Dell konnte seinen Gewinn fast verdreifachen

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Konzern Dell hat in seinem letzten Geschäftsquartal einen deutlichen Schritt voran gemacht. Der Gewinn hat sich nach Angaben des Unternehmens fast verdreifacht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als Privatkunden hat mich letztes und dieses Jahr keiner der Produkte (Streak, XPS seties, Netbooks usw) angesprochen.
 
@_tomni_: Das ist eine sehr wertvolle Aussage. Weiter so!
 
@jaja_klar: danke! jeder gibt sein bestes bei Winfutre
 
@_tomni_: Bitte! ,) Du solltest es editieren, bevor es weg ist. Ich bin mir wirklich sicher, dass du gewisse Ansprüche an diese Produkte hattest! :)
 
@_tomni_: Suche im Wikipedia mal das Wort "Ironie" :o)
 
@_tomni_: muß dir beistehen ... war vor 2 Tagen auf der DELL-Website und irgendwie nur Müll. Zudem ich möchte keine 1-TB-Boot-Festplatte in meinem Rechner haben :-/
 
In China Billig produziert und auf der Welt teuer vescherbelt, da kann der Gewinn doch nur steigen oder?
 
@Wlimaxxx: Willkommen in der Wirtschaft! Wo warst du verflixt nochmals die letzten 50 Jahre? Auf dem Mond?
 
@Saiba: Die DDR hatte 40 Jahre Bestand, sie muss also demzufolge auch recht gut gewesen sein...
 
@Wlimaxxx: Was der Kapitalist mit dieser Philosophie nur nicht begreift ist das man sich den Ast auf dem man sitzt selbst absägt. Wenn ich in China billig produziere und vor Ort verkaufen will, wo aber immer mehr Leute eben wegen arbeitslos sind, wer bitte soll dann vor Ort kaufen ?
Aber man plant halt nur kurzfristig und nicht auf lange Sicht.
 
@marcol1979: Das Problem ist nur, dass das System so ist. Es ist nicht so, dass sich die Firmen das aussuchen, wer nicht mitzieht, geht unter. Der Boss muss gefasst werden, nicht seine Handlanger...
 
@Wlimaxxx: du meinst wohl eher in Irland.
 
@rotti1970: Äh, ne, Polen. Irland ist schon seit 2009 zu.
 
Dell macht auch einfach super Computer und der Support, zumindest was ich gehört habe, ist überragend. Kann zwar nur von Privatkunden sprechen, aber dann kann der Support für Firmenkunden ja nur besser sein ^^
 
@AcidRain: super computer... aber zum teil einfach zu teuer/überzogen.
 
@Thomynator: Klar ist es teuer. Aber überleg dir mal, wie viel Arbeit man in einen selbst zusammengestellten Computer reinstecken muss, damit alles optimal läuft. Klar kann das auch auf anhieb gehen, aber das ist wohl die Ausnahme.
 
@AcidRain: da hast auch wieder Recht., dass da viel arbeit rein gehört, aber hat ja auch keiner abgestritten. Nur glaub mir... bei Dell läuft nicht alles optimal (zumindest in den 4 Fällen die ich bis dato hatte) und man zahlt auch nen gehörigen Aufschlag wegen der Marke.
 
@AcidRain: keine ahnung, wie es privat aussieht, aber im businessbereich bisher 0 probleme. schnell und zuverlässig.
 
Oh, kurze Frage. Ich habe wohl etwas verpasst. Hat Alienware schon immer zu Dell gehört, wurde es aufgekauft oder warum finde ich auf der Dell Homepage unter der Rubrik "Privatkunden" auch Alienware?
 
@AcidRain: Dell hat 2006 Alienware gekauft.
 
@AcidRain: Wie mein vorredet schon geschrieben hat seit 2oo6. Alienware diente als Ersatz wie die geringen Gewinne in der XPS Gaming Sparte
 
... mit anderen Worten, man hat den Endkunden fleißig über den Tisch gezogen ...;-))
 
Letztens für meinen Bruder nen XPS 15 Zoll bestellt, das Teil ist einfach nur klasse, super verarbeitet, mit nem i5 und 4 GB RAM, ein ACER mit ähnlicher Ausstattung hätte 60€ weniger gekostet bei deutlich schlechterer Verarbeitung. Ich finde Dell gut, auch wenn es in Deutschland nicht gern gesehen wird das ein erfolgreiches Unternehmen so gelobt wird, alles was groß und mächtig ist wird schlecht geredet, wohl ne klassischer deutsche Krankheit aus dem 2 Weltkrieg.
 
Den größten Teil des Gewinns haben die Brüder gefühlt über die Versandkosten gemacht.
 
@F98: andere Hersteller fügen den versand gleich dem Endpreis hinzu,Dell legt die 75 Euro offen dar.
 
@rotti1970: Ich denke nicht, dass man das so einfach sagen kann - wie es wirklich ist, kann man wohl nur durch individuellen Preisvergleich rausfinden.
 
@rotti1970: Es waren mal 75€, mittlerweile sind es 29€.
 
@rotti1970: Mag sein. Trotzdem kann man mit einem der gängigen Versender (Hermes, DHL, UPS, ...), glaube ich, für 8-10€ ein Riesenpaket versichert verschicken. Gerade wenn man eine große Firma wie Dell betreibt, kann man da doch sicherlich aufgrund der Masse noch bessere Konditionen erhaschen als ein Privatmann.
 
@F98: Dies wäre machbar wenn Dell die Produkte in Deutschland fertigen würde, alles was bei Dell bestellt wird muss erst zusammengebaut werden und wird dann an den Kunden direkt ausm Fertigungsland geschickt, ich dachte eigentlich das alle Produkte die für den europäischen Markt bestimmt sind in Irland gefertigt werden, dies ist aber nicht der Fall, bei der letzten Bestellung bei DELL konnte ich über die UPS Trackingseite sehen das die Bestellung aus China kam...
 
@Navigator: Das ist korrekt...habe mir im letzten Sommer auch eine neuen Dell laptop gekauft und der wurde auch in China zusammengebaut und dann direkt an mich verfrachtet. Von daher sind die Versandkosten ok. Nich gerade günstig, aber ok ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte