Telekom: Bezahlen mit dem Smartphone via NFC

Handys & Smartphones Das Google-Smartphone Nexus S bringt Unterstützung für eine Technologie namens Near Field Communication (NFC) mit, die laut Firmenboss Eric Schmidt die Zukunft des mobilen Bezahlens darstellen soll. Jetzt kündigte die Telekom ein Bezahlsystem an, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da wird doch sicherlich schon tsystems in darmstadt an einer schoenen sicherung arbeiten :)
 
Immer, wenn ich AT&T lese, muss ich an die Simpsons-Szene denken, in der Smithers einen Job sucht. Steht vor 'nem Laden, wo "AT&T" dransteht - und als rausgezoomt wird, steht da "NEAT&TIDY", Piano Movers :D
 
Irgendwann hat man nur noch sein Smartphone mit und lässt Kreditkarte und Schlüssel Zuhause.
 
@JacksBauer: ...und dann wirste von den bösen Buben im finstren Park abgezogen und das war's dann. Dann haste auf einen Schlag absolut NICHTS mehr. Sowas nenn ich mal "Identitätsdiebstahl"... ^^
 
@DON666: was uns zeigt: train hard - grow strong
 
@JacksBauer: Hoffentlich kann man dann auch den unsicheren E-Perso zu hause lassen.
 
Ich denke, dass da schon ne Menge potential hinter steckt. Nur die Sicherheit lässt mich ein wenig zweifeln.. Wäre dann ja nichts anderes als ne Kreditkarte im Smartphone... und um mit ner Kreditkarte zu zahlen braucht man eigentlich nur die Kreditkartennummer.
 
@beias: um mit meiner ec karte zu zahlen braucht man nur ne pin
 
@beias: es ist ja auch nichts anderes. visa und mastercard sind ja sehr interessiert dran und arbeiten in der richtung. die "sicherheit" liegt in der technik selbst so nen NFCfeld ist richtig klein, d.h. auf distanz kanns dir kleiner "klauen" aber naja der mensch ist erfinderisch .
 
@DerTürke: naja.. nen sensor auf den sensor gelegt und schon hast du es geklaut.. klappt doch bei geldautomaten auch so
 
@-adrian-: deswegen "auf distanz" ^_^. wenns jemand vor der eigenen nase machen sollte, dann vorher mal mit der hand dran und gucken ob alles fest ist. wie dem aus sei...ausser mit bargeld zahl ich nicht anner kasse (jedenfalls zu 98% der fälle) und der rest mit einer überweisung. kreditkarten und dispo fallen müssen nicht sein
 
@DerTürke: kreditkarten und dispo fallen .. wer dafuer anfaellig ist schaffts auch mit bargeld arm zu sein .. also entweder man kann mit geld umgehen oder nicht
 
@-adrian-: ich kenn die betreffende person, die kann mit geld umgehen, aber nicht mit plastikgeld. das brennt sich ein wenn man um 6 uhr morgens im tiefsten badener land steckt und die tankfüllung nicht bezahlen kann.
 
Ich hoffe man wird sich irgendwann auf allgemeine NFC Bezahlstandards einigen können (falls es die nicht schon gibt?). Ich würde es schade finden, wenn ich 10 verschiedene Dienste brauche um irgendwann wirklich mal ÜBERALL kaufen zu können. Genau das gleiche Problem haben die dummen Appstores die jetzt dann bald schon auf dem PC Einzug halten werden. Früher hab ich ne Software gezogen und konnte sie überall installieren. Bald brauch ich 20 Appstores um alles installieren zu können. Noch ein drittes schönes Beispiel ist Videotelefonie. Auch hier gibts jetzt bald 20 verschiedene Anwendungen wo ich dann alle brauchen werde um mit allen Kontakten so telefonieren zu können. Standards ist das Schlüsselwort - zwar nicht für die gewinnorientierte Unternehmen, aber für die Kunden!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!