Activision Blizzard will wohl Take 2 übernehmen

Wirtschaft & Firmen Der Spielehersteller Activision Blizzard bereitet offenbar die Übernahme des Konkurrenten Take 2 vor. Das geht aus einem Bericht des britischen Magazins 'MCV' hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mr.Kotick Finger weg von Take2!
 
Blizzard sollte Activision raus werfen und wieder alleine Arbeiten :)
 
@karl0: Blizzard kann Activision nicht rauswerfen, da Activision Blizzard für ca 3 Millarden Doller gekauft hat. -:)
 
@Kernbrot: Vivendi (der Mutterkonzern von Blizzard hat Activision gekauft) ;)
 
@karl0: Ähm, auch wenn es dich jetzt schockieren wird. Blizzard gehört zu 100% Vivendi (schon seit Jahren...) Der einzige Grund warum man sich für den Namen "Activision-Blizzard" und nicht für "Vivendi-Activision" entschieden hat ist, das Blizzard einen guten Ruf hat, dem man damit ausnützt. Blizzard selber hat überhaupt nichts zu melden. Vor Blizzard kommt noch Activision, dann Vivendi Games und zu guter letzt der Mutterkonzern Vivendi SA. Blizzard ist eine Abteilung, die Gewinn erwirtschaftet, sonst nichts...
 
Blizzard zahlt und die anderen können vllt was im bezug auf spielqualität lernen :) gta und pc und so
 
@Flex145: Weil ja auch wirklich jeder GTA-Teil, der bisher auf den PC portiert wurde, mit derartigen Problemen behaftet war, wie GTA4. *augenroll*
 
HOFFENTLICH bleibt das Management standhaft!
 
NNNNNNOOOOOOOOOO!!!!!!!!!! das darf nicht passiren!! xD
 
Prima, noch einen Publisher zerstören. In letzter Zeit hat sich nicht EA mit (Un)Ruhm bekleckert sondern der PC-feindliche Konsolenschrott-Publisher Activision. Sollen ruhig alle schlucken und deren Produkte gegen die Wand fahren. Irgendwann kommt dann der grosse Kollaps und es werden wieder kleinere Studios bessere Spiele kreieren.
 
Auf anderen Newsseiten klingt das noch ein bisschen mehr nach Gedankenspielerei - Zumal Take Two für Activision Blizzard ein dicker Brocken sein dürfte und nicht mehr der Billigladen, den EA vor Kurzem noch schlucken wollte.
 
for (;;){ System.out.println("Oh nein, bitte nicht!"); }
 
@King Prasch: wow du bist voll cool. Gibt es dich auch als Actionfigur?
 
@ReVo-: Ja bald. Auf Amazon bereits vorbestellbar.
 
Bis 2020 haben wir das Activision-Blizzard-Take2-EA-Eidos-Konami-Capcom-Codemasters-THQ-Ubisoft-Valve-Zynga Gaming Monopol.
 
@monte: Valve und EA bestimmt nicht. Gabe Newell hat schon oft gesagt, dass seine Firma unabhängig bleiben wird. Und EA wäre für Activision-Blizzard viel zu groß.
 
@ephemunch: Activision-Blizzard ist grösser als EA (mehr Umsatz, wesentlich höherer Gewinn). Hinter A-B steht mit Vivendi zudem ein Milliardenschwerer Mutterkonzern, gegen dem EA eine kleine Fliege ist.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Ich rede nicht vom Mutterkonzern, sondern nur von Activision-Blizzard.
 
@ephemunch: Es gab schon des öfteren Übernahmegerüchte. EA schwächelt nämlich sehr stark, die Aktien waren mehrmals im Keller und eine Übernahme somit sehr realistisch. Außerdem redet monte ja von 2020, wer weiß wie da die Werte aussehen. Und zu Valve: Viele Studios meinten sie wären für immer Unabhängig und wurden irgendwann geschluckt. Muss nur jemand genug Geld bieten, dann war's dass mit den Versprechungen :)
 
Wenn das passiert, seh ich für die spielerisch als auch Storytechnisch guten Spiele von Rockstar Games schwarz, dann grüßt GTA 10 schon 2017, natürlich spielerisch total im Arsch, weil es vom 5. Entwicklerstudio kommt und sowieso jedes Jahr das gleiche ist. Wenn dann noch der Boby "Ich will kein Spaß in der Entwicklung" Kotick daher kommt, is sowieso alles verloren. Und ja, die Spiele von Rockstar Games sind hochwertig, trotz des EINMALIGEN Fehlers bei GTV 4, dass es bei einigen/vielen nicht funktioniert hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen