iPhone 4 als bestes mobiles Gerät ausgezeichnet

Handys & Smartphones Obwohl Apple nicht auf dem Mobile World Congress in Barcelona vertreten war, konnte sich das Unternehmen die begehrteste Auszeichnung der Veranstaltung sichern. Das iPhone 4 wurde als bestes mobiles Gerät ausgezeichnet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Matico: Sehe ich genauso. Gerade in bezug auf Verarbeitung und die gewählten Materialien ist das iPhone 4 derzeit unerreicht. Man sehe sich nur die Handys der anderen Hersteller an wenn man in einem Elektronik Markt seines Vertrauens ist. Fast nur Plastebomber und das Design eben derer ist auch oft zum heulen. Ausnahmen bestätigen natürlich die regel. ;)
 
@bryanad2: Das iPhone sieht wirklich sehr gut aus. Die Materialien sind edel und von hoher Qualität. Dennoch fast jeder iPhonebesitzer den ich kenne hat mittlerweile ne gesplitterte Scheibe ;) Plastik hat da ganz andere Vorteile. Ich verstehe nicht wieso die Mehrheit noch immer Wegwerfprodukte mit modernem Kunststoff assoziiert
 
@Oruam: sicher ist auch das iphone nicht perfekt. aber ich kenne niemanden, wirklich niemanden mit einer gesprungenen scheibe. merkwürdig.
 
@Oruam: Kann ich bei meinem nicht bestätigen. iPhone 4 seit fast 3 Monaten im Einsatz und keinerlei schäden am Glas bisher. :) Kommt natürlich immer darauf an wie man mit dem Gerät umgeht. Denn eins steht fest, ein "Outdoor"-Handy ist das iPhone 4 sicher nicht. ;)
 
@bryanad2: @Matico: Jap, wie gesagt, oftmals ist es ja selbstverschulden. Aber wenn Temperaturschwankungen oder sonstige Einflüsse nachweislich schuld sind, sollten sich Apple und Partner kulant zeigen. In meinem Bekanntenkreis ärgert man sich wirklich über solche Kleinigkeiten, gleichzeitig wird über "Plastikbomber" gelästert. Ich hoffe ihr seht was ich meine. ;)
 
@Oruam: Es ist mir bisher kein Fall bekannt der 100% nachweislich durch Temperaturschwankungen ausgelöst wurde, bei dem das Display so schaden genommen hat. Ich selbst hatte mein iPhone 4 im Winter bei -15° Celsius im Einsatz gehabt und bin dann in ein warmes Zimmer gegangen. Und wie gesagt, alles noch Tip Top.
 
@bryanad2: Es ist auch verdammt schwer sowas nachzuweisen. Ich sage ja nicht das sowas ständig passiert. In meinem Bekanntenkreis wird das halt ab und an behauptet. Ich will ja niemanden davon überzeugen, aber ich sehe täglich solche Fälle. Vielleicht sind auch einfach zu viele Leute unfähig. Keine Ahung. Ich jedenfalls habe kein Problem damit. Aber ein iPhone würde ich mir nicht mehr kaufen. Ob Glass, Alu, Platsik oder PET, mein SgS topt niemand :)
 
@Oruam: Also das kann ich beim besten Willen nicht glauben. Ich bin oft mit meinem iPhone aus einem Auto ausgestiegen, wo die Innentemperatur bei 24-27 Grad lag und die Außentemperatur bei knapp -8 und oh Wunder, nix passiert :D Aber naja, ich würde auch lieber die Schuld aufs Material schieben und sagen, es hat den Temperaturunterschied nicht standgehalten, statt ich war zu blöd und hab es fallen lassen^^
 
@TT: weil es auch nur umgekehrt passieren kann, also von kalt in warm. physik....
 
@rotti1970: Mein Bruder benutzt sein Handy immer als Puck. Sie kicken es in der Berufsschule den Gang runter und der andere kickt es wieder zurück. Vorher hatte er das HTC Touch Diamond, das hat das gut überstanden, leichte Kratzer auf der Schutzfolie aber ansonsten ok. Das iPhone hat sofort beim ersten Schuss einen volles Fail verursacht. Sein Kumpel hat dann eine Plexiglasscheibe draufgepackt hinten. Jetzt kann man wieder schiessen. Wem das zu hart ist: Fragt mal Naomi Campbell: Ein Handy ist zum Werfen da. Vor allem auf Angestellte! Das muss es einfach aushalten
 
@donald2603: muss wohl ironie sein. wenn du das ernst meinst: schade wegen dem bruder aber seine familie kann man sich halt nicht aussuchen. ich hoffe deine eltern sind keine geschwister :)
 
@donald2603: Zeugt ja von wahnsinniger Intelligenz! *klatsch*
 
@bryanad2: Ja, solch eine tolle Verarbeitung lässt sich aber auch nur mit chinesischen Kinderhänden hinbekommen.
 
@pvenohr: Ach, und die HTC's und anderen Geräte werden in "Good Old Germany" hergestellt? Hauptsache was loswerden... tss
 
@tk69: Das habe ich nie behauptet. Eigenes Unrecht lässt sich aber noch lange nicht durch das Unrecht der anderen rechtfertigen.
 
@pvenohr: Naja, ich habe nicht als erstes mit Fingern auf andere gezeigt. ;-)
 
muss man neidlos anerkennen, dass der Preis nun mal verdient ist. Grats.
 
@xploit: warum, weil das iPhone 4 besser wie das iPhone 3 ist? Nun ja, vll fehlt mir ja der Weitblick, aber ich selber erkenne nichts was diese Auszeichnung rechtfertigen würde.
 
@Steiner2: 1. hast du wohl kein i4 gehabt um das subjektiv zu beurteilen, 2. hast du wohl den text nicht gelesen. Im Text stehen 3-4 Punkte warum das iphone das beste telefon ist. Als Besitzer eines weis ich das das iPhone 4 im Vergleich zu den oben genannten Handys stehts überlegen ist, auch wenn es nur um kleine Vorsprünge geht. Da ich im T-Mobile Shop zusätzlich arbeite, kenne ich die anderen Handys ebenfalls.
 
@LastSamuraj: Vll hast Du ja meinen Kommentar nicht gelesen "aber ich selber erkenne nichts was diese Auszeichnung rechtfertigen würde", merkste was.
 
@Steiner2: ich hab selber n Touch HD mit nem XDA-Dev-Rom. Läuft. Android läuft auch drauf. Man kann also schonmal behaupten, dass ich kein Apple-Fanboy bin. Im Gegenteil. Mitbewohner hat das HD7 mit WP7. Läuft. Mitbewohnerin hat n iPhone 4. Läuft einfach besser. Ich kann also behaupten, n ungefähren Vergleich zu haben. Und selbst wenn und überhaupt, is das völlig schnuppe, weil das nunmal meine Meinung ist. Geht mir uffn Puffer, dass immer irgendn Flamer oder Fanboy ankommt, dem das nicht passt, der mir dann was vom Mond erzählt. Aber das die Winfuture-Kommentare den Heise-Foren in nichts nachsteht, was Trolle angeht, hat sich ja mittlerweile rum gesprochen.
 
@LastSamuraj: ich glaube 98% der besitzer eines I4 werden eben nicht subjektiv bewerten ... selbst wenn das glas kaputt gegangen ist bei dem oder derjenigen. Leute die im Bekanntenkreis viele I4 Besitzer haben werden subjektiver antworten können ...
 
@Steiner2: welches gerät hättest du gewählt? (schau dir mal die auswahl an...das lg wird von mindestens dem omnia 7 getoppt...)
 
@Steiner2: "warum, weil das iPhone 4 besser wie das iPhone 3 ist?" Nein, weil das iPhone 4 besser ist ALS das iPhone 3. ;-) Und wenn du mit beiden iPhones "gearbeitet" hast, dann wüsstest du, welches du heute empfehlen würdest.
 
Als jemand, der sich nie ein iPhone holen würde, und viel Zeit damit verbracht hat, sich für sein Android-Gerät zu rechtfertigen, muss auch ich sagen: zu Recht. Hervorheben sollte man außerdem die Kamera, die mich immer wieder überrascht. Vom Kundenservice habe ich allerdings andere Sachen gehört.
 
@Hennel: Über den Kundenservice kann ich nicht klagen. Ich hatte auch mal mit ihnen zu tun gehabt, habe mein Problem möglichst genau geschildert und wenig Später waren alle unklarheiten beseitigt. Also von mir bekommen die eine positive Bewertung.
 
@kinterra: in USA seit jahren als bestes service unternehmen ausgegezeichnet. eigene erfahrungen bestaetigen dies. problem in D, es gibt kein flachendeckendes apple store netz. mainboard austausch und kompletter check des macbooks in weniger als 24h! das nenne ich service.
 
Gratuliere. Bin zwar auf Android abgesprungen und würde mein SgS nicht für 100 IPhones hergeben, aber bisher hat apple ein tolles Gerät vertrieben. Leider stören sie das besagte Ökosystem je länger je mehr. Neustes Beispiel: Verlage. Aber eine Kundschaft die sich so für einen Hersteller einsetzt wird auch dieses Malheur vergeben. Beinahe pervers, ich weiss ;)
 
@Oruam: Nur kurz, warum vergeben? Aus Usersicht ist die Entscheidung doch ohne Zweifel ausnahmslos positiv!?
 
@Rodriguez: Naja, die einen lieben es, die anderen hassen es, aber ein Verlag wird sich solche Konditionen nicht ewig auferlegen. Solche Systeme riskieren dass Verlage abwandern. Wenn da spassiert hat der Kunde schon verloren.
 
@Oruam: Glaube ich nicht. Die Konditionen sind "30% gehen an uns wenn ihr euer Zeug auf unser Plattform vertreiben wollt, dafür übernehmen wir alles und überweisen euch das Geld". Dieser Deal ist nicht nur Branchenüblich, er ist im Vergleich zum Printbereich sogar äusserst günstig. Und die 160 iOS Kunden will sich niemand durch die Lappen gehen lassen. Vor allem wenn man bedenkt, das der digitale Vertrieb eh nicht wirklich läuft, die klammern sich doch an jeden Strohalm. Alsso, aus Kundesicht ist die Entscheidung völlig richtig, was soll man da also verzeihen? ;)
 
@Rodriguez: Google One Pass bietet da bereits mehr. Provision liegt bei 10% und es besteht keinen Zwang für die Verlage. Axel Springer sowie die Internetseiten der Magazine "Stern" und "Focus" werden das System nutzen. Wäre das Applesystem so lukrativ bestünde kein Interesse dieser Medienkonzerne. Nur so nebenbei: Bisher hab ich von Seiten der Medien kein positives Feedback zum Aboangebot von Apple gelesen.
 
@Oruam: Klar würden sie es nutzen, man muss sich ja nicht für eine Plattform entscheiden, sondern jeden Vertriebsweg nutzen der Gewinn bringt. In dem Sinne sind die beiden Wege ja keine Konkurrenz. Und positives wirst du von den großen Verlagen auch nicht lesen. Die wollen ja so viel wie möglich rausholen. Aber sie sind selbst Schuld wenn sie nichts auf die Reihe kriegen. Wenn die iOS Plattform Gewinn verspricht (und das tut sie selbst mit 20% größerem Abschlag) dann wird sie bedient. Ganz simpel.
 
@Rodriguez: Klar werden beide genutzt. Es soll ja auch Yahoo-Benutzer geben. Firmen werben ja auch nicht nur mit Adsense. Aber trotzdem bestreitet niemand wo der Fokus ligt. Entscheidend ist nicht wie viele etwas Anbieten, sondern auf wem der Fokus liegt. Du wirst nirgends einen Sektor finden indem zwei Dienstleister gleich gut behandelt werden.
 
@Oruam: Wo der Fokus liegt wird die Zukunft zeigen. 100* 70€ sind immernoch mehr als 50*90€ , das wissen und sehen die Verleger auch ;)
 
@Rodriguez: Man wird ja sehen. Das schlimmste wäre ein Monopolist. Bin jedoch froh das auch ein Apple "Befürworter" wie du mal nicht sofort anfängt zu flamen wenn man für die Konkurrenz ist ;) Das erlebt man auf WF nicht allzu oft.
 
@Oruam: Ein Monopol wird es auch nicht geben. Wenn man jetzt mal den reinen Tablet markt nimmt, da wird der Wert von Apple mittlelfristig unter 50% fallen. Und als Contentanbieter versucht man ja so nah wie möglich an die 100% zu kommen. Sofern es jeweils Gewinn bringt.
 
@Oruam: Google One Pass hat derzeit nur das Problem das man nur per Kreditkarte zahlen kann. Und hier auf WF liest man ja immer wieder das die meisten keine KK haben und auch keine wollen. Da muss Google also noch nach legen und mehr Bezahlmöglichkeiten anbieten.
 
@I Luv Money: Ich finde die Paycards zum Aufladen des Apple App Store Guthabens ne gute Idee. Ich habe bei Apple keinerlei Konten oder Kreditkarten angegeben, weil ich das nicht gut finde. Gooooooooogle könnte das ja auch so machen. So gross wie Die sind wäre das ja auch kein Problem. Prepaid ist halt ne gute Sache wenn man seine Sicherheit haben und Kontendaten für sich behalten will.
 
@Traumklang: Klar, Paycards sind super, und das ist eben auch einer der größten Vorteil von Apple, du kannst quasi auf jedem Weg dort bezahlen. Ob per Guthaben Karten, Lastschrift (Click and Buy) oder eben per Kreditkarte. Das ist auch einer der Gründe warum der Appstore mehr Umsatz erzielt als der Android Store, ist jedenfalls meine Meinung.
 
@I Luv Money: Das glaub ich auch. Denn ich kann mir kaum vorstellen dass das 12jährige Mädchen im Bus vorhin ne Kreditkarte hat um ihr iTunes Konto aufzuladen. Und die Eltern werden sich (wenn sie intelligenter sind als ne Weissbrotscheibe) hüten einer 12jährigen die Kreditkartennummer fürs Handy zur Verfügung zu stellen. Die folgen wären wahrscheinlich Die Verpfändung des Hauses in dem sie Wohnen. :-D . Die Vielseitigkeit der Bezahlungsmöglichkeiten spielt bei nem App Store eine sehr grosse Rolle.
 
sorry aber ich kann das nicht nachvollziehen.hardware die verbaut ist ist nicht mehr zeitgemäß.das display ist jetzt auch nicht so besonders.relativ wenige kontraste/nicht so farbenfroh im gegensatz zum amoled display.und ökosystem für appentwickler?kann ich so nicht bewerten aber was apple so alles ausm appstore haut klingt für mich nicht nach gutem ökosystem.und design is geschmackssache.mir gefällts nicht ^^ich hoffe ich bekomm nicht gleich so viele minusse von den apple fanboys.übrigens ich hab kein samsung (wegen dem amoled argument)
 
@xerex.exe: Den Artikel hast du aber schon gelesen, oder?

Das Gerät wurde mit gleich alten Modellen verglichen und ist gegenüber den anderen Modellen das beste Modell.
 
@mod666: klar hab ichs gelesen.was denkst du wie ich auf das amoled display komme.
 
@xerex.exe: AMOLED hat seine Vorteile (natürliche Farben, hoher Kontrast), aber auch seine Nachteile (Pixelstruktur, Sonnenlichtempfindlichkeit). Ich persönlich würde das iPhone 4 Display (derzeit noch) dem AMOLED vorziehen.
 
@bryanad2: Gerade das Amoled-Display ist bei Lichteinwirkung besser zu lesen. Das wurde immer wieder bei Tests hervorgehoben...
 
@Lapje: Ist dann vielleicht einfach ein subjektives Empfinden von mir. :)
 
@bryanad2: Das mag sein...;-)
 
@xerex.exe: Beide Displays haben ihre Vorzüge. Das amoled ist satter in den Farben und sieht echt hammer aus, aber das Retina Display ist so gestochen scharf und ist wie ich finde auch sehr gut. Eine Mischung aus beiden Displays wäre mal geil^^
 
@mod666: Und das sollte einem zu denken geben, den in vielen Tests war z.B. das SGS mit dem iP4 gleich auf...daher jetzt zu sagen dass es dermaßen verdient ist ist schlicht weg falsch...und das gerade ind er heutigen mobilen Zeit eine Zwangskopplung an eine Software keine Minuspunkte bringt will mir auch nicht in den Kopf...
 
@xerex.exe: kla gefällts dir nicht, du bist auch xerex.exe und nicht xerex.app
 
@SpeedFleX: + von mir ^^
 
@xerex.exe: kein problem. das apple iphone war, ist und bleibt ein minderwertiges, überteuertes smartphone. zum glück hat sich der markt stabilisiert, nachdem die halbe welt auf apple hereingefallen ist. mittlerweiel gibt es bessere phones zu vernünftigeren preisen. und über apples politik brauchen wir uns mal garnicht unterhalten!
 
@singapore: metalisiertes glas und aluminium nennst du also minderwertig.. aha - wie bezeichnest du dann die Plastikbomber? ;) überteuert? womöglich - so wie das meiste auf diesen Planeten. MS verkauft seine Win Lizenzen in China für knapp 20EUR (Retail) - und macht immer noch Gewinn... hier kostet die Retail Version 200EUR... billig? Hast du dir schon mal die Gewinnspange von Tabak- oder Ölkonzernen angeguckt? 1kg Kakaobohnen kostet in der Elfenbeinküste (grösster Produzent) dank Kinderarbeit 1EUR - daraus kann man 50 Tafeln Schokolade machen - was zahlst du hier für eine Tafel? Ich denke dir ist nicht so recht bewusst das so ziemlich alle Produkte völlig überteuert sind...
 
@Wollknäuel Sockenbar: das ist mir vollkommen bewusst, jedoch gibt es in meinen augen grenzen was den preis betrifft. da hilft auch die qualität nichts mehr. apropos qualität; ich würde das iphone nicht mit "plastik handys" vergleichen wollen, es gibt da qualitativ bessere phones, die da in frage kommen würden. über details möchte ich mich da nicht austauschen, weil wir damit gefahr laufen, in fanboy-gequatsche abzurutschen.
 
"dass es einen großartigen Bildschirm besitzt, ein elegantes Design aufweist, fantastische Materialien verwendet und ein phänomenales Ökosystem für App-Entwickler bietet." Bildschim OK, elegantes Design, OK. Aber fantastische Materialien?! Alu und Glass? Verwenden doch auch andere. Oder Phenomenales Ökosystem? Naja ich weiß nicht. Der Appstore is schon ok, nur gehört zum Ökosystem nicht auch die bedingungen zudem ich meine Inhalte anbieten tu? Ich will jetzt nicht gegen Apple bashen, aber ich sehe da andere Geräte irgendwie weiter vorn.
 
@ThreeM: Es ist kein Alu sondern ein spezieller sehr robuster rostfreier Edelstahl. :) Jeder Rahmen wird einzeln gefertigt in speziellen sehr teuren Maschinen.
 
@bryanad2: maschinen sind immer teuer.das ist kein kaufgrund für mich.btw. ne maschine zum bluray herstellen kostet 1,5 millionen ;) um genau zu sein singulus bluline.soll ich deswegen einen höheren kaufpreis von blurays hinnehmen?
 
@xerex.exe: Hier geht es aber nicht um den Preis der maschinen sondern darum wie Apple fertigt. Und die Konkurrenz nutzt halt billigere Produktionsmethoden. Und das sieht man dann halt auch leider. ;)
 
@bryanad2: es war aber dein argument mit der maschine.und da hab ich nur darauf geantwortet.der preis ist immer eine frage von angebot und nachfrage ... nicht wie teuer die maschinen sind.und edelstahl ist jetzt auch nicht so extrem teuer.
 
@xerex.exe: Das mit den Maschinen war nur eine nebenbei erwähnte sache. Damit sollte keineswegs der Preis gerechtfertigt werden. :)
 
@bryanad2: Ah Ok Edelstahl. Hmm so fantastisch klingt das nun aber nicht. Edelstahl ist übrigens meistens Rostfrei, wenn auch nicht immer, aber ich kenne kaum Edelstahllegierungen die nicht Rostfrei sind :)
 
@ThreeM: Klar gehören zum Ökosystem die Bedingungen. Doch wären diese nicht attraktiv, würde doch keiner entwicklen und für dieses Ökosystem sorgen!? Desweiteren gehören zum Ökosystem ja auch die Zubehörartikel (Hüllen, Dock-Connector Zubehör, AirPlay, usw) und der Anschluss an Content (Musikstore, Filmstore/leihen, Bücher, Podcast, Uni-Inhalte, usw).
 
@Rodriguez: Auf die komischen Bedingugen in Appstore muss ich nicht eingehen oder? Attaktiv ist Apple nur wegen der aktuellen Dominanz auf dem App Sektor. dort wird aber zunehmend Android interessanter. "Desweiteren gehören zum Ökosystem ja auch die Zubehörartikel" Ok, bei Anlagen mit Dockconnector kann man das so sehen, ich bevorzuge aber anlagen mit MicroUSB support. Selbiges gilt für sämtliche zubehörartikel von Apple und 3rd Party Hersteller. Zu Teuer! (Wieso muss ein iPhone Datenkabel fast 20eur Kosten ein MicroUSB Kabel gibts für 2-5Eur). Content ist ein Stichwort. MP3 von Apple? Leiber nicht. Filme? Ok kann man machen, Podcasts gibts im Netz ohne Ende. Für den Rest gibts das Internet. Aber gut, im Vergleich zur Konkurenz ist hier Apple besser aufgestellt.
 
@ThreeM: Attraktiv ist sie wegen der Dominanz? Ist es nicht eher umgekehrt? Die Entwickler sorgen doch für diese Dominanz. Der Android Market ist nur 3 Monate jünger und die Verkaufszahlen seit langer Zeit besser. Dennoch kommen die meisten Apps nur für die angeblich so Entwicklerfeindliche iOS Plattform raus. Kurios, oder? ___ Wieso zu teuer? Dock Connector Kabel bekomme ich auch für 3€. Die Preise sind genau so teuer wie das Zubehör für andere GEräte. Nur das die Auswahl exorbitant größer ist.___ Wieso keine MP3s von Apple, was spricht dagegen?
 
@Rodriguez: Apple macht mit dem Appstore bei weiten mehr Umsatz als der Androidmarket. Woher hast du die Info das die Verkaufszahlen besser sein sollen als im Appstore? Ein Dock Connector Kabel kostet von Apple direkt 20eur. Das du die im Aftermarked günstiger bekommst ist mir Klar, es geht um Referenzpreise. Welches Zubehör hat Apple denn mehr zu bieten als andere Hersteller?
 
@Rodriguez: Was für ein Vergleich....genau...es ist ja so ein wichtiger Unterschied ob es jetzt 10.000 oder 20.000 Kalender-Apps gibt oder sonstwas...und wenn der Furz-Generator nur bei Apple rauskommt ist mir das nur recht...merke: Quantität nicht gleich Qualität...
 
@ThreeM: Nicht der Android Market macht mehr Umsatz, im gegenteil. Darum geht es ja gerade. Aber es werden mehr Android Geräte verkauft, also müsste es doch, primitv gedacht, min. genau so attraktiv sein. Für Entwickler ist es ja nicht attraktiv wenn es viel Knkurrenz gibt, sondern viele Kunden.___ Mir doch egal was das offizielle Apple Zubehör kostet. Mich interessiert was ich dafür Zahle wenn ich in den LAden oder z.b. zu Amazon gehe. Und welches Zubehör es mehr zu bieten hat? Das ist ein Witz, oder? Du weißt aber schon, dass das Zubehör für den Dock Connector bei der CES sogar eine eigene Halle hatte, oder?
 
@Rodriguez: Und was davon ist ein alleinstellungsmerkmal? Da kann der Dock Connector noch so viele Hallen füllen, besseres Zubehör findest damit trotzdem nicht. Nenn mir ein Zubehör welches es NUR fürs iPhone gibt. Und die entwickler interessiert wo sie am Meisten Umsatz machen können, und das ist aktuell der Appstore. Die Geräteanzahl spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle.
 
@Lapje: Nein Quantität ist nicht Qualität. Aber du willst doch wohl nicht bestreiten, das es die größte Qualitätsvielfalt im AppStore gibt!? Vor allem weil sich gerade der Androdimarket doch alles andere als mit Ruhm bekleckert. Bzgl. Klingeltönen- und HintergrundbilderApps ;)
 
@Rodriguez: Woher willst Du das wissen? Wie oft hast Du schon mal in den Google-Market geschaut? Du machst es den Leuten wirlklich schon fast zu einfach zu erkennen wie wenig Ahnung Du eigentlich von dem hast von dem Du schreibst...
 
@ThreeM: Zeig mir dochmal sowas wie AppleTV für andere Geräte!? Also das ich über Wlan aus jedem App heraus Bilder, Fotos und Musik über meine Anlage und meinen Fernseher zeigen kann. Ohne Konfiguration, Kabellos und mit einem Tipp. ___ Ansonsten empfehle ich dir einfach mal das Zubehör anzugucken. Da ist so viel dabei was es nur für iDevices gibt, weil es sich einfach lohnt ALLE iPhone, iPod, iPad User zu erreichen. Ist doch logisch._____ Richtig, dort wo der meiste Umsatz gemacht wird kommen die Entwickler hin. Und warum wird dieser gemacht? Weil Apple DURCH diese Bedingungen eine attraktive Plattform für Kunden und Entwickler geschaffen hat. Ist das denn so schwer zu verstehen? Ohne diese Regelen wäre er niemals so erfolgreich gewesen. Und die Entwickler hätten dann wiederum nicht so viel Umsatz gemacht. Was ist also jetzt schlimm daran? Wer soll sich beschweren?
 
@Rodriguez: Lol. Gerade in einer der letzten C'Ts und auf "Markt" im NDR haben sie einen Test für solche Geräte gezeigt (Sony bietet so etwas z.B. auch an). Da konnte Apple-TV zwar mit der einfachen Installation punkten, ist dann aber erbärmlich abgestürzt. Sowohl in der Qualität als auch in den Möglichkeiten. Da bieten andere für weniger Geld wesentlich mehr (was in vielen Bereichen bei Apple der Fall ist). Aber wie ich schon sagte: Du würdest auch jeden noch so großen Mist von Apple verteidigen...
 
@Lapje: Gut, dann verbleiben wir so. Apple und Apples Zubehör ist Mist und die Leute fallen alle drauf rein, die Entwickler merken nicht das sie auf dieser Plattform am schlechtesten behandelt werden und die Tester merken nicht das die Geräte eigentlich Murks sind. Schlimm.
 
@Rodriguez: Habe ich das gesagt? Nein. Es würde schohn reichen wenn User wie Du das ganze realistisch sehen und erkennen, wo andere Anbieter besser sind und nicht noch die Nachteile bei Apple schönreden. Ich sage immer dass jeder damit arbeiten soll was für ihn das bessere ist, aber es nervt einfach wenn jeder Mist von Apple hochgejubelt, jede Gängelung als Vorteil gesehen wird. Ich habe bei anderen Anbeitern weit aus mehr Vorteile für mich entdeckt. Und iTunes-Zwang z.B. IST ein Nachteil. Über die Vor- und Nachteile von iTunes kann man sicherlich steiten, aber es geht darum dass man es benutzen MUSS. Ich habe da lieber ein Gerät welches einfach als Massenspeicher erkannt wird - was übrigens auch für meinen MP3-Player gilt. Das macht vieles einfacher. Da kann ich mein Gerät z.B. an mehr als 5 Rechnern anmelden und syncen...ach ja, genau, mehr als 5 braucht ja keiner. Ich vergaß. Aber schön dass einem das vorgeschrieben wird...
 
@Lapje: Ich sage ja nicht das es Dinge gibt die bei anderen besser sind. Nur hat eben jede Medallie zwei Seiten und diese Vorteile sind mit Nachteilen erkauft, die für MICH zu 99% überwiegen, so das ich tatsächlich diese "Gängelungen" als Vorteil sehe. Und wenn die Entwickler und anderen User das nicht auch so sehen würden, wäre die Plattform nicht Erfolgreich. Denn im Grunde geht es ja auch gar nicht darum, wer von uns beiden Recht hat, wir haben beide verschiedene Vorlieben. Nur diese ewigen Behauptungen, die Regeln wären schlecht für Entwickler, usw sind doch einfach nur Albern wenn man überlegt, das die das alle freiwillig machen. Und das eben nicht TROTZ der Egeln sondern im Grunde WEGEN dieser Regeln. Nur genau das wollen viele nicht verstehen.
 
@Rodriguez: Du stellst Du Dinge aber immer als eine Allgemeingültigkeit dar. Zudem habe ich noch nie von Dir wirklich gelesen, dass andere etwas besser machen - da wird das eigene noch wie weit schön geredet. Das Problem - was Du auch gerne unter den Tisch fallen lässt, vielleicht weil es nicht in Deine Argumentation passt - ist dass Google in manchen Ländern noch keine Bezahlmöglichkeit bereitgestellt hat, daher macht es für viele Entwickler noch keinen Sinn dafür zu entwickeln. Dazu kommt noch dass man im mom noch zwingend eine Kreditkarte braucht, um zu bezahlen. Da ist gerade Apple mit seinen PrePaid-Möglichkeiten noch groß im Vorteil. Vielleicht ist der Apple-Store deswegen gerade bei Kiddis lieber gesehen. Aber das wird Google auch noch ändern, und spätestens dann, wenn die Infrastruktur genauso gut ist wie bei Apple, wird soch noch einiges ändern.
 
@Lapje: Denke ich nicht. Das größte Problem ist die Fragmentierung und dieses Problem wird von Tag zu Tag größer. Das Kreitkartenproblem ist hauptsächlich ein deutsches. In den USA ist es Standard und dort ist der Android Anteil am größten, dennoch ist Android auch dort für Entwickler unattraktiver als iOS. ___ Das mit den Vorteilen bei anderen Konzepten/Systemen ist ja wie gesagt mit Nachteilen verbunden die ich durch den jeweiligen Schritt sehe. Ganz simples, nicht Apple bezogenes Beispiel: Ein 7 Zoll Display bei einem Smartphone bringt mehr Platz und bessere Lesbarkeit für Dokumente/eBooks/Webseiten. Aber es ist eben nicht so mobil wie 3-4 Zoll Displays. Deshalb ist mir ein 3-4 Zoll Display für ein Smartphone lieber (und dir wohl auch ;) ). Da wähle ich also diese Seite der Medallie und heule nicht der anderen hinterher.
 
@Rodriguez: "Zeig mir dochmal sowas wie AppleTV für andere Geräte!? Also das ich über Wlan aus jedem App heraus Bilder, Fotos und Musik über meine Anlage und meinen Fernseher zeigen kann." Von UPnP und DLNA hast du aber schon gehört oder? Ist Universell, Hersteller unabhängig und kann genau das was du möchtest ;)
 
@ThreeM: Ja? Also ich nehme mir so ein Gerät, schliesse es an den Fernseher und die Anlage an, verbinde es mit meinem Wlan und das war es? Ab diesem Punkt kann ich sofort aus jedem App, von jeder Webseite mit einem einzigen Tip von meinem Smartphone/Tablet die Inhalte per Wlan an dieses Gerät übertragen? Auch mit den bekannten Slides bei Fotos sowie die komplette Steuerung übernehmen? Hast du dir AppleTV überhaupt mal angeguckt oder nur die Featureliste?___ Die Argumentation ist ein wenig wie damals als das iPhone rauskam und im grunde die damaligen Geräte ja alle das gleiche konnte. Aber mittlerweile alle eingestampft wurde. Kurios.
 
@Rodriguez: Klar geht das :) Wenn alle Geräte UPnP oder DLNA Supporten. Deshalb sind das standards. Es gibt eine Welt neben Apple und Aplle hat viele innovative Sachen, keine Frage. Aber das von dir angesprochende Gerät ist 1. Kein iPhone Zubehör und 2. Nix was es nicht schon seit einigen Jahren gibt. Beispiel? Ich hab ein DLNA/UPnP fähigen TV, Smartphone (sogut wie jedes Smartphone kann das) und ne Anlage. Nun kann ich mit einem Tip auf mein Smartphone von meinem Mediaserver (ebenfalls UPNP) Daten abspielen, Streamen, oder meine Anlage stuern. Und das alles ohne Apfelmagie :p
 
@Rodriguez: Nix für ungut, aber ich habe noch nie jemanden erlebt, der so kritiklos gegenüber irgend etwas ist, wie du gegenüber Apple. Man kann sich die Realität auch zurecht biegen... Klar ist Apple bzw. deren Produkte das Maß der Dinge, wenn man (wie du anscheinend) eben jene als perfekt definiert, und jede Abweichung davon als Makel ansieht...
 
@Rodriguez: Es kommen aber auch schon stimmen auf die sagen in Zukunft bekommt iOS ein viel gefährlicheres Fragmentierungsproblem als Android. Bei iOS wird ziemlich auf die Hardware optimiert entwickelt, weshalb der Aufwand immer größer wird. Hingegen wurde bei Android die Fragmentierung bereits berücksichtigt und es ist ziemlich einfach für die verschiedenen Versionen und Spezifikationen zu entwickeln. PS: Ich glaube die stärke vom Apple AppStore ist der iPod Touch, mit diesem haben eigentlich noch nicht vollständig geschäftsfähige Kunden, die Möglichkeit maßlos zu kaufen. Kreditkarten und Handyverträge (auch Prepaid) bekommt man hingegen eigentlich erst wenn man vollständig Geschäftsfähig ist.
 
@ThreeM: Setz dich mal mit AppleTV und der Anwendung in der PRaxis auseinander. Wie gesagt. Im Grund ekonnte auch WinMobile alles was das iPhone konnte. Und dennoch hat MS es eingestampft. Es geht nicht immer um die Featureliste, sondern um die Praxis.
 
@floerido: Wo entnimmst du, das ich kritiklos bin? Und wo sage ich das Apple perfekt ist? Ich sage lediglich,d as jede Medallie, also jede Entscheidung, 2 Seiten hat und MIR(!!!!) persönlich die Seite die Apple sich aussucht zu 99% lieber ist da die Vorteile überwiegen. So wie z.b. ein Kleinwagen besser in parklücken passt und weniger verbraucht als ein Sprinter. Dafür passt in den Sprinter mehr Gepäck. Wenn MIR aber das einparken und der Verbrauch wichtiger sind, dann ist doch die Kritk am Kleinwagen das er nicht so viel Laden kann dämlich, oder nicht? Denn man kann nunmal nicht beides haben. Darum geht es. Ich freue aber das es für alle die richtige Lösung gibt ;)
 
@Rodriguez: Ich berichte doch aus der Praxis. Ich habe mit UPnP/DLNA keinen Konfigurationsaufwand. Das läuft alles Out-Of-The-Box. Genau das selbe was du von Apple bekommst. Aber weist du was? Mein System kommt mit 2TB Hdd daher und 2gig Ram kann wesentlich mehr als das AppleTV verschlingt ähnlich wenig Strom und kann sogar 1080p wiedergeben. Aber AppleTv ist ja viel besser in der Praxis :)
 
@ThreeM: Lass gut sein, erfreue dich daran das du für deine Zweck das richtige gefunden hast und vergleich weiter die Featureliste. Ich weise dann nocheinmal auf den Fall vor 4 Jahren mit dem iPhone hin, wo alle anderen Geräte auch mehr konnten und besser ausgestattet waren und sich dennoch das iPhone durchgesetzt hat, und wenn du den Vergleich nicht verstehen möchtest, soll es mir egal sein. Ich erfreue mich daran das ich für MICH das optimal gefunden habe :)
 
@Rodriguez: 1. Ist es kein Vergleich sondern du sprichst anderen Geräten funktionen ab die sie nunmal beherschen. 2. Legt Google gerad ein größeres Wachstum hin als Apple im Smartphonebereich und hat Apple bereits eingeholt. Warum wohl?! 3. Muss Google sein Ökosystem weiterhin entwickeln, hier geht die entwicklung leider etwas zäher als bei Apple mit ihrem Appstore. Apple bietet wie bereits von (dir?) erwähnt einen guten Appstore mit viel Content. Das bedeutet trotzdem nicht das die Bedingungen dort besser sind. Apple hat durch Werbung den begriff "App" erst richitg geprägt und das steckt auch in den Köpfen der Konsumenten. Wie gesagt ich vergleiche sowohl Featureliste als auch Praxistauglichkeit. Bei ersteres schneidet Apple schlechter ab, beim zweiten Punkt schneidet apple nicht besser als die Konkurenz ab. Ganz nüchtern betrachtet.
 
@all: Vielen Dank!!! Es ist echt lustig den Schlagabtausch hier zu lesen.
@Rodriguez: Du solltest Dich bei Apple bewerben, soviel Loyalität muss doch einfach "belohnt" werden...
 
@Rodriguez (13:04): Fasst du da meinen Hinweis auf eine Fragmentierung von Apple und meine Begründung der Stärke des Appstores, als Kritik an dir auf? Thematisch gibt es keinen Schnitt zwischen deiner Antwort und meinen Kommentar.
 
@floerido: Hast recht, war natürlich auf einen Beitrag davor von Corleone bezogen ;) ___ Zur Fragmentierung: Denke ich nicht. Denn nur weil man sich dessen schon bewusst ist, heißt das ja nicht das es besser ist. Je größer die Vielfalt desto kleiner der größte gemeinsame Nenner. man kann also z.b. ein Spiel entweder direkt verschlechtern, oder man reduziert die Userbasis. Unter iOS bleibt es dennoch Übersichtlich. Also als Beispiel: Nehmen wir mal an es gibt 20 Mio. 3G und 2G User (gleiche Leistung) und 100 Mio. 3Gs und 4 Nutzer (gleiche Leistung). Dann kannst du entweder für beide anpassen (das was du mit aufwändig meinst, aber beste Qualität), nur für die kleinste Version anpassen damit es überall läuft (Android Like, aber Qualitätsverlust), oder nur für die neuen und damit auf die 20 Mio. verzichten (weniger User, aber beste Qualität bei geringerem Aufwand) Und du kannst es natürlich mischen, je nachdem wo du dir Grenzen ziehst. Wenn du aber die 3 Punkte Qualität, wenig Aufwand und erreichbare Userzahl multiplizierst, dann wird das Ergebnis immer besser ausfallen als unter Android. Es KANN ja gar nicht schlimmer werden, denn es bleibt ja jedem die gleiche Taktik wie unter Android zu wählen. Entscheidend ist aber: Die "schwachen Glieder", also die 3G und 2G User werden weniger und unbedeutender aufgrund des gleichzeitigen Wachstums der neuen Geräte. Bei Android wächst aber ja gerade der Billig-Markt, so das dort die Masse der schwachen Glieder immer größer wird.
 
@ThreeM: dlna ist leider noch nicht so das wahre...es funktioniert zwar, aber leider sind die vielen geräte die es nutzen unterschiedlich konfiguriert (menüführung etc).
 
@Rodriguez: Also, sorry, aber das ist absoluter Unsinn! Das IPhone 3GS und 4 haben nun mal nicht die gleiche Leistung. Beim 4er ist die Auflösung höher und dadurch ist bei nativer Auflösung das IPhone 4 trotz besser CPU sogar langsamer als das 3GS (http://www.androidpit.de/de/android/blog/394220/Benchmark-Optimus-3D-Motorola-Atrix-Galaxy-S2-und-Co-im-Vergleich). Mit dem Iphone5 kommt nun noch eine neue Auflösung, ein neues Seitenverhältnis und eine neue CPU (alles unter Dual-core wäre lächerlich) dazu - die Fragmentierung ist in vollem Gange...
Man muss die Apps halt anders programmieren, so dass sie auf allen optimal Geräten laufen. Klappt doch auch beim PC. Da wird die Auflösung angepasst und eventuell Effekte abgeschaltet - fertig. Schlimstenfalls werden Geräte mit zu geringer Leistung nicht unterstützt, was kein Problem ist, weil mit diesen Geräten eh nicht gespielt wird...
Außerdem finde ich es sehr lustig, dass Du Dir hier die Finger wund schreibst, um Android-Geräte in die Billig-Ecke zu stellen. Natürlich gibt es günstige Androiden, die für ein anderes Marktsegment konzipiert sind, als das was Apple bedienen möchte. Damit wird der Smartphonemarkt für Kunden geöffnet, die sich sonst kein Smartphone kaufen würden und die bleiben natürlich bei dem OS, das sie kennen, falls sie sich später ein High-Ende-Gerät kaufen...
 
@alastor2001: Ich habe das Beispiel auch auf ein Minimum reduziert. Wenn das iPhone 4 und das 3Gs gleich wären, wäre schon komisch ;) Eine neue Auflösung und eine neues Seitenverhältnis wird mit dem iPhone 5 sicher nicht kommen, da könne wir wetten. Höchstens ein größer Screen bei gleicher Auflösung und Verhältnis oder Zusatzplatz der die Entwickler nicht interessieren braucht. Alles andere wäre Dumm und unnötig. Und das die Fragmentierung mit jedem Gerät weiter geht ist auch klar. Aber es ist dennoch kein Vergleich zu Android. Das was du beschreibst meine ich ja mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner. Wenn man so vorgeht leidet halt die Qualität. Sobald man alleine feste Auflösung hat, was bei allen 4 iPhones und iPodTouch der Fall ist (plus x2) hat man schon bedeutend mehr Einfluß und kann z.b. eine Grafik nehmen, ohne Kompromisse.__ Ich sage nicht das Android Billig-Geräte schlecht sind oder das es nur solche gibt. Nur machen die diesen Nenner kleiner. Und die vergleichbaren Geräte unter iOS sind die alten die langsam aussterben. Das ist der Unterschied.
 
@Rodriguez: Zum Iphone5: es wird eine andere Auflösung und ein Seitenverhältnis von ca. 16:9 geben müssen, wie sollen sonst die gemunkelten 4 Zoll erreicht werden, ohne das Smartphone deutlich größer zu machen... naja gemunkelt wird viel...
Zu den Apps: Wie durch cleveres Programieren für verschiedene Auflösungen, CPUs und GPUs die Qualität sinkt, ist mir nicht klar. Zumal die Entwickler ja auch ihre Apps auf den Tabletts laufen lassen wollen und die Anwender nicht gewilt sind, für verschiedene Versionen der gleichen App mehrfach zu zahlen...
Beim PC funktioniert das seit langem und Anwendungen/Spiele laufen mit unterschiedlichsten Auflösungen und Rechermnleistungen. Wo leidet da die Qualität?
Für eine Auflösung und Leistungsklasse zu programmieren ist doch auch beim iPhone vorbei und da man ja als cleverer Programmierer seine App auf mehrere Systeme portieren möchte, muss man von vornherein seine App an verschiedenste Rahmenbedingunen anpassen - die Qualität der App hat damit nichts zu tun. Die hängt vom Können, der Kreativität und dem Fleiß des Entwicklers ab und diese Werte sind systemunabhängig...
 
@alastor2001: Zum iPhone5: Alles nur gemunkel. Es kann im gleichen Seitenverhältnis und gleicher Auflösung 0,5" größer werden und z.b. der Randlos werden um Größe zu sparen, oder die zusätzlichen 0,5" werden für andere Dinge genutzt (z.b. so: http://tinyurl.com/67wdfuh ), oder es gibt gar kein 4". Aber einfach eine andere Auflösung und ein anderes Seitenverhältnis zu nehmen wäre Dumm und zu 100% Apple untypisch.__ Das siehst du so, ich sehe es komplett anders. Wie gesagt, es ist der Nenner der sinkt. Bestes Beispiel ist das ipad. Dort haben die Apps auch ein spezielles Interface. Die alternative wäre gewesen die iPhone Apps einfach größer laufen zu lassen, was Apple (zurecht!) künstlich unterbunden hat aber per Jailbreak möglich ist. Doch dann wäre das iPad ein riesen Flop geworden. Es ist eben durch die spezifischen Apps erfolgreich. Auch Google hat ja von Android 2.x aus genau diesem Grund abgeraten. Eigentlich ist es sogar der Erfolg von Apps im allgemeinen. Die Webseiten können ja oft das gleiche, nur haben die Apps halt ein spezielles Interface und nutzen die APIs. Und das bietet einen ungeheuren Mehrwert den Webseiten oder plattformunabhängige Apps nicht bieten können. Denn je mehr Kompromisse eingegangen werden, desto mehr leidet die Qualität. Simples Beispiel (wenn auch nicht MEHR praxisnah): Ein Gerät unterstützt den Lagesensor ein anderes nicht. Wenn du beide Geräte unterstützen willst musst du entweder zwei Versionen bauen, oder dafür sorgen das man alle Inhalte in beiden Ansichten sehen kann. Unterstützen alle Geräte den Sensor, kannst du verschiedene Inhalte anzeigen. Usw, usw....
 
@Rodriguez: Also, ich weiß nicht ob es Android-Geräte ohne Lagesensor gibt, aber sei es drum: Die app fragt am start ab, ab eine Lagesensor vorhanden ist und ob er angeschaltet ist. wenn nicht kann man die gleich Funktionalität mit einem halbtransparenten Schalter lösen - der zusätzliche auffand geht gegen Null. Das Gleiche bei Multitouch... da wird ein eine kleine zoombar eingeblendet. Spele unterstützen eh mehrere Eingabearten, die in den optionen umgeschaltet werden können. Geräte ohne Multitouch werden dann nicht unterstützt. Wo sinkt hier die Qualität? 3D-Spiele sind dabei völlig unproblematisch, die laufen dann in der für das entsprechende Gerät angepassten Auflösung (nicht vergrößert oder verkleinert) und das auch auf einem Tablet. Die entsprechenden Texturen in hoher oder niedriger Auflösung werden selektiv nachgeladen. Sorry, was Du schreibst, ist einfach Unfug! Nenne mir doch mal ein paar App-Beispiele, wo die Fragmentierung zur deutlich schlechter Qualität geführt hat! Natürlich gibt es schlecht gemachte Portierungen, mit denen mal schnell Kasse machen wollte. Aber was ist z.B. mit Spielen der Fa. Gameloft - da sehe ich keinen Unterschied in der Qualität...
 
@ThreeM und Co: Ey Jungs, ihr solltet doch wohl langsam wissen, dass es so ziemlich das sinnbefreiteste auf der Erde ist, sich mit Rodriguez darüber zu unterhalten. ;-)
 
@klein-m: Aber es ist ne nette beschäftigung bis das Raid Array wider läuft...
 
@Rodriguez: Alles klar, wenn es konkret wird, kneifst Du. Also noch mal. Ich glaube zwar nicht, dass Du das beurteilen kannst oder Dich mit Android auskennst, aber sei es drum: Nenne mir doch mal ein paar App-Beispiele, wo die Fragmentierung zur deutlich schlechter Qualität geführt hat!
@klein-m: Mag schon sein, aber einige Dinge kann ich hier nicht unkommentiert so stehen lassen. Mir ist schon klar, dass wir die Pressestelle von Apple ... ähm Rodriguez ... nicht umstimmen werden...
 
@ThreeM: Ich weiß nicht, aber wenn ich deinen Beitrag so lese, überkommt mich das Gefühl, das du nicht weißt wo von du sprichst. Der Android App Sektor zieht momentan nur nach, aber eben nur mein Empfinden. Bei mp3 ziehe ich Apple ganz klar vor, weil sie sehr umfangreich, gut und kostengünstig ist. Dank Apple haben wir die 99cent Preise. Andere Anbieter wollten schon länger die Preise erhöhen. Dazu gab es auch mal einen Beitrag. Thema Filme. Genau das ist entgegen deiner Empfehlung, echter Mist bei Apple. Schlechte Quali, schlechter Ton, viele nur die eine Tonspur usw. und kosten nebenbei mehr als eine DVD, wo mehr Inhalt zu finden ist. Aber langsam besser sich auch das ein wenig.
 
@kinterra: Mp3s Kaufe ich prinzipiell nirgends. Das war jetzt nicht nur auf Apple geeicht. Zu Filem habe ich keine empfehlung abgegeben, sondern nur gesagt "kann mann machen".
 
@Rodriguez: Du wirst auch nicht müde jeden Mist von Apple zu verteidigen, oder? Gutes Ökosystem? Bei der man jedem Miststecker mit teurem Geld bezahlen kann, welche bei anderen Hersteller ganz normale Norm-Anschlüsse sind? Wo man an eine Software gebunden ist nur damit man das Gerät halbwegs benutzen kann? Ach ja, Filme? Die Qualität wurde letztens in der C'T nicht wirklich als gut empfunden...
 
@Lapje: Unsinniges Arguemnt. Ob ich jetzt 20€ extra für einen Adapter bezahle, oder ob die 20€ für jeden direkt verrechnet werden. Und wieos braucht man iTUnes um es halbwegs zu nutzen? Ohne iTunes kannst du es doch genau so Standalone nutzen (bis auf Updates) wie andere Geräte. iTunes ist in dem Sinne ja nur ein Zusatz. Mit bequemen Funktionen zum synchen und für Backups. Um das bestmöglich hinzukriegen müssen Software und Gerät nunmal aufeinander abgestimmt sein.
 
@Rodriguez: Ach ja? Und wie bekomme ich sonst Daten darauf? Bilder? Musik? Filme? Da habe ich bei Android z.B. eine wesentlich größerer Auswahl von Codecs. Und wieso Adapter verrechnen? Es ist schon ein Unterschied ob ich für ein Datenkabel 20 Euro oder 5 zahle...obwohl ich die 5 nicht mal zahlen müsste, weil man die Standard-Kabel eh daheim rumfliegen hat.
 
@Lapje: Wlan? Größere Auswahl con Codecs? Es gibt genug Apps alá VLC im AppStore. Und Kabel habe ich auch genug rumfliegen und ich kenne kaum einen Haushalt, der kein Dock-Connecotr Kabel hat. Und ich zahle für eine neues KAbel effektiv auch nur 3-4€, wo ist also das Problem?
 
@Rodriguez: Was soll ich , wenn ich kein Apple-Produkt besitze, mit einem DC? Ein USB-Kabel dürften aber wesentlich mehr daheim haben...

Natürlich kannst Du das per App machen, nur Android unterstützt schon nativ mehr Formate als iOS...also kein Argument...
 
@ThreeM: Zudem ist Gorilla-Glas verbaut, welches härter sein soll als normales glas.
 
@ANSYSiC: Gorillaglass wird auch von HTC oder Motorola verbaut. Kein Alleinstellungsmerkmal.
 
@ANSYSiC: Ja, was aber schon bei einem Sturz aus 10cm Höhe splittern kann. Tolles Glas...
 
@ThreeM: Apple hat mit dem iPhone halt den grossen Vorteil, dass über längere Zeit die gleiche Hardware angeboten wird und grosses Interesse daran besteht - Ähnlich zu Xbox360 und PS3. Entwickler haben so die Möglichkeit ein Gerät voll auszureizen, deswegen gibt es auch viel mehr grafisch schöne Spiele für iPhone als für Android, auch wenn manche Android-Geräte die leistungsfähigere GPU haben. Bei Android und WM muss man mehrere stark unterschiedliche Hardware-Komponenten berücksichtigen (HVGA, WVGA, qHD / 500 Mhz bis Dualcore 1 Ghz, ...). Mit dem App-Store kann ein Entwickler schnell sein Programm weltweit bekannt machen und muss sich weniger um Marketing kümmern (Applekunden sind ohnehin "hyper" - Wenn die ein gutes Programm gefunden haben, erzählen sie das weiter als hätten sie gerade Amerika entdeckt). Und Apple Kunden sind eher bereit Geld für Software zu bezahlen als Android- oder WM-Nutzer. Das alles führt für mich zu einem guten Ökosystem. Als Entwickler würde ich wohl momentan auch am ehesten für iPhone programmieren.
 
Ich würde mir auch kein Apple-Gerät holen, da mir die Marke an sich nicht sympathisch ist, allerdings ist auch in meinen Augen Apple mit dem iPhone 4 der einzige Anbieter, der diesen Preis wirklich verdient hat. Es ist IMHO auch das erste iPhone von Apple, welches über ein wirklich gelungenes Design verfügt.
 
Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Preise hin oder her, ich neige noch immer dazu ein Gerät zu testen und mich dann dafür zu entscheiden was mir persönlich am ehesten zusagt und da hatte da iPhone 4 gegenüber dem HTC Desire dann doch das nachsehen. Für meinen Geschmack finde ich die HTCs schöner und bei Android fühl ich mich auch eher zuhause als bei iOS, allein schon wegen den freiheiten die man auch ohne Jailbreak hat, bei Apple fühlte ich mich einfach zu sehr eingeengt
 
@UreshiiTora: "ohne Jailbreak bei iOS"... deshalb "rooten" auch viele ihr Android Device... ist ja im Prinzip das gleiche...
 
@zoeck: nein, denn jailbreak ist generell unerwünscht/unerlaubt. rooten bei android ist erlaubt, aber hauptsächlich für entwickler gedacht.
 
@zoeck: Warum so viele ihr Android rooten hat andere Gründe, denn damit ist es erst möglich auch andere Versionen von Android auf einem Device zu installieren. Ich ging hier aber von Android oder iOS jeweils ohne Jailbreak oder Root aus. Und hier bietet Android doch weit aus mehr Freiheiten als es bei iOS der Fall ist. Allein schon die Tatsache das ich bei Android nicht an einen Klotz wie iTunes gebunden bin, mein Handy vor der ersten Verwendung über eine Software, die es ausser für Windows und MacOS X nicht gibt, aktivieren muss... etc. Versteh mich nicht falsch, ich will nicht sagen dass das iPhone 4 schlecht ist, aber für mich persönlich einfach nicht das richtige
 
@UreshiiTora: Mal davon abgesehen dass man auch ohne root Apps selber einspielen kann...
 
Tolles Desgin? Das ist Ansichtssache und sowas sollte keine Kritierie sein. Tolle Materialien? Haben andere Smartphones auch. zm Teil sogar bessere/gleichwertige. Aber das Beste am ganzen Aartikel: "phänomenales Ökosystem für App-Entwickler bietet" Gedemütigt und Kontrolliert von Apple sollte es eher heissen....
 
@Edelasos: Um deine letzte Bemerkung aufzugreifen, wenn ich mir anschaue was für eine Schrott im Cydia und Android Store zu finden ist dann kann ich die Apple Diktatur sehr gut nachvollziehen
 
@Navigator: Da hast du nicht Unrecht. Aber es sollte möglich sein, sich vom Apple bestimmten Ökosystem abzuwenden und "Alternativen" zu benutzen. Die Möglichkeit besteht aber nur durch den Jailbreak. Aber ja, davon ist Apple weit entfernt auch nur überhaupt daran zu denken, das System offener zu legen. Ich finde, die Anbindung mit iTunes ist ok bzw. gar super, aber wenn's erweiterbar wäre... umso schöner? :)
 
@Saiba: She ich nicht so. Denn gerade diese "Offenheit" führt doch zu den Problemen die es z.b. unter Android bei der App Situation (für User und Entwickler) gibt. Microsoft hat aus den Fehlern von WinMobile (und Android) gelernt und macht es wie Apple. Völlig zurecht wie ich finde. Und ich hoffe und gehe auch davon aus, das Apple an diesem System nichts ändern wird. Jede MEdallie hat zwei Seiten und die Vorteile für mich als User auch andere Stores zu benutzen sind extrem gering. Die NAchteile aber, meiner Meinung nach, immens. Auch bei iTunes müsste der iTunes USer ja abstriche machen wenn es auch ohne gehen würde. Was wiederum eine verschlechterung der Plattform zu Folge hätte.
 
@Rodriguez: Nun, Alternativwege sind ja nie schlecht? Apple muss es ja nicht fördern, möglich machen lassen reicht schon.
 
@Saiba: Doch sie sind schlecht. Bzw. sie sorgen für Nachteile. Denn sobald Apple unkontrollierte Apps zulassen würde, hat der iPhone User doch nicht die Sicherheit. Und es wird unübersichtlich. Auch die Usability und attraktivität der Plattform leidet und Crap-Apps die sich nicht an Style guides halten. Was hätte der User denn für Vorteile? Er reicht ja nicht mehr in einen Store zu schauen, sondern man muss mehrere Wege aufsuchen. Der einzige Vorteil wäre es doch, wenn es Apps gibt die es so nicht gibt. Und welche wären das? Der Entwickler hat auch nur Nachteile, denn um mithalten zu können muss er sich um mehrere Märkte kümmern statt das App einfach nur abzugeben. Womöglich sogar selbst anbieten und Zeit mit dem Vertrieb verbringen. Und durch diese Fragmentierung wird der bisherige Markt ja auch unattraktiver. Also, nenn mal einne Vorteil für User oder Entwickler die eine Öffnung bringen würde, die diese Nachteile rechtfertigt? Da gibt es doch wirklich nur den einen, das es Apps gibt die nicht im Store erscheinen können. und welche wären das?
 
@Rodriguez: Dafür kann ich mir z.B. bei Android eine Camera-App installieren, bei der der Auslöser nicht mehr auf dem Display ist sondern ich das Gerät mit beiden Händen festhalten und den Auslöser auf eine andere Taste legen kann. Aber das darf ich bei Apple nicht. Warum nicht? wäre doch Benutzerfreundlich. Auch hier bin ich wieder auf Deiner Relativierung gespannt...
 
@Rodriguez: Du hast schon Recht, aber nur teilweise. Apple bestimmt was kommen darf und was nicht. Es besteht also keine Möglichkeit Apps zu bekommen, die Apple sich nicht wünscht. Beispielsweise VLC haben sie ausgesperrt. Warum? iPhone's Attraktivität leidet nicht, wenn man schon Alternativen nutzen kann aber nicht muss. Die, die ohnehin sich nicht allzu sehr mit dem iPhone auseinander setzen werden weiterhin sich mit iTunes begnügen. Die, die mehr wollen und auch wildfremde unbekannte apps nutzen wollen, sollen das können. Wildfremde Apps wie VLC *Ironie*; Die, die bewusst Alternativen suchen sind sich auch bewusst, dass die Apps nicht umsonst nicht im iTunes sind -> Seien das jetzt Stabilitäts, Kompatibilitätsprobleme, etc. Wenn ich auf einem Computer MacOSX installieren würde, wäre ich mir auch bewusst, dass vielleicht hier oder da mal etwas nicht ganz so gut laufen könnte. Was ich jetzt interessant finden würde, wäre eine zweite Plattform neben iTunes für iOS-Benutzer. Eine kontrollierte Plattform, die weniger strenge Regeln hat. Eine Plattform wie cydia. Nur eben besser und auch auf dem PC bzw. Mac benutzbar. Aber das ist Idee und Wunschdenken zugleich ;)
 
@Lapje: Es würde zwar Sinn machen, aber Benutzerfreundlich wäre es eben nicht. Du hast ein Lied an, öffnest das Kamera App und willst Leiser machen, machst aber ein Foto. Was ist das? Inkonsistent und das wiederum ist das schlechteste in Sachen Usability. Oder glaubst du Apple hat das aus Lust und LAune untersagt?
 
@Saiba: VLC haben sie ausgesperrt weil sie dazu gedrängt wurden aufgrund von Lizenzfragen. Sie mussten es also tun. Natprlich hat ein geschlossenens System auch Nachteile, aber es überwiegen - meiner Meinung nach- die Vorteile deutlich. Apple sieht das so, Microsoft sieht das aufgrund ihrer Lehren aus WinMobile genau os und wer es anders sieht, für den gibt es ja zum Glück Systeme wo es anders ist. Ich jedenfalls schätze das geschlossene System denn alles was mir z.b. an Android nicht gefällt ist auf diese "offenheit" zurückzuführen. Aber da beschwer ich mich ja auch nicht, ich finde ja was ich möchte woanders. Lasse ich doch denen die es gut finden das offene System :) Und das was du möchtest gibt es ja mit einem Jailbreak. Also das du die Nachteile bewusst in Kauf nimmst mit einer "Einverständnisserklärung". Also ist doch alles gut!?
 
@Rodriguez: dann mache ich das ganze vorher aus. Wo ist es Benutzerfreundlich das Gerät in einer Hand halten und mit der annderen aufs Display drücken zu müssen mit der Gefahr dadurch das Bild zu verwackeln? Zumal wir da wieder zu der Sache kommen dass Apple einem alles diktieren will. Ich bin ein mündiger, erwachsener Mensch, und ich kann für mich selber entscheiden, was ich besser finde. Da brauche ich Apple nicht für. Es ist kein MUSS sondern ein KANN! Mal davon abgesehen dass ich mit der anderen Tastenbelegung wesentlich besser klar komme und noch keine Probleme hatte. Aber war mir schon klar dass Du keine Möglichkeit auslässt selbst mit den weit hergeholtesten Argumenten wieder was schön zu reden...
 
@Lapje: Wieso schönreden? Nochmal: Glaubst du Apple macht das aus Willkür? Das ist nunmal die logische Begründung. Das heißt nicht das es das einzig richtige ist, das habe ich nciht gesagt. Im Sinne der Usability aber nachvollziehbar. Und ich bin ebenfalls ein mündiger, erwachsener Mensch. Und ich war auch der einzige der Einluß hatte auf MEINE Entscheidung welche Plattform ich wähle. Da hat mich niemand zu gezwungen, vor allem nicht Apple. Wenn z.b. Audi keine Handschaltung anbietet sondern nur Automatik, zwingen sie dich dann auch zur Nutzung der Automatik? Nein! Denn DU hast dich ja dann für dieses Auto entschieden. Wenn du eine Handschaltung willst, dann wähle doch einfach ein anderes Angebot, sprich ein Auto eines anderen Herstellers. Btw: Ich mache Fotos nur mit einer Hand, trotz Screenauslöser und es ist doch logischerweise weniger verwackelt wenn ich nur leicht (wenn überhaupt) den Screen berühre statt einen Knopf fest runterzudrücken!?
 
@Rodriguez: Nein, ich glaube nicht dass es Apple aus Willkür macht, aber aus Kontrollzwang, und nicht weil sie den Kunden so lieb haben. Und was ist an der Usability so dolle, wenn ich das Bild durch den Tip auf das Display verwackeln kann? Zudem verdrehst Du mal wieder: Ist Dir schon mal aufgefallen dass immer, wenn Dir die Argumente ausgehen, Du mit der gleichen Geschichte kommst dass es die Entscheidung des Käufers war? Und genau aus den Gründen (und einigen mehr) war es MEINE Entscheidung mir kein Apple-Gerät zu kaufen, weil ich mich nicht eingrenzen lasse. Und deswegen darf ich jetzt nicht sagen dass ich das schlecht finde? Oder das es Kundenfreundlicher wäre die Möglichkeit einer anderen Lösung anzubieten? Ich denke Apple liegt so viel am Benutzer? Dann sollten sie auch auf die Bedprfnisse des Kunden eingehen und ihn nicht in eine Ecke drängen.__________und ja, wenn man auf das Display drücken muss besteht die Gefahr das Display auf der Seite wo man draufdrückt von sich weg zu drücken. Das passiert bei beiden Händen nicht. Zudem ich ein Gerät, welches nicht gerade günstig war, lieber fest in beiden Händen halte...
 
@Rodriguez: Lol, also das mit dem Verwackeln bzw. fest runterdrücken ist ein Witz :o) Aber ja, jeder hat seine Vorzüge. Ich würd's auch vorziehen den Knopf zu benutzen. Es ist natürlich im Sinne des Users, eine gewisse Richtlinie zu haben, ein gewisses Niveau und Design auf der hohen Messlatte zu behalten. Aber es NIE im Sinne des Users ein Produkt bewusst zu begrenzen. Das ist nicht im Sinne des Users. Was wir doch alle wollen ist iOS offen zu bekommen. Wenn Apple auf diese Offenheit nicht darauf hinweisen würde, ist das uns noch egal, solange man's offen hält für andere Alternativen. Apple muss es nicht zwingend fördern, lediglich unterstützen. Das ist momentan gar nicht der Fall. Und mit einem Jailbreak ist alles gelöst und alles ist gut? :o) Nein, es müsste gar nicht gejailbreaked werden sondern sollte schon von Grund auf so sein. Wie war das nochmals mit der Usability? ;) Ich möchte nicht Jailbreaken um alle Möglichkeiten aus dem Gerät zu schöpfen sondern es sollte einfach so möglich sein.
 
@Lapje: Klar darfst du sagen das du es schlecht findest. Und es ist ja auch super das du etwas gefunden hast was dir zusagt. Aber warum versuchst du es dann quasi auf der anderen Plattform ändern zu ollen? Sage ich bei Android Theman, das Android lieber strengere Regeln einführen sollte weil es sonst Mist IST? Nö. Ich freue mich das die Leute die arauf stehen das System haben und habe auch ncihts davon wenn Android das ändert, denn ich habe ja bereits eins was ich will. Soll es doch eine Vielfalt geben, das ist doch super. Und ich komme auch nicht auf die Idee die Android User als Dumm zu bezeichnen weil sie sich durch diese Offenheit selbst ins Fleisch schneiden und nichts daran ändern wollen. Dir ist es aber anscheinend wichtig die User der anderen Plattform zu beurteilen und als unmündig zu beschimpfen!?___ Wenn sie anscheinend nicht die BEdürfnisse der USer erfüllen,w arum sind sie dann seit Jahren in jeder Umfrage über die Zufrideneheit mit Abstand auf Platz 1? So falsch können die Entscheidungen ja dann nicht sein ;) Für mich passt da der Spruch von H. Ford: "Hätte ich meine Kundne gefragt was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde" Im Grunde ist es also das Dümmste den Kunden zu fragen sondern ihm das zu geben was er eigentlich will. In dem Fall ein schnelles Fortbewegungsmittel. Und obwohl sie kein Auto sondern schnellere Pferde woltlen sind die Leute damit zufriedener. Kurios, oder? Apple lebt von der Kundezufriedenheit, würde sie ihn in die Ecke drängen oder nicht die Bedürfnisse erfüllen, dann wäre das der größtmögliche Schaden. Dem ist aber scheinbar nicht so, wo ist also das Problem?___ Hä? Gerade hast du noch gesagt das es dich stört es mit beiden Händen bedienen zu müssen. Nunja, meine Fotos sind nicht verwackelt, aber wenn du meinst...
 
@Saiba: Was soll man dazu sagen, dann kauf dir ein anderes Gerät!? Wenn die USer es anscheinend anders wollen als Apple es anbietet, warum hat es dann so einen gigantischen Erfolg und bessere Zufriedenheitswerte als die anderen? Und warum folgt Microsoft dem Beispiel mit der geschlossenheit, obwohl sie jahrelang ein offenes System (in dem Sinne) angeboten haben? ICH will nicht das APple sich öffnet, im gegenteil. Denn alles was ich an iOS mag führe ich auf die geschlossenheit zurück bzw. ALLES was MIR an Android nicht gefällt führe ich auf dessen offenheit zurück.
 
@Rodriguez: Wie kann man Offenheit und freie Zugänglichkeit nicht mögen? Du lebst aber schon in einer Demokratie oder?
 
@Rodriguez: Wo habe ich bitte gesagt dass es mich stört es mit beiden Händen bedienen zu müssen? Zeig mir die Stelle bitte...
 
@ThreeM: Ja, und ich lege sehr viel Wert auf Freiheit und verachte jede Form von Überwachung. Aber ich kann auch differenzieren. Und die Freiheit die ich schätze hat nichts mit dieser angeblichen Freiheit von "offenen" System zu tun, absolut nichts. Der wichtigste Punkt bei der Freiheit ist die Wahlfreiheit. Und da ich jederzeit wählen kann welche Plattform ich nutze und auch jederzeit wechseln kann, ist dieser ganze Vergleich schon sowieso unsinnig. Und ansonsten bedeutet für mich Freheit das was ich in der Praxis machen kann. nicht in der theorie, sondern tatsächlich in der Praxis. Dort habe ich unter iOS die größte Wahlmöglichkeit an Apps, sowohl Qualitativ als auch Quantitativ. Und solange ich auch jegliche Funktionen nutzen kann die ich nutzen möchte sehe ich mich auch nirgends eingeschränkt, selbst wenn es begrenzt ist. Die Sahara ist auch größer und "freiher" als New York, aber denooch habe ich in New York weitaus mehr Möglichkeiten. Auf der anderen Seite zeigen die offenen Plattformen (Android, WinMobile1-6) defizite bei diesen Punkten in der Praxis. Und warum? Weil die Offenheit nunmal Fragmentierung und schädlich Software bzw. Crapware mitbringt, die mir als User in der Praxis Nachteile mitbringt. Wie gesagt, es ist wieder diese 2-Seiten-Medallie-Geschichte. Differenzieren ist das Stichwort.
 
@Lapje: "in einer Hand halten und mit der annderen aufs Display drücken zu müssen" Das "müssen" sagt doch aus, das es nur mit zwei Händen geht. Wenn du es aber sowieso lieber mit zwei Händen machst, warum ist dann das "müssen" (was ja quatsch ist) schlimm?
 
@Rodriguez: "Weil die Offenheit nunmal Fragmentierung und schädlich Software bzw. Crapware mitbringt, die mir als User in der Praxis Nachteile mitbringt." Quellen?! Fragmentierung entsteht nicht durch offenheit sondern durch unwille der Hersteller ihre Geräte Up To Date zu halten. Der Rest deiner Argumentation sind reine Sprechblasen. Videotelefonie? Ja aber nur mit Wlan, Thetering? Ja aber nur mit Jailbreak (ja die neuen Modelle können das wohl von Haus aus). Probleme mit dem Wecker? Unwichitg wird in der nächsten Firmware gefixed.... Nur um mal ein paar beispiele zu nennn wo geschlossene Systeme anstinken. Wenn Apple für dich das beste Angebot hat ist das ja durchaus ok. Aber behaupte nicht das andere Plattformen Probleme haben wo es keine gibt. Oder Sprech anderen Geräten und Herstellern bitte nichts ab was sie seit Jahren beherschen.
 
@Rodriguez: Schonmal Pitch to Zoom mi einer Hand gemacht?!
 
@ThreeM: Die Fragmentierung ist die folge der offenheit. Pass auf: die Anarchie wäre in der Theorie die mit Abstand beste Staatsform. In der Praxis ist sie aber unmöglich. Wegen dem Menschen. Es ist aber völlig egal wer letztendlich daran Schuld ist das es nicht funktioniert. Fakt ist, das ein Land mit einer Anarchie -obwohl es die größtmögliche Freiheit bringt- nicht funktionieren kann. Oder bei der Loveparade im letzten Jahr, wer war da eigentlich Schuld? Auch die Menschen. Nur würde irgendjemand auf die Idee kommen denen ein Vorwurf zu machen? Nein, es ist die Schuld der Organisation (von wem auch immer, das gehört hier gar nicht hin). Wenn jemand sein System offen anbietet, dann muss man damit rechnen das es auf Billig-Geräten läuft, das die Hersteller es anpassen, das die Provider es anpassen und das sie sich nicht mehr darum kümmern. Klar kannst du den Herstellern die Schuld geben. Aber die eigentliche Schuld trägt die Offenheit. Wenn du Software aus jeder beliebigen Quelle installieren kannst, dann ist es auch die Schuld der Entwickler wenn ihre Apps Crapware sind oder schädlich oder sie den Store mit Klingeltönen oder Hintergrundbilder versauen. Ohne diese offenheit wäre es aber nicht passiert. Das ist das was ich meine. ___ Und das es dort keine Probleme gibt ist mal sowas von unsinig. Selbst hier auf WF liest du wie die Leute sich aufregen wenn es mal wider um den Android Market geht. Aber wenn du meinst, dann ist ja alles prima. Dann lassen wir das jetzt. Von mir aus hast du auch einfach zu 100% Recht und demzufolge müsste sich ja in Zukunft alles von selbst Regeln, wenn der Android Market die paar Defizite ausräumt. Das war es dann wohl für Apple ;)
 
@ThreeM: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Schonmal mit einem Hardwarebutton gemacht!?
 
@Rodriguez: Wollte nur auf die "ich muss 2 Hände benutzen problematik" einsteigen. Fragmentierung ist nicht die folge von Offenheit. Android hat diesbezüglich keine Probleme, sondern die Hersteller der Geräte. Beides wird in 2 unterschiedlichen Firmen vorrangetrieben. Google auf der einen und der Hersteller in der anderen Ecke. Apple ist der einzige Anbieter ihrer Produkte. IOS läuft ausschließlich auf deren Geräte. Hier geht halt die Softwareentwicklung etwas schleppender, bei Android schneller. Das kann man als Vorteil sehen. Allerdings muss ich bei Apple auch für Majorupdates blechen (ich weiß nicht ob das immernoch so ist, bei meinem iPod Touch wars so). Das ist wieder ein nachteil deines geschlossenen Systems. Ich kann keine eigenen Patches einspielen, ich bin gezungen nur das zu nutzen was Apple auf seinem Geräten erlaubt. Wenn dir das gefällt, ok. Mir und vielen anderen Usern auch nicht.
 
@ThreeM: Gut, lassen wir das so stehen. Für mich und viele andere User und vor allem Entwickler ist die Fragmentierung ein No-Go und die nutzen lieber iOS oder WinPhone7. So hat jeder was er will, besser geht es nicht.
 
@Rodriguez: Warum soviele zufrieden sind? Tja, die Masse :) Die Masse, die es später vielleicht mal zu spüren bekommt. Ich habe auch ein iPhone (4) und bin auch ziemlich zufrieden. Aber man kann es noch ein gutes Stück besser machen. Ich besitze das iPhone, weil es möglicherweise das beste Design hat, das geilste Display und wegen den Apps. Und die Nebensächlichkeit, die eben doch nicht so nebensächlich ist, ist die Tatsache, dass ich meines "gejailbreakt" habe und auch deswegen zufrieden bin. Mir ist noch keine einzige App untergekommen, die das iPhone instabil gemacht hätte...
 
@Rodriguez: Und achja, ich verstehe schon deinen Sinn bzw. was du meinst. Aber schade, dass es nicht umgekehrt ist. Ich verstehe die Absicht, ein geschlossenes System zu haben. Nicht nur aus geschäftlichen Gründen sondern auch aus strategischen und Sicherheitsgründen. Aber denk jetzt mal an das offene System oder teiloffene System? Hat's wirklich soviele Nachteile?
 
@Rodriguez: Komisch das der Androidmarkt solide wächst. Hör mit Fragmentierung auf, das is für die wenigsten Entwickler ein grund nicht auf Android zu coden. Wenn du andere Beläge hast, her damit für Quellen bin ich öffen. Für deine Hlatlosen behauptungen nicht.
 
@Saiba: In meinen Augen: Ja. Un dvor allem sehe ich eben keine Vorteile. Offen hieße ja im Grunde, ich komme an die Apps von Cyida ohne Jailbreak. Ich habe mein iPhone schon ein paar mal gejailbreakt und auch andere iPhones gejailbreakt, aber ich wüsste nur eine einzige Sache die für mich interessant wäre. Und das ist die HotSpot Funktion die jetzt mit 4.3 eh kommt. Also, für MICH wären es absolut keine Vorteile, aber eben die Nachteile das die Plattform für Entwickler und User unattraktiv wird.
 
@Rodriguez: Dann siehst eben wirklich nur mit deinen Augen. Zu wenig Objektivität in meinen Augen ;-) Nur weil du keine Funktion kennst, die nützlich wäre, heisst das nicht, dass es fast keine gibt. Ich meine schon nur das individuelle Gestalten des Menüs sollte dem User freigestellt sein, oder nicht? Anscheinend nein, wenn's nach Apple geht. Ich kann keinen Kalender auf dem Lockscreen haben. Ich will eine andere Uhr? Geht nicht! Ich will Menüs oder sonstige Uhr-Funktion auf meiner ersten Seite haben. Geht nicht. Was mach ich? Jailbreak und Winterboard? Warum, ja weil's Apple so will? Irgendwie schräg oder? Du bist wahrscheinlich einer der Opfer, die sich schon drangewöhnt haben, genauso wie einige meiner Freunde :o) Ich habe mich auch schon fast daran gewöhnt, allerdings habe ich doch noch etwas Bastelherz in mir ;)
 
@Saiba: Wieso objektivität? Ich rede ja von MEINEN Bedürfnissen, da gibt es keine Objektivität ;) Ich habe ja nicht gesagt das alle es so sehen. Wer es anders sieht, für den gibt es ja Alternativen. Aber ich würde halt doch gerne das behalten was ICH schätze. Und wenn die restlichen User es nicht schätzen würden, dann würden sie ja wechseln bzw. wären nicht so zufrieden.___ Nein das gestalten sollte absolut nicht freigestellt sein. Das macht doch die Usability kaputt und das wiederum ist es doch was der User schätzt. Genau deshalb gibt es auch Gott sei Dank Style Guides, weil die Usability nunmal nicht beim App Start aufhören darf. Diese Usability ist aber eben DER Kaufpunkt, da sind sich wohl alle einig. Sie kommt aber nicht von ungefähr sondern Bedarf strengen Regeln. Das heißt natürlich nicht, das es nicht Punkte gibt die Apple verbessern könnte, wie z.b. Kalender auf dem Lockscreen.
 
@Rodriguez: Deswegen wird jailbreakt, weil's (noch) nicht perfekt ist. Wenn's perfekt wäre, wenn ich verschiedene Styles nach meinem Bedarf auswählen könnte, die vorgegeben sind, dann könnte ich mich damit zufrieden geben. Aber das ist ja nicht gegeben, deshalb besteht der Bedarf an Invidiualismus, weil einem der Style nicht passt. Whatever, hast du heut' den ganzen Tag frei? :-P
 
@Saiba: Ich ärger mich, ich komm zu nix... Heute ist aber eh ein Scheiß Tag, nix klappt. Kotz ich mich halt hier aus :D
 
@Navigator: Die Antwort hat Saiba geliefert.
 
@Navigator: Lol...ich habe einmal beim Freund in den Apple-App-Store geschaut - da gibts genau soviel Müll. Da stehen sich beide in nichts nach. Aber man muss ja Apple verteidigen, auch wenn man sich absolut lächerlich macht...
 
@Lapje: Man muss ja Apple schlecht reden egal wie gut die snd, auch wenn man sich absolut lächerlich macht, lol, rofl, loool :)
 
@Navigator: Nö, wenn Du meine Beiträge richtig liest gibt es auch Dinge, die bei Apple besser sind. Aber auch viele Dinge, bei denen Apple nur vom Namen lebt, aber nicht von der Qualität...
 
@Navigator: Nein kann man nicht eine Diktatur setzt man immer als Verbrechen.
 
@Edelasos: Alles was du sagst ist auch Ansichtssache :o) Aber nenn mir doch mal ein paar Smartphones, die gar besser sein sollen im Bezug auf wertiges Material? Ganz ehrlich, ich hab noch kein einziges anderes Smartphone gesehen, welches so schlicht aussieht und trotzdem so gut aussieht wie das iPhone 4. Und dein Statement mit "gedemütigt und kontrolliert" ist jetzt noch übertrieben. Aber du könntest in der näheren Zukunft Recht haben. Aber so nicht. Und wenn sich ein grosser Teil von Apple abwendet, würde sich diese Apple-Politik auch ändern, ganz bestimmt :)
 
@Saiba: Meiner Meinung nach z.B das N8 oder auch das Desire HD. Nur Weil das iPhone Schwarz und Matt ist und Hinten Glas hat ist es besser Verarbeitet? Man sollte dort auch mit einbeziehen das das iPhone wohl dafür schneller Kapput geht.
 
@Edelasos: Es ist aber auch gemein das die Entwickler dazu gezwungen werden für iOS zu programmieren. Da sind die anderen Plattformen alle so viel attraktiver für Entwickler und sie lassen sich demütigen. Tz tz tz....
 
@Edelasos: Les dir mal durch was in o6 -> re:5 Zebrahead geschrieben hat. Er hat es richtig gut erklärt mit dem Ökosystem...
 
Ich denke zurecht, da das Preis-/ Leistungsverhältnis im I-phone 4 im Vergleich zu älteren Iphones angemessen ist.
 
hmm.. in meinen augen bleib das iphone ein in sich selbt kreierter kleiner kasten, wo einem vorgelebt wird, was man drücken, installieren und vorallem nutzen darf und was nicht. Mich würde es nicht wundern, wenn man irgendwann auch noch um erlaubnis fragen muss, wen man alles anrufen kann.. oder sich für grenzenloses telefonieren eine app downloaden muss. Auch einfache dinge wie nur mal eben ne mp3 von einer homepage laden und dann anhören, isn akt für sich. Für mich ist das Ihone einfach schlecht! auch wenn es jetzt - hagelt, es ist eben meine meinung.
 
@dergünny: Das iPhone kann für mich noch so gut gebaut sein wie es will, ich werde mir wohl nie eins kaufen. Zumal das iPhone logischer weise stabiler gebaut werden kann weil man ohne zu Schrauben nicht an den Akku kommt. Wenn das andere Hersteller genauso ein blödsinn machen würden denke ich würden die das auch Stabiler machen als nur eine Plastik Abdeckung die man leicht entfernen kann. Aus dem Grund das ich mich weder an iTunes binden will, ich dadurch keine Dateien einfach mal auf einem fremden PC kopieren kann ohne iTunes. Dann Bluetooth nur eingeschränkt geht. Akku nicht austauschbar. Micro SIM notwendig, auch wenn das jetzt kein großes Problem ist, aber warum muss es eine Micro SIM sein? Kein richtiges Multitasking. All das stört mich am iOS. Ich will selber etnscheiden wie ich was nutze und lass mir das nicht von Apple vorschreiben wenn ich für ein Gerät 700€ hinlegen soll. Da gibt es besseres für weniger!
 
Ob man der Auszeichnung nun zustimmt oder nicht, ist eigentlich nebensächlich. Es erscheint mir nur ein wenig überflüssig, so eine Auszeichnung zu vergeben, die schon bei der Entscheidung und erst recht bei der Bekanntgabe vom Markt durch neue Modelle und Entwicklungen komplett veraltet ist.
Ach ja, und ein "phänomenales Ökosystem für App-Entwickler" ist es höchstens aus der Sicht von Apple.
 
@Fusselball: Auch an dich die Frage: Wenn es nur aus der Sicht von Apple so ist, warum machen die Entwickler das mit? Warum entscheiden sie sich gerade für diese Plattform wenn sie angeblich so unattraktiv ist? In der gleichen Zeit könnten sie doch auch für die unzähligen anderen Plattformen programmieren. Der Android Market ist z.b. nur 3 Monate jünger.
 
@Rodriguez: Weil Apple im Moment noch den Appmarkt Dominiert. Die entwickler wollen immer die möglichst größte Zielgruppe ansprechen, und die ist aktuell nunmal bei Apple zu finden. Die Bedingungen sind nach wie vor grauenhaft.
 
@ThreeM: Nee, die Entwickler wollen sich nur einfach nicht so viel Arbeit machen und verweise wieder auf den Kommentar: o6 -> re:5 Zebrahead geschrieben hat. Er hat es richtig gut erklärt...
 
@ThreeM: Die grötmögliche mit wenig Aufwand. Und das ist tatsächlich bei iOS so. Android schadet sich durch die dämliche Fragmentierung dort ja selbst. Entweder du testest für 30.000 mögliche Konfigurationen und reduzierst den gemeinsamen Nenner auf ein Minimum oder du erreichst nur einen Bruchteil der Userbasis. Apple vereidet das. Eben durch diese Bedingungen. Aber das schafft es nicht jeder zu verstehen, oder? Btw: was genau ist eigentlich grauenhaft für Entwickler? Du gibst ganz bequem dein App ab, brauchst dich um nichts zu kümmern und bekommst dann einfach das Geld überwiesen. Und erreichst mit einer handvoll Konfigurationen 160 Mio User die alle die gleiche OS Version nutzen, alle angemeldet und Zahlungsfähig (PrePaid statt nur Kreditkarte) sind sowie vertrauen in den Markt haben das alles funktioniert und nichts schädliches dabei ist. Hört sich echt schrecklich an.
 
@Rodriguez: Und muss das ganze Teil beim nächsten Popel-Update neu programmieren weil Apple mal wieder irgendwas am Standard-Code rausgeschmissen hat....
Aber das kommt dann als nette kleine Überraschung, wird ja nicht angekündigt. Entwickelst du eig. für das IPhone oder kennst jemanden, der das macht?
 
@Rodriguez: Ließ dir mal die Bedingungen durch unter denen du im Appstore Programme einreichen darfst, dann reden wir weiter. Desweiteren solltest du dich mal mit App Entwicklung beschäftigen.
 
@Fusselball: Natürlich wird es angekündigt, man bekommt monate vorher das Update zum testen plus einer Dokumentation mit allen Änderungen. Und dieses Prozedere gibt es bei anderen Plattformen, wie z.b. Android, genau so. Nur das du dort als Entwickler nicht die Beta zum testen bekommst und vor allem dich damit beschäftigen darfst, das es auf allen Versionen funktioniert, weil mit jedem Update und jedem Gerät gibt es ein vielfaches mehr zm testen. Und ja, ich kenne mehrere die fürs iPhone programmieren und aufgrund dessen das diese Sachen eben auf anderen Plattformen wesentlich sclimmer sind nicht für diese programmieren bzw. es dort eher als Hobby betreiben.
 
@ThreeM: Ich habe mir die Bedingungen durchgelesen, und ich würde sie zu 99% so unterschreiben. Nenne mir doch mal eine Regel, die mir als Entwickler schadet? Leute, ist es denn so schwer zu verstehen, das jeder Entwickler freiwillig da ist? Wären die BEdingunen schlimm, hätten die Entwickler doch nicht dafür gesorgt das es die erfolgreichste App-Plattform wird. Oh mann....
 
@Rodriguez: Ich meine damit nicht die Ankündigung des Update-Releases, sondern die der Änderung an Standard-Komponenten, die plötzlich mit dem nächsten Update nicht mehr unterstützt werden.
 
@Rodriguez: "Nur das du dort als Entwickler nicht die Beta zum testen bekommst und vor allem " woher ist denn das Märchen?! Zieh dir doch den aktuellen Stand aus den Repos?! "Ich habe mir die Bedingungen durchgelesen, und ich würde sie zu 99% so unterschreiben." wann gerade eben? Unwarscheinlich. "You agree that: (1) your submissions and their contents will automatically become the property of Apple, without any compensation to you;" Damit gehts schonmal los....
 
@Fusselball: Was heißt den "plötzlich" ? Wie gesagt, man bekommt monate vorher die Beta plus Doku, wie soll man es denn besser machen? Dieses Problem gibt es doch überall anders genau so.
 
@ThreeM: Und was soll mich daran stören? Sag es doch mal. Und beantworte mir bitte bitte folgende Frage: Der AppStore ist nur 3 Monate älter als der Android Market. Die Userbasis von Android war auch ziemlich schnell auf dem level das es attraktiv war. Und trotzdem entscheiden die Entwickler sich auch 2,5 Jahre später immernoch für iOS. Und die lesen die Regeln doch auch. Warum empfinden die die betroffen sind sie nicht als schlimm? Warum haben sie nicht die Plattform erfolgreich gemacht, wo es diese Regeln nicht gibt?
 
@Rodriguez: "Plötzlich" heißt eine Überraschende Änderung z.B. einer Navigationsmöglichkeit, die nicht mehr vom OS unterstützt wird. Warum sie nicht mehr unterstützt wird ist nicht ersichtlich. Sicher kann man sich nun als 'nette' Erklärung überlegen warum, aber für den Entwickler heißt das einfach wieder sehr viel Aufwand für eine, für ihn nicht-nachvollziehbare Änderung am Standard.
 
@Rodriguez: Weil sie im Appstore mehr Umsatz generieren können. Das habe ich schon mehrfach erwähnt. Was daran so schlimm ist das jede eingesendete Idee in Apple Besitz übergeht? Das muss ich erklären?
 
@Rodriguez: das ist ganz einfach zu erklären (nur wundert es mich dass Du es nicht schon selber rausgefunden hast, vielleicht ist es einfach nur nicht Deiner Argumentation dienlich) - ich habe es oben ja schon bereits beschrieben: Google bietet noch nicht in allen Ländern den Market an und damit auch die Bezahlmöglichkeiten, was auch für die Bezahlung der Entwickler gilt. Daher ist es für Entwickler nicht möglich (zumindest nicht nicht so einfach) sich irhe Arbeit bezahlen zu lassen. Bei Apple ist diese Infrastruktur wesentlich besser umgesetzt. Gerade für Kiddis, welche in den wenigsten Fällen eine eigene Kreditkarte besitzen ist die Möglichkeit der PrePaid-Karten eine gute Sache. So etwas wird bei Google aber auch noch kommen, und wenn dann noch so etwas wie PayPal kommt hat Google gute Chancen die Nase vorn zu haben. Es geht aber auch anders wie man am Beispiel "Titanium Backup" sieht: Der Autor konnte im Googel-Market lange keine Möglichkeit einer Bezahlvariante anbieten, weil die Schweiz - da sietzt der Autor - und viele andere Länder noch nicht seitens Google beim Checkout zugelassen waren. Das ändert sich auch immer mehr, und so lohnt es ich immer mehr für Entwickler für Android zu entwickeln. Bei Titanium Backup gab es anfänglich aber die Möglichkeit einer "Donate"-Version. Nur seltsam ist dass das bei Deiner Argumentation nie aufgetaucht ist. Daraus lässt sich schließen dass u.a. deswegen weniger für Google entwickeln, weil die Infrasttruktur in anderen Ländern noch nicht so ausgebreitet ist wie bei Apple.
 
@Fusselball: Und genau das gibt es auf jeder Plattform. Auch unter Android ändern sich mit jedem Update APIs. Wichtig ist nur das es kommuniziert wird WAS verändert wurde (wen interessiert wieso?). Und das wird es, wo ist also das Problem, wo wird das woanders besser gehandhabt?
 
@ThreeM: Wo steht dennd as die Idee übergeht? Das abgegeben Produkt, mehr nicht. Ist doch wie im Supermarkt. Wie gesagt: Wenn es so schlimm ist, warum akzeptieren die Entwickler das und haben sich nicht für die andere Plattform entschieden? Und warum können sie im AppStore mehr Umsatz generieren? WEGEN den Regeln!
 
@Lapje: Du denkst also tatsächlich das es nur am Bezahlsystem liegt?
 
@Rodriguez: Warum sollen die Entwickler für ein System entwicklen mit dem sie - noch - kein Geld verdienen können? Ich sage nicht dass es der einzige Grund ist, aber sicherlich ein wichtiger. Und ich habe angemerkt warum dieser Grund von Dir nie genannt wird - obwohl er wichtig ist...
 
@Rodriguez: Nein, wegen teilweise noch fehlenden Alternativen. Ein guter Bekannter von mir wollte auch Apps für Apple entwickeln. Mal davon abgesehen dass man dafür einen Mac haben MUSS - hat er es schnell drann gegeben nach dem er sich mal ein wenig mehr mit den Einschränkungen auseinander gesetzt hat. Da war ihm Android wesentlich sympathischer...
 
@Lapje: In den USA interessiert dieses Problem aber nicht, da es keins ist. Und das ist der mitAbstand wichtigste Markt, gerade für Android. Und dort tummeln sich auch ie meisten Entwickler.___ Wenn dein bekannter lieber für Android entwicklet ist doch super. Aber abstreiten das die meisten für iOS entwickeln kann man nunmal nicht. Und das hat seine Gründe. Nämlich diese Regeln und Bedingungen die die Plattform für USer und somit auch wieder für Entwickler attraktiv machen. Darum geht es.
 
@Rodriguez: Du machst Deine Meinung wieder zu einer Allgemeingültigkeit._________Ach ja, und das etwas am meisten Verkauft oder am meisten dafür produziert wird heisst noch lange nicht dass es das beste ist. Die Geschichte ist in diesem Bereich voll von Beispielen bei denen sich nicht immer das beste durchgesetzt hat - wie bei VHS, Dolby Nr, iPod um nur mal zwei zu nennen...
 
@Lapje: Nö, das heißt es nicht. Aber wennein Entwickler sich für etwas entscheidet, dann war es für ihn wohl das beste Angebot, oder?
 
@Rodriguez: weil er damit besser verdienen kann, ja. Das hat aber nichts damit zu tun, gerade WEIL die REGELN so sind.
 
@Lapje: Also denkst du tatsächlich, das es nur mit den BEzahlmethoden zu tun hat UND der AppStore genau so erfolgreich und attraktiv für Entwickler gewesen wäre, wenn es diese Regeln, Überprüfungen, 70/30 Deal mit Vertriebübernahme, usw nicht geben würde?
 
@Rodriguez: 70/30 gibts beim G-Market auch, Vertriebsübernahme soweiso. Und LIES endlich mal richtig: ICh habe nicht gesagt dass es NUR daran liegt, sondern dass das ein wichtiger Punkt ist. Aber Du liest eh nur das was Du lesen willst...
 
@Rodriguez: "Wo steht dennd as die Idee übergeht?" In den nutzungsbedingungen die du zu 99% gelesen hast. "Wenn es so schlimm ist, warum akzeptieren die Entwickler das und haben sich nicht für die andere Plattform entschieden?" Ich wiederhole es gern ein drittes Mal für dich. Weil die im Appstore mehr Umsatz machen. Um das zu belegen stützen sich Firmen auf Statistiken. Wenn im Appstore 10% mehr Umsatzmöglchkeit besteht wird die App erstmal nur für den Appstore angeboten.
 
@ThreeM: Ist das denn so schwer? Der Android Market ist 3 Monate Jünger. Wer ist dafür verantwortlich das dieser Umsatz gemacht wird? Die Entwickler mit ihren Apps. Warum haben sie sich also nicht ganz einfach die andere Plattform ausgesucht, wenn sie so viele Vorteile bietet? Es geht dabei nicht um die Situation wenn jetzt jemand anfängt zu entwickeln, sondern um den Anfang. Und da war Apple ja sogar noch um ein vielfaches strenger. Und übrigens gilt das ganze auch für kostenlose Apps, wo der Umsatz ja nicht das Argument sein kann. Sind die Entwickler alles madochisten?
 
@Rodriguez: Was hat das alter eines Produktes mit dessen Leistungsfähigkeit zu tun. Der Android Market ist vom Funktionsumfang her noch nicht da wo Apple ist. Das geht schon bei den Bezahlmethoden los, wo Google nur Kreditkarte anbietet ist Apple flexibler. Flexibl Zahlungsmethoden locken Kundschaft. Ich hab im Androidmarket noch nie ein App gekauft, einfach weil ich keine Kreditkarte habe/will. Folglich erzeuge ich kein Umsatz im Market da ich auf Kostenlose/Werbefinanzierte Apps ausweiche. Warte einfach ab, ich gehe davon aus das der Anroidmarket in zukunft ähnlich auchgestellt sein wird wie der Appstore. Und dann können wir uns gerne Weiter unterhalten.
 
@ThreeM: Vergiss es...entweder KANN er es nicht verstehen oder er WILL nicht...
 
@Lapje: Das tolle is ja ich sage ja nicht das die Geräte schlecht sind. Aber die so zu verkaufen als könnte nur Apple was der Herr Rodriguez da möchte ist einfach falsch.
 
@ThreeM: Und vorallem das andere Geräte nicht Benutzerfreundlich sind. Ich verstehe z.B. nicht warum iTunes über 400MB auf meiner Platte und über 200MB im Speicher verbraucht. Um CDs auszuelsen, Medienfiles zu taggen udn meine Sammlung zu synchronisieren? Das schaffe ich mit Exact Audio Copy, MP3-Tag und DirSync unter 20MB. Wofür ist der Rest? Für den Shop? Mal davon abgesehen dass für MP3s immer noch der alte Fraunhover-Codec benutzt wird, bei dem - soweit ich weiß - die Entwicklung ende der 90er eingestellt wurde und welcher klanglich schon lange nicht mehr mit Lame mithalten kann. Und Lame geht bei iTunes nur über Plug. Zudem beherrschte der F-Codec kein vernünftiges VBR. Und jetzt würde R. wieder ankommen und sagen wer denn noch MP3 benutzt. ICH. Und viele andere auch. Bei MP3 habe ich die meiste Verbreitung. Das läuft sowol auf meinem Sonos-System, auf meinem Cowon-Audio-Player, im Autoradio, auf meinem Radiorecorder, ja selbst auf meinem alten portablen CD-Player läuft es. Ich habe halt keine Lust für jedes System die Files neu zu codieren. Und mein Audio-Player bekomt mot MP3 einen besseren Klang hin als ein jämmerlicher iPod mit AAC. Aber klar, das weiß man ja vorher und daher darf man die Dinge nicht kritisieren...
 
@Lapje: Das Blöde ist aber leider: Apple muss den Frauenhofer Codec einsetzten da Lame Lizenztechnisch recht unklar gestalltet ist. Einerseits steht Lame unter der GPL andererseits versucht Frauenhoffer/Thompson seit Jahren einen anspruch auf Schlüsselpatente durch zu drücken. Das Lame Projekt selbst bietet nur Quellcode an, ein fertiges Produkt wird nicht "vermarktet". Dieses Risiko gehen aber wenige Hersteller ein.
 
@ThreeM: Es gibt genügend Hersteller die aber die Möglichkeit anbieten, Tunebite z.B. kann den Codec nachträglich laden. Auch könnte man die Möglichkeit den Codec zu integrieren wesentlich einfacher gestalten. Aber das will Apple ja nicht. Bei den meisten anderen Anbietern geht das aber...
 
Joa die gehen aber halt das Risiko ein. Ich weiß nicht ob die erzeugten Dateien auch unter Copyright fallen bezüglich des Codecs. Vielleicht haben die Hersteller auch mittlerweile einen Weg gefunden das ganze zu umgehen oder sich anderweitig abzusichern. In dem Punkt kann ich Apple allerdings verstehen. Als Marktführer in dem Bereich kann so eine Schadensersatz/Patentklage schon arg weh tun.
 
@Rodriguez: Weil es im Moment einfach noch mehr Geld bringt für das IPhone zu entwickeln. Zwar schon über ein halbes Jahr alt, aber noch immer gültig ist diese Umfrage:

http://www.appcelerator.com/mobile-developer-survey-June-2010/

Ich habe mit einigen Entwicklern von IPhone-Apps gesprochen, die sehr unglücklich sind mit der Unterstützung von Apple bei der Entwicklung. Apple interessiert z.B. nicht, ob entwickelte Apps auch bei Versionsupdates der OS funktionieren oder lässt den Entwickler bei vielen Problemen allein, bei denen von anderen BS, bereits vorgefertigte Problemlösungen angeboten werden.
 
@Rodriguez: Weil Sie damit Geld verdienen. Es mag sein dass der Android -Markt jünger ist, aber Android ist erst wesentlich später "ans Laufen" gekommen. Denn wenn es kaum Geräte gibt, nützt auch ein Store nichts. Ausserdem lässt Du mal wieder gekonnt unter den Tisch fallen dass der Google-Market wesentlich stärker wächst als der Apple-Store. Es wird nicht mehr lange dauern, da wird sich das Blatt wenden. Aber dann wirst Du sicherlich wieder kommen dass es da eh nur Mist gibt. Solch eine selektive Wahrnehmung hat was, nicht wahr? Ach ja, bei Android bekommt der Entwickler z.B. nicht so tiefgreifend vorgeschrieben was er darf und was nicht...aber verteidige Dein iPhönchen ruhig weiter, so trägst Du immer wieder zu meiner Belustigung bei...
 
Am Artikel ist schon was dran. Bin der einziger in meiner Klasse mit einem Android Smartphone. Alle anderen haben entweder iPhone 3GS oder 4...
 
@buyer-sebastian: armes Deutschland... wenn alle Schüler schon mit nem Handy für > 500€ rum rennen...
 
@zoeck: Die sind alle auch so brav das sie ein verdient hätten.
 
@zoeck: Gibt auch Leute, die gehen mit über 20 noch in die Schule. Z.B. Berufsschule oder weiterführende Schule, ja auch einfach nur Gymnasium Klasse 12 oder 13, da sind die Leute auch erwachsen und verdienen oft ihr eigenes Geld. Ich weiß zwar nicht, wie alt Sebastian ist, aber "in meiner Klasse" heißt keinesfalls "in meiner Grundschulklasse".
 
Ich hoffe doch schwer, dass Apple beim iPhone 5 auf Liquidmetal setzt. Alles andere wäre nicht innovativ und nicht Apple-Like!!!
 
@AlexKeller: Vor allem dann nicht Amazing und Magic...
 
Tjoa, irgendwelche 0815 Interpreten räumen ja auch regelmäßig Grammys ab - nur wen interessierts?

Ich hab jedenfalls mein iPhone verkauft und bin zu Android gewechselt, hat sich für mich auch mehr als gelohnt. Die gewonnene Freiheit möchte ich nicht wieder abgeben.
 
@snatcher: "gewonnene Freiheit"... sorry, aber dieses Argument kann ich langsam nicht mehr hören. Einfach Bullshit. Meinst du mit Freiheit, dass du deine eigene CF kompilieren und rooten _darfst_, andererseits aber auch darauf angewiesen bist, weil du sonst kaum FW-Updates bekommst? Tolle Freiheit! Und wenn du dein iPhone wieder verkauft haben willst, was ich dir fast nicht glaube (sofern du überhaupt eines besessen hast), bist du ebenfalls bemitleidenswert, denn normalerweise kauft man nicht blind ein Smartphone und merkt erst nach dem Kauf, dass das Gerät, was im Laden direkt daneben lag, die deutlich bessere Wahl war. Mag ja sein, dass der Preis für die beste App unverdient und lächerlich ist, aber der Preis für das beste mobile Endgerät ist definitiv an das richtige Gerät gegangen. Ach, welches Android-SP hast du denn nun? Und wie viel € Verlust hast du beim Wiederverkauf deines iPhone letztendlich gemacht? EDIT: Ach ja, und welche Freiheit hat die beim iPhone genau gefehlt?
 
@eN-t: Erschlag ihn doch nicht gleich :)
 
@kinterra: Ja, tut mir Leid, war etwas aufbrausend. Aber, ganz ehrlich: Wer glaubt ihm denn, dass er jemals ein iPhone besessen hat und sich so "unfrei" fühlte, dass er zum Android gewechselt ist? Freiheit... das älteste und schon am längsten lächerliche Argument in dieser Beziehung. Frei, im Market mit Kreditkarte zahlen zu müssen. Frei, sich FW-Updates mühselig zu beschaffen. Frei, sogar für Task-Killing Drittanbieter-Apps installieren zu müssen. Android ist m.E. wirklich toll für Hobby-Entwickler und jene, die es werden wollen, aber für 95% der normalen Anwender einfach unbrauchbar. Zumindest bisher. Das mag sich in Zukunft noch ändern, aber bisher ist das so. Und auch iOS ist sogar für viele noch zu kompliziert oder zu begrenzt. Sind beides keine Wunderprodukte, aber die Nase vorn hat das iPhone mit iOS. Noch. Und ich finde es schade, dass es beinahe keine Konkurrenz gibt, die so umfangreich ist (AirPlay, AirPrint, iTunes, iBooks, MobileMe, ...).
 
@eN-t: zu deinem "...sogar für Task-Killing Drittanbieter-Apps installieren zu müssen..." Das liegt schlicht und ergreifend daran, das Prozesse bei Android nicht beendet werden sollten, da sich das System den Speicher selbst leer räumt, falls welcher benötigt wird (mit installierten Task-Killern kann es btw schnell passieren, das ein Android einfach nur noch shice läuft bzw vor sich hin ruckelt, was mir ohne bisher noch nicht untergekommen ist). Was die FW-Updates angeht, da haperts nicht an Google sondern leider an den Herstellern und Providern, die immer ihren eigenen Schiss aufspielen wollen, Google ist aber meines Wissens dabei, eine gescheite Lösung dafür zu finden. Persönlich kenne ich mehrere Leute, welche mal ein iPhone ihr Eigen nennen konnten und mittlerweile einen Androiden inne haben. Zum Ton hier ansich, ich find grad beide Seiten lächerlich, sowohl gepose seitens Person A als auch das "ich spuck dir in die Suppe" von B...
 
@Fallout Boy: Wer oder was für die Fragmentierung verantwortlich ist, interessiert den Kunden am Ende wenig. Traurige Wahrheit. Das mit den Prozessen finde ich trotzdem nicht gut: Es kann doch durchaus ab und an vorkommen, das sich ein Prozess aufhängt oder er aus anderen Gründen ganz neu gestartet werden soll. So wie eine Website manchmal ohne ihren Cache neu geladen werden soll. Dafür Drittanbieter-Apps gebrauchen zu müssen, die zudem Werbung enthalten, finde ich wenig benutzerfreundlich und wenig durchdacht. Und auch ich kenne einige, die nun einen Androiden haben und früher ein iPhone. Und bei vielen war der Grund der vermeintlich günstigere Preis für mindestens gleich gute Hardwarespezifikationen. Wie viele am Ende mit ihrem Gerät wirklich zufrieden sind, ohne, dass sie sich das nur schönreden, sei mal dahingestellt. Denn zwischen "ich komme damit zurecht" (wie viele Android-Nutzer es sagen, die ich kenne) und "ich bin begeistert" liegen Welten. Und diese Aussagen werden wohl auf irgendeine Basis gestützt sein. Und an snatchers Reaktion sieht man auch, dass er nie wirklich ein iPhone besessen hat, sondern nur nachplappert, was an "Argumenten" kursiert. Kaum fragt man ihn nach den Details seiner Story, weiß er keine Antworten und wird beleidigend, sagt gar, ICH hätte keine Ahnung von Android, obwohl ich doch Fakten genannt habe. Er kommt mit den schlechten "Argumenten" "iTunes-Zwang"... ja und das war es auch schon. Neben seinen Beleidigungen. Und den iTunes-Zwang findet ein sehr großer Teil der iPhone-Nutzer sogar als positiv, da iTunes den Umgang mit dem Gerät einfach sehr vereinfacht. Man nimmt gerne in Kauf, dass eine Software Arbeitsspeicher frisst, sofern sie denn ihre Aufgabe mehr als gut erledigt und andere Software überflüssig macht. iTunes erledigt alles, was man sich bzgl. eines Smartphones vorstellen kann, auf Wunsch vollautomatisch und einfach gestaltet. Wer darin keinen Pluspunkt sieht...
 
@eN-t: Sorry wenn ich dir da widersprechen muss, aber Android bringt seinen eigenen "Task-Killer" für den Notfall mit, nur das dieser nicht mittels einfachem Klick zu erreichen ist. Einstellungen - Anwendungen - Anwendungen verwalten...da kann man ohne weiteres eine Anwendung beenden.
 
@Fallout Boy: Bei mir ging das nicht, auf 2 Geräten mit Android 2.1. Nur ein Keyboard-Eintrag war da. Sonst hätte ich das ja nicht geschrieben. Zumindest waren dort nicht laufende Apps, sondern Dienste o.ä. aufgelistet. Trotzdem danke für den Hinweis.
 
@eN-t: Die Freiheit besteht darin nicht mehr jeden Scheiss über das schrottige iTunes machen zu müssen. Glaube kannst du übrigens in der Kirche, das geht mir am Arsch vorbei. Desire @ 2.3.2 - soll mir egal sein, wer sich jetzt mit meinem alten 3G abeselt und um die Kohle brauch eich mir keine Gedanken machen, du anscheinend schon lol.
 
@snatcher: iPhone 3G mit 'nem Desire zu vergleichen ist ja schon der blanke Hohn. Da liegen 2 Jahre dazwischen. Und dein Geld brauche ich nicht, genauso wenig wie dein Geprahle. Gut, iTunes mag ein Argument sein, das akzeptiere ich. Wer es nicht nutzen möchte, für den ist das iPhone ein No-Go. Aber wenn du das nicht vorher wusstest, DANN bist du wirklich bemitleidenswert. Kaufst du dir auch einen Benziner und wunderst dich, wenn der das günstigere Diesel nicht schluckt? Und beschwerst du dich dann noch darüber? Sieht zumindest so aus.
 
@eN-t: Du hast keinen Schimmer zeigt schon dein Gefasel über Android und reißt dann noch das Maul auf, als ob ich Rechenschaft gegenüber irgendeinem Internetheino ablegen müsste. Zieh halt weiter für dein geliebtes iOS in den Krieg - bei mir siehst du keine Schnitte.
 
@snatcher: du bist ne coole sau und anscheinend auch noch reich. dein leben möchte ich haben. mfg, ein anderer internetheino :)
 
@Matico: Ich bin nicht reich, Geld ist mir nur nich so wichtig.
 
Was n Schwachsinn, wenn man mit dem "veralteten" HTC Desire vergleicht. Korrekte "Gegner" wären das HTC Desire HD, das Nexus S oder andere wie das Milestone2 oder das brand neue LG P990 OPTIMUS SPEED (erscheindatum februar). DAS sind Alternativen und dagegen wirds fürs iPhone schwerer.
 
@asd: Diese kamen alle später auf dem Markt... ich vergeiche ja auch kein Core 2 Duo PC mit einem i3 PC....
 
@asd:

Nö, passt schon das Desire ist knapp vor dem iPhone 4 erschienen. Ist doch eh egal, Hauptsache man ist mit seinem Gerät zufrieden - wen juckt da so eine "Auszeichnung"?
 
Geschmackssache wobei ich die Wortwahl schon Apple Pro verdächtig finde.
 
bei dem eklatanten Mehrpreis gegenüber anderen Mitbewerbergeräten muss es ja auch besser sein, sonst ließe sich der hohe Preis + Restriktionen kaum vor einem Kunden rechtfertigen.
 
@Rikibu: So teuer ist es doch gar nicht. Wirkliche Konkurrenten sind da nicht viel günstiger, sofern es wirkliche Konkurrenten überhaupt gibt bzw. gab (die jetzt neuen Geräten ausgeschlossen) (wenn man nicht nur das Smartphone selbst, sondern auch das Drumherum betrachtet, was viele vergessen). Und auch du vergisst den enorm hohen Wiederverkaufswert. Ein SGS ist nach 2 Jahren vielleicht noch 80 Ocken wert, ein iPhone büßt auch nach 2 Jahren nicht mehr als 50% ein, wenn überhaupt (das fast zwei Jahre alte 3GS ist neu für 499€ im Angebot, gebraucht bekommt man noch ca. 350€ dafür). Nur am Rande erwähnt.
 
also wenn angry birds als beste app (=spielchen-app) ausgezeichnet wurde, dann weiß man ja, was man von dem preis zu halten hat. man hätte wenigstens einen informationsdienst in betracht ziehen können...
 
Bestes Display........ich lach mich weg.........und neidisch auf's Eierphone jeeeeeeeeeee.
 
@didi58: Was ist am Retina-Display schlecht? Der Blickwinkel ist erste Sahne, die Auflösung bisher nicht getoppt worden und die Präzision des Touchscreens auch unerreicht. Zumal das "Gorilla-Glas" auch nach 2 Jahren intensiver Nutzung null Kratzer aufweist.
 
@didi58: Habe täglich dutzende Smartphones in der Hand und das Display ist zur Zeit wirklich mit Abstand das beste.
 
@JacksBauer: Das hab ich auch, das iPhone ist schon ok, aber der Kultfaktor steht nunmal an erster Stelle über den wirklichen Wert . Naja und richtig angeben kann man nur mit dem Eierphone..........wer's brauch.
 
@didi58: Gibst du mit deinem Handy an? Meine FB weiß nicht mal welches Handy bzw. Smartpone ich habe.
 
Das EiPhone ist einfach Magic!
 
dafür ist das iCrap für Europa Müll in Sachen Umweltschutz..
kein standartisiertes Netzteil, keine wechselbare Akkus, loben braucht man daher da nix, alles ist auf Gewinn ausgerichtet nicht auf die Nutzer oder Umwelt ;P
 
@Ichigo2k8: Der Akku ist wechselbar, nur nicht unbedingt durch Privatpersonen. Daher ist es zwar teurer, aber man kann davon ausgehen, dass das zu 100% funktioniert, dass der Akku hochwertig ist und dass der alte Akku auch vorschriftsgemäß entsorgt wird. Ich persönlich kenne einige Leute, die alte Batterien und Akkus mal eben in die Restmülltonne schmeißen, weil sie zum Fachgerechten entsorgen einfach viel zu faul sind. Wer sagt dann, dass viele Smartphone-Besitzer nicht ebenso verfahren würden? Gut für die Umwelt wäre das nicht. Aber bei dem Netzteil gebe ich dir durchaus Recht. Aber das ist wohl das geringste Problem. Und sofern man nur Apple-Produkte besitzt (oder zumindest mehr als eines), dann kann man schon von einem "standardisierten Netzteil" sprechen.
 
@Ichigo2k8: mal was allgemeines: Eigentlich sollte ein Akku auch nach 3 Jahren noch die volle Leistung erbringen, den Lithium-Ionen-Akku finde ich als eine endende Technologie/sterbende Technologie, da er von den Materialien her schon an der Grenze des Machbaren ist.
 
War klar, dass das hier wieder einen Aufschrei der Kommentare Pro und Kontra iPhone gibt. Hach schön. Mal sehen wie viele Kommentare es noch hagelt :-) Wer Zeit hat sollte sich mal diesen Artikel durchlesen, der Apple mit dem guten, "alten" Sony vergleicht http://tinyurl.com/4qwyepz. Ganz kurz zusammengefasst: Ein Produkt definiert sich nicht nur durch das was vorhanden ist, sondern auch durch das was bewusst NICHT vorhanden ist. Sony ist z.B. bewusst spät in den Farbfernsehmarkt eingestiegen, da die Technik die in den Anfängen vorhanden war, dem alten Sony-Chef nicht gut genug war. Mit der dann entwickelten Trinitron Technik hat man 25 Jahre den Fernsehmarkt dominiert, trotz des späten Einstiegs. Hersteller die jedem Piep hinterherproduzieren verlieren wohl irgendwann das Gefühl dafür was wirklich gut ist und damit mein Vertrauen als Kunde!
 
@Givarus: was für ein guter kommentar! danke!
 
@Givarus: Dominiert ist wohkl etwas falsch ausgedrückt, die Bildröhren von Philips waren dem ganze ebenbürtig, daher gab es am ende eigentlich auch nur noch die beiden Hersteller. Der Unterschied war dass Philips eine Loch- Sony eine Schlitzmaske benutzte. Philips hatte das bessere Schwarz, Sony dafür einen fast flachen Bildschirm, mit dem Nachteil, dass die Geräte nach hinten wesentlich wuchtiger waren als die mit Philips-Bildröhren (irgendwo musste der Raum ja genommen werden)._______Zudem hatte Sony nicht immer alles richtig gemacht: So wurde Sonys Betamax-Videosystem von VHS aus dem Markt gedrängt - und das obwohl VHS wesentlich schlechter war. Das groteske daran ist dass VHS auf einem Patent von Sony beruht, welches JVC ihnen abgekauft hatte...
 
@Lapje: Tja, das Gefühl, daß Apple Sony gerade als Entertaintment-Riese beerbt (oder schon lange hat) habe ich aber. Und dabei geht es eben eher um die Philosophie als solches und nicht nur einzelne Erfolge. Es ist nicht immer alles perfekt - kann ja gar nicht. Aber ein Hersteller, bei dem ich das Gefühl habe, daß er hinter seinen Produkten steht und nicht jeden Mist mitmacht, nur um des "möglichen Erfolges" willen, der genießt eher mein Vertrauen als andersherum. Und Apple schafft das im Moment. ____ Samsung z.B. genießt bei mir auch hohes Vertrauen als Hersteller, da ich immer sehr gute Produkte von denen bekommen habe. Aber die Aussage, daß das 7" für Tablets ungeeignet seien und das 5 Monate nach Markteinführung des Galaxy Tab ist schon ein starkes Stück finde ich!
 
@Givarus: Bei letzterem gebe ich Dir recht, besitze selber Brenner, Monitore und zwei SPs (Omnia II, Galaxy S) von denen und bin gerade über den Service sehr erfreut. Mein Monitor war nach 3 Tagen (!) mit neuem Panel wieder hier - von der Tür an die Tür. Aber gerade 7" finde ich eine gute größte. Das reicht um unterwegs tätig zu sein, aber auch dafür sich abends mal einen Film anzuschauen. Aber leider sehen das viele anscheinend anders...
 
Ich bin mit meinem 3GS immer noch sehr zufrieden, trotz fehlendem Jailbreak wohlgemerkt :)
 
Naja im vergleich zu 4 geräten von denen 2 schon mal in einer preisklasse spielen in denen nicht mal das alte iphone zu finden ist. ansonsten, seh ich zwar auch so aber die vergleichsgeräte finde ich etwas unglücklich gewählt.
 
Manchmal gleube ich, das die PR Agenturen und die Jury mit Apple verheiratet sind. Im Grunde war es doch abzusehen, das wieder Apple das Rennen macht. Da kann es noch so tolle Geräte anderer Hersteller geben- sie werden nicht gleichermaßen gewürdigt.
 
@medienfux: die Frage die ich mir stelle ist eher, was bringt dieser Preis? sollen die sich doch branchenintern auf ihre Errungenschaften einen scheppern... is mir doch egal. Mehr Ansehen gewinnt Apple bei mir dadurch trotzdem nicht.
 
@medienfux: Und warum sollte der Mobile World Congress ein Interesse daran haben ausgerechnet den wichtigsten Hersteller auszuzeichnen der nicht an der Messe teilnimmt?
 
Desire HD "zerstört" iPhone ganz sicher meine lieben =) lässt man iphone 1-2 mal fallen, hat man kein edles gerät mehr. aber mit meinm DHD passiert das nicht =) hab mind 3 mal falles gelassen... und nur nen kleinen kratzer bekommen. dank Alu-unibody hält das ding sehr stabil. optisch, hardware und software einfach top.
 
@KaZo: coool...du beurteilst dein smartphone danach wie oft du es auffem boden donnern lassen kannst und es danach noch funktioniert? *respekt* o.O
 
@KaZo: ich weiß nich waqs ihr immer macht. mir ist noch nie ein telefon runtergefallen.. weder auf n teppich noch auf n fußweg oder sonst wo. da kann man doch wohl aufpassen? wenn man schon telefone fallen lässt, sollte man sich besser keine kinder anschaffen... die gehen durch fallen lassen nämlich auch kaputt *g*
 
@KaZo: richtig !! und für sooo ein schei... produkt von apple, so viel zahlen. pff. selber schuld. apple hat mehr reklas als alle anderen hersteller. aple liegt vor nokia
 
überlegt euch mal welchen freudentanz steve machen würde wenn er sieht das sein iphone auf einer windows website für über 200 kommentare sorgt. wann hat microsoft das mal geschafft? kann mich nicht erinnern...
 
@Matico: indeed. Das ist echt bemerkenswert. Das iPhone ist schon klasse. Aber der Kultfaktor macht es besser als es ist. Ich hab ein 3Gs mit 16 GB und bin damit sehr zufrieden. Alles läuft flüssig und stabil. Cydia und Jailbreak laufen auch super stabil drauf. Aber iTunes kotz... mich an. Wenn die das Zwangsbundle aufgeben würden, hätten Apfel noch mehr Steine bei mir und den Usern im Brett. Mal sehen was die Zukunft bringt. Der Umstieg von iPhone auf Android basierende Smartphones ist enorm aufgrund dieser Restriktiven Zwangskoppelung. Mal sehen wann Apfel das versteht und iTunes nicht mehr zum Muss macht. Viele behaupten ja es sei´einfacher mit iTunes Dateien und Musik auf das iPhone zu bringen. Das ist blödsinn, denn ich habe erst vor ein paar Tagen zu nem Freund fahren müssen weil der es nicht hinbekommen hatte seine mp3 Sammlung auf das iPod Touch zu bringen. Der war wütend als ich da ankam. So habe ich den in all den Jahren noch nicht gesehen die ich ihn kenne. Anschliessen und per "drag n' drop" die Dateien in den jeweils vorgesehenen Ordner zu ziehen finde ich erheblich leichter.
 
@Traumklang: alleine die Tatsache, dass itunes kryptische Ordner für die Ablage anlegt und dann damit itunes gerechtfertigt wird, aus diesem krypto chaos wieder eine ordentliche Struktur zu machen... echt grausam, aber eben mit der Tatsahe, dass da auch Lizenzgedöhns übertragen wird bei gekauftem Videokrempel, wird itunes auf Ewig bestand haben... mir isses auch lieber einfach so zu betanken... diese sortierung nach artist und album usw. finde ich albern, erst recht wenn es künstler gibt die immer mal mit anderen zusammen Mucke machen. entweder man taggt die namen alle gleich ohne die feature gäste, oder man hat für jeden eintrag a feat. b, a feat. c ... extra artist einträge, was total behindert ist...
 
@Rikibu: In der Tat. Ich habe hier ne Musiksammlung auf dem iPhone von Infected Mushroom. Die haben ne Remix-Scheibe rausgebracht wo halt auch die anderen Künstler im Künstlernamen zusammen mit Infected Mushroom genannt werden. iTunes macht mir daraus 20 verschiedene Künstler obwohl ich es auf dem PC im Infected Mushroom Ordner mit all ihren anderen Alben habe. Das ist so Intelligenzbefreit.
 
@Traumklang: iTunes ist ein uraltes, gewachsenes und mächtiges Monster und ich habe es besiegt! :-) Ich weiss echt nicht was es da immer drüber zu meckern gibt? Ich finds wirklich halb so schlimm. Zum Medien verwalten hab ich persönlich noch nichts besseres gefunden. Man muss vielleicht ein paar Gewohnheiten ändern und das tut gerade den iTunes-Hassern wohl am meisten weh. Apple könnte iTunes irgendwann mal in 3-4 Programme splitten, aber bitte nie mehr zurück zu Drag & Drop! Dann wäre ich sauer! @Rikibu: Welche kryptischen Ordner meinst Du? Habe ich ein anderes iTunes? Es gibt auch extra Metadaten für die Sortierung (Artist für Sortierung), dort kannst Du z.B. das "feat. C" weglassen.
 
@Givarus: Die Leute die iTunes gut finden sollen es doch benutzen bis sie glücklich sind. Aber man könnte doch auch Usern wie mir die es praktischer und mit mehr Freiheiten wollen recht machen indem man den Zwang iTunes zum Syncen zu benutzen abschafft. Ich bevorzuge "Drag n' Drop" Es macht für mich keinen Sinn erst die Musik in iTunes zu adden und dann nochmal aufs iPhone zu adden. Warum nicht gleich per Windows Explorer aufs iPhone und dann fertig. Mit kryptischen Ordnern und Dateinamen meint Rikibu die Ordner und Dateinamen die auf dem iPhone selbst angelegt werden. Da werden Alben zerpflückt und auf verschiedene total unlogisch benannte Ordner verteilt und die mp3's heissen dann auch nicht mehr 01. Rolling Stones - Angie.mp3, sondern 078746390584.mp3. Wie blöd ist das denn? Bei Bildern ist es ja noch extremer. Die liegen ja nichtmal mehr als .jpg Datei auf dem iPhone sondern als irgend etwas Anderes (mir fällt der Dateityp grad nicht ein).
 
@Traumklang: Du wirst lachen: Ich schaue mir das Dateisystem des iPhones eigentlich nie an - warum auch? Ich denke die Programmierer haben sich schon Gedanken über die Ablage dort gemacht, also muss ich es doch nicht tun oder? Wenn ich aber mehr als ein iPhone habe (bei uns z.B. zwei iPhones, ein iPad, ein iPod) macht es durchaus Sinn iTunes als zentrale syncplattform zu haben. Denn ich möchte die Metadaten wie Wertung, Playcount, Podcast gehört, usw. auf allen Geräten synchron haben. Zu dem Problem mit "Feat." hatte ich ja schon ne Lösung geschrieben. Eine Grundsatzdisskussion brauchen wir glaube ich nicht führen...
 
@Givarus: Jedem das Seine halt. Ich bevorzuge es ohne iTunes.
 
@Matico: du weißt schon das der steviiii nur presentiert bzw. vermarktet, von der entwicklung hat der nix am hut
 
@cygnos: 1. prÄsentiert 2. was hat das mit meinem kommentar zu tun 3. stimmt nicht. selbstverständlich ist er massiv an der entwicklung beteiligt
 
und der Hersteller des Apfelfones hat noch immer die meisten Selbstmordraten. Immer schön Kasse machen auf die Knochen der anderen
 
@eltonno: Und die anderen werden mit Persil reingewaschen oder wie? Wird langsam überdrüssig...
 
@eltonno: diese aussage ist echt schon so unglaublich alt... langsam müsste man/du doch endlich mal kapiert haben, dass bei diesen Meldungen über Selbstmorde immer nur Apple genannt, dort aber noch zig andere Hersteller fabrizieren lassen. man man man
 
Beeindruckend wie es scheinbar einigen Leuten gar nicht in den Kram passt, dass Apple scheinbar doch gute Produkte baut :D
 
@GlennTemp: Das kannste laut sagen. Apple ist nun mal in den Medien präsent. Da wird jeder Furz ausgewertet. Die anderen Firmen lässt man dann einfach weg, weil man über diese mangels geringem Medieninteresses nichts liest und denken alle anderen außer Apple sind fromme Schäfchen.
 
ohh yee, haben bestimmt geld dafür gezahlt. von aussen sehr nobel und gute verarbeitung, schaut man rein und siehe, da. selbstlöten bzw: selber bauen ist besser. ist das gleiche wie* von hinten locks, von vorne schockts*
 
Bestenliste der chip liegt der iPhone an 2. stelle, was den nun ? ;P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles