Intel zeigt großes Update der Itanium-Serie

Prozessoren Der Chiphersteller Intel hat auf der International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) eine neue Version seines Itanium-Prozessors mit dem Code-Namen "Poulson" angekündigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
MEHR POWER ... HOR HOR HOR HOR HOR !!!
 
@C.K.Nock: ich glaube nicht Tim....
 
@Raiden-2: das glaub ich nicht tim
 
Da kann sich AMD & Co. warm anziehen!
 
@F98: Nein, weil der für ein anderes Einsatzgebiet bestimmt ist. Auf Itanium läuft fast nur noch HP-UX, Linux und Windows haben den Support für Itanium eingestellt. Somit keine Konkurenz für AMD und co da HP-UX dort gar nicht läuft.
 
@DrJaegermeister: ach und AMD mischt nicht auch zufälligerweise im profi- bzw. non-consumer/server-bereich mit ... imho sind auch oder sind gerade da Intel und AMD konkurrenten
 
@McNoise: Doch aber eben nicht im selben Bereich. Auf neue Itanium Server wird HP-UX oder OpenVMS installiert (Linux und Windows haben den Support eingestellt), beides läuft nicht einmal auf AMD CPUs. Mittlerweile kann man sagen das der Itanium nur noch für HP-UX Server (OpenVMS mal aussen vor gelassen weil selten) gebaut wird.
 
@DrJaegermeister: Warte.. Wie kann "Linux" den Support einstellen? Meinst du die Leute vom Kernel? Meinst du die allgemeine Open-Source community? Meinst du irgendwelche Distributionen? Hö!? Klarifikation, bitte.
 
@DrJaegermeister: Der Aussage, dass Win auf Itanium nicht mehr läuft, muss ich entschieden widersprechen: http://goo.gl/g5orr
 
@Tiger_Icecold: Klar läuft es noch. die Betonung läuft auf NOCH denn W2k8R2 ist das letzte Windows das jemals auf Itanium erscheinen wird. Steht übrigens in deinem Link "Windows Server 2008 R2 will be the last iteration to support the Intel Itanium processor". Linux läuft übrigens auch noch, die Betonung liegt hier auch auf NOCH denn jedes kommerzielles Linux hat den Support für Itanium eingestellt. Bleibt eigentlich nur noch HP-UX und OpenVMS als Betriebssysteme mit Zukunft auf Itanium, von selbstkompilierte Sachen mal abgesehen da dies für Firmen keine Alternative ist.
 
@Tiger_Icecold: Er hat nicht gesagt, dass es nicht mehr läuft, bisherige Unterstützung wurde ja nicht rausgepatcht, aber es gibt keinen Support mehr in zukünftigen Versionen, somit fehlt die Zukunftssicherheit, und bei Firmenkunden dürfte das das größere Problem darstellen. Ach, irgendwie habt Ihr halt beide Recht ;)
 
@F98: Wie-viel würde Intel abzocken, ohne AMD?
 
@Sighol: Intel hat doch lange den leuten viel abgezogen oder tut es immernoch ... siehe Prozis mit einem X oder EE im Namen ... unter AMD sind sie bekannt als BE und ansonsten wird hier glaube ich IBM ganz stark im Serversegment vergessen. HP und Intel haben den IA64 mit echter 64Bit Architektur versucht zu etablieren ... hat bisher nicht funktioniert ... unsere x86iger CPU's sind ja noch 32Bit CPU's mit 64Bit Erweiterungen (AMD64 / Intel64)
 
IA-64 ist ein Auslaufmodell.
 
@carlson: Warum bekommt er Minuse? Er hat doch völlig Recht - Einsatzzweck sind hauptsächlich grosse Mainframes und Supercomputer, aktueller Marktanteil (11/2010, auf top500.org) lächerliche 1%. Rund 90% aller dieser Rechnersysteme laufen mit Linux Systemen von RedHat oder Novell (bzw. Binärkompatible Derivate): beide haben den Support vollständig eingestellt. Auch MS (das zwar ebenfalls bedeutungslos in diesen Segment ist, aber egal) wird zukünftig IA-64 nicht mehr unterstützen... Itanium = tot. HP u. Intel sollten die Ressourcen in vernünftigere Projekte stecken...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links