Europa: PC-Markt steht weiterhin stark unter Druck

Wirtschaft & Firmen Die Situation für PC-Hersteller ist in Westeuropa derzeit angespannt. Im vierten Quartal 2010 lagen die Verkaufszahlen hinter dem Krisenjahr 2009 zurück, teilte das Marktforschungsunternehmen Gartner mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die PCs sind halt langlebiger geworden. Wo man früher alle 2 Jahre "Out Of Date" war, ist man heute bei 4 Jahren. Da die meisten User sich hauptsächlich fürs Internet, sprich Email, interessieren, brauchen diese eben kein Quad-Core High-End PC. Dafür reicht ein 2 GHz Single-Core mit 2 GB RAM und Drucker. Notfalls mal eine Neuinstallation ihres OS, dann läuft es wieder. Warum also immer neue Hardware kaufen?
 
@eMaile: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Früher habe ich aberwitzig viel Geld aus gegeben um up to date zu bleiben. Mittlerweile sind die "Must Have" Innovationen sehr rar geworden. Das nächste Must Have könnte, ja könnte ein Tablet PC sein. Aber um Gottes Willen nicht die erste Generation...
 
@eMaile & @Antiheld: Jab, da habt ihr beiden schon Recht. Ich habe früher auch viel Geld für Aufrüstungen ausgegeben, war auch irgendwie eine Sucht immer das neuste vom neusten zu haben. Dann aber wurde der Strom immer Teurer (ist ja Heute auch noch so) und ein Highend-PC verbraucht schon recht viel davon, wie ich finde. Um meinen Aufrüst-Wahnsinn ein Ende zu setzen und somit Natürlich auch die den Strombedarf in dem Griff zu bekommen bin ich seit einigen Jahren nur noch Notebook Besitzer. Mein damaliger Zocker-PC aus dem Jahre 2008/2009 hat gut und gerne beim Zocken mal 500 Watt und mehr verbraucht und dann kam die Jahresabrechnung für Strom. Über 450€ musste ich nach zahlen. Ich spiele gerne PC-Games aber nicht auf kosten von zu teuren Strom. Seit 09/09 habe ich ein 3,5GHz/GTX 280M/Win7-64/4GB/SSD Clevo M571TU EE Notebook mit einem max. Verbrauch von 120Watt (mehr geht nicht, da 120Watt Netzteil) beim Spielen und 31Watt wenn der Energiesparmodus eingeschaltet ist und ich nicht vor dem Lapi sitze. Damit kann ich voll und ganz Leben.
http://www.hawkforce.de/shop/index.php
 
@eMaile: so ist es. Bin gespannt, wann tatsächlich einer dieser Analysten/Marktforschungsunternehmen auf diese simple Erklärung kommt.
 
@Link: Nie. Deren eigentlicher Job ist es doch, "Studien" zu veröffentlichen, die die Wirtschaft - also den Verkauf - ankurbeln sollen. Da wäre die Wahrheit nur kontraproduktiv.
 
@eMaile: Ich finde es gut so wie es ist. Mein jetziges Arbeitslaptop ist fast so alt wie mein erstes Laptop war als ich es gekauft habe. Das erste Laptop war zu der Zeit mit damals 6 Jahren nicht mehr brauchbar während mein jetzt 5 Jahre altes Laptop noch mit aktuellem Betriebssystem läuft.
 
@eMaile: Jup so isses. Ich hab mir Anfang 2010 einen QuadCore gegönnt. Mein Athlon 2800+ hatte damit ausgedient. Ich war allerdings reichlich enttäuscht 600 Euro ausgegeben zu haben und eigentlich gefühlt nichts wirklich schnelleres zu haben. Ich zocke eben nicht mehr wirklich....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen