Android & iOS als ideale Plattformen für Pay-TV

Wirtschaft & Firmen Die Installationsbasis von Android-basierten Geräten wird in diesem Jahr auf 140 Millionen Stück anwachsen. Eine entsprechende Prognose gab das Marktforschungsunternehmen IMS Research ab. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja das hab ich gebraucht, nun kann ich endlich unterwegs die ganzen pseudo-reality Dokusoaps von RTL, Sat 1 und co. in HD auf dem Handy geniessen. (wer Ironie findet darf sie behalten) ^^
 
@UreshiiTora: Manche kaperen es nicht, Die HD+ Sender sind kein Pay-TV, der SAT-Betreiber Astra kassiert hier eine Zusatzgebühr vom Konsumenten für HD Qualität und Verschlüsselung ( die die Rechtmafia verlangt), die Sender sehen keinen cent davon. RTL living, -passion und-Krimi, die sind Pay-TV.
 
@Maik1000: Wo genau stand hier irgendwas von HD+?
 
@Maik1000: Okay, Okay, ich hab es verstanden du hast heute schlechte Laune. Aber es gab schon mal einen Anlauf TV aufs Handy zu bringen und das mit doch sehr verhaltenem Erfolg. Da das Programm, egal ob SAT, Kabel, Privat- oder Pay-TV konstant schlechter wird bleib ich lieber bei der Videothek meines Vertrauens. Dank Job und Familie bleibt eh nicht viel Zeit für TV.
 
@UreshiiTora: Es geht hier doch aber gar nicht um Hartz4 TV und Co.
Es geht darum sein PayTV Abo auch unterwegs zu nutzen.
Und das ist durchaus von Interesse für den Kunden.

Ich kenne genug Sky Bundesliga Abonenten die einen Teil der Spiele ihrer Mannschaft verpassen weil sie unterwegs sind.
Mit einem "Appangebot" wäre dies nicht mehr so problematisch und einfacher zu umgehen.
 
@TheHoff: Jedem das seine, wer's braucht wird sicher auch dafür Zahlen. Dank Festplattenrecordern ist es auch egal wenn man mal nicht zuhause ist um sein Fußball zu sehen. Wird's halt aufgenommen und ein anderes mal geschaut. Wenn aber das Marketing stimmt wirds genug Leute geben denen man einreden kann unterwegs auch noch Fernsehen können zu müssen (mal unbabhängig vom Inhalt).
 
@Maik1000: nicht nur die kabel deutschland ist auch so ein abkassierer 2,90 im monta wollensie für privaten schrott haben
 
Eine Videoentscheidung fällt spontan und somit auch der Download. Da freie WLan Netze in D selten sind bleibt nur das UMTS Netz, und da verhindern die Volumenbeschränkungen größere Downloads. Wobei die provider ja so dämlich sind, das sie mehr Traffic nichtmal gegen geld anbieten. Wenn ich 20 Euro für 5GB/Monat zahle, warum kann man dann nicht zb weitere 5 GB für 5-10 Euro spantan zubuchen?? Davon ab, solange Pay-TV bedeutet, den gleichen Mist wie das Free-TV zu zeigen ( Sky Serien Sender wie Krimi,13.str.Fox usw usw) und nahezu keinerlei Exclusivität bietet ist das eine Totgeburt.
 
@Maik1000: Genau so siehts aus. Mit den meisten (selbst teuren) Verträgen, hat man nur 1-2 GB Traffic. Dann hat man nach 1-2 Tagen fernsehen, die Leistung für den ganzen Monat verballert.
Ich verkneif mir deshalb sogar Online Radio.
 
pay-tv kann ich mir nur im zusammenhang mit live-tv (nachrichten, sportveranstaltungen, live-konzerte etc.) vorstellen. alles andere regelt der video-on-demand-markt. wozu eine serie bei rtl mit einem smartphone schauen (live-übertragung), wenn man sie beispielsweise in einem der stores herunterladen kann?
 
Die Plattformen mögen ideal sein. Die Voraussetzungen auf dem Markt und in den Köpfen der Deutschen sind es aber nicht. Außerdem sehe ich da schon wieder zighundert Ausnahmen und Bedingungen auf einen zukommen. PayTV auf Reisen: ja, aber nur wenn man innerhalb Europas bleibt. Sportsendungen aufm Tablet: Ja, aber nur wenn man ein Zweijahres-Abo abschließt und jeden Monat 20 Euro blecht. Plus Transportkosten versteht sich. Ich bin mir ziemlich sicher dass so eine an sich nicht schlechte Idee 100%ig wieder kaputtreglementiert wird, damit auch ja jedes Unternehmen sein Stückchen vom Kuchen abbekommt.
 
Ich schau eh nur Blue Movie Gay. Und Lindenstraße.
 
@tnm96: Oh mann bist Du abartig.... Lindenstrasse, ich fass es nicht...
 
... das Einzige, was ich jemals zahlen werde, da ich gesetzlich dazu gezwungen bin, sind die GEZ-Gebühren! Und sollte es tatsächlich eines Tages nur noch private Pay-TV-Sender geben, ist das Kapitel TV für mich endgültig gestorben ... ;-))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!