eBay: PayPal ist der neue Stern des Unternehmens

Wirtschaft & Firmen Der Bezahldienst PayPal ist inzwischen der wichtigste Teilbereich der Online-Handelsplattform eBay geworden und treibt dessen Entwicklung am stärksten voran. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Als Käufer bei ebay ist paypal eine tolle Sache. Als privater Verkäufer ist es jedoch nur ein Ärgernis, gerade bei ser kleinen Beträgen. Ich habe zuletzt etwas für 2,50 € verkauft und musste fast 50 Cent an Paypal an Gebühr abdrücken. Da ist dann noch nicht die ebay-Gebühr mit drin. Finde ich persönlich zu teuer und werde das bei voraussichtlich günstigen Sachen nicht mehr anbieten. Sonst kann man seine Sache auch fast verschenken...
 
@Apolllon: Du musst ja nicht Paypal anbieten. Und wenn doch, kannst Du die Gebühr auch auf den Käufer umlegen, quasi als Versandkosten.
 
@mcbit: Unter 50 Bewertungen MUSST du!
 
@PrinceOfBelAir: Das wird wohl nen Grund haben.
 
@mcbit: Hat früher auch ohne funktioniert....
Bin eh deutlich drüber, daher ist es mir persönlich egal. Aber es ist von Ebay eine Abzocke ihren eigenen Bezahldienst als verpflichtung einzuführen, so nehmen sie halt doppelt ein. Das sie nicht ClickandBuy oder so nehmen, ist natürlich klar aus ihrem Standpunkt. Aber der Verkäufer sollte die Wahlmöglichkeit behalten.
 
@mcbit: Sorry das ist aber nach den Paypal Richtlinien verboten. Paypal Gebühren hat immer der Verkäufer zu tragen. Und wenn du sie Umlegst würde ich bei dir nie kaufen.
 
@patty1971: ...und falls man das in einer Aukion erwähnt, wird der eingestellte Artikel gelöscht! Vom Prinzip ist Paypal eine tolle Sache, von der ich auch schon provitiert habe. Ohne Paypal wäre ich 600,- ärmer aber andererseits hätte ich bei dem Verkäufer auch nie gekauft. Aber es schauen sich ja nicht alle die Bewertungen so genau an.
 
@Pistolpete: Ja, als Käufer eben.
 
@patty1971: Oops danke, das wusste ich nicht. Habs wohl überlesen. Mir egal, mich stören die paar Cent nicht, schließlich gibt Paypal mir beim Handeln mit mir völlig fremden Personen etwas an Sicherheit, ob als Käufer oder Verkäufer. Vor allem geht es sauschnell. Hab schon mehrmals vormittags etwas ersteigert, per Paypal bezahlt und am nächsten Tag war das Paket da. Das schafft man mit Überweisung nicht, vom fehlendem Käuferschutz abgesehen.
 
@mcbit: Also Käufer ist das natürlich sehr angenehm das stimmt.
Aber wenn du Verkäufer bist und das ganze per Überweisung machst, ist es für dich sicherer ;) Wenn jemand sagt er hat deinen Artikel nicht erhalten und bei Paypal stress macht, bist du das Geld ganz schnell wieder los
 
@Apolllon: da hast du absolut recht. genau DAS macht ja paybal auch zum stern von ebay - die rentite!
 
@Real_Bitfox: ...die Rentiere? ;-) Sorry, Freitag... :)
 
@Apolllon: richtig. Die Kosten für einen Verkaufer stehen in keiner Relation zum eigentlichen Verkaufsvorgang.
 
@TurboV6: Die Relation ist bei Ebay schon lange aus dem Ruder gelaufen. Aber das kann man sich als "Monopolist" ja erlauben.
 
@Apolllon: Vor allem wäre das eigentlich ein schöner "Service" für Ebay. Aber wenn man die Kuh 2x melken kann dann macht Ebay das doch gern.
 
@Apolllon: Jop! Habe letztens etwas verkauft und KEIN paypal angeboten. Und nach der Auktion bekomme ich eine email, dass ich paypal Geldeingang erhalten habe. Da kann man bei PayPal doch einfach die auktionsnummer eingeben zum überweisen? So hat ebay 2 mal abgebucht... Ich fühle mich dadurch etwas betrogen!
 
Vielleicht sollten sie mal die Oberfläche von eBay aufräumen und alles etwas einfacher gestalten. Ich empfinde es aktuell als sehr chaotisch und überladen. Auch beim Einstellen von Artikeln gibt es viel zu viele Schritte, alles ist irgendwie kompliziert gehalten. Natürlich bekomme ich es ohne Probleme hin, aber für die weniger versierten Nutzer kann ich mir vorstellen, daß das doch sehr abschreckt.
 
Daß eBay den Bach runter geht ist ja nach nun wirklich kein Wunder. Was interessieren mich die tausenden Shops wenn diese nicht das bieten was ich eigentlich haben möchte? Dafür hat man die privaten Verkäufer immer weiter ins Abseits gedrängt und bietet auch den Kunden nicht genug Möglichkeiten die Suchergebnisse entsprechend zu filtern daß man das zu sehen bekommt was man eigentlich will.
eBay hat nur maßloses Schwein daß es nicht einen gibt der versucht eine ernsthafte Konkurrenz aufzubauen, denn sonst wären sie wirklich in ernsten Schwierigkeiten.
 
PayPal hat ja auch nette gebühren, ich glaube es waren n fester centbetrag als Grundgebühr, und dazu 1,6% vom wert, den du bekommst.. Es gibt für Handelsverkäufer sogar einen Tarif "Mikropayments".. aber das wird auch selten nach außen gegeben ..
Aber ich habe das i-wo gelesen.. Aber ich nutz PayPal auch nur zum kaufen, zum verkaufen eher nicht ;)
 
Schaut mal hier: http://www.auvito.de/ Laut Werbung "das kostenlose Auktionshaus". Habe es noch nicht probiert, sieht aber frisch aus.
 
@felix48: Wenn's da im mich interessierenden Bereich ein entsprechend breites Angebot gäbe oder anders rum genug Kaufinteressenten... aber genau daran mangelt es leider bei den Möchtegern - Konkurrenten. Von denen LEIDER schon viel zu viele dicht machen müssten.,
 
@felix48: Ist leider auch schon als "Händlerplattform" verseucht... Schade.
 
ebay lebt von dem Image das man dort günstig kaufen bzw. ein Schnäppchen machen kann. Für viele ist ebay die erste Wahl beim kaufen obwohl man Artikel in diversen Online Shops "NagelNeu" mit Garantie und Fernabsatzgesetz Regelung günstiger bekommt. Es gibt einfach zuviel Leute die keine Preise vergleichen. Davon lebt ebay !!!!!!!!!
 
@flotten3er: Früher habe ich immer zuerst bei Ebay geschaut wenn ich was gesucht habe (mache ich nur noch, wenn ich mal wieder was Exotisches suche) aber die Zeiten sind schon lange vorbei, denn ich finde, dass man bei Amazon und in deren Marketplace die deutlich besseren Angebote findet.
 
ebay Kleinanzeigen bisher auch (noch) kostenlos !!! Nur interessant für Gebrauchtwaren und nur Selbstabholung. Vorkassezahlung und Versand ist mir das Risiko zu groß da die Identität des Verkäufers nicht verifiziert ist. Könnte ich ja gleich mein Geld ins Nirvana überweisen.
 
@flotten3er: funktioniert in Foren auch.
Durch die entfallenen Gebühren dürfte man etwas günstiger an die Sachen kommen, natürlich muss man sich fragen ob es das Risiko wert ist. Aber man darf nicht immer vom negativen ausgehen. Mir ist bei ca. 250 Einkäufen im Internet (Privat zu Privat) mit Vorabüberweisung erst eine Sache nicht angekommen, ein Spiel im Wert von 18 Euro über Ebay.
 
ist doch nett durch Paypalzwang bei Ebay den Paypal Gewinn zu steigern, das ist keine Kunst, sondern die Leute nehmen das Übel billigend mit Bauchschmerzen in Kauf. Ich habe mein Paypal stillgelegt, weil die mir ständig das Konto gesperrt haben, angeblich wegen Drittzugriffen aus m Ausland... näheres wollten sie aus Datenschutzgründen nicht sagen. Mein PC ist sauber, meine Passworte nirgendwo gespeichert, also gehe ich davon aus, dass das System irgendwo ein perverses Loch hat, was die Honks nicht schließen, nicht wissen oder was weiß ich. Entweder ich kann per
 
also ich finde paypal gut weil ja fast jeder online shop nicht nur ebay das anbietet und weil man sich das als keufer einfach sicherer füllt besonders wen man wie ich viel im ausland einkauft
 
Nur so nebenbei. Es ist möglich eine Konkurrenz aufzubauen. Hier in der Schweiz macht die Seite "ricardo.ch" ihren Job so gut, dass sie mittlerweile ebay.ch überholt haben. Man sagt auch nicht mehr "Versuchs mal auf eBay..." sondern stellt seine alten Sachen auf Ricardo.
 
Man(n) lese die letzten zwei Ausgaben CT'Magazin mit "Vorsicht Kunde - Paypal"

-> http://www.nopaypal.com/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen