Apple kauft 60% aller Tablet-Touchscreens auf

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Konzern Apple hat sich für dieses Jahr bereits 60 Prozent der weltweiten Produktionskapazitäten für Touchscreens im Tablet-Format gesichert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist soooo Magic!
 
auch ne art die konkurrenz auszuschalten!
 
@Real_Bitfox: dito, einfach mal alles aufkaufen ;P dann muss die Konkurenz warten
 
@Real_Bitfox: Naja, wenn es um IPad Konkurenz geht reichen die 40% mehr als aus für die anderen, haben ja eh nix am Start. ;-)
 
@Real_Bitfox: Nix neues, in den 90ern kursierte kurz das Gerücht, Motorola wolle die weltweite Jahresproduktion von Flash-Speicher aufkaufen und zwar zum doppelten Preis. Damit hätte man auf einen Schlag die gesamte Konkurrenz auf dem Mobilfunkmarkt ausgeschaltet.
 
40millionen iPads sollen verkauft werden, sollen also diese 40millionen 60% der Weltweiten Kapazitäten ausmachen? Kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Klingt irgendwie nach Werbung...
 
@hhgs: Siehe o2 das ist Strategie
 
@hhgs: treibt die preise für die screens in die höhe.. andere können dann ihre produkte nicht viel günstiger verkaufen..
 
@hhgs: das sind allein 4 Milliarden!!! Dollar, die allein in die Displays fließen, wenn man den Preis des Displays des IPads von iSupply als Basis nimmt!
 
@TurboV6: Das ist für Apple leider überhaupt nichts, wenn man bedenkt das Apple entzwischen über 40 Milliarden Barvermögen angehäuft hat...
 
@Smut: Leider?
 
@Smut: das meine ich nicht. Das sind aber 4 Milliarden Dollar allein für die Display-Produktion an UMSATZ; und dann sprechen hier manche von "ist das ein Witz? Sollen 40 Millionen alles sein?" Das ist fast soviel wie der gesamte Umsatz von Samsung in der Chip-Branche ( 2008, 2010 warens 10 Mrd).
 
@TurboV6: Bedenke das iSupply sicherlich nicht die Einkaufspreise von Apple kennt, sondern viel mehr mit Standard Preisen rechnen wird. In den Mengen wo Apple das allerdings kauft werden die Preise allerdings deutlich niedriger liegen als von iSupply angegeben.
 
@Smut: allein der Materialwert liegt nur 20% unter dem, was iSupply für Preise ermittelt hat....
 
@TurboV6: Da gehts doch schon los, der Materialwert... Hier wird iSupply sicherlich aber nicht den extrem niedrigen Einkaufspreis wissen, zu dem die Prozenten die Materialien einkaufen können. Sie kaufen ja nicht nur 1g Gold ect... Du kannst also wohl davon ausgehen das der Preis nochmals um 20-30% sinkt...
 
@Smut: In der IT-Welt einen Gewinn von 20%? Respekt. Da möcht ich gern mit im Boot sitzen.
 
A#$!löcher.. was andres fällt mir da nicht ein.. Schade.. gehen wieder mal Wertvolle Investitionen der Konkurenz den Bach runter und dem Endbenutzer bleibt nix andres übrig als mit der Masse mitzuschwimmen. So kann man sich auch nen Monopol aufbauen wenn man genug Geld hat.
 
@wunderkind:
Dann hoffen wir doch einfach, dass das IPad2 sich doch nicht so gut verkaufen lässt und Apple auf Ihren Displays sitzen bleibt. In einem Jahr wirds wahrscheinlich sowieso was besseres geben.
 
@feedy: Das wurde kurz nach dem ersten iPad-Release auch gesagt. Jetzt ist ein Jahr vergangen - und wir haben noch nicht ansatzweise irgendwas, dass man wirklich als ERNSTHAFTE Konkurrenz bezeichnen könnte :)
 
@kazesama: Das kann man aber auch nur glauben wenn man beide Augen und Ohren ganz fest zugekniffen hält gell? Es gibt nicht nur ansatzweise brauchbare Konkurrenz zB mit dem Samsung Galaxy Tab sondern es kommt gerade jetzt mit der riesen Flut an hoch überlegenden Android 3.0 (Honeycomp) und WebOS 3.0 Tablets eine quasi erdrückende Konkurrenz aufs aktuelle iPad und sogar dessen Nachfolger zu! Wenn ich dann immer noch sehe dass das ach so tolle iPad nichtmal Flash kann und so wie es aussieht nie können wird, muss man schon schmunzeln ;-) Na immerhin bekommt der Nachfolger jetzt auch mindestens eine frontfacing cam, wow!
 
@Ninjai71: Was immer alle mit Flash wollen, ich habs einmal ausprobiert mit Android - nie wieder.
Bei mobilen Geräten kommt das einer Akku Blitzentladung gleich und es frisst unmengen Ressourcen dass man sein Gerät mehrere Minuten nicht benutzen kann, weils lädt und lädt... Aber das bald Konkurrenz kommt da stimme ich dir voll zu.
 
@Ninjai71: Wie Schneewolf schon sagte - Flash auf mobilen Geräten ist nichts weiter als ein real gewordener Alptraum - das wurde im übrigem auch von einigen Stellen bestätigt.

Nur ein Beispiel: http://tinyurl.com/32rrqc5 (JA, es ist eine Mac-Seite, die Quellen hingegen sind Extern…)Das Galaxy-Tab hat sich mehr oder weniger trotz guter Verkaufsraten als halber Flop entpuppt und das Blackberry's Playpad, das einzige was in meinen Augen wirklich als echte Konkurrenz gelten könnte, benötigt für eine Datenverbindung ein Blackberry -> Fail. Android 3 wird denke ich eine Flut an neuen Geräten bringen - allerdings glaube ich erst an eine echt gute Verarbeitung wenn ich dieser Geräte gesehen habe. WebOS muss sich nun auch erst einmal behaupten, jetzt da es von HP weiterentwickelt wird. Moment, irgendwas war da noch..lass mich überlegen..ah ja, der legendary-iPad-Killer: das WeTab! Ja, in der Tat - echt ernstzunehmend…Sorry, aber ein Tablet ist nicht nur besser als das iPad weil es vielleicht leistungsstärkere Hardware und drölfzig-Millionen Anschlüsse hat. Das gesamte Konzept muss einfach stimmen, sonst wird das schlichtweg nichts ;)
 
@wunderkind: der Verbraucher kann auch boykottieren. wenn das flächendeckend stattfinden würde, hätte sich apple ganz schön angeschissen... aber leider wird das so nich funktionieren... wäre aber mal interessant, wenn die auf ipad/2 setzen und das keiner will...
 
@Rikibu: Und warum sollte der User irgendwas boykottieren? Was ist denn nicht in seinem Interesse?
 
@Rodriguez: kann doch sein das es gar nicht so viele gibt die son tatschbrett wollen? dann hätte man sich mächtig verkalkuliert und würde auf den displays hocken bleiben. fände ich mal lustig.
 
@Rikibu: Du glaubst ernsthaft, dass Samsung (und Co.) die Dinger tatsächlich auf Halde produzieren und die bis zur Abnahme da rumliegen, oder?
 
@Rikibu: Das wäre aber ja kein Boykott sondern einfach nur verkalkuliert ;)
 
@LostSoul: Die liegen natürlich nicht auf Halde, aber wenn Apple sich wirklich den genannten Anteil gesichert hat, dann mit entsprechenden Verträgen über garantierte Abnahme usw, was dann in jedem Fall zu Kosten führt.
 
@LostSoul: nö ich glaube im falle einer fehlkalkulation dass apple auf den dingern hocken bleibt, was anderes habe ich ja auch nicht gesagt. samsung liefer, apple muss zahlen und zusehen, dass sie ihren grabbelkasten effektiv an den mann bringen können.
 
@wunderkind: Schon mal was von freier Wirtschaft gehört? Nur weil Apple so geschickt ist und die Displays bereits geordert hat? Jede produzierende Firma würde lieber einen Großauftrag mit einen zahlungsfähigen Kunden abschliessen als mit zig kleinen Firmen. Das sichert Einnahmen, Arbeitsplätze usw.
 
Jaaja, da hat wer kalte füsse bekommen. Darum hat Samsung extrem viele Super Amoled Panels eingespart. Damals hat man Samsung kritisiert, jetzt wissen alle wieso man sich dafür entschieden hat. Samsung hat schon genug Produziert um Notfalls auf reserven zurückzugreiffen. Aber grundsätzlich sagt die News nur etwas aus: Apple fürchtet sich.
 
@Oruam: Und wie sie schon zittern! So ein Schwachsinn! Wenn ein Produkt gut ankommt, würdest du als Produzent absichtlich deine Aussichten zugunsten der Konkurrenz künstlich begrenzen, in dem du deine strategischen Zukäufe zurückfährst?
 
@tk69: natürlich nicht. aber 40 millionen ipads werden die nicht verkaufen. das hat nix mit begrenzen zu tun. Alles andere ist einfach nur fanboy geschwafel.
 
@Oruam: Nu warts doch erstmal ab! Wir können uns ja dann wiedersprechen.
 
@Oruam: Warum sollten sie sich "fürchten"? Bei Telefonen tun sie das ja auch nicht, obwohl sie auch hier die Kapazitäten aufkaufen bzw. blocken könnten. Wie wäre es mit der viel näher liegenden Möglichkeit: Apple braucht einfach die Mengen?! Dauerhaft wäre ein solches Vorgehen ohnehin nicht zu halten, da der Nutzen hier weit unter den Kosten liegt und irgendwann die anderen Anbieter ohnehin in den Markt drängen können. Bis dahin würden einfach nur Rücklagen vernichtet werden - und das würde die Aktionäre dazu treiben, schon weit vorher ihr Geld aus dem Unternehmen zu ziehen. Mit anderen Worten: Als Taktik wäre das gänzlich unsinnig. Aber ich vergaß: Hier geht es um Apple-"Bashing". Also bitte weiter machen. Der Beißreflex lässt bestimmt irgendwann auch wieder nach.
 
@LostSoul: manman, ich mache vieles. Aber bashen ist mir zu zeitaufwendig. Bei den smartphones könnten sie das auch machen, bzw konnten... jetzt ists zu spät und android wird öfters verkauft. Die displays werden im grossen stil in china hergestellt. ein grosser fisch im geschäft ist da samsung. da die meisten anderen hersteller bei samsung kaufen und bei foxcon produzieren ist kein geheimniss. da aber die beiden die meisten kapazitäten bieten und an den meistbietenden zur verfügung stellen ist klar dass andere hersteller eben NICHT mehr produzieren können. Zu glauben apple kann 40 millionen geräte verkaufen, in weniger als einem jahr ist wunschdenken. seid ihr wirklich alle schon so abgestumpft wenn es um solche zahlen geht?
 
@Oruam: Ähm die Verkaufszahlen des iPads im letzten Jahr haben alle Erwartungen meilenweit übertroffen. Es wurde mit 9-12 Mio. iPads bis 2011 gerechnet, tatsächlich wurden bis Ende 2010 bereits 15 Mio. Stück verkauft. Das Ding geht weg wie geschnitten Brot. 40 Mio. sind kein Problem denke ich.
 
@exocortex: Wir werden sehen. Ein Display macht noch lange kein Ipad. Apple braucht bauteile von samsung und co. und für 40 millionen ipad 2 ist apple nicht gerüstet.
 
@Oruam: Ach jetzt sind die 40 Mio. plötzlich zu wenig?
 
@exocortex: ne, nicht 40 millionen zu wenig, sondern zu viel. 40 millionen ipad 2 bestehen warscheinlich nicht aus nur einem display. andere bauteile für diese masse an geräte müssen auch irgendwo herkommen. und solange apple nicht nen rieseneinkauf tätigt bin ich der überzeugung dass es sich dabei nicht um strategie, sondern um angst handelt.
 
@Oruam:
Apple kauft auch in noch größeren Quantitäten Flash Speicher auf und jetzt kommts - verbraucht sie auch. Warum sollten 40 Mio iPads nicht realistisch sein? Der Markt wächst, somit auch potenzielle. Kunden. 15 Mio Geräte in 8 Monaten mit einer neuen, d.h. nicht etablierten Geräteklasse sind enorm. Mit einem wachsenden Markt sind in 12 Monaten 40 Mio Einheiten nicht unrealistisch. Zumal Apple Strategen immer recht konservativ rechnen. Man spekuliert auf nichts was man nicht halten kann. Eher wird zu knapp bemesse (siehe Lieferschwierigkeiten beim iPhone, iMac 27 usw.)
 
@GlennTemp: naja, der flashspeicher wird ja in praktisch jedem gerät verbaut. Ein Display für tablets wird soviel ich weiss bisher nur in tablets verbaut. Apple hatte bisher kaum konkurrenz in dem bereich. Sie haben 15 millionen geräte verkauft. Das ist enorm viel. aber jetzt wo von überallher tolle android, rim und villeicht bald meego geräte auftauchen will apple 40 millionen verkaufen? Bitte belehrt mich. Anscheinend glauben das echt viele und wenn ich falsch liege soll man mir bitte zahlen zeigen. ich will apple nicht verteufeln aber die mir vorliegenden infos lassen momentan wenig spielraum.
 
@Oruam: Du schlaumeier. Es heist nur eins. Wir werden ein super geiles Gerät produzieren, und ohne Problemme auch absettzen.
 
@Laika: mit "wir" meinst du da dich und die power rangers? Ich bezweifle das du da irgendwas mitentwickelst.
 
Das ist Apple PR-Blabla
 
@unammusic: Das ist aber ein Bericht von DigiTimes, einem Branchenmagazin. Nicht von Apple.
 
Ist nicht Samsung einer der grössten Hersteller von solchen Touchscreens? Wenn Ja wird zumindest Samsung schauen das Sie für Sich noch genügend haben.
 
@Edelasos: Das ganze ist nur PR...
 
@Edelasos: Joa, Samsung soll ja angeblich auch der größte Zulieferer für Apple sein...^^
 
@TT: Ja. Wie würde es sich wohl auf die Apple Aktie auswirken wenn Samsung die Verträge mit Apple per sofort Kündigt? (geht mir nur gerade durch den Kopf)^^
 
@Edelasos: Und wie würde es sich wohl auf die Samsung Aktie auswirken? So ein Quatsch kann wohl nur getroffenen Fanboyköpfen entspringen. Weißt Du was nämlich das witzige ist: Samsung freut sich auch nen Loch in den Bauch, daß Apple Produkte sich so gut verkaufen.
 
@Edelasos: ich glaube nicht das das nicht so einfach ist Verträge zu kündigen.
 
@Edelasos: Ja genau, Samsung kündigt den Vertrag mit einem seiner besten Abnehmer, schliesst dann mehrere Werke und stellt tausende Mitarbeiter aus. Naja, vielleicht kann sich Samsung dann Wetab ins Boot holen...
 
@Edelasos: Samsung hat damit nichts zu tun, die bauen nur die Panels, die dann das Bild machen. Hier gehts um Hersteller wie Wintek und TPK.
 
@ckahle: Aber dann gehts ohne Samsung doch nicht :P
 
Lol, also wenn ich mir das hier so alles durchlese, da denke ich mir, dass sich winfuture und die meisten kommentarschreiber ein Kopf an Kopf Rennen bieten auf Bild Niveau runterzukommen. ;-) schon schlimm manchmal ;-)
 
he he he.. hamsterkäufe mal anders.. XD
 
Wer hat, der kann.
 
Was bedeutet gesichert in diesem Zusammenhang? Reell gekauft bei den Herstellern oder nur Vorbestellt/reserviert? Denn 40Mio Displays, ist schon ne Hausnummer die erstmal verkauft werden müssten.
Was passiert den Herstellern, wenn Apple dann irgendwann sagt, och du ich brauch doch nur 5Mio weil ich mehr Geräte nicht absetzen kann/konnte. Dann würden ja die Hersteller auf ihren Displays sitzen bleiben die für "Apple" produziert wurden.
 
@skyjagger: Das kann den Herstellern egal sein, da Apple die Displays zahlen muss.
 
@skyjagger: Wohl eher, dass Apple dann auf den Display sitzen bleibt! Der Hersteller wird wohl kaum dafür die Verantwortung übernehmen (müssen), wenn sich Apple verkalkuliert!
 
@Rumulus: dann verschleudert apple die teile an die konkurrenz :D
 
@skyjagger: Bei solchen Verträgen ist das Abnehmen normalerweise, ebenso wie z.B. die Typenverhältnisse, in Stufen geregelt. D.h. in Phase 1 kann Apple bis zu x Mio. Displays fordern, evtl. auch mehr, kann aber auch weniger abnehmen, wobei hierfür normalerweise ein Ausgleich zu zahlen ist. Da die Dinger nicht auf Halte produziert werden, entsprechen solche Ausgleichszahlungen nicht dem Vollpreis, der sonst zu zahlen wäre. Dennoch wird natürlich versucht zu vermeiden, unnötige Mengen zu blocken und diese dann nicht auch abzunehmen. In der nächsten Phase können dann bspw. die Verhältnisse angepasst werden, aber auch, da es nun dazu kommt, das neue Märkte beliefert werden sollen, höhere Stückzahlen als in Phase 1 vereinbart werden. Ist übrigens ein gänzlich normales Vorgehen, dass branchenüblich ist. Warum hier speziell drüber berichtet wird, muss mal wieder daran liegen, dass es um Apple geht.
 
Meinetwegen sollns alle Touchscreens kiff. Denn ich kiff kens. :p
 
@deelow: Aber du kiffst was anderes, oder?? (Sorry der musste sein)
 
@spiteBosC: Die Hauptsache ist doch, dass er Konversation auf eine für sich coole und für andere unverständliche Weise betrieben hat.
 
@raidenX: richtisch
 
War dochs chon imemr so aber trotzdem haben es andere Hersteller geschafft nochw as zu Produzoern also halb so wild....
 
Wie sympathisch und hipp!
 
Eine kleine Geschichte vom Wochenmarkt...um mal bei Obst zu bleiben: Jeder Birnenhändler kauft beim Großhändler so viel Birnen ein, wie er meint in einem bestimmten Zeitraum zu verkaufen, oder? Ein großer Birnenhändler mit vielen Kunden kauft also mehr Birnen ein, da er voraussichtlich viele davon absetzen wird. Es kann nicht im Interesse des Birnenhändlers sein, wenn zwar Kunden da sind, aber keine Birnen mehr, weil er schlecht vorbestellt hat. Es ist auch nicht im Interesse des Birnenhändlers, zu viele Birnen vorrätig zu haben, da sie dann nur im Preis (und Geschmack) verfallen. Ergo kauft er mit einer gewissen Erfahrung (er hatte sicher schon mal zu viel und mal zu wenig) eine Zahl von Birnen, die recht gut die Marktverhältnisse widerspiegelt. Wenn wir nun einen Birnenmarktführer vor uns haben, der, weil er sooo gute Birnen hat, schlicht 60% der Birnenvorräte braucht, weil er sie verkaufen kann.... würden wir uns irgendetwas dabei denken?____________________So. Und jetzt ersetzt Birnen durch Apples. :-D
 
@Thunderbyte: äpfel und birnen vergleicht man nicht ;) ich bin ja anderer meinung, aber man wird ja sehen.
 
@Thunderbyte:
Genau, das ist wie bei Loriot mit dem Senf!
 
Aha... so funktioniert das also, wenn ich einfach 60% eines Produktes aufkaufe werde ich automatisch Marktführer, auch wenn ich dann selbst vielleichts nichts verkaufe? Komische Logik...
Vielleicht bekommt das nächste iPad ja 2 Displays - dann haben sie nur noch 30% Marktanteil ;-D
 
apple hat wohl schiss, muahahahaha ( hoffentlich) so wie ich das sehe, steigen einige frimen in den tablet markt, also von daher und der zeitraum passt das auch, das apple den markt aufkaufen will um den anderen firmen ein sprung vorraus zu sein. naja, wie immer apple.
is wie ne mafia.
 
Meine frau, meine kinder und ich haben ein ipad, es zeigt sich aber, das ein ipad zu wenig ist. Freu mich auf mein eigenes ipad 2.
 
Apple macht aus Tablet-Touchscreens Touchscreen-Tablets
 
Wer das glauben mag, das Apple 60% der Display gesichert hat, der soll es glauben. Man darf an der ganzen Geschichte einfach nicht alles glauben und Samsung alleine wird nicht in Notstand kommen für ihr eigene Galaxy Tab 10.1 und Motorola Xoom auch nicht, die sind doch alle nicht dumm. Hier wird einfach Propaganda gemacht um die Endverbraucher in die Irre zu führen, so wie sie es immer machen wenn sie ein neues Produkt auf den Markt werfen.

Wer sich also nicht so ein XXL iPhone kaufen will, weil er eine gut UI haben will, der wird getrost auf ein Android greifen können ohne großartig warten zu müssen, den hier haben wir Zuverlässige Firmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles