GuttenPlag: Ein Fünftel der Arbeit angeblich kopiert

Internet & Webdienste Wie angekündigt haben die Betreiber des als Wiki gestalteten Projekts namens GuttenPlag heute einen ersten Zwischenbericht im Zusammenhang mit der Doktorarbeit von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg vorgelegt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird ja immer mehr...
Zuerst hieß es ja nur 10 Seiten.
 
@zivilist: Naja ich wäre gespannt was passiert wenn man sich von allen die Ihren Dr. erst neben Ihrem FullTimeJob gemacht haben rauskommt wenn man deren Arbeiten genauso ausführlich begutachten würde. Die Chance das es sich hier um einen Einzeltäter handelt geht wohl gegen 0.
 
@aliasname: wenn einzelne Zeilen nicht richtig zitiert worden sind ist das ja noch nicht so schlimm und man könnte sich irgendwie rausreden, aber knapp 22 Prozent (3500 von rund 16000 Zeilen) ist eindeutig zu viel. Zudem soll er auch ein (alles wikipedia) "summa cum laude" bekommen habe, obwohl "Auffällig sind sprachliche Schwächen und Fehler bei Interpunktion, Grammatik und vor allem Orthografie; besonders auffällig sind zahlreiche Tippfehler." Also haben die Prüfer alle gepennt? Die Leute die wirklich hart an der Doktorarbeit arbeiten haben das Nachsehen, da das Ansehen des Titels erheblich sinken könnte durch solche Vorfälle.
 
@aliasname: ich bin dafür, dass mal alle Titel der Grünen, SPD uns sonstigen Guttenberg-Kritiker genauer überprüft werden. Für mich ist das nichts anderes als ein ewiges Suchen der genannten Parteien nach "Bad News"´, da Guttenberg für diese eine politische Gefahr darstellen.
Dass das nicht gerade sein Lebenswerk war, hat er inzwischen selbst festgestellt - und ich denke man sollte hier nachsichtig sein.
 
@aliasname:
Mal ehrlich, ich hätte hier zuerst mal Fragen an die Bewerter dieser Dissertation. Und ausserdem galube ich 25% sind in fast jeder Dissertation entlehnt und dass kein Prüfer der Welt so genau überprüft geschweigedenn überprüfen will.

Was hier zur Debatte steht ist Herr Guttenberg aber auch nur deshalb so heisss, weil man somit auch das System schützt.
Und das Herr Guttenberg nicht nach vorne geprescht ist liegt wohl auch daran, dass dann garantiert ein paar gekommen wären die gesagt hätten bei 20% wäre es keine eigenes Thema mehr bzw Erarbeitung gewesen.

Irgendwie kommt mir das vor die Bundesliga-Trainer-Wechsel.....

DAs AUswechseln derer ist billiger und reibungsfrier...

Ich hätte da nämlich, besonders bei '>summa cum laude' ein paar unangenehme Fragen an die UNI und die parteizugehörigkeit der Prüfungskommision...

Und jeder deutsche Opa träumt für sein Enkel von so einer Karriere... da wird doch nicht allen Erbnstes nach dem WIe gefragt...
 
@zivilist: Sogar sein Name ist kopiert, nur leicht modifiziert durch das 2. "t". Wenigstens behauptet er nicht den Buchdruck erfunden zu haben.^^
 
@Metropoli: Wir haben doch eben gelernt, dass dein 2tes T ein Schreibfehler ist!
 
Er ist ja soeben von seinem Doktortitel "zurückgetreten", behauptet aber immer noch, er habe alles selbst geschrieben... mmmh
 
@ps3zocker: Erstens meinte er schon letzte Woche, dass er seinen Doktortitel erst einmal ruhen lasse werde. Zweitens ist beides nicht möglich... Man kann nicht von einem Doktortitel "zurücktreten" oder ihn ruhen lassen. Man kann ihn nur aberkannt bekommen...
 
@Puncher4444: Man kann seinen Titel auch nich ruhen lassen.. Entweder man hat ihn, oder man hat ihn nich. Aber nen Mittelding gibts da nich.
 
@Puncher4444: genaugenommen hat er gesagt, dass er den Titel erst einmal nicht nicht tragen wird, er hat ihn noch aber nutzt ihn nicht mehr in der Öffentlichkeit :)
 
@Puncher4444: Gutti will damit seinen Kritikern den Wind aus den Selgeln nehmen und sich auch als "Macher & Entscheider" präsentieren.
 
@ps3zocker: Unglaublich. Die Beweise sind doch mittlerweile schon so klar, ein Geständnis wäre hier doch um einiges reifer anstatt die Schuld die ihm zur Last gelegt wird zu leugnen... Naja, was erwartet man von der CDU/CSU - Zum Glück ist 2011 ja das sogenannte Super-Wahl-Jahr.
 
Auch wenn er sowas gemacht haben sollte oder nicht, es gibt für uns Soldaten keinen besseren Chef. *thumbs up*
 
@Xie: Kannst du das bitte etwas ausführen? Warum gibt es keinen besseren und was macht er besser als seine Vorgänger? Ich kann die Sympathie der, angeblich, Meisten nicht teilen.
 
@gibbons: weil er eine lange nicht mehr dagewesene "nähe" zu seiner truppe zeigt? Sie öffentlich im turnus hochlobt, ihren einsatz allein durch die regelmässigen öffentlichen besuche huldigt usw usf.. Ich bin zwar kein soldat aber kann verstehen dass guttenberg die moral der truppe und das öffentliche bild der bw in seiner kurzen amtszeit weit mehr positiv beeinflusst hat wie seine vorgäner der (mindestens) letzten 25 jahre.
 
@Xie: <ironie>Stimmt: Dubiose Doktorarbeit, TV-Show auf GEZ-Kosten in Afghanistan etc. So sollte ein Volksvertreter sein...</ironie>
 
@GordonFlash: "TV-Show auf GEZ-Kosten in Afghanistan" so ein bullshit ist...so kommt endlich mal öfter in den medien was die jungs da unten tun und das ist fernab einer "tv-show".
 
@0711: ich sprach von der "B. Kerner"-Show ... was ist daran Bullshit? ... ist doch Realität ...
 
@GordonFlash: die ist nicht gez finanziert...aber auch dieses medienwirksame auftreten hat für die bw weitgehend nur positive resonanz gegeben...
 
@0711: Gib mal "Kerner Gutenberg GEZ" bei Google ein ... will dich ja nicht dumm sterben lassen. Lies mal weniger BILD ;-)
 
@GordonFlash: Alles was ich finde verweist auf das "Bundesministeriums der Verteidigung" und hier ist der kostenträger auch zu finden (die bundeswehr) - was auch bekannt ist. Ja die show hat den steuerzahler geld gekostet, so wie jeder reporter der aus/von/mit soldaten im ausland unterwegs ist den steuerzahler geld kostet...was auch völlig legitim ist. Übrigens kostet auch jeder politikerbesuch in einem "krisengebiet" teils unmengen...mir völlig egal, solang es nur ein funken anerkennung für die jungs da gibt
 
@0711: womit man wieder bei der Frage landet: Was machen unsere Jungs eigentlich da unten, um dann von einem jugendlichen Übervater medienwirksam Beistand zu erhalten? Aber das hat ja eigentlich schon Herr Köhler beantwortet...
 
@GordonFlash: zwar nicht thema aber finde ich völlig uninteressant. Fakt ist, wir sind zwischenzeitlich dort und müssen auch für entscheidungen aus unserer jüngeren vergangenheit verantwortung tragen...dass dies nicht zwangsläufig populär ist und fliegenfänger wie die grünen darauf stimmen aufbauen können spricht für sich.
 
@0711: Herr Köhler gehört ja nun nicht zu den Grünen. Und wieso ist das uninteressant, wenn doch irgendwie des Pudels Kern darin begraben liegt? Ich wollte jetzt auch nicht zu weit ausholen, um deine Agitation für die Bundeswehr und ihren tollen Chef hier zu hinterfragen... Ergo: File Closed.
 
Was immer seine Absichten waren, wenn man ihn den Titel behalten lässt, gibt es keine Rechtfertigung, für Studenten, ihnen einen Titel auf Grund zu vieler oder gar nicht angegebener Fußnoten zu verwehren. Wie immer man zu zu Guttenberg steht, der Titel hat nichts mit seinem Amt in der Regierung zu tun. Er soll bleiben dürfen, oder gehen können. Das eine hängt mit dem anderen nicht zusammen, derartige Forderungen finde ich blödsinn.
 
@gibbons: Man sollte Privates und Berufliches trennen....
 
@bluewater: ...Blumen brauchen Wasser um zu leben... (???)
 
@gibbons: Nee: Nachts ist kälter als draußen ... :)
 
@gibbons: hm... Was ich meinte war, dass Privat (Studium, Doktortitel blabla) nichts mit seinem Beruflichem (sein Amt) zutun haben soll.... so schwer? Wenn ja, so what?
 
@bluewater: Also ich habe höhere (moralische) Ansprüche an einen Volksvertreter. Aber was wundern wir uns hier, dass wir alle für marode Banken etc. blechen müssen, wenn es letzten Endes jedermann egal ist, ob man Dreck am Stecken hat oder nicht. Anscheinend verdienen wir wirklich nur diese Politiker...
 
@bluewater: So Privat ist der (speziell sein) Dr. Titel aber nicht. Nicht zuletzt weil seine Arbeit auch als Buch verkauft wird. Für stolze 149 Euro kann man sein zusammen kopiertes Werk erwerben.
 
@bluewater: Erzähl das mal einen Arbeitgeber "Zeugnisse und Bwruf sind 2 paar Schuhe"Also wenn ich mir Noten erschleiche oder bei einem Bewerbungsgespräch schummel bin ich aber sowas von Weg vom Fester (wenns denn rauskommt)
 
@bluewater et al.: In diesem Fall ist das jedoch nicht möglich, diese Sache getrennt von Guttenbergs Amt als Verteidigungsminister und seiner Eigenschaft als Abgeordneter zu sehen. Unter anderem hat Herr von und zu anscheinend sein Amt mißbraucht, indem er teilweise Berichte beim Wissenschaftlichen Dienst des Bundestags in Auftrag gab, welche nahezu wortwörtlich in die Arbeit übernommen worden sind.
 
@gibbons: Sein Amt verlangt viel Vertrauen und Integrität, beides hat er durch diese Aktion und die Reaktion auf die Entdeckung nachhaltig verloren. Klar ist das kein Grund, ihn als Minister rauszuwerfen, aber er sollte allein, um die Regierung nicht zu schwächen, auf die Forderungen eingehen und einen Rücktritt ersuchen. Nur das wird ihm von einem medialen Totalabsturz bewahren
 
@zwutz: Also eine Schwächung der aktuellen Regierung soll mir nur Recht sein, lass den mal drin. Dann gehen Merkel und co. demnächst hinterher ;)
 
@gibbons: Durch wen willst du sie ersetzen? Gabriel? Schlimmer gehts kaum. Jemand von den Grünen, die sich auf der Bundesebene als regierungsunfähig gezeigt haben? Die ist schon in Ordnung, unter ihr gehts uns auch besser, der Vorgänger Herr Schröder (bestimmt auch Dr. jur.) hat ja nach der besten osteuropäischen Manier nur in seine Tasche gearbeitet, wofür er dann gehen musste und für den Höchststand an Arbeitslosen, Staatsschulden etc. Ich würde sie schon im Amt lassen, aber mir Ihren Umgang genau anschauen.
 
@scheinfuge: Also ich würde einen Gabriel vorziehen. In der Politik gibt es keinen Perfekten Menschen, was auch schlimm wäre. Dennoch sehe ich die Ära Merkel das das schlimmste in die schlimmste Ära der Bundesrepublik Deutschland an.
 
@gibbons: das ist meiner Meinung nicht wahr. SPD und Grüne sind gute Opposition, am Ruder sehe ich sie noch nicht, es fehlt ihnen an Stabilität. Die Grünen mögen gute Ziele verfolgen, Umweltschutz jedoch als Regierungsziel Nr. 1 zu setzen geht nicht. Vor allem nicht, wenn USA, China, Russland sich einen Dreck drum kümmern. Was wir an CO 2 einsparen, verbrennen sie um vielfaches mehr. Die Menschen brauchen grob gesagt ein Stück Brot aufm Teller. Also muß die Regierung wirtschaftsorientiert sein, dort sehe ich das noch nicht. Über Gabriel gibt es etwas Gutes im Spiegel http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-75638304.html
Ich würde diesen Mann nicht wählen. Und Trittin an der Spitze ist für mich eine Katastrophe.
 
