AMD wird als Übernahme-Kandidat gehandelt

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller AMD wird an der Wall Street derzeit als Übernahmekandidat gehandelt. Hintergrund dessen ist die schwache Besetzung des Managements, nach dem sich mehrere Top-Leute zurückzogen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe dass AMD nicht übernommen wird. Das Problem der fehlenden Top Manager kann AMD in einen Vorteil wandeln. Frisches Blut in die Spitze. Mangelnde Erfahrung wird mit Ideen und dem Willen ein Top Manager zu werden mehr als ausgeglichen.
 
@Antiheld: Ich schließe mich dir an. Klingt nach einer besseren Alternative. Auf zum Atom!
 
@eN-t: Auf zum Atom!
 
@Narf!: Auf zum Atem!
 
@zimb0: auf zum atom!
 
@Lindheimer: Besser.
 
@zimb0: Vorsicht, Radioactiveman!
 
@Ðeru: Marge, versteckst du hier Männer? Radioaktive Männer?
 
@Antiheld: Wie wäre es mit Will.I.Am?
 
@Ludacris: Nee, Ludacris.
 
@Saiba: Hab kein Problem damit :D
 
@Antiheld: Fragt sich nur ob sich da ein echter Top-Manager im Chefsessel breit machen will. Hat sicherlich Gründe warum die bisherige Spitze den Hut genommen hat.
 
@Antiheld: Seh ich auch so. Gerade wenn Dell die übernimmt, wärs mit AMD wohl mehr oder weniger vorbei. Dann würden die sicherlich die Top Modelle an eigene Systeme koppeln und diese überteuert verkaufen. Oder die würden die Patente usw. ausplündern. Jedenfalls wäre es für AMD herber Rückschlag.
 
@Arhey: So wie ich weiter unten schon schrieb wäre es dann vermutlich auch das Ende einzelner Komponenten für die Bastler. Dell verkaufen nur ihren eigenen nicht-Schraubermist und das wäre dann das Ende der AMD-Selbstbaurechner.
 
@Arhey: sehe ich genauso. Ich glaube auch nicht das Dell ein interesse daran hat die AMD Produkte so weiter zu verkaufen.
 
Mal etwas humoristisch gesehen dürfte das dann also der Grund für immer größere Grafikkarten sein. Wo sonst sollte der komplette Firmenname platz haben? DELL AMD ATI Radeon 69xx :)
 
@Mister-X: Der Markenname "ATI" wurde doch bereits mit HD 6000er Reihe abgeschafft.
 
@Larucio: Weiß ich doch. Auch würde bei einer Übernahme wohl längerfristig das AMD verschwinden. Schon am Wort "humoristisch" hätte man also erkennen können, dass mein Beitrag nicht wirklich ernst gemeint war.
 
@Larucio: ''Wurde doch bereits...'' ~ Ist ja auch sooo lange her. Die HD6xxx-Reihe gibt's seit "gestern", die Uebernahme war "vorvorvorgestern". Haette somit ruhig schon mit der letzten neuen Chipreihe Einzug halten duerfen. - Vllt. war's ja, weil die kein "ordentliches" Management hatten? Wer weiss. :)
 
@Larucio: Was ich eigentlich sehr schade finde. Irgendwie sieht das ATI Logo wesentlich besser aus, als das AMD Logo. Ausserdem kommen (zumindest bei mir) bei AMD traumatische Erinnerungen hoch.
 
Ich tippe auf Apple, wenn es denn so sein sollte.
 
@blisss: oh bitte nicht.. alle .. nur nicht die. dann werd ich doch auf intel umsteigen..
 
@dergünny: Ich auch.
 
@blisss: Wenn dem wirklich so sein sollte, waere das wohl das Monopol von nVidia. Apple wuerde dann seine "AMD"-Chips exklusiv in AppleTeilen verkaufen, etc... Ob das so gut waere? Ich denke nicht, nein.
 
@blisss: Hoffentlich nicht - dann gäbe es für x86 CPUs nur noch Intel (ggf VIA) frei verfügbar und bei GPUs entscheidend weniger Auswahl :-(
 
@mobby83: Es ist nicht sehr wahrscheinlich, aber vielleicht könnte es Apple nutzen, nicht nur "Nischenprodukte" (ok, die Nischen werden imm Größer) anzubieten, sondern den Versuch zu starten, gegen Intel und nVidia anzustinken.... aber wie gesagt, nicht sehr wahrscheinlich...
 
@blisss: Ich stimme dem zu. Es würde zu Apples Vorgehen bei den ARM-Chips entsprechen. So könnte man sich die komplette Hardware auf den Leib schneidern. Seit die Fertigungsanlagen ausgegliedert wurden passt AMD genau in die Apple Firmenphilosophie.
 
Bei einer Übernahme von Dell aus habe ich irgendwie Bauchschmerzen. Gerade wo Dell zig. Jahre lang die Verträge mit Intel hatte und nur Intel Rechner/Server Verkauft. Die paar AMD Sachen die die im Sortiment haben sind nur pseudo Angebote nach meiner Meinung. Ich habe keine aktuellen Zahlen im Kopf, aber Dell war lange Zeit in den USA und anderen Ländern der Größe (Verkaufszahlen betrachtet) "PC-Verkäufer". Wenn Dell wirklich AMD kauft, Entwicklungen vorantreibt und stärke AMD Rechner verkauft wird das Intel nicht gefallen. Es wäre für Dell ein leichtes AMD an der kurzen leine zu halten. Denn....wo wäre Dell heute ohne Intel?
 
hauptsache amd wird nicht von intel übernommen!
 
@Real_Bitfox: Geht Wettbewerbsrechtlich gar nicht und selbst wenn es ginge, Intel wird sich hüten AMD zu kaufen - Sie würden vermutlich binnen kürzester Zeit von den Aufsichtsbehörden komplett auseinander genommen werden. Sprich Intel würde es dann auch nicht mehr lange geben. ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: "...Sprich Intel würde es dann auch nicht mehr lange geben." YES!! Lass uns wieder so leben wie vor 20 Jahren; ohne PC.
 
@Meteorus: oder wie vor mehreren 1000 jahren! nackt!
 
@Motti:
Käme bestimmt gut. Zur Not verstecken die Frauen weiterhin weiter interessante Details hinter einer riesen Sonnenbrille ;)
 
unglaublich, kaum lässt einer an der wall street einen furz, schon geraten alle in panik! wie krank ist diese welt!!!
 
@gaucho74: Na, die Leute, die den ganzen Tag an der Börse rumhetzen, dürften auch nicht besonders gesund sein. Nicht ohne Grund liegt die Lebenserwartung von solchen Leuten teils drastisch unter der von "normal" arbeitenden Leuten.
 
AMD sollte zu jeweils 50% von Intel und nVidia übernommen werden. Aber leider wird die Wettbewerbsaufsicht da wohl nicht mitspielen.
 
@DennisMoore: und was soll das bitte bringen???? halten sie dann händchen bei der gemeinsamen entwicklung??
 
@gaucho74: nVidia kriegt die GPU-Sparte, Intel die CPU-Sparte und dann ist endlich Ruhe mit den Intel/nVidia vs. AMD Flamewars :)
 
@DennisMoore: Dafür gibts wieder Apothekenpreise.
 
@DennisMoore: das wär dann ja ne monopolbildung - schwer denkbar
 
@DennisMoore: Und Intel und Nvidia werden die Preise kräftig erhöhen, wenn es keine Konkurenz mehr gibt. Ich habe mir selbst einen AMD Prozessor gekauft, weil ich Intel zu teuer finde.
 
@phil1085: Und ich finde AMD zu billig. Hab schon immer gemeint dass sie mit Dumpingangeboten auf keinen grünen Zweig kommen.
 
@DennisMoore: Vielleicht solltest du es mal als Unternehmensberater bei AMD versuchen und ihnen erklären was sie falsch machen, irgendwer muss die Weisheit ja verkünden. Oder als neuer Top Manager sie suchen ja noch. Oder du erläuterst hier noch was man eben einem 9stelligen Gewinn noch haben muss um sich einigermaßen auf einem grünen Zweig zu wissen. Btw. Ich hoffe dir ist bewusst, dass AMD momentan einige recht konkurrenzlose Angebote hat, darunter die Fusion-CPUs, die 6870 für 160€ oder einen Hexa-Core für 145€ (dafür gibt es bei Intel nichtmal Quad-Core, Hexa-Core fängt bei 500€ an).
 
@tinko: Nee, für einen Topmanager bin ich nicht skrupellos genug und auch nicht unehrlich genug ^^. AMD hätte Intel und nVidia im Preis einfach nicht so weit unterbieten sollen, sondern nur ein bißchen. Und in der kurzen Zeit wo sie bei Grafikkarten und CPUs vorne waren hätten sie das ganze auch in Dollar ummünzen können indem sie an der Preisschraube drehen. Haben sie aber nicht. Pech gehabt.
 
@DennisMoore: Was für eine seltendämliche Idee.
 
Also ich hab auf anderen Seiten schon gelesen das IBM auch Interesse zeigt. Ich würde es klasse finden wenn AMD zu denen gehört, bessere CPU entwicklung und die GPU-Berechnung wid dann sicher auch weiterentwickelt. Somit wäre die Marke AMD auch wieder gut auf dem Markt postitioniert und es gibt dann vlt 2 Konsolen auf dem Markt (von M$ und Sony) die fast die selbe Hardware verwenden könnten xDD
 
@Copier: IBM wäre meiner Meinung nach auch ein guter Partner, weil IBM - im gegensatz zu Dell oder (ich traue mich nicht es zu schreiben)... apple.... *hust* - den Laden am laufen halten würde und auch weiter Entwickeln würde :)
 
Hat denn hier keiner daran gedacht das womöglich, wenn durch Dell oder Apple etc. gekauft, es vllt. keine einzelnen Hardwarekomponenten mehr zu kaufen gibt? Was genau macht denn zb. Dell? Sie vertreiben ihre eigene inkompatible Suppe und man kann deren Rechner eben mal nicht so ohne weiteres Aufrüsten ohne die ganze Sosse gleich einzuschicken. Das gleiche bei Apple. Ob das so gesund ist für den PC-Markt? Was passiert mit den ATI-Partnern wie Sapphire zb.?
 
@marex76: Ich denke das es schon sinnvoll wäre einzelne Komponenten weiter zu verkaufen . Kleinvieh macht auch Mist.
Dell oder Apple wären sicherlich weiterhin daran interessiert Hardware zu Verkaufen. Aber die Preise wären sicherlich anders!
 
Also IBM halte ich Persönlich für ein Ganz großen Kanidaten für ein Übernahme. Die haben Zitat Handelsblatt:In den vergangenen Wochen haben die IT-Konzerne schon mehrfach zugeschlagen. Die Kassen sind nach dem Auftragsboom der vergangenen Monate prall gefüllt, Zitat Ende.
 
Wenn AMD wegfällt bleibt zum Zocken nur noch ein Ausweg! *die XBox knuddelt* Ein aktueller Intelprozessor kostet 800€+, um den Preis könnt ich mir fast schon ein AppleProdukt kaufen, oder 4 aktuelle AMD Prozessor die sowieso technisch weiter sind (derzeit)... komische Welt o0 *die XBox knuddelt*
 
@Ðeru: Wenn AMD "wegfällt", hat die XBox 360 auch keinen Grafikchip mehr :).
 
@Stefan1200: Wird Microsoft zu mir nach Hause kommen und die GPU meiner Box entlöten? :)
 
@Ðeru: ja. so kann man dann auch wieder ein paar arbeitsplätze schaffen! :D
Achja btw: ein Intel CPU kostet so um die 300€ (quad und aktueller Sandy Bridge). Nun bei AMD bekommt man ein HexaCore für schon weniger als 200€, aber das ist eine andere sache ;)
 
@Motti: Ehm, eigentlich, hat Intel AKTUELL auch schon HexaCores, aber ok ;) um 300€ bekomm ich ne XBox360S mit 250gb und Kinnect... Ich glaube das würde ich nem Prozessor vorziehen. Und wenn ich dann, so wie die meisten Intel Nutzer ne Niewieder ähhh nVidia Grafikkarte dazunehm, komm ich dann beim gesamten Rechner auf einen Preis bei dem ich mir zu der XBox entweder massig Spiele oder eine Wii und ne SoNie-Gaystation zusätzlich kaufen könnte... so what?
 
Bin ich der einzige, der diesen ganzen "unternehmen an der Börse" Schwachsinn als geradezu gefährlich einstuft? Klar bringt es Geld, es macht aber auch sehr viel kaputt. Wie sagt man so schön? viele Köche verderben den Brei... und viele Firmen wurden ja an der Wallstreet schon an die sprichwörtliche "wall" gefahren...
 
@Rikibu: Naja ist heutzutage leider so. Wenn man Kapital braucht, kommt man um eine Börse schwer vorbei. Wobei es gibt auch Unternehmen die das Gegenteil beweisen. (Valve)
 
Google könnte AMD übernehmen oder MS oder eben IBM ... ich würds ja auch machen, aber mir fehlt das nötige Kleingeld :D
 
Ich sehe nur einen Kandidaten, der Interesse an AMD hat und es auch bezahlen kann. Die andere Firma mit einem großen A.
 
@skibbi: Was soll denn Amazon mit AMD? ^^
 
@skibbi: Aldi?
Quadcore heute nur 89 cent!
Hört sich doch ganz gut an.
 
@skibbi: Allianz? o_O Aldi? JA? :D Ne Apple würde sowas nicht machen. Zumindest hoffe ich das.
 
Hilfe AMD ohne Manager, da könnten ja dabei heraus kommen, dass die Top Manager meistens vollkommen überbewertet sind und jegliche Innovation aufgrund ihres Egoismus schon im Keim ersticken. Wo kommen wir denn da hin, wenn der "einfache" Arbeiter plötzlich beweist, dass er eigentlich die tragende Rolle der Firma spielt ;)
 
@rAcHe kLoS: Ja sicher. Der einfach Arbeiter verhandelt mit Zulieferern und Kunden oder wie? Träum weiter.
 
Vielleicht haben ja auch die Scheichs Lust AMD komplett zu übernehmen. Genug reingebuttert haben sie ja schon. Ansonsten wär die Firma schon längst vor die Hunde gegangen.
 
@DennisMoore: Ah vergiss bitte nicht, dass auch das gesegnete Intel schon ordentlich "reingebuttert" hat, aufgrund der schrägen Geschäfte.
 
@tinko: Intel hat aufgrund ihrer "schrägen Geschäfte" ca. 1 Milliarde US$ da rein gebuttert. Das ist ungefähr ein Drittel ihres Gewinns vom letzten Jahr ( 3,4 Milliarden US$ ). AMD machte dagegen einen Umsatz von ca. 1,7 Milliarden US$ und habens Aufgrund von Lizenzeinnahmen und nicht zuletzt der Intel Strafzahlung auf einen positiven Geschäftsabschluß geschafft. Mit anderen Worten: Für Intel war das Kleingeld, soviel geben die auch grad mal wieder für das Sandy Brigde Desaster aus.
 
Also wenn die keinen finden sollten, ich wäre unter Umständen bereit, den Chefsessel zu übernehmen. Kostet natürlich eine Kleinigkeit, und wenns nix wird bekomme ich natürlich auch eine geile Abfindung. Das müßte dann für mich und meine Familie reichen. Ich lebe ja sehr bescheiden.
Rechnen kann ich, ich kenne auch etwas von PC's und Grafikkarten, kann Windows von Linux unterscheiden. Also ich würde mich für den Topjob einstellen. Auch unter DELL könnte ich mir vorstellen meine Millionen zu scheffeln, das wäre mir egal. Also einfach mal melden.
 
AMD sollte einfach insolvenz machen dann sind wir die Bude wenigstens los, Intel Rulez ;-)
 
@Zorro: Ja dann darfst du dich auf Intel CPUs für 1500€ kosten. Das sind dann aber nur die Dual Cores. Die Quads werden dann bei 4000€ liegen. Nein danke! AMD DARF einfach nicht pleite gehen, weil Intel dann schön an den Preisen drehen kann wie sie wollen.
 
Auch bei MS sind in den letzten Monaten viele wichtige Manager auf und davon.. sind Software Unternehmen nicht so wichtig wie HW Hersteller, oder wieso gibts bei MS keine dümlichen Übernahme Fantasien? Gibt schliesslich ein Dutzend Konzerne die das nötige Kleingeld haben, die Redmonder samt den dicken Stevie (dank seiner aktiven Schweissdrüsen, auch sehr schlüpfrig, aber leicht salzig) zu schlucken... ;)
 
Genau deswegen hole ich mir seit der alten AMD Athlon Reihe keine AMD-Produkte mehr. Erst, steuert AMD in eine Krise, dann holt sich AMD ATI und steuert wieder in eine Krise + zieht ATI mit. Und jetzt das hier. Mit Dell wäre AMD endgültig am Ende. Seit der 64-Bit Ära weiß man nie wie es morgen mit AMD aussehen wird.
 
Der PC Markt ist momentan eh auf einer Talfahrt. Gerade im Gaming-Bereich greifen die Konsumenten immer mehr zu Konsolen. Irgendwie ist es auch verständlich. Das ständige Nachrüsten, gerade im Bereich der Grafikkarten, kann mächtig ins Geld gehen. Intel hat da noch den Vorteil das ihre Prozessoren im Business Bereich eingesetzt werden. Da sie den Ruf besitzen sehr zuverlässig zu sein. Ein Markt in dem AMD bis heute noch nicht so richtig Fuß gefasst hat. Auch hat man es nie richtig geschafft vom Boom der Netbooks zu profitieren. Und hat aktuell auch nix gegen Nividia's Tegra entgegenzusetzen obwohl ATI an Bord ist. In meinen Augen alles Versäumnisse die zum größten Teil dem Management zu schulden sind.
 
@leviathan11: Immer dieses Grafikkarten-Aufrüst-Gelaber! Habe seit 3 Jahre meine 8800 GT und keine Probleme. Und im Gegenzug kann ich sagen, dass die Konsolenspiele 20 Euro teurer als PC-Spiele sind. Macht bei 10 Spielen im Jahr in den letzten 3 Jahren 600 Euro. Dafür kann ich mir locker einen neuen Rehcner kaufen. Nur durch die Ersparnis bei den Spielen. Was sagst du nun?
 
Intel hat einen so großen Vorsprung, ich denke es wäre für jede größere Firma eher schädlich in AMD zu investieren, auch wenn ich denen das gönnen würde. Die Sache ist einfach, daß die Fertigung von Intel Top-Niveau hat und da sie Firmeneigen produzieren, die Fertigung sehr günstig ist. Da muß eine Firma mit halten können, wenn sie das nicht kann ist es möglich, daß Intel einen Preiskrieg führt und somit die potentielle Firma sehr schnell sehr viel Geld verliert. Mir fällt da eigentlich nur einer ein, der das Zeug dazu hätte - und das ist TSMC aber die werden sich wohl genau so wenig ausbluten lassen wie Globalfoundry......IBM hat leider keine so gute Fertigung....man sollte sich auch vor Augen führen, daß das gute Ergebnis erwirtschaftet wurde weil es einiges an Sonderzahlungen gab. Die schaffens nur knapp sich über Wasser zu halten und ich denke das ist auch beabsichtigt.
 
Gehören die nicht zu Globalfoundries?
 
@Zero-11: Nein
 
@Zero-11: Nicht mehr, die AMD Fabriken wurden verkauft und dadurch entstand dann Globelfoundry.
 
also ich bin dafür, das alle winfuture leser zusammenwerfen und amd kaufen. und anschließend auf kurs bringen. vielleicht schaffen wir das ja, intel niederzuringen.
 
Vielleicht werden die auch von O. geschluckt, das orakle ich euch...
 
Globelfoundry. gehört zu einem bestimmten Prozentsatz den Ölscheichs.
Dieselben halten auch einem bestimmten Prozentsatz an AMD.( Die genauen Zahlen kenne ich nicht) Also Defakto ist :das es immernoch in einer Hand ist. Nur halt nicht auf dem Papier.Steuerschumler ich hör dir Trapsen.Nix übernahme!! die Scheiche haben etwas anderes vor.Die Frage ist nur was.
 
@Lordlinux: stimmt. jetzt wo das erwähnen tusr - da war doch was mitte scheiche. stimmt, stimmt, stimmt.
 
@Lordlinux: Das hat mit Steuern weniger zu tun. Hier wurde Risiko geoutsourced.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles