Android 3.0 fertiggestellt - Neue Entwickler-Tools

Android Google hat die Arbeiten am Betriebssystem Android 3.0 ("Honeycomb") abgeschlossen. Ab sofort stehen die finalen Entwickler-Tools zur Verfügung. Sowohl das SDK als auch das ADT-Plugin für Eclipse wurden aktualisiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kenne mich in der App Entwicklung nicht so aus, wie läuft denn das ab bei den verschiedenen Gerätespezifikationen? Die Bildschirme bieten ja unterschiedliche Auflösungen, werden da nur Vektorgraphiken verwendet die ja beliebig skaliert werden können? Und die Prozessor Leistungen unterscheiden sich ja auch nicht unerheblich, wie kann gewährleistet werden das ein Spiel z.B das Remake von Monkey Island flüssig auf allen Geräten läuft oder aufwändige Apps wie z.B (schlechtes Beispiel) iMovie flüssig 720P Videos schneiden und mit Effekten versehen kann?
 
@JacksBauer: Also für die UI sind unterschiedliche Auflösungen eigentlich kein Problem. Das betrifft ja nicht nur mobile Anwendungen, sondern alle Anwendungen für alle Geräte (Computer, Handys, etc.). Je nach Plattform und Technologie gibt es Skalierungsmöglichkeiten (z.B. WPF [.NET]). Aber am einfachsten ist es, keine festen Größen und Positionieren anzugeben, sondern nur relative. z.B. kann ich angeben, dass dein Button ganz unten angezeigt werden soll (Bottom) und einen Abstand von 8 Pixeln zum linken und rechten Bildschirmrand haben soll. Egal welche Auflösung ich nun habe, der Button wird immer in der vollen Breite (minus die 8 Pixel) angezeigt. Auch gibt es bei WPF, Java, etc. die Möglichkeit die UI in Tabellen (Grids), etc. unter zu bringen. Das ist dann so wie bei HTML-Webseiten, etc. Mit prozentualen Werten kann man dann alles für alle Auflösungen positionieren. Bzgl. der Leistung: Das ist schon schwerer. Da muss man schon wissen, welche Leistung das Endgerät hat und demendsprechend z.B. die Framerate anpassen oder Grafiken in niedriger Qualität darstellen oder auf Anti-Aliasing verzichten.
 
@JacksBauer: Unter Windows hat man auch verschiedene Fenstergrössen, da ist das auch kein Problem...zudem kann man spezifizieren welche Apps bei einem Gerät angezeigt werden...so kann mein altes HTC Magic z.B. nicht alle Apps laden die mein Galaxy S laden kann...
 
@bluefisch200: dass liegt zu 90% daran, dass entwickler selbst angeben für welche bildschirmauflösungen sie apps getestet haben, und dann sehen nur die entsprechnden geräte sie auch im market, dafür gibts gepatchte market versionen, die dafür sorgen, dass dein handy sich als top modell aus gibt und schon sieht man alles.
Beim Magic kommt natürlich dazu, dass es nur Android 1.6 hat und die API seit dem stark erweitert wurde, weshalb viele Anwendungen Android 2.0 voraussetzen.
 
@maxfragg: Das ist genau das was ich selbst geschrieben habe...
 
@maxfragg: das magic hat android 2.2.1 froyo und nein, kein custom rom sondern von vodafone ota.
 
@JacksBauer: Mit der SDK werden Emulatoren mitgeliefert wo du jede Eigenschaft (Displaygröße, welche Sensoren, ...) festlegen kannst. Außerdem kann man ja die Controls ja "verankern" dH. das sie zB. immer ganz Rechts angezeigt werden oder automatisch mit der Größe wachsen (wie bei Windows-Fenster)
--------------------------------
Zu eclipse: Ich bin seit vielen Jahren .NET Entwickler (Visual Studio) ... bin quasi damit aufgewachsen ... bin ich der einzige der mit eclipse einfach nicht klarkommt? Mein Traum wäre JAVA in Visual Studio :)
 
@horkmaster : Ich komme mir Eclipse auch nicht klar. Ich finde man muss da viel zu viel einstellen bis man es benutzen kann und die Beschreibungen wie man das macht sind entweder nicht vorhanden oder schlecht gemacht. Ich mag da Visual Studio auch lieber. Das läuft Out-of-the-Box und ich muß da nicht erst noch Kompiler suchen und einstellen und Parameter festlegen.
 
@horkmaster : Eclipse ist ja auch Müll. Am besten sind die ständigen Abstürze mitten beim Programmieren, sodass erstmal wieder alles futsch ist. Auch ist mir das ganze zu modular. Visual Studio wirkt da bei weitem ausgereifter und stabiler - auch wenn es ab und zu auch rumzickt. Aber wenn du doch zum Glück eh schon .NET Entwickler bist, was willst du dann bitte mit Java in VS? C# ist um längen besser. Und .NET macht auch viel mehr Spaß, weil alles nahtlos in einander passt (Windows Mobile, XNA, WPF, Sharepoint, Azure, Office, etc. pp.). Wenn du nicht nur programmierst, sondern auch Anwendungen mit UI entwickelst, schau dir mal WPF an, dann willst du erst Recht nichts mehr mit Java und Eclipse oder WinForms am Hut haben ;-)
 
@sushilange: Ist mir klar und WPF finde ich auch hammer, allerdings habe ich mir ein Android-Phone gekauft um dafür Apps zu programmieren ... werde nächstes Jahr wohl auf ein Windows-Phone wechseln müssen ...
 
@horkmaster : Nutze zwar selbst zurzeit Android auf meinem HTC HD2, weil mir WM zu altbacken geworden ist, aber ja der Wechsel würde sich lohnen. Mach einfach um ein vielfaches mehr Spaß für WM oder nun für WP zu entwickeln. Für Android hab ich auch schon mal entwickelt, aber das war mir zu viel rumgefrickel und man musste sich alles mühsam selbst erarbeiten. Keine Ahnung ob es mittlerweile vernünftige Tools und Erweiterungen für Eclipse gibt. Bei Visual Studio hingegen kann ich immer einfach sofort loslegen und muss mir nicht Gedanken darüber machen, wie irgendwelche Dateien heißen müssen, welche Projekt-Strukturen ich anlegen muss und welche Funktionalität in welche Datei kommt. Bei VS hab ich einfach meinen Designer und meinen Sourcecode und alles andere (Settings, WebService, etc.) ist mit einfachen Assistenten und Designern hinterlegt :-)
 
Suche android entwickler bzw jemanden der sich mit app programmierung auskennt und mir ein app "bauen" kann
 
@evil dog : ...wie wäre es mal mit dem Forum??????
 
@DavyJones: sorry aber daverlaufen sich die fähigen programmierer nicht so oft hin
 
@evil dog : ...und Du meinst, die sind HIER???? *weglach*
 
@evil dog : Man, gäbe es doch nur Entwicklerforen usw. Wie blöd, dass das Internet so etwas nicht bietet.
 
@seaman: XDA-Developers lässt grüßen!
 
@evil dog : Versuche es doch mit dem Google App Inventor, für einfache Aufgaben reicht es schon und ist eigentlich fast wie Lego zusammenbauen, d.h. recht einfach zu erlernen.
 
@floerido: vielen dank,na seht ihr es hat sich zwar kein programmierer gemeldet,aber jemand der mir durch sein wissen sehr weiterhelfen konnte.
 
Wo ist denn dieser Systembereich hin, den man früher durch Herausziehen der Titelleiste bekam? Irgendwie kann man die Leiste unten ja nicht rausziehen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!