@scheinfuge: Es ging hier nur um Merkel vs. Gabriel. Von den Grünen oder anderen Parteien habe ich nichts gesagt. Merkel ist die mit Abstand schlechteste Wahl für die Position des Bundeskanzlers gewesen. Die CDU selbst hat nur derzeit auch niemand besseren/res. Was diese Position betrifft, hatte die SPD immer ein besseres Händchen als die CDU.
 
@zwutz: Sehe ich anders: Politiker die als Betrüger entlarvt werden müssen ganz klar raus geschmissen werden! Am Ende wird noch mal ein Schwarzgeldminister Finanzminister..., oh halt wartet, zu spät, SNAFU!
 
@gibbons: Die Note und den Titel bekam er 2007, wenn ich mich nicht irre, das was etwa 2 Jahre vor seinem ersten Ministeramt. Zu behaupten, der Dr., mit Bestnote Summa cum laude, hätte da nicht noch nachgeholfen, glaubt doch kein Mensch, schließlich ist auch noch sein Lebenslauf frisiert gewesen.
 
Bei GuttenPlak Wiki bekommt man schon große Augen, wieviel dort abgekupfert wurde! Ich bin mal gespannt, wieviele Politiker nun kalte Füße bekommen. Einerseits kann man sagen, was solls, wer kopiert nicht irgendwo mal irgendetwas. Was mich aber bedenklich stimmt, ist die Tatsache, daß er für diese Arbeit eine Eidesstattliche Erklärung abgibt, daß der Inhalt von ihm ist. Solche Politiker sind - auch im Hinblick auf unsere deutsche Vergangenheit - in der Form nicht nur unglaubwürdig sondern politisch sehr bedenklich...
Legt man als Minister nicht auch einen Eid ab??? Hmmm... wie soll man das in diesem Kontext bewerten?
Nichts desto trotz wird hier eine Aalglatte Person mächtig angesägt.
 
@Sandra89: Auch wenn es schon recht viele sind, nicht jeder Politiker hat einen Akademischen Grad.
 
@gibbons:Sicherlich und nicht jeder schreibt ab! Aber eiiiinige werden sicherlich kalte Füße bekommen!
 
@Sandra89: Und das ist gut so! Betrüger dürfen nicht länger auf Ministerposten sitzen bleiben. Wir erinnern uns alle daran, das durch Betrug schon Kriege angezettelt wurden.
 
@Sandra89: man gibt bei der Promotion keine "Eidesstattliche Versicherung" sondern eine "ehrenwörtliche Erklärung" ab
 
@fleischi: Falsch! Eidesstattliche Versicherung ist laut Promotionsordnung §5 Buchstabe C und D korrekt. Alternativ kann man es auch als eine Eidesstattliche Erklärung abgeben. Ehren -wörtlich ist bei einem Schriftstück auch wenig logisch - nur mal so nebenbei - immer diese Klugmeierei und dann noch falsch... ;-).
 
@Sandra89: ups, ich hab der Tagesschau vertraut, hatte diesen Bericht kurz zuvor gelesen: http://www.tagesschau.de/inland/faqdoktorarbeit100.html (Suche nach "ehrenwörtliche Erklärung")
 
Wenn ich alle diese Kommentare so lese, besteht ja unser Land nur aus Gutmenschen!

Derjenige, der ohne Schuld sei, werfe den ersten Stein heisst es!

Diese allgemeine, durch die Presse hochstylisierte Kampangne kotzt mich an.

Hier wird von der Opposition ein Opfer gesucht und es wurde durch einen linksorientierten Professor der Uni Bremen gefunden.

Jeder hier hat schon einmal was abgekupfert, wer das nicht zugibt, belügt sich selbst.

Ich gehöre seiner Partei nicht an und habe es auch nicht vor, das zu tun.

Aber was hier abgelassen wird, lässt mich an der Tatsache zweifeln, dass jeder so lange als unschuldig gilt, bis man ihm seine Schuld eindeutig nachgewiesen hat!

Armes Deutschland!!!
 
@hennmey: was brauchst Du denn noch mehr als die besagten Quellen um einen dreisten Beschiss bzw. erschummelte Dissertation als solchen zu erkennen?
 
@hennmey: Wie kommst du darauf daß ich schon mal irgendwas abgekupfert habe? Egal ob Erfolg oder Mißerfolg, das was ich verbrochen habe ist wenigstens auf meinem eigenen Mist gewachsen. Vielleicht ist das ja auch gerade das mein Problem... wer weiß?
 
@hennmey: das ist längst keine Hetzkampagne mehr. Das wäre es, wenn nur eine Handvoll Fußnoten vergessen worden wären.
 
@hennmey: Hochstylisiert wurde das nicht durch die Medien, sondern das Internet und einer Community die sich damit beschäftigt hat... und zwar mehr als man es vielleicht für normal halten könnte.
 
@pandamir: Tja, das ist halt der Preis, den man zahlen muss, wenn man sich derart in den Fokus der Öffentlichkeit bugsiert bzw. von der Boulevardpresse bugsieren lässt. Da schauen die Leute dann halt schon mal etwas genauer hin als beim gemeinen Veterinär von nebenan.
 
@hennmey: Es geht hier nicht nur um die wissenschaftliche Seite ! Herr zu Guttenberg hat Texte übernommen und diese durch die fehlenden "Fussnoten" als eigene Leistung dargestellt. Das ist ein EINDEUTIGER Verstoss gegen das Urheberrecht (STRAFTAT !!!). Es hinterher als "Versehen" zu entschuldigen kann jeder und ist strafrechtlich unerheblich. Viele Internetnutzer sind für minderschwere Fälle von Urheberrechtsverletzung verurteilt worden ! Dazu kommt Betrug ! Da "seine" Doktorarbeit für über 80 Euro verkauft wird, liegt ein Vermögensschaden vor. Sicher, es ist eine Hetzkampagne der Opposition, die wie kleine unsichtbare Männchen die Fussnoten wegradiert haben und zu Guttenbergs Zeilen durch Plagiate ausgetauscht haben. AUFWACHEN !!!
 
@hennmey: Du erhälst einen Titel!!! Einen weltweit anerkannten Titel! KEIN Haus, keine gute Mathenote. Es ist etwas ganz besonderes. Ich bin Diplomierte Ingenieurin und habe Blut und Wasser geschwitz um ein Werk zu schaffen auf dem nicht nur alle künftigen Arbeitgebern schauen werden. Auf Briefbögen, Bewerbungsbögen bei meiner Bank, der Geburtsurkunde meiner Kinder - überall steht dieser Titel. Die wenigsten erlangen einen Doktor oder gar Professortitel. Mit diesem Respekt sollte man auch solch ein Werk angehen. Einmal wurde bei einer Projektarbeit in unserem Team abgekupfert. Was meinst du was los war? Man lernt ein halbes Jahrzehnt, das man dies nicht machen darf! Und dann das. Zudem sollte ein Minister wie auch andere bedeutsamme Personen Vorbilder sein. Das sollte einem auch bewußt sein!
 
Hmm also dass er einige Teile kopiert hat steht ja mittlerweile fest. Aber das Vorgehen dieses Wikis finde ich nun doch etwas problematisch. Zumindest schreiben sie nirgendwo, wie sie genau auf Plagiate prüfen. Nur weil zwei Texte identisch sind, heißt das ja nicht dass Guttenberg von dort abgeschrieben hat. Immerhin könnte es ja auch anders herum sein. Doktorarbeiten werden schließlich veröffentlicht und sind somit von jedermann einsehbar.
 
@exocortex: Dir ist aber schon klar daß die meisten Leute die kopiertes veröffentlichen es nicht vor dem Original tun?
 
@exocortex:
Das kannst du dir auf der Seite anschauen meist ist sogar das Datum der Quelle seht dort!
Hauptseite: "Dies ist eine gemeinschaftliche Dokumentation der Plagiate – jeder ist eingeladen, hier mitzuarbeiten."
 
Furchtbar, wie sich die Leute das Maul zerreißen. Wartet doch einfach mal ab, was das Hochschul-Gremium für ein Ergebnis präsentiert, bevor ihr urteilt. In dubio pro reo.
 
@felixfoertsch: Vielleicht auch "Situs vi late in isetta bernit". ;)
 
@felixfoertsch: Es gibt aber keine Zweifel
 
@felixfoertsch: "Im Zweifel für den Angeklagten" [die Sache]? Ich dachte die Beweislastumkehr wird spätestens mit der Vorratsdatenspeicherung von Guttenbergs Partei abgeschaft!
 
Entweder ist er so geistig umnachtet oder er hat - so kam es mir in den Sinn - die Arbeit schreiben lassen und er hat in Unkenntnis nur mal drübergelesen.
 
@tk69:
Ich hoffe auf das zweite - ansonsten gute nacht bw....
 
@pete2112: Nur mal so als Beispiel, dass so was im Internet angeboten wird: http://www.ghostwriter.nu/ Dieser behauptet sogar, einer der "etabliertesten" Ghostwriter im deutschsprachigen Raum zu sein, ist bestimmt bloß ein Zufall, dass der in Berlin sitzt.
 
Meine Güte lasst doch den Guttenberg jetzt endlich mal in Ruhe... Kaum ist mal einer beliebt muss krampfhaft nach Fehlern gesucht werden. Verdammte Neidgesellschaft!
 
@RedDragon: Klingt nach einem Guttenberg-Groupie. Hast du schon Höschen und Diddle-Mäuse nach ihm geworfen?
 
@klein-m: Wenn du schon soviel Ahnung hast... Kannst du mir vielleicht erklären, wieso ein Professor "ganz zufällig" über solche alten Arbeiten drübergeht und dabei auf kleinste Details schaut?
Und ich möchte nicht wissen wieviele andere Politiker ihre Doktorarbeit schreiben haben lassen... Wenns drum geht die zu überprüfen sind sie bestimmt unauffindbar :-)
 
@RedDragon: Da können wir ja nun getrost Artikel 3 Absatz 1 des GG mit den Worten "Bis auf die Beliebten, die sind gleicher." erweitern. Ich muss unbedingt berühmt und beliebt werden.
 
@RedDragon: Weil er sich vllt mit dem Thema selbst auseinander setzen wollte und sich dachte, lese sich mir doch mal eine Doktorarbeit durch, die sorgfältig recherchiert ist, denn genau dafür ist so eine Arbeit da. Dann hat er plötzlich gemerkt, das hab ich doch schonmal irgendwo gehört und schon achtet man auf jedes Detail und bei dieser Arbeit muss man das nichtmal wie es scheint...
 
@RedDragon: Zufällig? Soweit ich das mitbekommen habe wird hin und wieder mal eine Doktorarbeit hergenommen und entsprechend "kritisiert". Da ist Guttenbergs Arbeit keine Ausnahme. Nur steht er eben im Rampenlicht. Und ja es gibt viele die ihre Arbeit letztlich zu Schluss, nach der eigentlichen Arbeit und Auswertung, von jemandem anderen _zusammenschreiben_ lassen. Die Hauptarbeit hat im Normalfall derjenige verrichtet, der den Titel nachher auch bekommt. Das Zusammenschreiben zum Schluss ist nur noch eine Art Fleißarbeit.
 
@RedDragon: Sorry, ich raffe es nicht: Wieso soll jemand auf eine abgekupferte/zusammengesetzte Doktor-Arbeit neidisch sein?
 
@GordonFlash: Das war anders gemeint... Guttenberg ist beliebt -> schon suchen die ganzen Neider nach irgendeinem Schmutz mit dem sie ihn "loswerden"
 
@RedDragon: Warum soll man jemanden, der sich mit falschen Federn schmückt in Ruhe lassen? Wenn ich eine Arbeit kopiere sagt man sicher auch nicht: "Ach, nicht so schlimm. Schaust ja ganz sympathisch aus."
 
Ist es nicht vielleicht einfach so, dass bei den unzähligen Textveröffentlichungen über die letzten Jahrhunderte einfach jede verfic...fluchte Wortkombination schonmal vorkam und man einfach nichts mehr schreiben kann, dass nicht schon jemand anderes genau so vorher formuliert hat? Und wieso muss man bei Doktorarbeiten u.Ä immer hunderte von Seiten verfassen? Ist doch klar, dass da im besten Fall fast nur dämliches (Nach-)Geplapper drin stehen kann, soviel sinnvolles kann man über ein Thema gar nicht schreiben - zumal man ja auch gar nicht die Zeit hat um Jahrezente lang sämtliche Bücher darauf hin zu überprüfen, dass die auch ja nicht diesselben Formulierungen wie man selbst verwendet haben. Um hier mal C. Lo Green zu zitieren: FU!
 
@monte: Was du beschreibst, geht aber am Sinn einer Doktor-Arbeit völlig vorbei ... auch wenn ich persönlich keine verfassen möchte :)
 
@monte:
Eine beliebte Ausrede erwischter. Die Sprache ich so komplex, eine zufällige gleich Wortgleichheit (zumal über Seiten) ist nicht möglich.
----Quelle: Sinnbildlich aus der Anne-Will-Sendung. Prof. Dr. Eckhard Freise (Wer-Wird-Millionär-Gewinner)----- Weiteres Interessantes zum Lesen aus dem Chat nach Sendung: http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/chatprotokoll271.html
 
@monte: das möchte man auch meinen, wenn man die eingeschränkte Anzahl an Noten sieht. Und doch gibt es immer wieder neue Lieder. Die deutsche Sprache ist eine der umfassendsten Sprachen der Welt. Wenn in dieser Sprache bereits alles gesagt worden wäre, dann wären wir nicht da, wo wir heute sind. Über den Sinn der Doktorarbeit weiß ich soviel, dass der dort formulierte Gedanke absolut neu -und natürlich nachgewiesen wahr- sein muss. Dass man, um auf neue Wahrheiten zu stoßen, auf bereits gewonnene Erkenntnisse der Menschheitsgeschichte zurückgreift, ist sonnenklar - nur durch unsere eigene Geschichte lernen wir weiter. Aber es ist nunmal eine unumgängliche Notwendigkeit, früheres Wissen auch als solches zu kennzeichnen.
 
immer dieses rumgehacke.... und warum gerät die prüfungskomission der uni bayreuth nich mal ins visier, die ja anscheinend seiner zeit wenig recherchiert hat, bevor sie ihm die doktorarbeit mit summa cum laude anerkannt hat... die habens ja wohl verbockt!
 
@SethosX: Der Fehler des Einen macht aber nicht den Fehler des Anderen zunichte. Wird ein Mörder aufgrund von Gerichtsfehlern freigesprochen, ist es ja auch nicht des Richters Schuld, dass der Typ einen anderen Menschen umgebracht hat.
 
@klein-m: das ist wohl wahr... ich will ihn damit auch nicht verteidigen... allerdings ist eine einseitige berichterstattung so wie sie derzeit geführt wird weit entfernt vom objektiven journalismus wie man ihn erwartet, wenn man nicht gerade bild-leser ist...
 
@SethosX: Objektiver Journalismus... wo lebst du?
 
Dann können die Jungs und Mädels sich jetzt ja weitere Doktor-Arbeiten von Politikern und Wirtschaftgrößen vornehmen. Das wird bestimmt lustig.
Positiver Nebeneffekt; vielleicht bleibt beim Lesen "was hängen" was diejenigen dann für ihren Dr. verwenden können. Ach dürfen sie ja nicht. (rofl)
Aber eigentlich bestätigt Thilo Sarrazin mit seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" die derzeitige Deutsche Lebenseinstellung...
 
@Absolon: die dürfen durchaus ihr erworbenes neues Wissen in einer eigenen Doktorarbeit verwerten. Aber eben gemäß den Spielregeln, mit Zitaten und Fußnoten. ;)
 
Irgendwie ist mir das alles zu einseitig und teilweise auch hetzerisch hier. Am Anfang habe ich Guttenberg geglaubt, auch weil er für mich den Status hatte relativ gerade heraus zu sagen, was er denkt - jedenfalls für einen Politiker unseres Landes. Nun, da immer mehr geklaute Passagen gefunden werden, bin ich ebenfalls enttäuscht von ihm. Trotzdem hat SethosX [12] recht! Warum greift keiner die Uni Bayreuth an? Wenn 1/5 kopiert sind hätte das auffallen müssen! Klar ist nun: Sein Dr-Titel gehört aberkannt und für seine weitere politische Karriere muss das Folgen haben, denn das Vertrauen in ihn ist hin. Das muss er sich erst wieder erarbeiten. Auch kann ich Johnny Cache [06 re:2] nicht verstehen. Er sagt er habe noch nie etwas kopiert. Das ist Blödsinn. Jeder den ich bisher kennengelernt habe hat in seinen min. 10 Jahren Schule schonmal zum Nachbarn oder auf ne "Lernhilfe" (wie auch immer die aussah) geschaut um etwas abzuschreiben. Und wenn nicht, dann sei ihm gesagt, dass er gar nicht leben würde, wenn er nicht andere Menschen kopieren würde - und zwar ihr Verhalten, ihre Tätigkeiten! Das ist wissenschaftlicher Fakt! Wir Menschen sind Kopierer und nur so entwickeln wir uns auch weiter. Und @gibbons [04 re:6]: Die Arbeitkostet nur 88 Euro und nicht 149. Übrigens bietet GuttenPlag im FAQ einen Warez-Link zum Download dieser Arbeit an, was verboten ist - ziemlich widersprüchlich, für eine Seite, die doch Urheberrechtsdiebstahl kritisiert! Abschließend sei gesagt: Ball flachhalten! Folgen wird das haben, aber keiner von uns hat eine reine Weste. Wir waren nur (evtl.) clever genug, es nicht so zu übertreiben, wie Guttenberg oder stehen nicht so unter medialen und kritischen Beschuss (!!) wie er.
 
@ElDaRoN: wenn bei der Dissertation gemauschelt wurde, dann sicherlich nicht auf Drängen der Uni, oder? Der Vorgang spricht - falls zutreffend - weder für Herrn Guttenberg noch für die Uni Bayreuth, aber das Vergehen des Herrn Guttenberg - aufgrund seiner Initiative - wäre sicherlich als schwerer zu bewerten. Wir alle kopieren, wir ahmen nach und wir entwickeln uns dabei - sehr schön festgestellt und beschrieben. Aber Herr Guttenberg hat mit seinem Ehrenwort behauptet, er hat nicht kopiert sondern alles sei seinem eigenen Geiste entsprungen, was nicht entsprechend als Zitat oder mit Fußnoten belegt ist. Und da ist eben der Unterschied zu uns normalen Kopierern. Herr Guttenberg hat sich auf betrügerische Art einen riesigen Vorteil verschafft, womöglich mit gekaufter Unterstützung der Uni oder auch mit einer gekauften Doktorarbeit. Zusätzlich hat er vermutlich Zuarbeit durch den - durch Steuergelder finanzierten - wissenschaftlichen Dienst genutzt und damit sein Amt missbraucht. Es gibt nichts schön zu reden, Herr Guttenberg hat mit ziemlicher Sicherheit betrogen, gelogen und sein Amt missbraucht, um an den Doktortitel zu gelangen. Da ist keine Hetz-Kampagne nötig, da werden nur Fakten gesammelt; Fakten die für sich selbst spechen. Er hat sich einfach selbst diskreditiert. -- Die Medien haben ihn in den letzten Jahren als wahren Überpolitiker gefeiert, im Vergleich zu seinen Vorgängern Klos und Jung ist er ja auch deutlich eloquenter und dynamischer. Er selbst hat sich mit seinen Aussagen und Ansprüchen ebenfalls auf einen überhohen Sockel gehoben. Weder seine Leistungen noch seine Aussagen rechtfertigen jedoch diesen Hype. Der beschäftigte Medienkonsument verlässt sich aber gerne auf die Bewertungen der Presse und auf den sympathischen persönlichen Eindruck bei Gottschalk und Konsorten. Und da wird eine Aussage über kriegsähnliche Zustände als langersehntes ehrliches Statement zur vormals 'robusten Situation in Afghanistan' interpretiert. Wer der deutschen Sprache mächtig ist konnte schon damals erkennen, dass er eben auch nicht von Krieg gesprochen hat, sondern von kriegsähnlichen Zuständen. Wenn meine Frau also in einem schwangerschaftsähnlichen Zustand ist, ist sie dann schwanger? Oder ist ihr Zustand eben nur 'ähnlich' und juristisch betrachtet nicht wirklich greifbar? Ein Guttenberg kann sich wesentlich eleganter und gewandter ausdrücken als ein Herr Jung. Dem hat man vor den Interviews immer gesagt, vermeide unbedingt das Wort Krieg, sonst haben wir die Kacke am Dampfen (versicherungstechnisch bzw. Grundgesetz/Wahlgesetze). Der Fall ist ein schönes Beispiel für die gesteuerte Meinung der Öffentlichkeit durch unsere Medien. Und diese freien, unabhängigen Medien haben offenbar ein gemeinsames Interesse an der positiven Wahrnehmung von Herrn Guttenberg in der Öffentlichkeit. Woher's nur kommt?
 
@ElDaRoN: Es sagt ja auch niemand, dass man nicht auf das Wissen anderer zurückgreifen darf. Es muss nur eben als solches gekennzeichnet werden. Man stelle sich vor, dass die gesamte Arbeit nur eine Sammlung von bereits bekanntem Wissen sei, ohne dass eine neue These oder Erkenntnis entstünde. Somit wäre diese Doktorarbeit nicht mal mehr eine Doktorarbeit.
 
@Der_da: Rein theoretisch ist es schon möglich eine Doktorarbeit fast nur aus Zitaten zu bauen, nämlich dann, wenn man die Erkenntnisse in den Zitaten in einem Zusammenhang bringt, den vorher noch niemand hergestellt hat, woraus eine neue Erkenntnis folgert. Ausserdem (und das geht auch an User27) habe nie gesagt, dass kopieren nach gutdünken und ohne Quellenangabe erlaubt ist. Ich meinte nur, dass Johnny Cache ein Lügner ist, wenn er meint er hätte noch nie irgendetwas abgekupfert. Natürlich steigt der Grad der Rechtfertigungspflicht mit dem Wert, den ein Abschluss (von etwas und sei es noch so klein) hat. Eine Doktorarbeit gehört ordentlich verifiziert, denn ein Dr.-Titel ist ein beruflich sehr wertvoller Status, ein Aushängeschild seiner Qualifikation! Was Herr Guttenberg getan hat ist Betrug und gehört bestraft, aber deswegen muss sich hier nicht "jeder" als Saubermann schlechthin darstellen und Fakten verdrehen.
 
Ich Wette, das ist die einzige Doktorarbeit, die je so intensiv überprüft wurde. Das ist wieder so eine beispiellose Hetzkampagne wie gegen Kachelmann. Hauptsache Vorverurteilen. Den Rest geben wir Ihm über die Medien. Guttenberg wird schon die Konsequenzen ziehen.
 
@Schrubber: die wetter verlierst du ... jedenfalls heute ... heute verwenden die hochschule software zum prüfen, jede doktorarbeit muss auch digital abgegeben werden - mag sein, dass das vor einigen jahren noch nicht so war.
 
@McNoise: Google gab es auch schon 2007. Und die Uni hat sich für mein dafürhalten viel zu leicht hinters Licht führen lassen. Egal wie, der Medienrummel ist nicht gerechtfertig. Er ist derzeit nur so laut, weil sie sich alle schon vor dem Skandälchen auf ihn eingeschossen hatten. Ich hoffe das jeder "Lügner" in den Reihen der SPG, Grünen und Linken ebenfalls sofort abtritt.
 
@McNoise: Und die Wette habe ich doch gewonnen. Gestern Abend lief in einem Bericht beim ZDF, daß diese Software nur bei einem verdacht Angewendet wird und nicht generell.
 
Wenn man eine X-beliebige Person zur irgendeinem Thema, mit dem sie sich etwas auskennt ein paar Duzend Seiten schreiben lassen würde ohne dass sie irgendwo irgendwas recherchieren dürfte würde ich wetten dass sich dazu dann genug Textstellen in anderen Werken finden lassen würden die inhaltlich und/oder vom Wortlaut ähnlich sind.
 
@kubatsch007: klar, über Seiten hinweg wörtlich - und inklusive Schreibfehlern.
 
@kubatsch007: ich muss zugeben dass ich (obwohl ich wirklich kein fan von guttenberg bin, allein schon wegen der aktion mit dem: "mit mir ist eine abschaffung der wehrpflicht nicht zu machen" - 3 monate später: "eine abschaffung der wehrpflicht ist nötig, um kosten zu sparen" - etwas später: "ich brauche zusätzliches geld für die umorganisation bei der abschaffung der wehrpflicht, das kostet natürlich") das auch anfangs unterschätzt habe, ein paar quellen vergessen, dass kann schon mal vorkommen, in einer hausarbeit (bin selber student), führt dann natürlich zu einer schlechteren note (was das summa cum laude etwas seltsam aussehen lässt). aber man braucht kein guttenplag, allein schon die stellen, die der spiegel als quelle angibt, sind der hammer, für etwas so dreistes würde ich sogar in einer hausarbeit sofort 0 punkte bekommen, und sich das in einer doktorarbeit zu trauen ist wirklich was besonderes. das traue ich guttenberg übrigens gar nicht zu, dass er selbst so ungeschickt ist, tippe hier eher auf ghostwriter, und er hat halt nur schlampig drübergelesen, hatte in dem moment wohl grad wichtigeres zu tun... anders können solche dummen sachen wie das mit der einleitung (seite 15) gar nicht zustande kommen, jeder der schon einmal wissenschaftlich gearbeitet hat kann dir das bestätigen. dann muss er aber auch die konsequenzen daraus ziehen, schließlich ist das kein kavaliersdelikt.
 
Wenn Interessiert das noch, er hat seinen Doc abgelegt und fertig...Seinen Job macht er dennoch gut und darauf kommt es an...und die Opposition macht mehr draus als er in Wirklichkeit ist....Charakter fehlt halt genau diesen Personen.
 
@hope13: leider fehlt ihm der gute Charakter, er ist wohl nur ein einfacher Blender und Betrüger. Und seine Arbeit macht er auch nicht gut, das muss man nüchtern betrachtet eingestehen.
 
@hope13: Immer wieder erstaunlich, dass die meisten Leute einfach stumpf nachplappern: "der macht seine Arbeit gut". Lässt sich das auch belegen? Kann es nicht vielleicht auch sein, dass den Leuten zu einem nicht geringen Teil diese Meinung einfach nur von BILD & Co. vorgekaut und kritiklos übernommen wurde? Wie naiv seid ihr eigentlich? Der Typ kocht auch nur mit Wasser, auch wenn er äußerlich vielleicht ein ansehnlicher und smarter Kerl ist.
 
Leute, wenn Ihr es noch nicht gemerkt habt - es ist Wahlkampf -
Da wird nach jedem Dreck gesucht. Und je beliebter einer ist, um so
gefährlicher wird er für den politischen Gegner.

Der, der den Stein ins rollen gebracht hat, was glaubt ihr wohl welches Parteibuch der hat (Soll ja in einer rot-rot-grünen Kommision gesessen haben).
 
@elek-tron:
Du meinst also die FAZ ist links? Lesen und Schlussfolgern kannst du auch? http://gut.greasingwheels.org/ (graphische Aufbereitung)
---- Lese doch einfach nur die Einleitung der Dissertation durch. Da sollte immer eigenes stehen und wenn einen etwas von einen anderen Verfasser so gefällt, dann gehört das im Text erwähnt.Da reicht noch nicht mal eine (fehlenden) Fussnote.
 
"Nach Paragraph 132a des Strafgesetzbuchs sind der Handel und das Führen gefälschter Doktortitel eine Straftat, die mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe geahndet wird." Das heißt dann als Strafe für Politiker 10,- Euro für die Portokasse, für alle anderen sterblichen die Höchststrafe von einem Jahr.
 
@marcol1979: Gefälscht ist sein Doktortitel ja nicht gewesen.. er hat nur zu viel Text auf schlechte Weise zusammengeklaut. Er hats probiert, er ist damals bei der Prüfung damit durchgekommen und heute aufgrund seines Bekanntheitsgrads eben aufgeflogen und darf seinen Titel wieder abgeben.

Sein Vorgehen ist sicher kein Einzelfall. Guttenberg ist letztendlich nur einer unter vielen, der so agiert, nur bei Normalsterblichen wird so eine nachträgliche intensive Prüfung der Doktorarbeit wie jetzt bei ihm ja nie im Leben durchgeführt. Shit happens für ihn, sein Problem. Wie sehr er damit jetzt seinem Image und seiner Partei schadet wird man sehen, aber viel mehr Konsequenzen wird er auch nicht spüren.
 
Solange er zwar viele Teile kopiert, aber den Kern der Arbeit selber erstellt hat, sehe ich kein großes Problem, denn sowas findet man in vielen Arbeiten. Man muss das Rad ja nicht immer neu erfinden. Fehlende Referenzen dagegen sind nicht zu entschuldigen, auch nicht durch Zeitmangel.
Aber die Einleitung sollte man mindestens selber verfassen...
 
@dailydols:
"Fehlende Referenzen dagegen sind nicht zu entschuldigen, auch nicht durch Zeitmangel. " (daiydols)
Genau um fehlende Quellenangaben geht es, absatzweises Kopieren anderer Verfasser ohne dies kenntlich zu machen.
Wenn das nur zwei Mal in einer Abschlussarbeit passiert, nicht anderes ist so eine Doktorarbeit, wird die Arbeit kassiert. Das ist nicht eine "billige" Hausarbeit sondern es geht um eine Berufsqualifizierung. Das gilt auch für den ehemaligen Studenten Dr. zu Guttenberg, auch wenn er den Abschluss z.Z. nicht braucht.
 
Ich wundere mich über so viel Text :D. Wäre es nicht sowohl zutreffend als auch platzsparend wenn man lediglich behauptet: "Politiker halt?!" ;). Lügen, betrügen, stehlen und ergaunern.. :)
 
ich glaub ja der hat seine doktorarbeit gekauft und da nicht einen satz selber geschrieben und weiss gar nicht was er da gekauft bzw. nicht-geschrieben hat ... ;)
 
Raubkopierer sind Verbrecher! Kommt der jetzt 5 Jahre in den Knast und Internetsperre?
 
@blisss: Genau! Wo ist den jetzt die GEMA? Bei Youtube müsste nun stehen: "Dieser Politiker ist Deinem Land leider nicht verfügbar"
 
@blisss: Stell Dir mal vor es gäbe eine so genannte "3 Strikes" Regel.
 
Peinliche Website. Die Betreiber sollten lieber mal Arbeiten gehn, als sich mit so etwas zu beschäftigen.
 
@GibtEsNicht: Peinlicher Account. Du solltest leiber mal zur Schule gehen, also hier ständig unsinnige Kommentare zu verfassen.
 
@klein-m: was du als unsinnig bezeichnest ist mir relativ egal. die presse und diese seite stürzen sich jetzt auf dieses thema und hören nicht auf bevor er nicht zurücktritt. einfach nur peinlich. mal lieber mit wichtigen themen im land beschäfftigen.
 
@GibtEsNicht: [TIP]Vielleicht solltest du mal etwas weiter lesen, als nur die Titelseite, denn da kommst du auch zu weitaus anderen Themen und du wirst feststellen, dass sich auch um andere Themen in der Presse gekümmert wird.[/TIP]
 
Von und zu Guttenberg hat die Uni Bayreuth nun angewiesen Ihm seinen Titel wieder abzuerkennen: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-02/guttenberg-doktor-gestaendnis

Das ist ja quasi ein Schuldeingeständniss. Also nur wegen falscher Fußzeilen verzichtet sicher keiner auf seinen angeblich so hart erarbeiteten Doktortitel...
 
@HeyJ: Da zitiere ich mal aus dem Artikel CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich: "Er weiß, dass die Soldaten und die Bevölkerung ihm vertrauen [...]" Vertrauen? Einem Betrüger vertrauen? Lieber Gott, bitte schmeiß Hirn vom HImmel und pass auf, das sich keiner wegduckt.
 
Oh man Leute habt IHR bisher immer alles Richtig gemacht und noch NIE etwas Kopiert, was ihr dann zu eurem Gunsten ausgenutzt habt, außerdem warum passiert das gerade JETZT ? Jetzt wo eh schon auf Ihn rumhacken. Da möchten wohl einige einen Beliebten Politiker loswerden.
Tja eigentlich müsste man nun alle Doktorarbeiten von allen Politikern die einen Dr. Titel haben durchschauen. aber soviele sind das ja nicht.
Aber nein das macht niemand, alle schlagen sich auf eine Seite und sind dann gegen Ihn.
Ich finde Herr Guttenberg ist mal ein Anständiger Verteidigungsminister und nicht so ein Laberkopf wie wir sie bisher hatten. Er war der erst der von KRIEG geredet hat während andere nicht mal an den Ausdruck gedacht haben. Aber es ist toll, wie man sowas hier diskutieren kann. Nein ich bin kein CDU oder CSU Parteimitglied sondern ein Ex-Soldat. Er soll seinen Job machen und zwar als Verteidigungsminister ob mit oder ohne Dr. Titel und die die dagegen sind, sollen die Schnau.. halten und sich an ihre eigene Nase fassen.
 
@Meninwhite: bin auch ein Ex-Soldat, jetzt Reservist. Ich will ihn nicht als Verteidigungsminister haben. Er macht seinen Job imho nicht gut. Taktik: bei Problemen schuldigen suchen, entlassen, dann das Problem gelöst, ist keine gute, so könnte jeder Politiker handeln. Als Ex-Soldat erwarte ich, dass der Minister sich für seine Leute einsetzt. Bis jetzt hatte ich nicht den Eindruck
 
@Meninwhite: sorry, aber er hat den Einsatz in Afghanistan auch nicht als Krieg bezeichnet. Er hat nur Verständnis gezeigt für Soldaten, die den Eindruck haben sie seien im Krieg und er hat von kriegsähnlichen Zuständen gesprochen. Wenn er den Einsatz als Krieg bezeichnet hätte, dann wären wir im Krieg und es würden nach GG § 115 ff keine Wahlen mehr stattfinden, bis der Krieg beendet ist. Aber er kann halt geschickt formulieren, besonders im Vergleich zu seinem Vorgänger Jung. Der musste immer von robusten Einsätzen und Situationen sprechen, um nur ja nichts falsches mit dem Wort Krieg zu sagen. Leider ist die Presse auf das Gefasel von Herrn Guttenberg eingestiegen und hat es der Öffentlichkeit als großartiges, ehrliches und längst überfälliges Statement vertickert. Und es hat ja auch prima gewirkt, die Leute glauben er hat - anständig und geradlinig wie er verkauft wird - endlich die Dinge beim Namen genannt. Ein schönes Beispiel, das zeigt wie die Öffentlichkeit manipuliert wird und wie leicht sie zu manipulieren ist.
 
ein Betrüger repräsentiert unsere Bundeswehr ?
das ist nicht haltbar sowas.

Beliebtheit hin oder her

und er ist dazu noch ein BILDERBERGER ! alleine daher kann ich ihn nicht ausstehen.
 
Es geht hier nicht nur um die wissenschaftliche Seite ! Herr zu Guttenberg hat Texte übernommen und diese durch die fehlenden "Fussnoten" als eigene Leistung dargestellt. Das ist ein EINDEUTIGER Verstoss gegen das Urheberrecht (STRAFTAT !!!). Es hinterher als "Versehen" zu entschuldigen kann jeder und ist strafrechtlich unerheblich. Viele Internetnutzer sind für minderschwere Fälle von Urheberrechtsverletzung verurteilt worden ! Dazu kommt Betrug ! Da "seine" Doktorarbeit für über 80 Euro verkauft wird, liegt ein Vermögensschaden vor. Sicher, es ist eine Hetzkampagne der Opposition, die wie kleine unsichtbare Männchen die Fussnoten wegradiert haben und zu Guttenbergs Zeilen durch Plagiate ausgetauscht haben. AUFWACHEN !!!
 
@holom@trix: ..und warum stellst Du Deinem Text 2x rein ?? [o6 re5] . Eigen-Plagiat ?? :-)
 
Das waren noch Zeiten, wo news auf fakten basierten :-S
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles