Anonymous & Fundi-Christen geraten aneinander

Internet & Webdienste Das Aktions-Netzwerk Anonymous gerät derzeit mit der fundamentalistischen christlichen Glaubensgemeinschaft "Westboro Baptist Church" aneinander. Beide Seiten warfen sich in den letzten Tagen Drohungen zu. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mega-Fab und Fundi-Christen.
 
@Talk_to_Me: Nun ja die Fundamentalisten Christen beschreien ja ihr eigenes Ende schon selbst, in dem sie verlautbaren, dass ihr Ende nahe ist. Man darf wohl gespannt auf sein auf IMMA CHARGIN MAH LAZOR! http://goo.gl/SsE3R
 
GOTT hasst Schwuchteln ??? ... nach ihrer eigenen Auffassung kann doch Gott niemanden Hassen wenn er sie doch selber erschaffen hat. Wobei auch eine menge Tiere und Pflanzen zur Homosexueller Fortpflanzung in der Lage sind. also wäre das Unnatürlich ??? allein die ANMAßUNG im Namen des Herren zu sprechen ist das Gottverachtendste das Existiert. Und ich sage es obwohl ich keinem Glauben angehöre. Diese Menschen haben sie fiel mit den Glauben zu tuen wie MONO-Käse mit echten Käse. Ihr göttlicher Deckmantel ist nur Scharlatanerei von geistigen Kleinkindern, die diese Welt einfach nicht verstehen wollen.
 
@C.K.Nock: Logik ist nicht unbedingt die Stärke von Fundis
 
@DennisMoore: Menschen Die die Realität verleugnen sind ein Fall für die Couch. und ich meine es nicht auf einer Verachtenden weise. Es sind solche art von Menschen die z.B.: weinen wen ihr Horoskop ein schlechtes OHMEN für sie offenbart hat. der Fanatische glauben der Krankhafte Züge annehmen kann und zur einer krankhaften Manie wird.
 
Die Juden sind schuld am Tod von Jesus. Was war Jesus? Zufällig Jude?
 
@FrexXx: Oder ein Fabelwesen.
 
@JacksBauer: haha genau :)
 
@JacksBauer: [+] da hast jetzt ein paar Treume zerstört
 
@BadMax: Und du hast jetzt grade die deutsche Rechtschreibung zerstört ;) Aber zu Jesus: Gabs da nicht mal so Action Figuren von dem Typ?
 
@qa729: http://www.youtube.com/watch?v=haitxwIYj3Y
 
@BadMax: [+] Treume
 
@JacksBauer: sind fabeln nicht immer mit tieren?
 
@FrexXx:

Ich glaube Jesus war eine animierte Figur in South Park ;)
 
@FrexXx: Jesus gab es nicht. Der Typ hieß Brian ^^
 
@DennisMoore: Ich dachte immer, es gab beide. Immerhin war doch Brian bei einer Predigt von Jesus dabei und traf dort auf Rübennase ;)
 
@Potty: War der Prediger bei der Bergpredigt Jesus? Ich dachte es war nur irgendein Prediger. In der Geschichte zum FIlm heißt es Brian trifft Jesus nur 1x ganz kurz in einer Menschenmenge.
 
@DennisMoore:
Ich würde sagen es war einer von den ähmm Männern mit Bart bei der Steinigung....
 
@FrexXx: Und alle Amerikaner sind schuld am Tod von John F. Kennedy, weil Oswald ja auch Amerikaner war. Ich frag mich jetzt noch, wie ich Pontius Pilatus in den Vergleich mit reinbringe. Und seinen Freund Schwanzus Longus ;)
 
Bitte ändert "Fundi-Christen".
 
@twinky: winfuture.de macht sich nicht zum erstenmal sehr unbeliebt indem unsachlich über religiöse Gruppen berichtet wird. Aber die Geschichte hat gezeigt, dass religöse Themen hier sehr häufig angeklickt werden. Kaum einer kann es sich hier verkneifen, auf minderheiten herumzutrampeln und seine eigene Intoleranz in ein positives Licht zu rücken. Das ganze ist zwar ein primitives Spiel - aber winfuture bringes klicks... der Rest ist den Schreibern egal.
 
@Lord eAgle: Also auf Fundamentalisten egal welcher Religion kann man ruig was entgegensetzen.
 
@Lord eAgle: für das, was diese Christextremisten fordern und tun, ist die Berichterstattung in diesem Fall ausgesprochen zurückhaltend.
 
@Lord eAgle: also ich bin für Weltfrieden :D nur die Meinungen sollte man abschaffen.. tzz wie können die nur eine eigene Meinungen haben diese annonnüemies, na diese nicht identifizierten oder wie auch immer :D
ps: Schande über mein Haupt ;)
 
@Lord eAgle: geh mal Fieber messen evt. Bitte was ist das denn anderes, als extrem intollerant und massivst selbstherrlich, per einem von Menschen (!) geschriebenem Buch namens Bibel es zum legitimen Verhaltenskodex deklarieren zu wollen, Gott habe was gegen Schwule bzw. in seinem Auftrag müsse man was dagegen machen ? Wobei zugegeben aber erstmal zu klären wäre, ob diese Churchisten da auch zu jenen Sekten gehören, die keine Probleme damit haben, ihrer Bibel (in der Originalfassung garnicht existente) weitere "Bücher" bzw. "Authoren" hinzuzufügen. Möglicherweise steht schon allein deswegen etwas drin was sonst garnicht vorhanden ist\wäre. Eins möchte ich auch noch klarstellen: ich finds ne Frechheit und Dreistigkeit von dir, bei deinem Kommentar völlig zu unterschlagen, das diese Church-Typen schon längst in Vorlage gegangen sind und von daher selbst Schuld sind, wenn das Echo deftig ausfällt. Du tust ja grade so, als ob das ganze ERST am Punkt anfängt: sie haben massiven Gegenwind angedroht gekriegt und das darauf basierend gefälligst ein: Och die armen armen betrampelten Churchis abba auch.. machbar sein sollte.
 
@twinky: Naja... nur "Christen" zu schreiben, würde der Sache ja auch nicht gerecht. Und nur "Fundis" zu schrieben, würde auch eine wichtige Info missen lassen...
 
@twinky: In was soll WF das ändern? Einfach in "komplette Spinner" oder was?
 
@twinky: ... in Christemisten
 
Ich finde es auch völlig unangemessen fundamentalistische Christen als Fundi-Christen zu bezeichnen. Entweder sollte es in Anführungsstrichen stehen oder politisch korrekt geschrieben werden. Es sei denn ihr schreibt in Zukunft auch Fundi-Moslems und Fundi-Juden. Dann wärt ihr wenigstens konsequent. Das allerdings traue ich euch nicht zu.
 
@Remotiv: "Ich finde es auch völlig unangemessen fundamentalistische Christen als Fundi-Christen zu bezeichnen."

Korrekt, denn es klingt verniedlichend. Mir fallen spantan passendere Bezeichnungen ein, die aber aus Gründen der PC nicht genant werden sollen.
 
@Remotiv: "Christextremisten" ist die korrekte Ausdrucksweise.
 
@der_ingo: Hör ich heute zum ersten Mal.
 
@Slurp: Genau. Entweder "extremistische Christen" oder "fundamentalistische Christen". Ausschreiben ist sowas schönes.
 
Seit wann wird in den USA Homosexualität toleriert? Wieder ein gutes Beispiel wie destruktiv Religion(en) sind. Ganz egal wo und ganz egal an was man glaubt. Religionen nehmen Menschen den Verstand und verblenden sie auf das schärfste. Ein Grund sich sogar für ein Verbot von Religionen stark zu machen.
 
@gibbons: Du weißt aber schon was fundamentalisten sind oder? Religionen geben vielen Menschen halt und lebenshilfe. Da ist es absolut unangebracht von einem Religionsverbot zu sprechen.
 
@ThreeM: Halt? Wenn Realitätsfremdes leben Halt bedeutet, ja... dann hast du vll. Recht. An sonst ist es nur verblendung oder Ausblendung von dem, was man nicht sehen oder hören will
 
@gibbons: Religion hat weder was mit verblendung oder mit Ausblendung zu tun. Wer sowas als Argument bringt, auf dem passt sowas eher. Fundamentalismus st falsch keine frage, deshalb aber Religionen pauschal zu verurteilen ist ignorant. Es gibt durchaus Menschen die Glauben und trotzdem Weltoffen sind. Im trauerfall oder in Lebenskrisen haben Religionen dem Menschen (nicht allen) geholfen. Das was du hier als Argumentation anbringt ist engstirnig und mit vorurteilen behafftet. Und damit stellst du dich auf die selbe stufe wie die Fundamentalisten. Zumm Glück lebe ich in einem Land wo Religionsfreiheit (aus gutem grund) in der Verfassung verankert ist. Und zum Glück hast du nicht zu entscheiden was gut und böse ist.
 
@ThreeM: Da haben wir beide vollkommen andere Ansichten. Wenn sie im Trauerfall oder Lebenskrisen sich an etwas geklammert haben, was ihn die Illusion von Sicherheit gegeben hat, mag das temporär ganz Nett gewesen sein, so etwas ist dann aber auch Missbrauch von Religion (was mich nicht unbedingt stört). Ja, ich habe eine verachtende Haltung gegenüber Religion und ja, ich zeige diesen auch keinen Respekt. Menschen die sich daran gebunden fühlen, haben mein Mitleid, weil sei selbst anscheint nicht verstehen wie naiv es ist.
 
@gibbons: Christentum oder allgemein Religion haben nic mit naivität zu tun. Man kann als Christ durchaus diferenzieren. Auch ist der trost der Gemeinde kein Religionsmissbrauch sondern ein fester bestandteil. Nehm mal an einem guten Gottesdienst teil oder setze dich mit einen Theologen an den tisch. Klar gibt es viele dinge die im Namen von Religionen in die Falsche richtung führen. Aber as ist noch lange kein grund Pauschal über jemanden zu urteilen. Ich tue das als Christ jedenfalls nicht, egal ob er Buddist, Moslim oder Kommentator bei Winfuture ist. Zum Thema respekt: Ich behandele jeden Menschen mit respekt, egal ob er gläubig ist odder nicht. Aber wenn jemand Pauschal über jemand anders urteilt, ihn als naiv betitelt nur weil er andere Vorstellungen hat oder meint ihm bemitleiden zu können, da werd ich fuchsig.
 
@ThreeM: "Nehm mal an einem guten Gottesdienst" Das ist für mich schon ein Paradox. Ich habe eine Menge Gründe Pauschal werden zu dürfen. Vll. mag das Christentum in der heutigen Zeit ein... "Harmloser" Glaube sein, wenn man das mal so, vorsichtig, formulieren darf. Aber wie viele Kriege hat es gebraucht damit es so ist? Ich kann Menschen nicht gleich behandeln, weil ich für Menschen unterschiedlich empfinde. Zu sagen man behandle jeden gleich, ist eine sehr große Heuchelei, möglich ist das eigentlich nicht. Es gibt aber Grenzen die ich nicht über- oder unterschreite. Menschen können glauben an was sie wollen, die Frage ist, in wie weit etwas Gesellschaftlich gefördert und/oder gefordert werden darf. Religion sollte Gesellschaftlich keine Priorität haben, politisch schon gar nicht. Eine Partei wie die CDU/CSU sollte es nicht geben dürfen.
 
@gibbons: Das isg ja schonmal ganz was anderes. Politik und Religion gehören getrennt. Da bin ich ganz deiner Meinung. Ich bin auch kein CDU Wähler obwohl ich Chriat bin. Grund? Die CDU hat mit Christentun genau nix zu tun. Eas ist immer leicht zu Pauschalisieren, es wäre interessant deine berechtigung zu pauschalisierung genauer zu erfahren. Auch ist es leicht immer nur das schlechte zu sehen. Das Religionen für Krige missbraucht werden steht auch außer frage, aber genau das zeichnet unter anderem den Fundamentalist aus und Fundamentalismus hat in meinen Augen nix mit Religion zu tun.Es wird nur die Religion als aufhänger benutzt. Welche Kriege kennst du denn außer den Kreuzzügen kennst du denn noch die vomChristentum ausgegangen sind? Gut das dir die Kirche (Kirsche != Religion. Was die Kirche manchmal verzapft ist echt schlimm) vor hunderten Jahren ein Argument liefert. Nicht der Glaube oder eine Religion sind schuld am Krieg, es sind genau solche Fundamentalisten die im Namen des Glaubens oder der Religion greueltaten verüben. Ein Religionsverbot(darauf beziehen sich meine Kommentare) ist absolut unangebracht und ein schwerer einschnitt der Rreiheit des einzelnen. Da kannst du genausogut andere Subkulturen verurteilen. Es gibt durchaus gute und schlechte Gottesdienste, das hängt in erster Linie fom Pastor ab. Ob er zum Gähnen führt, zum absoluten "dagegensein" oder dir den Blick für andere ansichten öffnet. Religion soll dir Wege zeigen und dir nichts Befehlen. Gebete sind kein Zwang sondern eine Hilfe deinem glauben bei bedarf zu festigen.
 
@ThreeM: Gucke dir die letzten 2000 Jahre Europa und deren Kriege und Hintergründige an. Gucke dir die Hintergründe des Moslimischen Terrorismus an, Beachte die Kopftuch und Burka Diskussion in Europa/Deutschland. Gucke dir auch die Christlichen Sekten, verstärkt aus den USA an. Ein Religionsverbot würde ich als großen Freiheitsschritt sehen. Wobei dieses Verbot niemanden diktieren soll an was er privat glaubt oder nicht, es soll einfach nur die Entfernung aus dem Gesellschaftsbild bedeuten. Denn indem die Menschen daran nicht mehr daran gebunden sind, ihr Leben auf Religiösen Maßstäben zu führen, würden wir heute viel weiter kommen. Man achte auf das PID Verbot und dessen Argumente vor kurzem bei der CDU. Nein, tut mir Leid. Ich Wünsche keine Religion in unserer Gesellschaft. Was die Menschen privat tun, ist mir egal. Ich wünsche keine Kirchen, Moscheen oder sonstiges und schon gar nicht staatlich gefördert durch Steuern oder Subventionen. Viele Bewegungen, egal wie intensiv, geschehen aus religiösen Hintergründen. Das muss aufhören!
 
@gibbons: Das was du aufzählst ist Fundamentalismus keine Religion.Kopftuch, Burka, Kriege in Europa (man beachte die 2 großen Weltkriege die nix mit Religion zu tun hatten) und Sekten sind alles Folgen von Fundamentalismus nicht der Religionen. Kirchensteuern haben Teilweise ihren Sinn (kitas, friedhöfe, suchtberatung, etc) Subventionen müssen aber nicht sein. Btw. nenn mir mal Beispiele für Kirchensubventionen in Europa, ich glaub da kannste lange suchen. Desweitern wäre nett wenn du ein paar konkrete Beispiele anführen könntest, die vermisse ich nämlich noch.
 
@ThreeM: Für andere Länder kann ich nicht sprechen. Ist es aber nicht so, das Pfarrer und solche Konsorten von steuern ermäßigt sind? Ich bin meiner Ansicht nach konkret genug. All das, was ich ausgezählt habe, hat etwas mit Religion zu tun. Ob du es nun als solches nicht interpretierst, ist eine andere Sache. Wenn sich aber jemand für Allah in die Luft sprengt, sagt es mir, das er diese Dummheit vll. sein gelassen hätte, wenn es Allah gar nicht geben würde. Genau so kann ich zu jeder anderen Schandtat im Namen der Religion argumentieren.
 
@gibbons: du wetterst gegen kirche und ähnliche Vereine aber wie ThreeM schon gesagt hat: Kirche != Religion. Religion und Glauben sind unter anderem Charakteristika die diesesem Land den Fortschritt gebracht haben. Die bekannten Inquisitionen usw.. das war die Kirche die ja eigentlich nichts anderes ist als eine Form der Mafia oder Politik. Das was einen Glauben ausmacht sind andere Dinge. Zum Glück gibt es sowas sonst würden viele Menschen auf der Straße leben, sterben usw. Wer hat denn die Bildung gefördert? Wer fördert sie jetzt noch? Nicht zuletzt deswegen schicken immer mehr Menschen ihre Kinder auf Private z.B. Evangelische Schulen weil dort andere Werte gelehrt werden die verlohren gegangen sind. Wo eine Gesellschaft ohen Glauben und Hoffnung hingeht sieht man ja. Und das schöne ist das jeder mitreden und kritisieren darf, das ist wichtig!! und ist auch der Unterschied zu fanatischen, sektenhaften Vereinigungen. Genausogut könnte man anfangen gegen Shooter oder Fußball zu sein, nur weil es Hooligans gibt.
zu re:12: ich bin kein experte aber der Djihad wurde nur einmal ausgerufen und sollte nicht dazu gedacht sein das zu wiederholen. aber wieder einmal liegt es an einem Menschen der das auslegt und andere aufwiegelt. was dahintersteckt sind politische interessen und kein Glaube. dieser wird nur ausgenutzt.
 
@-=[J]=-: Kirche != Religion... aha Was ist Kirche denn dann?
 
@gibbons: Kirche = der Papst und andere politische Gremien die auch nur nach ihrem Besten gucken. Siehe 2. Weltkrieg und Fluchthilfe für reiche Nazis der kat. Kirche. Geld Geld Geld. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. :-)
 
@gibbons: Konkretes war da nicht viel dabei. Der letzte Krieg der christlichen Ursprungs hatte (ichrede von der Religion nicht von Fundamentalisten) liegt mehrere Jahrhunderte zurück (wann waren die Kreuzzüge?)Das was du aufgezählt hast ist Fundamentalismus nicht Religion. Und dagegen hab ich auch was. Das das zwei paar Schuhe sind scheinst du aber zu ignorieren.Btw sind Beamte auch Steuerlich bevorteilt, und auch dagegen hab ich was. Steuern sollten für alle Gelten. Egal ob Pfarrer oder Beamter. Dafür kann aber die Religion als solches nix.
 
@-=[J]=-: Der Papst ist das höchste Amt der Christlichen Religion. Ohne Religion keinen Papst ohne Papst keine Kirche. Du kannst dein Geld oder jeder anderen Wohlgesinnten Organisation zukommen lassen und sie täten das gleiche. Dazu braucht es keinen Religiösen Hintergrund. Durch Armut und Dummheit gibt es die letztendlich eigentlich nur. Die Kirche ist Scheinheilig, weil ihn die Mitglieder ausgehen. Ich bin da auch nicht vom Fach, darum habe ich das fragend formuliert, weil ich mir da auch nicht sicher bin. Ich meine sowas aber mal gelesen z haben.
 
@gibbons: Kirche ist die Instutition die meint Religion interpretieren zu müssen. Das dies mal besser mal schlechter funktioniert steht außer Frage (deshalb mein hinweiß "guter Gottesdienst). Und da die Kirche Religion nach menschlichen Massstäben interpretiert geht das halt des öfteren in die Hose (Menschen machen Fehler). Wichtig ist das du selbst unterscheidest und für dich und deine Mitmenschen das richtige wählst. Du musst Religion nicht wie ein Regelwerk interpretieren sondern eher wie ein Katalog aus vielen Ratschlägen und empfehlungen. Das Zeichnet eine Religion im gegensatz zum Fundamentalismus aus.
 
@gibbons: @gibbons: Nun, wie gesagt, ich halte nichts vom Papst und ich halte ihn schon gar nicht für das Oberhaupt der Christen. Und wie du schon sagst, mein Geld und Einsatz trage ich da hin wo es Sinn macht.
Wenn die Gemeinde anfängt leute zu verprügeln dann bin ich da raus.
Deshalb ist es wichtig das es Kritik und die Trennung von Politik gibt.
Im Grunde kann man doch sagen das alles am Menschen liegt. Egal was er macht, irgendwelche Deppen sind immer dabei.
@ThreeM: ich sehe wir haben die gleiche Vorstellung von Religion. Don´t Panic! :-) so langsam müsste das Gespräch ins Forum haha.
 
@gibbons: "Der Papst ist das höchste Amt der Christlichen Religion" - Falsch. Der Papst ist das oberhaupt der Katholischen Kirsche. Protestanten hat er z.b. garnix zu sagen. Das ist rein Kirchengehabe und hat 0 mit Religion zu tun.Ich will dich nicht persönlich angreifen aber bis jetzt fehlen immernoch konkrete Angaben von dir. Desweiteren scheinst du dich mit der Thematik nicht besonders intensiv beschäftigt zu haben. Ich z.b. wurde Katholisch erzogen, habe der Kirche aber mit 14 den Rücken gekehrt weil ich genau wie du mit dem blödsinn den die Kirche verzapft nix anfangen kann. Aber ich bin sehr wohl Religiös, finde Religionen (gleich welcher konfesion) sehr interresant und finde die Werte die Religion vermittelt (im prinzip versuchen alle Religionen das selbe zu vermitteln) wichtig und richtig. Z.b. finde ich die 10 Gebote durchaus sinnvoll und versuche danach zu leben. Das dies mal besser und mal schlechteer funktioniert stell ich ebenfalls nicht in Frage, dazu ist man halt Mensch. Aber im gesammten finde ich diese Werte sinnvoller als Konsum und MTV. Religion ist wie gesagt eher wie ein RPG Regelwerk. Ein kann aber kein muss. Sobald zwang ins spiel kommt muss man von Fundamenalismus sprechen aber nicht von Religion. Siehe irland. Für mich sind Menschen die andere mit Steinenbewerfen weil sie eine andwre Religion haben keine Christen sondern, (ums mit deinen Worten zu sagen um die gemeinsamkeit zu betonen) naiv, verblendet und weltfremd.
 
@ThreeM: gut, das fängt nun langsam an Haarspalterei zu werden. Gäbe es das Christentum nicht, gäbe es auch keinen Papst.
 
@gibbons: Auch das ist falsch. Naja nicht ganz. Der Katholizismus war, so glaube(vermute) ich leider die erste Ausprägung des Christentums. Und ja das Christentum ist die grundlage des Papstes, dennoch hat er mittlerweile nix mit Christentum zu tun sondern mit Katholizismus. Das ist auch keine Haarspalterei sondern Bwgriffserklärung. Der Papst gehört zum Katholischen Glauben, nicht zum Christentum direkt.
 
@gibbons: und das christentum gäbe es ohen das judentum nicht.. und ohne den Menschen....Den Papst gibts aber auch nur weil eine Gruppe von Menschen eine bestimmte Bibelstelle auf eine bestimmte Weise auslegt..@ThreeM: der Papst gehört zur Kirche und den Machthabern und strippenziehern dahinter. Kein wunder sind die Reformer-Päpste schnell "verstorben". Die katoliken die ich kenne, sind nur wegen der ehrenamtlichen Arbeit dort. Der Papst hat mit ihrem Glauben wenig zu tun. Aber über Begriffe können wir uns lange streiten. Für den einen ist es was und den anderen nicht. Mit Argumenten erlangt man nichts in diesem Themenbereich weil es viel zu viel mit der Gefühlsebene zu tun hat. Jeder muss das für sich selbst erfahren.
 
@-=[J]=-: Sehe ich ähnlich. Der Papst hat für mich als Katholik keine relevanz (schande über mich ungläuigen). Und selbst meine Ultrakonservativen Großeltern sind nicht immer seiner Meinung. Derjenige der Religös lebt mischt Religion mit gesundem Menschenverstand und handelt dann. Menschen die aber Kirchenvorbildern nacheifern und ihre Aussagen als unumwerflichen Fakt interpretieren und vorallem keinen Raum für andersdenkende lassen sind in meinen augen nicht religös sondern halt Fundamentalistisch oder fanatisch.
 
@gibbons: Ich bin zwar auch Atheist, allerdings sind deine Versuche die katholische Kirche samt Papst mit dem Christentum im Allgemeinen gleichzustellen ein wenig seltsam.
@ThreeM: Ein Denkanstoß für dich: Du bezeichnest dich als Katholik, aber hast du dich schon einmal gefragt, ob du an die selben Werte glauben würdest, wenn du nicht katholisch erzogen worden wärst? Denkst du, dass, wenn du völlig unvoreingenommen die Welt betrachtest, du zu den selben Schlüssen über deren Ursprung/Sinn/etc. kommen würdest? Wo in der Welt findest du Dinge, die dich auf derartige Ideen bringen könnten?
 
@Windows-User: Ich hab immernoch probleme damit mich als Katholik zu bezeichnen. Das liegt zum teil in meinen unverstädniss in einigen Thesen der Kirche zum anderen in meinem wunsch nach induvidialität. Klar kann das duchaus sein das ich zu den selben schlüssen gekommen wäre wenn ich nicht religös erzogen worden wäre. Das will ich nicht bestreiten. Ich kenne eine Menge Atheisten die Religiöser handeln als ich selbst ohne das sie das so sehen. Vorallem weil vieles Universalgültig ist (du sollst nicht töten z.b.) Ich habe das Glück in einem Land zu wohnen in dem die Kirche keinen so gravierenden einfluss hat. Das hat vieles erleichtert. Ob ich genauso geworden wäre wie ich nun bin waage ich aber zu bezweifeln. Ohne die Kirche hätte ich mir weniger Gedanken in vielen Dingen gemacht. Z.b. war es für mich extrem falsch eine Doku über Hunger zu sehen und ne Stunde später den Papst dabei zu zu hören wie er Verhütungsmittel verteufelt. Zur guten "Kinderstube" und zu den Werten an die ich festhalte hat der Glaube einen nicht unwerheblichen einfluss. Schleißlich war dies eine Zeit in der mich vieles prägen konnte. Und ich bin, trotz meiner abneigung der Kirche gegenüber, dankbar das ich diese Werte vermittelt bekommen habe. Ob dafür die Religion nötig gewesen wäre, oder ob das halt nur zufällig die treibende Kraft dahinter war ist spekulation. Ich würde mir aber wünschen das mehr Menschen hinter diesen religiösen Werten stehen. Egal welcher Religion sie angehören.
 
@ThreeM: Ich habe mich auch in der entscheidenden Zeit sehr viel mit Religion beschäftigt und habe mit 14 genauso der Kirche den Rücken zugewandt. Im Gegensatz zu dir bezeichne ich mich nicht als Religiösen, sondern als Gläubiger. Ich glaube nicht an Gott oder irgendwelche anderen Götter. Ich versuche auch kein bestimmten Regeln zu folgen. Ich tue das was für mein Gewissen und meine Rechtsbewusstsein ok ist. Vielleicht solltest auch du dich von dem Wort "Religion" trennen, denn dieses Wort ist mit Missbrauch und mit Missverstand extrem belastet. Damit würdest du definitiv solche Diskussionen von vorneherein vermeiden und müsstest dich auch nicht für etwas Rechtfertigen, was andere Leute gemacht haben.
 
@Ex!Li: Wieso bezeichnest du dich als gläubiger wenn du nicht an Gott glaubst? Religion ist im Volksmund vielleicht Vorbelastet für mich ist dieser Begriff der richtige. Auch kann man meiner Meinung nach nicht einfach sagen: "Ich tue das was für mein Gewissen und meine Rechtsbewusstsein ok ist" denn die Religion versucht nicht den Individuellen Wunsch zu erfüllen sondern versucht Regeln vorzugeben die für alle Gleich gelten. Btw wo rechtfertige ich mich für andere?
 
@ThreeM: Weil ein Gläubiger nicht an Gott glauben muss sondern einfach nur glauben. Glaube != An Gott glauben. Naja wenns für dich der richtige Begriff ist, dann bitte, führe diese Diskussionen immer und immer und versuche den Leuten zu erklären, warum Religion früher so schamlos ausgebeutet wurde, von der Kirche und von den Oberhäuptern..."denn die Religion versucht nicht den Individuellen Wunsch zu erfüllen sondern versucht Regeln vorzugeben die für alle Gleich gelten" Tja und genau deswegen fühlen sich viele so eingeengt und wollen nichts mit Kirche und Religion zu tun haben. Heute strebt jeder nach Individualität und nicht nach Gleichheit...auch wenn man im Endeffekt die gleichen Regeln befolgt, nur stellt sie bei mir mein Gewissen und nicht irgend eine Religion. Ich will niemals in ein Topf mit Leuten reingeworden werden, die an Gott glauben oder der Religion dienen. Ich will mich nicht für andere Rechtfertigen müssen, die Religion und alles drum und drann in den Dreck ziehen. Ich Rechtfertige nur mich selbst.
 
@gibbons: Hierzulande soll es noch Leute geben, die denken die Homo-Ehe sei schuld am Geburtenrückgang in Deutschland.
Ob es hierzulande in der Provinz besser aussieht als in der amerikanischen Provinz bezweifle ich.
 
@William Thomas: Ich hab mit Menschen aus Deutscher Provinz nicht viel zu tun. Ein Großteil meiner Familie kommt aus ländlichen Gegenden, eine Solche Einstellung hat da niemand. Will dir damit kein Unrecht sprechen. Anders (ich würde bekloppt dazu sagen) denkende Menschen gibt es immer.
 
@gibbons: Sorry, deine Aussage zeigt lediglich wem hier der Verstand genommen wurde und wer verblendet durch die Gegend läuft. Ansonsten siehe ThreeM.
 
@pandamir: Ich lasse mein Leben eben nicht durch ein Märchenbuch bestimmen.
 
Hm also auf eine Soldatenbeerdering gehen, wo warscheinlich diverse Kampferpropte Kameraden anwesend sind und radau zu machen.. halte ich irgendwie für einen ziemlich Lebensgefährlichen Spaß... Also wenn das meine Freunde in den Gräber wäre wüsste ich was ich tun würde...
 
@Conos:

Ist doch wie mit den fundamentalistischen Juden in Isreal, die immer alles besser wissen, die von allem profitieren wollen (allen voran von 60 Jahre Geschichte) und dann sich noch weigern ihren Beitrag zu leisten und sich zu gut sind fürs Militär, welches wiederum ihre illegalen Siedlungen von den berechtigt wütenden Palistinenser beschützen sollen.
 
Da haben sich die richtigen Gruppierungen gefunden. Es waere ein Gewinn fuer alle, wenn beide einfach von der Bildflaeche verschwinden wuerden.
 
@Valfar: Blos das Anonymous im Gegensatz zu ihren Gegnern kaum verwundbar ist.
 
@Valfar: Herr... lass es Hirne regnen.
 
@gobeatz: du würdest dich wundern wieviele rechtzeitig Regenschirme aufspannen würden, damit sowas "abperlt" - schließlich sind sie (ihrer Meinung nach) schon von Gott gesegnet und daher perfekt ausgestattet *fg*
 
@gobeatz: An sich waere das wirklich wuenschenswert. Allerdings wuerde soetwas wieder andere Probleme mit sich bringen. Deshalb ist es gut wie es ist, auch wenn man sich immer wieder ueber solche Aktionen aufregen muss.
 
Schade das es immer wieder Gruppen gibt die ein schlechtes Licht auf andere werfen. Fundamentalisten in allen Bereichen, Priester mit bestimmten vorlieben, Politiker usw. ... Ausserdem finde ich das "Fundi" sehr unpassend auf einer Seite die von sich behauptet qualitativ hochwertig zu sein.
 
@-=[J]=-: Wo behauptet Winfuture denn von sich, qualitativ hochwertig zu sein?
 
@Niedersachse: Zwischen den Zeilen....früher....ach, verwirr mich nicht!
 
"Der einzige Grund für die Existenz des Internets ist es, dass die Westboro Baptist Church der Nation und der Welt mitteilen kann, dass das Ende nah ist." goo.gl/cjS6T______"Gott hasst Schwuchteln & lausige 'Hacker'!" goo.gl/Lk3Ib
 
@paul1508: http://tinyurl.com/yaj4w2v _ http://tinyurl.com/2f26yw9
 
Noch ein Grund wieso mir Anonymous sympathisch ist. Ich hoffe sie machen mit diesen hassverbreitenden Fanatikern kurzen Prozess. Religiöse Spinner sind einfach das Letzte, egal in welcher Religion. Wie gestört muß man sein, wenn man auf Beerdigungen geht und dort die Verstorbenen und deren Angehörigen beschimpft.
 
@moribund: Ich stehe zwar nicht hinter dem, was die Westboro Baptist Church vertritt und auch überhaupt nicht hinter solchen Aktion wie das Spucken auf Soldatengräber (oder Gräber allgemein), aber auf diese falschen Aktionen sollte man meiner Meinung nach nicht mit weiteren illegalen Aktionen versuchen zu vergelten. Ich meine OK, sie leben in Amerika und dort gibt es die Todesstrafe und so aber trotzdem ist das in meinen Augen nicht richtig. Wenn anonymous was tun will können sie die Leute doch anzeigen, aber jetzt mit Attacken auf die Websiten zu drohen mag vielleicht weniger schlimm sein als die Aktionen der Westboro Baptist Church, aber das macht sie noch nicht richtig.
 
@slimshady322: Die Gesetzeslage sieht da in den USA aber evt doch und leider etwas anders aus. Dort ist es nämlich ne ziemlich heilige Kuh das Recht auf freie Meinungsäußerung einschränken zu wollen. Und nachdem zu urteilen, was ich da neulich mal im Fernsehen gesehn habe, darfst du dort, wenn ein paar kleine Regeln beachtest, öffentlich deftigste Sachen vom Stapel lassen und das ohne das dir jemand was kann deswegen.
 
@moribund: Tja, und wenn keiner drüber berichten würde, hätte sich das Problem noch schneller erledigt. Ohne öffentliche Aufmerksamkeit funktioniert Provokation nicht. Ist natürlich ne schwierige Sache, weil 90+ Prozent des Internets von Klickzahlen leben.
 
irgendwie doch erstaunlich, da werden Reihenweise Mitglieder "ausgehoben" aber die machen weiter. wobei ich mich Frage, wie die "Kommunikationswege" stören wollen - ICQ, Mailserver usw DDoSen?!
 
Diese dummen Vollidioten. Jesus sollte der Bibel nach sogar sterben, Judas war Gotteswerkzeug. Und Jesus war auch noch Jude. Schade, dass die Christen auf die eigenen Bibel nichts geben.
 
Bei soviel Schwachsinn ist das Weltende tatsächlich nah.....
 
Das sind doch die, die immer mit Ihren "God hates you/gays/wasweißich" Schildern rumlaufen... steht in irgend so nem Buch nicht "Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm"?! Glaub an den ganzen Kram zwar eh nicht, aber das kommt mir dann doch ein bisschen seltsam vor, sind das also gottlose gläubige Fundamentalisten?
 
@SithlordDK: Was Du sagst klingt ja vernünftig und logisch. Nur Religion hat halt nichts mit Vernunft und Logik zu tun.
 
Religion ist ein Instrument und es ist immer jemand da, der die Saiten zupft. Selbst Fanatiker werden von Menschen gelenkt, die aus deren Dummheit einen Nutzen ziehen. Intoleranz gegenüber intoleranten Naturen ist immer gerechtfertigt. Wer die Würde anderer nicht achtet, verdient keinen Respekt - wer den ersten Stein wirft, dem halte blos nicht die andere Wange hin. Das machen nur I.....n, die sich instrumentalisieren lassen!
 
Ich glaube, Anonymous glüht schon mal vor... Wollte mir eben die Webseite von den Spinnern ansehen; nicht erreichbar :-)
 
@Vollbluthonk: Möglicherweise ist die gewinfutured worden und die bloße Erwähnung hat bereits für einen Denial of Service gereicht. :-)
 
Fundi Chrsten gehören vernichtet.
 
@Menschenhasser: Die Anonymität des Internets ist ne feine Sache, was? Da kann man ruhig mal auf dicke Hose machen, es kennt einen ja keiner...
 
@cgd: Warum? Solche extrem radikalen Menschen sind gefährlich und wenn sie es könnten würden diese viele Menschen töten. Deswegen darf es nie solche Menschen geben.
 
@Menschenhasser: vernichtet? oder ausgelacht? ich glaube 2tes macht mehr spass *mit dem finger zeig* HAA HAAA :D
 
@gobeatz: Ich habe aber nichts über ausgelascht geschrieben.
 
Und da sieht man mal wieder, dass diese Religionsgemeinschaften die im Namen Gottes handeln, nichts anderes sind als ein Haufen Fundamentalisten.

Ob Christ oder nicht, jeder Mensch ist nur so gut wie er auch Handelt. Ich bin weiterhin dafür, dass die Religionen egal welcher Art, in unserem normalen Leben nichts mehr verloren haben. Vollkommen überholtes Weltbild, teils ethisch und moralisch sehr unglaubwürdig.

Zudem wenn ich Beten will, brauche ich keine Kirche oder Moschee, sondern einfach einen gemütlichen Platz unter einem Baum.
 
el-caida auf amerikanisch...geil!
 
http://www.pcworld.com/businesscenter/article/220218/its_a_hoax_anonymous_did_not_threaten_westboro_baptist_church.html
------
http://www.escapistmagazine.com/news/view/107893-Westboro-Baptists-Stage-Fake-Anonymous-Threat
-------
Das ist ein fake der christamisten. Man schaue sich einfach mal die artikel an.
 
Den fundamentalistischen Christen gehört auch meiner Meinung nach ein Riegel vorgeschoben. Allerdings bin ich nicht so wirklich davon überzeugt, dass Aktionen von Anonymous hier zielführend sein werden.
 
1. Wenn ein Angehöriger von mir Begraben wird und irgend ein Spinner kommt aus dem Gebüsch gehopst und Spuckt auf das Grab meines Angehörigen, würde ich dafür sorgen das er nie wieder Spucken kann... 2. Alleine schon wegen der Blöden Antwort würde ich an Stelle von Anonymus jetzt erstrecht richtig drauflos "Hacken" und die Websites sogar so deformieren, das in den eigenen Reihen ein Massiver Image Schaden für die Fundamentalisten entsteht.
 
Die Überschrift müsste folgendermassen lauten: "Anonymous & Glaubensgemeinschaft "Westboro Baptist Church" geraten aneinander". "Westboro Baptist Church" hat nichts mit Christen zu tun (auch wenn sie sich vielleicht so nennen).
 
Das sind übrigens die hier: http://goo.gl/3JrqV Ziehts euch rein! Echt solche Vollpfosten kann man auch gerne als Fundis bezeichnen, denn die sind in keiner Weise ernst zu nehmen diese Inzestvereine!
 
Gute Reportage zu der "Westboro Baptist Church" von BBC:
http://bit.ly/1Cu7b (youtube, 8 Teile)
 
Falls die Meisten Post #20 übersehen haben sollten (siehe dortigen Quellenverweis) wäre es doch mehr als vernünftig, die News (erstmal) entsprechend zu überarbeiten. Wenn es sich also um eine gefälschte Drohung handelt, sollte man die News abändern und dem Verein umso weniger Aufmerksamkeit schenken, immerhin benutzen die die Medien (u.a. also auch WF), um Aufmerksamkeit zu erhaschen.
@Vollbluthonk: Das deren Server down ist/war kann auch einfach daran liegen, dass so viele (neugierige) Leute deren Seite besuchen wollten und dabei den Server überlastet haben. Sieht nach aussen hin dann natürlich so aus, als ob Anonymous dahintersteckt, WENN man der News glaubt. LAnge Rede, kurzer Sinn: Billige "False-Flag"-Masche. Scheint ja immer wieder zu klappen =/
 
@JagoJason: Die Meldung scheint auf Wahrheit zu beruhen, denn auf der Website von "Westboro Baptist Church" ist die Reaktion auf Anonymous Androhung verlinkt, demnach wird eine solche wohl auch eingegangen sein.
 
@Vollbluthonk: http://anonnews.org/?p=press&a=item&i=494 Scheint aber nur so ;) Siehe Link. Wenn Anonymous es offiziell dementiert, sehe ich keinen Grund, warum ich einer Gruppierung (WBC) glauben sollte, die die Gräber von Gefallenen bespuckt, obwohl die absolut 0 mit der Gesetzgebung zu tun hatten und sich gleichzeitig der Medien bedient, um rumzustänkern, aber eine Webseite betreibt, die sich "godhatesthemedia" nennt. lol? Sorry, ich halte es für eine False-Flag-Operation. Hier schreien ja schon einige rum "Charging mah Lazor" und wie bei pcworld gemutmaßt wird, kann es auch ein simpler, aber anscheinend effektiver, Versuch sein, eben solche - sorry - leichtgläubigen Leute dazu zu bringen, die WBC-Webseiten anzugreifen. Mit dieser Erwartung kann man die Server im richtigen Moment ggf. runterfahren, bzw. Zugriffs-Logs sichern. Schon hat man IPs und nach einiger Zeit evtl. Personen (ich bezweifle, dass ALLE Angreifer mit SSH, Proxy und was es so gibt, arbeiten), an denen ein Exempel statuiert wird. Mag zwar für den ein oder anderen etwas paranoid sein, aber man muss auch damit rechnen, dass sich Mitglieder der WBC, oder ein Geheimdienst, in die Reihen von Anonymous einschleusen/eingeschleust haben und versuchen, deren Plattform und Motivation gegen sie zu benutzen. Immerhin ist, von der Seite der US-Regierung, bzw. Industrie, wohl noch 'ne Rechnung offen. WBC könnte lediglich 'ne billige Marionette sein und der Wisch der Köder.
Hoffe es schmeckt. :>
 
Könnte man die nicht zum Hindukusch schicken. Da wäre dort mal was anderes los...
 
"Fundi"... es gibt immer megr gründe sich auf WF nciht mehr blicken zu lassen
 
@Demiurg:

Da muss ich dir vollumfänglich zustimmen. Weiter oben wollte einer das Wort Träume kommunizieren und heraus gekommen ist das Wort "Treume". Außerdem scheinen nur wenige zu wissen, dass wir inmitten des Einflussbereiches des sog. christlich- abendländischen Kulturkreises leben. Ansonsten ist das Niveau schon sehr nahe am Bodensatz.
 
westboro? der ort hört sich für mich wie eine zigarettenmarke an. als wenn man west und malboro zusammen gemischt hat.
 
Zitat "Anonymous will sich mit Gott bekriegen - sehr dumm von diesen kleinen Jungs, die sich für so schlau halten." Schon dieser Satz lässt auf die Intelligenz der Mitglieder der Westboro Baptist Church schließen, sie geht eindeutig gegen NULL! Der Text klingt wie die Antwort eines trotzigen Kleinkinds. Wenn die USA etwas gegen Rassen/Fremdenhaß und Terrorismus tun will sollten die mal bei sich anfangen und ihre Bildungspolitik überarbeiten. Wie kann es sein das die immer noch solche vollkommen bescheuerte Ansichten haben? Für mich ist die Westboro Baptist Church nichts weiter als ein Naziverein. (im übrigen weitestgehend erlaubt in den USA)
 
Offensichtlich liest Winfundi hier nicht mit. Ansonsten müsste denen doch diese Peinlichkeit aufgefallen sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles