Google & Facebook verhandeln Twitter-Übernahme

Wirtschaft & Firmen Der Mikroblogging-Dienst Twitter führt offenbar mit mehreren Unternehmen Übernahmeverhandlungen. Unter anderem sollen Google und Facebook Interesse an einer Akquisition haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm... hört sich an, als würde es möglicherweise bald ein "Twitterbook" geben. *gg*
 
@FFX: hoert sich an als wuerde es bald kein buzz mehr geben :)
 
@FFX: Oder "Google Birds".
 
@FFX: Oder die nächste Internetblase, die an der Börse platzt.
 
krass.. 100mil einnahmen .. sind ja dann umsatz und kein gewinn oder?
wenn man also 10 millarden euro fuehr zahlt.. muss man da aber noch einiges rausholen damit sich das armotisiert.. bzw halt mitarbeiter kuendigen und auf die eigene farm ziehen
 
@-adrian-: Das sollte für facebook oder google ja kein Problem sein. Wobei ich letzterem höhere Chance einräume. Google verdient mit Werbung ne Menge Geld und könnte so mit Twitter Mehreinnahmen machen. Und Googles Serverfarmen sind ja nun nicht gerade klein. Denke nicht, dass die da kündigen müssen. Im Gegenteil, denke ich.
 
@pandamir: naja.. einstellen will google ja eh schon .... und facebook serverfarms sind uebrigens auch nicht so klein :) .. die von google sind natuerlich wesentlich besser.. das is richtig..
 
erm wie macht denn twitter bitte umsatz? vor allem soviel kann mir das mal jemand erklären?
 
@iSUCK: Werbung, auch wenns vielleicht nicht gleich immer zu erkennen ist. ;)
 
@iSUCK: Mit Werbung.
 
@iSUCK: Durch Werbung und die Verifizierung von Personen vermute ich.
 
@iSUCK: Promoted Tweets, Promoted Trends, Promoted Accounts
 
naja aber 1) ist werbung wirklich kaum zu sehen und das die nur durch des Promoted zeug 100mio $ gemacht haben.
Ich mein 100mio $ ist schon ne menge asche...
 
Bei 45 bzw. ~100 Millionen Dollar !->Umsatz<-! einen Gesamtwert von 10 Milliarden zu haben ist doch völlig krank und zumindest für mich nicht ansatzweise verständlich. Wer Twitter zu dem Preis kaufen möchte muss schon ganz schön was in der Kriegskasse haben (fb fällt somit eigentlich aus) und sich ganz schön viel davon versprechen (was ich mir jedoch nicht vorstellen kann).
 
@unbound.gene: Der Wert ergibt sich in diesem Falle aus der Anzahl der User. Überleg mal, wieviele Menschen du innerhalb weniger Sekunden erreichen kannst, wenn dir Twitter gehört. Da steckt für Werbung noch ein riesen großes Potential drin.
 
@sushilange: Schön und gut, warum machen sie es dann nicht schon längst? Es scheint nicht so einfach zu sein, sonst würden sie nicht auf ihrem vergleichsweise geringen Umsatz stehen. Meiner Meinung nach ist das Twittervögelchen eh schon wieder auf einem absteigenden Ast. Ein gutes Beispiel ist doch der winfuture Twitter Acc, nenne mir einen Grund warum man der verfolgen sollte, da steht nichts anderes (nur weniger) drin als in den RSS Feeds oder direkt hier in den News. Der Twitter Hype ist schon vorbei.
 
@unbound.gene: Weil sie vllt kein Intresse daran haben, Twitter mit Werbung vollzumüllen, oder weil sie einfach keine gute Führungskraft haben, oder weil sie die ganze Zeit schon darauf spekulieren endlich aufgekauft zu werden. Keine Ahnung wieso. Nichtsdestotrotz ergibt sich der Wert nun mal aus der User-Zahl. Das ist leider so im Internet, dass sich vieles nur noch ein fiktiver Wert ist. Genauso wie damals Youtube. Der Aktienwert von Google ist auch nur theoretischer Natur und spiegelt nicht die Einnahmen wieder. Und so lange Twitter keine Verluste mehr macht, ist doch alles gut. Muss man denn immer mehr und mehr verdienen und Milliardengewinne einfahren? Mit dem Geld kann man dann auch nichts mehr anfangen.
 
10 Milliarden für eine Plattform dessen Nutzer unter Aufmerksamkeitsdefizitstörungen leiden und deshalb jedem Mitteilen wann sie gerade auf dem Klo sind und was sie dort treiben. Der einzige logische Grund ist das Google & Facebook zuviel Gewinn machen und eine Abschreibungsmöglichkeit suchen, zu mehr taugt der Dienst nicht.
 
@DrJaegermeister: Hallo Tellerrand, man bist du großgeworden! Ich kann gar nicht mehr über dich hinaus gucken.
 
@ouzo: Poste das auf Twitter, zwischen all den sinnlosen Tweets fällt das nicht einmal negativ auf.
 
@ouzo: Das du zwischen den Myriaden an Tweets wirklich 90% bullshit hast kann man kaum leugnen, auch wenn es sicher interessante Informationskanäle gibt.
 
@Demiurg: Und wo ist das anders im Internet? Interessiert mich ein Blog von einem kasachischen Schneiderlehrling? Mich interessiert so vieles nicht was im Internet gepostet wird. Deswegen bin ich doch nicht generell dagegen, dass jeder schreiben kann was er will. Und ich aboniere und lese doch nur das was für mich interessant ist. Und wenn ich in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin kriege ich auch Gespräche mit, die mich kein Stück interessieren. Da filtere (merke) ich mir auch nur die Dinge, die doch interessant sind.
 
@DrJaegermeister: Facebook will Twitter kaufen und nicht umgekehrt.
 
@Hannes Rannes: Hast du sehr gut erkannt Junge, steht zwar in der News deutlich drinne, bekomst aber trozdem ein Fleisskärtchen von mir.
 
@DrJaegermeister: Du hast doch geschrieben, dass die "Plattform dessen Nutzer unter Aufmerksamkeitsdefizitstörungen leiden" verkauft werden soll.
 
@Hannes Rannes: Lies mal 12 re:2. :)
 
@DrJaegermeister: Mein Problem bei Twitter: Du wirst mit informationen "beworfen" ebenso bei Facebook (da ist der Anteil an "sinnvollen" Dingen jedoch noch geringer). Wenn ich im Internet surfen _suche_ ich information, durch den Newsfeed wird mir aber information auf die Nase gebunden. Im Falle von Tweets ist das eine ganze Menge. Insofern ist das, in meinen Augen, nicht zu vergleichen. Wobei in vielen Tweets auch Links drinne sind. 140 Zeichen sind für wirkliche Information halt meistens zu wenig. Und ja im Internet gibts viel Spam. Dem muss ich mich aber nicht aussetzen. Das Rausch/Informationsverhältnis ist auf vielen Seiten höher als auf Twitter.
 
Ich hoffe Twitter lässt sich nicht auf das ein!
 
@Edelasos: Warum bekommt sein Kommentar downvotes? Ich finde er hat völlig recht. Wenn Twitter von facebook übernommen wird bin ich weg von dort...
 
Was is mit Microsoft? Die sollen sich da auch mal dazwischenschalten.
 
@smoky_: Microsoft und deren Gründer Gates & Ballmer sind reich geworden weil sie es vermieden haben Geld aus dem Fenster zu werfen. Deshalb wird MS um Twitter einen grossen Bogen machen, Abschreibungsmöglichkeiten haben die bereits genug.
 
@DrJaegermeister: Im Ernst? Mir kommt es so vor, als ob MS irgendwann eingeschlafen wäre und sich auf seinen Erfindungen ausgeruht hätte. Was gewissermaßen auch eine Art von Geldverschwendung ist (Personalkosten ohne neue Ideen zum Beispiel). Twitter scheint mit eine vielversprechende Investition zu sein. Aber solltest du Recht haben, dann stimme ich dir definitiv zu. Lieber das Geld zur Seite legen. Da fällt mir spontan der FC Bayern München oder vielleicht auch Werder Bremen als Vergleich ein, wo man gut mit Geld umzugehen weiß. Eine vorbildliche Unternehmenspolitik.
 
@smoky_: Erfindungen? Welche denn...
 
@Wollknäuel Sockenbar: Keine Ahnung. Alles erlogen. Manipulation, Diebstahl und Intrigen. Dieser Konzern ist komplett falsch.
 
@DrJaegermeister: Aha? Denk mal z.B. an die versuchte Yahoo Übernahme. Oder dass MS so lange Geld in etwas pumpt, bis sie Erfolg haben (xbox, bing). Gates ist so reich, weil auf 95% aller PCs Windows läuft.
 
Das sinnvollste wäre eigentlich, wenn Twitter von Facebook gekauft werden würde. Facebook ist eh schon die Nummer eins und man wird dort als User eh schon über alles informiert und hat die Möglichkeit überall Kommentare oder Gefällt mir abzugeben. Diese Art der Interaktion ist bei Twitter ja nicht geben, sodass Twitter ja eher für die schnelle, kurze Mitteilung gedacht ist. Und genau in diesem Falle wäre es eine gute Ergänzung für Facebook. Es ist doch mittlerweile nur noch tierisch nervig, dass man überall auf unterschiedlichste Art und Weise Content verfassen muss und alles dann jedes Mal mit allem (Facebook, Twitter, etc.) verknüpfen muss. Außerdem ist Facebook so groß, dass sie sofort eine Konkurrenz zu Twitter starten könnten, die dann sofort zur Nr. werden würde (weil Facebook 500 Mio User hat), sodass es Google nichts mehr bringen würde, wenn sie Twitter kaufen würde.
 
@sushilange: Sehr erschreckender Kommentar
 
@sushilange: Ja genau, am besten werde ich dann gezwungen mir nen Facebook-Account machen zu müssen, damit ich Twitter nutzen kann, nur damit Herr Zuckerberg noch mehr Kohle in den Hintern geschoben bekommt.
 
@ouzo: Hä? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Brauchst du einen Google-Account um bei Youtube Videos zu sehen? Nö! Twitter würde, wenn es von Facebook gekauft wird, doch normal weiter existieren. Der Vorteil ist doch nur, dass man zusätzlich(!) eine bessere Verknüpfung hinbekommt. Dass ich mich als Facebook-User z.B. nicht noch mal bei Twitter registrieren muss und dass alle Twitter-Dienste direkt in Facebook integriert werden können und umgekehrt. Verstehe nicht, was ihr alle gleich für Paranoia bekommt.
 
@sushilange: google hat genau das gleiche angebot und will sich auf dem markt platzieren .. was denkste wer sich dass also nicht entgehen lassen wird? google buzz sag ich mal..
 
@-adrian-: Klar hat Goolge großes Interesse, weil Buzz total gefloppt ist und Google sein Geld mit Werbung verdient und bei Twitter ein riesiger Markt vorhanden ist. Ich habe mir ja auch nur, wenn diese beiden Interessenten da sind, gewünscht, dass Facebook "gewinnt", da der User dadurch ein größeren Nutzen hätte, als wen Google es kauft. Zumal wie gesagt im schlimmsten Falle Twitter bei Google kaputt gehen könnte, wenn Facebook unbedingt so einen Dienst haben will, weil sie dann einfach selbst einen Dienst starten und dank der vorhanden 500 Mio User sofort die kritische Masse haben, um einen großen Marktanteil zu bekommen.
 
@sushilange: Man ist dein Post erschreckend!!! Du hats bestimmt auch Facebook Bettwäsche ... Junge, für einige Menschen ist es eine Beruhigung, dass nicht alles in der Hand vom Gesichtsbuch liegt ... wie kann man einer derartigen Datenkrake so verdammt hörig sein?!
 
@fieserfisch: Sag mal geht's noch? Was redest du da bitte für nen Stuss? Ich habe überhaupt nichts mit Facebook zu tun bin auch kein Fan von Facebook. Ich bin gegen Datenmissbrauch und ich bin gegen den gläsernden Menschen und bin dafür, dass Daten besser geschützt werden müssen und ich verstehe nicht, wieso Leute bei Facebook ihr ganzes Leben preisgeben. Dennoch kann man ja wohl z.B. geschäftlich Facebook und Twitter nutzen! Ich habe einfach nur angesprochen wie die Fakten sind und welchen Nutzen eine Verknüpfung aus User-Sicht hätte. Tut mir Leid, dass ich nicht wie ihr mit ner Alufolie aufm Kopf rumlaufe und immer gleich Paranoia schiebe. Wenn ihr ein Problem mit der Datennutzung habt, dann dürft ihr so oder so kein Facebook und Twitter nutzen. Wenn ihr die Dienste aber eh nutzt, dann kann es euch scheiß egal sein, ob die nun zusammengehören. Ihr könnt euch, wie gesagt eher darüber freuen, dass die Dienste besser zusammen arbeiten und einem somit mehr Komfort bieten. Außerdem müsstet ihr wenn dann ja wohl mehr Angst haben, wenn Google Twitter kauft, als wenn Facebook den Zuschlag erhält. Also wenn, dann seid bitte richtig konsequent. Achja, Feedburner und Youtube verwendet ihr ja zum Glück nicht mehr, richtig?
 
@sushilange: Wie jetzt Ihr??? Ich hab weder nen Twitter Account, noch einen Facebook Account und für Youtube habe ich keine Zeit ... so und jetzt?
 
10 Milliarden? War Groupon nicht schon 5 Milliarden wert? Dann verstehe ich die Relation nicht. Aber wenn Google sich das Teil nicht schnappt, rückt der Traum, eine Konkurrenz zu Facebook aufzubauen, noch weiter in die Ferne.
 
Bitte, nur nicht Facebook. Twitter ist für mich neben RSS zu einem ganz wichtigen Nachrichtenkanal geworden, aber zumindest Facebook würde ich nicht mitmachen. :(
 
Und dabei nutzt ein großer Teil der User Twitter doch nur als Feedreader Ersatz.
 
Was ist bitte an Twitter SO toll? Rein technisch gesehen? Nicht viel, wenigstens nicht so viel als das es nicht Google, MS und Co auch hinbekommen könnten. 10 Millarden, nur für die jetzigen Kunden, und nicht für den Dienst selber, das finde ich schon irgendwie krass.
 
@Lastwebpage: Technisch wohl nicht so viel, vergleichbare Dienste gibt es ja bereits. Eher einfach nur die bestehende Nutzerbasis.
 
@Lastwebpage: Twitter ist DIE Plattform schlechthin, neben Facebook, für ADS Patienten. Wenn Facebook die jetzt kauft dann haben sie weltweit alle Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizitstörungen exclusiv als Nutzer. Mit Bekloppten kann man auch Geld verdienen :)
 
@DrJaegermeister: Es macht keinen Sinn mit dir darüber zu diskutieren, da du offensichtlich keine Ahnung von Twitter aber stattdessen schon ein festgefahrene Meinung hast. Twitter ist das, was du daraus machst und wenn du nicht mehr daraus rausholen kannst, bist du selbst schuld. Für mich ist Twitter eine Plattform zum Austausch kritischer Artikel/Nachrichten/Kommentare, zur Unterhaltung und sonstiger nützlicher Informationen. Wer nur Unsinn twittert, dem folge ich einfach nicht. Oder liest du auch alle Internetseiten, die dich nicht interessieren? Zudem ist Twitter, wie BavariaBlue noch richtig angemerkt hat, der schnellste, ungefilterte Nachrichtenticker der Welt. Btw: "Facebook: Langeweile ist Lieblingsthema" http://www.futurezone.at/stories/1664886/ EDIT: Hier noch ein ein bisschen älterer Artikel, der die FB- und Twitter-Nutzerbasis vergleicht, aber nicht alles zu ernst nehmen und auch nicht auf alle verallgemeinern: http://derstandard.at/1287099254141
 
Euren Kommentaren nach zu urteilen, haben die meisten hier überhaupt keine Ahn ung, was Twitter überhaupt ist. Hier gehts nicht um nen RSS-Ersatz oder Werbung alleine. Twitter ist ein Nachrichten-Ticker. Und zwar der schnellste der Welt. Die meisten Nachrichten im TV oder in zeitungen stammen mittlerweile auch hierüber. Wer Twitter kontolliert, kontrolliert auch am Ende die
Macht.
 
"Wer Twitter kontolliert, kontrolliert auch am Ende die Macht." Hast du deinen Teppichboden geraucht?
 
@DrJaegermeister: Sein Kommentar fällt vllt. unter "promoted Comment" ;) - Zudem denke ich, dass das unter dem Teppich den weg in die Zigarette gefunden hat @ BavariaBlue das was uns "kontrollier" und die "Macht" hat, wenn wir mal konspiratorisch Aktiv werden wollen, sind Leute die du und ich nie zu gesicht bekommen werden. Twitter ist ebenso wie viele Dinge im MOment ein Mega Hype, ebenso wie Facebook. Das wird sich alles normalisieren. ICQ/MSN waren früher auch mal DIE REVOLUTION !!111eins... und heute? Alles pendelt sich ein.
 
Irgendwie kann ich mir eine Kombination von Twitter und Facebook nicht wirklich vorstellen. auf Facebook gibt es: a)Ein privates Nachrichten System b)Meine Wall, wo ich selber etwas posten kann und wo mir angezeigt wird was meine "Freunde" so gepostet haben c)Irgendwelche Gruppen/Seiten wo sich Gleichgesinnte zu einem Thema finden können d)diesen Online Chat e)Irgendwelche Apps zum Spielen, virtuelle Geschenke zu verschicken oder sonstigen Unfug . Das meiste davon (alles???) lässt sich auch von einem Mobilen Gerät aus machen. Ich kann mir nicht so ganz vorstellen wie da Twitter ins Bild passen soll.
 
@Lastwebpage: Die Dienste müssen ja auch nicht zwangsläufig zusammenpassen, eine Übernahme heisst noch lange nicht, dass der gekaufte und der Stamm-Dienst verschmolzen werden. Twitter würde höchstwahrscheinlich eigenständig weitergeführt, wahrscheinlich um einige Schnittstellen mit den eigenen Services (z.B. kombinierte Logins, siehe YouTube) ergänzt, und hauptsächlich ins eigene Geschäftsmodell (Werbung) integriert.
 
Da braucht ich nicht mal in meine Glaskugel schauen und auch nicht Nostradamus heißen: Dem nächsten Web 2.0 Dienst geht die Kohle aus.
Bebo, MySpace, nun Twitter, tja wenn lustige Pyramiden-Investoren-Modele zusammenbrechen... Meine Glaskugel sagt mir: Die nächsten werden die Rabattseiten a la Groupon sein. Irgendwann gehen denen die Kunden aus, wenn nämlich der Restaurantbesitzer merkt: Hossa, die Schnäppchenjäger fressen sich den Bauch voll, kommen aber nicht wieder."
 
Falls Twitter wirklich von Facebook übernommen wird wünsche ich mir die Stasi zurück! Die waren ja im Vergleich zu Facebook ein totaler Spassverein. Nein im ernst, mich schockiert diese Meldung!
 
allein die marke "twitter" ist schon einiges wert (bekanntheitsgrad, verbreitung, nutzerzahl, name). von daher sind die 10 mrd. nicht unrealistisch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles