Google integriert Links von Freunden in die Suche

Internet & Webdienste Nachdem Google im Jahr 2009 seine "Social Search" eingeführt hat, geht das Unternehmen nun den nächsten Schritt. Ab sofort spielen die Kontakte aus sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter eine wichtige Rolle bei der Suche. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich find es gut
 
@Spaceboost: JUP ... jetzt können auch die Eigenen Freunde dazwischen funken ^_^
 
@Spaceboost: ich auch, soll doch jeder sehen, dass mein Suchfokus bei "dicken brüsten" liegt...
 
@xploit: Ach du hast auch diesen "r"-dreher? Ich suche auch immer nach dicken Bürsten, verschreib mich aber dauernd.
 
@darkalucard: ne, ich hab dicke Finger, eigentlich such ich "dicke Büsten" historischer Personen!
 
und erst heute habe ich drüber nachgedacht, den Kilimanjaro zu besteigen :D
Gibts eigentlich ein Bergsteiger Simulator?
 
Also darf ich jetzt keine Pornoseiten mehr empfehlen und trotzdem mit meiner Familie im social Network befreundet sein?
Naja vieleicht nutze ich es auch einfach nicht...
Und noch was praktisches für Google: Es können keine Suchergebnisse mehr in andere Suchmaschinen übertragen werden ;)
 
Der Blogeintrag des Arbeitskollegen ist so ziemlich das letzte, was ich finden möchte, wenn ich Infos über den Kilimanjaro suche. Denn genau den Artikel kenne ich mit ziemlicher Sicherheit bereits. Ich brauche eine Suchmaschine, um etwas auf unbekannten Seiten zu finden, nicht auf den Seiten, die ich schon kenne.
 
bing lässt grüßen :-)
 
Wenn man bedenkt wie viel Scheiß meine Freunde teilweise verbloggen, twittern, facebooken möchte ich lieber nicht das ihre Beiträge in meine Ergebnisse mit einfließen...
 
@Smut: Schämst du dich etwa für deine Freunde?
 
@gibbons: Nein, aber für ihre Beiträge teilweise schon...
 
dann find ich endlich mal die pornos meiner freunde.
und barney stinson hätte es auch einfacher gehabt robin sparkles videos zu finden :D
 
@suender: I wish it was porn, it would be less embarrassing. ;)
 
Für manche mag das sicherlich ein nettes neues Feature sein, aber ich ich handhabe die ganze Sache immer noch nach der altmodischen Methode: Wenn ich facebooken will, gehe ich auf www.facebook.com und wenn ich googlen will, dann nutze ich die Suchleiste meines Browsers bzw. gehe auf www.google.de. Die wenigen Blogs die ein paar Freunde betreiben, kenne ich eh und ich muss nicht über Google darauf hingewiesen werden.
 
BSE war gestern, von nun an greift der Social Schwachsinn um sich...
 
@karacho: Aber wirklich.Was da ein getöse von gemacht wird.Ich kann und will es nicht verstehen.Wenn ich mir mal kurz ansehe was die menschen da so hinterlassen "auweia".Soll jeder machen was er will.Aber ich will weder auf meinem smartphone mit knöpfen und software davon penetriert werden noch in irgendwelchen suchmaschinen.Langsam geht es echt an die schmerzgrenze für mich.Selbst mit abstand halten wird man überall genervt mit dem mist.
 
@karacho: Ich suche noch immer nach einem Filter, der das Web davon bereingt...^^
 
@Avantasia: Viel bringt schon *.facebook.com/* zu blocken. Dann sind alle "gefällt mir" buttons WEG und Facebook kann nicht mehr mitloggen wo DU mit deiner IP dich herumtreibst, weil es überall Facebook Knöpfe gibt, die allesamt kleine Frames sind die von Facebook direkt runtergeladen werden... Schon mal jemand dran gedacht? http://www.facebook.com/plugins/like.php
 
schwachsinn!!!
switch to bing...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!