HQME: Das Smartphone wird zum Netzwerk-Cache

Internet & Webdienste Eine Reihe von IT- und Telekommunikations-Unternehmen hat sich zusammengeschlossen, um einen neuen Standard für eine effizientere Datenübertragung an mobile Geräte zu erarbeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur mal so... verstehe ich das richtig, dass dadurch quasi "zusätzlicher" Traffic entsteht oder irre ich da?
 
@Thomynator: nein caching ist genau dazu da um den Traffic zu minimieren, indem Ressourcen die häufig benötigt werden einmalig geladen werden und erst bei einem update erneut geholt werden.
 
@bigbasti87: du solltest dir den 3. absatz nochmals anschauen.
 
@Thomynator: ja sicher entsteht traffic.. aber einer der ja vorkakuliert eh entstanden waer.. zb durch die serie die du gerne schauen wuerdest..d.h. wird der traffic intelligenter verteilt und faellt nicht dann an wenn du es unbedingt brauchst
 
@Thomynator: es entsteht im Endeffekt natürlich mehr Traffic als ohne diese Technologie, da du dir wahrscheinlich nicht alles anschauen wirst, was geladen wurde. Es geht aber drum, dass der Traffic an sich weniger Hoch- und Tiefpunkte hat (die Hochpunkte zwingen mit der Zeit zu einem teuren Kapazitätsausbau) und eher ständig ein Durchschnittstraffic durch die Leitungen fließt. Für die Unternehmen ist das okönomischer, da sie so ihre Infrastruktur nicht erweitern müssen, sondern vorhandene Kapazitäten erstmal ausnutzen können. Ein durchaus sinnvolles Projekt!
 
@elbosso: und wer zahlt mir den traffic.. kostenlos ein nettes feature.. nur mir als kunde ist das egal ob das unternehmen die infrastruktur erweitern muss.. gibt genug alternativen
 
@vires: wer heute noch fuer traffic zahlt ist doch selbst schuld oder? meinste in 3 jahren gibts keine real flatrates fuers handy.. die volumen tarife werden so aussterben wie bei der normalen isdn/dsl leitung auch
 
@-adrian-: selbst mit ner flat zahlst du für den traffic.. nennt sich grundgebühr.. aber deiner logik nach selbst schuld wenn du das zahlst
 
@vires: du zahlst nicht fuer den traffic sondern fuer eine generell verfuegbarkeit.. naemlich du zahlst auch den preis wenn du 0 traffic poduzierst
 
@-adrian-: ja.. für die verfügbarkeit traffic zu verbrauchen..
 
@vires: Ich habe momentan noch einen 200Mb-Tarif und der reicht auch jetzt noch. Aber wenn man nicht völlig blind durch die Welt läuft, dann sieht man, dass die grade kräftig alles ausbauen und dann kann irgendwann jeder surfen und laden, soviel er will.
 
@elbosso: ich meine aber es wird problematisch wenn das handy selbst entscheidet das was runter geladen werden soll.. selbst kann man sich das schön einteilen.. aber die ganzen unternehmen hoffen doch das du zu viel runter lädst..
 
@Thomynator: Der Traffic sollte dann aber vom tatsächlich GENUTZTEN Traffic geteilt werden. Sonst gehen MB's für möglicherweise Inhalte flöten.
 
@wunderkind: denk ich auch, weil wenn nicht ist es doof....
 
d.h. die Technologie ist so schlau und kann vorraussehen welche Inhalte ich mir demnächst anschauen werde? Das kann doch gar nicht funktionieren...
 
@JasonLA: wenn du dir jede woche two and a half men anschaust.. dann kann er wohl sagen .. ja .. er schauts diese woche .. und wenns net kompliziert waer da nen algorithmus zu entwickeln.. dann waers wohl keine news wert :)
 
@-adrian-: klar ich guck mir jede Woche Two and a Half Men aufm winzigem Smartphone Bildschirm an oO also mein Traffic via Handy ist sowas von unvorhersehbar und soweit ich weiss hab ich keinerlei seiten die ich mit dem Handy regelmäßig ansurf. Ich glaub kaum das dieses System vorhersagen kann das ein kolege mich auffordert mal bei youtube schnell mal ein bestimmtes video an zu sehen .. nein ist bestimmt schon im cache XD
 
Wird Zeit endlich ma wieder das Internet abzuspeichern
 
@Kloeti: da war schon jemand schneller: http://www.archive.org/
 
"Hier geht es darum, den Bedarf unserer Kunden vorauszusehen und ihnen zum richtigen Zeitpunkt genau das zu bieten, was sie benötigen" ... hört sich irgendwie nach Google an.
 
@onlineoffline: hoert sich irgendwie nach jedem unternehmensziel an
 
Wird das nicht ein rechtliches Problem? Was wenn ich eine Seite öffne, auf der ein Link zu illegalem Inhalt ist, den ich mir nicht anschauen will, der aber mit meiner IP in den Cache geladen wird? Besonders bei User-Generated-Content wie Forenbeiträgen oder Twitterfeeds wird das tückisch.
 
Sollte das jemals funktionieren, wäre das ja ganz nett.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.