Bestätigt: Windows 7 SP1 ab dem 22. Februar

Windows 7 Microsoft hat angekündigt, dass man die finale Ausgabe des Windows 7 Service Pack 1 ab sofort an OEM-Partner verteilt. Am 16. Februar wird die Software an MSDN- und TechNet-Abonnenten ausgegeben, am 22. Februar erfolgt die öffentliche Freigabe. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bestätigt: Ich und viele andere verwenden das finale SP1 bereits wochenlang.
 
@gueste: ganz schön dumm das von einer inoffizielen quelle herunterzuladen. und lohnt sich auch nicht wirklich. als ob das so wichtig ist das man das ein paar wochen früher hat
 
@GibtEsNicht: Dafür gibt es Hash-Werte, um manipulationen festzustellen. 2. Wenn ich ein neues System aufsetzte und das SP1 schon im Netz bekomme/weiß dass es fertig ist, finde ich es auch ziemlich bekloppt, dass ganze noch ohne SP1 zu machen. Nenn mir mal einen sinnvollen Grund ein fertiges SP1 noch 3 Monate(!) zurückzubehalten. Also für mich ist das einfach unverständlich.
 
@bowflow: so wie ich das verstehe besteht das sp1 hauptsächlich aus patches die ich sowiso schon habe. ms hat schon seine gründe. bei der vielzahl von pcs weltweit muss das genau getestet werden. das kannst du gar nicht beruteilen ob die 3 monate richtig oder falsch sind.
 
@GibtEsNicht: "hat schon seine Gründe" ist ein Argument, welches sämtliches Eigenständiges Denken elemeniert. Wenn das ganze zum großen Teil eh nichts neues mitbringt, ist die Gefahr dass es riesige Probleme geben wird (ist ja kein SP2 wie bei XP) doch sehr gering. Drei Monate sind völlig unverständlich und wie gesagt, ein Statement wieso so lange, wäre dazu mal wirklich wünschenswert. Mir fällt nicht viel ein, wieso das so sein muss. Wir reden hier nicht über die Produktion(!), sondern über den Schritt danach: Fertigstellung bis Markteinführung.
 
@bowflow: selbst wenn du dir darüber gedanken machst, warum, ändert das gar nichts.
es ist einfach so und ändern kannst du nichts. ms macht das sicher nicht einfach so.
 
@cyberathlete: Wenn die Installation den selben Hashwert hat wie der Officelle Download dann kann man nicht mehr von Betatester sprechen.
 
@bowflow: Du machst dich also zum indirekten "Betatester" und regst dich darüber auf das normale Leute auf etwas fertiges warten? Geh bitte zur Forschung, die suchen haufenweise Tester für Medikamente, bist ja anscheinend offen für was unfertiges :)
 
@cyberathlete: Das ist ja eben auch nicht der Fall! MS hatte schon im November nicht mehr vor, irgendwas am SP1 zu ändern. Der Beweis ist ganz einfach: Alle seit November erschienenen Windows Updates, auch die bei den Patchdays verteilten, checken neben dem normalen Windows 7 auch auf das SP1 als Installationsvorraussetzung. Wenn du ein Update entpackst und dir die inf-Datei da drin anguckst, steht da SP1 RTM mit dem gleichen Buildcode, den die Version vom November hatte! Das heißt MS hat zig Updates produziert, die alle auf das SP1 vom November prüfen. Wie wahrscheinlich ist es also, dass da noch etwas geändert werden sollte?
 
@bowflow: Zitat von Dir: "Nenn mir mal einen sinnvollen Grund ein fertiges SP1 noch 3 Monate(!) zurückzubehalten." Jo, hab da nen Grund! Und zwar die Tatsache, wenn irgendwas mit dem Service Pack ist, sei es Fehler bei Installation oder Fehlfunktion am System allgemein, dann das Gejammer bei den Leuten wieder GROSS ist! Lieber etwas warten und gucken, was das Service Pack bei anderen so anrichtet und später dann sicherer sein und dann installieren ohne große Probleme!
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: "etwas warten" ganz genau. Aber ich garantiere Dir, dass wenn man es am 22.11 zum download freigegeben hätte (wohlgemerkt nicht autoupdate), dann hätte es nach 7 Tagen bereits abschließend gesagt werden können, dass wohl keine Probleme zu erwarten sind (oder eben doch, die Foren wären voll gewesen....). Zum 10.12 hätte man es dann spätestens guten gewissens auch an die Reseller und MSDN-Kunden verteilen können und dann die offizielle freigabe erteilt. Der Pool an Leuten die es direkt runterladen ist mehr als groß genug, um Fehler festzustellen.
Naja ist eben meine Meinung dazu. Ich glaube nur das MS sich selbst durch diese Politik schadet (Weihnachtsgeschäft verpasst, viele warten auf das SP1..... stattdessen kaufen aber auch viele einen Mac z.B....)
 
@GibtEsNicht: Ne, es gab ja MD5/SHA-1 Hashcodes, die von Microsoft ins Netz gelangt sind. Außerdem und vor allem hat das Setup eine einwandfreie digitale Signatur von Microsoft (Rechtsklick drauf, Eigenschaften, usw. kann man es sich ansehen). Während es bei Hashcodes immer noch möglich ist, diese zu fälschen, sei es, dass sie entweder gar nicht von MS kommen, oder dass man einen Virus so einbaut, dass der Hashcode gleichbleibt (extrem aufwendig!), ist die digitale Signatur einer Datei NICHT fälschbar. Es war also 100% klar, dass dieses SP1 von MS stammt und die Final ist, da musste man nicht 1 Sek. zögern es zu installieren.
 
@mh0001: und wenn in der zeit bis zu endgültigen veröffentlichung doch noch ein fehler bekannt wird.
außerdem warum brauch ich es bevor es offiziel erscheint.
win 7 läuft auch so sehr gut, das ich ein sp eigentlich nicht umbedingt benötige.
also was hat man für einen großartigen vorteil wenn man es schon hat???
 
@GibtEsNicht: siehe [re:6]. Ein weitere Änderung des SP1 und damit verbunden des Buildstrings war nie vorgesehen. Wenn dann hätten sie einen Day-0-Patch mit wichtigsten Fehlerbehebungen veröffentlichen können, der NACH SP1 installiert wird.
 
@mh0001: bei vista konnte ich es nachvollziehen das man da auf ein sp gewartet hat. aber bei win 7???
ich warte da lieber ein wenig länger um sicher zu gehn das alles funktioniert. was nutzt dir das wenn du einer der ersten bist und probleme hat.
 
@mh0001: Du wärst der erste gewesen der gekotzt hätte wenn irgendwas nicht funktioniert hätte. Mit Wahrscheinlichkeiten wird hier nicht gespielt sondern Fakten und Freigaben. Und die haben ihre Gründe. Seien es externe oder interne Tests oder lizenztechnische Dinge die abgeklärt werden müssen vor dem Release. Ich kann das nicht leiden wenn Leute alles vorher mal anfummeln müssen, und sich dann wenn es mal nicht tut über das "scheiss Produkt" aufregen.
 
@cyberathlete: Da liegst du leider sowas von episch falsch ^^
Wenn etwas nicht so funktioniert hätte wie ich es mir vorgestellt hätte, wär ich der erste, der die Backups wieder eingespielt hätte. Es ist nur so lange unverantwortlich, wo man nicht zumindest ein funktionierendes Image auf externen Medien in der Hinterhand hat. Wieso denkst du, ich hätte keine Erfahrung im Testen von Software und Betas? Auch wenn es für mich klar war, dass es die Final ist, kann immer was schiefgehen, ich würde nie ein größeres Update ohne geprüftes Backup installieren. Und mir ist ebenfalls klar, dass die meisten Probleme durch die User verursacht sind. Nur weil manche Software bei einigen nicht funktioniert, heißt das nicht, das der Entwickler die Schuld hat. Microsoft leistet mit Windows mit den großartigsten Job, den ein Softwareentwickler leisten kann.
 
@GibtEsNicht: Ich habe auch schon vor zwei Wochen Sp1 Installiert. Und meine Installation trägt die selbe Bulid Nummer die Microsoft am 22.02.2011 erscheinen läßt. Es wurden bis zum heutigen Tag keine Veränderungen vorgenommen. Es gibt auch Inoffizielen Quellen die sicher sind und wo man getrost Downloaden kann.
 
@Kernbrot: und was hast du jetzt für vorteile??? hat es sich gelohnt oder kann man nicht auch warten.....
 
@GibtEsNicht: Mir hat es den Vorteil gebracht da ich nach einen Neuinstallation nicht erst alle Updates runterziehen mußte sondern sie sofort Installieren konnte. Im übrigen habe ich das mitlerweile auch schon auf 4 anderen Computern gemacht und diese laufen auch einwandfrei und ohne Probleme.
 
@Kernbrot: naja ich hätte es trotzdem nicht gemacht, aber ist egal.mit meiner dsl leitung lad ich die update so schnell das es kein unterschied macht. außerdem gibts z.b auch das winfuture update pack.
 
@GibtEsNicht:Das ist jetzt nicht böse gemeint aber das winfuture update pack würde ich mir nicht Installieren den traue ich wiederrum am wenigstens :-) Es muss jeder selber wissen ob er sich das Sp1 vor der Veröffentlichung installiert. Ich kann nur noch mal wiederholen dass mein SP1 dieselbe Build Nummer hat wie die, die am 22 Februar erscheinen wird. Wahrscheinlich hat Microsoft wirklich nur darauf gewartet ob es vielleicht noch unerwartete Probleme gibt. Ich finde aber dass man nicht jemanden fertig machen muss nur weil er nicht das Sp1 von Microsoft bekommen hat. Es gibt auch gute Quellen wo man so was schon vorher bekommen kann. Mit Sicherheit wir es auch noch Probleme geben wenn sich die User das SP1 Offiziell von Microsoft Downloaden. Und mit Sicherheit wird dann dem SP1 die Schuld gegeben und nicht ihr eigenes System das vielleicht schon vorher ein wenig verkorkst war. Am einfachsten ist es immer ein System neu mit SP1 zu Installieren. Da hat man um einiges weniger Probleme und Spart viel Zeit und Nervern wenn es schon vorher nicht so richtig lief. Aber nur wegen dem SP1 würde ich keine Neuinstallation machen.
 
@gueste: Wie bescheuert! "Es gibt ja Hash-Werte"! Genial, ich überprüfe die Datei aus einer unbekannten Quelle mit einem Hash aus einer (anderen) unbekannten Quelle! SUPER!
 
@Hades32: Dank der gültigen Signatur braucht man den Hash Wert gar nicht zu überprüfen.
 
@Hades32: Hehe, klar auf den Punkt!
 
Drei Monate also bis zum Release. Sorry aber das ist einfach viel zu lang. Es gibt eigentlich nur sehr wenige Gründe zu warten (mögliches Auftreten von unerwarteten Problemen). Allerdings sollte sowas nach 4 Wochen eigentlich auch geklärt sein, ob man da noch was zu befürchten hat. Dieses blödsinnige, "ich hab ja Zeit"-Gelaber, finde ich da völlig unverständlich. Ende Dezember hätte man locker das ganze zum download zur Verfügung stellen können. Mitte-Ende Januar dann per Autoupdate..... dennoch gibt es bestimmt auch gründe der Verzögerung, schließlich will MS ja nicht nur ärgern, aber es wäre schön, diese Gründe auch mal zu kommunizieren, denn so finde ich es einfach nur dämlich.
 
@bowflow: Ich denke die warten einfach ab ob bei den vielen Leuten, die das SP1 bereits installiert haben, irgendwelche Probleme auftreten.
 
@bowflow: die meisten updates sind so erhältlich und das servicepack vereint blos alle.. wo ist da dein problem.. oder gibt es probleme die das sp1 bei dir lösen soll? das jammern finde ich einfach nur dämlich da nicht wirklich neue funktionen dazukommen
 
@bowflow: Warum ist das zu lang? Die solln lieber lange testen dass das SP1 wirklich stabil läuft... Du wärst dann sicherlich einer der ersten der Meckern würde wenn irgendwas nach der Installation nicht mehr laufen würde... man muss auch sagen so ein Servicepack ist auch kein kleines Update oder so...
 
@bowflow: "Es gibt eigentlich nur sehr wenige Gründe zu warten (mögliches Auftreten von unerwarteten Problemen)." Diese Gründe reichen aber im Grunde genommen. was willst Du noch?? Also bisher ist noch keiner dran gestorben, nur weil man nen SP erst nen Monat oder auch 2 Monate später installiert hatte...
 
903 MB! 903 MB für ein Servicepack, da muss ja wirklich einiges an Fehlern im Windows 7 Release enthalten sein. Mal sehen, ob Windows 7 dann mit dem Servicepack endlich hablbwegs brauchbar wird. :-)
 
@boofh: Na, du darfst aber nicht vergessen, daß so ein 64 Bit-Windows auch noch das WOW64-Subsystem mit sich rumschleppt. Mit all seinen 32 Bit-Dateien. Und die müssen ja auch gepflegt werden. Und das 32 Bit-SP 1 hat 537 MB ...
 
@boofh: typisches Anti-Windows-Gebashe.... Das 1. SP für Vista war beispielsweise deutlich größer. Außerdem stehen in der News nicht alle Fakten drin. USB 3.0-Support gibt es nun und der gleichen mehr. Da zudem alle (!) verfügbaren Updates drin enthalten sind, ob es nun Security Issues oder sonstige gelegentlich vorkommende Probleme sind, die behoben werden, halte ich 903 MB noch für ganz passabel. Ehrlich gesagt hätte ich mit einem Wert um 1,5 GB gerechnet bei 64 Bit, denn so groß waren alle bisher erschienenen Updates zusammen auch und da sind die Neuerungen noch nicht drin enthalten gewesen. Zum Thema brauchbar: Setze Win 7 seit dem Erscheinungstermin erfolgreich und komplikationslos ein und das System läuft super stabil, wie man es eigentlich auch nicht anders erwarten könnte.
 
@FFX: muss gestehen ich nutze vista seit erscheinungstermin und auch bei mir laeuft es erfolgriech und komplikationslos...
 
@-adrian-: War ja auch nicht auf die Qualität des OS bezogen sondern eher darauf, dass die Servicepackgröße keine Rückschlüsse auf die Qualität des zu aktualisierenden Systems zulässt. Zu Vista kann ich nichts sagen, da ich erst mit Erscheinen (und gleichzeitigen Einlösens eines Gutscheins) Windows 7 das bis dato immer funktionierende XP ersetzt habe.
 
@boofh: Also wenn Win 7 jetzt noch nicht bracuhbar ist, dann weiß ich es auch nicht.
 
@boofh: "Mal sehen, ob Windows 7 dann mit dem Servicepack endlich hablbwegs brauchbar wird. :-)" ... netter Trollversuch. Das rennt einwandfrei, ohne SP1 mit den aktuellen "Updates" .... geh spielen.
 
@boofh: Machst Du Witze? :D Das Windows 7 ist doch jetzt schon brauchbar, zumindest besser, als es noch bei XP Und Vista der Fall war. Also jetzt gehts los. :D
 
@boofh: "Brrrpffffpush rutmmm mmschtensss uaaaaaargh!!"-Entschuldige, wegen des letzten Satzes musste ich eben mal kurz meinen Nachbarn verprügeln. Huh, denke, jetzt ist die angestaute Wut weg.
 
@Paranoimia: *lach*
 
@Paranoimia: Macht dich das Windows wirklich so agressiv und unausgeglichen? Ist ja fürchterlich. Bedenklich so was. Da kann der gute Rat dagegen nur lauten: Linux ist Frieden!
 
@boofh: man könnte auch sagen,... lass uns mit deinem Linux in Frieden. Dein erster Trollversuch war schon nicht der Brüller.
 
Meine Güte, solangsam ist es nur noch lächerlich mit den Screenshots vom Setup. Könnt ihr das denn nicht bitte einfach lassen? Ihr habte soooooooooo viele News, wo man UNBEDINGT ein Foto/Bild benötigt und wo ihr als einzige News-Seite nur Text stehen habt, aber da, wo ein Screenshot das überflüssigste überhaupt ist, da könnt ihr nicht genügend solcher unsinnigen Screenshots in den News-Artikel einbauen.
 
@sushilange: Ich schau mir beispielsweise gerne Fotos an.
 
@ds94: Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte gell?? ;)
 
Warum das ganze jetzt 3 Monate gedauert hat würde mich aber schon interessieren...
 
@Hades32: Tja, damit gewisse "Experten" nachher nicht rumjammern: "Äh, hab mir mein System zerschossen mit dem SP..." ;)
 
Ich habe es schon seit immer drauf aufn computer von mir. Das ist total gut. SP1 ist echt dufte.
 
Meiner Meinung ist es okay ein (noch) nicht releasedtes SP auf einem Privat-PC zu installieren, zumal ja auch Verbesserungen wie etwa die bei mstsc Einzug in Win7 halten. - Sehr gut! Ich muss jedoch warnen sowetwas im Unternehmen auf die Produktivsysteme zu verteilen. Ihr installiert dann unsupportete Software. Es gibt Gruende, weshalb Microsoft das offizielle Release so spaet durchzieht. Gut.. nun ist es ja offiziell, dass diese exakte Build released wird.. Glueck gehabt.. ;-) - Aber was waere wenn sie etwas haetten aendern muessen? Dann haette man eine Software auf dem Rechner, die nicht offiziell durch Microsoft herausgegeben wurde, also eine nicht-supportete Version. Das mag erst einmal nicht weiter schlimm sein, denn "es geht ja alles", koennte sich jedoch im spaeteren "Leben" dieser Windowsinstallation als problematisch herausstellen... etwa wenn man von diesem Build nicht haeatte auf das naechste updaten koennen.. z.B. bei einem eventuell kommenden Win7-SP2. Sowas kann mitunter tueckisch sein.. daher lieber Vorsicht mit inoffiziellem Kram auf Produktivsystemen..
 
@Cif: Ich denke jeder normale Admin in einem Unternehmen unterbindet es dass die User die Updates/Servicepacks installieren... und da kommt sicher nicht eine inoffizielle Version von SP1 irgendwo drauf...
 
@zoeck: Bestimmt. :) Nur die beste Sicherheit nuetzt nichts, wenn der Admin selbst das Unheil einleitet, nur weil er felsenfest davon ueberzeugt ist, dass schon alles gutgehen wird.. und eben keine Gruende findet, weswegen man besser keine inoffiziellen Leaks auf Produktivsystemen installieren sollte.
 
@Cif: Ich gehe davon aus dass ein Administrator das notwendige Verantwortungsbewustsein hat um vorher zu prüfen was er an Updates herausgibt.
Es gibt immer noch einen Unterschied womit ich mir meinen Rechner daheim zupflastere und was ich im Unternehmensnetwerk installiere. Ein Administrator der diesen Unterschied nicht kennt und nicht die Konsequenzen seines Handelns abschätzen kann sollte meiner Meinung nach auf der Stelle entlassen werden.
 
Funktioniert dieses RemoteFX nur bei einem microsofteigenen Programm oder profitieren andere Fernwartungslösungen auch davon?
 
Ich frage mich, ob es einen Sinn hat, das SP 1 zu installieren, wenn der PC auf dem aktuellsten Stand ist. - Bei SP 2 könnte das eventuell anders sein. In diesem SP sind vielleicht Neuerungen bzw. Weiterentwicklungen enthalten, die nicht über die üblichen monatlichen Updates geliefert werden. Aber SP 1? Lohnt sich die Installation?
 
@eolomea: Es macht auf jedenfall Sinn. Ich zitiere mal Personen vom gestrigen Beitrag:

(Paul1508)
Was ich weiß werden auch etliche Hotfixes die nicht veröffentlicht wurden ausgeteilt. Also so manche die man dezidiert (mit SSD Problemen zb.) raussuchen muss und sich den Downloadlink von Microsoft zuschicken lassen muss.

(Chris81)
Ein neuer AHCI Treiber wird z.B. auch mitgeliefert.

(Revolution)
Es werden sehr wohl neuerungen im SP1 enthalten sein unteranderem wird der RDP Client und Server mit neuen Funktionen ausgestattet... USB3 unterstützung gibt es auch und irgendwelche Funktionen von den neuen Intel CPU's werden auch unterstützt. Außerdem sind im SP nicht nur Patche enthalten die schon veröffentlicht wurden sondern auch viele Bugfixes die es so nur als einzeldownload gab oder auf anfrage.
 
@Kennbo: Es macht auch Sinn, weil es evtl. Möglich sein wird, dass später mal das SP2 vielleicht auf das SP1 setzten wird. Ich weiss, ist bisher noch nicht vorgekommmen, aber wer weiss. ZB bei einem XP ohne Service Pack, kann man das SP3 nicht einspielen soweit ich informiert war. Da musste zumindest das SP1 drauf sein. Ganz anders beim SP2, das konnte man auf ein XP ohne SP aufspielen.
 
@eolomea: Selbstverständlich macht es Sinn das SP1 zu installieren, weil es auch Stabilitäts - und andere Updates und Fehlerbereinigungen beinhaltet, die so nicht über die normale Windows Update Funktion ausgeliefert worden sind. Ausserdem ist das SP nach einer gewissen Zeit (meist 1 Jahr nach Veröffentlichung) "Pflicht" damit man weiterhin Updates beziehen kann.
 
Danke für eure Auskunft. Wenn es sich so verhält, lohnt sich die Installation. Denn ich verwende SSD-Festplatten und einen USB 3 / S-ATA 3 - Controller von Asus, den ich in meinen PC einbaute. Das läuft zwar alles einwandfrei, aber das SP 1 könnte eine noch höhere Stabilität bringen. Sehe ich ein!
 
@eolomea: Ich frage mich gerade mal wieder kopfschüttelnderweise, wer sich immer diese unsinnigen Fragen ausdenkt?!? Wenn so'n Service Pack Tausend Mark kosten würde, könnte ich das ja noch nachvollziehen, aber wenn du für lau - lediglich mit einem Download und einer Installation - dein System auf den aktuellen Stand bringen kannst, stellt sich doch diese Frage erst gar nicht. Eine Ausnahme mögen die Leute mit gecracktem Windows sein, weil die befürchten müssen, dass ihr Crack durchs SP wieder ausgehebelt wird. EDIT: Danke fürs Minus, auch wenn ich den Grund nicht nachvollziehen kann. Habe schließlich lediglich die Fakten ausgesprochen, aber manchen schmeckt sowas ja nicht.
 
@eolomea: wenn etwas einwandfrei läuft, wie kann es dann noch mehr stabiler (aka einwandfreier) laufen? geht in mein brainfuck nicht rein...
 
@S.a.R.S.: Ich meine das so. Eine Sache läuft einwandfrei. Im Laufe der Zeit kann aber erkannt werden, dass man durch das Hinzufügen oder das Austauschen von Elementen eine noch höhere Stabilität usw. erreicht. Z.B. wird Software, die bereits einwandfrei arbeitet, von Zeit zu Zeit aktualisiert, wenn man neue Erkenntnisse gewonnen hat. So ist das auch bei Verkehrsmitteln, Haushaltsgeräten usw. Die Dinge sollen immer mehr vervollkommnet werden.
 
Guten Tag uwe

auf dem Windows Server Division WebLog wurde es jetzt offiziell verkündet: am 09.02.2011 wurde das Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 und Windows 7 fertig gestellt. Für TechNet-Abonnenten und Volume Licensing-Kunden wird es ab dem 16.02. verfügbar sein, am 22.02. findet es sich dann auch in Windows Update und dem Microsoft Download Center. Insbesondere für das virtualisierte Rechenzentrum und für Hosted Desktops ist das ein wichtiger Meilenstein, denn mit Dynamic Memory wird sich die Anzahl Virtueller Maschinen auf Ihren Hyper-V Hosts deutlich erhöhen. Und mit RemoteFX können Sie nun auch anspruchsvolle Grafik-Arbeitsplätze virtualisieren.

Seit der Ankündigung der ersten Betaversion haben wir zahlreiche Ressourcen für Sie erarbeitet, mit deren Hilfe Sie die neuen Funktionen Dynamic Memory und RemoteFX kennenlernen und das Deployment des Service Pack planen können. Einen ersten Überblick verschafft Ihnen der Webcast Überblick über das Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 und Windows 7, technischer wird es dann mit Dynamic Memory Deep Dive und RemoteFX Deep Dive. Eine Liste aller sonstigen Hotfixes und Updates im Service Pack 1 finden Sie in der Dokumentation. Besonders empfehlen möchte ich Ihnen auch das TechNet Forum zum Service Pack 1 (engl.), die SP1-Ressourcen im TechNet Evaluierungscenter, das Deutsche Windows Server Blog, das German Vitualization Blog sowie die englischsprachigen Blogs zu Virtualisierung und Optimized Desktop.
 
wenns nur eine Updatsammlung ist, dan Ist SP1 = aktuelles WF Update-Pack ? ;-)
 
@ed_larvenstein: Manchmal hilft es, nicht nur die Überschrift und die bunten Bilder anzugucken.
 
@DON666: manchmal hilft es Ironie zu verstehen
 
@ed_larvenstein: Stimmt! ;)
 
@ed_larvenstein: manchmal nervt es alles als ironie zu bezeichnen wenn ein trollversuch gescheitert ist.
 
Hat jemand einen Link für die Vorabversion?
 
@RedBullBF2: Wofür? Die paar Tage kannst doch jetzt auch abwarten. Warum ein unnötiges Risiko eingehen? :)
 
Wer nicht sein Windows neu installieren will (es gibt ja einige Experten, die sind der Meinung, das System neu aufsetzten zu müssen, wegen dem SP), für die wäre sowieso besser, das SP über Windows Update zu beziehen, anstatt die Standalone zu ziehen. Dann werden die vorhanden Updates nicht ersetzt, sondern nur ergänzt und das zumüllen ist dann nicht mehr gegeben. Na wollt ihr immer noch neu installieren wegen dem SP? :rolleyes:
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Der Standalone-Installer installiert die bereits vorhandenen Updates nicht noch einmal neu.
 
@Chris81: Belege?
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Belege?
 
7601.17514.101119-1850_Update_Sp_Wave0-GRMSP1.0_DVD.iso = deutsch x86 und x64. MD5: AE635827CA85D35EAC36B44F5064CD4B
 
@smartie77: so siehts aus ;)
 
@DJxSpeedy: Das habe ich auch.
 
http://www.n-tv.de/technik/Windows-7-SP1-ist-fertig-article2579781.html

NTV empfiehlt, das SP1 auf eine Diskette zu speichern - also kann das SP1 nicht viel sein, max. 1,4 MB. Aber wo bekomme ich ein Laufwerk für die Diskette her, hat Ebay sowas noch?
 
@MiBe: Was?? Ist nicht Dein ernst oder?? 1,4 MB... tz das wüsste ich aber! Knapp 500 MB bei der x86 Variante und knapp 900 MB bei der x64 Variante. Sag mal kann es sein, dass Du iwas verwechselst? Nicht Diskette sondern Disc! Disc steht für CD/DVD/BD Disc...
 
@oOTrAnCe4LiFeOo:

NTV jedenfalls packt das angeblich in eine Diskette, siehe Link.
 
@MiBe: man sollte nicht jeden Müll glauben den man liest, auch wenns auf NTV steht. Da hat sich so ein kleiner Redakteur mal böse vertippt, würde ich mal sagen. 500 - 900 MB (je nach Variante) passt neverever auf ne Diskette.
 
@onlineoffline: Ja eben, sehe ich auch so. Vielleicht gibt es aber ein noch unbekanntes Packprogramm, was sowas schaffen könnte. :rolleyes: Sachen gibt es...
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: solltest du rausfinden welches Packprogramm das kann, dann gib mir bitte umgehend Bescheid, ich wills haben. ;o)
 
@onlineoffline: Ja eben will ich auch haben. Okay das mache ich dann. :D War mehr als Ironie zu sehen mein Kommentar. :)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: hab ich auch so verstanden. ;o)
 
@MiBe: Und Du kannst nicht mal selber überlegen, ob da nicht was dran faul ist? Grade solche Sender, die zur RTL-Gruppe gehören traue ich nicht über den Weg. Wie onlineoffline bereits geschrieben hatte, beträgt die Größe des SP´s 500 - 900 MB. Und jetzt erkläre mir bitte, wie Du das auf ner Diskette bekommst? Noch nicht mal die Service Packs von Windows 98, ME, 2000, XP und Vista waren so klein, dass die SP´s auf ner Diskette passen konnten.. Und die alle hier gennanten BS`e sind schon etwas älter...
 
@MiBe: Oder kannst auch nen "USB-Stick" als Speichermedium für das SP nutzen. ;)
 
Na, was ist los ? Heute schreiben wir den 22. Februar 2011 und noch immer ist nichts vom Servicepack zu sehen !

Oder ist vielleicht der 22. Februar 2012 gemeint ?
 
@Seepferdchen: warts ab kommt schon noch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles