Telekom: 4G-Ausbau erfolgt nur schrittweise

Mobiles Internet Die Deutsche Telekom wird hinsichtlich der Einführung von schnelleren Mobilfunktechnologien keinen Umbruch zu einer echten 4G-Infrastruktur vornehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
A1 wirbt mit 75mbit, A1 gehört zur TelekomAustria, und die ist Tochter der deutschen Telekom die ankündigt das sie und ihre Tochter im laufe des Jahres auf 42mbit kommen ... hää? ^^
 
@Ðeru: gerade beim Mobilfunk bekommt das berühmte "bis zu XX Mbit" eine große Bedeutung. Hier ist die Nettodatenrate viel zu sehr von Umwelteinflüssen, Entfernung, Anzahl der gleichzeitigen User etc. abhängig. Für mich persönlich wird ein Mobilfunkanschluss nicht meinen eigentlichen Internetanschluss ersetzen.
 
@UreshiiTora: Ich finde ja, das zuerst mal gscheide Sticks erfunden werden sollten... Ich hab einen HDSPA Stick und der kommt eigentlich schon ziemlich nahe an seine theoretischen 7.2mbit, das Problem ist das der gerne mal druchbrennt -.- ... T-Mobile ist die Tochter der deutschen Telekom, klar, jetzt wo es wer sagt, fällts mir auch wieder ein ^^ ... peinlich ... Aber, das grad DIE in Österreich in diesem Jahr noch auf (bis zu) 42mbit kommen wollen glaub ich nicht, wenn ich mir so deren Tarife anschau, und auf die Jammerei von Bekannten die das nutzen ... Hmm, ich weiss nicht, ich denke eher das Drei bei uns das zuerst haben wird, sind ja auch die einzigen deren Netz jetzt schon 7.2mbit erreicht, vielleicht sogar schneller, als ich letztes mal dort war hab ich ein USB-Modem gesehen das nicht mehr in Stickform ist und das 21mbit ... ehm ... verarbeiten kann. Als zweites würd ich dann auf die TelekomAustria setzen. ... Aber T-Mobile? ... haha... der war gut xD
 
@Ðeru: Ich hab mich mittlerweile an mein Kabelinternet gewöhnt. Und den Service bei Unitymedia kann ich nun auch nicht verteufeln. Hatte einmal ein Problem und das war innerhalb von 12Std gelöst. Und von den bezahlen 64Mbit kommen netto 68 durch die Leitung (entsprechende Gegenstellen vorausgesetzt). Telekom schaffte es bei mir nicht mal 3 Mbit stabil zu liefern (ich wohne ca. 1Km von der nächsten Vermittlungsstelle) und das zum gleichen Preis. Von den "bis zu". Am Laptop von meinem Bruder konnte ich auch mal HSDPA von T-Online in meiner Wohnung testen. Hier sinds ca. 2 Mbit die von den "bis zu" 7,2Mbit/s ankommen. Bei Vodafone immerhin noch knappe 5Mbit/s
 
@Ðeru: Was wohl der Vater dazu sagt?!
 
@Ðeru: Die Telekom Austria (A1) ist ganz sicher nicht die Tochter der deutschen Telekom, du verwechselst das mit T-Mobile Austria...
 
@Roll24V: A1 = Vodafone
 
@Roll24V: Ja macht Sinn, aber das kommt nun mal als erstes in den Sinn ... Tochter der Telekom... hmm :)
 
Hallo Christian,

die HSPA+ Datenrate wird gesteigert wenn mehr LTE Sendeanlagen zugeschaltet werden? Macht das Sinn?
 
@robinkrumm: ja.. die datenrate pro user wird gesteigert.. weniger traffic pro sendeanlage = hoehere datenrate pro nutzer
 
@-adrian-: wenn dann maximale Datenrate pro User
 
Und es wird schon wieder "ausgerollt". ^^ Nicht alles kann man 1:1 ins Deutsche übersetzen. This makes no sense. Und Sinn ergibt es auch nicht. ;-)
 
@Runaway-Fan: natuerlich kann man ausrollen sagen .. kannst auch sagen updaten .. oder nich
 
Wer braucht schon 4G? Ich habe Zuhause eine 16k Leitung.
 
@Oberhausener: Und scheinbar auch eine Zeitmaschine, herzlich Willkommen im Jahr 2011!
 
@Oberhausener: Wenns bei dir ne 16k Leitung gibt, dann wirst du auch so schnell kein LTE bekommen. Das wird erstmal da aufgebaut wo es noch überhaupt kein DSL gibt und wo sich der Aufbau entsprechender Technik nicht lohnt.
 
@DennisMoore: Das trifft nicht zu.
 
@kaffeekanne: Was trifft dann zu, außer die offizielle Aussage dass "weiße Flecken" Priorität haben?
 
@Oberhausener: Ja super freu dich. Ich habe seit 7 oder inzwischen 8 Jahren eine lahme DSL 1500er Leitung. Internet über das Handy ist hier auch nicht schneller. Und bevor jemand es vorschlägt: Nein Kabel ist bei uns nicht verfügbar. Und es gibt noch Orte die noch schlechteres Internet haben!
 
@Motti: Ich denke mal dass Du dich mit beschäftigt hast, aber warum ist Mobiles Internet keine Alternative? Deine Latenz wird sicher leiden, aber du hättest einen höheren Downstream? Gruß

Ps.: Kannst ja Standleitung + Handy zsam nutzen, hast du "bis zu 10k" Leitung mit Kabelleitung :P
 
@DUNnet: Weil der Download auch nur bei der Leistung einer DSL 1500er liegt. Meist sogar drunter. Zudem ist der Empfang hier nicht der Beste. Dann doch lieber die 1500 normal beziehen :> Achja was für eine Standleitung?
 
@Oberhausener: Ich habe 100Mbit Zuhause und Unterwegs wäre das auch ganz schön.
 
@Oberhausener: 16k? Dann versteh ich nicht warum sich alle beschweren wenn Anbieter von mobilen Tarifen auf 64k drosseln :D
 
ja ja, in den dicht besiedelten Gebieten wird nach und nach LTE(!= 4G) ausgebaut und das Land gurkt weiter mit 2G rum :rolleyes:
 
@XP SP4: LTE = 4g = 3.9g .... such dir was aus....
 
schnell hätte mich bei der Telekom gewundert, Telekom bleibt sich treu. Langsaaaaaaaaaaaam
 
@urbanskater: nope ... telekom ist ein privatunternehmen .. profit machen sie in den usa ... in den usa wird viel mehr in den ausbau gesteckt ... den deutschen sind halt möglichst billige preise wichtig und so philosophiert auch die bundesnetzagentur ... günstiger, günstiger, günstiger ... die mietpreise müssen sinken damit reseller ala simyo und wie die 12342354 anbieter heißen noch billigere Tarife anbieten können und die Netzbetreiber immer weniger von ihren Investitionen zurückerhalten, weil die roaming und mietkosten billiger werden für reseller ... man kann halt nicht alles haben ... die deutschen brauchen alles extrem günstig ... brauch man sich natürlich nicht wundern, dass vieles auf der strecke bleibt ... das man schnell ausbauen kann, hat die telekom schon gezeigt, siehe usa ...
 
@PhilAd:
Also ich war 10 Wochen in den USA, da gab es bei uns noch keine "internet und sms flatrate in alle Netze" und schon gar nicht für umgerechnet 7 Euro...
Ich glaube kaum,dass da pro Kunde viel mehr Umsatz gemacht wird, Kamppreise gibts da eher als hier und Tmobile muss da mehr in den Netzausbau stecken als bei uns, weil es in den USA noch lange keine Netzabdeckung gibt.
Schau dir mal ne Netzkarte der USA an, da gibt es keinen Betreiber der USA weit mehr als 70% Abdeckung hat
 
Ich finde es richtig, erst einmal HSDPA+ flächendeckend zur Verfügung zu stellen. Reicht ja schließlich für die meisten Anwendungen aus und viele Endgeräte gibt es auch noch nicht für die neue Technologie.
 
Na toll, das heißt also auch wenn wir Priorität 1 haben passiert die nächsten Jahre wieder nix. Ich gebe die Hoffnung auf Breitbandinternet auf. Das ist echt das Letzte hier in Deutschland. In anderen Ländern bekommt man es auch hin dass alle Bürger einen vernünftigen Zugang zum Internet haben, nur hier wieder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!