GuttenPlag: Zwischenbericht erscheint am Montag

Internet & Webdienste Die Betreiber des als Wiki gestalteten Projekts namens 'GuttenPlag' wollen am Montag einen ersten Zwischenbericht vorlegen. Dabei werden mögliche Plagiate in der Doktorarbeit von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg dokumentiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@TsAGoD: ne...epic fail.
 
@xploit: lauer meer!
 
@FettiXL: simmer ma ehrlich: Wir finden das doch alle LEGEN....DARY!
 
@xploit: wait for it!
 
@TsAGoD: Sicher, aber warum nur die Doktorarbeit von zu Guttenberg, wann werden die anderen Doktorarbeiten unserer Herren Politiker zerpflückt. Wann kommt die von unserer Kanzlerin unter die Lupe?
 
@Antimon: Schau mal was sein Opa 1971 schreib. http://amzn.to/ggTVMa
 
@TsAGoD: Ich finde es schon seltsam, dass man nur bei Guttenberg was findet und auch keine Kleinigkeit ausläßt ihm zu schaden! Er ist Mensch und da gehört das nun mal auch dazu nicht alles 100% richtig gemacht zu haben! Man könnte bei jedem was finden... Vielleicht passt einem das auch nicht, dass er beim Volk so sympathisch rüber kam, eine hübsche Frau hat und manche Entscheidung anders getroffen hat, als ihm vorgeschrieben wurde. Ich halte ihn für einen sehr fähigen Politiker und ich würde es sehr schade finden, wenn er zurücktreten würde!
 
@Pistolpete: Mehr als 2 Drittel kopiert, deutlicher geht es ja gar nicht als deutlicher Hinweis auf Betrug. Bei einer Doktorarbeit ist eine Eidesstattliche Versicherung üblich, in der versichert wird, das genau so was, was im Fall Guttenberg da passiert ist, ausgeschlossen ist. Politiker sollen im Namen der Bürger den Staat verwalten. Aus solchen Positionen müssen Betrüger ausgeschlossen werden. Zu gefährlich wäre es, wenn zum Beispiel Politiker mittels Betrug einen Krieg anzetteln, da gibt es ja einige bekannte Beispiele, die Folgen kennen wir alle.
 
@Pistolpete: seit wann ist es wichtiger dass jemand eine hübsche frau hat, als dass er ehrlich ist? also wirklich, unser volk hat anscheinend echt die regierung die es verdient.
 
Wow, das ist ja viel heftiger als ich dachte. Schaut euch nur mal die Einleitung an, die ist nahezu 1:1 übernommen, nur ab und zu ein Wort geändert. http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Seite_015/Differenzen
 
@Zebrahead: Herr zu Guttenberg, hören Sie auf hier Minus zu verteilen, ihr Verhalten ist absolut kindisch und eines Ministers unwürdig!
 
@Zebrahead: Es ist unglaublich, dass die Mehrheit der Deutschen den selbsternannten "Saubermann und Hüter der Moral" anscheinend immer noch sympathisch findet...
Wäre es die erste "Verfehlung" des "netten Herrn von und zu" gewesen, dann wäre dies nicht annähernd so schlimm, wie es jetzt in Addition aller "Aussetzer" ist!!!
Aber auch, wie er bei den anderen "Brandherden" (Schneiderhahn, Gorch Fock) gehandelt hat, war schlicht und einfach untauglich und dilettantisch...
Auch der Umgang mit der Presse gestern ist einfach nur als skandalös zu bezeichnen... Wer hierbei an einen Zufall glauben will, der scheint nicht verstanden zu haben, dass "Herr von und zu" ein eiskalter, aalglatter und kalkulierender "Polit-Profi" ist, der für seine Karriere wohl ALLES tun würde...
Hätten andere Politiker Johannes B. Kerner und die eigene Ehefrau mit zu diesem Truppenbesuch genommen, hätte es massive Protest gehagelt...
 
@Planaxator: Ist mir persönlich völlig latte, ob Guttenberg bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben hat oder nicht. Und wenn er das ganze Ding kopiert hat...whatever. Eine Doktorarbeit ist keine Qualifikationsvorraussetzung um Berufspolitiker zu werden. Und um darüber zu urteilen ob Guttenberg im Gorch Fock Fall, etc. untauglich und dilettanisch gehandelt fehlt mir ehrlich gesagt das Urteilsvermögen und ich glaube Ihnen auch. Mir ist Guttenberg jetzt nicht unbedingt sympathisch, aber viel mehr als seine "Fehltritte" stößt mir auf, dass er scheinbar konsequent abgesägt werden soll. Der Mann steht quasi seit seinem Amtsantritt im Kreuzfeuer. Ich frage mich vielmehr welcher Neider aus den eigenen Reihen oder welcher Oppositiospolitiker so integrand ist, dass er keine Kosten und Mühen scheut und Guttenbergs Doktorarbeit durch gehen lässt um vielleicht etwas zu finden was ihm ans Bein gebunden werden kann um es dann der Presse unterzujubeln. Stinken etwa niemanden diese Machenschaften der Politik oder wer meint hier hat dafür gesorgt, dass diese Vorwürfe aufgekommen sind? Aber das scheint sich keiner zu fragenn, sondern nur ob Guttenberg jetzt noch vertrauenswürdig ist oder nicht.
 
@MoeD: es geht auch sicher nicht um die gekupferte Doktorarbeit sondern vielmehr darum das es ein Unding ist das jemand der eine eidesstattliche Erklärung für ein Lügengebilde abgibt ein führender Politiker sein kann....man stelle sich vor wie er das Volk leichtfertig in echten Krisenzeiten belügen wirde....graus.....dieser Nazi Propagandaminister damals war auch beim Volk beliebt und was führte er im Sinn???......
 
@LaBeliby: Das ist so nicht ganz richtig. Im Rahmen einer Doktorarbeit gibt es erstaunlicherweise gar keine eidesstaatliche Erklärung, die hier abzugeben ist. Wenn Guttenberg geht wäre das ein großer Verlust für die gesamte politische Landschaft Deutschlands. Ich sage bewusst für die gesamte. Es gibt aktuell einfach keinen Politiker, der beim Volk beliebt ist außer Guttenberg. Und das sogar parteiübergreifend, was sehr erstaunlich ist. Hätten wir mehr solche Politiker, würden wieder mehr Menschen zur Wahl gehen. Generell würde die große Politikverdrossenheit zurückgehen.
 
@MoeD: Dieser Fall zeigt, dass der Herr zu Guttenberg ein verquollenes Bild von Sitte und Moral hat und denkt, sich über Regeln und Gesetze hinwegsetzen zu können. Es kann kaum im Interesse des Volkes sein, sich von so jemanden vertreten zu lassen. Ob nun jemand hinter dieser "Schmutzkampagne" steckt oder nicht, ist eigentlich völlig irrelevant - Die Vorwürfe sind real und absolut berechtigt. Herr zu Guttenberg wusste, als er seine Arbeit "verfasst" hat, dass er damit ein Risiko eingeht und hat es bewusst gewagt - Und nun kassiert er die Quittung seiner eigenen Taten.
 
@Zebrahead: Warum geht hier in diesem Land dann überhaupt noch wer wählen? Wo nach all den Jahren inzwischen jeder wissen sollte, dass nach der Wahl keinen einzigen Politiker mehr seine Versprechen vor der Wahl interessieren. Dabei schwört doch auch jeder Minister einen Eid. Das dieser aber keinen Pfifferling wert ist, danach kräht komischerweise kein Hahn.
 
@Planaxator: Also ich kann deinem Kommentar nur voll und ganz zustimmen! Hätte von mir sein können ;-)...
Auch mir ist es total schleierhaft, wie auch jetzt noch eine (zwar deutlich geschrumpfte) Mehrheit der Deutschen diesen "Schaumschläger" immer noch für tragbar halten! Was darf er sich denn noch erlauben!? Politiker anderer Parteien wurden für weitaus weniger schlimme Vergehen zum Rücktritt (aus Reihen der Union) aufgefordert... Das nennt man "Doppelmoral"; das ist ja auch NICHTS NEUES ;-)...
Hätte das damals ein Herr Ströbele von den Grünen gemacht... Ohhhhh, da wäre das "Geschrei" aus den "konservativen Reihen" um ein Vielfaches größer gewesen, als es jetzt von der Opposition kam...
Guttenberg wurde immer überschätzt und ist meiner Meinung nach extrem überbewertet... Was hat er denn bis jetzt geleistet??? Also mir fällt NICHTS ein... Wobei... Wenn Selbstinszenierung und "Imagepflege" eine Leistung ist, dann schon :-).
Er hat nie die Verantwortung für Fehler "seines Ressorts" übernommen, sondern immer Untergebenen (Schneiderhan, Wichert) die Schuld zugewiesen! Auch im Fall "Gorch Fock"... Wirklich sehr schwach von Herrn zu Guttenberg!!!
Auch wie Stephanie zu Guttenberg sich in den Vordergrund gedrängt hat (RTL II, hüstel' lol), war skandalös...
Hätte sie diesen Job auch bekommen, wenn sie nicht die Frau des Ministers gewesen wäre!?!? Sicherlich nicht... Im Volksmund wir das "jemandem etwas zuschanzen" genannt ;-)!!! SKANDALÖS!!!
Momentan sind anscheinend schon 68,7 % seiner Doktorarbeit als "plagiatsverdächtig" einzustufen!!!

http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Plagiate

Wer da noch meint, dass das doch nicht so schlimm sei, dem kann man nicht mehr helfen... "Scheuklappen vor den Augen"!
 
@Zebrahead: Warum wirst du Minus geklickt? Wenn es stimmt, was auf der Seite steht, ist das doch erschreckend. Nur fanatische Guttenberg Anhänger hier unterwegs, die die Realität nicht akzeptieren wollen?
 
Ja, viele sagen im Moment noch das man das nicht so eng sehen soll weil ja eh jeder von jedem abschreibt aber hier geht es um eine Doktorarbeit und nicht um ein billiges Referat. Es geht um ein Werk in dem der Doktorand demonstriert das er in der Lage ist selbständig wissenschaftlich zu forschen und somit neue Erkenntnisse und neues Wissen im eigenen Studiumsbereich zu gewinnen. Das geht wohl kaum indem man von anderen abschreibt, besonders nicht in diesen Ausmaßen. Allerdings tragen die Unis mit ihren Lehrmethoden ja momentan oft nicht gerade dazu bei die Studenten auf so etwas vorzubereiten.
 
@pvenohr: Doktorand!!!!!!!!!
 
@TsAGoD: Danke für den Hinweis.
 
@pvenohr: vor allem du kannst, wenn du student bist, exmatrikuliert werden, wenn du sowas machst. jeder täuschungsversuch, zb bei staatsarbeiten, examensarbeiten, diplomarbeiten kann dich zur exmatrikulation bringen. da müssen nur 1-2 sätze ohne quellenangabe sein. bei uns an der uni lassen mittlerweile viele dozenten sich die arbeiten digital geben und jagen sie durch entsprechende PC programme. du kannst schon probleme kriegen, wenn du in einer popliegen hausarbeit eine quelle unterschlägst.
 
@LoD14: Du kannst nicht exmatrikuliert werden, sondern die entsprechende Arbeit kann nur mit "nicht ausreichend" bewertet werden. Eine Exmatrikulation wäre dann nur die Folge, sofern es sich um den Letztversuch gehandelt hat. Eine direkt Exmatrikulation steht in keinem Verhältnis und wurde bisher auch nur ganz selten von Universitäten versucht durchzusetzen, direkt von Verwaltungsgerichten im Klageverfahren wieder aufgehoben (näheres dazu via Urteilssuche).
 
@pvenohr: Irgendwo in Deutschland werden vielleicht gerade ein paar Ministeriumsmitarbeiter in aller Ruhe kaltgestellt für inkompetentes Ghostwriting. Irgendwo in Deutschland werden sicherlich gerade ein paar aufstrebene Poltiker und anderweitige Leistungsträger zu Doktoren herangezüchtet, obwohl sie niemals in die Forschung gehen werden. Merkel, Westerwelle, Stoiber, Horst Köhler, von der Leyen, zu Guttenberg waren das wirklich alles angehende Forscher? Was muss einen zu Guttenberg bei den ganzen Ämtern die er schon damals hatte dazu bewegen noch die Promotion daneben einzuschieben? Vielleicht sollte man mal über die Fehlentwicklung nachdenken, das in einigen Stellen anscheinend nur Doktoren ernstgenommen werden können, obwohl die Berufe nun wirklich keine Forschertätigkeit erfordern.
 
@pvenohr: Ja, deswegen ist ihm im Falle des Falles auch der Doktortitel abzuerkennen, aber was hat das mit seinem Job als Minister zu tun? Ob er auch seinen Posten räumen sollte ist eine ganz andere Frage, schließlich ist sein Job nicht unbedingt auf seinen Doktortitel zurückzuführen.
 
@MoeD: Über seine Arbeit als Minister hab ich kein Wort verloren. Die kann und will ich hier nicht beurteilen aber den Doktortitel sollte er abgeben wenn er bei seiner politischen Arbeit einigermaßen glaubwürdig bleiben will.
 
meine güte, wie es hochgebauscht wird....mir doch wurst ob er da beschissen hat aber es ist mal einer der wenigen politiker die, die eier haben in ihrem eigenen ministerium mal den rotstift konsequent anzusetzen und nicht eigene pfründe zu sichern.
 
@0711: Ich würde mich mal genauer informieren...
 
@xdeep: prost auch
 
@0711: Das kommt davon, wenn man sein Wissen aus der Bild bezieht.
 
@Sonix2001: na dann
 
@0711: hahaha! so, jetzt aber zurück zur realität: erst sagt er, "mit mir ist eine abschaffung der wehrpflicht nicht zu machen!", dann sagt er (was zu deiner aussage mit dem rotstift passen würde): "wir brauchen eine abschaffung der wehrpflicht, um geld zu sparen", und kurz darauf kommt von ihm: "wir benötigen mehr geld, um die umstrukturierung zu bezahlen, die mit der abschaffung der wehrpflicht einhergeht, das war von vorneherein klar" => und diesem menschen glaubst du, dass er eier in der hose hätte?
 
@maharbal: er hat zumindest eier um änderungen herbeizuführen die das eigene ministerium schwächen...rotstift heisst für mich nicht zwangsläufig im ersten moment kosten sparen.
 
@0711: wieso schwächt die umstellung auf eine berufsarmee sein ministerium? beispiel amerika: auch berufsarmee, würdest du das dod als eher schwach ansehen? und gehst nicht darauf ein, wie du es findest, dass er so dreist lügt. wäre ganz nett zu hören, was du darüber denkst ;-) oder sind eier wirklich wichtiger als ehrlichkeit? schließt sich das aus?
 
@maharbal: Weil in deutschland der etat fürs ministerium auch ein stück weit an deren mitarbeitern hängt. Bezüglich "meinungsänderung" beim wehrdienst, ich sehe die abschaffung des wehrdienstes eher kritisch aber sein richtungswechsel eben als meinungswechsel (es ist ja nicht so dass er bei diesem richtungswechsel nicht auf seine vorige aussage nicht eingegangen wäre) - man könnte ihm hier aber eine gewisse inkonsistenz nachsagen, was ich aber auch nicht zwangsweise negativ sehe wenn man merkt dass man auf dem holzweg ist. Einsparungen sind langfristig oft nur durch vorige investitionen zu machen...kann ich durchaus nachvollziehen. Aber bezüglich den lügen die er verbreitet (z.B. doktorarbeit), hatte ich bisher nichts was mich an seinem amt zweifeln lässt - allerdings sollte er durchaus für urkundenfälschung o.ä. geradestehen müssen sofern sichs bewahrheitet. Was mich an seinem amt zweifeln lassen könnte wäre die sache mit den transportflugzeugen (transal nachfolger) für den bund, allerdings kann ich nicht sagen wie viel er jetzt da rausgerissen hat oder auch nicht dafür hab ich das zu wenig verfolgt (auch was die vorige regierung/verteidigungsministerium da verbockt hat) - dies wäre aber vielleicht ein punkt der wirklich relevant für seine tätigkeit wär über den mal mehr nachgeforscht werden sollte, DAS wär ein indikator sein amt in frage stellen zu können. Ansonsten höre ich aus bundeswehrkreisen dass er vieles besser macht als seine vorgänger was auch direkt "die truppe" spürt...
 
@0711: ok, unerwartet ehrliche antwort von dir, bin froh dass ich dich nicht einfach als troll abgetan habe ;-) in sachen abschaffung des wehrdienstes kann ich dir teils zustimmen, die fehlende gerechtigkeit bei der musterung hätte man in meinen augen wenn schon dann durch eine verpflichtung all jener, die z.b. wegen "> 8 Dioptrien" ausgemustert wurden (dazu gehöre ich auch), zum zivi ausgleichen können. schließlich behindert einen eine brille beim zivildienst wohl kaum. auch jetzt, ohne wehrpflicht, spricht eigentlich nichts dagegen, eine zivipflicht zu haben, da das ja eigentlich ein gutes orientierungsjahr ist, und die meisten in meinem umfeld haben selbst in "beschissenen" jobs wertvolle lektionen fürs leben gelernt. außerdem gibt es gute argumente gegen eine berufsarmee, z.b. dass diese sich weniger mit der normalbevölkerung identifiziert, dementsprechend in kriesenzeiten leichter genutzt werden kann, um auch gegen die bevölkerung vorzugehen. außerdem ist es wohl wahrscheinlicher, dass viele in der bevölkerung gegen einen krieg sind, wenn sie in soldaten nicht nur bezahlte söldner, sondern auch teils als verwandte oder bekannte sehen. aber nur weil die bundeswehr danach weniger mitarbeiter hat, heißt es ja nicht, dass der minister dadurch weniger macht hat, schließlich sind ihm so indirekt mehr freiheiten beim einsatz gegeben. ist aber natürlich streitbar. ich denke nicht, dass er dafür gehen sollte, dass er seine doktorarbeit gefälscht hat. ich denke, dass er untragbar ist, weil er gelogen hat, nachdem das rausgekommen ist. angeblich hat er sieben jahre daran geschrieben, und die "zitierfehler", die eigentlich massive betrugsversuche darstellen, sind ihm erst letztes wochenende aufgefallen. so jemandem kann ich nicht vertrauen, der könnte genausogut über einen krieg lügen. mit leuten beim bund habe ich in den letzten jahren immer weniger kontakt, also kann ich nicht beurteilen, wie beliebt er dort ist, jedoch muss beliebtheit imho nicht immer bedeuten, dass jemand seinen job gut macht. den kritikpunkt transal sehe ich ähnlich. aber genug geschrieben, das ist hier keine laberecke, wünsch dir noch nen schönen abend und bin off ;-)
 
geowned sag ich nur....
 
@legalxpuser: Ein sehr qualifizierter, vor Fachwissen strotzender Diskussionsbeitrag, das muss ich schon zugeben! (;
 
Hat eigentlich das Thema von zu Gutenberg auch nur im entferntesten etwas mit IT zu tun? Klärt mich auf falls mir was entgangen sein sollte.
 
@kubatsch007: Wikileaks doch auch nicht, trotzdem fand die Meldungen auf allen Portalen.
 
@kubatsch007: Zitat: Die Betreiber des als Wiki gestalteten Projekts namens 'GuttenPlag' ... Die Seite ist im Internet.. da haste dein IT ;)
 
@kubatsch007: naja, das ist web 2.0. jeder kann passagen googeln und digital eine verfehlung eines führenden politikers anprangern. somit kann das netz und die netzaktivität der bürger schon weitreichende soziale und politische folgen haben. also ich kann schon verstehen, dass das was mit IT und dem digital mündigen bürger zu tun hat. (warum dann aber nicht übe die facebook revolution im nahen osten berichtet wird ist mal wieder ne andere sache...)
 
@kubatsch007: Ohne IT - speziell Wikipedia & Co. - wäre es gar nicht so einfach möglich, sich Copy'N'Paste-Dissertationen zusammenzuschustern. Dafür hätte es vor einigen Jahren noch wesentlich mehr Eigenarbeit erfordert, sich die ganzen Fremdquellen mühsam aus der vorhandenen Literatur zusammenzusuchen.
 
@DON666: Stimmt früher wäre es wohl schwerer gewesen, so viel zu fälschen, wie er (oder der entsprechende ghostwriter) da gefunden hat, dementsprechend hat die neue technologie das erst ermöglicht (halt blöd für ihn und gut für die ehrlichen, dass damit auch die möglichkeiten zur kontrolle von arbeiten gestiegen sind)
 
Es ist unglaublich, dass so viele Deutsche diesen Betrüger verteitigen, da er doch so einen guten Job macht. Dann dürften so fälle von Piloten, die mit gefälschtem Pilotenschein jahrelang fehlerfrei geflogen sind, doch auch egal sein, dann können die doch auch weiterfliegen. Moralisch ist er kein Vorbild mehr, und hat folglich - egal ob guter Job oder nicht - nichts mehr an der Spitze des Staats verloren. Wenn dem Bürger so einer vorgesetzt wird als guter Politiker, dann darf sich keiner wundern, wenn es bald heißt: ach Zeugniss fälsch ich halt, ich mach meinen Job schon gut, machen die da oben ja auch...
 
@LoD14: Und schon wieder ein hinkender Vergleich. Mir geht es gar nicht so sehr darum Guttenberg in den Schutz zu nehmen, aber es einfach unagebracht Guttenberg's Job von dessen Doktorarbeit abhängig zu machen. Ein Pilotenschein ist Qualifikationsvorraussetzung für einen Piloten, ein Doktortitel für einen Politker nicht, deswegen ist es blödsinnig damit zu argumentieren, dass ja dann auch Piloten ohne Pilotenschein fliegen könnten oder Ärtze ohne Medizinstudium, etc..
 
@MoeD: Er hat sein "Job" schon seit Amtsantritt verfehlt. Ich erinnere nur mal an seine Behauptung, in einem Unternehmen tätig gewesen zu sein. Alles Lüge gewesen damals, leider hat er es überlebt, genauso wie er diesen Schmutz dank seiner Gazetten überleben wird. Edith: Die Universität Bayreuth ist vermutlich finanziell und politisch abhängig von der CSU und einigen Wirtschaftskreisen. Sieht man auch gut am Promotionvideo auf youtube.
 
@RobCole: Mag alles sein, aber "MoeD" hat insofern schon Recht, als dass es sich bei dem Titel nicht um die Voraussetzung für den Posten handelt und auch Ehrlichkeit - auch wenn man es sich wünscht - eben nicht notwendig ist. Das was du da im Folgenden nennst, sind persönliche Meinungen zu seiner Politik, aber die haben mit der Debatte über den Titel und die Doktorarbeit absolut nichts zu tun.
 
@LostSoul: Deiner Logik nach können wir Doktorarbeiten gleich knicken und die Titel für eine bestimmte Anzahl von Wörtern vergeben. Kommt auf das selbige hinaus, Inhalt ist scheinbar keine Kerngröße mehr.
 
@RobCole: Nein, das steht nicht mal im Ansatz in meinem Beitrag. Dieser setzt sich ausschließlich mit dem von LoD herangezogenen Vergleich auseinander.
 
@MoeD: Ein Politiker muss glaubwürdig, integer und erlich sein. Er ist ein Volksvertreter und bildet damit quasi das Volk in seiner Person ab. Willst du repräsentiert werden, durch einen Blender, Aufschneider, Fälscher? Naja, beim nächsten Vorstellungsgespräch als Maurer nenn ich mich dann auch Dr. Med. Ist ja keine Vorraussetzung für Maurer, kann ich ja nach deiner Argumentation dann machen.
 
@LoD14: Man könnte natürlich diskutieren, ob ein jeder Politiker ehrlich sein muss, wenn im Parlament die Bevölkerung wiedergespielt werden soll - denn das würde bedeuten, dass auch die Gesamtbevölkerung ehrlich ist und das stelle ich einfach mal grundsätzlich in Frage. Aber egal, es ist klar, was du meinst und eigentlich will ich auch auf den zweiten Teil deines Beitrages hinaus, der nämlich nicht korrekt ist, bzw. der Vergleich ist falsch. Nennst du dich ohne jede Grundlage "Dr. med" oder "Dr. iur." oder was auch immer, ist das ein Titelmissbrauch, da du keine Rechtsgrundlage für das Führen des Titels hast. Im Moment hat Guttenberg diese noch, da ihm der Titel durchaus verliehen wurde. Auch wenn diese Verleihung aufgrund einer falschen Erklärung erfolgt ist, behält er das Recht zur Führung solange, bis die Rechtsgrundlage aufgehoben bzw. widerrufen wurde. Das ist durchaus ein Unterschied.
 
@LoD14: "Ein Politiker muss glaubwürdig, integer und erlich sein" ... Wenn das Kriterien von Politikern sind kannste mindestens 3/4 davon direkt des Amtes entheben.
 
@DennisMoore: Da kann ich Dir nicht widersprechen, aber irgendwo muss ja mal angefangen werden, mit dem Aufräumen. :-)
 
@LoD14: sein doktor ist ja keine voraussetzung für seinen posten...ein pilotenschein ist aber die voraussetzung für einen piloten -> also kann man das schon mal nicht gleich setzen. Sicher kann man ihn für die sache zur rechenschaft ziehen
 
Denn Deutschland hat keine andere Probleme.... hat sich schon mal jemand die Arbeit gemacht, bei all den anderen Politikern den Mist aufzudecken den die so in ihrem Leben verbockt haben? Komisch, da sieht man nix von. Als wenn es da Unterschiede gäbe. Fakt ist, der Mann wurde einer gewissen Gruppe von Menschen zu populär, und jetzt muss er weg vom Fenster. Lang lebe die Korruption.
 
@Islander: Es ist nun mal leider so in Deutschland, dass wenn ein Politiker zu beliebt wird und zu viel anpackt und richtig macht, er von den anderen abgesägt werden muss. Möchte mal wissen welcher Spitzel von welcher Partei die Nummer mit der Doktorarbeit ausgebuddelt hat. Ich glaube Politiker verstehen sich alle als Miesepeter die unbeliebt sein müssen. Wenn einer beliebt ist, wird er von den anderen weggemobbt weil er ja keiner von ihnen sein kann.
 
@Islander: zum glück ist guttenberg siiiiiiiiiiiicher nicht korrupt, niemals ;-) (lang lebe die BILDung)
 
Millionen andere bescheissen auch...
 
@Nils16: Und deswegen soll man bei diesem Minister beide Augen zudrücken? Tolle Argumentation ...
 
@William Thomas: harhar, wie lustig, würde man bei Guttenberg tatsächlich beide "Augen zudrücken", dann könnte der sich ja auch noch rausreden, dass er nich mehr durchsieht...das kann ja auch nich sein... haha
 
Angeblich soll Kohl seine Doktorarbeit verschwinden lassen haben, bevor jemand auf die idee kam, sie zu überprüfen????
 
@storm62: "Kohl" hat noch ganz andere Dinger gebracht, Stichwort Leuna und BASF... dagegen ist so ne Doktorarbeitsache Kindergarten...
 
UND? Gefälschte Doktorarbeit hin oder her, wenn man alle 598 Bundestagsabgeordnete genauer auf irgendwelche "dubiosen Dinge" untersuchen würde, wäre der halbe Saal leer. Stört DAS irgendjemanden? Nein! Guttenberg hat leider nur das Problem das es rausgekommen ist.
 
@Lastwebpage: Ich kann mich irren, aber ist er nicht öfters sogar mehr als halbleer?
 
@klein-m: Und das ist auch gut und richtig so! Nehmen wir dich als Beispiel und nehmen wir ferner an, dass du z.B. der IT-Experte deiner Fraktion wärst. Wie sinnvoll wäre dann deine Teilnahme an einer Plenardebatte über z.B. Fischerreirechte in der Nordsee oder Schuldrechtsnovellierungsdebatten? Richtig: Du würdest wohl keine Ahnung haben, worum es eigentlich geht und dich fragen, ob es nicht sinnvoller wäre z.B. bei einer Fachdiskussion zu sein, in einer Ausschusssitzung, in deinen Wahlkreis oder wo auch immer. Und genau so läuft es auch im Bundestag. In den Plenardebatten sind die Leute da, die sich mit dem Thema (mehr oder minder) auskennen (zzgl. noch derer, die die Fraktionsmehrheit sichern sollen). Es wäre absolute Zeit- und somit auch Geldverschwendung, wenn der Plenarsaal ständig mit allen Parlamentariern gefüllt wäre. Natürlich gibt es darüber hinaus viele Probleme etc., aber das ist nun mal einer der Vor- und Nachteile von unabhängigen Mandate. Ganz sicher gehören die von dir genannten Punkte jedoch nicht zu den großen Problemen - sie sind nämlich gar keine.
 
@Lastwebpage: guttenberg hat vorallem das problem dass er den anderen parteien zu beliebt ist ;)
 
@0711: guttenberg hat vor allem das problem, dass er nicht nur betrogen, sondern auch gelogen hat ;)
 
@maharbal: das ist vielleicht so aber die "hetzjagd" (sry fällt grad kein besserer begriff ein) gegen ihn kommt vielen parteien sicher gelegen ;)
 
@0711: natürlich, aber wie man in den wald ruft, so schallt es heraus. er war auch immer schnell im beschuldigen von anderen, da braucht er sich nicht wundern. dass andere parteien darauf reagieren war klar, so heftig auch, wäre bei jedem so offensichtlichem fehlverhalten passiert, siehe den fall tauss, da ging es mehr ab noch lange bevor überhaupt irgendeine schuld feststand, und der kerl war kein kinderschänder, wie jetzt immer viele behaupten, sondern ein potentieller pädophiler, dazwischen stehen welten (soll ja genügend fälle von pädophilen geben, die ihre neigungen "einfach" unterdrücken, so wie viele schwule in den usa heiraten, kinder kriegen etc. um nicht aufzufallen, ist ein komplexes thema, gab trotzdem primitive hexenjagd...) wer zu zart beseitet ist, sollte nicht in die politik gehen, und vor allem nicht offensichtlich lügen, da braucht er sich nicht wundern dass ihm so etwas passiert. und seine größtenteils nibelungentreue csu ist ja weiterhin da, also so schlimm geht es ihm nicht, ich denke immer noch das sein problem ist dass er gelogen hat, schließlich wären ansonsten die anderen parteien nur gegen ihn, könnten aber eine solche "hetzjagd" nicht veranstalten, => selbst schuld
 
Passend dazu: http://twitpic.com/41cwjj
 
Sollte sich es bewahrheiten, dass der Herr abgeschrieben hat, dann wird ihm hoffentlich der Titel aberkannt bzw. sogar noch eine Strafe auferlegt. Warum soll ein Politiker da seichter angepackt werden? Seine Frau ist mir ja schon ein Dorn im Auge mit ihrem dubiosen Verein "Innocent in Danger"... mal sehn wie die Sanktionen für ihn dann aussehen...Fakt ist, ein Volksvertreter der sich seinen Dr.Titel erschummelt hat, ist nicht glaubwürdig... gut, er war für mich eh nie glaubwürdiger wie die anderen Schergen...
 
Winfuture "guttenbergt" ja auch gern.
 
Wisst ihr was mich nervt? Das ganze Thema!! Was interessiert uns das? Gibt es denn wirklich nichts wichtigeres auf dieser Welt? Müssen wir uns jetzt künstlich daran aufgeilen? Soll das wieder die Schlagzeilen der nächsten Wochen beherrschen, anstatt uns wichtigeren Themen zu widmen?
Wär ich jetzt in Lybien, würde mitkriegen, dass dieses Thema hier Nummer eins ist an Klatsch und Presse und Geilheit, dann würde ich mir den Strick nehmen, gibt ja anscheinend nichts wichtigeres
 
@scootiewolff22: Ja echt schlimm...ich bin nu wirklich kein FDP Fan, aber es ist schon schlimm was hier abgeht...
 
@gl4di4t0r: Und was hat das nun mit der FDP zu tun?
 
@gl4di4t0r: Guttenberg ist von der CSU mein Freund :)
 
"Bei GuttenPlag geht es angeblich nicht um persönliche Angriffe des Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg."

- Schwachfug! Klar gehts darum. Das grenzt an eine riesengroße Hetzjagd und Mobbing ist es auch noch.
 
@JaBBsn: Warum nicht gleich noch behaupten es sei alles eine große Verschwörung. Diese Aussage ist nun wirklich lächerlich.
 
@William Thomas: verschwoerungen sind hier ein ganz grosses thema auf winfuture..
 
@JaBBsn: Denke auch dass man zum großen Teil versucht ihm was anzuhängen aber ganz unschuldig scheint er ja nicht zu sein.
 
Es interessiert doch echt kein Schwein wie der seinen Doktortitel erhalten hat, wenn er in seinem Amt das richtige macht. Ob der das macht, will ich hier nicht bewerten, aber es steht absolut nicht mit der für eine Doktorarbeit benötigte Leistung in Relation.
 
@DaHaiz: Ich gebe Dir aber Brief und Siegel dass diverse Politiker genau das als nötigen Rücktrittsgrund ausrufen werden. Wetten?
 
@Islander: Wie Herr Jörges gestern Abend bei Anne Will so trefflich bemerkte, muss sich auch und gerade jemand, der nach außen hin so viel Wert auf Integrität, Ehrlichkeit, Offenheit und dieses ganze Zeug legt wie der Herr "Dr." von und zu Guttenberg, im Zweifelsfall auch an "seinen" Maßstäben messen lassen, und genau darum geht es. WARUM ist der Typ denn allgemein so beliebt bei den Leuten? Doch hauptsächlich, weil die Boulevardpresse genau dieses Bild des integren, unabhängigen, ehrlichen Menschen aufgebaut hat.
 
@Islander: Der einzige Sinn hinter der ganzen Sache ist der, dass er abgesägt wird bevor er zu gefährlich wird. Wenn er nicht so beliebt wäre würde das jeden anderen Politiker herzlich wenig interessieren, aber wenn einer beliebt ist, wird alles versucht an dieser Popularität zu kratzen. Sowas find ich unter aller Sau. Da gehts keinem anderen Politiker darum dass er geschwindelt hat sondern einfach nur darum ihn zu schwächen, dass er nicht zu beliebt wird. Wenn ihr euch das nicht klar is dann naja.. Denkt mal etwas weiter ;)
 
Mich nerven an der Diskussion im Allgemeinen ein paar Kleinigkeiten: Zum einen die Vorabverurteilung. Egal wie hinreichend Hinweise sein mögen, für absolut jeden gilt erstmal, dass er bis zu einem abschließenden Bescheid unschuldig ist, auch wenn das der Beissreflex ggü. Politikern nicht zuzulassen scheint. Wird ihm der Titel aberkannt, ist das ok, ebenso, wenn das nicht geschieht, wenn nicht die materiellen Voraussetzungen dafür erfüllt sind. - - - - - - - - - - Der andere und eigentlich viel schlimmere Punkt ist jedoch die Selbstherrlichkeit und Doppelmoral mit der sich nun alle Leute aufschwingen. Selbst wird in nahezu jeder Steuererklärung gemauschelt, in Klausuren gespickt, bei eBay Gebrauchsspuren verschwiegen, der Freundin der Seitensprung verschwiegen usw., aber Politiker müssen grundsätzlich in jeder Hinsicht päpstlicher als der Papst sein. Man mag vielleicht ein ehrenwertes Bild im Kopf haben, dass ein Politiker ein absolut fehlerfreier Mensch sein sollte, genau genommen soll aber im Parlament nur die Bevölkerung mit seinen Ansichten vertreten werden. Warum sollte also ein Parlament ehrlicher sein, als die Wähler und die Bevölkerung, der es entstammt?
 
@LostSoul: Manche Menschen schließen gerne von sich auf Andere. Und ich erwarte auch von anderen Leuten in den entsprechenden Positionen, dass sie aufrichtig und moralisch gefestigt sind. Vor allem immer dann, wenn es um eine Position mit Vorbildcharakter für andere geht (z.B. Kindergärtnerin oder Lehrer, Pfarrer (!) usw.). Und auch ein Beamter oder Politiker fällt unter diesen Anspruch. -- 'Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.' - Da ist von genehmigtem Betrug nicht die Rede.
 
@User27: Ich ignoriere einfach mal den unsinnigen Vorwurf ("gerne von sich auf andere...") und komme zum Thema: Selbst in der Amtseidformel kommt eben nichts von Ehrlichkeit (schon gar nicht in der Vergangenheit) vor. Fällt dir was auf? Übrigens, was du vielleicht beachten solltest: Sofern die Vorwürfe gegen Guttenberg wahr sind, bin ich durchaus für eine strikte Bestrafung, bis dahin gelten aber die gleichen Rechte wie für jeden anderen auch. Ich halte es nur für gänzlich dämlich, dass obwohl jeder in irgendeiner Form Dreck am Stecken hat, sich nun zur moralischen Instanz aufschwingen will, obwohl er vielleicht das letzte Mal heute morgen zu schnell gefahren oder falsch geparkt hat. Mit ähnlicher Vehemenz müsste es dort nämlich auch heißen: Rübe runter! Aber zack, zack!
 
@LostSoul: Es gibt aber schon noch einen Unterschied zwischen Bagatelldelikten und offensichtlichem Betrug. Wer beim 'Zu schnell fahren' und beim 'Falsch parken' erwischt wird, der erfährt die vorgesehene Bestrafung. Wer eine Position mit Vorbildcharakter inne hat, sich selber auch noch als höchst moralisch darstellt, der muss - wenn er bei einem Vergehen erwischt wird - entsprechend härter bestraft werden. Und der Anspruch an einen Lehrer, Polizisten, Pfarrer, Beamten oder Politiker ist nunmal etwas höher als der an einen Falschparker. In der Eidesformel ist von der Wahrung der Gesetze die Rede, von der Abwendung von Schaden, da ist Betrug eingeschlossen. Und es steht jedem frei, seine Vorstellung von Gerechtigkeit zu äußern, auch als fragwürdige moralische Instanz.
 
"Einer der Betreiber, der als Doktorand an einer..." Wie gut, dass da Fachleute am Werke sind... Nur mal Allgemein: Wer keine Ahnung von der deutschen Hochschullandschaft hat und sich augenscheinlich auch nicht näher damit befassen will, sowie ebenfalls nichts vom Verfassen einer Dissertation versteht, was ja keine Schande ist und allgemein auch nicht verlangt werden kann, sollte sich hier vielleicht raushalten oder gewählter äußern.
 
Wenn Guttenberg bewusst kopiert hat, dann muss die Uni ihm den Titel entziehen, denn alles andere geht nicht. Sonst würde es den Fall "Guttenberg" geben und jeder könnte sich darauf stützen.
Die Uni wird wohl jetzt auch versuchen ihren Namen zu wahren. Dies geht nur über die Aberkennung des Dr. Titels.
 
Lebenslauffälscher obendrein // copy: Selbst auf der Homepage des Bundestages hieß es über seinen beruflichen Werdegang: »Leitung des Familienbetriebes in München und Berlin«. Das CSU-Wahlkreisbüro im fränkischen Kulmbach, wo Guttenberg CSU-Vorsitzender war, kannte damals auf Nachfrage allerdings keine Einzelheiten. Sein Berliner Abgeordnetenbüro war auf telefonische Nachfrage hin ratlos. Die Journalisten von FOCUS online, Spiegel, Tagesspiegel und anderen Zeitungen hatten Guttenberg als »geschäftsführenden Gesellschafter im Familienbetrieb (Trockenbau, Isoliertechnik, Dämmstoffe)« präsentiert. Der Tagesspiegel schrieb: »Der adelige Dr. jur. mit Prädikatsexamen hat eine Zeitlang in der Leitung des Familienunternehmens gesessen, einer Großhandelsfirma für Rigipsplatten und ähnlichen Baubedarf […].« Das klang doch absolut seriös. Doch der Baustoffhändler der »Von Guttenberg GmbH« mit Niederlassungen in Aschheim bei München, Thörey und Merseburg wusste schon damals Nachfrage nichts von der angeblichen Funktion des neuen Bundeswirtschaftsministers im Unternehmen. Man erklärte auf entsprechende Nachfrage, alle entsprechenden Angaben seien frei erfunden. In welchem Familienunternehmen hatte von und zu Guttenberg also die auf der Homepage des Bundestages genannte »Leitung des Familienbetriebes in München und Berlin« inne? Also eine telefonische Anfrage im Bundeswirtschaftsministeriums. Dort verwies man auf die Homepage des Baustoffhändlers »Von Guttenberg GmbH«. Und der wusste auch von nichts. Ein Anruf in der CSU-Zentrale in München brachte auch keine neuen Erkenntnisse. Und dann wehrte sich der Baustoffbetrieb der »Von Guttenberg GmbH« auf der Homepage im Internet 2009 mit folgender Mitteilung gegen die angebliche langjährige Tätigkeit des damaligen neuen Wirtschaftsministers Guttenberg im Familienbetrieb: »Aufgrund nicht zutreffender Informationen (u. a. FOCUS online, Tagesspiegel, Spiegel online u. a. basierend auf einer dpa-Mitteilung) wird unser Fachgroßhandel für Trockenbau, Isoliertechnik und Dämmstoffe mit dem CSU-Generalsekretär Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg in Verbindung gebracht«.
Die Wahrheit über Freiherr von und zu Guttenberg lautete also: Sein der Öffentlichkeit präsentierter Lebenslauf hält einer Überprüfung nicht stand. Die Geschäftsführer-Kompetenz des jungen Ministers hat es so nie gegeben. Es gab allerdings vor vielen Jahren einmal eine Guttenberg GmbH in München, die sich mit Vermögensberatung befasste. In dieser Mini-Firma verwalteten drei Personen eigene Vermögen. So stand es jedenfalls im Handelsregisterauszug. Seit vielen Jahren gibt es die Firma nicht mehr. Der neue Wirtschaftsminister hatte 2009 wohl nie die nach außen hin in den Tagesthemen und im heute journal präsentierte Erfahrung als großer Wirtschaftsführer.
 
Was erwarten wir eigentlich von einem Politiker? Diese Person braucht meiner Meinung nach kein Übermensch zu sein und darf selbstverständlich auch Fehler machen. Aber sollte diese Person nicht wenigstens ehrlich und moralisch vorbildlich sein? Also genau so, wie Herr Guttenberg sich selbst gerne darstellt und wie er es von seinen Mitarbeitern einfordert. Ich muss kein Wissenschaftler oder Doktor oder Universitätsprofessor sein um zu erkennen, dass in der Guttenberg Dissertation jede Menge 1:1 kopiert und jede Menge 0,9:1 abgeändert wurde. Da reichen meine Lesefähigkeit und mein gesunder Menschenverstand völlig aus. Es geht auch nicht darum, ob Herr Guttenberg einen Doktor braucht um Politiker zu sein. Es geht darum, ob er betrügen, lügen und womöglich auch sein Amt missbrauchen darf um seinen Doktor zu machen. Und es geht um seine Aufrichtigkeit im Umgang mit der Öffentlichkeit, die ihn bei seinen Machenschaften erwischt hat. Ich erwarte von einem Politiker, dass er richtig von falsch unterscheiden kann und sich entsprechend integer verhält. Schließlich vertritt er in einem (mehr oder weniger) demokratischen System (mehr oder weniger) die Interessen der Bevölkerung. Es ist ganz einfach - er ist ein Repräsentant des Volkes, er trifft in unserem Namen Entscheidungen und er darf daher kein Betrüger sein. Um es im Stile eines Herrn Guttenberg klar beim Namen zu nennen: ich kann es durchaus verstehen, wenn einige hier glauben es seien Korruption und Amtsmissbrauch im Spiel. Man könnte vielleicht wirklich von unehrlichen, betrugsähnlichen Zuständen sprechen. Ich kann nur hoffen, dass Herr Guttenberg die Doktorarbeit nicht auch noch gekauft hat.
 
@User27: stimme ich dir zu... oder anders ausgedrückt, wenn Politiker so agieren, was darf dann das Volk? immerhin sind wir ja vorm Gesetz alle gleich?
 
@User27: Warum wurde eigentlich die Dotorarbeit damals nicht richtig geprüft? Dafür ist doch der Prüfungsauschuss da! Verstehe ich nicht wirklich. Ich denke jeder der einmal eine Prüfung abgelegt hat (was es auch sei, schriftlich, Praktisch) sollte sich mal an die eigene Nase fassen, ob er vielleicht nicht doch Irgendwo etwas abgeschrieben (den Wortlaut vielleicht "auswendig" gelernt hat) oder bei der Praktischen Prüfung etwas "ewig probiert hat" um diese Prüfung zu bestehen. "Der jenige der ohne Sünde sei, werfe den ersten Stein". Dieses hier sieht sehr nach einer Hetzkampagne gegen einen "unbequemen Politiker" aus.
 
@Hooter: Ich will garnicht mutmaßen, wie die Dissertation durch die Prüfung gekommen ist, aber wer sich beim Abschreiben erwischen lässt wird vom Prüfer auch mit dem ersten Stein beworfen - auch im Nachhinein. Wir haben uns auf Spielregeln geeinigt, diese gelten auch - und besonders - für Politiker. Und es wird eben perfide, wenn dieser Politiker sonst immer den ehrlichen, vorbildlichen und moralisch Überlegenen mimt. Sich auf einen hohen Sockel zu stellen kann zu einem tiefen Fall führen. Die 'Kampagne' zielt eher gegen einen selbstverliebten, maßlos überschätzten und moralisch fragwürdigen Politiker.
 
Ja...Politiker sind Betrüger und Verbrecher....das soll nun etwas neues sein?
 
@Emperor1982: Neu ist mir, dass 'wir' das jetzt offenbar einfach so tolerieren und für normal halten. Wenn wir schon nicht mal mehr den Anspruch auf Ehrlichkeit erheben, dann sollten wir vielleicht 'Bundesrepublik' wirklich in 'Bananenrepublik' abändern.
 
30 Personen: von wem bezahlt? Als hätten wir keine anderen Probleme.
 
@zivilist: ein Mitglied der Regierung wird des Betrugs verdächtigt. Da scheint mir eine gewisse Relevanz gegeben.
 
@User27: Für die politische Arbeit Guttenbergs hat das Null Relevanz. Man sollte sich lieber über Politiker aufregen die sich von Unternehmen kaufen lassen und dadurch dem Bürger echten Schaden zufügen. Oder haste jetzt irgendwelche Nachteile weil Gutti (^^) sich nen Doktor erschummelt hat?
 
@DennisMoore: ich habe auch keine Nachteile, wenn Herr Moore seine Oma umgebracht hat. Was ist denn das für ein Argument? Er hat betrogen und wurde erwischt. Und jetzt ist die folgerichtige Bestrafung erforderlich, mit allen Konsequenzen. Und da betrügerische Taten eine Charakterschwäche indizieren, hat er in dem Job als Vorbild und Volksvertreter nichts mehr verloren.
 
@User27: Die Bestrafung wird erfolgen, und zwar in Form der Aberkennung seines Doktortitels. Das hat aber immer noch nichts mit seiner politischen Arbeit zu tun. Und die aktuelle Kampagne mit dem Aufhänger "Doktorarbeit kopiert" ist für mich maßlos überzogen. Gestern war das auch Thema bei Anne Will. Versteh ich nicht. Am Wochenende sind in Afghanistan 3 Leute umgekommen, aber da Gutti ja abgeschrieben hat, muss dieses Ereignis leider hinten anstehen.
 
@DennisMoore: wenn jemand als Lügner und Betrüger aufgedeckt wird und wenn er womöglich auch noch sein Amt missbraucht hat, dann hat er in der Politik nichts mehr verloren. Ob er dabei eine Doktorarbeit erschlichen hat, eine Firma mutwillig ruiniert oder eine alte Dame um ihre Ersparnisse gebracht hat ist irrelevant. -- In Afghanistan sind am Wochenende sicherlich nicht nur drei Leute gestorben, aber du sprichst vermutlich von den drei deutschen Bürgern, die sich dazu entschlossen haben, ihren Lebensunterhalt mit dem potenziellen Töten von anderen Menschen zu verdienen. Was hätte man da mehr darüber berichten müssen? Der tägliche Zwei-Minuten-Hass in den Nachrichten zum Aufpeitschen der Bevölkerung reicht dir wohl noch nicht. Wir werden auch so schon genug in einer aggressiven Stimmung gegen unschuldige Völker irgendwo weit weg gehalten, damit unsere Kriegsmaschinerie ordentlich mit Steuergeldern gefüttert werden kann, damit wir unseren Rohstoffbedarf sichern können, damit wir neue Absatzmärkte erschließen, damit wir von unseren eigenen Missständen abgelenkt werden, damit der Rubel rollt...
 
@User27: Zu so viel Stuss fällt mir jetzt echt nichts mehr ein
 
politiker sind numal nix anderes als ein betrüger... das muss jedem klar sein... grade konservatives denken/handeln ist selbstbetrug... und das die herren/damen politker die bürger imma wieder betrügen sieht man an der harz 4 diskussion. für alles ist geld da, nur nicht für das wirklich notwendige. da werden hotels betreibern millionen in den arsch geschoben, aber kinder läst man hungern, den auch mit der geplanten harz4 reform wird es nicht transerenter und sozial angemessen geregelt. der deutsche staat ist vom sozialstaat, zum asozialsten land der eu geworden.
 
Ich finde zwar auch nicht gut was Herrn Gutenberg hier macht (falls es stimmt).
Aber ein Wiki nur dafür ? ist finde das etwas lächerlich, der Betreiber möchte sich wichtig machen, klasse, geschafft und viele Spinner springen darauf an.
Mach ich ein Blog über mein leben ist es jedem scheiß egal, hab ich nen Skandal fahren alle darauf ab, zur zeit ist sowieso nichts bestätigt und ich hab wirklich andere sorgen als mir über den Herrn Gedanken zu machen und mir unwichtige Wikis durchzulesen.

Alle die das Lesen haben zu viel zeit und keine Hobbys wenn ich mir überlege wieviel das ist, um alles zu verstehen muss man alles lesen, ich hab die Seite auf gemacht und Sie gleich wieder geschlossen, ich hab wirklich wichtigeres zutun....
 
Na allzuviele Probleme scheinen wir ja im Land nicht mehr zu haben wenn die gesamte Politik und der gesamte Journalismus sich mir diesem Thema so lange und ausführlich beschäftigt. Das beruhigt mich irgendwie. Ich hoffe nur nicht das Guttenberg auch mal bei Rot über die Ampel läuft oder falsch parkt, sonst herrscht wieder nen Monat stillstand und alle müssen zwanghaft seinen Rücktritt fordern. Mal ehrlich: Wenn er abgeschrieben hat wird ihm der Doktortitel aberkannt und fertig. Normalerweise kräht bei solchen Vorgängen kein Hahn danach. Wozu muß man da jetzt so ein Riesenfass aufmachen? Besonders die Politiker versteh ich da gar nicht. Dieser Doktortitel hat doch nun wirklich NULL Bedeutung für die politische Arbeit. Na mal abwarten. Vielleicht muss er ja noch vor das Berliner Standgericht, äh, den Untersuchungsausschuss.
 
@DennisMoore: Aber die angebliche Pädophilie des Jörg Tauss scheint sich schon auf seine politische Arbeit ausgewirkt zu haben, oder? Und inwieweit wirkt sich eigentlich die sexuelle Neigung eines Pfarrers auf seine seelsorgerische Tätigkeit aus? Darf ein langjähriger Mitarbeiter sich einen geldwerten Vorteil von 1,20 Euro erschleichen, oder wird er dann gekündigt?
 
@User27: Du vergleichst Pädophilie, Mißbrauch und Diebstahl mit Abschreiben in einer Arbeit??? Na herzlichen Glückwunsch. Sollten wir den Guttenberg dann vielleicht auch 15 Jahre in den Knast stecken und ihn eine Therapie machen lassen?
 
@DennisMoore: ich vergleiche doch nicht die Taten miteinander. Aber du sagst doch, der Doktortitel hätte keine Bedeutung für die politische Arbeit. Allerdings hat der Titel 'Doktor' durchaus Bedeutung für den Status eines Politikers und die betrügerische Art und Weise der Erlangung des Titels sagt etwas über seinen Charakter aus. Außerdem könnte seine Neigung zu Fehlern, Unorganisiertheit und Erinnerungslücken zu durchaus relevanten Problemen im politischen Geschäft führen. In der Kundusaffäre könnten seine Schwächen zu Fehlinterpretationen und ungerechtfertigten Maßnahmen mit all den bekannten dramatischen Folgen geführt haben.
 
@User27: Wenn du Guttenberg so kleinlich einordnest, dann tu das auch mit anderen Politikern. Wenn du das durchziehst bleiben nicht mehr viele übrig die man noch für Voll nehmen kann. Und ein Dr. Guttenberg ist in der Regierung genauso wertvoll wie ein Guttenberg.
 
italien hat berlusconi...wir haben den guttenberg...ich bin froh wenn ich diesen komödiant nicht mehr sehen muss.....das dum... deutsche volk ist schonmal einem heilsbringer hinterhergelaufen..und es wird es wieder tun wenn der richtige kommt (googleplag?)
 
Gutenberg = Erfinder des Buchdrucks, Guttenberg = Erfinder des Buchnachdrucks.

Schon sein Name ist eine schlechte Kopie... :-D
 
"Vielleicht sollte man mal über die Fehlentwicklung nachdenken, das in einigen Stellen anscheinend nur Doktoren ernstgenommen werden können, obwohl die Berufe nun wirklich keine Forschertätigkeit erfordern."

Wieso? Von 16 deutschen Ministerpräsidenten hat derzeit nur einer einen Doktortitel, nämlich Prof. Böhmer aus Sachsen-Anhalt.

Abgesehen davon halte ich es für grob verfehlt, hier von Mobbing zu sprechen. Wenn jemand allen Ernstes den wissenschaftlichen Dienst des Bundestags herangezogen hat, um weitere 10 Seiten für die Doktorarbeit auf Kosten des Steuerzahlers schreiben zu lassen, dann ist dies ein echter Skandal. Wer hat denn Guttenberg gezwungen, eine Doktorarbeit zu verfassen? Wenn es die Zeit nicht zulässt, verzichtet man halt auf den Titel.
 
Sollten sie mal jede Doktorarbeit so auseinander nehmen, ich wette 50% aller Arbeiten fallen im Minimum durch!
 
@JTR: Ja und? Ich erwarte, dass jede Doktorarbeit so auseinander genommen wird. Angeblich prüfen die Universitäten doch streng und vergeben ein 'summa cum laude' nur in den wirklich vorbildlichen und wissenschaftlich wertvollen Fällen. Entweder ist Guttenberg ein Einzelfall und es ist etwas schief gelaufen, oder die Sache ist allgemein üblich und dadurch vertretbar. Aber dann sollten auch alle wissen, was für einen Wert so ein Doktortitel darstellt. Dann kann ich mir den Respekt vor der Leistung eines Doktors sparen und sogar mutmaßen, dass er ein Betrüger ist und sich mit dem Titel nur Vorteile erschleichen will.
 
Jetzt mal ganze ehrlich, was habt ihr denn von unseren Politikern erwartet - die Qualität der Dortorarbeit spiegelt doch das wieder - wie uns unsere Politiker regieren... Die Politik wird nicht für das Volk gemacht - sondern für die eigene Taschen... Wie viele Politiker wurden wohl bestochen - das wir ab 2012 keine GEZ mehr haben sondern eine Haushaltspauschalt zahlen dürfen -obwohl 90% der deutsch dafür sind, das abzuschaffen ? Wer hat jetzt alles eine neue villa - damit wir E10 Tanken dürfen - und und und..
 
jede doktorarbeit is irgendwo abgekritzelt - wie soll man denn sonst 400 seiten+ zusammenwaynen?
 
@S.a.R.S.: ist halt ein unterschied ob man ehrlich ist => quellen angibt oder nicht => das risiko eingeht, erwischt zu werden. und das ziel einer doktorarbeit ist es eben, nicht nur altes "zusammenzuwaynen", sondern auch etwas neues zu schreiben. dass so etwas nicht immer klappt ist klar, weshalb es ja nicht jeder zum doktor schafft. anders ausgedrückt geht es nicht darum, nichts abzuschreiben, es geht darum, sich mit bereits von anderen gefundenen fakten kritisch auseinanderzusetzen, und daraus neue erkenntnisse zu gewinnen, und das ist hier anscheinend nicht geschehen.
 
@S.a.R.S.: Okay, bei deinem Sprachverständnis ist es mir kein Rätsel, warum du dir nicht ansatzweise ein Buch mit mehreren Seiten vorstellen kannst. Aber mal ehrlich, es gibt neben TV, PC und diesem ganzen Gedöns noch eine Parallelwelt, da existieren Menschen wie z. B. Stephen King oder Ken Follett u. v. a., die haben es sogar geschafft, MEHRMALS Bücher mit über TAUSEND Seiten zu veröffentlichen. Und jetzt wird's ganz verrückt: Viele, ganz, ganz viele Leute KAUFEN sowas und lesen es mit Vergnügen komplett durch. Ach ja, diese Leute, die diese vielen Wörter aufgeschrieben haben, sind auch noch STINKREICH damit geworden. Unglaublich, oder?
 
@DON666: bei einer doktorarbeit greift man aber nichts erfundenes aus der luft.
 
@S.a.R.S.: Das habe ich auch mit keiner Silbe behauptet, oder? Mir ging es um etwas völlig anderes.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles