Qualcomm: Quad-Core-Snapdragon mit 2,5 GHz

Prozessoren Der Chiphersteller Qualcomm hat heute im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona die neue Generation seines Snapdragon-Prozessors vorgestellt. Es handelt sich um einen Quad-Core mit jeweils 2,5 GHz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das klingt eigentlich schon zu gut um Wahr zu sein. Nice Stuff und Nice to have :D Allerdings dürfte es aktuell auch schwer sein einen Auftragsfertiger zu finden, der die nötigen Stückzahlen in 28 nm produzieren kann - Ich denke so ist auch das "kein Bedarf" inoffiziell zu verstehen.
 
Bald werden Telefone beim Thema Leistung, die ersten Netbooks überholen... ich denke in 1-2 Jahren...
 
@AlexKeller: Mir wäre es lieber wenn mal ne neue Akku Generation kommt (Nano e.t.c), die viel Länger halten als ein paar Stunden und in 5-10 Minuten aufgeladen sind.
 
@lippiman: Graphen Akkus werden kommen in den nächsten 10 Jahren ;) Die machen genau das was du haben willst. Viel Ladung, schnelle Aufladung!
 
@malfunction: oh man....hör auf populärwissenschaften zu lesen...langsam nervt das....
 
@starchildx: Wenn die Leute sich weiterbilden ist das doch nicht dein Problem. Es liest ja nicht jeder nur Micky-Maus-Hefte wie du.
 
@lippiman: Bei mehr Geschwindigkeit und weniger Verbrauch, hält auch der Akku länger.
 
Der Stromverbrauch ist tiefer unter Load oder während die CPU nichts macht?
 
@bluefisch200: Der Satz "Laut Qualcomm wird die zwölffache Performance bei einem 75 Prozent niedrigerem Energieverbrauch erreicht." sollte deine Frage beantworten.
 
@pvenohr: Leider nicht, das kann genau so bedeuten dass die CPU 75% weniger im Idle benötigt, im Notfall aber 12 mal schneller arbeitet...oder war es ein Szenario über längere Zeit? Wie wurde das genau gemessen? So sind die Infos nutzlos...
 
@bluefisch200: Nein, aus meiner Sicht steht beides durch die Formulierung im unmittelbaren Zusammenhang. Wenn dem nicht der Fall wäre würde man dies durch getrennte Sätze oder durch das Wort "und" hervorheben. Das man die Leistung so enorm anheben und die Leistungsaufnahme so stark senken konnte ist aufgrund der radikalen Strukturverkleinerung und der Zusammenarbeit mit Intel aber auch kaum eine Überraschung für mich.
 
momentan kein bedarf .. der bedarf kommt schon wenn mal ein angebot da ist -.-
 
@-adrian-: Na sicher gibts schon Bedarf danach...für z.B.: PS2/XBOX Emulatoren! Oder sogar PS3/XBOX 360?? ;)
 
Es ist einfach faszinierend, was die Entwickler aus den Chips holen. Wenn ich bedenke, dass mein Desktop PC mit einem Core2Duo mit 2Ghz läuft, muss man ja schon befürchten, dass der Rechner komplexe neben so einem zukünftigen mobilen Gerät bekommt.

Interessant würde ich an der Stelle die Entwicklung des Speichers finden. Im Vergleich zu Desktop-Geräten entwickelt sich die RAM-Größe nicht wie die CPU Leistung.
 
@Batholomeus: Man kann niemals(!) die GHz-Zahlen zweier völlig verschiedenen CPUs vergleichen. Selbst beim selben Hersteller kann die neue Generation mit 2 GHz um ein Vielfaches schneller sein, als das Vorgängermodell mit 2 GHz. Die GHz-Zahl sagt eigentlich seit Anfang des 21. Jahrhunderts absolut nichts mehr über die Geschwindigkeit und Leistung einer CPU aus.
 
@sushilange: Absolut richtig, finde es nominal aber sehr spannend. Richtig interessant wird bei der Multi-Core Geschichte die Verwaltung der Kerne und das zuschupsen der Prozesse. Denke aber das Gerade mit einem OS wie Android z.B. dies sehr effektiv umgesetzt werden kann. <Absatz> Aber gerade weil die neuen Prozessoren um ein (teilweise) vielfaches effektiver rechnen (weil sie z.B. nicht den CISC -> RISC -> CISC Umwandelmechanismus historisch bedingt benötigen), finde ich die doch spärliche Entwicklung der RAM Größe interessant. Muss an der Stelle natürlich zugeben, dass ich schon immer der Freund des großen RAMs bin/war und swappen (gerade in Verbindung mit HDs) vermeiden will. Gut ich schweife ab... Entschuldigung =)
 
@Batholomeus: Spannend ist es auf jeden Fall und natürlich werden mobile Geräte eines Tages leistungsfähiger als aktuelle PCs sein ;-) Ich wollte nur allgemein Klugscheißern, damit nicht jemand noch denkt, dass dieser Snapdragon so leistungsfähig wie ein Core 2 Duo oder gar Quad ist. ;)
 
@sushilange: Interessant. Und welche Zahl sagt was ueber die Geschwindigkeit aus?
 
@l33tg33k: Im Prinzip gar keine. Wenn dann kann man sich nur ansatzweise an den Leistungszahlen (Modellnummern) der Hersteller orientieren, die gelten aber wie gesagt dann auch nur intern für die eigenen Produkte. Ansonsten steckt heute sooooo viel Technik in einer CPU, dass Angaben die Takt, L1, L2, L3 Cache, Anzahl der Kerne, etc. nichts mehr über die allgemeine Leistung aussagen. Ohne Vergleichstest/Benchmarks, etc. kommt man da nicht mehr viel weiter.
 
@l33tg33k: Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet war, möchte ich gerne Antworten. Die Geschwindigkeit ist schwer zu ermitteln. Die Architektur einer CPU (wir betrachten dabei nicht die restliche Systemkonfiguration) gibt vor, bei welchen Arten von Befehlen (oder Salopp: Rechnungen) der Prozessor besonders effektiv ist. Dadurch kann CPU A mit einem Programm, dass vorwiegend Integerberechnungen (Ganzzahl-Rechnungen) vornimmt der Spitzenreiter eines jeden Benchmarks sein (Messung, wie viel Ergebnisse pro Sekunde berechnet werden). CPU B, dessen Stärke z.B. Fließkommaberechnungen sind, kann das Programm nicht so effektiv ausgeführt werden. Wenn man nun aber ein anderes Programm hat, dass die Stärken von CPU B ausnutzt, wird das Ergebnis genau andersherum aussehen. Deswegen sind Benchmarks schwer zu interpretieren, da der Nutzer glauben muss, dass die Benchmark-Entwickler eine für ihn repräsentative Gewichtung vorgenommen hat. Nebenbei: Das erklärt auch, warum die AMD Benchmarks auf AMD Kernen super laufen und bei Intel weniger gut und umgekehrt. Die kennen die Stärken der Kerne und können die so darstellen, aber ob es mit dem Nutzungsverhalten des Users zusammen passt ist fraglich, da es ja auch stark varriert, je nach dem ob man Office, Spiele, Mutlimedia ... betreibt.
 
@l33tg33k: Noch ein kleiner Nachtrag: Wichtig ist auch, wie viele Zyklen (oder auch Takte) die CPU für die Abarbeitung eines Befehls braucht. Wenn eine CPU A mit 2 GHz getaktet ist, aber immer 4 Zyklen für die Abarbeitung eines Befehls braucht, hat man (Piplining vernachlässigend) effektiv nur 500 MHz. Somit wäre die CPU A unter gleichen Bedingungen vergleichbar schnell mit einer CPU B die nur 2 Takte durchschnittlich braucht und bei 1 GHz getaktet ist. Hier hilft nur ein Blick in die Datenblätter und die Architektur, oder halt Benchmarks.
 
Yay, bereits dualcore sind in smartphones schon mehr als genug für die nächsten paar jahre. Ich hoffe man optimiert zuerst den bereich bevor quadcores verbaut werden. Ich spreche ausschliesslich von smartphones. Bei ngp machts evtl ein bisschen sinn.
 
@Oruam: Erst denken - dann posten ;) Bei passenden Anwendungen sind viele Cores vernünftig - und bei für längere Akkulaufzeit sowieso!
 
@malfunction: Möglich, aber nenn mir eine einzige Anwendung die in Entwicklung ist und von solch einer Technik profitieren könnte. Ausser bei Handhelds sehe ich keine wirkliche Anwendungsgebiete. Wir sprechen hier von QuadCore in einem Smartphone. Nur weil ein Spaceshuttle schnell ist binde ich mir keines unter das Auto ;)
 
Die konkrete Leistungsaufnahme dieses Qualcomm Chips würde mich mal interessieren. Klinkt ja als bessere Alternative auch für Internet Sörfcomputer, wo der Intel Atom eher leistungsschwach ist und die neueren Atom CPUs auch gar nicht mehr so sparsam sind.
 
nur mal so als tipp: Windows 8 mit arm Unterstützung kommt 2012...
 
Bald brauch man keinen PC mehr , einfach handy an den Bildschirm
 
@Spaceboost: http://goo.gl/7GNZN (link zu pocketpc.ch)
 
Zwölf mal so stark bei 75% weniger Energieverbrauch - das ist eine gewaltige Leistung. Beim Lesen der Überschrift dachte ich zunächst: "Wird jetzt so ein Mini-Atomkraftwerk für die Westentasche mitgeliefert?". Wie gesagt, beachtliche Leistung. Ob diese Leistungb jetzt schon irgendjemand tatsächlich braucht, kann ich nicht beurteilen, aber ich glaube, daß diese CPU meinem HTC Trophy jetzt schon gut zu Gesicht stehen würde (obwohl ich mit dem Telefon bisher hochzufrieden bin - doch ein bißchen mehr geht ja immer).
 
@departure: "Ob diese Leistungb jetzt schon irgendjemand tatsächlich braucht, kann ich nicht beurteilen" ... Kannst dir ziemlich sicher sein dass schon bald einige Systeme und Apps diese Leistung "brauchen". War bisher immer so dass die Anwendungen und Betriebssysteme mit steigender Hardwareleistung diese auch zu nutzen wissen.
 
Wenn noch die Grafik stimmt, dann können die Jungs von Crytek ja mal ne Crysis Mobile Edition basteln :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles