HTML5: W3C übernimmt Microsofts Tracking-Schutz

Entwicklung Das World Wide Web Consortium (W3C) wird eine von Microsoft eingebrachte Sicherheits-Technologie zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer in die Spezifikationen von HTML5 aufnehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut. Vielleicht gibt die Minefield-Funktion" Webseiten mitteilen, dass ich nicht verfolgt werden möchte" dann auch irgendwann einen Sinn :D
 
Wenn Werbung wirklich anständig wäre, wo beide Seiten von profitieren würden, dann gäbe es das Problem nicht, das man Werbung blockieren muss. Ich würde mir niemals ein Produkt über einen Werbebanner kaufen, ob ich ihn anzeigen lasse oder nicht. Es fehlt mir da ein großes Stück an Seriosität. Weil erstmal kaufe ich nicht bei irgend einem 0 8 15 Shop, den ich nicht kenne und zweitens habe ich idR keinen Vorteil von dieser Werbung einzukaufen. Drittens ist und das lesen wie häufig auf Winfuture, das sich die Werbeschalter von der Werbung distanzieren und stupide sagen "das kommt nicht von uns sondern vom Dienstleister". Na wenn das so ist, Adblock an, Dienstleister rein, Thema für mich erledigt. Schaltet Werbung die ihr verantworten könnt, ich vll. einen kleinen Rabatt bekomme (der sich im Internetpreiskampf auch angemessen verhält) und steht zu eurer Werbung. Dann sieht das schon ganz anders aus.
 
@gibbons: Schlimm ist auch Werbung die blink und flackert, so das es total vom Lesen ablenkt
 
@wolle_berlin: Kann ich bestätigen. Prinzipiell blocke ich Werbung nicht. Aber wenn da jemand meint er muß blinkende, flackernde oder sich sonstwie bewegende Werbung, die möglicherweise auch noch Geräusche macht, einblenden, dann hat er erst recht Pech gehabt. Die wird gnadenlos geblockt, weil sie einfach nur lästig ist und vom Lesen ablenkt! DAS GILT AUCH FÜR EUCH, WINFUTURE!
 
@gibbons: die ausrede ist auch wirklich schwach...vorallem wenn man intellitext der immer schön beim lesen stört wenn man mit der maus den text markiert o.ä. das ist werbung wie sie nicht sein soll und winfuture ist hier echt ein negativbeispiel sondersgleichen (auch der aktuelle werbe"banner" von mediamarkt, sry)
 
@gibbons: Wenn dich die Werbung hier stört, dann geh halt nicht auf diese Seite oder wenn du sie blockst, Spende den Jungs via PayPal irgendwas. Für mich ist das einfach Diebstahl. WF ist wie viele anderen Seiten ein Tauschgeschäft: Du bekommst Inhalte und im Gegenzug lässt du Werbung anzeigen. Du nimmst dir die Inhalte ohne eine Gegenleistung zu erbringen. Ich gehe ja auch nicht zu meinem Bäcker, nehme mir die Brötchen ohne zu zahlen, nur weil ich der Meinung bin die Wandfarbe im Laden ist mir zu grell..
 
@Stratus-fan: Damit hast du absolut recht. Ich handhabe es so, dass ich auf Seiten, auf denen ich regelmäßig unterwegs bin (ausgenommen Google und Facebook ;-) ), meinen Werbeblocker deaktiviere. Das war bis Gestern auch hier auf WinFuture der Fall, aber nachdem mir dieser Augenkrebs verursachende rote MediaMarkt-Werbebanner angezeigt wurde, sah ich mich dazu gezwungen, meinen Werbeblocker hier auf WinFuture wieder zu aktivieren und werde ihn auch vorerst nicht wieder deaktivieren. Diese Dreistigkeit muss einfach bestraft werden.
 
@Stratus-fan: Inhalte bekomme ich überall. Werbung wird immer geblockt. Pech gehabt. Warum gibt es denn Adblocker? Weil es einfach überall mit Werbung übertrieben wird, so nach dem Motto "Wir haben einen Werbebanner, aber da klicken zu wenig drauf, also kleistern wir alles zu" Dass jetzt Seiten wie WF oder Heise darum betteln den Adblock aus zu machen ist einfach nur arm, dann hätten sie vielleicht früher überlegen sollen, wie viel Werbung sie dem User zutrauen können. just my 2 cents...
 
@blisss: Das Prinzip der Bannerwerbung ist einfach das falsche. Die Leute werden jeden Tag an jeder Ecke mit aggressiver Werbung zugemüllt, da braucht man sich doch nicht wundern, wenn man die Nase voll hat und seine Ruhe will. Und wie gibbons schon schreibt: Es fehlt an Seriösität und Gegenleistung seitens des Werbenden (nicht des Portals welches die Werbung anzeigt!).
 
@blisss: "Inhalte bekomme ich überall." Ja, bis mehr und mehr Seiten eingehen und nur noch die Zahlpflichtigen guten Content haben.. Merkst du denn nicht, das deine Herangehensweise auf Dauer nicht funktioniert? Mit welchem Geld sollen die Server und Redakteure bezahlt werden, wenn du für nichts Geld bezahlst und die einzige Einnahmequelle (Werbung) abdrehst? - Natürlich haben die "Werbenden" mit PopUp's, Ad-Layer und Co vieles geschaffen was nicht sein darf und wirklich verbannt gehört, aber einfach alles zu Blocken ist der falsche Weg.
 
@Stratus-fan: Das ist deine, aber nicht meine Ansicht. Winfuture kann ja auf paycontent umschalten. Da sie das nicht tun, müssen sie damit leben, das es Blockierer, mit guten Gründen, gibt.
 
Mir ist während der Benutzung des IE 9 RC mit eingeschaltetem Tracking-Schutz aufgefallen, dass zwar auf einigen Seiten teilweise erheblich weniger Warbung angezeigt wurde, aber trotzdem noch Werbung.
Außerdem ist es ja auch möglich eine White-Lists zu erstellen, sodass Webseitenbetreiber das darüber regeln könnten.
Hinzukommt, dass man Tracking-Schutz alleine erstmal aktivieren muss und es nicht standardmäßig aktiviert ist.
 
@Sodalis: Sicher? Ich glaube bei mir lief der von selbst nach der installation ..
 
Wenn ich das richtig verstehe, stimmt der Artikel nicht 100%, laut der Originalquelle http://www.w3.org/QA/2011/02/do_not_track_at_w3c.html
wurde es von Microsoft "nur" eingereicht. Nichts desto trotz, ob das wirklich vor Werbung bzw. einen richtigen Werberblocker ersetzt? Im Blog Beitrag werden auch Mozilla und Google erwähnt, das wären dann also fast alle Browser. Da werden sich die Werbeanbieter, bzw. die Webseitenbetreiber schon etwas einfallen lassen. MS und Google selber bieten ja selber auch Werbung an, ich glaube nicht das diese sich, zum Nutzen der User ;), Einnahmen entgehen lassen.
 
@Lastwebpage: die Tracking Protection ist KEIN echter Werbeblocker. (Kann zwar im Moment noch viel dazu beitragen, ist aber nicht die eigentliche Aufgabe!) Die Grundidee ist solche Informationen wie sie von z.B. Google Analytics, etc. gesammelt werden zu unterbinden. Werbebanner werden derzeit sogar noch besser durch die ActiveX Filterung verhindert, solange die Anbieter nicht dazu übergehen die Banner über HTML5 zu realisieren.
 
@ImPAcT: ja, mir ist das schon klar, ich habe auch einen guten Werbeblocker, bei dem ich auch bleiben werde. ;) Was mich aber dann doch wundert ist eben dieses Google Analytics oder das vergleichbare MS Produkt, und das gerade diese beiden Hersteller Gedanken über Tracking machen.
 
@ImPAcT: Danke für den Tipp! Hatte den Punkt gar nicht aktiviert. :)
 
@Lastwebpage: so wie ich den text verstehe wurde die lösung von microsoft anerkannt? Zitat: Today, we have acknowledged the Web Tracking Protection member submission from Microsoft. The submission proposes to standardize two elements: Filter lists that can prevent user agents from making requests to known Web servers that track users, and a do not track user preference that is exposed both as an HTTP header and a DOM property.
 
Ich verstehe nicht, wie die zwei Zeilen HTML-Kode solch hohe Mehrkosten verursachen soll? Und wenn schon, na und? Es kann nur zur Steigerung der Seriosität führen, wenn der Anbieter wieder etwas mehr Kontrolle übernehmen muss, welche Werbung auf seiner Seite geschaltet wird. Ich meine, es kann ja nicht angehen, dass z.B. auf den Seiten von Winfuture die Werbung von Download-Abzockern geschaltet wird, wenn über die neue Version von OpenOffice.org berichtet wird.
 
@Der_da: Wie die Kosten entstehen sollen? Werbebanner bedeuten schon mal Traffic. Danach musst du eigenständig ein Tool entwickeln welches den Inhalt deiner Seite analysiert und entsprechend einen Banner schaltet - oder du lizensierst dir entsprechende Software. Dazu kommt allg. noch die Verwaltung der Banner - also welcher wie oft / mit welcher Priorität geschaltet werden soll u.v.m. --- Am Ende wird sich das für viele nicht mehr lohnen und Projekte die sich aktuell noch in Kooperation mit Werbedienstleistern finanzieren können, würden/werden eingehen und Unternehmen mit mehr Geld in der Hinterhand wieder an Bedeutung gewinnen - Und ob das seriöser wird bleibt abzuwarten.
 
@Der_da: Ich denke mal, am schwierigsten ist, jemanden zu finden, der bei dir Werbung schalten möchte. Mit adWords kein Problem, da rein setzten, und du bekommst zahlst ein paar Cent an alle, aber so wird es schon schwieriger, für beide Seiten.
 
Dann muss sich Winfuture aber was einfallen lassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr