RealNetworks wirft 10 Prozent der Belegschaft raus

Wirtschaft & Firmen Der Hersteller von Streaming-Software RealNetworks hat gestern Entlassungen angekündigt. 130 Beschäftigte sollen das Unternehmen verlassen, das sind zehn Prozent der Gesamtbelegschaft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Manager kapieren nicht, was selbst der Dödel vom Dorfe weiß: eine Unternehmensneustrukturierung führt nicht zu erneutem Wachstum, wenn kein sinnvolles Produkt da ist!
 
Sie werfen sie raus? Eine neue art des weitwurf nehme ich an oder? Mitarbeiter weitwurf? Der Manager welcher am weitesten wirft bekommt den Lohn aller Entlassenen Mitarbeiter...
 
Hach, das waren doch tolle Zeiten damals in den neunziger mit den schönen RM Videos oder? *ironie*
 
@JacksBauer: Und dem himmlichen Spy- und Adwareplayer :)
 
Die gibt's noch? Wer verwendet denn deren Müll bitte noch?
 
@gl4di4t0r: Bei der Installation von "Super" sollte der RealPlayer mit installiert werden. Da hab ich dann doch lieber darauf verzichtet.
 
@gl4di4t0r: das habe ich mich auch gerade gefragt...
 
Womit haben die in den letzten 10 Jahren Geld verdient? Welche Firmen setzen wirklich noch deren Streaming-Technologie ein?
 
@ouzo: ich glaube, nur noch mit Patenten und solchem Zeug ... der SMIL-Standard ist ja an sich eine feine Sache, wenn es dafür noch andere funktionierende Player gäbe ... ich hatte mal eine Prüfung in SMIL, RealPlayer unter Windows stellte meine Arbeit richtig dar, gleiches Programm, gleiche Version(!) nicht. Wer solch schlechte Qualität abliefert braucht sich nicht wundern, dass das Geschäft den Bach runter geht
 
...buffering....
 
Für mich sind sie schon lange aus dem Sichtfeld. Sind sie überhaupt noch eine nennenswerte Größe?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen