Apples App-Umsatz 10x höher als beim Zweitbesten

Wirtschaft & Firmen Obwohl sich im vergangenen Jahr zahlreiche Hersteller daran machten, Apples Dominanz auf dem Markt für mobile Applikationen zu unterhöhlen, konnte sich das Unternehmen recht gut behaupten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na bei den geilen Handys die für Android kommen ist der Durchbruch für Google im Appbereich sicher..allerdings sollten die als Zahlungsmöglichkeit per Handy und EC Abbuchung anbieten sonst sehe ich schwarz..
 
@joe200575: Ich hoffe, es erweitern sich auch die Zahlungsmöglichkeiten.
 
@jaja_klar: ich hoffe es erweitert sich die verbreitung von kreditkarten in deutschland.. dann sind die konditionen dafuer auch nicht so kacke.. weil konkurrenz belebt ja das geschaeft.. und fuer kreditkarten hat google ja schon checkout am start
 
@-adrian-: Und wozu sind Kreditkarten gut? Um Geld auszugeben, was man noch gar nicht hat und dafür auch nochmal einen kleinen Obulus zu zahlen. Deshalb, in meinen Augen, Unfug. Aber ich lasse mich gerne über die Vorteile aufklären. Kreditkarten sind was für die USA ... ich frage mich, wieso das Potential der EC-Karte in diesem Bereich nicht genutzt wird.
 
@Fright: Hmm.. also mit ner kreditkarte kannst du also kein geld ausgeben dass du nicht hast.. interessant.. dein dispo ist sicherlich 0, oder? :)
dass kreditkarten ein internationaler standard fuer geldtransaktionen ist .. find ich schon mal sehr sprechend fuer kreditkarten ..
 
@-adrian-: Ist korrekt, weil ich halt kein Geld ausgebe welches ich nicht erwirtschaftet habe. Ist 'ne gesunde Einstellung die dem ganzen Bankstersektor fehlt. Ja international schön und gut, aber wir sind in Deutschland, da ich von dem ganzen Globalisierungs-Quatsch nichts halte wäre ich eher dafür, die gegebenen Möglichkeiten zu nutzen. Anstatt mit neuem Krams, sprich Kreditkarten, den Leuten wieder Geld aus der Tasche zu ziehen.
 
@-adrian-: Also ich habe meine erste Ausbildung im Handel gemacht...und da hat man uns eingetrichtert dass sich ein Unternehmer im großen an die Bedürfnisse des Kunden zu richten hat. Und wenn die meisten Menschen hier in diesem Lande keine KK haben wollen, dann hat sich Google, nöchten sie mehr Umsatz machen, nach den Bedürfnissen des Kunden zu richten, welcher nur dann Geld ausgeben kann, wenn er es auch ohne KK kann. Prepaidkarten wären ja schon einmal ein Anfang. Diese kann man verschenken und auch die Kiddis können dann dort kaufen - oder haben diese in Amiland auch schon Kreditkarten? Oder ein Guthabenkonto, welches man selber per Banküberweisung aufladen könnte wäre ja auch schon mal was. _________ Es mag vielleicht nicht in Deinen Kopf reingehen (wieso kommst Du sonnst immer wieder mit den gleichen Blödsinnsargumenten) dass hier in Deutschland einige keinen KK möchten, Du hast es aber zu aktzeptieren. Und was für einen Dispo andere haben geht Dich genauso wenig etwas an...
 
@Fright: na wenn du nur in deutschland verkehrst dann langt dir wohl die ec karte .. aber im internationalen marketplace einzukaufen .. dazu brauchste halt dann die kreditkarte :) und kosten sind doch realtiv gering in der heutigen zeit.. teilweise kostenlos..
und warum gibt man mit der kreditkarte mehr geld aus als man hat? genau.. weil man mit geld nicht umgehen kann.. wenn ich 1000 euro auf meinem konto habe.. und fuer 1100 euro einkaufen muss.. dann mach ich doch was falsch .. und da bemuttert dich doch dein bankinstitut mit der eckarte nur wenn sie dir nicht mehr geld geben ..
 
@Lapje: mich interessiert das dispo auch nicht.. ich wollte ihm nur zeigen dass die ec karte genauso "zum ausgeben" verleitet wie diese besagte "kreditkarte"
und prepaid kreditkarten gibt es .. sogar schon in deutschland ...
und hey.. man muss sich nicht nach den kundenbedurfnissen richten.. man muss nur dafuer sorgen dass der kunde einen bedarf in seiner ware sieht..
 
@-adrian-: Der Kunde sieht den Bedarf vor allem dann wenn es für ihn einfach ist sie zu erwerben. Merke: Der Kunde ist chronisch faul. Du solltest darüber nicht wirklich mit einem Geschäftsmann diskutieren. Und warum soll ich mir Prepaid-Kreditkarten kaufen? PayPal geht noch, ansonsten gibt die EC-Karte genügend Möglichkeiten, und die hat fast jeder. und doch, eine KK verleitet eher zum kaufen, da man immer im Hinterkopf hat dass diese ja erst später abgebucht wird...
 
@Lapje: im hinterkopf hat :O wenn du was im hinterkopf hast dass du auf pump lebst.. dann solltest du dir generell ueber deine geldausgaben gedanken machen nicht um den sinn der kreditkarte. und warum sollte google nicht paypal nutzen? weil sie ihr eigenes system anbieten was sich erst noch etablieren muss.. wird ja bald angeboten werden der bank einzug... dann kann man gleich auf sepa gehen.. aber das wird die kunden sicher alle ueberfordern :) sind ja chronisch faul
 
@-adrian-: Wie so oft hast Du nicht den Hauch einer Ahnung von was Du da redest...Wozu soll denn sonst eine Kredit Karte gut sein? Was verstehst Du an dem Wort "Kredit" in ihrem Namen nicht?
 
@Lapje: hmm..dann muss ich die funktion meiner kostenlosen visa karte wohl noch mal pruefen .. :O wahrscheinlich bin ich schon hoch verschuldet weil ich mir nicht mein geldeingang - geldausgang >0 merken kann
 
@Lapje: Es gibt ja echte Kreditkarten und Debitkreditkarten. Nur bei echten Kreditkarten kann man wirklich "auf Pump" kaufen, mit Debitkreditkarten kann man nur so viel einkaufen wie man gerade auf dem Konto hat (plus evtl. Dispokredit). Ich habe eine Debitkreditkarte, da das einfach in vielen Fällen sehr praktisch ist. Flüge buchen, Auto mieten, online einkaufen etc. Ob man sich aber verschuldet oder nicht hängt nicht davon ab ob man nun mit ec-Karte oder Kreditkarte oder bar bezahlt, sondern ob man mit Geld umgehen kann oder nicht.
 
@Lapje: Ich glaube du verstehst nicht. Es gibt Kreditkarten die wie eine EC Karte funktionieren. Gebunden an dein Girokonto, ohne Zinsen, und du kannst auch nix auf Kredit mit kaufen.
 
@ThreeM: Das mag ja alles sein, aber in Deutschland hat sich nun mal die EC-Karte "durchgesetzt". Eigentlich kann sich, gerade in der heutigen Zeit, kein Unternehmen mehr leisten, diese zu "ignorieren". Und noch mal: Die Kiddies bekommen aber auch diese Karte nicht, so wären PrePaid-Karten auch für diese "Gruppe" wesentlich besser und würden auch Google zu mehr Umsatz verhelfen...
 
@Lapje: Klar wäre Prepaid gut. Dennoch tust du der KK unrecht. Das dies aber keine Universallösung ist, ist mir bewust.
 
@-adrian-: Ist es eigentlich bei einer Kreditkarte schwer bei Betrug sein Geld zurückzubekommen, bzw. schwer, diesen Betrug nachzuweisen? Und beim wem liegt die Beweislast?
 
@jaja_klar: 14 Tage kannste rückbuchen in der Regel.
 
@-adrian-: Na ja und wenn schon. Lirumlarum ... es wäre nicht so schwer, wenigstens für den deutschsprachigen Raum diese Option anzubieten und schon wäre quasi alle zufrieden. MfG
 
@joe200575: Hm, woher wußte ich beim Durchlesen der News nur, dass im ersten Kommentar das Wort android vorkommt ;-)
 
hab zwar seit einiger Zeit ein Android, aber gekauft hab ich noch keine Apps, einfach weil ich noch nichts gefunden hab wo ich dachte "Ja das musst du haben". Ein paar freie Apps hab ich zwar installiert aber ich seh nicht ein für dinge wie ein Furzgenerator, Facebook oder sonst das ich nicht brauche Traffic geschweige denn Geld zu verschwenden, und diese Sinnlos-Apps überschwemmen leider sämtliche App-Stores. Erschwerend kommt für mich, und sicher auch andere, beim Android Market hinzu, das ich noch immer auf eine Kreditkarte angewiesen bin und Paypal oder Prepaid noch immer nicht möglich ist.
 
@UreshiiTora: es gibt mittlerweile für alles ne brauchbare alternative die nichts kostet. Facebook mag nutzlos sein, sinnlos nicht. Zumindest nicht mehr als im browser. wenn du keine apps brauchst dann bist du ja anscheinend zufrieden. welches gerät hast du denn?
 
@Oruam: Ein paar Apps brauche ich schon, SIP-Client, File-Manager. Als Bahnfahrer ist auch die DB-App sowie Pendler durchaus nützlich, ich stöber auch gern mal im Android-Market ^^ Was Facebook angeht bin ich froh das ich es vom Handy verbannen konnte, wenn auch nur durch rooten möglich da sich das doch fest im System eingenistet hatte. Wer bei Facebook angemeldet ist und das auch nutzt für den mag es wohl sinnvoll sein, für mich als jemand der sich der sozialen Netzwerke NOCH erfolgreich verweigert halt absolut sinnlos. Und ich hab ein HTC Desire...
@exocortex: Ich sage ja nicht das es generell keine guten Apps gibt, lediglich das ich noch keine gefunden habe bei der ich das Gefühl hatte ich bräuchte diese jetzt zwingend. In jedem App-Store ist wohl das richtige dabei für das Geld ausgegeben wird, andernfalls wären auch die Umsätze nicht so hoch =)
 
@Oruam: Mir gehts ganz ähnlich, ich habe eigentlich sehr viele Apps - alle kostenlos - wenn man nur lang genug sucht findet man zu jeder zahlbaren Version eine kostenlose. Leider ist der interne Speicher von HTC Desire ziemlich klein und viele Apps lassen sich nicht auf der SD-Karte installieren so das ich schon einige Apps wieder löschen musste.
 
@UreshiiTora: Ich habe im Apple App Store dagegen schon bestimmt für 100€ eingekauft. Habe einige wirklich sehr praktische Apps gekauft die ich auch täglich nutze, z.B. Things, MoneyWell, iOutbank oder Wallet und einige echt coole Spiele, z.B. Rolando, Real Racing 1+2, Flight Control, Edge und viele mehr. Haben alle jeweils nur ein paar Euro gekostet, aber das summiert sich natürlich über die Jahre.
 
@UreshiiTora: Bei www.androidpit.de stehen auch andere Zahlungsmöglichkeiten wie z.B. Paypal zur Verfügung. Allerdings ist die Auswahl in deren Market nicht mit dem Android-Market zu vergleichen, wächst aber stetig. Und es gibt wöchentlich eine App der Woche die besonders günstig angeboten wird. Zwar nicht immer für jeden nützlich, aber man kann es ja nicht allen recht machen. Diese Woche z.B. die App "Launch X Pro" für 39 Cent.
 
Das "Problem" ist, dass einfach alle wichtigen Apps (die ich benötige) kostenlos sind. Fernwartung, Navigation, Spiele, Newsreader ect - Irgendwie komme ich bei Android gut zurecht, ohne Geld auszugeben.
 
@web189: Das ist einerseits natürlich schön, da man ja alles kostenlos bekommt. Andererseits möchten die Entwickler ja auch ganz gerne davon leben und werden die Apps daher wohl mit Werbung vollpacken. Das geht sicherlich bis zu einem gewissen Grad, aber sobald die App "aufwändiger" wird, wird man dann auf Anbieterseite ganz genau kalkulieren müssen, ob sich die Entwicklung lohnt. Gerade bei 3D Spielen lässt sich häufig nicht besonders gut Werbung platzieren. ___ Ich finde die App-Preise in den App-Stores sind jetzt dort, wo ich sie zu Zeiten der "Die Software ist einfach zu teuer"-Argumente für Rabkopien immer gewünscht habe! Ich bin gerne bereit für eine gute App 5 bis auch in Ausnahmefällen mal bis zu 10 EUR auszugeben und zwar in dem Moment wenn ich sie wiklich brauche. Die meisten kosten ja sogar unter einem EUR!
 
@Givarus: werbung wird sehr oft platziert. aber die entwickler erhalten massig spenden. da fliessen relativ faire geldbeträge. gibts halt mal ne donator version ohne werbung ;) und wer ganz assi ist und keine werbung will und auch nix bezahlen möchte installiert einfach "adfree". entfernt alle werbung ;) ich persönlich spende hie und da mal etwas, und ich bin bestimmt nicht der einzige.
 
@web189: Mit Werbung lässt sich zurzeit einfach mehr verdienen weil nicht sehr viele Apps kaufen
 
@web189: Mein Gedanke. @Givarus: Naja. M.Mn ist das "Kohle für Apps verlangen" die selbe Pest wie der DLC Trend bei vollwertigen Spielen: mittlerweile wird Geld für Software verlangt, welche auf "ausgewachsenen" Platformen wie z.B. dem PC nicht mal mehr für umsonst runtergeladen würde. Für die allermeisten Apps ist selbst <1 EUR zuviel. Verlangt wirds halt trotzdem, da bei den Kunden bei solch geringen Beträgen ja quasi das Hirn abschaltet. Was jetzt aber natürlich nicht bedeutet, dass es keine Software gibt, welche ihr Geld wert ist. Ingesamt betrachte ich aber den Trend, Kleinstbeträge für Kleinst-Software zu verlangen als Betrug am Kunden.
 
@Corleone: Man kann sich natürlich immer beschweren. Aber Fakt ist doch, früher ist man z.B. in die Spielhalle gegangen und hat dort für 1DM 3 Leben bekommen. Nach 5-10 Min. war der Spaß vorbei und man konnte wieder eine Mark nachwerfen. So hat man am Abend mal locker eben 50 Mark verdaddelt. Und am nächsten Tag hatte man nichts mehr, außer der Erinnerung an den Spaß. Wenn ich jetzt für ein kurzweiliges Handy-Arcade-Spiel 79ct bezahle, ohne groß drüber nachzudenken ist das doch kein Betrug! Selbst wenn ich nach 2 Std. keinen Bock mehr drauf habe und es nicht mehr benutze habe ich meinen Spaß für 79ct locker erhalten. betrug sind eher die Social-Free-2-Play Spiele die nur darauf ausgelegt sind, das die Leute unsummen Geld ausgeben, um "besser" als die anderen zu sein!
 
@Givarus: Hehe, daran kann ich mich auch noch erinnern. Allerdings hatten Spielehallen den kurz- bis mittelfristigen Vorteil, als Jungspund nicht mehrere hundert bis tausend DM auftreiben zu müssen, um sich ein System für zu Hause anschaffen zu können. Aber mal ehrlich: wer würde für ein Tetris noch 79ct kaufen, würde es statt auf dem Smarphone auf dem PC angepriesen? Dabei stört mich allerdings nicht unbedingt die Tatsache, dass für Software Geld verlangt wird, sondern eher die Entwicklung, dass Dinge, die früher für lau angeboten wurden, plötzlich Geld kosten. Diese Mini-Apps unterstützen m.Mn den Trend. Siehe die Entwicklung bei den Spielen: früher gabs ab und an bei einem Patch auch mal Gratis-Content. Mittlerweile ist das eine echte Seltenheit. Warum Content verschenken, wenn man ihn als DLC auch für Geld anbieten kann? Spätestens sobald der erste DLC mit dem Spiel erscheint, fühlt man sich verarscht. @AlexKeller: Ich benutze mein Smartphone ebenfalls beruflich, und ich wüsste beim besten Willen nicht, wie ich 500EUR sinnvoll in Apps investieren könnte. Wenn du mich fragst, wurdest du ziemlich verarscht.
 
@Corleone: gegen DLC bin ich auch, wenn es so ist, daß man Content aus dem Spiel "rausschneidet" der früher mal drin gewesen wäre. Leider kann man das nicht wissen, denn DLC wird ja heute schon mit eingeplant. Wichtig ist allerdings immer daß das Preis-/Leistungsverhältnis eben stimmt! Wenn ich für einen lieblosen DLC 7,99 EUR zahlen soll und nach 1,5 Std. durch bin und nicht mal sonderlich gut unterhalten wurde, dann fühle ich mich abgezockt! Wenn ein anderer DLC allerdungs nur 1,99 EUR kostet und 3 Stunden wahnsinnig packende Unterhaltung bietet, dann sieht das schon wieder ganz anders aus! Aber unterm Strich stimmt es schon: der DLC Content den ich bislang gekauft habe (vor allem Dragon Age), konnte mich P/L mäßig bislang auch nicht wirklich überzeugen. Wir reden hier aber nicht über DLC sondern über Apps. Und ja, da bin ich froh, daß ich Tetris heute legal für ein paar Cent kaufen kann! Das finde ich voll in Ordnung.
 
@web189: so lange du nicht im Ausland navigierst, kein Live Traffic brauchst.... Keine grafikintensive Spiele bedienen möchtest (die meisten sind heute eh gratis, setzen aber auf InApp Bezahlung) und keine anspruchsvolle Zeitungen liesst, wie Spiegel oder GEO... ja dann kommst du gut mit den Gratisinhalten weg... ich habe bisher sicher 500 Euro für Apps ausgegeben, weil meine Ansprüche höher liegen und weil ich mein Smartphone auch zum arbeiten brauche.... das Geld ist mit der Arbeit schnell wieder drinnen, was aber natürlich bei einem Schüler/Studenten verständlicherweise nicht der Fall ist...
 
@AlexKeller: man kommt auch ganz gut ohne bezahlinhalte weg. Ich setze auf schlankere Apps wie n-tv. Will ich Hintergrundwissen suche ich danach. Spiegel oder GEO auf dem Gerät macht wenig Sinn (für meine Bedürfnisse). Stichwort Arbeit: Active Sync ftw. Telefonieren ist eh kein Ding, genauso SmS. Kartenmaterial ist auch offline verfügbar. Ich arbeite auch, und trotzdem schätze ich kostengünstige oder gratis Apps. Aber hey, das ist Android. Jedem das seine ;)
 
@AlexKeller: ich sehe deine ansprüche nicht unbedingt höher...im ausland navigieren ist mit gratislösungen machbar (ohne datenverbindung zur not), meinst du mit live traffic stau info? Gibts au gratis. Na gut, zeitschriften kosten was aber ob das hohe ansrpüche sind?
 
@0711: "meinst du mit live traffic stau info?" Ja genau ;)
 
@AlexKeller: RDS ftw ;)
 
"Apples App-Umsatz 10x höher als beim Zweitbesten"?? kann das nicht auch bedeuten, dass der applemarkt am teuersten ist? ich habe ein android und auch viele applikationen. die meisten davon sid allerdings kostenlos. auch muss ich ja nicht zwangsläufig im googlemarkt kaufen, sonder auch bei alternativen. ist das bei apple auch so?
 
@Real_Bitfox: Liegt aber auch daran das es NOCH weitaus weniger "Top Apps" im Android Markt zu finden sind, vieles würde eher als Widget durchgehen. Bei richtig Umfangreichen Apps und Spiele ist der Apple Store noch um einiges voraus.
 
@JacksBauer: Nicht schon wieder die gleiche Leier. Hast Du überhaupt mal im Market reingeschaut? Warum sind es Widgets? Nur weil es bei Android im gegensatz zum iPhone eher normal ist Dinge auf dem Homescreen abzulegen als beim iPhone? Und wenn ich mit die Apps in meinem Bekanntenkreis anschaue, dann sehe ich da nicht wirklich eine bessere Qualität...
 
@Real_Bitfox: Liegt denke ich nicht an dem höheren preisniveau sondern auch daran dass die apps bei apple teilweise was kosten und im android market z.B. nicht (einfaches beispiel, dieses vogelkatapultspiel mit den schweinen - fällt grad der name ent ein). Ja bei apple ist man offiziell an den app store von apple gebunden, jailbreak kunden können auch eine alternative nutzen.
 
@0711: Weiteres Beispiel ist WhatsAPP, Android kostenlos, iOS Kostenpflichtig.
 
@Jotadog: wie kann denn bitte Deine WhatsApp-Android-Version kostenlos sein? geleaked?
Die offizielle, downloadbare Version kostet 1,99$ / Jahr ab dem 2. Jahr, wohin hingegen die iOS-Version einmalig 0,79€ kostet.
 
@TurboV6: Das stimmt einfach nicht. Habe gerade noch mal selber nachgeschaut: Der WhatsApp-Messenger ist unter Android gratis...
 
@Lapje: da sagt die offizielle Seite http://www.whatsapp.com/android/ etwas völlig anderes.
 
@TurboV6: vielleicht um apple kunden nicht zu verprellen? https://market.android.com/details?id=com.whatsapp
 
@0711: trotzdem wird die App unter Android nach einem Jahr anklopfen und Geld sehen wollen....auch wenn sie im Store, sowie auf der offiziellen Seite kostenlos (downloadbar) ist.
Im Apple-Store sind "Abos" strikt untersagt; hingegen ist es bei Android-Kunden möglich und wird wohl auch genutzt.
 
@TurboV6: Ich habe meines seit über einem Jahr und bei mir hat noch niemand angeklopft...
 
@0711: hast Du gelesen, was auf der Seite Deines eigenen Links zum Store überhaupt steht? "First year FREE! ($1.99/year after)" - soviel zum Thema kostenlos.
 
@Lapje: Das Announcement für "WhatsApp for Android" stammt vom 23. März 2010 - Die Suche nach Beta-Testern stammt vom 13. Juli 2010 und ist im Store seit dem 31. Juli 2010. Heute haben wir den 21.2.2011. Du kannst es noch gar kein Jahr haben....
 
@TurboV6: Stimmt...hatte davor nen anderen Messenger...mein Fehler...
 
@TurboV6: bleibt trozdem gratis. es wurde ständig rumgetestet und wenn ich mich nicht ganz täusche bleibt es so wie es jetzt ist. die müssen sich halt ne möglichkeit rausnehmen im fall der fälle. durch den messenger lässt es sich gut werben.
 
@Oruam: daran glaube ich erst, wenn es soweit ist. Bisher gibt es von offizieller Seite überhaupt nichts - weder auf Twitter noch auf der Homepage.
 
@TurboV6: mir geht es ja gleich. es sind nur vermutungen. Aber wenn ich sehe wie erfolgreich das Konzept Werbung funktioniert (und das tut es), fällt es mir schwer zu glauben dass whatsapp sich ins aus befördert. es gibt genug alternativen die kostenlos verfügbar sind. aber ja, wir werden es ja sehen. ich bin gespannt.
 
@Oruam: es gibt für WhatsApp keine ernstznehmende Konkurrenz. Und wenn man der Zahl von 1Mio< Downloads ausm Store glauben schenken darf (ich persönlich würde sie tendenziell insgesamt (über alle OS) auf weit über >5 Mio schätzen), dann sehe ich keinen Grund, wieso keine kostenpflichtige Android-Variante kommt; eine Alternative gibt es nicht wirklich, sodass hier 2$/Y nicht zuviel verlangt ist.
Ich verstehe sowieso die Menschen nicht, die sich nen iPhone/HTC/Whatever für 600€ holen, und dann an ner 1€-App geizen...
 
Apple's AppStore ist halt darauf optimiert, den Leuten möglichst easy das Geld aus der Tasche zu ziehen.
 
@MacGyver: Hug, da hat der neidische PC Experte gesprochen... da wird doch fast ein Experte überflüssig ;) "Ironie"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles