreundlich wie heute. Man musste im internet recherchieren und Textdateien editieren.
 
@chrisrohde: Naja, definiere Primitiv? Als ich mit Linux angefangen hatte durfte man die Datenträger noch alle mit u/mount ein/aushängen... später kam dann supermounter/automount/etc... viel später dann HAL usw usf. Mit evdev war damals auch nix also rumfrickeln wie doof in der xf86.conf. Zu Red Hat 5.1 - Red Hat 7.x Zeiten war noch XFree86 auch mehr als instabil :) Mit OSS war das ganze auch ned so dicke wie mit ALSA. Jaja, die guten alten Zeiten, als ich noch mit nem 800Mhz'er Gentoo 3 Tage compilieren musste :/
 
frustrierte Laberbacken
 
Hätte der Affe damals nicht den Apfel gepflückt, würde es heute keine Menschen geben!
 
was wäre, wenn, dann, hätte bla bla bla.... verbrennt den sünder der linux schlecht machen will :P
 
Hätte BSD ned geschlafen würden wir alle BSD nutzen... Hätte GNU mit HURD ned geschlafen würden wir alle GNU/Hurd nutzen... Hätte Be Inc mit BeOS nicht geschlafen, würden wir alle BeOS nutzen... Hätte IBM mit OS/2 nicht geschlafen, würden wir alle OS/2 nutzen... Hätte Tannenbaum nicht mit Minix geschlafen, würden wir alle Minix nutzen... Hätte Microsoft mit Xenix nicht geschlafen, würden wir alle Xenis nutzen... usw usf.
 
@root_tux_linux: Das die Welt heute Windows nutzt, ist die Schuld der Unixer ^^ Laut vieler der damaligen Experten, hatte der Micro Computer, keine überlebenschancen auf dem Markt. Microsoft hat es allerdings richtig erkannt und ihr Windows auf dem PC richtig gut positioniert. Heute nutzen wir halt Windows.
 
@kinterra: Schäm Dich!
 
@Feuerpferd: Warum?
 
@kinterra: Du hast geschrieben: "Heute nutzen wir halt Windows". Aber morgen ist ja auch noch ein Tag, da könntest Du es besser machen. :-)
 
@Feuerpferd: :-)
 
@kinterra: Wenn Du was aktuelles haben willst und experimentierfreudig bist, dann musst Du da im Augenblick noch ein OpenIndiana installieren und von da aus auf illumos upgraden: http://goo.gl/l3R96 Morgen ist ja auch noch ein Tag für neue Abenteuer. :-)
 
@Feuerpferd: Diese Abendteuer überlasse ich lieber anderen Leuten ^^ Dabei wünsche ich allen viel Spaß :-)
 
@Feuerpferd: openindiana würde ich alleine schon nicht nutzen weil schily mitentwickelt. Der Typ ist einfach nur ne Plage
 
@kinterra: Also meine illumos Installation läuft erstaunlich stabil, dafür das illumos noch experimentell ist. Absturz gib es nicht. Aktuelle Firefox 4 Beta Releases für (Open)Solaris, OpenIndiana und illumos gibt es direkt auf dem Mozilla ftp Server, die sich einfach mit pkgadd installieren lassen.
 
@Feuerpferd: Kann sein. Ich habe schon meine Systeme :-)
 
@kinterra: Hätte es Microsoft nicht mit Xenix vermasselt würden wir heute alle Unix nutzen :)
 
Ehrlich gesagt, glaube ich das der Mann wieder falsch liegt. Wenn Linux nicht so wäre, wie es heute ist, wäre es eindeutig die Schuld von Linus Torvald. Der gute Torvalds wollte am Anfang sein Linux nicht unter OpenSource stellen. Der Erfolg von Linux sehe ich darin begründet, das es einfach jedem möglich machte, an einem System mitzuwirken, anstatt nur zu nutzen. OpenSolaris gab es ja damals noch nicht. Zuerst war es ein OS für Nerds, etwas später kamen die ersten Firmen dazu wie SuSE und Co. Heute wirken vorallem viele Unternehmen mit am Linux System, und es werden immer mehr.
 
was lernt man daraus den gleichen fehler nicht mehr machen ;)
 
was hat der arme Scott....findet er kein hochdotierten Job oder weshalb übertreibt er so maßlos....hört sich ja schon fast an wie dieser Guttenberg Hochstapler......
 
@cfxm: Weder GNU noch Hurd haben was mit BSD zu tun, also versteh ich den Sinn nicht ganz. Btw Echtes GNU-System? GNU/Hurd, GNU/kFreeBSD, GNU/Linux oO
 
Und gerade deswegen gehört Sun heute der grossen Krake, nein nicht Google :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles