Musik-Downloads: Apple plant 24-Bit-Qualität

Musik- / Videoportale Der Computer-Hersteller Apple steht aktuell erneut in Verhandlungen mit der Musikindustrie. Hintergrund dessen ist der Wunsch des Unternehmens, Musik zukünftig in höherer Qualität zum Download anzubieten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die Sample-Rate würde dadurch auf 96 Kilohertz steigen"? Die beiden Dinge haben mal gar nichts miteinander zu tun. Bloß weil ich jetzt bis 10 statt bis auf 3 zählen kann, rechne ich auch nicht schneller. ;)
 
@Johnny Cache: ich frage mich ernsthaft, was eine auflösung (abtastung) jenseits der 48 khz bei portablen endgeräten für einen sinn haben sollte. das menschliche gehör eines erwachsenen nimmt nur tonhöhen bis maximal 20 khz wahr (kinder können etwas höhere töne wahrnehmen). laut shannons abtasttheorem sind demzufolge 48 khz vollkommen ausreichend, höhere raten erzeugen nur große datenmengen. die aufstockung von 16 auf 24 bit lohnt sich nur bei musik mit großem dynamikumfang (klassik, rock, weltmusik usw.) und genau der wird ja heutzutage mit kompressoren bewusst vermieden. na immerhin verbessert sich das signal-rausch-verhältnis etwas.
 
@jim_panse: Entscheidend ist doch die gefühlte Verbesserung und nicht die real wahrnehmbare. Im Supermarkt findest du Produkte auch andauernd mit "neuer Rezeptur" oder "verbesserter Rezeptur". Besser schmecken tuts deshalb noch lange nicht.
 
@jim_panse: Je höher die Sampling-Rate, desto weniger Artefakte gibt's beim Mischen oder Weiterverarbeiten der Musik.
 
@jim_panse: Es geht doch nicht primär darum den Informationsgehalt der Daten zu verbessern, sondern mittelfristig einen Grund zu haben ein neue Plattform zu etablieren, womit man wieder beim Endkunden Kohle abfassen kann. Schönes Beispiel ist auch HD.
 
@winül: Wofür war denn bitteschön HD nötig? Afghanistan, Somalia, Idiotenfußball oder Kerner in 720p oder wie?
 
@winül: Wüßte nicht, wo mein 100Hz Fernseher flackert und wozu ich mir für ~600€ derzeit einen neuen Fernseher kaufen sollte?
 
@jim_panse: Bei portablen Endgeräten mag ich dir zustimmen, bei High-End Anlagen nicht. Der Unterschied ist fein, aber hörbar. Mein Kollege hat eine sehr gute Anlage mit aufeinander abgestimmten Komponenten und sein Wohnzimmer ist auch akustisch entsprechend ausgerüstet. Und du hörst den Unterschied zwischen 48kHz und 96kHz. Es gibt auch noch eine größere Auflösung, aber ich persönlich tu mich schon bei 48/96 schwer. Es kommt natürlich auch auf die Musik bzw. das Musikstück an. Und es gibt nen ganzen Haufen Audiophiler die dir den Unterschied bei der Samplingrate raushören :)
 
@winül: Jup. Wobei es auch sehr gute Kopfhörer gibt. Aber kränkeln die Lautsprecher kann der Verstärker noch so gut sein... es wird nix. Andersherum natürlich auch ^^
 
@winül: was haben alle mit bose und teufel ?!
 
@winül: Naja. Teufel und BOSE wären jetzt eher weniger geeignet, um als Referenz für das "Hören des Unterschieds" herzuhalten. Vor allem BOSE lebt nur vom Marketing und kann qualitativ den anderen nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Selbst ein billiges HECO Victa Set, bestehend aus 2x700, 2x300 und 1x100 spielt die jedes BOSE Set locker an die Wand für den Bruchteil des Preises eines BOSE Sets (und das auch noch ohne SUB). Schau dich mal im Hifi-Forum zum Thema BOSE um.
 
@karstenschilder: nur mal so als anmerkung ... musik hört man mit nur ZWEI boxen, wenn man es denn unbedingt für nötig erachtet kommt vll noch ein sub dazu ... aber naja...
 
@speedo_o: In meiner Sammlung befinden sich auch einige recht hochwertig gemasterte DTS Audio CDs. Die hört man nicht nur mit 2 Boxen.
 
@speedo_o:
Schon mal eine schöne SACD mit 5.1 gehört? ;-)
Meine keine Livescheibe sondern eine gute Studio 5.1 Abmischung.

Wer meint da wäre kein Unterschied den muss ich derbe enttäuschen, kann gerne mal zu mir kommen, dann lass ich den Unterschied erklingen wenn ich ein CD und danach die gleiche Scheibe als SACD reinlege.
Die SACD ist ein 1 zu 1 Kopie der Tonstudioabmischung eine CD wird auf 16/44 runtergerechnet.
Wegen dem größeren Platzbedarf mach ich mir gar keine Gedanken, lese nebenbei bei einem Kumpel meine SACD scheiben ein um sie auch über den PC laufen zu lassen.
Wird über einen Pioneer SACD Player abgespielt und über einen Denon Verstärker analog dem Apogee Ensemble zugespielt und aufgezeichnet, da gibt es so gut wie keine
Klangeinbußen, da kann ein Lied mit 24/96 5.1 schon mal gute 300MB haben. ;-)
 
@mahoney2k2: dann beglückwünsche ich euch =) 5.1 studio sacd sind nunmal wirklich ein seltenes GUT, ich würde behaupten das auch bei dir mehr als 95% deines Musikgenusses in stereo aufgenommen sind ?!
 
@winül: geb ich dir natürlich auch recht, mein schlafzimmer ist auch nicht ein wirklich perfekter akustischer raum, der klang braucht ausreichend platz um sich wirklich entfalten zu können.
 
@pandamir: da geb ich dir vollkommen recht. auf einer guten (und damit meist teuren) anlage und linearen lautsprechern ist so ein unterschied freilich hörbar. bei den apple-kopfhörern (eigentlich generell bei den preiswerteren in-ears unter 200€) ist das übertragungsverhalten nicht linear und meist stark verzerrt. ich persönlich (!) würde 96khz/24bit auf portablen (!) abspielgeräten eher ärgerglich finden, weil dann weniger lieder auf dem gerät gespeichert werden können, da die dateien um ein vielfaches größer sind. aber interessant ist der ansatz von apple schon, da meines erachtens die SACD gescheitert ist. nunja, solange apple die höhere qualität OHNE aufpreis bietet, bin ich dafür ;)
 
@Johnny Cache: also bei klassischer Musik lohnt sich das. Dort hört sogar jeder Durchschnittsmensch den Unterschied.
 
auch ne art an mehr geld zu kommen,statt neue firmware rauszubringen (sofern möglich) muss sich der verbraucher gleich neue hardware kaufen.
 
@evil dog : Neue Hardware kommt irgendwann doch so oder so.
 
@evil dog : Schonmal dran gedacht dass die Audiochips in aktuellen mobilen Audioplayern halt nur mit 16bit umgehen können? Mit einer neuen Firmware kann man da nichts machen.
 
@evil dog : Firmware nützt da nichts, da die Hardware nicht über 24bit-Wandler verfügt. Aber bei Mobilen Geräten ist 24bit sowiso Schwachsinn, das wirst du keinen Unterschied hören. 24 Bit ist nur für hochwertige Anlagen zuhause interessant. In erster Linie ist das sowiso Marketingstrategie,es werden dann 24 Bit iPods auf den Markt geschmissen und den Leuten vorgekaukelt, wie toll 24bit doch ist und die kaufen natürlich wieder, genau wie beim 3D-Fernsehen. Also wie gesagt, 24bit lohnt sich nur auf einer vernünftigen Anlage und dann unkomprimiert. Natürlich ist die 24bit Audiodatei auch um einiges Größer als die 16bit.
 
Wird dann einfach alles durchn Wandler gehaun und fertig..
 
@wunderkind: Bringt aber nur was, wenn den Käufern auch dazu passende Sauerstoffreie rechtsdrehende Reinkupferkabel mit 24 Karat Goldsteckern angedreht werden. ;-)
 
@Feuerpferd: Fuck, am smartphone das minus erwischt
 
können die doch einfach lassen ich bin mit der qualität zufrieden. mir reicht sogar youtube qualität. das hört man doch eh nur mit einer teuren anlage. also mir das das nicht wichtig.
 
@GibtEsNicht: Wenn für dich ein brauchbares 2.0 oder 2.1 Aktivsystem ab ca. 170-200€ teuer sind, dann finde ich es schade, dass du keinen Unterschied zwischen einer 128kbps und 320kbps MP3 raushören kannst :/ Musik mit klirrenden Höhen und MP3-Elektrorauschen ist jedenfalls Bäh...
 
@GibtEsNicht: Ja, geht mir genauso. Auf YouTube findet man genügend Musik(videos) mit hervorragender Bild- und Audioqualität. Da höre ich auch keinen Unterschied zu z.B. der CD-Version des entsprechenden Musiktitels.
 
@GibtEsNicht: leider gibt es die Musik nicht, die ich gerne höre auf YouTube, entweder nicht in Deutschland oder es existiert komplett nur irgendwelche Live gesungenen Songs von Konzerten oder anderen Leuten. Und die Lieder, die mir gefallen und etwas älter sind, allerdings auch auf YouTube vorhanden sind, haben eine so schlechte Qualität.
 
@GibtEsNicht: Also die Youtube Qualität tut mir in den Ohren weh. Und das bei keiner High-End Anlage. Mir ist Qualität wichtig, weswegen es auch nur Original CDs gibt und keine MP3 Downloads. Abstriche mache ich beim Radio oder bei meiner portablen Musik in Form von MP3s.
 
@GibtEsNicht: Wenn dir die youtube etc. blechtrommel qualität ausreicht muss das zb. noch lange nicht heissen das ich mir so einen "ohrenschmerzsound" anhören muss.Wenn du zufrieden mit sowas bist ok.Ich könnte wetten dein "intel nvidia rechner" kostet soviel wie eine meiner soundkarten!Soviel zum thema was du brauchst oder nicht.Du brauchst auch sicher nicht solche soundkarten oder syntis wie ich hier stehen habe.Deshalb sage ich aber lange nicht das du dir so etwas kaufen musst.Echt bei dir kommen immer sachen hier da fällt einem nichts zu ein.
 
@Carp: Eigentlich sollte man meinen, dass man sich gut mit euch Audiophilen verständigen könnte, aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund haben einige von euch oft die schlechte Angewohnheit extrem jähzornig und präpotent aufzutreten, speziell wenn man sich als nicht vom Fach outet und dazu noch eine konträre Meinung vertritt.
Wie auch immer, für mich sieht die Angelegenheit schlicht nach einem primitiven Versuch aus einen künstlichen Markt aufzuoktroyieren, dessen Mehrwert für den durchschnittlichen Verbraucher höchst fragwürdig bleibt.
 
@John E. Pincer: Natürlich kann man sich mit mir ganz normal unterhalten.Aber egal was "gibtesnicht" von sich lässt da stehen mir regelmäßig die haare zu berge sorry.Nur weil er es nicht braucht heisst es das die ganze welt es nicht benötigt.Für mich persönlich gibt es da keine grenzen nach oben was den audiogenuß angeht.Ich sage dafür aber nicht das jeder so "verrückt" sein muss wie ich in der beziehung und tausende von euros in die "musiksache" steckt.Da ist der große unterschied in meinen augen.Meinetwegen kann ihm das ausreichen ist auch vollkommen ok.Nur mir reicht so mieser "youtube sound" einfach ganz und garnicht aus.Mag ich nicht der durchschnittliche verbraucher sein ok aber ich begrüße es halt und ich denke da geht es nicht nur miralleine so.Musste ich nochmal loswerden.
 
@GibtEsNicht: Ich hätte nie gedacht, dass ich dir mal zustimme, aber ich finde, du hast Recht. Ich höre da auch keinen Unterschied.
 
da werden aber so manche produktionen entsprechend abartig klingen weil sie schon im studio kaputt gemastert bzw. mit loudness vollgepumpt wurden, dass eine qualitätssteigerung so gesehen nur bedingt was bringt. dennoch, wer eine vernünftige anlage hat, und ein ausgeprägtes gehör, könnte schon was hören, nur ob die d-a wandler der ipods,iphones usw. die mehrqualität wirklich nutzen könnten, das ist die große frage...rein soundtechnisch spielen die ipods eben nicht ganz oben mit...
 
@Rikibu: Wieso bekommt er ein minus, er hat doch recht. So sieht es nähmlich aus. Gerade im Mainstream ist die Qualität einfach nur schlecht. Die Aufnahme wird durch tausend Kompressoren/Limitern gejagt. Hauptsache einfach nur Laut. Musik zum genießen wird doch im Mainstream kaum noch produziert. 24bit hat schon Vorteile 16 Bit gegenüber. Der Dynamikbereich ist um einiges größer und das sollte eigentlich jeder der ein eingermaßen gutes Gehör hat auch mitbekommen. Aber da muß die Musik auch gut produziert sein.
 
@Rikibu: Ich denke die aktuellen udn zukünftigen bezahlbaren mobilen Player können diese Mehrqualität nicht nutzen. Der einzige halbwegs mobile Player der sowas annäherend schafft wäre der Hifiman HM-801. Und der kostet geschmeidige 700 Euro. Dazu braucht man dann noch die entsprechenden Ohrhörer für nochmal 200 bis 500 Euro. Ich glaube nicht dass das die Sache Wert ist.
 
Dann plant mal schön, wie oft wollen die einen noch verarschen, ich höre nicht den Unterschied zu 16 Bit, aber gut wer zahlt für das was man nicht merkt nicht gern mehr.
Wieso bin ich nur so negativ gegenüber der MI eingestellt?
Man sollte den Verbraucher nicht immer so für doof verkaufen.
 
Also solange die auf verlustbehaftete Formate wie MP3 und AAC setzen ist das doch quacksalberei, oder?
 
@H4ndy: Nein.
 
Es wäre schön, wenn generell mehrere Optionen zur Verfügung stünden: Dateiformat: MP3, OGG, FLAC... MP3s sollten, meiner Meinung nach nicht unter 320 kb/s kostenpflichtig angeboten werden. Wenn ich schon zahle, dann zumindest die beste Qualität, die mit dem Format möglich ist. Studioqualität finde ich persönlich bei bestimmten Alben sehr ansprechend, ob das jedoch bei den meisten Chartssachen was bringt, wage ich zu bezweifeln, da diese Alben meist schnell und lieblos produziert werden und daher die Mix- und Soundqualität auf der Strecke bleibt. Ich würde mir wünschen, dass der Kunde endlich mal die Auswahl bekommt. Nine Inch Nails zum Beispiel bieten schon seit 2007 alle neuen Alben in verschiedenen Formaten an, teilweise sogar mit "Rohmaterial", sodass Fans selbst remixen können. Und das alles für den gleichen Preis, egal ob MP3 oder FLAC in Studioqualität! Bis das der Standard bei Mainstream-Angeboten ist, wird aber wohl leider noch eine Weile vergehen.
 
@noneofthem: Über FLAC oder andere Lossless-Formate würde ich mich auch freuen. Da mach ich mir dann meine eigenen MP3s für den mobilen Player draus und hätte was nachhaltiges fürs Archiv.
 
@noneofthem: sehr schön geschrieben. dem kann ich nur zustimmen. Und nebenbei sei noch erwähnt, dass NIN die Platten teilweise auch kostenfrei legal zum Download anbietet und sich via Merch und Konzerte finanziert.
 
@noneofthem: sie bieten doch verschiedene formate an. standard, deluxe, limited edition, slide edition, paper bag etc. etc. die scheißen den Markt mit so vielen editionen der selben kacke zu... das nervt viel mehr. itunes und co. sind eh nur dann interessant, wenn es exclusive sachen gibt, die nie auf cd erscheinen. das digitale Besitzen von Musik erzeugt indes bei mir keinerlei Wertigkeitsgefühl
 
@noneofthem: eher friert die hölle zu, als dass apple musik in FLAC anbieten wird, träumt weiter!
 
Clever von Apple. Zu den neuen, teureren Musikstücken auch gleich neue, teurere Player verhökern. Oh, und um die neue Qualität zu genießen brauchts natürlich auch neue Ohrhörer. Die beim iPod und anderen Playern dabeiliegen sind ja nun nicht gerade der Hammer. Schon für normale Musik nicht.
 
@DennisMoore: das war ja schon immer so dass beigepackte Kopfhörer kacke sind. das hat nicht apple erfunden, das nicht :-)
 
@Rikibu: Hab ich ja auch nicht behauptet. Zitat: "Die beim iPod und anderen Playern dabeiliegen..."
 
@DennisMoore: Dass diese 24bit-Musik teurer wird ist reine Spekulation von WinFuture. Es gibt keinerlei Hinweise dass dem so sein wird. Übrigens hat bei der Umstellung auf DRM-frei nicht Apple die Preise erhöht, sondern die Musikindustrie.
 
@exocortex: Mehrwert kostet immer mehr. Heise schreibt dazu übrigens auch von "Premium-Angeboten". Da kannste dir wohl denken dass das nicht das gleiche kostet wie aktuelle 16-Bit Musik.
 
Für mobile Geräte absoluter Schwachsinn. Auch wenn es technisch möglich ist solche Geräte zu produzieren, dazu gehören noch die Ohrhörer, Kabel. All das spielt eine große rolle. Solch ein hochwertiges MP3 Player mit Referenz Ohrhörern würde locker 1000€ Grenze erreichen. Dazu muss natürlich auch der eigene Hörvermögen in der Lage sein diese feinheiten herauszuhören. Es ist also ein Zusammenspiel von vielen Faktoren. Und wer will dann solche Preise zahlen? Sollen jetzt ale zu Hi-Fi Freaks werden oder wie? Apple sollte im iTunes lieber 320kbps MP3, Apple Lossles, und Wave einführen. Was die Preise angeht, naja, mag sein das die anziehen werden. Ich habe neulig eine Import jazz Platte gakauft. Habe 32€ für bezahlt, und traue keinem einzigem Cent hinterher. Wenn mir aber jemand mit der "Top 20 Kake" ankommt, und 17,95 pro CD haben will, sage ich der sollte schnell zusehen das er Land gewinnt. Für wirkliche Qualität bin ich bereit zu zahlen. Allerdings bin ich mir da bei Apple nicht ganz sicher, was die vorhaben.
 
da wird wohl herr placebo demnächst wieder einige hausbesuche machen ;)
 
@AndyMutz: Wenn Du ein bisschen suchst findest Du Placebo sicherlich auch irgendwo zum Download.
 
Boah blabla für mobile Geräte Schwachsinn blabla. Ja und der Kunde hat die Auswahl gute Quali Downloaden oder die schlechte Quali Downloaden.
 
Boah, viele sind mal wieder nur am rumzicken... Was anderes hätte ich auch nicht erwartet. Bei mir zB geht es nicht um die iPods, die ich mir dann neu kaufen müsste. Das ist mir schnurz, weil ich mobil so gut wie keine Songs anhöre. Ich nutze die mittlerweile recht umfangreiche Musikbibliothek für zu Hause. Und wenn die bessere Qualität dafür Vorteile bringt, dann ist das klasse. Was wurde damals herumgenörgelt, dass die 128er Quali mies ist. Jetzt scheinen die Kritiker mit der Ankündigung etwas überfordert zu sein. *kopfschüttel*
 
@tk69: Hast Du dir gar nicht überlegt dass das 16 Bit Original-Quellmaterial ja nicht besser wird, nur weil Apple es vor dem teuer verhöckern mal kurz zum Schein aufbläst?
 
@Feuerpferd: Was kann Apple dafür, wenn die anderen nicht in die Puschen kommen... Soll heißen: Wird Zeit, dass die globalen Musiklabels ihre Technik aufbessern. Wie wir ja alle wissen, ist die normale Audio-CD auch nicht das beste in Sachen Audio-Quali. Es ist immer eine Sache des Anspruchs. Wenn die Musik über meine Syrincs-Anlage nachher besser klingt, dann ist doch das ok, oder nicht? Zumal die Audio-Programme, die die Musiker verwenden, größtenteils 24bit unterstützen!
 
@tk69: Ja nee is klar, für Apple erstehen Künstler die inzwischen längst tot sind extra noch mal aus ihren Gräbern auf, nur um ihre Werke neu für 24 Bit vorzutragen. Träum weiter! Das was an Musik digital gemacht wurde liegt in 16 Bit vor. Alles andere ist Täuschung.
 
@Feuerpferd: Man, wie engstirnig denkst du denn? Sollten wir lieber wieder auf Grammophon umrüsten, nur weil die Musik von damals nur analog war? Visionär bist du grad nicht!
 
@tk69: Hehe, ich weiß es jetzt schon, Dir können die auch Queen und Nirvana Downloads in 24 Bit teuer verkaufen. Bestelle doch gleich noch das passende Sauerstoffreie rechtsdrehende Reinkupferkabel mit 24 Karat Goldsteckern dazu.
 
@Feuerpferd: Es geht doch nicht darum, was war, sondern was sein wird. Dass bestehendes Material nicht verbessert werden kann, ist ja wohl jedem klar. Davon spreche ich aber nicht!!! Deshalb brauchst du nicht unsachlich werden. Blicke doch mal in die nächste Zeit und nicht rückwärtsgewandt.
 
Ich finde den Schritt durchdacht. Ich kaufe schon ewig keine CDs mehr und entscheide beim Downloadangebot nach der gebotenen Qualität. Preislich tun sich die meisten eh nicht soviel. Zielgruppe sind dort auch bestimmt nicht die Chart-Kinder, die die wenigste Kaufkraft und den wenigsten Kaufwillen mitbringen. Wenn ich mir das Album "The Union" von Elton John kaufen möchte und bekomme es für 11,99€ in 320kbit MP3, oder für 12,99€ in "HD"...nehme ich HD.
 
Tolle Idee von Apple. Und das alles nur damit jeder losrennt und sich einen neune iPod kauft... Scheiss Firma
 
@BrUiSeR: Meckerkopp. Können die anderen Player und Anbieter 24bit? Wirst sehen, dass sie auch irgendwann (wie immer eigentlich) nachtrotteln.
 
Ich vermute, 24-Bit Musik wird von eiTunes downgesampelt, wenns auf nen eiPod syncronisiert wird... sonst hätts doch fast keinen Sinn;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles