Apple-Zulieferer: Arbeiter erhalten Entschädigung

Wirtschaft & Firmen Mitarbeiter des in Taiwan ansässigen Apple-Zulieferers Wintek Corp. haben sich im Jahr 2009 mit der Chemikalie n-Hexan vergiftet. Insgesamt waren über 130 Mitarbeiter davon betroffen, schreibt das 'Wall Street Journal'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
soweit ist das mit der entschädigung ja löblich. nur wieviel sind 10 millionen yuan in euro umgerechnet? interessiert mich mal, unabhängig davon, ob das in deutschland penauts sind oder nicht. in taiwan wird das möglicherweise viel geld sein.
 
@karl marx: 10 Millionen Yuan entsprechen rund 1,2 Millionen Euro. Abhängig natürlich vom Wechselkurs.
Ich denke in Deutschland ist das auch schon viel Geld!
 
@Kyrill83: gut. deshalb hab ich ja gefragt. normal sind solche währungen im vergleich zum euro/dollar eher penauts.
 
@karl marx: die 1,2 sind bestimmt auf eine sehr breite masse verteilt ... weiterhin brüstet sich apple schon seit jahren mit den jährlichen kontrollen ... nur weil es jetzt durch medien oder externe wirklich aufgefallen ist tut man so als würde man ach soviel tun ... wenn sie wirklich immer kontrolliert hätte sowas schon letztes jahr oder das jahr davor oder das ja... auffallen müssen ... hier werden einfach mit 1.2mio euro hände in unschuld gewaschen im zuge des image schutzes ... es ist nunmal leider so das viele dinge die nach außen abgegeben mehr schein als sein sind ... menschen müssen präventiv geschützt und richtig behandelt werden ... nicht erst falsch und wenns auffällt entschädigt werden ...
btw. nach den ganzen jahren wo apple so hochgelobt wurde für umweltschutz und den umgang mit partnern finde ich es ganz gut das man mal sieht das die welt eben nicht so toll ist ... einem sollte klar sein das es bei anderen eventuell auch so läuft, aber apple treibt es natürlich schon etwas auf die spitze mit den angeblich schon seit jahren durchgeführten strengen kontrollen und der sorgfälltigen auswahl von partnern. die auswahl bezog wohl eher auf die preise für die herstellung nichts weiter.
 
@karl marx: man kann das auch schnell im google umrechnen lassen ohne dafür vorher ne speziell Seite suchen zu müssen: "10000000 Yuan in euro" ergibt: 1.10678213 million Euros geht auch mit vielen anderen Umrechnungen ;)
 
Jo, mit Geld kann man sich halt von jeder unmenschlichen Tat freikaufen... - Ja, ich weiß es ist viel Geld, aber trotzdem ist das mal wieder typisch Westen - erst Mist bauen und Kohle scheffeln, bis der Arzt kommt (Achtung, Wortwitz) und jetzt die ca. 1 Millionen € abtreten und sich das Gewissen sauber kaufen..
 
@DasFragezeichen: .. und wenn dir deine arbeit die du gerade hast absolut nicht passt aus welchem grund auch immer, was machst du dann ? du suchst dir eine andere ...
 
@Greengoose: Mach das mal in China >.<
 
jap, Geld ist halt nicht alles...
 
wären die Displays nicht fürs iPhone hätten wir diese Nachricht wahscheinlich nie erfahren... aber da Apple irgendwo auftaucht muss es gleich hier rein :) aber trotzdem ich finds gut von Apple, dass sie ihre Zulieferer überprüfen und auch Konsequenzen ziehen, wenn was nicht in Ordnung ist.
 
@Scorpro: als wenn sich Apple um solche Bedingungen scheren würde, es findet sich auch eine andere "Billiglohn"-Firma von der bisher keiner weiss. Hauptsache die eigene Marke erstmal aus der negativen Presse genommen. Apple ist doch ein Garant für Ausbeutung. Als wenn die jeden Zulieferer auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen überprüfen würden. Dafür müsste man ja ständig einen Auditor bezahlen. Selbst das ist denen zu teuer. Das einzige was die vor Ort prüfen, ist doch nur ob die Produktionsqualität stimmt.
 
@stfN: Ist schon unglaublich wie ignorant manche sein können. Egal was Apple macht, es gibt immer etwas auszusetzen.
 
@Scorpro: was ja microsoft, google (in dem sinne eher htc und samsung), htc, ect ect nicht machen?
 
10 Millionen für alle betroffenden Apple Ameisen- Mitarbeiter ...wieviel waren es denn??? da relativiert sich die Summe.....
 
@LaBeliby: Ich verstehe die News so, dass einzelne Mitarbeiter bis zu 10 Millionen erhalten haben und nicht dass die Summe unter allen aufgeteilt wird. (letzter Satz vom vorletzten Abschnitt)
 
@jigsaw: jop sehe ich auch so... "diverse mitarbeiter bis zu 10mio"
 
"bis zu 10 Millionen Yuan"
 
ca. 150 Mio Dollar sind trotzdem weniger als wenn man verklagt werden würde
 
@Dreadlord: Möglich, aber die meisten Firmen machen gar nichts, solange sie nicht verklagt wurden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich